weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mym - Fantasy RPG

Mym - Fantasy RPG

09.12.2011 um 16:16
@sirparzival

Na wir wollen es nicht gleich verbuddeln, es hat nur irgendwer die Pause-Taste gedrückt. :S


melden
Anzeige

Mym - Fantasy RPG

09.12.2011 um 16:17
@Vymaanika
Hehe,ich bin nicht der mörder von mym das seid ihr ihr monster! :D


melden

Mym - Fantasy RPG

09.12.2011 um 16:19
@sirparzival

*ROARrrrrrrrrrrrrrrrrr* *Mymverputz* :)


melden

Mym - Fantasy RPG

09.12.2011 um 16:19
@Vymaanika
NEIN DU DU MONSTER DU!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


melden

Mym - Fantasy RPG

09.12.2011 um 16:22
:D :)


melden

Mym - Fantasy RPG

09.12.2011 um 22:08
Hey, ich habe nen kleinen neuen Beitrag geschrieben, wenn ihr nix schreibt ist das nicht mein problem.


melden

Mym - Fantasy RPG

10.12.2011 um 16:20
So nächster Versuch:

Nachdem die Gruppe nun wieder komplett war, machte sie sich tiefer in die alten Ruinen auf. Je tiefer die Gruppe vordrang umso verfallener wurden die Ruinen. Auf Ra'shiin machte es langsam den eindruck als wäre eine Stadt auf einer Stadt erbaut worden, die wiederum ebenfalls auf einer alten längst vergessenen Stadt gebaut wurde.

(ich klau jetzmal etwas aus Skyrim, bietet sich an :P)

Schließlich gelangte die Gruppe in eine große, von seltsamen Planzen erhellten Höhle angelangt, doch war dies nicht das merkwürdigste, hoch oben an der Decke der Höhle war eine große, ebenfalls leuchtende Kugel angebracht.

Zeo spürte das etwas mit dieser Kugel nicht stimmte, eine unheimliche Macht schien von hier auszugehen. "Ich glaube wir haben gefunden wonach wir suchen." gab der Drache zum besten und deutete auf das Gebilde. "Ich glaube die Kugel die wir suchen ist da drin und wenn ichs nicht besser wüsste würde ich meinen das ihre Kraft durch dieses Gebilde verstärkt wird....wir...."
Zeoth'Llaran stoppte. etwas stimmte nicht, sie waren nicht allein, aber es waren keine Untoten oder etwa Menhir. Dann ertöne ein markerschütternder Schrei durch die gesamte Höhle und ein schwarzer Schatten flog durch die Höhle und landete vor den Gefährten es war ein Drache.

"Meys." sprach der Drache, alle Gefährten waren irritiert und verwundert, bis auf Zeo, er kannte diese Sprache es war die Drachensprache die aber über die Jahrhunderte immer mehr verloren ging, selbst für die Drachen. Zeoth'Llaran war einer der wenigen der die Sprache zumindest ansatzweise konnte.

Der Drache sprach weiter. "Hin Drun Drukaan wah tol Daar Kruziik Golt!" Die Gruppe sah weiter irritiert den Drachen an, Zeo drehte sich um und erklärte. "Er sagt wir würden diesen alten Ort mit unserer anwesenheit entehren." Der Drache hinter ihm lies ein grummeln von sich und schnaubte. Er verstand sie offenbar, dann sprach er wieder. "Es enttäuscht mich das ihr Joor, sterblichen, diese Sprach nicht mehr kennt."
Er sah die Gruppe an, Zeoth am längsten "ZeyMah - Bruder, warum bist du bei diesen sterblichen und dieser Nivahriin - erbärmliche, Form?"
Noch bevor Zeo sich erklären konnte wurde dem alten Drachen bewusst warum die Gruppe hier war. "Ihr werdet diesen heiligen Ort nicht zerstören, Meys - Narren!" Der Drache lies einen Schrei los der die gesamte Gruppe zu Boden gingen lies und erhob sich in die Luft.

Zeoth'Llaran richtete sich wieder auf und brüllte den anderen zu das sie versuchen sollten die Kugel zu vernichten, ein paar Schritte weiter gab es ein Gebäude von dem in schwindelerregender Höhe eine Brücke zum Gebilde führte.
Zeo hingegen nahms eine ganze Kraft zusammen und verwandelte sich wieder in seine wahre Form um den Kampf mit dem Wächter aufzunehmen der sich soeben bereit machte seinen Feueratem auf die Gruppe loszulassen.
kurz bevor er diesen losließ wurde er von Zeoth'Llaran vond er Seite erwischt beide verbissen sich ihn den Hals ihres Gegners und fielen mit einem Ohrenbetäubenden lärm zu Boden, direkt zwischen der Gruppe und dem Gebäude., Die Drachen brüllten sich gegenseitig an und erhoben sich wieder nach oben in die Luft.
Telepatisch nahm Zeo kontakt zu Hymir auf. " Beeilt euch, er ist stark ich fürchte ich werde nicht labnge durchhalten aber vielleicht wird er geschwächt wenn die Kugel zerstört ist!"


melden

Mym - Fantasy RPG

19.12.2011 um 03:46
Insgeheim war Hymir froh, dass Elora ihm mit Zeo gefolgt war, so konnte er höchstpersönlich auf sie aufpassen.Nicht, dass er Zeo es nicht zugetreut hätte, sondern auch einfach deswegen, weil sie hier unten in der Finsternis jede Kraft gebrauchen konnten.

Auf dem Weg durch die alten Hallen stießen die Gefährten immer mal wieder auf Löcher, die quasi ins Bodenlose führten.Hymir kniete an einem dieser Löcher, die wohl soetwas wie Abwasserschächte waren und ließ einen Stein hineinfallen.Lange Zeit verging, ganze Minuten verstrichen, als der Stein den Boden berührte.Hymir kommentierte das Ganze:"Ich will nicht wissen, was da unten so haust, diese Anlagen müssen Uralt sein.Für einen Moment reizte es Hymir in eines dieser Löcher zu steigen um zu sehen, was sich da tief unten befand, er verwarf den Gedanken so schnell, wie er gekommen war.

Später...

Der Drache, der soeben Position bezog sah eindrucksvol und gefährlich aus, nach dem ominösen Dialog, der äußerst bedrohlich herüberkam versetzte sich der schwarze Drachen in eine Angriffsposition und dann ging alles ganz schnell.Zeo schloss die Augen und plötzlich geriet der Dunst der Umgebung in Wallung, während Zeo einen Schrei losließ und daraufhin wuchs und wuchs, Hymir fiel es schwer sich von dem Schauspiel zu lösen, aber die donnernde Stimme von Zeo holte ihn unverzüglich in die Realität zurück..die Kugel..die Kugel musste so schnell wie möglich zerstört werden.

Das Gebilde samt Kugel war so gut wie unerreichbar.Hymir überlegte kurz zu fliegen, aber er allein würde zu lange brauchen, um die Kugel mitsamt Hülle zu zerschlagen.Also rief er Gurnor herbei, der grade nach dem gegnerischen Drachen schlug, aber dabei nur die Luft in Scheiben schnitt, dem Drachen hatte er somit nichts entgegenzusetzen.Er schaute zu Hymir und rannte los...Hymir nahm Elora auf den Rücken, kletterte mit ihr an der Fassade des Gebäudes hoch, stieß sich von dem Gebäude ab und flog dann mit dem kalten Aufwind auf das Gebäude.Oben angekommen setzte er Elora ab und holte Gurnor etwa auf halber Höhe ab.Wieder oben angekommen liefen die drei gefährten gradewegs auf den Übergang zu dem Gebilde hin, aber just in dem Moment nahte der fremde Drachen und zerschlug mit seinen mächtigen Schwingen den Übergang wie morsche Zweige.Die Brücke zerbarst augenblicklich und die Gefährten standen einer tiefen Schlucht gegenüber.Hymir wandte sich zu Elora:"Kannst du...?"

Sie konnte und sogleich, als sie die Augen schloss und ihre Hand hob stoben kräftige Ranken aus ihren Händen, mächtiger, als jene, die sie bererits erschaffen hatte jüngst in der Vergangenheit.Die Ranken wickelten sich auf der anderen Seite um einen Stein, eine Brücke zum rüberkommen war nun erschaffen."Gut gemacht!", rief Hymir und Gurnor und Elora machten sich an den Aufstieg zur Kugel.Hymir löste sich bereits und sah Zeo und den anderen Drachen kämpfen, es donnerte und rumpelte und von der Decke lösten sich schwere Gesteinsbrocken.

Die Kugel war umgeben von einer Art Glas, welches blau schimmerte.Hymir zögerte nicht lange und flog im Sturzflug mit gezogenem Schwert und stieß auf die Hülle, die daraufhin zerbarst und den Anblick auf eine weitere der dunklen Kugeln freigab.Elora und Gurnor waren bereits nachgekommen und alle drei standen nun unmittelbar vor der Kugel und schlugen auf sie ein, ohne Erfolg.Die glatten Klingen schnellten an der glatten Oberfläche ab ohne einen Kratzer zu verursachen.

Hymir kramte in seinen Gedanken und errinnerte sich an einen Zauberspruch aus der Bibliothek der Wolfsmenschen.Hymir rief:"Hebe deine Axt Gurnor und schlage auf die Kugel ein, wenn ich 'jetzt' rufe."Dann nahm Hymir Elora bei den Händen und beide murmelten kryptische Worte in alter Sprache, daraufhin entwich ihren Händen die Elemente Feuer, Stein und Wind, bündelte sich über den beiden und schließlich fuhr ein gewaltiger Blitz in die Axt von Gurnor, woraufhin dessen Axt sich in alle Farben verfärbte, was äußerst fantastisch aussah."Jetzt!", rief Hymir und die magisch aufgeladene Axt schnitt die Kugel durch wie ein Pfund Butter und schnell flutete Licht in allen Farben und Formen durch die unglückselige Halle dieser unterirdischen Stadt und Tod und Hades stiegen auf nach oben, kalte Schatten fuhren durch die gefährten und durch die Ruinen, bis ein letzter Blitz die Halle erneut erhellte und dann für immer verlosch.

@Lyk2


melden

Mym - Fantasy RPG

19.12.2011 um 11:49
Der Wächter lies einen Schrei los als sich die Kugel auflöste, diese chance nutzte Zeoth'Llaran und bis dem gegnerischen Drachen, mit aller Kraft die er noch aufbringen konnte in den Hals, der Wächter versuchte sich zu lösen, was Zeo aber nur dazu veranlasste noch fester zu beißen. Schließlich lies der schwarze Drache nurnoch ein zucken von sich und sackte zusammen, Zeoth'llaran löste den Biss schaute auf seinen Gegner und dann zu den anderen nach oben ehe er ebenfalls völlig entkräftet zu Boden ging und schwer schnaubte, er hatte viele verletzungen davon getragen und Magie half in seiner Drachenform nicht, er musste selbst damit fertig werden, nicht wissend wie lange er in dieser Form nun feststecken würde.


melden

Mym - Fantasy RPG

20.12.2011 um 12:37
Plötzlich began die Erde zu beben,der Boden bekam Risse und brach auf,eine gigantische Echse erhob sich aus dem Krater,"Och nein,auf den habe ich jetzt gar keine Lust" zischte Nefar genervt.
Menhir zog eine gigantische Axt´und stürmte brüllend auf Nefar zu."Jetzt hab ich endgültig genug von dir" fauchte Nefar und schleuderte einen langen Dolch in Menhirs richtung.Dieser fing den Dolch unbeeindruckt mit zwei Fingern auf.Ein grausames donnerndes Lachen grollte durch´s Gewölbe,Nefar zuckte zusammen wich aber nicht zurück

Menhir raste vor Wut Blitze zuckten um seinen Körper nun erkannte man den zornigen Gott in seinem Inerern,er fegte die Gruppe bei Seite,und wandte sich zu Nefar der zitterte,hatte aber einen entschlossendes Feuer in den Augen.Er zog seine Bogensene bis ans Ohr,und ließ den Pfeil auf Menhir zu sausen.Der vergiftete Pfeil Bohrte sich tief in Menhirs Brust,Menhir blckte auf seine Brust hinunter aus der der vergiftete Pfeil nur noch 10cm weit herausragte.Menhir packte den Pfeil Schaft und brach ihn lachend ab.Nun rannte Nefar mit gezogenem Schwert auf Menhir zu und bohrte es ihm tief ind den Bauch,Menhir Packte das Schwert am Knauf und zog Nefar an sich heran wobei sich das schwert noch tiefer in seinen körper bohrte.Menhie schwang seine gigantische Axt und im nächsten Momet sank Nefar stark blutend auf den Boden.


melden

Mym - Fantasy RPG

20.12.2011 um 16:24
öh wie wo was?


melden

Mym - Fantasy RPG

20.12.2011 um 16:28
der die das


melden

Mym - Fantasy RPG

20.12.2011 um 22:14
lol@Lyk2


melden

Mym - Fantasy RPG

01.01.2012 um 13:23
@sirparzival

Sorry das ich das jetzt mache aber ich ignoreire deinen Beitrag, der kam so schnell und passt hier irgendwie nicht in die Situation, das es hier einfach nicht vorran geht. Du kannst ihn gerne später nochmal schreiben denn immerhin ist die Gruppe ja noch tief unter der Oberfläche.
_____

Ra'Shiin hatte so gut wie nichts mitbekommen, der Kampf war so schnell vorbei wie er angefangen hatte, hatte der Leopard das Gefühl und steckte seufzend sein Schwert wieder weg. Er sah dabei zu wie Hymir zusammen mit Elora und Gurnor wieder nach unten geflogen kam. Die ganze Gruppe tauschte kurz Blicke aus und ging dann zu Zeoth'Llaran hinüber der schwer atmend da lag.
_____
Elora schaute den Drachen unsicher an, erkannte aber das es sich um Zeo handelte und legte ihre Hände auf dessen Körper "Versuchs erst garnicht Kleine, Heilungszauber wirken bei mir in dieser Form nicht." Elora wich zurück als sich der Drache aufzurichten versuchte, aber wieder zusammensackte.
_____
Zeo sprach zu der ganzen Gruppe in Gedanken "Ich muss mich eine weile ausruhen, tut mir leid aber so lange sitzen wir hier auf jedenfall fest." der Drache sah tiefer in die Höhle hinein. "Der andere Drache muss hier irgendwie reingekommen sein, tiefer da rein gibt es vielleicht einen Gang der nach oben führt...sobald ich...."
Zeo verlor vor ershöpfung das Bewusstsein.


melden

Mym - Fantasy RPG

07.01.2012 um 23:40
Alle Anwesenden waren noch recht überwältigt von den Ereignissen, die sich soeben ergeben hatten.Hymir setzte grade zur Landung an, da bemerkte er breitgestreute Höhlenmalereien an der Ostseite der Höhle.Er setzte Elora behutsam ab und wand sich dann den höhlenmalereien zu, den er folgendes entnahm:

Gekommen durch einen höllisch heißen Vulkan, ergeben durch das schwarze Meer kamen die dunklen Kugeln der Finsternis von weit her, um den finsteren Mächten zu dienen.Ein mensch war es einst, der die erste Kugel zu sich nahm...viele folgtem ihm, viele dienten der dunkeln Kugel, die als erste auf Erden position einnahm.

Viele Monde vergingen bis sich ein Mensch dazu berufen fand, eine dieser Kugeln zu lenken, ihr Herr zu werden.Mächtige Turmtruppen durchliefen diese Welt und tiefe Finsternis umhüllte diese Welt, nichts war so wie es mal mal war.

Doch ein Held kämpfte sich empor und nahm den kampf auf..er durchstrich die Wüste, das meer und die große Ebene und traf auf mächtige Drachen, er besiegte sie alle und gründete eine neue Welt, dieser Held war ein Wolfsmensch und hieß Bogomir.

Bogomir brachte Licht ins Land und verhalf dem Land zu neuer Blüte, er gründete neue Clans und brachte Druiden dazu, gewisse Kräfte zu bündeln, um die Magie durch die Generationen zu tragen.


Hymir trug diese Geschichte den anderen vor und grade Elora war es, die äußerst wissbegierig Fragen stellte, so fragte sie:"Hymir, Hymir...was ist denn jetzt mit diesem Wolfsmensch, was wurde aus ihm?"

Elora war eines klaren Geistes und immer wissbegierig, hymir sah sie mehr als Tochter an, als alles andere.Hymir fuhr fort"Meine Kleine, die Aufzeichnungen enden hier, doch sei dir gewiss, dass der Wolfsmensch noch heute in aller Munde ist...Haviir ist sein Nachkomme, so steht es geschrieben."

Elora blickte Hymir voller Stolz an.


melden

Mym - Fantasy RPG

08.01.2012 um 00:28
Elora sah Hymir mit großen Augen an als er erzählte das ihr Vater ein Nachkomme dieses Wolfsmenschen sei.

Ra'shiin sah sich nachdem Vortrag von Hymir noch einmal etwas in der Höhle um um sicher zu gehen das keine weiteren bösen Überraschungen auf die Gruppe warteten.
Schließlich schlug er der Gruppe vor ein kleines Lager aufzuschlagen, Elora sammelte etwas Holz aus einer alten Ruine und Ra'shiin entschloss sich dazu den Toten Drachen auszunehmen, vorallem die Schuppen waren sicher so einiges Wert, vielleicht konnte man sie später noch gebrauchen.
Hymir kümmerte sich nachdem das Lagerfeuer stand um etwas zu essen, Elora hatte sich derweil an den bewusstlosen Zeo gekuschelt und machte ein nickerchen.
______

Es vergingen einige Stunden, bis Zeo das Bewusstsein wiedererlangte und sich aufrichtete und seine Flügel ausbreitete, es schmerzte noch immer alles aber er war zumindest soweit genesen das er nicht wieder zusammenbrach. Der Drache stampfte durch die Höhle während die anderen schliefen und Hymir wache hielt.

In einer dunklen Ecke fand er eine ansammlung von Steinen, die leicht rötlich glühten und ein ihm bekannter Geruch ausging. Er schob ein paar der Steine beiseite und fand 3 Eier vor, Dracheneier um genau zu sein. Er schaute die Eier mehrere Minuten lang an. Er wusste nicht was er tun sollte, einerseits sagte ihm sein Gewissen das sie ausgebrütet werden sollten, andererseits war er nicht dazu fähig, den sie brauchten regelmäßige Hitze, wenn er Eier als Drache ausgebrütet hatte bestand dieses problem nicht.

Er erhob eine seine riesige Vorderpfote als er Schritte hinter sich vernahm. Elora stand neben ihm mit Hymir im schlepptau.

"Was ist das?" kam von Elora.


melden

Mym - Fantasy RPG

08.01.2012 um 21:06
Es war lange her, dass Hymir Dracheneier sah.Zuletzt fand er welche auf dem Zackenberg damals, als er in seiner Ausbildung zum Schamanen war.Er erinnerte sich genau, wie er damals höher und höher kletterte und dann an einem Felsvorsprung herumkletterte und herunterfiel.Als er aufschlug verlor er kurz sein Bewusstsein und als er allmählich erwachte fiel sein Blick auf 5 grünlich schimmernde Eier.Er vernahm ein knacken im Inneren und entschloss sich damals, die Flucht anzutreten, denn bekanntlich gehören zu Dracheneiern Drachenmütter und die konnten garstig werden, wenn es um ihren Nachwuchs ging.

"Was ist das?"..drang es zu Hymir hervor und sogleich befand sich die Echse bewusst wieder tief unter der Erdeh zwischen Ruinen, Knochen und...diesen Dracheneiern.Hymir entgegnete:"Das sind ein paar prächtige mutterlose Dracheneier kleine Frau.." Hymir kratzte sich am Kopf und blickte zu Zeo:"Was wird nun aus den Eiern, wirst du sie an dich nehmen?"

Drachenieer waren wertvoller als Gold und Diamanten, das war allen Anwesenden klar, zudem besaßen sie äußerst viel Elementarenergie, die man extrahieren konnte um entweder Gegenstände wie Waffen zu verzaubern oder sich ihrer Elementarenergie zu eigen zu machen, hierzu musste man nur etwas Magie beherrschen.

Plötzlich vernahmen alle Anwesenden ein Knacken ausgehend von einem der drei Eier.Hymir kommentierte das mit:"Hört sich so an, als würde Zeo bald Mutter werden." Für diese Aussage erntete Hymir böse Blicke von Zeo, wandte sich dann aber wieder den Eiern zu.Hymir führte weiter aus:"Ich hoffe du bist bald wieder der alte Zeo, der gefällt mir in solch kompakter Bauweise wesentlich besser." Hymir grinste Zeo an.

In den letzten Stunden drangen merkwürdige Geräusche aus den Löchern, die sich hier und dort befanden, jenen Löchern, in das Hymir zuvor einen Stein hinunterfallen ließ, offenbar hat dies die Bewohner dieser in den Löchern wohnenden schwarzen Leere aufgeschreckt, das Geräusch klang aber so, als wäre es noch Kilometer weit weg.


melden

Mym - Fantasy RPG

08.01.2012 um 21:36
Zeo sah die Eier an, er wusste jetzt da die Jungen schlüpften erst recht nicht was er tun sollte, ein Teil von ihm freute sich darauf, der andere aber war entschieden dagegen Mutter zu spielen, erstrecht jetzt.

Er dachte einige Jahrhunderte zurück, damals hatte er, nachdem er keine Partnerin fand selbst Eier gelegt und gebrütet, fünf Stück um genau zu sein.
Vier davon wurden jedoch eines Tages als er sich aus seinem Hort entfernt hatte gestohlen, das letzte brütete er erfolgreich aus, jedoch erkrankte das junge und starb wenige Wochen nach der Geburt, seitdem hatte er sich weder auf die suche nach einer Partnerin gemacht, noch einen Gedanken daran verschwendet selbst zu legen.

"Nein..."

Zeoth'Llaran deckte die Eier wieder behutsam zu. Er brachte es nicht übers Herz sie zu zerstören, allerdings wusste er noch nicht wie er sich um die Jungen kümmern sollte, er ließ sich neben dem Steinhaufen nieder und schaute auf ihn.
Es verging gut eine Stunde, dann vernahm Zeo ein lautes knacken vom Haufen, er schob die Steine, die mittlerweile nahezu kalt waren - trotz der hilfe von Elora - beiseite und schaute dabei zu wie eine kleine, schwarze schuppige Schnauze zum vorschein kam, dann ein krächzen ertönte, er half dem Jungen dabei die restliche Schale los zu werden.

Das Junge schaute Zeo mit großen rot leuchtenden Augen an. Zeo erwiderte den Blick packte es und richtete es auf.

Er sah Hymir und Elora näher kommen.
"Die anderen sind bereits zu sehr ausgekühlt....der kleine hier ist der einzige....ich werd sehen wie ich mich um ihn kümmern und gleichzeitig die Welt rette....." kam es von Zeo telepatisch.

Das junge wurde mittlerweile von Elora gestreichelt, was diesem offenbar sehr gefiel.


melden

Mym - Fantasy RPG

08.01.2012 um 22:19
Das neueste und jüngste Mitglied der Gefährten machte einen zähen Eindruck auf Hymir, er beugte sich zu es runter und streichelte es, Elora schaute Hymir erfreut an, grade für Elora kam das neue Brüderchen grade recht.Hymir dachte an Haviir und Tho'Ral und fragte sich, ob es ihnen gut ging, sprach das Thema aber nicht an um Elora nicht zu beunruhigen.

Inzwischen war etwas Zeit vergangen und das feuer loderte heiß und freundlich vor sich her, darüber dampften einige Insekten, etwas anderes hatte Hymir nicht finden können.Hymir nahm eines der gerösteten Insekten und betrachtete es etwas angwidert:"Nicht grade die angemessene Nahrung für einen Krieger." Dann steckte er es in den Mund und kaute darauf herum wie auf einem Kaugummi, eines war sicher, für derartige Nahrung lohnte es sich nicht grade, in diesen dunklen Hallen zu verbleiben und immer wieder schaute Hymir zu Zeo und hoffte, dass er sich doch endlich wieder zurückverwandeln möge.

Doch nur wenige Stunden später erhellte sich die Halle plötzlich und Zeo transformierte unter schmerzgeplagten Schreien zurück in seine alte Form, Hymir rollte ein dicker Findling vom Herzen."Na endlich, das wurde auch Zeit, wenns nach mir geht reisen wir gleich ab, hier unten halten mich keine zehn Pferde mehr." Hymirs Blick fiel verächtlich auf einige der gerösteten Insekten.

Zeo nahm den Jungdrachen in seine Arme und wickelte ihn vorher in einige Leinentücher, Hymir nahm Elora an die Hand und gemeinsam mit gurnor schlenderten sie Richtung Ausgang.Noch einmal fielen die Blicke auf die Stadttrümmer aus einer uralten Epoche, zu gerne hätte Hymir die alten Straßen länger studiert, die Aufzeichnungen an den Wänden katalogisiert, aber dafür war jetzt keine Zeit, er machte sich zuviele Sorgen um Haviir und die anderen.

Der Aufstieg war sehr müheselig, verlief aber ohne weitere Zwischenfälle, nur einmal ertönte eine Art Urschrei von unten, sicher war es Menhir, der jetzt zum aleinigen Herrscher der alten Stadt wurde, Hymir war froh, niemals wieder auf diese wirre Gestalt treffen zu müssen.

Als sie die Miene verließen erstrahlte helles Sonnenlicht und die Gefährten kniffen ihre Augen zu kleinen Schlitzen zusammen."Der Herr sei gepriesen, ich habe niemals zuvor eine so schöne Wüste gesehen!" Erst jetzt sahen sich die Gefährten an und bemerkten, dass sie alle rabenschwarz eingefärbt waren vom Schutt und den Kämpfen, sie sahen aus wie echte Landstreicher.


melden
Anzeige

Mym - Fantasy RPG

08.01.2012 um 23:05
Zeo atmete tief durch und genoss die Sonne die auf seinen Körper schien, er war einfach nicht dafür geschaffen lange in dunklen Höhlen zu bleiben. Das Junge in seinen Armen schien seine Ansicht zu teilen und ließ ein freudigen laut von sich.
"Tja was jetzt?, die Kugel ist hinüber...wo sollen wir jetzt hin?" Zeo selbst war dafür eine Pause einzulegen, auch damit er sich um das Junge kümmern konnte. Dann schaute er zu Elora und seuftze, "Wir sollten uns auf die Suche nach Thor'al begeben."

Auch Ra'shiin war dafür und versuchte währenddessen den Schmutz aus seinem Fell los zu werden.
"Wir sollten zurück in - " Ra'shiin und die Gefährten schauten um sich und fanden sich von einem riesigen Trupp Soldaten umzingelt.

Zeo nahm das Junge runter und bereitete einen Zauber vor. Als er sah das der Trupp ihre Bögen spannten, dann ging alles ganz schnell, die Soldaten fuerten ihr Pfeile ab, das nächste das Zeo sah war ein grelles Licht und um nächsten moment hört er einen Schrei.

Er öffnete die Augen und sah Ra'shiin zuckend am Boden liegen. Ein Pfeil hatten ihn in die Kehle getroffen. Dann fiel ihm auf das die Soldaten verschwunden waren und sich die gefährten an einem anderen Ort in der Wüste befanden.

Während Hymir versuchte Ra'shiin vergeblich zu helfen, hörte Zeoth'Llaran jemanden auf sich zu kommen, "Ihr müsst vorsichtiger sein...." Zeo schaute in ein ihm bekanntes Gesicht, Ashtar.

Die Wölfin schaute zu Ra'shiin und dann zu Hymir, "Du kannst nichts für ihn tun, der Pfeil ist zudem noch vergiftet, selbst ich kann ihm nicht helfen...."

Ra'shiin zuckte nurnoch leicht und war nahezu weg, dann tauchte ein lächeln in seinem Gesicht auf.
"Saavo...." Ra'shiins Kopf kippte zur Seite.

Elora stiegen die Tränen in die Augen und drückte sich an Hymir der noch neben den Schneeleoparden kniete.

"Es tut mir leid..." kam es von Ashtar.


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden