weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Würden wir ohne Eltern leben?

267 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Eltern, Existenz

Würden wir ohne Eltern leben?

18.12.2017 um 19:31
off-peak schrieb:Falls Du noch etwas Anderes meinst, dann bitte hier einfügen:
Sonstiges: ..................................
Dir ist aber schon bewußt, dass ich der Themenersteller bin!?

Tatsächlich geht es um etwas anderes, aber um sich darüber Klarheit zu verschaffen, würde es reichen, den Thread einfach mal zu lesen.
off-peak schrieb: Beweise bitte, ansonsten Unsinn.
Auf gar keinen Fall geht es mir um die "Seele".

Es geht mir nur um das Bewußtsein und das ist ja wohl alles andere als Unsinn.
Bei ernsthaftem Interesse an diesem Thema, lies Dich doch einfach mal ein.


melden
Anzeige

Würden wir ohne Eltern leben?

18.12.2017 um 19:49
off-peak schrieb:Ist dieselbe Frage, nur betont
Das ist sogar ein himmelweiter Unterschied.

"Würden wir ohne Eltern leben?"

Das würde bedeuten, dass man auch ohne Eltern leben könnte, was natürlich Unsinn ist.

"Würden wir ohne unsere Eltern trotzdem leben?"

Das entspricht praktisch dem Thema hier. Denn wenn man seine Existenz nur auf das eigene Bewußtsein reduziert, unabhängig vom eigenen Körper, dann könnte man (oder besser gesagt das Bewußtsein), durchaus in einem anderen Körper, zu einer völlig anderen Zeit, existieren.

Der Grundgedanke lautet: Der Körper ist unabhängig vom Bewußtsein.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

18.12.2017 um 20:12
@silberhauch
Dir ist aber schon bewußt, dass ich der Themenersteller bin!?
Darum frag ich Dich ja.
Der Grundgedanke lautet: Der Körper ist unabhängig vom Bewußtsein.
Du verwendest jetzt aber den Begriff "Bewusstsein" im Sinne von "Seele", oder?
Der Grundgedanke lautet: Der Körper ist unabhängig vom Bewußtsein.
Oh, durchaus, nur umgekehrt geht´s nicht. Ohne Deinen Körper hättest Du kein Bewusstsein und würdest Dich nicht als Dich empfinden.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

18.12.2017 um 20:38
off-peak schrieb:Du verwendest jetzt aber den Begriff "Bewusstsein" im Sinne von "Seele", oder
Im Allgemeinen wird die Seele dafür mißbraucht, dass, sobald sie erst einmal existiert, endlos, von Körper zu Körper, weiterziehen/existieren kann.

Davon möchte ich mich distanzieren.

Erstens gibt es keinen Nachweis für eine Seele, und zweitens ist dieser Gedanke pures Wunschdenken.

Auf diese Art und Weise würde man nämlich immer weiterleben.

Ich sehe das eher so:

Das Universum ist uralt.
Lebewesen gab und gibt es seither zuhauf. (Zumindest hier)
Lebewesen pflanzen sich fort.
Jedes Lebewesen hat ein Bewußtsein (mehr oder minder ausgeprägt).

Dabei stellt sich natürlich die Frage:

Warum ist gerade dieses/jene Bewußtsein, in diesen/jenen Körper, und nicht in einem anderen Körper gefangen?

Solange sich nicht nachweisen lässt, dass die Materie (des Körpers), zwanghaft abhängig des dazugehörigen Bewusstseins ist, ist es für mich (und nicht nur für mich) reine Willkür.
Wenn es tatsächlich reine Willkür ist, so ist doch nicht ausgeschlossen, dass ich eines Tages (nach meinem Ableben) in den Genuß kommen kann, einen völlig anderen Körper steuern zu dürfen.
Der Unterschied zur Seele ist dann halt, dass die beiden Existenzen nichts voneinander wissen. Was letztendlich nicht tragisch ist. Man bekommt trotzdem eine zweite (dritte, vierte..) Chance leben zu dürfen. Nur dann halt nicht zwangsläufig als Mensch....ist aber auch egal....


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

18.12.2017 um 22:03
@silberhauch
Also ob man Eltern braucht ? naja um Leben zu enstehen ja.
Aber fürs leben eigentlich bräuchte man nur ein Lehrer


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

18.12.2017 um 22:09
Lightspeed schrieb:Also ob man Eltern braucht ?
silberhauch schrieb:"Würden wir ohne Eltern leben?"

Das würde bedeuten, dass man auch ohne Eltern leben könnte, was natürlich Unsinn ist.

"Würden wir ohne unsere Eltern trotzdem leben?"

Das entspricht praktisch dem Thema hier. Denn wenn man seine Existenz nur auf das eigene Bewußtsein reduziert, unabhängig vom eigenen Körper, dann könnte man (oder besser gesagt das Bewußtsein), durchaus in einem anderen Körper, zu einer völlig anderen Zeit, existieren.

Der Grundgedanke lautet: Der Körper ist unabhängig vom Bewußtsein.
Ich habe auch nicht immer Lust ganze Threads zu lesen, aber zumindest die erste, oder die letzte Seite, kann man durchaus verlangen.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

18.12.2017 um 22:11
@silberhauch
Kein Grund gemein zu werden, ich habe die Grundfrage des Threads beantwortet, bin aber auf was spezielles nicht eingegangen.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

18.12.2017 um 23:49
Für mich ist das Bewusstsein eine Funktion des Körpers.
So wie kacken. :D


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

19.12.2017 um 09:52
@Yooo
Wenn Du "Kacken" als Funktion betrachtest, dann wohl im Sinne des vegetativen Nervensystems!?

Das Bewußtsein, also die Wahrnehmung durch sich selbst, ist mit Sicherheit ein Zustand, der durch das Gehirn zustande kommt. Es lässt sich auch nicht beeinflussen, genausowenig wie die Verdauung.

Dennoch besteht die Frage, warum ich denn ausgerechnet diesen meinen Körper wahrnehmen darf/muss und keinen anderen?


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

19.12.2017 um 10:58
silberhauch schrieb:Das Bewußtsein, also die Wahrnehmung durch sich selbst, ist mit Sicherheit ein Zustand, der durch das Gehirn zustande kommt. Es lässt sich auch nicht beeinflussen, genausowenig wie die Verdauung.
Wenn du das sowieso so siehst, was braucht es dann noch?
Das Gehirn ist ein Teil deines Körpers.

Kacken nimmt ein doch auch niemand ab.
Demnach bist du du, weil dein Körpers so ist wie er ist.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

19.12.2017 um 20:21
Yooo schrieb:Das Gehirn ist ein Teil deines Körpers
Ja, mein Gehirn und mein Körper. Aber warum?
Ich hätte doch auch jeder andere sein können, die anderen haben ja schließlich auch ein Gehirn und einen Körper.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

19.12.2017 um 21:28
silberhauch schrieb:Ich hätte doch auch jeder andere sein können, die anderen haben ja schließlich auch ein Gehirn und einen Körper.
Wenn ein bestimmter Computer 1+1 rechnet, rechnet halt nur dieser bestimmte Computer gerade 1+1, es hätte natürlich auch ein anderer
sein können aber aus einer riesigen Folge an Umständen ist es eben genau der Eine.
Reicht das denn nicht?

Meinst du, es müsste möglich sein, alles exakt zurück zu rechnen?
Wenn das möglich wäre, könnte man die Frage sicherlich auch exakt beantworten.

Ich mein, die Erde hätten zb. auch in einem anderen Sonnensystem sein können, wir sind aber nunmal in diesem.
Niemand wird das jemals rückrechnen können, warum es denn ganz exakt dieses war, weil es nunmal für uns unzählbar viele Gründe gibt.
Mal die Frage ob es überhaupt rein theoretisch möglich ist, ganz außer Acht gelassen.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

19.12.2017 um 23:27
@silberhauch
Warum ist gerade dieses/jene Bewußtsein, in diesen/jenen Körper, und nicht in einem anderen Körper gefangen?
Bevor Du die "warum" Frage stellst, solltest Du erst die "es ist so" Behauptung belegen. Da noch jemand frei schwebende Bewusstseins wahr genommen hat, kann man sie auch nicht als existent voraus setzen. Oder gar behaupten, sie wären irgendwo "gefangen".

An dieser klitzekleinen gemeinen Sache, nämlich dem fehlenden Beweis, scheitern alle spirituellen/esoterischen/para Thesen.

Und solange nicht bewiesen ist, das es von Körpern losgelöste Bewusstseins (oder auch Seelen) gibt, solange muss man sich nicht den Kopf darüber zerbrechen, was sie wären, wo sie her kämen oder hin gingen.

Da außerdem die Realität durchaus belegen kann, dass Bewusstein im Körper körperabhängig entsteht, erübrigen sich ohnedies sämtliche anderen spirituellen Spekulationen, da sie im krassen Widerspruch zur Realität stehen.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

20.12.2017 um 00:49
Yooo schrieb:Wenn ein bestimmter Computer 1+1 rechnet, rechnet halt nur dieser bestimmte Computer gerade 1+1, es hätte natürlich auch ein anderer
sein können aber aus einer riesigen Folge an Umständen ist es eben genau der Eine.
Reicht das denn nicht?
Der Unterschied zwischen Lebewesen und Computern ist halt, dass der Computer kein Bewußtsein hat.
Yooo schrieb:Meinst du, es müsste möglich sein, alles exakt zurück zu rechnen?
Wenn das möglich wäre, könnte man die Frage sicherlich auch exakt beantworten.
Ich glaube nicht, dass es ausreichen würde, das Bewußtsein bis ins kleinste Atömchen zurückzuverfolgen, da es etwas antimaterielles ist.
Yooo schrieb:Niemand wird das jemals rückrechnen können, warum es denn ganz exakt dieses war, weil es nunmal für uns unzählbar viele Gründe gibt
Das mag sein, nun ist aber die Konstellation der Gestirne bei weitem nicht so rätselhaft wie die "Zuordnung" der "Bewußtseinsverteilungen".
off-peak schrieb:Bevor Du die "warum" Frage stellst, solltest Du erst die "es ist so" Behauptung belegen. Da noch jemand frei schwebende Bewusstseins wahr genommen hat, kann man sie auch nicht als existent voraus setzen. Oder gar behaupten, sie wären irgendwo "gefangen".
Von "frei schwebenden Bewußtseinsebenen" rede ich ja auch nicht. "Gefangen" ist man in seinem Körper dennoch.
Und wenn man ganz tief in sich hineinhorcht, dann wird einem irgendwann bewußt, dass es sehr sehr seltsam ist, warum man gerade die Person (oder Lebensform) ist, die man ist.
Es gibt überhaupt keinen Grund dafür. (Und jetzt bitte nicht schon wieder "aber deine Eltern...") Den Eltern ist höchstens bewußt, dass der Nachwuchs ein Bewußtsein hat, aber wie der Nachwuchs das letztlich empfindet, spielt dabei keine Rolle. Natürlich fühlt sich der Nachwuchs der eigenen Sippe zugehörig, aber das wäre ja immer der Fall, selbst wenn man ein Tier geworden wäre. Es ist reine Willkür in welchem Körper man steckt.
off-peak schrieb:An dieser klitzekleinen gemeinen Sache, nämlich dem fehlenden Beweis, scheitern alle spirituellen/esoterischen/para Thesen.
Du wirst doch wohl nicht behaupten wollen, dass es so etwas wie ein Bewußtsein nicht gibt?
Dafür brauche ich keinen Nachweis.
off-peak schrieb:Und solange nicht bewiesen ist, das es von Körpern losgelöste Bewusstseins (oder auch Seelen) gibt, solange muss man sich nicht den Kopf darüber zerbrechen, was sie wären, wo sie her kämen oder hin gingen.
Wie gesagt, mit losgelösten und ewig umherwandernden Seelen habe ich nichts am Hut.
Es ist doch so, dass ein jeder, der bisher in den Genuss kam, die Welt durch seine Augen und mit seinem Bewusstsein wahrnehmen zu können, also lebendig ist, oder war, ungefragt, zu irgendeiner Zeit, an irgendeinem Ort, geboren wird, oder wurde.

Nun einfach zu sagen: "Ich bin das Resultat eines Prozesses meiner Eltern", ist doch extremst unbefriedigend.


Aber selbst wenn man das einfach so hinnimmt, dass man durch den simplen Vermehrungsprozess irgendwelcher Eltern geboren wird, was spricht dann dagegen, dass mir das nocheinmal passieren wird?

Dabei muss aber klar sein, dass man nicht wiedergeboren wird, sondern einfach nur geboren.
Das ist ein enormer Unterschied, besonders im Bezug zur Seele.
off-peak schrieb:Da außerdem die Realität durchaus belegen kann, dass Bewusstein im Körper körperabhängig entsteht, erübrigen sich ohnedies sämtliche anderen spirituellen Spekulationen, da sie im krassen Widerspruch zur Realität stehen.
Das das Bewußtsein von einem Körper abhängig ist ist ja unumstritten. Was auch sonst?
Das trifft aber nicht die Kernfrage.
Die Kernfrage lautet:
Silberhauch geht es schlicht und einfach um den simplen Zufall, dass dein Bewusstsein zu dieser Zeit, an diesem Ort in genau deinem Körper erwacht ist und nicht 100 Jahre früher, später, in Afrika, Asien, einer Katze oder einem Zebra.
Dass diese Frage in höchstem Maße abstrakt und philosophisch ist und von niemandem zufriedenstellend beantwortet werden kann, ist hier wohl jedem klar.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

20.12.2017 um 10:57
silberhauch schrieb:Der Unterschied zwischen Lebewesen und Computern ist halt, dass der Computer kein Bewußtsein hat.
Ja, das Bewusstsein ist aber im Gehirn, genau wie die arithmetische Funktion im Computer.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

20.12.2017 um 17:04
Demnach würden sich sämtliche Ich-Bewusstseins in sämtlichen Körpern ja gleich anfühlen, nämlich als: Ich!

Demnach müssten sie auch austauschbar sein oder miteinander verschmelzen können. Man müsste in ein neuronales Zellnetz ein und ausloggen können wie bei einem homogenen Datentransfer!


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

20.12.2017 um 17:27
Yooo schrieb:Ja, das Bewusstsein ist aber im Gehirn, genau wie die arithmetische Funktion im Computer.
Das ist richtig, nun ist aber das Bewußtsein (im Vergleich zum Computer) eine ganz besondere "Eigenheit" und demnach nicht vergleichbar. Würde man bei einer Massenproduktion von Computern noch so etwas wie ein individuelles Lebensgefühl einhauchen müssen, dann müsste sich ein Computer ja auch Gedanken machen, warum er nun gerade in diesem Gehäuse steckt und nicht in einem anderen. Oder, wie @whiteIfrit schon andeutet, alle Bewusstseine (ist das die Mehrzahl vom Bewußtsein?) wären exakt gleich, was natürlich absurd wäre.
whiteIfrit schrieb:Demnach würden sich sämtliche Ich-Bewusstseins in sämtlichen Körpern ja gleich anfühlen, nämlich als: Ich


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

20.12.2017 um 21:38
@silberhauch
Jeder denkt doch er wäre er selbst.
Das zeigt doch gerade, dass diese Funktion in jedem Gehirn einen guten Job macht.

Na ja, die Austauschbarkeit ist bei uns eben nicht vorgesehen und uns eben nicht möglich.
So gesehen ist es halt kaum möglich darüber wirklich was zu sagen.
Ich würde jetzt auch nicht sagen wollen, dass es rein theoretisch möglich ist.
Da könnten schnell einige Probleme kommen, wie dass die Information und Strukturen im Gehirn beim auslesen verändert werden und es daher gar nicht möglich ist eine 1:1 Kopie zu bekommen.

Es ist doch auch nicht jedes Gehirn exakt gleich.

Der Computer könnte sich in dem Fall eines eigenen Bewusstseins durchaus so eine Frage stellen.
Er wird aber auch nie eine Lösung finden warum ausgerechnet er es ist.
Er ist nunmal das Modell x und der Grund warum ausgerechnet er er selbst ist, lässt sich genauso wenig bis ins kleinste Detail zurückverfolgen.

Aber das ist doch eigentlich auch alles unerheblich, es gibt doch nur zwei Möglichgkeiten, oder?
a) Man glaubt (aus gutem Grund) das Bewusstsein kommt vom Gehirn.
Ist das Gehirn weg, ist somit das Bewusstsein weg.
b) Das Bewusstsein kommt nicht vom Gehirn und lebt demnach weiter.
Oder von mir aus auch noch
c) Mit dem Gehirn stibt ein Teil des Bewusstsein, weil nur ein Teil des Bewusstseins im Gehirn existiert.

Kann man sich natürlich aussuchen.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

20.12.2017 um 21:55
Ich bin vielleicht etwas ab gekommen.
Wenn man es exakt kopieren könnte, hätte man eben zwei gleiche Systeme die denken sie wären sie selbst.
Wo ist denn das Problem?


melden
Anzeige

Würden wir ohne Eltern leben?

20.12.2017 um 22:11
Egal wie lange ich darüber nachdenke, ich finde da einfach keine Probleme.
Wenn man also mal rein theoretisch eine Möglichkeit finden würde, das Bewusstsein zu kopieren und/oder mit einem andere zu verschmelzen.
Ja, dann macht man das eben, stell ich mir recht interessant vor.
Ich finde da einfach kein Problem.
Die Funktion wurde kopiert, sie wird auch in ihrer neuen Position ihre Aufgabe erfüllen.


melden
84 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden