Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Dummen und die Schlauen

183 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Moral, Entwicklung, Zwang, Dumm, Weltbild, Schlau
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

21.03.2016 um 23:51
@eDiEnRe77
Das habe ich ja bereits versucht, allerdings muss man auch bedenken, dass jeder Teilnehmer hier seine eigenen Vorstellungen hat und wenn er nicht gaanz genau liest, gerät sein eigenes Weltbild hier schnell ins wanken, dann beschwert er sich über die Struktur meiner Aussagen, die ich persönlich genauso besitze wie jeder Andere. Wir sind alle subjektiv, das erschwert uns natürlich das Verständnis, und gerade wo es um Dummheit und Schläue geht, fliesst pratisch zwingend bereits Ironie in diese Diskussion ein.

Wenn ich nun festlege, ob nun Schläue oder Intelligenz (Intellekt = Sättigungsgrad der Intelligenz mit Wissen) sich jeweils nur auf die Geisteswelt (Seele/Geist) oder auf die materielle Welt (Hirn) beziehen, dann kommt sofort jemand daher und behauptet meine Vorstellung sei falsch. S.o. @I_ime77e sieht es genau andersherum als Du. Zumal @I_ime77e hier scheinbar noch nicht genug Chaos damit stiftet Dir zu widersprechen, sondern auch noch Geist und Seele als entgegengeset gepolt vorstellt (Polung = Materie <---> Geist) und Wissen durch Erfahrung substituiert.

Ich besitze nicht die Kompetenz euch vorzuschreiben, welche Ordnung nun zutrifft oder nicht.
Um dieses Problem zu umschiffen müssten wir eigentlich völlig auf die bekannten Begriffe verzichten damit neueinsteiger nicht einer nach dem Anderen genau in diese Kerbe wieder reinschlägt. Also entweder das, oder wir benutzen zB. bereits vorgefertigte Definitionen der Geisteswissenschaft. Wenn wir das tun, so sind wir spätestens auf der nächsten Seite des Threads wieder dabei das Problem anzugehen, welches wir vermeintlich gelöst hatten, Sysophos lässt grüssen.
eDiEnRe77 schrieb:Also somit muss jemand wie z. B. Bush, Merkel und Co, nicht intelligent sein, sondern eben nur intellektuell.
Ich finde das ist ein subjektives Beispiel, denn ich halte Politiker weder für schlau, noch für intelligent und schon gar nicht für intellektuell. Sie sind lediglich gut angepasst, eine Grundvoraussetzung um ein guter Opportunist(Gummimensch) zu sein.

@I_ime77e
I_ime77e schrieb:Oh, dazu kam mir grad ein Gedanke! Vielleicht hängt das mit Anpassen, Verändern und Entwickeln zusammen?
Das habe ich bereits im Eingangspost bemerkt, die Welt entwickelt sich weiter, doch die Dummen verstehen sie dann nicht mehr. Denn sie versagen immer noch bei den selben Problemen, bei denen auch Dumme Menschen vorausgegangener Generationen versagt haben. Ihre Welt entwickelt sich also nicht wirklich weiter. Deshalb führt unsere Weiterentwicklung zwangsweise immer dahin, dass wir sie immer komplexerwerdenden Umgebungen aussetzen, die sie immer weniger verstehen und beherrschen. Das führt zu Frustration und Unzufriedenheit. Stell ich mir das jetzt auf mich zutreffend vor, so passt zB. die Mathematik bei mir sehr gut als Beispiel. Je mehr Mathematik meine Umgebung bestimmt, desto weniger verstehe ich meine Umgebung, desto stärker bin ich der subjektiven Meinung, dass meine Umwelt immer mehr für mich zum Nachteil wird, und die Welt immer falscher wird (weil ich sie nicht als korrekt erkennen kann).

Wäre ich nun ein wirklich dummer Mensch, würde ich annehmen, die Mathematik sei falsch, denn sie schadet dem Menschen je mehr sie entwickelt wird. Deshalb würde ich zB. eine Partei gründen, die sich zum Ziel setzt, diese falschen Werte dieser durch die imperialistische Mathematik verursachte Verzerrung der Realität zu beenden.

Das ist wohl symptomatisch für die Dummheit, sich nach diesem Muster auszubreiten. Dabei ist sie derart erfolgreich, dass sie mittlerweile die Regeln dieser Welt bestimmt. Für sie hat die Erkenntnis des Schlauen keine Bedeutung, weil der Schlaue eben einfach ein Feind sein muss, wenn er das Problem nicht aus der selben Perspektive erkennen kann. Deshalb wird er vom Dummen gejagt, weil der Dumme selbst nicht zu der selben Erkenntnis fähig ist.
I_ime77e schrieb:Dann müssen die wo wie Erwachsene sind, sie halt erziehen, Regeln aufstellen, und auf sie aufpassen… vor allem aufpassen das keins an die teuren zerbrechlichen Sachen ran kommt wo man echt viel kaputt machen kann wenn man den falschen Hebel zieht. :‘D Aber das will auch nicht wirklich jemand machen weil… Verantwortung uarhgs… und vielleicht weil sie wissen das sie selber nicht perfekt sind.
Schön beschrieben :D
Das Problem ist dabei ja, dass die "Erwachsenen" in der Minderheit sind, und zwar nicht nur knapp, sondern ganz klar.
Der einzige Weg die Mehrheit sicher zu lenken, ist ihre Entrüstung über die ach so falsche Welt anzuerkennen um daraus einen Führungsanspruch abzuleiten. Denn die Dummen sind offenbar von ihrer natürlichen Eigenschaft nicht selbt zu der Erkenntnis zu gelangen, dass ihre Erkenntnis stark beschränkt ist, auf den Zusammenhalt der Gruppe angewiesen und nicht zuletzt dadurch auch leicht durch einen Führer zu steuern.
Das kann man vielleicht auch Beispielhaft an sozialen Strukturen anderer Lebewesen erklären.
Denn die Natur hat 2 Wege die beide zur Lösung des Problems führen, nur auf unterschiedliche Art, die eine Mölgichkeit ist das Individuum das zur weitreichenden Erkenntnis fähig ist, und die andere Möglichkeit ist das Kollektiv, in dem kaum Fähigkeiten des Individuums von nöten sind, um dem Kollektiv effektiv zu dienen. Deshalb brauchen Dumme Menschen keine Erkenntnis, die weitreichend Details erfassen kann. Wir Menschen sind ein bischen von beidem. Wir sind Herdentiere und gleichzeitig Individuen mit zu weitreichenden Erkenntnissen fähigen Eigenschaften. Aber eben nicht alle, denn beiden Systemen gleichzeitig treu zu sein ... geht irgendwie in letzter Konsequenz dann doch nicht. Auf Grund der Menge an Dummheit kann man sagen, die Dummen scheinen quantitativ den Schlauen überlegen zu sein, wenn man sie nicht mit wenigen Schlauen beherrschen kann, dann schlagen sie die Schlauen tot.
ZB. geht jede Diktatur gegen Intellektuelle vor um sich nicht wieder in eine Richtung steuern zu lassen, wo sie nicht hinwollen.
Das zynische daran ist, dass es sich meistens um schlaue Menschen handelt, die ihre Macht für sich und gegen jeden Anderen einsetzten, da ihnen das Verständnis der Funktion des sozialen Netzes völlig fehlt, oder er teilweise Defizite hat, Moral zu erkennen. Wenn der Führer nicht ganz so schlau ist, wie man das annimmt, dass es nötig wäre, um die Kontrolle zu behalten, dann wird er sicher im Hintergrund von einem oder mehreren Schlauen instruiert.
I_ime77e schrieb:Da gebe ich dir teilweise recht, nur würde ich es nicht dumm nennen. Dumm klingt abwertend, ich sehe dumm immer als Begriff für Menschen die z.B. kein Mathe können <- Ich, und Menschen die Mathe können <- Nicht ich.
Ich schon, aber ich würde mich nicht als dumm bezeichnen, weil ich kein mathematisches Talent besitze. Ich glaube Dummheit ist nur eine prägende charakterliche Eigenschaft, wenn sie grundsätzlich dominiert. Wenn man Schwächen ausgleichen kann, ist man nicht wirklich dumm. Das ist allerdings ein leicht gefälltes Fehlurteil, weil wir als beobachter eine subjektive Meinung nur anhand dessen entwickeln, was uns präsentiert wird. Wäre dies ein Mathematikforum wären unsere Fähigkeiten entsprechend dort für nichtig erklärt, was uns subjektiv zu Dummen macht. Aber eben nicht objektiv.

Nachts auf der Autobahn in schwarz zu joggen ist ein gutes Beispiel um ganz nahe an den objektiven Begriff dumm heranzugelangen. Denn wer würde schon glauben, dass ein solcher Mensch zu hochleistungen in irgendeiner intellektuellen Form fähig ist, wenn er nicht mal die grundsätzliche Logik beherrscht, die uns das Überleben sichert. In dem Fall würde auch die Aufmerksamkeit keine Rolle spielen, wohingegen ich immer wieder den Eindruck habe, dass sie eben doch in dieser Rechnung zur Definition des Dummen eine Rolle spielt. Vielleicht ist das nur scheinbar so, und lässt sich mit dem Beispiel der Mathematik erklären. Die Aufmerksamkeit wäre dann also eine scheinbare Eigenschaft der Dummheit, was hier bereits genannt wurde.
Ich habe es nur offenbar nicht korrekt verstanden gehabt, nun leuchtet es mir jedoch ein.

@KaoSKerosin
KaoSKerosin schrieb:Dennoch hast du viel geredet und keine Antwort auf meine Frage gegeben.Was veranlasst Dumme zu tun was angeblich Dumm ist....
Genetische Auslöser?.......Das dachte auch die SS.....
Oder ist Sie erlernt?.......Sind dann alle erstmal Dumm oder Schlau?........Aber wer entscheidet ob es Dumm ist?.......Menschen die an das glauben was Sie tun,wurden immer wieder für Dumm gehalten.Als Sie dann die Welt veränderten wurden Sie urplötzlich Schlau.....

Was ist der Auslöser??........die einzig vernünftige Antwort.:"Es gibt kein Dumm oder Schlau.Es ist die Summe deiner Erfahrungen denen deine Entscheidungen zu Grunde liegen"....
Nur aus Mangel an Erfahrung in einem Bereich gilt man dort als Dumm.Andersherum gilt das selbe....

Also was ist dein Auslöser.....der Nährboden der Dummen.....ihr Alpha/Omega?
Ich beantworte diese Frage doch bewusst nicht, und Du weisst selbst warum.
Weil ich genau wie Du nach dieser Antwort suche, sonst wäre dieser Thread gar nicht nötig.
Aussagen dazu habe ich gerade jedoch in diesm Post schon getan, so weit ich überhaupt mich dem Problem nähern konnte ohne zu spekulativ zu werden.

Ob diese Eigenschaftden, die den Dummen dumm machen nun genetisch oder epigenetisch oder teilweise anerzogen sind ... das lässt sich sicher auch ergründen, ich weiss es jedoch selbst nicht. Ich habe es auch nirgendwo behauptet zu wissen.
Ich stelle lediglich die Frage, was wäre wenn wir irgendwann wüssten, wie Dummheit entsteht und wir diese "behandeln" könnten.

Grundsätzlich ist die Dummheit nämlich das grösste Leiden der Menschheit.
Wir alle leiden unter ihr. Die Ursache liegt nicht in der Erkenntnisfähigkeit der Schlauen, sondern viemehr darin, dass diese Erkenntnis niemals auf die Dummheit ansteckend wirken kann. Das Eine schliesst das Andere letztendlich aus.
Nicht nur, dass die Dummheit die Ursache ihrer fehlenden Erkenntnis selbst ist, sie sich selbst durch Ausgrenzung, Ignoranz und Unterdrückung konserviert, ist für meine Überlegungen von Wichtigkeit, sondern auch dass der Dumme vom Schlauen permanent gequält wird, er seine Berechtigung zum Verständnis der Welt an sich reisst und ihm vorschreibt, was richtig und falsch ist, seine Urteilskraft und alle Eigenschaften eines selbstbestimmten Weltbildes konfisziert, und ihn dann hilflos in einer Welt zurücklässt die er niemals verstehen kann. Somit gibt es auch keinen Grund für den Dummen, diese zu akzeptieren. Er fühlt sich dauernd belästigt, angegriffen, unterdrückt, unfrei.
Schaut euch die Pegidaplakate an, was finden wir da für Forderungen ? Klassisch dumme Forderungen.

Wir Menschen legen für uns fest, was nicht der Norm entspricht und was krank ist. Anhand des kartesianischen Weltbildes treffen wir entscheidungen, die nicht ursprünglich auf reiner Logik basieren, sondern kultureller Natur sind.

Würden wir nur der Logik folgen, so wäre nichts wirklich krank, es sei denn, es würde das Überleben gefährden wenn man nicht eingreift.
Korrekt ?

Dennoch behandeln wir alles mögliche, wo es mehr als nur fraglich ist, ob diese Behandlung nötig ist, um das Überleben zu garantieren.
Ärzte und Wissenschaftler, Menschen die in der Welt der Schlauen hohes Ansehen geniessen, entscheiden darüber, was einen Eingriff erlaubt und was nicht. Sie sichern sich ihre eigene Kompetenz erhalten ihre Berechtigung also durch sich selbst.
Diese wird permanent durch die Dummheit gefährdet und dabei stelle ich nun fest, dass sie sich nicht nur offensiv verhalten (siehe Geschichte), sondern auch unter der Deutungshoheit der Wissenschaft der Schlauen leiden. Denn diese macht unsere Welt aus. Die Schlauen entscheiden einseitig, wie unsere Welt aussehen soll, aber die Dummen lassen sich das nicht gefallen, und immer wenn sie einen Schlauen zu ihren Führer krönen, versuchen sie mit seiner Hilfe scheinbar ihre Interessen zu vertreten, denn zu der Erkenntnis, dass sie nur benutzt werden sind sie nicht fähig. Somit ist die tatsächliche Motivation lediglich subjektiver Natur und die objektive Motivation ist in der subjektiven Motivation des Führers zu finden.
Dieser Zustand, das Leiden scheint systematisch von der selben Natur zu sein, wie eine Krankheit. Auch wenn sie nicht zwangsweise zum Tod eines Dummen führt, so kann man jedoch darauf hinweisen, dass Dummheit die wahrscheinlich ausschlaggebendste Ursache für tödliche Unfälle und Unfälle allgemein ist (neben der Unaufmerksamkeit, deren Ursache hier unbestimmt ist).
Sollen die Schlauen etwas gegen das Leiden der Dummen, was auch die Schlauen leiden lässt, tun, damit diese Krankheit besiegt werden kann ?
Oder wieso sollten wir diese Erkenntnis ignorieren ?


melden
Anzeige
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

21.03.2016 um 23:53
@emz
KaoSKerosin schrieb:Ich muss sagen das deine Argumentation stimmt nach der aktuellen Definition "Dumm ist der, der dummes tut".......


melden

Die Dummen und die Schlauen

21.03.2016 um 23:54
@emz
Gehst Du oft über die Strasse ohne aufzupassen ? Gehst Du gerne nachts auf der Autobahn spazieren und trägst dabei schwarze Kleidung ? Glaubst Du, es wäre eine gute Idee, aus dem 5ten Stock eines Gebäudes auf die Strasse zu springen, weil man dadurch eine Wette gewinnt ?

Ich denke, dumme Menschen können nicht sagen, warum sie dumm sind, weil ihnen die Erkenntnis ihrer eigenen Dummheit fehlt. Wenn ich Dich nach Beispielen frage, warum Du Dich für dumm hälst, und Du kannst tatsächlich eine Menge Dinge dazu nennen, dann trifft es eben weniger auf Dich zu. Jeder tut mal was dummes, aber das macht einen nicht zwingend zum Dummen.

Der Dumme ist sein Leben lang benachteilig ohne dies zu bemerken, der Dumme setzt sein Leben viel zu leicht aufs Spiel und ist eine Gefahr für jeden in seinem Umfeld, da er mit gesundem Menschenverstand nicht berechenbar ist, kann er jederzeit etwas dummes tun wenn man nicht hinschaut.

Der Dumme ist wie ein Kind unbedarft und sich keiner Schuld bewusst, der Dumme lernt jedoch nicht dazu wie ein schlaues Kind. Er ist resistent gegenüber der Erkenntnis und Logik und oft unzufrieden mit einer Welt, die er nicht versteht, wenn er überhaupt so weit erkennen kann, dass er dieser Welt nicht gewachsen ist. Aber es gibt auch jede Menge glückliche Dumme, die sich an nichts stören und niemandem etwas böses tun wollen, aber dies nicht wirklich beherrschen können.
Ich weiß nicht ob das deine Frage beantwortet aber dann muss er sich nicht wiederholen. :)


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 00:12
@KaoSKerosin

Übrigens halte ich nicht wirklich viel von Genetik.
Das Genom ist in meinen Augen nur ein Fingerabdruck.
Man hat noch nie durch genetische Eingriffe eine neue Art erschaffen, genau wie man bei der Hundezüchtung nie die Art verlassen hat. Das weist meiner Auffassung nach darauf hin, dass die Genetik nicht die Ursache der Evolution ist.
Man hat auch mittlerweile festgestellt, dass Epigenetik für Vererbung verantwortlich ist. Was das bedeutet ist heute noch kaum erforscht und es ist fraglich, ob wir es jemals verstehen werden.

Angewandte Gentechnik ist eine reine Spielerei der Wissenschaftler, die unbewusst ihren kindlichen Spiel- und Forschungstrieb folgen.

Sie wissen nicht was sie tun, sie verschaffen sich nur genügend Autorität um weiterhin auch spielen zu dürfen, indem sie behaupten, der Menschheit von Nutzen zu sein. Vor allem werden sie auch dafür bezahlt nicht zu wissen, was sie tun.
Wer würde da freiwillig schon drauf verzichten wollen.

Hätte ich vor 20 oder 30 Jahren behauptet, dass Vererbung keine Funktion der Gene ist, hätte man mich wohl ausgelacht. Aber es wird immer klarer, dass dies zutrifft. Das ist aber meine subjektive Meinung dazu, sie hat keine Gültigkeit für die Allgemeinheit. Wir wissen einfach nicht genug um das Eine, oder das Andere belegen zu können.

Deshalb will ich mich nicht festlegen, was Dummheit ist. Ich kann sie definieren, aber nicht erklären. Ich kann sie beschreiben und mir Gedanken dazu machen, wie man mit ihr Schlau umgeht.
Denn bisher gehen wir mit ihr dumm um.

:D Man, das hört sich Banane an ! :D


melden

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 00:16
@eDiEnRe77
eDiEnRe77 schrieb:Intelligenz schreibe ich ausschließlich der Seele zu, hier gibt es weniger und mehr Intelligenz je nach wie weit die Seele entwickelt ist (junge bis alte Seele) usw.
Intelligenz ist das, was bei einem Intelligenztest gemessen wird. Der IQ verändert sich beim Erwachsenen in der Regel nicht mehr. Der Begriff Intelligenz ist der Psychologie zuzurechnen.
Intellekt heißt auch nichts anderes als Verstand und kommt aus der Philosophie.


melden

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 00:36
Die Dummheit ist unbesiegbar.

Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwefen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.


melden

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 01:04
Sorry wenn ich Chaos stifte, das wollte ich nicht. :( Das mach ich nicht mit Absicht, ich kenne mich damit nicht aus. Oh, ich hab das am Anfang gelesen aber wahrscheinlich vergessen oder nicht so verstanden. Ich glaube ich fange langsam an zu verstehen was du meinst, das Beispiel mit der Mathematik war gut, so geht es mir auch. Wenn man jetzt statt Mathe, Geschichte nimmt müsste man meinen das man aus den Fehlern die man in andere in ihrer persönlichen Vorstellung gemacht hat und zu einer gesellschaftlichen Katastrophe führten, eigentlich was gelernt hat und nicht mehr diese Vorstellungen hat weil man sieht was draus geworden ist, nämlich nichts gutes für keinen? Das war blöd formuliert aber irwie kann ichs nicht besser. Ist es das so wie du meinst? :/

@BigScreen
BigScreen schrieb:Das Problem ist dabei ja, dass die "Erwachsenen" in der Minderheit sind, und zwar nicht nur knapp, sondern ganz klar.

Oder sie haben zu wenig Möglichkeiten zu helfen. Technik könnte dabei doch helfen? Aber das blöde ist immer wenn Macht dazu kommt und Verfall dann weiß man nicht mehr wem man trauen kann und ob die „Erwachsenen“ dann wirklich ihrer Pflicht als Erziehungsbeauftragte nach kommen oder sich nicht lieber einen schönen Lebens Abend machen. Unsere Mentalität steuert doch eh schön langsam Richtung „Ich vor die andren“ ab.
BigScreen schrieb:Denn die Dummen sind offenbar von ihrer natürlichen Eigenschaft nicht selbt zu der Erkenntnis zu gelangen, dass ihre Erkenntnis stark beschränkt ist,
Naja keiner hört gerne wenn ein anderer zu ihm sagt das er „dumm“ ist. Dafür müsste echt ein anderes Wort her. :/ Dumm hört sich nämlich auch echt einfach falsch an, also finde ich. Irwie gemein und abwertend.
... geht irgendwie in letzter Konsequenz dann doch nicht.
Ich stelle lediglich die Frage, was wäre wenn wir irgendwann wüssten, wie Dummheit entsteht und wir diese "behandeln" könnten.
Dieser Unterschied ist aber auch gut, also er kann auch positives bringen und muss nicht „behandelt“ werden. Wenn es in Grenzen gehalten wird. Alles war schon immer besser wenn es in Grenzen gehalten wird aber Wenige wollen Grenzen halten wenn sie weiter gehen können. Ich glaube ich kann hier Meister Eder (Pumuckl) auch gut zitieren: Es muss auch blöde geben aber es werden immer mehr :‘DD Ich will echt auf gar keinen Fall arrogant wirken und sagen ich bin besser und die sind schlechter oder ich bin schlechter und die sind besser. ( Außer Kriminelle die sind wirklich schlechter) Ich finde anders passt am Besten und anders zu sein ist nicht schlimm weil jeder irwie von allem ein bisschen hat. Darum passt Dumm und Schlau auch nicht glaube ich weil das klingt nach Besser und Schlechter.
BigScreen schrieb:den Schlauen überlegen zu sein, wenn man sie nicht mit wenigen Schlauen beherrschen kann, dann schlagen sie die Schlauen tot.
Nom… ich würde eher auch sagen das es den - sagen wir einfach keine Ahnung Zinober für die „Schlauen“ solang da kein besseres Wort für ist und Kupfer für die „Dummen“ oder so weil ich glaube das ist doch verstörend und hört sich falsch und bewertend an sie Schlau und Dumm zu unterscheiden. Oder k.A. wie könnte man den noch sagen, also ich weiß glaube ich jetzt was du meinst, aber die Wörter sind halt irwie unglücklich gewählt. :(
Zurück zum Thema ich glaube den Zinober fehlt oft auch der Wille zu Handeln. Den wie gesagt es ist sehr sehr viel Verantwortung und noch sehr viel mehr Arbeit und es kann immer etwas schief gehen und es wird immer etwas schief gehen und dann ist Zinober nämlich der böse der am Galgen landet und weil Zinober dieses Risiko erkennt ist es gesünder Kupfer beim Kupfern zuzuschauen und sich einfach seinen Teil zu denken und zu seufzen vielleicht mal einen Facepalm raushauen. Auf lange Sicht gesehen ist das auch von Zinober sehr dumm, weil er ja weiß zu was für einem Ende das führt. Also sollten irgendwelche Zinober sich quasi dafür opfern? Das ist auch nicht wirklich ne Lösung. :(
BigScreen schrieb:Sollen die Schlauen etwas gegen das Leiden der Dummen, was auch die Schlauen leiden lässt, tun, damit diese Krankheit besiegt werden kann ?
Oder wieso sollten wir diese Erkenntnis ignorieren ?
Wie schon in meinem ersten Post, finde ich nicht das es um Schlau oder Dumm geht, sondern auch darum wie man zu anderen Menschen steht, ob man ihnen etwas gutes will, oder ob sie einem schlicht egal sind und man nur versucht das zu kriegen was man will. Man kann vielleicht auch über Soziopathen und Psychopathen nachdenken, weil irwie hat jeder einen kleinen Teil davon in sich und dann kommt es eben darauf an aus welchen Motiven man etwas tut, für sich oder für alle. Ganz riskant mal gesagt vielleicht brauchen wir einfach einen Paradigmawechsel? :/

@Jupiterhead
Jupiterhead schrieb:Die Dummheit ist unbesiegbar. Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwefen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
Ich kann mir das so schön bildlich vorstellen X'DDD


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 01:43
@I_ime77e
I_ime77e schrieb:Sorry wenn ich Chaos stifte, das wollte ich nicht. :( Das mach ich nicht mit Absicht, ich kenne mich damit nicht aus.
Oh doch, das willst Du genauso wie ich es will. Bei jeder neuen Erkenntnis steigt die Komplexität unserer Welt und erhöht somit den chaotischen Grad unserer Welt. Siehst Du, ich verbreite Chaos, genau wie Du es tust, wenn Du verstehst, was ich geschrieben habe. Es ist die Natur des Menschen Chaos zu verbreiten, vor allem die Natur des schlauen Menschen. Der Dumme mensch verursacht grösstenteils dadurch Chaos, dass er die Welt der Schlauen durcheinanderbringt, es stammt also nicht von ihm. Der Dumme mensch ist konservativ, er versucht seine Umwelt immer vereinfachend zu begreifen, er ist nicht bereit und fähig die Komplexität zu erhöhen, denn das ist ihm unangenehm und verursacht durch die Auswirkungen der Komplexität Schmerzen bei ihm.

Ich verzichte auf Zinnober und Kupfer, denn schon 2 Posts später würde niemand mehr durchblicken, worum es geht.
Wenn etwas unverständlich ist, kann man es im Einzelfall genauer erklären, das halte ich für den effektivsten Weg mit Missverständnissen umzugehen. Da wir uns auf die Bedeutung der Sprache immer weniger verlasen können, weil diese von anderen Interessen stark beeinflusst wird unterliegt ihre Bedeutung Verschiebungen, die eher dazu dienen, uns gegeneinander auszuspielen, denn nichts anderes ist es, wenn man uns die Verständigungsgrundlage entzieht.
Das geschieht heute dauernd in den Medien, den Handlangern der Wirtschaft. Die Wirtschaft funktioniert effektiver, wenn man der Sprache die Eigenschaft entzieht, die Wirtschaft kritisieren zu können.
I_ime77e schrieb:Naja keiner hört gerne wenn ein anderer zu ihm sagt das er „dumm“ ist. Dafür müsste echt ein anderes Wort her. :/ Dumm hört sich nämlich auch echt einfach falsch an, also finde ich. Irwie gemein und abwertend.
Das ist lediglich Dein subjektives Verständnis. Deshalb werde ich nicht auf Dummheit verzichten.
Vielleicht hast Du einfach zu viele schlechte Erfahrungen gesammelt, das passt ja dazu, wie Du Dich hier vorgestellt hast, als "hallo ich bin ein Dummer".
Du solltest dieses Problem überwinden um objektiver teilzuhaben. Aber wer bin ich Dir Vorschriften zu machen, tu was Du willst, das ist die einzige Vorschrift, zu der ich mich hinreissen lasse, und sie ist für alle Menschen gültig, nur nicht für alle Situationen ! Solche Situationen sind übrigens hautpsächlich Dumme Situationen.

@Jupiterhead
Jupiterhead schrieb:Die Dummheit ist unbesiegbar.

Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwefen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
Wo hast Du das denn geklaut ? Genial ! Besser kann man es nicht beschreiben.


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 01:59
Denn die Dummen sind offenbar von ihrer natürlichen Eigenschaft, nicht selbt zu der Erkenntnis zu gelangen, dass ihre Erkenntnis stark beschränkt ist.

Seltsam, ich belege die Annahme mit sich selbst. Dennoch scheint es völlig korrekt geschlussfolgert, oder ?


Die Dummen sind zu dumm um zu wissen, dass sie zu dumm sind, um zu wissen, dass sie dumm sind.
Eine dumme Situation.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 09:58
@BigScreen
BigScreen schrieb:Sollen die Schlauen etwas gegen das Leiden der Dummen, was auch die Schlauen leiden lässt, tun, damit diese Krankheit besiegt werden kann ?
Sorry, aber Dummheit als Kranheit zu sehen und das Schlaue leiden würden, weil es Dumme gibt, ist dann doch schon eine extrem grenzwertige Meinung.

Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen, das schlaue Menschen zuvor dumme Menschen waren, die sich lediglich durch Informationsgewinnung schlaugemacht haben?
BigScreen schrieb:Man hat noch nie durch genetische Eingriffe eine neue Art erschaffen, genau wie man bei der Hundezüchtung nie die Art verlassen hat. Das weist meiner Auffassung nach darauf hin, dass die Genetik nicht die Ursache der Evolution ist.
Um beim Thema schlaudumm zu bleiben, bist Du in meinen Augen dumm. Und zwar deshalb, weil Du Dich nicht schlau darüber gemacht hast, was denn genau die Evolutionstheorie aussagt. Denn Jeder, der die ET annähernd verstanden hat, wird Deine Aussage:"Man hat noch nie durch genetische Eingriffe eine neue Art erschaffen, ..." belächeln.


melden

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 10:09
Manchmal sind die Dummen schlau und die Schlauen dumm.
So wie es manchmal gescheiter ist sie in ihrem Glaube zu belassen.


Genetik ;)

Unbenannt 2.bmp


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 10:32
@Micha007
Ach die ganzen Verkehrstoten durch Dummheit der Anderen leiden also nicht, na wenn das nicht mal eine grenzwertige Aussage ist.

Tja was soll ich sagen, dass Mutation des Genoms die Evolutionsursache sein soll ist eben mittlerweile nicht mehr wirklich wahrscheinlich.

Das richtige Zitat lautet übrigens
BigScreen schrieb:Man hat noch nie durch genetische Eingriffe eine neue Art erschaffen, genau wie man bei der Hundezüchtung nie die Art verlassen hat.
Bei den ganzen genetischen Mutationen, die im Labor produziert wurden, veränderten sich nie die grundlegenden Eigenschaften, sonst hätten die Vertreter der klassischen Evolution ein Feuerchen gemacht und wären um es herumgetanzt wie Rumpelstilzchen.


@DonFungi
Genail !
Werden die Schlauen durch Verpaarung mit Dummen dumme, oder schlaue Kinder haben ?

Wenn es so wäre, dann gäbe es ja weder die Einen noch die Anderen nach so vielen Generationen.
Die dummen Eigenschaften sind offenbar dominant.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 10:36
Genosis schrieb:dumm fickt gut! ergo dumm vermehrt sich eher.
wenn man dem klische glauben kann gibt es mehr dumm als schlaue leute
Das würde ja voraussetzen, das Intelligenz zu 100% erblich ist.

Wo fängt denn Schlauheit an und wo hört Dummheit auf? Liegt das nicht immer im Auge des Betrachters?

Ich halte es da ganz mit Forrest Gump: Dumm ist nur der, der dummes tut.

Selbst der grösste Schlaumeier begeht Dummheiten, aber ist deswegen nicht mehr schlau?


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 10:43
@BigScreen
BigScreen schrieb:Ach die ganzen Verkehrstoten durch Dummheit der Anderen leiden also nicht, na wenn das nicht mal eine grenzwertige Aussage ist.
Du willst damit behaupten, Verkehrsunfälle werden durch die Krankheit "Dummheit" verursacht?
BigScreen schrieb:Tja was soll ich sagen, dass Mutation des Genoms die Evolutionsursache sein soll ist eben mittlerweile nicht mehr wirklich wahrscheinlich.
Sagte wer?
BigScreen schrieb:Das richtige Zitat lautet übrigens
Auch mit dem kompletten Zitat wird es nicht richtiger und diejenigen, die die ET verstanden haben, werden Dich deswegen noch immer belächeln.


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 11:07
@Micha007
Ok einverstanden, ich akzeptiere in diesem Thread Deine Überzeugung, dass ich völlig daneben liege was das Verständnis der Evolution betrifft. Dafür hörst Du im Gegenzug damit auf, diesen Thread mit Gentechnikgeschwafel vollzumüllen.
Denn es geht hier um moralische Entscheidungen und nicht etwa um Details der Genetik.

@datrueffel
Klar, dass Quereinsteiger es schwer haben, hier durchzublicken, das haben wir ja bereits die letzten Seiten thematisiert gehabt.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 11:08
BigScreen schrieb:Klar, dass Quereinsteiger es schwer haben, hier durchzublicken, das haben wir ja bereits die letzten Seiten thematisiert gehabt.
Und? Deshalb darf ich also meine Meinung nicht dazu äußern? Nur weil ihr es geklärt habt? Nice to know.


melden
BigScreen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 11:11
@datrueffel
Wo habe ich das denn behauptet ?


melden

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 11:14
Die ganze Denkweise krankt an folgendem Fehler. Der/die TE meint, wenn es Intelligenz ""Schlauheit") gibt, muss es auch Dummheit geben. Und das ist falsch, es gibt nur Menschen, die haben mehr und andere weniger Intelligenz. Es gibt nun mal kein Dummen-Gen.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 11:14
@BigScreen
BigScreen schrieb:Dafür hörst Du im Gegenzug damit auf, diesen Thread mit Gentechnikgeschwafel vollzumüllen.
Ich bin nur darauf eingegangen, weil Du Evolution und Gentechnikgeschwafel hier in die Diskussion geworfen hast. Und da dies eine öffentliche Diskussion ist, habe ich auch das Recht, etwas richtigzustellen, was der TE falsch darstellt.



Allerdings bist Du mir noch eine letzte Frage schuldig:
BigScreen schrieb:
Tja was soll ich sagen, dass Mutation des Genoms die Evolutionsursache sein soll ist eben mittlerweile nicht mehr wirklich wahrscheinlich.
Sagte wer?


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dummen und die Schlauen

22.03.2016 um 11:15
@BigScreen

Wie sollte ich den dezenten Hinweis zu meinem Beitrag sonst deuten? Hättest du dir auch sparen können, wenn du dahinter keine Intention gehabt hättest, oder?


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt