Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unmoralische Frage

437 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Frage, Hunger, Durst

Unmoralische Frage

11.04.2015 um 22:28
Binneuhier schrieb:Einzig und allein um Gedankenspiel, das in der Realität keine Anwendung findet und damit rein hypothetisch ist.
Das ist ja ganz klar und das ist auch gut so, denn ich persönlich würde sowohl bei dem Gedanken daran, einen Menschen getötet zu haben, ein schlechtes Gewissen haben als auch bei dem Gedanken daran, es nicht getan zu haben und indirekt für den Hungertod tausender Kinder der Dritten Welt verantwortlich zu sein.
Mir gehts nur indirekt um die Definition von Mord.
Das Thema ging mehr in diese Richtung:

Für den Fall, dass jemand bereit wäre es zu tun. Was wäre wenn es eine näher bekannte Person wäre?]
Mein Beitrag war ja nur eine mögliche Fortführung des Gedankens, den canary in Erwägung zog, nämlich die Sache, wie man den "Mord für den Weltfrieden" vor sich selbst, Gott und den Menschen rechtfertigen könnte.

Aber natürlich haben Sie Recht damit, dass der Fragesteller wohl eher darauf hinauswollte, ob vorhandene oder nicht vorhandene, positive oder negative Beziehungen zu der Person, die ermordet werden soll, sich auf die Henkersentscheidung auswirken. Dazu hatte ich bereits vorher schon einen Beitrag verfasst, der sich nicht auf canary bezog.


melden
Anzeige

Unmoralische Frage

12.04.2015 um 00:03
Ich würde dem unschuldigen erklären, dass durch seinen Tod die Welt von Hunger und Durst befreit werden könnte. Wenn er zustimmt gut, wenn nicht mir auch egal. Immerhin könnte man Tausenden das Leben retten, und dafür muss nur ein einziger Mensch sterben. Was fällt wohl mehr ins Gewicht.


melden

Unmoralische Frage

12.04.2015 um 01:12
Sobald man die Wahl hat, dann ist die Frage eher:

Tötest du einen oder Millionen Unschuldiger?

Denn, wenn es von einem selbst abhängt, dann ist es auch Mord, es nicht zu tun.
Der Unterschied ist nur der, dass man einen aktiv tötet oder Millionen passiv tötet, indem man es nicht eigenhändig tut.
Durch die Entscheidung ist das aber auch Mord, da man die Auswahl hat, dass diese Menschen nicht sterben.

Das ist wie, wenn ich frage ob du einen vor die Bahn schubsen würdest, um 5 andere Menschen , die weiter auf den Gleisen liegen, zu retten.
Die Mehrheit würde es nicht tun.
Wenn du aber die Möglichkeit hast, die Bahn umzulenken, dass sie eine Strecke fährt wo sie nur einen überrollt oder eine Strecke, wo sie 5 überrollt, würde die Mehrheit die Bahn dahin lenken, dass sie nur einen überrollt.
Ist im Endeffekt das Gleiche, der Unterschied ist nur in der Ausführung und, wie wir diese mit uns selbst vereinbaren können.


melden

Unmoralische Frage

12.04.2015 um 13:23
Das Wohl aller, wiegt mehr als das Wohl eines Einzelnen.


melden

Unmoralische Frage

12.04.2015 um 16:07
@Nessi96
Die Idee erscheint zwar gut, aber wie wollen Sie so genau den Tod eines anderen Menschen vorausahnen oder gar wissen? Um wirklich schuldfrei zu sein, muss der "Mörder" sich ja zu hundert Prozent über den genauen Todeszeitpunkt im Klaren sein.
Oh, true that!
Ich bin mir sicher, in einer Zukunft, wo Maschinen unschuldige Seelen brauchen, um Hunger und Durst verschwinden zu lassen, wird es sicherlich den einen oder anderen medizinischen und technologischen Fortschritt geben, der den Todeseintritt auf die tausendstel Sekunde genau zu prognostizieren vermag... oder so.
Nessi96 schrieb:Gewissensbisse sei der Mörder dadurch vielleicht los, aber aus streng gläubiger Sicht wäre und bliebe es trotzdem Mord... Wenigstens alle Sterbehilfe-Gegner weltweit wären dann gegen Sie, selbst , wenn Sie die Welt von Hunger und Durst und dem damit verbundenen Leid befreiten.
Ich weiß nicht... Ein Mückenstich kann tödlich sein. Ein Schmetterlingsschlag kann tödlich sein. Und eine harmlose Unterhaltung könnte und wird schlussendlich zum Tod führen - früher oder später.
In dem Film "Männer, die auf Ziegen starren" gibt es das Zitat von dem Kuss des Todes oder so ähnlich. Er wirkt immer. Und das heimtückische und gemeine ist, man weiß einfach nie wann der Tod eintrifft. Er kann in jedem Augenblick, oder in ferner Zukunft eintreten, aber immer unvorbereitet. Du weißt, worauf ich hinaus will, nicht wahr? Verantwortlich für den Tod kann so vieles sein, aber *Mord* hingegen ist etwas anderes. Dass jemand von einer Berührung stirbt, heißt nicht, dass derjenige jemanden ermordet. Es heißt lediglich, dass die kausale Kette ihren unweigerlichen Schluss mit dem Tod einer Person endet. Mord hingegen ist mit einer Intention, und mit weit aus mehr verbunden.

@Binneuhier
Binneuhier schrieb:Stellen wir uns ein Flugzeug mit 300 Passagieren und 5 Terroristen vor, das entführt wurde und auf ein Hochhaus mit 5000 Angestellten rast. Ca 15 Minuten vor dem Einschlag in das Gebäude bestehe die Möglichkeit dieses Flugzeug abzuschiessen, unter der Vorraussetzung das alle Insassen im Flugzeug sterben würden.
Würdest du es abschiessen und damit mit 100%iger Sicherheit die 5000 Leute schützen?
Was ist denn, wenn den Flugzeuginsassen und dem Sky-Marshall es gerade gelungen wäre die Terroristen zu überwältigen und den Kurs des Flugzeugs zu ändern?
Wäre das nicht einen neuen Thread wert, ehe wir hier uns über zwei inhaltlich unterschiedliche Sachverhalte verhaspeln?
Binneuhier schrieb:Für den Fall, dass jemand bereit wäre es zu tun. Was wäre wenn es eine näher bekannte Person wäre? Jemand den man von Herzen liebt? Die Mutter? Der Freund? Sein eigenes Kind? Ist man dann immer noch bereit es zu tun?
Selbst unter diesen Bedingungen könnte ich meine Methode anwenden. Dann würde ich es so machen, wie beschrieben. Falls nicht, frage ich mich ernsthaft, wie der Mensch so kaltblütig seinen Mitmenschen gegenüber sein kann, dass eine abstrakte Bindung zu einem einzelnen Menschen das Wohl aller überschattet.
Zu diesem Punkt passt hervorragend das Kommentar von @Roydiga
Roydiga schrieb:Sobald man die Wahl hat, dann ist die Frage eher:

Tötest du einen oder Millionen Unschuldiger?

Denn, wenn es von einem selbst abhängt, dann ist es auch Mord, es nicht zu tun.
Der Unterschied ist nur der, dass man einen aktiv tötet oder Millionen passiv tötet, indem man es nicht eigenhändig tut.
Durch die Entscheidung ist das aber auch Mord, da man die Auswahl hat, dass diese Menschen nicht sterben.

Das ist wie, wenn ich frage ob du einen vor die Bahn schubsen würdest, um 5 andere Menschen , die weiter auf den Gleisen liegen, zu retten.
Die Mehrheit würde es nicht tun.
Wenn du aber die Möglichkeit hast, die Bahn umzulenken, dass sie eine Strecke fährt wo sie nur einen überrollt oder eine Strecke, wo sie 5 überrollt, würde die Mehrheit die Bahn dahin lenken, dass sie nur einen überrollt.
Ist im Endeffekt das Gleiche, der Unterschied ist nur in der Ausführung und, wie wir diese mit uns selbst vereinbaren können.


melden

Unmoralische Frage

13.04.2015 um 19:27
Für solch ein großes Opfer...könnte man doch dann einfach bei sich selbst anfangen.^^


melden

Unmoralische Frage

28.04.2015 um 18:09
Klar, denn stellt euch mal vor jemand anderes hat so ne Gelegenheit und lehnt sie ab, also ich wär dann ziemlich sauer.


melden
Kuschki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unmoralische Frage

28.04.2015 um 20:45
@Ulyss

Paradies ohne sorgen nur weil es keinen Hunger und durst mehr gibt?
@all "kein leid mehr " aus gleichen gründen? ich bezweifel das. da muss mehr her als das ende von Hunger und durst. ende von krieg und hass wäre sinnvoller.


melden

Unmoralische Frage

28.04.2015 um 21:49
gegenfrage? gibt es so etwas wie einen unschuldigen menschen? oder hat nicht jeder irgendwo eine versteckte schandtat? ;)


melden
Rosa7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unmoralische Frage

29.04.2015 um 03:06
Nein ich würde es nicht tun.


melden

Unmoralische Frage

29.04.2015 um 08:50
Rosa7 schrieb:Nein ich würde es nicht tun.
weil ?

ich könnte mir schon vorstellen, sich selbst zu opfern...ist doch nix Schlimmes dabei, erstens hat man dann Gewissheit obs etwas "danach" gibt und wenns nix gibt, kann man wenigstens gscheit ausschlafen :)

edit: wenn mans nicht tut (also zb jemand anders umzulegen) ist doch total egoistisch...Millionen elendig verrecken zu lassen, nur um sich selbst in der moralischen Überlegenheit zu suhlen


melden

Unmoralische Frage

29.04.2015 um 09:16
danedream schrieb:gegenfrage? gibt es so etwas wie einen unschuldigen menschen? oder hat nicht jeder irgendwo eine versteckte schandtat?
ja da müsste man erst eine Liste erstellen, was jemand nicht getan haben darf , um als unschuldig zu gelten...und bis die Liste fertig ist, sind schon wieder ein Paar Tausend verhungert


melden

Unmoralische Frage

29.04.2015 um 09:28
@Binneuhier

diese:
Binneuhier schrieb am 11.04.2015:Würdest du es abschiessen und damit mit 100%iger Sicherheit die 5000 Leute schützen?
und diese Möglichkeit:
Binneuhier schrieb am 11.04.2015:Was ist denn, wenn den Flugzeuginsassen und dem Sky-Marshall es gerade gelungen wäre die Terroristen zu überwältigen und den Kurs des Flugzeugs zu ändern?
schließen sich aber gegenseitig aus :)


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unmoralische Frage

29.04.2015 um 13:25
@Binneuhier
Binneuhier schrieb am 11.04.2015:Es ist uninteressant, ob dadurch die Probleme gelöst werden. Hier geht es nicht um Ursachenforschung und nicht um die Verbesserung der Welt. Einzig und allein um Gedankenspiel, das in der Realität keine Anwendung findet und damit rein hypothetisch ist. Und Selbstmord steht nicht zur Wahl! Bitte lasst auch die Definitionen um "unschuldig", dass wurde schon öfter in dem Verlauf diskutiert.
Warum steht "Selbst-Tötung/Opfer/Hingabe" nicht zur Wahl? Mensch ist Mensch - also ist es egal, ob man sich selbst "hingibt/opfern würde" oder ob es ein anderer wäre. Und wer weiß schon, ob der andere wirklich "unschuldig" ist - (im Sinne von: @catman
catman schrieb:ja da müsste man erst eine Liste erstellen, was jemand nicht getan haben darf , um als unschuldig zu gelten...
)



@catman
catman schrieb:ich könnte mir schon vorstellen, sich selbst zu opfern...ist doch nix Schlimmes dabei, erstens hat man dann Gewissheit obs etwas "danach" gibt und wenns nix gibt, kann man wenigstens gscheit ausschlafen :)

edit: wenn mans nicht tut (also zb jemand anders umzulegen) ist doch total egoistisch...Millionen elendig verrecken zu lassen, nur um sich selbst in der moralischen Überlegenheit zu suhlen
Das sehe ich so wie catman.

Wenn eine Selbst-Tötung nicht zulässig wäre - das könnte man schon so hinbiegen ...

Den Flieger schnell mal abschießen? Nein, die Leute aus dem Hochhaus schaffen und mit den Piloten/Terroristen verhandeln. Oder noch besser ... es durch eine anständige Gesellschafts-Politik es erst gar nicht so weit und dazu kommen lassen.


melden

Unmoralische Frage

29.04.2015 um 13:45
@Binneuhier
canary schrieb am 19.02.2015:Ihr könntet die ganze Welt von Hunger und Durst befreien.
Der Haken:
Ihr müsstest einen unschuldigen Menschen dafür toten!
Ich würde mich erst fragen, weshalb ich das Befreien der Welt von Hunger und Durst gerade mit Töten eines Einzelnen könnte. Das ist völlig absurd.
WIe kann derjenige bzw. was für ein Mensch würde das verlangen.
Ist er ein Lügner handelt er im eigenen Interesse?
Nein, wurde es nicht tun, da dies nicht von einem Einzelnen abhängt, ob in der Welt Menschen an Hunger und Durst
Durst leiden.
Derjenige, der verlangt zu töten, kann nicht beweisen, ob nach dem Tod des Einzelnen, Hunger und Durst weg sind.
Oder ob nur für die Menschen Hunger und Durst weg sind.


melden
Sauffenberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unmoralische Frage

29.04.2015 um 18:55
canary schrieb am 19.02.2015:Ihr könntet die ganze Welt von Hunger und Durst befreien.
Der Haken:
Ihr müsstest einen unschuldigen Menschen dafür toten!
Das muss aber ein ganz schön dicker Mensch mit Wasserbeinen sein, wenn die Welt danach von jeglichem Hunger und Durst befreit ist.

Was ist überhaupt ein "unschuldiger Mensch"? Bin ich ein unschuldiger Mensch? Du?

Will ich die Welt überhaupt von jeglichem Durst und Hunger befreien? Dann haben wir bald 100000 Mrd. Menschen auf der Welt, die sich gegenseitig aus Platzgründen die Birne einschlagen.

Da die Annahme schon fehlerhaft ist, kann man darauf keine Antwort geben.

Vom Thema mal abgesehen:
Ich gehe davon aus, dass fast jeder Mensch in der Lage ist, einen anderen Menschen zu töten.


melden

Unmoralische Frage

29.04.2015 um 22:25
@catman

Schließt sich nicht gegenseitig aus, denn:

Du weißt nicht was in dem Flugzeug abgeht. Wenn du es abschießt (sagen wir 20 Km vor dem Einschlag), tötest du sicher 500 Menschen und rettest damit den Menschen im Hochhaus das Leben.

Jetzt besteht aber eine 5% theoretische Chance das die Insassen die Entführer überlisten und das Flugzeug genau in dem Moment die Richtung ändern will in dem du es abschießt.

Es geht einfach um die Frage überlass ich es dem Schicksal oder greife aktiv ein.


@Sauffenberg

Es geht nicht um die Definition von unschuldig. Das wurde, wenn du ein paar Seiten gelesen hättest, schon hundertmal erklärt. Und wenn du dir eine hypothetische, realitätsferne Frage nicht stellen kannst, dann wunder ich mich nicht das du eine Annahme falsch findest, die gar nicht existiert.


melden
Rosa7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unmoralische Frage

30.04.2015 um 16:25
@catman

Also ich würde es nicht tun weil ich dafür kein Lebewesen Töten würde eine minimale Überlegung wäre es wert mich Selbst dafür zu Opfern aber auch eher weniger.

Sagen wir mal so dieses Problem wurde von Menschen geschaffen und kan genauso wieder gelöst werden ohne das jemand dafür Sterben muss.


melden

Unmoralische Frage

30.04.2015 um 16:38
Eine Spinne huscht über den Tischt und wird mit hysterischem Gekreische totgeschlagen. Eine Welt wird des Hungers und des Durstes überflüssig, aber Gewissensbisse halten es zurück...

Ein kaltblütiger Serienkiller wird über Nacht zum Helden und adelig gesprochen, während das unschuldige Sensibelchen in weltweite Ungnade fällt...

Eine Welt, die ihre Nahrungsmittel wegwerfen und im Gegenzug sich Gift reinstopfen, klagt über eine hungernde dritte Welt und stellt unsinnige Gedankenspiele auf.
Eine hungernde Welt, die auf der Suche nach Erlösung auf Barrikaden und Abschiebung stößt; wahrlich, die Welt ist dem Wahnsinn verfallen und wir applaudieren dem zu - jeden Abend zu 20:15h.


melden
Anzeige

Unmoralische Frage

30.04.2015 um 18:02
Rosa7 schrieb:Sagen wir mal so dieses Problem wurde von Menschen geschaffen und kan genauso wieder gelöst werden ohne das jemand dafür Sterben muss.
inwiefern...wenn man mit Terroristen nicht verhandelt...ist eine andere Lösung unmöglich


melden
169 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wofür lebt ihr303 Beiträge
Anzeigen ausblenden