Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Seele, Universum, Welt, Erde, Ich, DU, Verbundenheit, Meditieren, Ichgefühl
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

07.12.2013 um 23:38
Wandermönch schrieb am 04.12.2013:was ist das dann ... das ich ... und das du .. und das ganze ?
Man erkennt im anderen immer nur sich selbst. Der Mensch erkennt auch nur was ihm bekannt ist.
Es ist mühselig immer wieder die andere Seite zu bestätigen in der man sich gerade nicht befindet.
Leider hat man keine andere Möglichkeit.
Im Grunde geht es darum die Mitte von Links und rechts,Oben und Unten usw zu finden. Weil wir nicht wissen was es damit auf sich hat,was da vorgeht oder vorgegangen war ist es uns nicht möglich diesen Punkt auf Dauer zu finden um zu halten. Wäre wie eine neue Welt.


melden
Anzeige
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

07.12.2013 um 23:52
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:also ist alles eine suche nach dem ich ... welches aber nicht gefunden werden kann ... sondern schon ist ?
Ja. Man sucht sozusagen, vergebens. Selbstkenntnis besteht schon.
Wandermönch schrieb:was ist dann der weg ... sich selber zu finden
Der Weg zum Selbst ist das Selbst.
Wandermönch schrieb:Paul brunton sagt , man muss verstehen , dass der innerste kern ... das "ich bin" ... unendlich und ewig ist ... also zeitlos
Ja, so lange das Ich nicht versteht, wer, was es wirklich ist, wird es auch zeitlos und unendlich sein. Das bedeutet dann aber auch, das dieses Ich immer wieder das Selbe, den Kreislauf, die Entwicklung durchleben muss, um zu verstehen, wer, was es in Wirklichkeit ist.
Wandermönch schrieb:und angeblich wenn man das verstanden hat ... wen man die zeit überwunden hat ... findet man die göttlichkeit in sich ... und somit das wahre ich
Die Vorstellungen der Menschen, von Gott, versuchen in sich selbst zu resultieren. Der Mensch will selbst Gott sein. Deshalb gibt er sich solchen Gedankengängen hin, um die eigene Unwissenheit zu verstecken. Man kann nichts göttliches in sich tragen. Alleine die Tatsache, das ich diesen Gedankengang verneinen kann, zeigt einem auf, das es nicht der Wirklichkeit entspricht.
Wandermönch schrieb:eine meiner Übungen bei der Meditation ist deshalb , dass ich mir bewusst mache , wie ruhig alles um mich rum ist ... und dann stell ich mir vor wie auch mein innerer kern ruhig und zeitlos ist ... und dann lass ich alles dazwischen (also das fleisch - die Gedanken - die Gefühle) wie in einem toaster von beiden seiten beeinflussen
Die Meditation ist eigentlich dafür gedacht, sich im klaren zu sein. Im klaren zu sein was man denkt, ob das gedachte der Wirklichkeit entspricht oder doch nur einem Frage und Antwort Spiel das immer wieder weitere Fragen generiert.

Viele benutzen heutzutage solche Methoden um etwas zu erreichen was im Grund schon erreicht ist. Das heißt nicht, das man es nicht tun sollte, sondern das bedeutet, das die Umstände aus den man es tun will, nicht wirklich, gründlich sind. Deshalb Meditiert man ja auch, um den Grund für die eigenen, übernommenen Gedanken, zu ergründen. Doch die, die daraus etwas erreichen wollen, die werden ewig suchen müssen.


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

08.12.2013 um 12:41
@du_selbst
@Kayla


da fragt man sich ... welche Bedeutung haben diese schichten der Wirklichkeit ?

existieren sie nur als erfahrbare welt als basisprogramm , die allen suchenden helfen , sich selber zu finden ?

oder aber ... ist es einfach die Schönheit , die uns zum geschenk gemacht wird ... sei es Vielfalt ... sei es Ästhetik ... sei es erfahrbarkeit (vom ich und von allem anderen)

vielleicht gibt es ja mehr als eine richtige antwort ... vielleicht ist diese welt so artenreich , dass wir immerzu am staunen sind

die Juden sagen : wo man auch hinsieht , gibt es etwas zu sehen

und ich finde das toll ... das ist die Schöpfung ... das ist leben

sich selber in sich zu finden ... ist vielleicht nur ein kleiner aspekt einer Vielfalt an Möglichkeiten zu wachsen

kann man überhaupt nicht wachsen ? vielleicht ist jeder gemachte Atemzug ... jeder gedachte gedanke ... jedes gesagte wort ... und einfach alles ... ein schritt hin zu den antworten ... zu den zuständen ... zur Wahrhaftigkeit , die wir suchen =)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

08.12.2013 um 17:36
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:da fragt man sich ... welche Bedeutung haben diese schichten der Wirklichkeit ?
Hi.:)

Ich denke sie haben für jedes einzelne Lebewesen und die ganze belebte Natur jeweils eine eigene Bedeutung, weil Wirklichkeit unterschiedlich erlebt und wahrgenommen wird.
Wandermönch schrieb:existieren sie nur als erfahrbare welt als basisprogramm , die allen suchenden helfen , sich selber zu finden ?
Sich selbst finden ist eine Aufgabe, aber sich selbst in allem Anderen finden die nächste. Wenn man sich isoliert von der ganzen Wirklichkeit wahrnimmt, kann man eigentlich immer nur die eigene erkennen aber nicht die von allem Anderen.
Wandermönch schrieb:oder aber ... ist es einfach die Schönheit , die uns zum geschenk gemacht wird ... sei es Vielfalt ... sei es Ästhetik ... sei es erfahrbarkeit (vom ich und von allem anderen)
Schönheit und Ästhetik sehe ich als Teil des Ganzen, nur haben Schönheit und Ästhetik nicht für Jeden die gleiche Bedeutung.
Wandermönch schrieb:vielleicht gibt es ja mehr als eine richtige antwort ... vielleicht ist diese welt so artenreich , dass wir immerzu am staunen sind
Ich denke das es soviel Antworten geben wird, wie es Leben im Universum gibt.
Wandermönch schrieb:vielleicht ist jeder gemachte Atemzug ... jeder gedachte gedanke ... jedes gesagte wort ... und einfach alles ... ein schritt hin zu den antworten ... zu den zuständen ... zur Wahrhaftigkeit , die wir suchen =)
Ja vielleicht und dann jeweils zu den Antworten auf unsere persönliche Fragen dorthin, wo wir noch Erkenntnisse brauchen, damit das was geschieht für uns einen Sinn ergibt.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

08.12.2013 um 18:03
Sei gegrüßt @Wandermönch

Ich würde eventuell derzeit so sagen: Das Ich-Gefühl ist das Gefühl der eigenen individuellen Anwesenheit, der Geschmack des Daseins selbst, wie es einfach da ist. Das Universum ist auch da. Aber wir sind nur fassend, wir haben einen eingeschränkten Fokus, wohingegen das Universum allumfassend ist, somit also das Licht selbst ist, wohingegen wir bestimmte Muster und Formen dieses Lichtes sind, Bündelungen dieses Lichtes. Zwar sind wir auch Licht, doch wir sind nur bestimmtes Licht und beleuchten auch stets nur einen mehr oder weniger großen Ausschnitt der Wirklichkeit. Das Universum aber ist alle Lichter zusammen und noch viel mehr. Allumfassend, nicht nur fassend. Zwar sind auch wir in gewisser Hinsicht allumfassend, da wir stets nur unser Universum kennen und eigentlich wir alles sind, aber trotzdem haben wir die Idee in uns, die Eingabe Gottes, das wir begrenzt sind und es etwas Höherwertiges gibt, etwas Umfassenderes. So wie wir auch die Idee haben, dass es etwas außerhalb von uns gibt, und nicht nur innerlich, auch wenn eigentlich alles stets innerlich ist. Wir sind ein Ganzes im Ganzen, welches das Ganze fasst, aber wiederum von diesem gefasst wird.


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

09.12.2013 um 16:31
@libertarian

meinst du mit "wir sind allumfassendes licht" , dass wir eben wirken ... und einfluss nehmen ... und das quasie unsere art licht ist ?

ja das meine ich auch

es gibt ein gewisses lebens-spektrum ... in dem wir existieren ... und in dem wir einfluss nehmen


man kann auch sagen , dass wir die Menschheit sind ... kleine teile davon ... teile eines kollektiven Bewusstseins ... und in diesem haben wir unsere Stellung und unsere aufgaben ... und doch ... sind wir auch individuen

das ist toll ... man kann die grenzen frei nach belieben verschieben ... mal sind wir klein - mal groß


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

09.12.2013 um 18:24
Hey @Wandermönch

Ich meine hier mit Licht metaphorisch unser gesamtes Bewusstsein und somit natürlich auch unseren Wirkungsgrad, der sich schließlich auch in unserem Bewusstsein abspielt, möge er eventuell auch aus dem stammen, was vor dem Bewusstsein liegt. Das Licht steht hier analog für unsere Wahrnehmungsfähigkeit und unser Leben als solches, wie wir wahrnehmen können durch unser Bewusstsein. Das ist das Licht, und das Licht ist in gewisser Hinsicht in der Dunkelheit, die etwa auch eintritt, wenn wir uns in Tiefschlaf begeben. Allerdings ist genau diese Dunkelheit das wahre Licht aus dem das relative Licht erscheint. Vorsicht, das ist jetzt paradox und hört sich widersprüchlich an, aber eventuell ist es genau so.

Dem aber nicht genug. Ich möchte hier mal dazu anbringen, was ich da meine, wenn ich davon spreche, dass etwa das Universum alle Lichter zusammen ist und das allumfassende Licht selbst. Damit meine ich, dass nämlich wir, die Individuen, stets nur bestimmte Aspekte der gesamten Wirklichkeit erfassen und erfassen können. Du wirst mir glaube ich zustimmen, dass wir doch irgendwo das Gefühl haben, dass es etwas Umfassenderes gibt, das Universum. Wir haben genauso auch das Gefühl und die Idee in uns, dass es andere Individuen neben uns gibt genauso wie wir glauben, dass wir in diese Welt geboren worden wären, die gedacht wird als unabhängig von uns existierend.

Aber wo, wenn nicht in unseren individuellen Universen sollten wir das denken und spüren können oder sonst irgendwie erleben können oder eben diese Idee, diesen Gedanken denken können? Erstmal musst du sein, nur dann kann alles weitere sein. Als aller Erstes kommt das bloße Dasein und mit diesem sogleich sich reflektierend der Gedanke "Ich-Bin" und daraus gebären sich dann erst alle weiteren Gedanken. Alles Weitere, egal was es auch immer sein mag, kommt erst nachher und kann erst nachher kommen. Du musst sein, um überhaupt andere Gedanken als die an dein eigenes Dasein denken zu können. Das ist das vor allem Liegende, das ist das, woraus alles weitere da erst kommen kann. Das ist das Einschalten des Lichtes und dieses Licht wiederum beleuchtet nun stets ganz spezifisch und speziell. Es beleuchtet individuell, denn ich bin nicht du, ich schreibe hier gerade und du schreibst nicht für mich und auch leuchte ich durch wahrscheinlich einen anderen Körper als den deinen. Mal leuchte ich das an, mal jenes. Ich denke das und ich denke jenes, das ist ein Fokussieren des Lichtes in spezielle Muster aus der Dunkelheit. Die Dunkelheit ist das, was noch vor dem Dasein selbst liegt und über was wirklich nichts ausgesagt werden kann. Aber es ist tatsächlich auch gleichsam alle Lichter zusammen. Es ist das Universum. Das Universum ist alle Lichter zusammen und darüber hinaus und gleichsam ist es jenseits aller Lichter, weil es der Lichter und des Lichtes Ursprung ist.

Hm.. Ich weiss nicht, ob das nun gut dargelegt ist. Du kannst gerne nochmal nachfragen, wenn du Ungereimtheiten siehst.


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

10.12.2013 um 22:15
@libertarian

manchmal wenn ich irgendwo sitze ... und nichts tue ... dann werde ich mir dieser Dunkelheit bewusst ... es ist ein stille die allem zugrunde liegt

je weniger Geräusche und Bewegung zu sehen und spüren ist , desto besser nimmt man sie wahr (naja logisch)

aber dieses innere ich ... glaub ich manchmal ... ist wie du sagst aus der Dunkelheit entsprungen ... weil manchmal fühlt es sich so an , als wäre der innere kern , von genau diesem dunklen bzw stillen und ursprünglichen wesen
wenn man meditiert ... und sich fragt "was bin ich" ... und dann sagt "ich bin" ... dann kann man es spüren ... hinter den augen ... und es ist etwas materieloses ... es ist nur eine Qualität ... es hat nichts festes ... es ist nur eine Existenz

und ich glaube da erkennt man , dass wir wirklich aus dem nichts kommen ... und wenn man den Gedanken weiter spinnt ... dann könnte man annehmen , dass das nichts ... eben nicht nichts ist ... sondern pures potenzial ... pures ungelebtes leben ... welches sich im menschen und im Tier manifestiert


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

11.12.2013 um 03:20
In der sogenannten Meditation entweichst du als moderner westlicher Mensch erstmal nur den äusseren Einflüssen, um wiederum in deine eigene westliche moderne Vergangenheit einzutauchen. Es ist ein Teufelskreis. Nur das sagt dir keiner und das steht nicht auf dem Buch oder der DVD für evtl. 14, 90.
Und was kommt dann?

Meditation ist nicht Ich kauf mir was und ich bekomm was.

Es ist schwer zu erklären für jene, die keinerlei Echtgefühl haben, wie ich es nennen würde.
Echtgefühl: hast du wirklich schonmal gehungert, darunter gelitten, hast du schonmal weinen sollen, es aber unterdrückt, hast du das meiste im leben erlebt und bist bescheiden geblieben? hast du und hast und hast du..

Das sogenannte Ichgefühl wie der Threadersteller es beschreibt, hat jeder, und irgendwann einmal fragt sich der eine oder oder andere tatsächlich mehr.
Dabei sollte jeder wissen, dass er Lebenszeit verschwendet, denn sein Leben ist geordnet im Universum plaziert.

Manche nennen es Kismet, andere Schicksal. Wird Zeit, dass mal eine Umfrage gestartet wird, weltweit, wer wo was wann wieso gemacht hat und was dann passiert ist.


Ich bin von der Macht des Universums überzeugt und zucke nur noch mit den Schultern, wenn ich Zweiflern begegne.

Ja ich glaube Ausserirdische, aber auch an uns:)


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

11.12.2013 um 03:23
PS: Ich glaube auch Pommes und an Ketchup.


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

11.12.2013 um 08:04
@erwartensenix

coole Einstellung :) gefällt mir

klar hat jeder seinen platz im Universum ... und wenn wir dem oberhoschi vertrauen, dann können wir uns auf unseren arsch setzen ... und einfach leben

wenn ...

... da nicht dieses unstillbare gefühl wäre , etwas aus seinem leben zu machen

wir haben ein leben ... und das können wir gestalten , wie wir wollen ... und Meditation ist nicht nur ein geschäft ... klar es wird vermarktet wie alles andere ... aber auch die Bibel kostet 14.90

das sind uralte Methoden, die sich bewährt haben


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

11.12.2013 um 08:12
polarheld, schön dass du deinen namen gerade in diesem blau hast.
Methoden brauchen nur Idioten.
Die meisten brauchen nur den Ansporn, etwas zu tun.


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

11.12.2013 um 08:32
@erwartensenix

du hast eine erfrischende art ... und vielleicht hast du ja recht

mein dad war auch so

pragmatisch sein , ist nicht die schlechteste Wahl

aber ich mach keine halben Sachen ... jetzt hab ich den weg beschritten und geh ihn auch zu ende ... sollte ich mich am ende im kreis gedreht haben ... dann hatte ich wenigstens was zu tun ^^


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

11.12.2013 um 08:36
ja ich bin selten intelligent, das bedeutet in meinem Fall jedoch, dass ich selten dumm bin.
das wort pragmatisch ist mir nicht geläufig. ich benutze es nicht.


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

11.12.2013 um 08:37
man kann, wenn man möchte, sich weiterhin mit mir unterhalten:)


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

11.12.2013 um 08:39
Mein Ich und mein Universum haben wahrscheinlich eines gemeinsam: die Musik.


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

11.12.2013 um 08:42
hey ich hoffe, das geht okay?

http://www.youtube.com/watch?v=RI9wiygIrrU


melden

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

11.12.2013 um 08:44
ich hätte dich jetzt für einen punk gehalten ^^


melden
Anzeige

Ich - zwischen dem Ichgefühl und dem Universum

11.12.2013 um 12:35
ich lese gerade Paul brunton ... und er sagt etwas interessantes zum Thema:

und zwar ... das quasie die Tatsache , dass wir sagen "ich denke" ... oder ... "ich fühle" ... bereits beinhaltet , dass diese dinge kein teil von uns sind

sonst müsste es heissen ... ich bin gedanke ... oder ... ich bin gefühl

aber wenn wir sagen "ich denke" ... dann heisst das , dass wir etwas tun ... aber nicht sind ... es ist nur eine aktion ... kein teil von uns


nur wenn wir sagen "ich bin" ... dann können wir den wahren kern ausmachen

allerdings ... auch wenn wir sagen "ich denke" ... dann können wir fragen , "wer denkt ?" ... und auch so gelangen wir zum kern


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

641 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Socrates-wer war er?53 Beiträge