weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Würden wir ohne Eltern leben?

267 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Eltern, Existenz

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 11:06
Ich Frage mich einfach, warum ich diesen meinen Körper steuere. Das liegt weder an meinen Eltern, noch daran, das ich als christliches Menschenkind auserkoren wurde. So denken aber leider viele Leute.

Deswegen werden Tiere auch so verachtet. Minderwertige Geschöpfe!

Als ob sich irgendetwas sein Leben hätte aussuchen können. Nur das möchte ich vor Augen führen und es geht mir dabei auch gar nicht um Tierliebe, sondern nur um das Bewußtsein, das man völlig willkürlich existiert.

Ich könnte den Gedanken noch weiter Spinnen:

Angenommen irgendwo im Weltall gäbe es noch andere Lebensformen.

Irgendetwas "verteilt" das Bewußtsein auf organisches Leben.

Dann dürfte es gar keine räumliche Grenze geben, denn dann wäre es auch nicht ausgeschlossen das man plötzlich auf Terra X aufwacht und dort das Bewußtsein über eine völlig fremdartige Kreatur erlangt.


melden
Anzeige

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 11:13
@silberhauch
Versuch mal dich von dem "Ich" zu lösen. Hätten deine Eltern "dich" nicht gezeugt und geboren, dann wärest "du" nicht irgendwo anders durch andere Eltern bzw. Spezies gezeugt worden.

Du bist du, in der aktuell existierenden Form. Du wärest ein anderes Individuum wenn du als jemand anderes oder etwa anderes auf die Welt gekommen wärest - aber dann wärest du nicht du als "du jetzt".

Ein "dann wäre ich eben als etwas oder jemand anderes" kann da selbst vom philosophischen Standpunkt her nicht existieren.



Hammer, @nowhereman hat den selben Gedankengang wie ich :)


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 11:19
@slobber
Ja ich verstehe Dich. Natürlich wäre ich mir über mein jetziges Dasein nicht bewußt, wäre ich etwas völlig anderes geworden. Das spielt aber gar keine Rolle, ich weiß ja jetzt auch nicht, ob es mich evtl. schon einmal gegeben hat. Diese Erkenntnis braucht es aber auch gar nicht, denn es geht nur darum, das man irgendwann einmal in den Genuß kommt, irgendeinen Körper steuern zu dürfen. Und aus dieser Perspektive sollte man sich darüber bewußt sein (sofern man als Lebewesen dazu in der Lage ist), das man durchaus auch etwas anderes hätte sein können. Nur darum geht es mir.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 11:28
@silberhauch

Und warum frägst du dich aus welchem Grund du "deinen" Körper steuerst?

Ich verstehe noch nich ganz was du mit der Aussage meinst
silberhauch schrieb:Als ob sich irgendetwas sein Leben hätte aussuchen können.
? Wie kommst du auf die Idee das jemand so denkt und warum sollen Tiere minderwertige Geschöpfe sein?

Sorry jetzt hab ich gleich noch mehr Fragen :

Wie kommst du darauf das irgendetwas das Bewußtsein verteilt ?

Und was hat das mit räumlichen Grenzen zu tun? Welche Rolle spielt es wo ein Bewusstsein existiert oder existieren könnte?

Dieses Ich und mein/dein Bewußtsein das sich auf Terra X über eine völlig andere Kreatur erlangt gibt es nicht wirklich. Dich gibt es hier und jetzt und keine Annahme ändert etwas an der Tatsache das du dich und das um dich herum nur hier und jetzt wahrnimmst und spürst oder was auch immer damit machst.

Jetzt sag mir doch nocheinmal was du bist ? Bist du Mensch weil du als Mensch geboren wurdest ? Was warst du dann bevor du geboren wurdest wenn es sein kann das du wo anders durch eine andere Kreatur hättest geboren werden können ?

:)


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 11:31
@slobber

Witzig wie man manchmal auf das gleiche kommt, so als ob man auf bereits im Raum existierende Gedanken zugreift die für jeden verfügbar sind. :)


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 11:43
@nowhereman
Viele Fragen! :)

Aber ich mag das!

Ich gehe mal davon aus, das im Weltall noch weiteres Leben existiert. Mag es auch noch so primitiv oder weit entfernt sein.

Das Bewußtsein ist etwas "unfassbares", etwas nicht materielles/ spirituelles

Es befähigt aber, irgendjemanden irgendeinen Körper zu steuern.

Etwas " spirituelles" ist nicht an Zeit und Raum gebunden, das heißt, es existiert überall und zu jeder Zeit.

Jedes Lebewesen verfügt über ein Bewußtsein. Das sind aktuell z.B. unheimlich viele Lebewesen.

Wenn man sich nun vorstellt, das tagtäglich Leben entsteht und Leben stirbt, dann betrachtet man das zunächst irdisch.
Das halte ich dann schon einmal für falsch!

Welche Energie (oder was auch immer) beschränkt diese "Bewußtseinsverteilung" auf irdische Maße?

Letzendlich geht es nur um die Bewußtseinsverteilung, die ja willkürlich stattfindet. Das ist im Prinzip das große Rätsel.

Diese "Willkürlichkeit" lässt nämlich alle Möglichkeiten offen, sogar über irdische Maßen hinaus.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 12:00
nowhereman schrieb:Wie kommst Du darauf das irgendetwas das Bewußtsein verteilt
Da es ja nicht besonders viel mit den Eltern zu tun hat (denn die könnten ja hundert Kinder bekommen), Frage ich mich, warum ich derjenige bin, der ich bin.
Ich weiß, es ist nicht einfach das zu verstehen.

Im Prinzip ist es doch egal, welches Elternpaar (und zu welcher Zeit auch immer) Kinder gebärt, das hat doch nichts mit dem daraus entsprungenen Körper zu tun, das man dann in dieser Familie sein Bewußtsein erlangt.

Nun könnte man sagen: irgendjemand muß dabei ja sein Bewußtsein erlangen, das wäre ja dann richtig und warum nicht ausgerechnet ich!? So weit so gut.

Aber daran erkennt man auch die "Willkürlichkeit" dieser "Verteilung".


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 12:27
@silberhauch

Dann bist du also ein gewisses Maß an willkürlich verteiltem Bewusstsein ?

Das Auge des Betrachters ist von unserem Ich-Bewusstsein ausgehend im Moment nunmal irdisch.

Grundsätzlich würde ich an dieser Stelle aber gern festhalten das jede Annahme und jede Vorstellung davon wie etwas ist o. sein könnte (z.b. irdisch oder überirdisch) nur für uns Ich-Bewusstsein-seiende eine Rolle spielt.
Davon ausgehend lösen sich viele Fragen eigentlich in ihrer Bedeutung und in ihrem Ansatz schon wieder auf, weil sie ein Produkt unserer Vorstellung sind und somit begrenzt also nur bedingt wirklich real sein können, unzwar in dem Maße in dem wir es zulassen.

Wenn du also von einer gewissen Menge Bewusstsein sprichst die willkürlich verteilt werden kann, gehst du auch von einer dann scheinbar übergeordneten Instanz aus die das aus irgendwelchen Gründen macht...

Für mich klingt das nach einem irgendwie nachvollziehbarem Gedankengang der versucht alles Seiende als Willkürlich darzustellen und zugleich drückt er aus das es eben nicht nur Willkür ist irgendwo bewusst-zu-sein .
Also versucht etwas in dir sich eine Basis für die eigene Existenz zu geben und sei es auch nur die alles mögliche andere sein zu können, wenn du nicht durch deine jetzigen biologischen Eltern geboren worden wärst sondern durch irgendwelche anderen Kreaturen.

Unser Bedürfnis nach Sinn und Ordnung kommt glaub ich von der Tatsache das wir ohne eine Solche Basis in der Unendlichkeit die sich vor uns eröffnet komplett verloren sind.

Dieses ICH will sich nicht eingestehen das es für sich selbst und durch sich selbst keinen echten Grund hat zu existieren.

;)


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 12:45
Rein wissenschaftlich gesehen, sollte man bei besonders komplexen Fragen erst die am wahrscheinlichsten Lösungen in Betracht ziehen.

Das mit dem außerirdischen Leben ist natürlich nur eine Annahme von mir, aber wissenschaftlich betrachtet, letztendlich doch sehr wahrscheinlich.

Den lieben Gott z.b. nur für unseren Planeten verantwortlich zu machen, wäre dann genauso engstirnig.

Ich neige dazu, verschiedene Sachverhalte, weit über das "Irdische" hinaus zu betrachten. Das sollte man auch, denn unsere Welt steht nicht isoliert im Raum und hat auch keinen Anspruch auf Einzigartigkeit.

Also kann ich die Bewußtseinsverteilung nur unendlich (zeitlich wie räumlich) betrachten.

Es wird wohl keine größere Bedeutung haben, als das man sich damit abfinden muß, das man ins Leben "ploppt" und es so zu akzeptieren hat. Willkürlich bleibt es trotzdem.

Und es schließt eine Wiedergeburt mit ein. Denn warum sollte dieses "Lebensereignis" nur einmal stattfinden, bei so vielen Möglichkeiten der Wiedergeburt. Nur nicht zwangsläufig als Mensch.

Vielleicht auf Terra X, wer weiß ;)


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 14:08
silberhauch schrieb:Meine Eltern hätten 20 Kinder haben können,
Da würde ich sagen, würde deine Mutter an Erschöpfung sterben. Es sei den es sind 20-linge 😄


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 14:11
@DerVorleser
Mag sein, aber es dient nur zur Veranschaulichung. Ich schrieb auch
100 Kinder....


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 14:44
@silberhauch
Dein Bewusstsein ist ein Produkt deines Körpers, und von ihm abhängig.

Du denkst zwar, du entscheidest dich bewusst, das tust du aber in Wirklichkeit gar nicht, es ist nur ein chemischer Prozess.

Das Bewusstsein im Sinne einer Seele existiert nicht.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 15:11
Assassine schrieb:es ist nur ein chemischer Prozess...
Dieser Prozess findet aber bei jedem Neugeborenen statt. Er ist gekoppelt an unseren Körper und das auf Lebenszeit.
Es hat wahrscheinlich gar keine tiefsinnigere Bedeutung, als das es pro Körper auch einen Bewußtseinssfluß geben muß, aber es ist und bleibt willkürlich. Meine Eltern gaben mir keine Garantie dafür, das ich dann endlich auch mal das Licht der Welt erblicken durfte. Sie hätten es auch bei meinem älteren Bruder belassen können.
Wieviele nichtgeborene/niegeborene warten darauf hier in Erscheinung zu treten?
Hätte es mich nie gegeben, dann gäbe es das Universum für mich auch nicht.

Angenommen es gäbe gar keine Lebewesen, was wäre das Universum dann noch Wert?

Aber ich schweife ab.

Ich bleibe dabei: ich mache meine Eltern nicht verantwortlich für mein Bewußtsein, höchstens für diesen Körper. Auch wenn es daran gekoppelt ist, aber das halte ich für puren Zufall.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 15:43
silberhauch schrieb:Wieviele nichtgeborene/niegeborene warten darauf hier in Erscheinung zu treten?
Genau null.

Dein Bewusstsein hat nicht ohne deinen Körper existiert.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 16:08
Assassine schrieb:Dein Bewusstsein hat nicht ohne deinen Körper existiert
Das ist richtig! Aber es könnten doch noch so unendlich viele Lebewesen existieren, so das man das ganze Universum damit füllen könnte.
Assassine schrieb:Genau null.
Was dann ja quatsch wäre.


Angenommen heute würden noch 800 Milliarden Lebewesen geboren werden, dann bekämen alle ein Bewußtsein.

Millionen verschiedener Arten kämen dann zum Vorschein, wobei aber völlig willkürlich entschieden würde, wer nun Wolf, Ameise, Katze, Mensch, oder Fliege ...und alle noch nicht bekannten Lebensformen werden würde.

Ich weiß, total übertrieben und unrealistisch, aber vielleicht dient das zum besseren Verständnis.

Keines der Neugeborenen würde beanstanden, das es nicht zur richtigen Gattung, oder Familie gehöre.

Aber wer sagt denn, das sie genau DA hin gehören? Reine Willkür sage ich!


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 16:10
@silberhauch
Was heißt Willkür...wir können es nur nicht erfassen.
Theoretisch unterliegt alles der "Ursache und Wirkung"


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 16:12
Assassine schrieb:Ursache und Wirkung
Das mußt Du in diesem Zusammenhang genauer erklären.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 16:13
@silberhauch
Wären alle Bewegungen aller Teilchen im Gesamten Universum (und noch viele andere Variablen, die ich aber nicht kenne) bekannt, könnte man den Verlauf der gesamten Zeitgeschichte vorhersagen.


melden

Würden wir ohne Eltern leben?

16.12.2014 um 16:18
Gut, dann halte ich es solange für Willkür.

Das einzige was ich mir noch vorstellen könnte, das Deiner Theorie entspräche, wäre, das das eigene Bewusstsein fester Bestandteil des elterlichen Bewusstseins ist und somit dringend an die Eltern gekoppelt wäre.
Damit wird aber etwas spirituelles (das Bewußtsein) zu einer greifbaren Sache. Das halte ich für ausgeschlossen.


melden
Anzeige

Würden wir ohne Eltern leben?

23.12.2014 um 10:33
Ich weiß genau was du meinst bro! Wieso bin ich ICH, genau das hab ich mich bis heute morgen auch noch gefragt, kein Scherz! Dann wurde es mir klar. Pass auf ich erklärs dir:

Es gibt keine Erklärung. Es ist auch kein Zufall, dass du du bist. Denn wenn du nicht, du wärst gäbe es dich nicht. Denn die Vorausetzungen für deine Existenz sind deine Eltern. Und genau die zwei die du hast, wäre nur einer anders, gäbe es dich nicht. Das Problem ist hierbei allerdings, dass es die Nicht-Existenz nicht wirklich gibt, sie ist nur relativ. Du kannst jetzt sagen, es hätte passieren können, das ich nicht geboren worden wäre. Ich aber sage dazu Nein, denn es ist passiert und Konjunktiv existiert genauso wenig, in der Empirik gibt es nur die Gegenwart. Darüber hinais ist alles unendlich ewig, auch "unser" Leben. Nur das wir es vielleicht nicht mehr mit unserem Bewusstsein wahrnehmen. Denk mal nach: Wir sterben und werden zersetzt, nach Jahrmillionen zu Mikropartikeln in diversen Elementen und das geht ewig weiter, auch wenn es sich irgendwo beängstigend klingt. Es ist dann nicht mehr wirklich "unser" Leben sondern des unendlichen Kosmos. Genauso vor unserer Geburt: in uns tragen wir die Gene aller unserer unendlichen vorgänger des biotischen sowie abiotischen "lebens", sprich sowohl von den ersten einzellern auf der Erde sowie den undefinierten Teilchen die während und vor dem Urknall rumflogen. Selbst teile des kleinsten Staubkorns was gerade in deinem zimmer schwebt wird es bis in unendliche Zeiten in irgendeiner Form noch geben.


melden
209 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden