Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Willkommen im Ursprung

Willkommen im Ursprung

18.05.2012 um 05:51
Hare Krishna

Einen wunderschönen Krishna Freitag euch allen.

Vaikuntha der Ort ohne Bruch und frei von Angst.

Gefunden in diesem Link und hier eingesetzt - ich könnte es auch nicht viel besser beschreiben.
Die mit einem * markierten Wörter Begriffe sind von mit eingesetzt.

http://vishnupedia.org/wiki/index.php?title=Vaikuntha

Vaikuntha (Vaikuṇṭha), von vi-kuntha, ohne Bruch. Das höchste Reich Vishnus. Die Vaikuntha-Planeten leuchten aus sich selbst heraus. Jeder einzelne von ihnen wird von einer der zahllosen Gestalten Gottes (* Avatara) "geleitet". Jeder von ihnen ist viele Male größer als das größte aller materiellen Universen und über jedem dieser unendlichen Reiche wölbt sich ein Cit-Himmel, in dem Sonne, Mond und Sterne aus Cit-Substanz leuchten.

* Cit = Cit or pure Consciousness = reines Bewusstsein.

Die vielen Gottesreiche des EINEN (* Ur-Quell - Krishna)

Die Vorstellung von verschiedenen unendlichen Gottesreichen ist menschlicher Fassungskraft nur in einem Nacheinander oder in einem Nebeneinander und nicht in ihrer Gleichzeitigkeit zugänglich. In ihrer Gesamtheit sind sie unausdenkbar (acintya). Gemäß den Bhakti-Schriften, vor allem der Werke von Sanatana, Rupa, Raghunatha und Jiva Gosvami aus der Chaitanya-Schule, kann man sich das unendliche ewige Reich als eine Kugel vorstellen, die nach keiner Dimension (* Richtung ) hin ein Ende aufweist, weder nach innen noch nach außen und die unendlich viele Schnittflächen aufweist. Diese "Kugel" ist gleichzeitig das unendliche Reich Radha-Krishnas, Lakshmi-Narayanas, Sita-Ramas usw.

Das Reich Gottes ist nicht ein einziges Reich, sondern zahllose Reiche, jedes von ihnen eine volle göttliche Unendlichkeit.

Alle diese Reiche sind am gleichen Ort, ohne dass das Geschehen in einem dieser Reiche von dem gleichzeitigen Geschehen in den anderen Gottesreichen im mindesten gestört würde.
Die Gesetze irdischer Mechanik gelten dort nicht. Es können sich dort zwei, drei... unendlich viele Dinge am gleichen Ort befinden.
Shri Krishna kann auch gleichzeitig Kind, Knabe, Jüngling, Kuhhirt, Krieger und königlicher Held sein, doch ohne in allen diesen Seinsweisen weder in Raum noch in Zeit eine Begrenzung zu haben.
Seine zahllosen Reiche, seine ewigen Mitspieler, das Geschehen in jedem dieser ewigen unendlichen Reiche, es ist alles gleichzeitig da (Sarva-Vyapi) und es füllt alles in Zeit und Raum restlos aus, so dass ausserhalb von ihm für gar nichts anderes Platz oder Zeit übrig ist.

Das unendliche Reich der göttlichen Allmacht von Lakshmi-Narayana wird Vaikuntha genannt. Doch dem Wesen nach sind alle Reiche Gottes Vaikuntha, d.h. ohne Bruch (vi-kuntha); die Zeit zersplittert dort nicht in jedem Augenblick schmerzhaft in Vergangenheit und Zukunft. Deshalb ist eine weitere Bedeutung von Vaikuntha, frei von Angst. Ewige Gegenwart ist dort. Das Sanskritwort für Zeit (Kala) wird abgeleitet von der Wurzel kal, dahintreiben. Wie ein Schlächter eine Viehherde mitleidlos zum Schlachthaus treibt, so treibt die gewaltige Kraft der Zeit alle Wesen von den licht schimmernden Devas, die Millionen Jahre leben, bis zum geringsten Wurm und Insekt unaufhaltsam dem Tode zu. Doch die Zeit in den immer dar und überall gegenwärtigen Reichen Gottes ist nicht von solcher Art. Dort sind Zeit und Raum nicht die Herren, sondern die Diener allen Geschehens, Zeit und Raum sind dort von der Natur der Cit-Shakti . Sie schrumpfen ein und dehnen sich aus, wie es am besten dem Fortgang des verborgenen göttlichen Geschehens entspricht.
* Shakti = Kraft - steht im Hinduismus für die weibliche Urkraft des Universums und ist die aktive Energie) im reiche Gottes ist sie die transzendente reine Bewusstseins Kraft .

Einer der Namen für das innerste aller unendlichen Gottesreiche (Goloka-Vrindavana) ist Vraja. Der Name Vraja wird gedeutet: man kann in alle Ewigkeit schreiten (vraj) ohne jemals an ein Ende zu kommen.
Zwischen Krishna und Seinen Mitspielern in jedem der Reiche besteht die Beziehung acintya-bhedabheda, d.h. sie sind in unausdenkbarer Weise getrennt und nicht getrennt, verschieden und nicht verschieden, geschieden und nie geschieden. In jedem der Reiche sind wieder unendlich viele Sichtbarwerdungen (Prakasa) des Einen, die Manifestation von unendlich vielen Krishnas und von Krishnas ewigen Begleitern, wobei alle diese Manifestationen voneinander unberührt sind. Obwohl jeder Krishna allwissend ist, so ist sich doch der eine Krishna dem anderen mit ihm identischen Krishna nicht bewusst.

Das Geschehen wird noch unergründlicher, weil mancher Gottgeweihte, Gott dienend, gleichzeitig in vielen Gottesreichen weilt, und mancher von ihnen überdies zuweilen von einem Gottesreich ins andere wandert oder von der Erde aus in ein Gottesreich gelangt, wie z.B. Narada Muni.

Wenn der Atma eines Gottgeweihten, der noch auf Erden lebt, dem Herrn unmittelbar begegnet, weil Krishna, der ewiglich überall Seiende, von der Art der "Premabhakti" dieses Bhakta angezogen worden war und sich sichtbar gemacht hat; wenn der Bhakta also in den Cit-Kosmos dieser "Kugel" hineingenommen wird, findet er sich auf einer der unendlich vielen Schnittflächen der Kugel wieder. Er steht z.B. Krishna in dessen ewiger Seinsweise als Kind gegenüber und Krishna ist von bestimmten ewigen Begleitern umgeben und er dient ihm nun als dem ewigen Kind in dem Reiche der göttlichen Lieblichkeit und Schönheit und unbekümmerten Ausgelassenheit. Ein anderer Bhakta, der dem Majestätischen Aspekt Gottes zustrebt und ihm dienen will, findet sich im Reich der Gottesallmacht Narayanas und dient ihm in diesem Reich.

* Prema = Liebenden Bhakti

Der Nichtbhakta aber erlebt anstelle dieser Kugel eine Häufung von Weltsystemen (Universen) - der Materie und findet dort die Gesetze von Zeit und Raum.

*So wie in unserem Universum unserer Galaxie und unseren Sonnensystem und unserer Erde.

*Ich muss eingestehen wo ich das zum ersten mal in der Sri Caitanya Caritamrita aus der Caitanya Schule - gelesen habe - war es mir ziemlich unverständlich - mein Verstand musste sich erst einmal damit zurecht finden. Das dauerte eine kleine weile.:-)

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
Anzeige

Willkommen im Ursprung

18.05.2012 um 06:06
Ich grüße Dich @veritatis
Und freue mich sehr über Deine Ausführungen um so mehr freue ich mich, dass Du dort, zu
mindest macht es aus Deinen Worten den Eindruck, dort angekommen zu sein scheinst.
Dort wo ich bin wo die Liebe wohnt und ihren Ur Ursprung hat.
Besser als Du es formiliert hattest kann ich es also auch nicht sagen.

Verzeih wenn ich meine Frage wiederhole, aber was soll nicht ich, sondern der unbeteiligte Leser unserer Worte daraus entnehmen. Irgendwie muss Du doch zu dieser Erkenntnis gekommen sein,
dass man es nachvollziehbar auch für noch nicht so reife Leser, eben Jugendliche die noch auf der
suche sind verstehen können.

Je höher meine Worte im Verstehen angesiedelt sind umso weniger werden sie doch von denen
gelesen, für die sie eigentlich gedacht sind.
Auch wenn jedes zweite Wort ein Begriff ist den ich erst googlen muss, wird man doch mehr
nur die erreichen die man damit nicht mehr belehren kann, noch dass man das wollte oder sollte.

Wenn Du also einem Jungen Menschen der noch am Anfang seines Verstehens ist und auf der
Suche nach dem was Gott, Liebe, Himmel und auch er selbst ist.
Was soll denn dieser nun tun um eben so wie Du dort sein zu können.

Liebe Grüße, Miteinandermit
MdW


melden

Willkommen im Ursprung

18.05.2012 um 09:42
Hare Krsihna

Liebe @ alle

Fortsetzung:

Ich bin mal wieder im vor zimmer mit den vielen räumen gelandet. Ich schaue gerade aus einem Fenster - das mir einen einmaligen blick gewährt. Schaut mit mir :-)

Ich schaue und erfahre gleichzeitig ein hohes wie nie enden wollendes Glücksgefühl - bei diesem Anblick - ich sehe - gigantische Kugeln - die wie Planeten aussehen - in unbekannten Nuancen der von mir nie gesehenen Farben - bei dessen Anblick ich mich wie ein geliebtes Instrument fühle - das so gleich in nie gekannte transzendente töne Klingen möchte. Das streben und hingeben zu dieser Welt wird fast nicht zum aushalten - Meine Augen müssen gesalbt sein, weil ich nie zu vor solches Brillantes Licht - schöner und reiner als Milliarden von Sonnen und solche Farben wie die schönsten Edelsteine nicht sein können - Klänge die durch dieses einmalige Fenster wie ewige Kompositionen
eines der absoluten Glückseligkeit an mein Ohr streichen - bewusst werde ich fur einen Augenblick und kann es nicht erzählen - tränen die wie kleine durchsichtige Diamant Perlen über meine Wangen rollen und mir gleichzeitig - liebliches streicheln vermitteln als ob sie sprechen würden wir Lieben dich.

Mir ist als schwebe ich - federleicht ist dieses Gefühl - es möge nie aufhören -diese Leichtigkeit erlaubt es mir durchs Fenster zu schauen und diese Welt als meine Heimat zu erkennen und einer dieser Planten ist mein Heimat Planet -ich werde darüber meditieren - ich möchte fast nicht wieder von diesem Fenster weg. Doch ist es so als müsste ich und meine tränen verwandeln sich in er wärmte Wassertropfen - wie durch einen Wasserschleier sehe ich - die lebendige Umwelt - um mich herum wie ich sie jeden morgen wahr nehme - sie kommt mir auf einmal so unbeteiligt vor - so leblos - doch alles bewegt sich hier rasend schnell - beinahe hektisch - Ich muss die Zeit in mir wieder verlangsamen denn sie hat mich wieder eingeholt. Jetzt erkenne ich alles wieder und ich erkenne das alles ist wie es ist - schön geformt - Farben die Frohsinn erzeugen - mit lebenden Wesen die alle sich dieser irdischen Gegebenheit erfreuen die der Urquell und seine Helfer für alle hier lebenden geschaffen hat.

Dieser Erdball, ist eigentlich wie eine Kopie von diesen gigantischen Planeten die ich durch das spezielle Fenster des Vor Zimmers - zur transzendenten Welt sah. Wehmut überkommt mich und er weicht die Augenränder - eines Tages werde ich durch die einzige Tür des Vorzimmer gehen dürfen und in meine unsere aller Welt eintauchen um wieder meiner ewigen - wissenden - glückseligen Form - dem Ursprung in seiner Radha - Krishna Form meine dienende liebende Hingabe ohne Unterlass zu schenken - wann das sein wird - ist mir gleich, nur das ich diese Namen Radha - Krishna - Rama nicht wieder vergesse bis es so weit ist, das ist mein einziger Wunsch den ich jeden Tag leben möchte und will solange ich mich hier aufhalte. Dann ist es so als wäre ich schon für immer im Vorzimmer. Das ist erstreben wert - weil dann ist das was ihnen ist auch im außen.

Fortsetzung folgt.

Vielleicht seit ihr auch schon mal in so einem Raum des Vorzimmer gewesen und möchtet uns anderen davon er zählen - das würde uns sicher erfreuen De - mut machen

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
veritatis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

18.05.2012 um 18:17
@Mit_das_Wort
Wie erlangt man Erkenntnis, die Erkenntnis liegt in uns selbst, um es zu vereinfachen, sie liegt in unserem Herzen, jede Seele bringt sie mit auf Erden, diese Erkenntnis wurde vergessen als die Seele den materiellen Bereich betrat, die Seele wollte ja GOTTES gegenseite Erfahrungen sammeln, ich will hier betonen :! Die Erkenntnis, also GOTTES-Bewusstsein ging nicht verloren, sondern wurde vergessen, dieses Bewusstsein schlummert aber immer noch in jeder Seele. Die Frage stellt sich nun wie kann ich dieses Bewusstsein wieder erwecken?
An sich ist es ganz einfach: mache GOTT zu deinem Hobby! Laut Wikipedia ist Hobby eine Lieblingsbeschäftigung. Ein Hobby ist somit im Gegensatz zur Arbeit eine Tätigkeit, der man sich nicht aus Notwendigkeit, sondern freiwillig und aus Interesse, Faszination oder sogar Leidenschaft unterzieht. Was will dies heißen? In ein Hobby wird viel Zeit und Energie gesteckt, das ganzes Interesse widmet sich diesem Hobby. Wenn du jetzt diesen Aufwand, Zeit, Energie, Interesse in GOTT investierst wird automatisch dein GOTTES-Bewusstsein erweckt, und aus dem Hobby wird Erkenntnis.
Gehe mit dem Göttlichen, arbeite mit dem Göttlichen, sei beim Göttlichen, atme mit dem Göttlichen, erkenne dich selbst als ein unvergängliches Licht des Göttlichen im Göttlichen. Die Geschichte deiner körperlichen Existenz ist nur eine kleine, kurze Geschichte; sie ist nur ein klein-winziger Punkt in einer endlosen Reihe von Punkten. Leben nach Leben warst du ein anderer, und bald wirst du nicht mehr der sein, der du jetzt zu sein glaubst, sondern wirst nach dem Tod dieses Körpers eine ganz andere Rolle in einer völlig anderen Umgebung spielen.
Beziehe dich immer auf die Wahrheit; erkenne, dass du ein Licht der Wahrheit bist.
Arbeite als ein Licht Gottes, ohne falsche Emotionen, aber mit Freude, Weisheit, Frieden, Liebe und Selbstlosigkeit zur Verherrlichung des Göttlichen und in der Herrlichkeit des Göttlichen.
@BhaktaUlrich
mit deinem Einverständnis und mit deiner Hilfe, mit dem Einverständnis aller würde ich gerne GOTTES-Bewusstsein und Erkenntnis vertiefen und zwar als: Wege zum GOTTES-Bewusstsein, wie finde ich mein GOTTES-Bewusstsein zurück, oder Wege die zurück nach UR führen.
Wäre schade wenn ich hier für ein neues Tread eröffnen müsste.
Wahrheits-Gedanke:
Es gibt kein größeres Glück als dauerhafte Beziehungen zum Ewigen und Zeitlosen aufzubauen

Veritatis


melden

Willkommen im Ursprung

18.05.2012 um 18:55
Hare Krishna

Lieber @veritatis

Du hast mein volles Einverständnis - denn zurück zum Ur quelle wollen wir alle irgend wann einmal.

Transzendentes wissen über den Ur quell Krishna - Gott - Bhagavan - dessen Gottgeweihten - dessen transzendente Welt - dessen Formen - dessen Glanz - Ausstrahlung - Kraft und Energie - den Seelen - den Jivas - solches wissen geht niemals verloren sondern erweitert sich stetig bis zur Vollendung.

Hari Bol
liebe grüsse
Bhakta Ulrich


melden

Willkommen im Ursprung

18.05.2012 um 20:06
Nun mein lieber @veritatis ich bedanke mich für Deine Ausführungen, die mir doch einen kleinen
Einblick in das Werden vermittelt haben, mit denen ein 15 Jähriger Mensch zu mindest ansatzweise
erkennen kann was er tun sollte, so er es schon versteht. Einem Kind so wie es einst meine Mutter
bei mir tat würde ja dann ein kleines Kindergebet nicht reichen, und das andere wird es da leider
noch nicht verstehen können.
liebe Grüße, Miteinandermit


melden

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 00:01
@BhaktaUlrich
ich danke dir für deine Einladung:-) schön was du schreibst ,und ich werde es mir nochmal durchlesen müssen,da ich bestimmt was überlesen habe.

Ich denke um an den Ursprung zurückzukehren,was nicht ganz einfach ist(ich weiss nicht ob du dasselbe meinst).ist es nötig sich von vielen zu trennen,sozusagen aus der falschen Energie in der wir verhaftet sind auszutreten,alle falschen Anhaftungen die unser Leben seit unserer Geburt geprägt hat aufzugeben,.....wieder in die adamische Erde, unseren Ursprung zurück gehen.
Wir werden augefressen von falschen Energien die uns binden...,dadurch "entstehen" die falschen Ereignisse zu"falschen" Zeiten so dass wir den Urgrund verloren haben.Der Urgrund,unsere innere Kammer ,ist mit einer kleinen Tür an den göttlichen Grund gebunden.


melden

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 00:55
@BhaktaUlrich
was du schreibst ist umwerfend ,muß es nochmal auf der Zunge zergehen lassen :-)


melden

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 01:41
@veritatis

Bin begeistert von deinen Beiträgen habe es geschaft alles durchzulesen......
Nur was mich bekümmert,je mehr du ins Gute gehts umso stärker wirst du
von negativen Energien angegriffen......habt ihr dafür eine Erklärung?

Es ist teilweise so stark das ich Menschen meide,dazu gehörten vermeintliche Freunde
ich kann ihre Gespräche nicht ertragen was ist das?


melden

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 02:08
@BhaktaUlrich
Hallo Hare Krishna

Danke für deine Einladung @BhaktaUlrich
, ich bin heute vom Urlaub zurückgekommen, ich werde mir mal alles durchlesen wird eine weile dauern bis ich dazu was texten kann:)

kurz was ich unter Ursprung denke

der Ursprung ist ein punkt der sich ausdehnt dessen Strukturen schon immer da waren in der ewigkeit wir leben in dieser ewigkeit :)


Das Universum ist in Liebe Gottes gezeichnet
:)


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 04:06
@veritatis
veritatis schrieb:wieso kommst du auf Gottvatermutter? Vater/Mutter gibt es auf Erden, man braucht dieses Dual zur Fortpflanzung des Leibes (Vehikel für die Seele). Du kannst Gott nicht mit Vater und Mutter gleich setzen noch vergleichen, nicht einmal die väterliche oder mütterliche Liebe, Gottes Eigenschaften und Liebe sind viel größer und erhabener, lass Gott einfach nur Gott sein denn Gott gibt es nur einmal, alles andere sind Halbgötter. Gottvatermutter kommt aus der Esoterik und verschleiert die Wahrheit!
Es geht mir dabei um das göttliche UR-Wesensprinzip, dass sowohl die männliche, als auch die weibliche Essenz im Ursprung, also in Gott, ewiglich 2in1 sind.
Aufgeteilt ist Mann und Frau nur im grobstofflichen Materiellen.
Gar schon in den höheren, feinstofflichen Dimensionsebenen, sind viele Wesen androgyn.

Folgend die Essenz von UR:

Der Grund, der Kern und die Quelle allen Seins ist ewiges, transzendentes Licht.
(Männlicher Schöpferaspekt)
Der Sinn allen Seins ist reine, vollkommene, bedingungslose Liebe.
(Weiblicher Schöpferaspekt)
Zusammen bilden sie EINS
EIN Bewusst-SEIN ungetrennt, vereint, ewiglich, zeitlos und raumlos!
Wir alle sind EWIGE spirituelle Funken dieses EINS,
wenngleich wir doch alle GLEICHZEITIG einzigartig verschiedene Individuuen sind.
Darum läuft letztlich alles auf die Liebe hinaus.
Nur sie hält die ungebündelte, grenzenlose und absolute Macht des Lichts zusammen, vereint.
Nur durch sie, ist das SEIN SEIN, und nicht NICHTSEIN...



Eins ohne das andere geht nicht - Licht ohne Liebe ist genauso wenig wert wie Liebe ohne Licht -, und weil die manipulativen Systeme auf der Welt schon viel zu lange patriarchal ausgelegt sind, ist es zwingend notwendig, hier auch darauf hinzuweisen, dass schon bereits im ewigen, göttlichen UR-Zustand, in der Quelle allen Seins und Lebens an sich, diese 2in1 eben ewiglich apolar die Grundlage und der UR-Sprung von allem ist.
veritatis schrieb:Wir selbst sind keine Götter, momentan sind wir Menschen (Seelen im menschlichen Körper), die meisten ohne Gottesbewusstsein
Die meisten Menschen haben eben ihre eigene individuell einzigartige und in sich perfekte Göttlichkeit vergessen, genau darum sind wir Menschen. Wer sich aber dieser seiner Göttlichkeit wiederbewusst wird, und sich mit der Quelle, also Gottvatermutter, bewusst und freiwillig rückverbindet, ist Gott in Gott.

Selig durch die Liebe
Götter - durch die Liebe
Menschen Göttern gleich!
Liebe macht den Himmel
Himmlischer - die Erde
Zu dem Himmelreich.

(Friedrich Schiller)

veritatis schrieb:- Lasst uns Gott so lieben wie er uns liebt, gehen wir gemeinsam den Weg der Wahrheit und der Liebe, denn dies ist der einzige Weg der zu wahrem Glück und ewigem Leben führt
Liebsten Dank Dir nochmal für Dein grossartiges Schaffen hier!
Dude


melden
veritatis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 04:20
@Dude

du hast es richtig erkannt, nur durch tiefe Liebe zu GOTT, werden wir göttliches Bewusstsein wieder finden, jeder Weg ist der rechte Weg wenn er uns wieder zurück zu GOTT bringt, wenn er in uns wieder das göttliche Bewusstsein erwacht, wenn du GOTT als GottVaterMutter bezeichnen willst, und es dir hilft deinen Weg zum Licht zu finden und zu gehen, so ist das Recht, es ist die Absicht die zählt, alles weitere ergibt sich im Laufe der Zeit von selbst.

Veritatis


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 04:23
@derpioneer

Ich hoffe Dir gefällt Bill. :)
derpioneer schrieb:Aber ein Freizeitpark in dem die nächstenliebe wohl eine entscheidende Rolle spielt, oder? Also kein Freizeitpark in dem wir tun und lassen können was wir wollen und Menschen dabei verletzen können, oder? Denn George Bush spielt ja auch gerne Cowboy, um seinen Freizeitpark USA mit Öl zu versorgen.
Ja, doch, dies ist eben im freien Willen des göttlichen Individuums - der Seele - gründend so möglich, denn der Freizeitpark beinhält eben genau durch diese Willensfreiheit auch Gebaren wie die Bush-Familie und andere an den Tag zu legen und darob auch noch gen Himmel gelobt werden von manch einem/r.

UR, also ErSie mischt sich nicht ein in die Achterbahn, er liefert nur deren Grundlage, also Materie/Energie.
Die Götter in der materiellen Welt sind die Seelen, also wir, also sind wir auch die Kreatoren aller Formen, die aus der neutralen UR-Materie hervorgebracht werden und wieder vergehen in unendlichen Zyklen.
Gottes Reich ist jenseits der Materie, auch wenn jene auch ewiglich Teil von IHMIHR ist.

Das Problem liegt im fehlerhaften Kausalitätsgesetz, dass einen kleinen Makel aufweist.

es gibt viel Leid, welches sinnlos geschieht, und nicht geschehen müsste, wäre der Makel im Kausalitätsgesetz korrigiert.

Denn ohne den Makel, also die unsägliche Verzögerung und das Vergessen, wären viele gottabgewandten Handlungen, die bei anderen fühlenden Individuen grosses sinnloses Leid und Schmerzen verursachen absolut nicht notwendig, weil keine Seele überhaupt erst Lust verspürte, einer andern absichtlich und bewusst (oder aus Dummheit und Ignoranz, oder wasauchimmer) grossen Schaden zufügen zu wollen, aus welchen Gründen auch immer, sie dies tut.

Das geschieht aber hier auf Erden Tag für Tag, und es bringt niemandem etwas, ausser den dämonischen Kräften, die - in den höheren Sphären der Schattenwelt angesiedelt - von den Energien dieser Leidenden zehren, sich an ihnen laben, Vampiren gleich.

Nicht mit mir! Ich bin Krieger des Lichts und werde nicht ruhen bis jedwedes sinnlose Leid ausgemerzt ist. Dazu scheue ich mich auch nicht Vampire zu bekämpfen.

Natürlich ist es richtig, dass man sich die Hand verbrennt, wenn man sie - trotz vorhergehender Warnung - freiwillig auf die Herdplatte legt, aber das ist nicht das gleiche wie absichtlich zugefügtes, bösartiges und dämonisches Leid, was absolut sinnlos ist. Und darüber diskutier ich auch nicht, selbst wenn Gott persönlich vor mir stünde, wiese ich ihn höchstens dazu an, diesen Fehler gefälligst zu korrigieren.

Aber wie gesagt.. ich gebe Gott hierzu keinerlei Schuld, das möchte ich betont wissen. Schuld existiert letztlich ohnehin nicht.
derpioneer schrieb:Was passiert mit solchen Leuten/Seelen?
Das Kausalitätsgesetz wird hier wegen des Makels schon noch zuschlagen, einfach mit grosser Verspätung. Es ist als wollte man am Bahnhof auf einen Zug warten der einen überrollen soll, der aber einfach nicht kommt, womöglich mehrere Leben lang, bis er dann überraschend und rasend schnell wie aus dem Nichts auftaucht und einen zermantscht.
derpioneer schrieb:Was passiert konkret mit diesen Seelen und deren Taten?
Alles was diese in ihrem Egowahn bösartig gewordenen Individuen tun, wird früher oder später - wenn nicht in LIEBELICHT verziehen von den Geplagten - in vielfach verstärkter Form auf sie zurückfallen. Sie werden brennen im Pfuhle, wie es da prophezeiht.

Das göttliche LIEBELICHT - der ursprüngliche Seinszustand also - ist transzendental ewig leuchtend.
Die Dunkelheit entsteht erst da, wo sich etwas diesem ewig leuchtenden göttlichen LIEBELICHT in den Weg stellt, und einen Schatten wirft, denn

LICHT WIRFT KEINEN SCHATTEN!

Erst wer das multidimensionale Raumzeitparadoxon erkannt hat, und alle dualen Gegensätze nihiliert hat, während er sich Gottes und seiner eigenen individuellen Göttlichkeit zwei-felsfrei bewusst ist, erfährt das wahre göttliche LIEBELICHT - den UR-Zustand - wieder.

Dies ist wahrhaftige individuelle Religio jenseits von Ritualen und Konstrukten in direkter Interaktion mit IHMIHR in höchster Freiheit, und mit dem Endziel des Wiedereingehens in die Quelle jenseits von Zeit und Raum, also in den ewigen UR-Bewusst-SEINs-Zustand.

Alles Liebe und Licht 2in1 ewiglich :)
Dude


melden

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 05:12
Hare Krishna

Herzlich willkommen @siri
@Lichtstrahl

Ich wünsche euch - das ihr den Ur -sprung = Ur Qulel trefft noch in diesem Leben.

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
veritatis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 05:20
@Dude
Mensch Dude, gerade spricht du von Liebe und dann schreibst du solche Zeilen:
*Natürlich ist es richtig, dass man sich die Hand verbrennt, wenn man sie - trotz vorhergehender Warnung - freiwillig auf die Herdplatte legt, aber das ist nicht das gleiche wie absichtlich zugefügtes, bösartiges und dämonisches Leid, was absolut sinnlos ist. Und darüber diskutier ich auch nicht, selbst wenn Gott persönlich vor mir stünde, wiese ich ihn höchstens dazu an, diesen Fehler gefälligst zu korrigieren.*
du zweifelst am GOTTES-PLAN !! gerade wegen diesem Zweifel befindest du dich jetzt hier auf diesem Planeten in diesem System, im Dual-System, im Gegen-System was heissen will: Gegenteil von GOTT, als Gegenteil von positiv ergibt sich negatif, aus Licht ergibt sich Dunkelheit, aus Zeitlos wurde Zeitbegrenzung mit einem Anfang und einem Ende usw. Diese 2 Einheiten ergeben das Dual-System, und du hast die freie Wahl, du bestimmst den Verlauf, Leid ist das Gegenteil von Glück, wir erschaffen unser Leid selbst, GOTT lässt es nur geschehen, es ist ja dein freier Wille.
GOTTES-Plan ist für uns Menschen manchmal schwer zu verstehen, weil wir aber etwas nicht verstehen oder uns nicht bewusst werden, ist dieses doch nicht falsch.

Der ganze Sinn dieser Schöpfung dieses Universums besteht doch nur darin, Erfahrungen zu sammeln (gute und schlechte), um wieder Göttliches-Bewusstsein zu erlangen, GOTT hat uns diese Möglichkeit gegeben damit wir raus-finden sollen was gut oder schlecht ist für uns. Wir müssen wieder anfangen vollkommenes Vertrauen in GOTT zu haben, Vertrauen in seinen Plan der uns helfen soll den Weg zurück nach UR zu finden. Wir können GOTT keine Vorwürfe machen, GOTT ist perfekt, 100% positiv, perfekte Liebe, GOTT liebt uns über Alles, sonst hätte er uns nicht diese Möglichkeit gegeben auch das Gegenteil von ihm zu erleben und zu erfahren, würden wir GOTT so lieben wie er uns liebt, wären wir schon bei ihm.
Ergreife die wunderbare Gelegenheit deines Lebens auf Erden und komm dem Herzen des Ewigen und Unvergänglichen näher! Verliere keine Minute! Halte dich nicht bei Leuten auf, die unnützes Zeug schwätzen, pflege positive Gedanken, tue nichts was deiner Seele schaden würde

Es gibt keinen größeren Feind für dich als deine eigenen Gedanken, passe auf deine Gedanken auf, richte alle deine Gedanken auf GOTT, suche das Positive, dann wird das Negative keinen Einfluss mehr auf dich haben.

Veritatis


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 05:59
Lieber @veritatis
Liebe @ALL
veritatis schrieb:du zweifelst am GOTTES-PLAN !! gerade wegen diesem Zweifel befindest du dich jetzt hier auf diesem Planeten in diesem System, im Dual-System, im Gegen-System
Da Du nicht ich Selbst bist, kannst Du gar nicht wissen, weshalb ich mich hier in den materiellen Quantencomputer begeben habe. Den Grund, weshalb ich diese Entscheidung traf, aus dem UR auszutreten, werde ich hier im Thread nicht kommunizieren, da es letztlich nichts zur Sache tut, weil jedes göttliche Individuum ohnehin einen eigenen Grund dazu hatte.

Wie ich bereits zuvor schrieb, ist es nicht Gott, der im Quantencomputer plant, sondern es sind wir Götter, die Seelen also, die dies tun.
veritatis schrieb:Gegenteil von GOTT
Gott ist das Absolute, dass alles Relative in sich enthält, es kann also gar kein Gegenteil von Gott geben, auch der multidimensionale Quantencomputer - also der polar/duale Kosmos - ist nicht das Gegenteil Gottes, sondern (als Energie) ewiger Teil von IHMIHR.
veritatis schrieb:aus Licht ergibt sich Dunkelheit
Falsch! Das ist einer der fatalsten Trugschlüsse, den die New-Age-Fabrik kreiert hat, leider Gottes...

Darum noch mal gesondert:
Dude schrieb:Das göttliche LIEBELICHT - der ursprüngliche Seinszustand also - ist transzendental ewig leuchtend.
Die Dunkelheit entsteht erst da, wo sich etwas diesem ewig leuchtenden göttlichen LIEBELICHT in den Weg stellt, und einen Schatten wirft, denn

LICHT WIRFT KEINEN SCHATTEN!

Erst wer das multidimensionale Raumzeitparadoxon erkannt hat, und alle dualen Gegensätze nihiliert hat, während er sich Gottes und seiner eigenen individuellen Göttlichkeit zwei-felsfrei bewusst ist, erfährt das wahre göttliche LIEBELICHT - den UR-Zustand - wieder.

Dies ist wahrhaftige individuelle Religio jenseits von Ritualen und Konstrukten in direkter Interaktion mit IHMIHR in höchster Freiheit, und mit dem Endziel des Wiedereingehens in die Quelle jenseits von Zeit und Raum, also in den ewigen UR-Bewusst-SEINs-Zustand.
veritatis schrieb:Der ganze Sinn dieser Schöpfung dieses Universums besteht doch nur darin, Erfahrungen zu sammeln (gute und schlechte)
Der Sinn dieser Schöpfung liegt ursächlich in der Liebe.
Weil Liebe immer freiwillig ist, und niemals erzwungen werden kann...

Wir Seelen sind als ewige Teile Gottes genauso grenzenlos, jedoch nicht allmächtig.
Innerhalb der Grenzenlosigkeit ist jeder Teil Selbst auch grenzenlos, die Allmacht aber liegt bei der Quelle allein. Sie mischt sich aber im Kosmos nicht ein, sondern liefert nur die Grundlage - Materie/Energie - dessen.

Das Bewusstsein ist im ursprünglichen, ewigen Seinszustand entsprechend des Willens und Wunschs der Quelle allen Seins. Sobald sich ein Lebewesen (Seele) von diesem Bewusstseinszustand abwendet fällt es in die Beschattungen - es beschattet sich selbst -, was der Initialzündung für die Achterbahnfahrt durch den multidmensionalen Kosmos entspricht. Die Rückkehr in die Quelle ist nur dann möglich, wenn man all diese Beschattungen entfernt hat, und wieder im ursprünglichen Bewusstseinszustand ist. Dieser ursprüngliche Bewusstseinszustand ist ewig unwandelbar, es sind nur die selbstauferlegten Beschattungen, welche scheinbare (illusionäre) Veränderung und Wandel mit sich bringen.

Der Sinn des materiellen Kosmos ist der freie Wille der ewigen Individuen, denn bedingungslose Liebe zum Ganzen - der Ur-Bewusstseins-Zustand - kann niemals erzwungen werden. Darum die Möglichkeit dieses Rummelplatzes der Seelen. Vielleicht gründend im Wunsch selbst mal Gott spielen zu wollen, oder auch anderes...

Es sind die in den Quantencomputer eingegangenen göttlichen Bewusstseine die die Materie zur Ordnung formen, oder eben, gemäss ihrem jeweiligen freien Willen, auch Chaos stiften können. Das ist eben die volle Willensfreiheit, die darin gründet, dass die Liebe zu Gottvatermutter und all seinerihrer ewigen, individuellen, göttlichen Teile in 1, niemals erzwungen werden kann.

Also hat das Individum im Quantencomputer auch die Wahl, sich vom falschen Ich ziellos, planlos und sinnlos ins diesige Chaos treiben zu lassen, freudig frohlockend oder auch heulenden Höllenhunden gleich.

Darum ist wahrhaft ganzheitliche Religio so wichtig. Denn nur Gott und das eigene göttliche Selbst kennen den Weg zurück in die Heimat, die jenseits von Dimensionalität, Raum und Zeit ewig im göttlichen LIEBELICHT liegt.

Grundsätzlich ist jede Inkarnation aus dem Urzustand heraus, in die multidimensionale, materielle Welt immer freiwillig, denn der Urzustand ist bedingungslose Liebe, und diese macht den freien Willen zum höchsten Gesetz, da sie NIEMALS erzwungen werden kann.
Jedoch ist der freie Wille wohl spätestens ab der 1. Inkarnation nicht mehr ABSOLUT frei, weil eben die kosmischen Gesetze, und davon insbesondere das Kausalitätsgesetz zu greifen beginnen.

Der Grad wie frei der Willen innerhalb der Schöpfung ist, hängt unmittelbar mit dem Bewusstsein des Individuums zusammen.
Ob die Seelen nun genau wissen was sie erwartet, wenn sie in die Achterbahn des multidimensionalen Raumzeitparadoxons steigen, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, doch vermute ich schon. Zwischen den Inkarnationen innerhalb der Schöpfung dürfte der Seele auch klar sein - zumindest in groben Zügen -, was sie in der nächsten Inkarnation erwartet, doch auch hierbei ist der Entwicklungsgrad des Bewusstseins (Stichwort: Loslösung von den Beschattungen) ent-scheidend.
veritatis schrieb:Wir müssen wieder anfangen vollkommenes Vertrauen in GOTT zu haben
Ich vertraue IHMIHR genauso wie meinem individuell einzigartigen göttlichen Selbst.
Abgesehen davon ist es bei mir aufgrund einiger Erfahrungen nicht mehr sonderlich weit her mit Vertrauen.
veritatis schrieb:Wir können GOTT keine Vorwürfe machen, GOTT ist perfekt
Absolut! Perfekt, jenseits von dual/polaren Konstrukten, in ewiger apolarer Göttlichkeit. :)
veritatis schrieb:GOTT liebt uns über Alles
Dies ist mir zweifelsfrei bewusst. Genauso lieb ich IHNSIE, ewiglich. Ich bin also in IHRIHM. :)

Erst wer den Quantencomputer - oder die Matrix - und dessen Gesetzmässigkeiten, Grundprinzipien und Wirkungsweisen erstmal wirklich und in Gänze verstanden und erfühlt hat, sich seiner eigenen Göttlichkeit bewusst, wird wahrhaft frei von der Illusion von Raum und Zeit.
veritatis schrieb:Ergreife die wunderbare Gelegenheit deines Lebens auf Erden und komm dem Herzen des Ewigen und Unvergänglichen näher!
Hauptsache man tut es im göttlichen Sinne... Minuten werden da irrelevant... ;)

LIEBELICHT @ALL

Ps. Weiterführendes dazu u.a. auch hier: Diskussion: Dialoge mit Gott


melden

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 07:18
Hare Krishna

Dandavad - Prema = Transzendente Liebe zum Ur - Sprung -Ur - Quell Radha -Krishna in hingebender und dienender Liebe - zu - in und mit @ allen.

Wie lange schon sind wir unter Wegs - wie lange schon spielen (leben) wir die Rollen - die der Ursprung nicht selbst spielt, sondern immer und über all beobachtetet - der uns - seine Fraktale hier im Universum spielen lässt, in der Illusion selbst Gott zu sein.

Das annehmen einer Jeden feinen oder groben Körperform - ist immer nur ein versuch besser als der Ursprung zu sein - wie können wir das annehmen wenn nicht unter Illusion ? Das Gebilde des Materiellen Universums und ihr Inhalt ist die Illusion - ist der Schleier unter dem wir alle mit der Materie spielen - immer wieder und wieder - in allen Details - spielen wir in diesen formen Lebendig zu sein - solange es möglich ist manch vergessen dabei das es nur ein sehr realistisches Spiel ist..

Wir spielen als ob die feinen oder groben materiellen Körper unser selbst, das ewige - wissende glückselige und transzendente Form habende sind . Wir fallen alle immer wieder in diese Illusion hinein .

Es ist Gottes = Bhagavans = Ur -sprung = Ur quell = Sri Krishnas - Radaha _Krishnas Wille - Wunsch das wir dessen Fraktale - jedes Detail des lebendigen gedachten gewünschten und gewollten Seins hier im Universum er - aus - leben -in verschiedenen Levels - Spielen .

Das wir in jedem Detail der feinen und groben Materie und deren von uns geschaffenen Lebendigkeit - immer wieder Erkennen müssen, das war es nicht, es muss noch mehr geben - bis wir entweder die Illusion = Maya - erkennen - vom spielen müde geworden sind - oder aus
ver - zweifel - ung - das Spiel einstellen wollen und uns wieder an uns selbst und den Ur -Sprung - Ur Quell erinnern - wieder zu Ihm/Ihr durch brechen - wieder an den Ur sprung mit Hingabe - dienender Liebe anknüpfen.

Es gibt laut den Veden Informationen darüber das es 400000 intelligente menschenähnliche Körpertypen gibt - die wir mit uns den Seelen lebendig werden lassen können.

Dieses geht aber nur durch ein strammes durchdachtes - Spiel System - durch Spielregeln.
Karma = Aktion - Handlung und Reaktion - durch Tugend - Leidenschaft und Unwissenheit - durch Darma = Pflichteten die man annimmt in den verschiedenen Levels .

Da das Universum ein eingeschlossenes System ist - sind hier auch nur bestimmte - Größen - Kräfte und Energien zu finden - nie steht aber die "ganze Vollkommene Kraft und Energie des Ur sprungs = Ur -Quell = Gott - Bhagavan" - dem einzelnem Fraktal = der Seele = dem Jiva Atama - zum eigenen ich - ego Genuss zur Verfügung .

Nur der Ursprung = Ur -quell - selbst ist in der Lage die Ganzheit vollkommen für sich zu genießen.

Wir seine Fraktale = die Seelen haben und sind daran immer nur Teil im Ganzen.Das bedeutet dann - wenn man wieder beim Ur - sprung - Gott - angekommen ist - das man auch so wie der Ursprung selbst fühlt und ist . Diesen selbst in seinem Sein - lebt - sich niemals anders als dessen hingebungsvoller liebender Diener lebt - genau das tut der Ur sprung selbst immer und ewig vollkommen - egal ob es in der Transzendenz oder in der Materie ist. Er / Sie kann das - wir Seine Fraktale - die Seelen - können es hier im Universum nur "bedingt". Das Universum ist uns seinen Fraktalen - bedingt geben - als Bedingung gegeben - so nach unseren eignen Wünschen - Gedanken und Willen - zu so spielen als wären wir Gott . Das ist hier im Universum nach den Spielregeln erlaubt.

Der Spieler - die Seele = Gottes Fraktal - ist das Bewusstsein - das Wissen hat - das denkt - wünscht und will. Die Figur die sich selbst im Spielfeld Universum überallhin bewegt..

Das Spielfeld ist das innere Universum. Es ist in 14 Feldern (Bewusstseinsebenen) Levels - eingeteilt - diese Levels sind dann wieder unterteilt in Dimensionen Galaxien - Sonnensystemen - Planeten. - so ähnlich ist ein menschliches unter - halt - ungs Spiel. Es gibt Gewinner und Verlierer und die - die aufgeben . Eigentlich gewinnt oder verliert niemand etwas - weil es eben nur ein - göttliches Spiel ist - das es allerdings in sich hat : echt erlebte Liebe - Armut - Reichtum - Geburt - echt erlebter Tod. Es gibt arrogante Gewinner - es gibt gute Gewinner - schlechte Gewinner - so wie gute und schlechte Verlierer. Manche Seelen spielen im gleichen Level Millionen mal andre tun das nur einmal. Einige springen viele oder einige Level über, weil sie geübte Spieler sind.

Aber alle Spieler = Seelen - haben etwas - Gemein-sammes, keiner von ihnen stirbt wirklich. Das Spielfeld ist von oben nach unten und von unten nach oben hin verschachtelt - ineinander verwoben ähnlich einem Schachspiel über mehrere Höhen also verschiedenen Dimensionen und doch ist es ein Spielfeld. Spieler die in einem Level gewonnen (absolviert ) haben können sofort weiter spielen - neue Geburt in einem neuen Level also anderen Planeten - Sonnensystem - Galaxie oder Bewusstseinsebene oder auf die andren warten in einer zwischen Dimension - des Lichts.

Die Spieler die schummeln und das Spiel verderben wollen - werden mitunter aus dem Spiel genommen und müssen aussetzen (sofort sterben - Selbstmord - Mord - Unfälle - Krieg ) und das geschieht in der sogenannten Höllen - wo sie die Spielregeln eingebläut bekommen, so das sie sie nicht wieder vergessen.Das alles wird als wirklich real erlebt.Hat aber mit der absoluten Wirklichkeit nichts gemeinsames.

In der absoluten Wirklichkeit - wissen alle wer was ist und was gespielt wird. Niemand kann da schummeln weil es sofort entdeckt werden würde.

Geburt und Tod - materielles Glück und Leid sind also nur hier im Universum anwesend - sie sind teile der universellen Spielregeln. Auf den unteren 7 Bewusstseinsebenen - machen die Spieler die Spielregeln selbst - sie diktieren schummeln bewusst - so kennt keiner von ihnen mehr die originalen spielreglen - das hat zur folge das sie natürlich nicht in die höheren Levels kommen, sondern das sie sich dorthin durch schummeln müssen - künstlich - ( Mechanik - Technik - Chemie - Atom -strahlen - Computer - Gen - Technik u.s.w. - Raumschiffe und ähnlichem.) Sie werden aber irgendwann erfasst und müssen für sehr lange zeit - aussetzten.

Der - neutrale Sachverständige in allen Bereichen ist Gott selbst - da er in allen Körpern der Seele - als Param Atma = Überseele zusammen mit dem Spieler ist - die Überwacher die für die Einhaltung der Spielregeln verantwortlich sind - sind Halbgötter - heilige Engel u.s.w. des Spiels sind in der Regel die Halbgötter in den verschiedenen Levels - sie haben aber auch die Funktion von Richtern so das vergehen gegen die Spielregeln auch umgesetzt werden, also erlebt werden müssen.

Wenn es diese Spielregeln nicht geben würde, würde hier im Universum sehr schnell Chaos sein wie man hier auf Erden gesehen hat und wieder sehen wird. darum ist in den 7 unteren Levels oft Chaos.Die Erde liegt im Schnittpunkt der 14 Bewusstseinsebenen mit ihren beinahe unzähligen Levels.

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
derpioneer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 20:42
@BhaktaUlrich
@Dude
@veritatis
@Lichtstrahl

ich wollte euch mal etwas fragen. und zwar, über diese dienende liebe zu gott und damit zu seinen mitgeschöpfen. kann diese liebe auch andere ausdrucksformen annehmen? ich denke zum beispiel jetzt gerade an all die occupy-anhänger, die das bisschen rebellisch angehen, aber auch an die schwarzen, die sich lange aufgelehnt haben, damit sie jetzt überhaupt gewisse rechte wahrnehmen dürfen etc. also kann eine art querdenkerei (anders sein, handeln) und "auflehnung" (was ja keine ist, sondern nur vom anderen so wahrgenommen wird) etc. auch dienende liebe sein, weil es für viele leute im ersten augenblick eher blasphemisch und a-sozial eventuell erscheint?

das wollte ich euch fragen. vielen dank.


@BhaktaUlrich

irgendwo weiter oben erwähnst du, dass halbgötter glaube ich sich von prana ernähren. und das dies von der seele geschaffen wird. gibt es denn eine möglichkeit in dieser dimension dies als mensch ebenfalls zu erreichen, sich also ausnahmslos von prana zu ernähren?


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 21:12
@derpioneer

Bedingungslose Liebe bedeutet nicht immer zu allem Ja und Amen zu sagen, sondern eben bewusst das Licht vom Schatten zu unterscheiden. Da ist es hin und wieder auch mal von Nöten, auf den Tisch zu klopfen und die Leviten zu lesen (hat nicht Jesus bei den Wucherern ähnliches gemacht?), jedoch immer unter Wahrung der Gleichwertigkeit aller Individuen, und der Achtung deren freien Willen, also absolut erwartungslos.

Es geht nicht darum Vorschriften oder Verbote zu machen, sondern allerhöchstens gewisse Dinge aufzuzeigen, zu unterscheiden, sowie inspirierend hilfreich seinen Dienst anzubieten, gemäss den individuellen Gaben und Talenten, jedoch immer unter unbedingter Beachtung der freien Entscheidungsfähigkeit des Individuums. Darum erachte ich ja auch das Guruprinzip, sowie institutionalisierte Religionen als so dämonisch, obschon - oder eben WEIL! - ich ein vehementer Verfechter der individuellen Religio bin!

Ps. Übrigens lassen sich mit Shift sogar Grossbuchstaben tippen.. ;)


melden
Anzeige
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

19.05.2012 um 22:12
@derpioneer

Noch ein Zusatz:

Liebe IST in Ewigkeit!
Liebe ensteht nicht. Sie IST die Quintessenz im Urgrund, jenseits des polar/dual bedingten, multidimensionalen Raum/Zeit-Paradoxons.
Somit kann Liebe sich auch in der Existenz ausdrücken - in unendlich vielen Facetten :-)

Die göttliche, reine Urform der Liebe ist absolut bedingungslos, also auch jenseits von Zeit und Raum.

Sie ist die Lösung aller Probleme, die Heilung aller Krankheiten, Erleuchtung, wahre Freiheit und Glückseligkeit. In der Welt der Polarität steht es jedem frei, sie zu leben oder nicht.

Anders formuliert: Man kann nur freiwillig in die Resonanz der bedingungslosen Liebe gehen.

Warum? Sobald etwas zum Zwang (egal in welcher Form) wird, ist es fernab von bedingungsloser Liebe.. würde sie den freien Willen also brechen wollen, würde sie sich damit selbst (und damit auch alleswasist) vernichten; das liegt aber bestimmt nicht in ihrem Interesse ;o)

Daher ist der freie Wille auch höchstes kosmisches (gar überkosmisches) Gesetz :)
Denn wahre Liebe kann NIEMALS erzwungen werden.

Wahre Liebe unterscheidet sehr wohl zwischen lichtvollem und lichtlosem Denken, Sprechen und Handeln, und weist auch demütig und respektvoll zurecht, wenn es hilfreich zur Verbesserung der Gesamtsituation aller Individuen in Maya ist.

Liebe & Licht

Ps. Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Angst!


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt