weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wissenschaft frei erfunden

152 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 17:45
perttivalkonen schrieb:Ein "wieso sind zwei und zwei gleich fünf" ist z.B. eine "verbotene" Frage in weiterem Sinne.
Nö, wieso? Gut, zunächst wäre natürlich vorauszusetzen, dass die Aussage, für welche man eine Erklärung verlangt, auch wahr ist. Insofern ist die Frage, wieso 2+2=5 ist, natürlich grober Unfug, vergleichbar mit der Frage, warum die Erde eine Scheibe ist. Die Frage, weshalb 2+2=4 ist, findet jedoch eine einfache Erklärung, nämlich im Rahmen der math. Axiomatik natürlicher Zahlen.


melden
Anzeige
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 17:52
@Noumenon
Mit der Frage nach dem "Warum" ist die Frage nach dem "Sinn" gemeint. Die Physik klärt nicht, was für einen Sinn die Gravitation hat und die Chemie nicht, was für ein "Sinn" hinter einer Reaktion steht.


melden

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:03
Relativ interessantes Video zum Thema:


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:04
@emanon
Das Spiegelprinzip erklären. Schwierig.

Das Spiegelprinzip taucht öfters auf als man denkt, nicht nur in der Esoterik.
So wird zum beispiel die DNA gespiegelt, es gibt die sogenannte Spiegel oder Superposition bei Elektronen und ein gewisser Nietzsche behauptete einmal dass der Intellekt ein Spiegel sei.

Es setzt vorraus das am Anfang, im Ursprung, nichts war, ausser eben diesem spiegelgleichen Wesen, vergleichbar mit einer Waage, bei der sich linke und rechte Seite gegenseitig vollkommen ausbalancieren und somit die Waage (der Spiegel) gar nicht mehr registriert wird.

Das wesentliche an diesem Prinzip ist dabei, dass man selbst dieses Wesen ist, welches von Anfang an für diese Balance sorgt, da sich ja jeder selbst im Spiegel erkennt.

Das Prinzip beschreibt dass wir in einem Spiegel leben, schon immer und dass wir dieser Spiegel sind, in dem wir leben. Alle. Für immer.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:06
@du_selbst
Und was hat das jetzt mit Wissenschaft zu tun?


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:14
@Heizenberch

Diese Wissenschaft habe ich natürlich frei erfunden, es gibt selbstverständlich, wie wir alle wissen, keine gespiegelte DNA.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:17
@du_selbst
Damit beantwortest du nicht, was das mit der Wissenschaft zu tun hat, die ja angeblich nur ein Auswuchs der Fantasie von irgendwelchen Menschen sein soll.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:25
@Heizenberch
Meiner Meinung nach, ist das der Grund hinter der Erfindung der Wissenschaft, und der Grund dafür, dass man dieses Wissen überhaupt weiterreicht.


melden

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:27
@Heizenberch

Ja, gut, solche Sinn-Fragen sind in der Tat und in der Regel äußerst müßig, zumal auch nicht so ohne Weiteres klar ist, was "Sinn" überhaupt meint und inwiefern das bspw. von "Zweck" abzugrenzen sei. Die Frage nach dem 'Sinn und Zweck' setzt auch stets ein Verständnis komplexer Zusammenhänge voraus, weshalb bspw. Kleinkinder auch nicht so ohne Weiteres den 'Sinn und Zweck' einer Uhr verstehen, obwohl er an und für sich eigtl. recht offensichtlich und trivial ist (Anzeige/Messung der Zeit). Dass darin der 'Sinn und Zweck' einer Uhr liegt, lässt sich wohl kaum mit Hilfe der Naturwissenschaften beweisen, sondern erschließt sich nur durch einen Vorgang, den wir 'Verstehen' oder 'Begreifen' nennen. Subjektivistische Positionen neigen hier allerdings zu der Auffassung, dass 'Sinn und Zweck' lediglich individuelle Zuschreibungen sind und sich folglich auch einer Objektivierbarkeit entziehen, während realistische Positionen eher davon ausgehen, dass 'Sinn und Zweck' auch objektiv (oder zumindest intersubjektiv) eindeutig gegeben sein kann. Und auch im Falle der Gravitation wäre es sicherlich völlig unsinnig, zu behaupten, dass sie keinerlei 'Sinn und Zweck' hätte, so uns ja der komplette Kosmos um die Ohren fliegen würde, bzw. nie komplexe Strukturen hätten entstehen können, wenn es keinerlei Gravitation gäbe. Zusammen mit den anderen Grundkräften ist sie das, 'was die Welt im innersten zusammenhält', und mir persönlich fiele spontan auch niemand ein, der sagen würde, diese fundamentalen Kräfte hätten absolut keinerlei 'Sinn und Zweck'. Es ist eben nur etwas, das sich nicht direkt messen lässt, sondern nur durch Verstehen und Begreifen zugänglich ist, was freilich wiederum auch das fundierte Wissen der Naturwissenschaften voraussetzt.

@du_selbst

Was du vermutlich meinst und worauf du wohl mit deinem 'Spiegelprinzip' hinauswolltest, wäre die Wikipedia: Symmetrie_%28Physik%29 .


melden

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:28
@Noumenon

Hast Du irgendwas eingeworfen. Scheinst heute ein bisserl neben Dir zu stehen. Macht nix, geht jedem mal so. ;)
JoschiX schrieb:
Die Naturwissenschaft erklärt uns das Wie nicht das Wieso...

Oh, man... was für ein peinlicher Schwachsinn
JoschiX hat schon was anderes gemeint. Auf die Frage nach dem Warum unserer Existenz (warum bin ich hier) erwartet der Fragende nicht die Antwort "weil Deine Eltern rumgemacht haben" oder "weil Lucy nicht mehr auf Bäume klettern mochte". Es geht um eine philosophische, weltanschauliche, höchst existentielle Antwort. Die zu geben ist Wissenschaft nicht imstande. Will Wissenschaft auch gar nicht.
perttivalkonen schrieb:
Ein "wieso sind zwei und zwei gleich fünf" ist z.B. eine "verbotene" Frage in weiterem Sinne.

Nö, wieso?
Division durch Null ist auch in diesem Sinne "verboten". Du mußt das Wort nicht mal benutzen, die Sache an sich ändert sich nicht: "wieso 2+2=5" ist keine legitime / sinnvolle / echte / nichtdumme / whatever Frage.

Pertti


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:29
@Noumenon
Um Symmetrien zu meinen hat er das aber zu esoterisch ausgedrückt ...


melden

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:39
@Noumenon

Hast Du irgendwas eingeworfen. Scheinst heute ein bisserl neben Dir zu stehen.
perttivalkonen schrieb: JoschiX schrieb:
Die Naturwissenschaft erklärt uns das Wie nicht das Wieso...

Oh, man... was für ein peinlicher Schwachsinn
JoschiX hat schon was anderes gemeint. Auf die Frage nach dem Warum unserer Existenz (warum bin ich hier) erwartet der Fragende nicht die Antwort "weil Deine Eltern rumgemacht haben" oder "weil Lucy nicht mehr auf Bäume klettern mochte". Es geht um eine philosophische, weltanschauliche, höchst existentielle Antwort. Die zu geben ist Wissenschaft nicht imstande. Will Wissenschaft auch gar nicht.

edit: Ah, hast schon bemerkt


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:40
Der Spiegel bezieht sich auf das, was hinter den Dingen steht, auf den ersten Urgrund. Sorry wenn das zu Esoterisch rüber gekommen ist.


melden

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:41
@du_selbst
du_selbst schrieb:So wird zum beispiel die DNA gespiegelt
Nö. Die halbe Doppelhelix wird komplementiert, das ist was anderes. Zwei spiegelgleiche Hoppelhelixhälften wären inkompatibel.

Und ein doppelter Chromosomensatz ist auch nichts, das "wird gespiegelt" genannt werden kann.

Wenn hier Spiegeln anzutreffen wäre, dann daß sich die DNA im ganzen Wesen als solchem spiegelt, welches ja aus der DNA heraus "gebaut" wurde.

Aber da spricht man nicht von "Spiegeln", weil das nicht nötig ist. Ist nur esoterisch drübergestülpt, um sich selber sagen zu können, daß das Esospiegeln schließlich auch von der Wissenschaft so gesegen würde.
du_selbst schrieb:Diese Wissenschaft habe ich natürlich frei erfunden, es gibt selbstverständlich, wie wir alle wissen, keine gespiegelte DNA.
Sozusagen.

Pertti


melden

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:41
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Es geht um eine philosophische, weltanschauliche, höchst existentielle Antwort. Die zu geben ist Wissenschaft nicht imstande. Will Wissenschaft auch gar nicht.
Ja, das mag vllt. sein, aber ohne Wissenschaft geht's auch nicht. Man kann nicht die Frage nach dem 'Sinn und Zweck' des Lebens und des Kosmos beantworten wollen, wenn man gar nichts über diese Dinge weiß. Man wird ja auch nicht aus dem 'Sinn und Zweck' einer schlichten Uhr schlau, solange man nicht weiß, wie sie überhaupt funktioniert.

Vor diesem Problem standen ja auch die Menschen im Altertum. Allein auf Basis ihres primitiven und weit unvollständigen Wissens derart anspruchsvolle Fragen beantworten zu wollen. Vielleicht wird es der Mensch eines Tages können, wenn er umfassendes Wissen über die Natur erschlossen hat. Aber wie weit der Weg bis dahin noch ist, weiß niemand.
perttivalkonen schrieb:Du mußt das Wort nicht mal benutzen, die Sache an sich ändert sich nicht: "wieso 2+2=5" ist keine legitime / sinnvolle / echte / nichtdumme / whatever Frage.
Ja, weil die Aussage falsch ist. Wie sich bspw. in unserem Sonnensystem eine scheibenförmige Erde formen konnte, ist ebenfalls eine unzulässige Frage, weil die Aussage falsch ist. Die Frage jedoch, wie sich in unserem Sonnensystem eine (annähernd) kugelförmige Erde formen konnte, ist zulässig.


melden

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:42
@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Um Symmetrien zu meinen hat er das aber zu esoterisch ausgedrückt ...
Mit der Esoterik-Keule sollte man m.E. immer etwas vorsichtig sein. In der Regel steckt dahinter einfach nur Dilettantismus... ;)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:45
@du_selbst
Dir ist bewusst das die Wissenschaft einfach eine arbeitsweise ist?


melden

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:50
@Noumenon
Noumenon schrieb:Und auch im Falle der Gravitation wäre es sicherlich völlig unsinnig, zu behaupten, dass sie keinerlei 'Sinn und Zweck' hätte, so uns ja der komplette Kosmos um die Ohren fliegen würde, bzw. nie komplexe Strukturen hätten entstehen können, wenn es keinerlei Gravitation gäbe.
Ich denke mal, Du sprichst von "Nutzen"; das Universum kennt keinen Sinn und Zweck, es würde es auch "hinnehmen", wenn es Gravitation nicht gäbe und alles um nicht entstandene Ohren flöge.

Zur Verdeutlichung:
Noumenon schrieb: Kleinkinder auch nicht so ohne Weiteres den 'Sinn und Zweck' einer Uhr verstehen, obwohl er an und für sich eigtl. recht offensichtlich und trivial ist (Anzeige/Messung der Zeit).
Es mag Sinn und Zweck der Uhr sein, die Zeit anzuzeigen / zu messen, aber in Zeiten vor der Uhr lasen die Menschen die Zeit vom Stand der Sonne ab. Ist damit Sinn und Zweck der Sonne beschrieben? Oder damit, Leben auf der Erde zu ermöglichen? Das "tut" sie ja, aber das ist ihr "Nutzen", nicht ihr "Sinn und Zweck". Wissenschaftlich gesprochen.
Noumenon schrieb:mir persönlich fiele spontan auch niemand ein, der sagen würde, diese fundamentalen Kräfte hätten absolut keinerlei 'Sinn und Zweck'.
Na jetzt kennste einen.

Pertti


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 18:52
@interrobang
Nein, war mit nicht bewusst, aber danke dass du mich drauf aufmerksam machst, jetzt verstehe ich auch langsam was die andern mit diesen komischen Worten meinen :D


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 19:02
Heizenberch schrieb:Und was hat das jetzt mit Wissenschaft zu tun?
Wie ich das bis jetzt verstanden habe, ist der Spiegel die Theorie, das Modell wartet jetzt nur noch auf sein Experiment. @Heizenberch ^^ Ist das nicht was ihr Wissenschaft nennt?


melden

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 19:12
du_selbst schrieb:Wie ich das bis jetzt verstanden habe, ist der Spiegel die Theorie, das Modell wartet jetzt nur noch auf sein Experiment.
Sofern deine Theorie frei von inneren Widersprüchen ist und Vorhersagen macht welche sich überprüfen lassen.


melden
__defSig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 19:19
Dahergelaufen schrieb:Wissenschaft frei erfunden
Sind Erfindungen nicht etwas das aus zumindest teilwissenschaftlichem Arbeiten vorgeht?


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 19:32
@__defSig
__defSig schrieb:Sind Erfindungen nicht etwas das aus zumindest teilwissenschaftlichem Arbeiten vorgeht?
Erfindungen ? du meinst Hinweise auf das was schon immer da gewesen ist oder ein Ereignis von zufällen .


melden

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 19:56
Hallo @du_selbst,

Hier wurde ja schon einiges zu dem Thema gesagt. Aber wie wir es schon mal an anderer Stelle ( Diskussion: Verdammt bis in alle Ewigkeit. (Beitrag von dete) ) hatten sollte man sich sicher sein, dass man die gleiche "Sprache" spricht.
Gerade in der Wissenschaft werden viele Ausdrücke anders benutzt, als im Allgemeingebrauch üblich.

Fangen wir mal mit der Aufgabe bzw. dem Sinn der Wissenschaft an. Genau genommen hat die Wissenschaft nur genau zwei Aufgaben, nämlich Forschung und Lehre. Und das aus gutem Grund.
Nur Forschen kann man, macht man auch schon immer. Wie weiter oben bemerkt z.B. als Kind beim Erforschen der Umwelt.

Damit man aber nicht immer das gleiche, mit vielleicht vielen verschieden Ergebnissen macht, bedarf es der Lehre. Hier erfährt man was andere Forscher vor einem wann, warum, und wie gemacht haben. Hier erfährt man die Regeln der Methode, die man anwenden sollte wenn man von anderen Forschern verstanden werden will. Also die Regeln der wissenschaftlichen Methode.

Hat man das Grundgerüst gelernt und kennt die Regeln, Arbeiten und Arbeitsweisen der anderen, kann man problemlos mit dem Forschen im wissenschaftlichem Sinn beginnen.

In der Forschung ist erstmal alles (Natürlich bedarf es einer gewissen Ethik, siehe z.B. Mengele) Erlaubt, sofern es den obigen Regeln entspricht. Nun kann man ein Haus nicht bei dem Dach anfangen zu Bauen. So gibt es also erstmal eine nicht zielgerichtete Grundlagenforschung, deren Ergebnisse später zielgerichtet zur angewandten Forschung führen.

Alleine die Tatsache dass es die Forschung gibt zeigt, dass man noch nicht alles weiß. Behauptet mann das, wäre das ein Dogma und die Wissenschaft würde nur noch aus Lehre bestehen. Das wäre dann aber keine Wissenschaft mehr sondern Religion oder Esoterik.

Deine Aussage :
du_selbst schrieb:Warum stützen wir uns auf eine Wissenschaft, die nicht einmal über ihre eigene Herkunft Wissen schafft, die sozusagen vom Himmel gefallen ist und sich frei erfunden hat?

Die sich am Anfang auf nichts stützt? Die Wissenschaft kann den Ursprung des Universums nicht erklären, hängt somit irgendwo in der Luft. Zwischen Gravitation und freiem Fall.

Ihre Gesetze haben weder Flügel, Hand noch Fuss, denn solange die Ursprungsfrage nicht geklärt ist, fehlt ihr jeglicher Inhalt, Sinn und Zweck.
Ist damit von Grund her falsch hergeleitet. Sie ist nicht vom Himmel gefallen, sondern von Generationen kluger Köpfe bis zum heutigem Stand erforscht worden, und wird auch noch Generationen kluger Köpfe brauchen um weiter zu kommen.

Gruß Dete


melden
Anzeige

Wissenschaft frei erfunden

30.09.2013 um 20:32
@du_selbst
du_selbst schrieb:So wie ich die Wissenschaft verstehe unterordnet sie sich einem einfachen, grundlegenden, alles zusammenhaltenden und alles miteinander verbindenden Prinzip. Dem Spiegelprinzip. Das Spiegelprinzip ist die Grundlage aller Beobachtungen, es hält alles zusammen und verbindet alles miteinander. Dieses Prinzip gilt es zu verstehen(, zu untersuchen, zu beweisen) und weiterzugeben.
Ah es handelt sich um ein missverständnis
Du verstehst unter Wissenschaft etwas völlig anderes als wir.

Was du da beschreibst scheint in der Tat völlig frei erfunden zu sein und ich sehe keinen Grund warum sich irgendjemand darauf verlassen sollte.

Allerdings meinen die meisten Menschen etwas anderes wenn sie von wissenschaft sprechen


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden