Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gehört der Mensch zur Natur?

381 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Natur, Katastrophen, Synthese
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 08:24
wassermannzeitalter?

Na ein Glück, dass wir die Esos und Theosophen haben. Ohne die wurden wir dies überaus lebenswichtige Info wohl gar nicht haben.

Wer mehr zur Astrologie aus der Sicht eines "Profi Sternenkuckers" wissen will, sollte sich folgenden Artikel von Astronom Florian Freistetter durchlesen.
http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/01/07/astrologie-ist-unsinn/

Den anderen sei gesagt: wer ständig, wie Hänschen, in die Luft kuckt, läuft Gefahr zu stolpern.


melden
Anzeige
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 12:38
@WüC

Ich halte auch nicht viel von "Astrologie".. und bin auch der Meinung das es so gut wie egal sein wird, unter welchem Stern man geboren ist oder welches Sternzeichen man hat..
Trotzdem meine ich aber auch, das es nicht unbedingt zu 100%ig irgendein Schwachsinniger Nonsens ist.. ich halte mich quasi an beidem..

Mit "Wassermannzeitalter" meine ich einen "Übergang", eine neue Zeit die durch die Menschen verursacht wird und nicht von Sternen oder sonstigen "bestimmenden" Einflüssen.. (trotzdem ist das nicht auszuschließen.. wer sagt, dass unser Bewusstsein nicht gerade dabei ist "sich anzupassen", so wie es unsere Körper seid Jahrmillionen von Jahren tun?
Wer sagt das es auch keine anderen evolutionären Schritte gibt? Andere Arten von Anpassungen?
Dimensionen?
Ich würde mich da also nicht auf eine feste Meinung verlassen..

Und: Ebe und Flut werden vom Mond beeinflusst.. warum genau hab ich vergessen..
Warum also könnte ein derartiges änliches Phänomen nicht auf uns Menschen zutreffen?

So viel ich weiß hat mal ein gewisser Jemand darüber berichtet, das die Sonnenwende Enfluss auf die Magnetfelder der Erde haben wird und wir "von Selbst" einem Bewusstseinssprung erfahren werden..
War das nicht dieser Typ? (Bin jetzt zu faul um es mir durchzulesen^^,später aber bestimmt)


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 12:44
@kowild
Welches Wassermannzeitalter meinst du denn dann, wenn nicht das astrologische? :ask:

Sonnenwende? Bewusstseinssprung? Dieser Typ?
Nä! Du meinst sicher den Broers, diesen krummen Vogel.
Der ist sowas wie der natürliche Feind von Freistetter ^^


melden

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 12:47
@kowild
Ich glaube nicht an den Weihnachtsmann, und ich lebe auch nicht in einer blümchen Welt. Es gibt viele Menschen, vorallem die verwöhnten Blagen in Europa und der USA, welche sich einfach eine vollkommen schöne Welt vorstellen, und dass es niemals zuspät sei. Der Mensch ist nur ein weiterer kleiner Klecks in der Evolution. Es dreht sich nicht alles um ihn und es gibt keinen einzigen Grund wieso er sich nicht selbst zerstören sollte, immerhin hat es uns die Geschichte schon öfters bewiesen.
Der Mensch ist so überzeugt von sich selbst, dass er glaubt nichts in der Welt könnte seinem Volk was anhaben. Er ist so ignorant und eingebildet dass er nicht einmal gemerkt hat wie er seine eigene Hinrichtung unterschrieben hat.

Aber glaub ruhig weiter an eine schöne Wendung. Ist ja so wie in Filmen, gibts auch immer ein Happy End.


melden
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 12:55
@WüC
Achso^^..
Na wie dem auch sei.. wie schon gesagt mit "Wassermanzeitalter" meine ich, das die Menschen so langsam aber sicher erkennen, das die Lebensart, welche heutzutage geführt wird keine gute ist..
Immer mehr Dinge wirken auf einen, immer mehr Dinge sprechen zu einem und immer mehr wird dem Menschen klar, das es so nicht funktioniert, es so nicht weiter gehen kann.
Wie genau das ablaufen wird oder wie "schnell" es passieren wird bzw. ob der Mensch vil nicht doch noch einen großen "Umsturz" erleben wird (welcher allerdings, insofern er nicht allzu verherend ist) wieder nur dazu Beitragen, das sich was verändert..

Ich weiß nicht ob das jetzt genau so funktioniert wie ich es bisher so erläutert hab, aber ich bin davon überzeugt das immer mehr und mehr Menschen sich von den Ketten des Wahns befreien wollen/werden.

Dazu habe und brauche ich keine Beweise :)


melden
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 13:16
@therichter
Ich verstehe dich.. sogar sehr ;)

1. Stell dir mal vor, jeder hätte diese Einstellung.. was wäre dann?
Wenn man sowas aufgibt, dann wird es auch nie geschehen.. aber darauf kommt es nicht an..
Es kommt darauf an was und wie viel einem Wiederfährt.. wer da ist um Rat zu geben und wie man lernt.. wie man mit allem umgeht.. entweder man wird Verrückt, Gewaltätig/Kriminell oder man erwacht :)
Je mehr Liebe und Aufklärung es gibt und je mehr die eigene Wirklichkeit erschüttert wird und man zum Denken verleitet wird und gedultig bleibt, desto wahrscheinlicher ist das Erwachen ;)
Je weniger Liebe und Aufklärung es gibt und je mehr die eigene Wirklichkeit erschüttert wird (auf einen einwirkt) und man zu Denken getrieben wird, desto eher wahrscheinlicher sind die anderen beiden Aussichten..

2. Wird es auf den einzelnen Menschen ankommen, nicht etwa auf Regierungen und Großkonzernen..
Der Mensch ist dazu fähig, sich weiter zu entwickeln und das geschieht mittels Ursache und Wirkung.
Regierungen und Großkonzerne sind meiner Meinung nach die "Hauptverantworlichen" für sehr sehr viele Probleme.. mehr als man glaubt.. man wird von ihnen unterdrückt und am Boden gehalten..
Schließlich formen, manipuliern und lenken sie letzten Endes das Leben des Menschen und auch deren Entwicklung..
Aber auf eine entsprechende Veränderung deren Bezüglich warte ich nicht und das sollte auch niemand.. zumindest sollte da niemand "Statue" spielen.. ^^
Es ist aber auch so, das die meisten Menschen den "Egofilm" haben.. aber wie gesagt, es mangelt hauptsächlich an Aufklärung und Liebe.. das sind die wichtigsten Dinge die es zu verändern gibt..


3.Geschichte ist Geschichte.. die Geschichte hat nicht unbedingt zu heißen, das es sich vieles wiederholen muss, daraus kann und sollte man nichts schließen..
Außer es wäre "produktiv".. (helfend, fördernd)


melden
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 13:27
Solange Liebe, Aufklärung und der Wille an das "Gute" (besser gesagt an die wahre Natur des Menschens) vorhanden ist, besteht die Möglichkeit das es noch ein "Happy End" geben wird.

Mangelt es an diesen Dingen (vorallem an den ersten beiden) und wird er weiter "Unten gehalten", wird dieses Verhalten so weiter gehen.

Er gehört dazu, er hat sich nur von ihr entfernt.. nur inwiefern müsste vermutlich man genauer definiern.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit das man weder Verrückt noch kriminell noch erwacht wird..
Dann hat man nur ein "zufriedenes" und mehr oder weniger glückliches Leben hinter sich.


melden

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 13:37
@kowild
Es wird nie geschehen, egal ob jeder diese Einstellung hat oder nicht. Die Einstellung ändert nix an den Tatsachen, du hast vielleicht eine tolle EInstellung, aber was bringt sie dir? Dein Beitrag ist genauso viel Wert wie meiner. Du wirst niemals die DNA des Menschen ändern.

Der Mensch ist ein fking Monster. Es gibt kein Wille des Guten, alles was der Mensch als gut ansieht, wird für die Natur schlecht sein. Das schlimmste ist, du glaubst tatsächlich an etwas wie das Gute im Menschen. Der Mensch war nie Gut, er wird niemals gut sein, was er aber immer tun wird, und genau das tust du, er wird sich für gut halten. Scheiß drauf ob du gerade zu lässt das Millionen von Tieren abgeschlachtet werden, scheiß drauf ob gerade Millionen von Menschen verhungern, scheiß drauf das du dazu beiträgst das unsere Natur zerstört wird. Solange du etwas hast was dein Gewissen beruhig (und so ist das bei JEDEM Menschen, auch bei mir) ist das alles dir Scheiß egal.

Der Mensch ist von grund auf böse. Seine DNA ist einfach fail, und das ist so und wird immer so bleiben. Wir sind einfach eine Missglückte Spezies die sich irgendwann vollkommen selbst vernichten wird, ob früher oder später ist egal. Vielleicht würde es die Menschen tatsächlich ändern wenn man sie nur mit Liebe und Aufklärung behandelt. Aber dies wird NIEMALS geschehen, weil der Mensch einfach nicht so ist und nicht in der Lage dazu ist. Stell soviele Theorien auf wie du willst, die Fakten sprechen für sich.

Was würdest du sagen, jemand hat deine ganze Familie ermordet, jeden einzelnen brutal gequält und in stücke zerhackt. Einfach nur weil deine Familie ihm beim essen gestört hat, oder im Weg stand, oder etwa weil deine Familie ihm schmeckt. Danach sagt er dass er sich geändert hat und nie wieder sowas tun wird. Vielleicht hat er sich wirklich geändert und wird es niemals wieder tun, aber wen interessiert es, du würdest diesem Mann den Tod oder noch schlimmeres Wünschen nicht wahr?
Die Menschliche Rasse hat genau dies der Natur angetan, egal ob er sich ändert oder nicht, von der Sichtweise der Natur verdient diese Rasse den grausamsten Tod den man sich vorstellen kann.


melden
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 13:53
@therichter
DNA.. das ich nicht lache.. verrate mir doch mal was diese mit unserer Bewusstheit zu tun hat?
Welchen Einfluss hat diese auf unser "spirituelles" Lernvermögen hat?

Ich kann nicht überall sein.. im wesentlichen nur bei mir und so ist es am gesündesten.. natürlich könnte ich versuchen all die Dinge zu stoppen und zu verrringern, aber mich nur auf solche Dinge zu fixiern wär für mich kein Leben.. das klingt zwar egoistisch, aber du verstehst sicherlich das es nicht wirklich etwas bewirken wird.. selbst wenn jeden Monat hohe Beträge für hungernde Menschen ausgegeben werden, wird es weiter gehen.. es verlangt nach einer umfassenden Veränderung und zu der bin ich nicht in der Lage..
Was die Tötung sämtlicher Tierarten angeht ist es das selbe; Ich kann nicht überall sein.. ich könnte zwar, wie es jetzt schon vorwiegend der Fall ist, auf Verbote hinweisen, aber wen würde das von den Betroffenen jucken?
Klar trag ich dazu bei das die Natur geschädigt wird, schon alleine weil ich dieses Computer benutze.. Es wird mir gegeben, ich habe mich dran gewöhnt das es nötig ist, das es sich als eine interessante Beschäftigung erweisen kann.. so ist das mit der Technik.. wir benutzen sie weil sie 1. alles einfacher macht und 2. weil wir dazu verleitet werden.. und jetzt rate mal von wem..?

Mit Natur zerstören meine ich übrigens die, die es bewusst tun.. und wen ich damit meine habe ich berreit angegeben.. ich würde dieses Leben nicht führen, würde es mir nicht so vorgegeben werden..
(Übrigens habe ich nicht vor ewig so zu leben.. eines Tages "kehre ich zurück")

Du scheinst ein ziemlicher pessimist zu sein.. oder du hast einfach zu viel negatives erlebt was auf dich abgefärbt hat.. nicht jeder Mensch ist so und allein das beweist, das du im Unrecht liegst..

Auf das beispiel mit der Familie antworte ich jetzt nicht direkt.. viel lieber würde ich dich aufklärn ;)


melden

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 14:09
@kowild
Ich wollte dich nur wissen lassen, das ich shcon nach dem Wort "spirituelles" aufgehört hab zu lesen.


melden
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 14:20
@therichter
Ich wünsche dir alles gute und auf das du deine deine negative und ablehnende Einstellung (auch Pessimismus) überwindest :)


melden

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 14:45
Man nennt es auch Realismus. Denn unsere Welt ist pessimistisch.


melden
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 14:47
Nein das bist nur du.. viele Menschen (denen du noch nicht begegnet bist) beweisen das Gegenteil..
Es gibt mehr als du denkst ;)


melden

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 14:53
@kowild
Was beweisen sie? Dass es doch keine Millionen Menschen gibt die verhungern? Und das es keine 6 Milliarden Menschen gibt denen das vollkommen egal ist?
Beweisen sie etwa das wir doch nicht tausende von Kriegen geführt haben und uns selbst des öfteren beinahe vernichtet hätten? Beweisen sie dass wir Menschen doch nicht das Aussterben von tausenden Tierarten verursacht haben?

Du redest hier von irgendwas, was irgendwann sein könnte. Aber bisher gab es niemals irgendeine Besserung. Denen den es gut geht, die scheißen auf denen den es schlecht geht. Das bleibt so und wird für immer so bleiben. Du hast weder Beweise, noch Tatsachen vorzuweisen. Die paar Anomalien welche dann doch halbwegs gut sind (weil kein Mensch wirklich gut ist), und die tausenden die sich für gut halten, sind keine Beweise, sondern die Bestätigung der Regel.Warten wir mal ab wie die Zukunft aussehen wird, vielleicht wirst du es ja noch erleben.


melden
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 15:22
therichter schrieb:Beweisen sie dass wir Menschen doch nicht das Aussterben von tausenden Tierarten verursacht haben?
Überlege mal warum hier das "wir" schwachsinnig ist..
therichter schrieb:Dass es doch keine Millionen Menschen gibt die verhungern?
Und überlege hier mal; Was könnten die, die das nicht von grundauf verändern können, schon machen?
Natürlich ist es schrecklich Hunger und Durst leiden zu müssen, dafür sind hauptsächlich aber die verantwortlich, die da auch wirklich etwas drehen können.. zum anderen sind aber auch die Regierungen der betroffenen Ländern Schuld (wie genau es jetzt ist weiß ich aber nicht).. dort herrscht, wenn du dich da mal genauer informierst, auch Dinge wie Gier und Korruption.. zu einem gewissen Teil haben die Regierungen schuld das solche Dinge passiern.. die, die darunter leiden tun mir wirklich Leid und am liebsten würde ich jeden einzelnen von ihnen helfen, aber dazu fehlt mir die Macht.. ich könnte zwar regelmäßig spenden doch das würde kaum etwas nützen.. (im Sinne von wirklich helfen)
Und es ist eben nun mal so wie es ist, wie gesagt man kann nicht überall sein.
Du beschwerst dich bei den falschen..
therichter schrieb:Beweisen sie etwa das wir doch nicht tausende von Kriegen geführt haben und uns selbst des öfteren beinahe vernichtet hätten?
Wenn ich dir einen guten Rat geben darf; Bleib im Jetzt! Es ist immer Jetzt.

Ich erwarte nichts.. das muss ich auch nicht wirklich.. denn es geht tatsächlich nur um mich..
Doch zu behaupten mich würde anderes/andere nicht kümmern ist falsch.
Ich sage ja nicht das ich ein perfektes Leben führe (nicht ständig dabei bin etwas für Natur, Menschen usw. tun)
Ich sage nur das ich, an mir "arbeite" und dass das, das beste ist was ich tun kann.. denn die Welt (mit der in in Kontakt kommen werde) wird davon profitern können.
Du kannst dir hoffentlich vorstellen was passieren würde, wenn jeder sowas tun würde


melden

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 16:26
@kowild
Das beste was du tun kannst reicht aber leider nicht aus um die Welt zu retten. Und die Vorstellung das wir den Menschen die verhungern nicht helfen könnten wenn wir es wirklich wollten, beruht entweder auf Unwissenheit oder du willst es einfach nicht wahr haben.


melden
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 16:32
@therichter
Ich will die Welt nicht retten.. genauso wie ich nichts erreichen möchte..

Das alles geschieht von selbst.. was ich retten werde und was ich erreichen werde sehe ich dann..
Ich muss es dafür nicht anstreben.

Natürlich sollte jeder einzelne Mensch der kann solche Dinge anstreben.. aber ich muss auch an mich denken.. mir bleibt fast keine andere Wahl..ich alleine habe nicht die nötige Macht dem Hunger auf der Welt einhalt zu gebieten.. Ich bin weder Reich noch besonders Intelligent (Ich werde vermutlich niemals in einem Parlament sitzen und mit mischen können.. als beispiel)
Aber was passiert, wann etwas passiert und wie etwas passiert passiert erst dann wenn es passiert..
Sich darüber endlos den Kopf zu zerbrechen könnte krank machen.
Und dann kann man noch viel weniger tun.

Nur als ganzes können wir was bewirken, wenn wir es als Ganzes angehen würden.
Aber das wäre auch nicht die optimale Lösung


melden
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 16:43
Außerdem müssten es wie gesagt alle (je mehr desto besser) machen.. ich alleine wäre kaum etwas..

Ich glaube nicht das ich dazu noch mehr sagen muss..


melden

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 17:09
@kowild
Alles geschieht von selbst? Also jetzt bin ich mir aber sicher das die Welt untergehen wird xD

Wie gesagt, du sprichst hier vom Optimum, wenn es jeder tun würde. Aber es tut nicht jeder, und es wird auch niemals so sein, da der Mensch halt nicht so ist.


melden
Anzeige
kowild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehört der Mensch zur Natur?

10.04.2013 um 17:37
Dieser Optimum kann nicht auf einen Schlag aus dem nichts kommen.. es entwickelt sich langsam..

Jaein.. man muss nichts anstreben um zu wissen was man "möchte".. genauer gesagt um zu wissen wos hapert.. was es mit dem Sein auf sich hat..

Es geht ums erwachen.. zurück zur Natur zu kommen.. sich vom Wahn/der Illusion des "Menschseins" befreien.
Das im inneren zu präsentiern was was der Natur entspricht.. das zu präsentieren was jedes andere Lebenwesen präsentiert unzwar Sein.
Ohne sich in etwas hineinzu steigern, das führt immer zu Leid.. was passiert, passiert immer im Jetzt.
Sowas wie das werde ich tun oder so soll etwas sein gibt es zwar, aber es sollte nicht angestrebt werden.. Man sollte nur sein
Man Selbst sollte nichts anstreben, stadessen sollte er nur sein.. mit dem was ist.. es passiert alles von selbst, es erfordert keine direkte Verstrickung.. dirkete Verstrickung ist das Problem der Menschen..
Hungern und Durst leiden gehören mehr oder weniger dazu, allerdings nicht wenn man es vermeiden kann. Es gibt Lösungen, man stellt sich nur an weil man gewisse "Formalitäten" einhält..

Was ich damit sagen will ist; Es gibt keine Zukunft und keine Vergangenheit, es gibt nur das ewig währende Jetzt.
Und das Jetzt kennt kein Bestreben (in Bezug auf zukünftiges), es kennt keine Anhaftung (an Gedanken, Vorstellungen, Ängste, Zweifel usw.. es ist ein kommen und gehen) ..... ich könnte jetzt weitere Beispiele schreiben aber ich merke das es Erklärung erfordern würde..
Und in Bezug auf die Menschen die leiden; kennt das Jetzt die Hoffnung.

Aber irgendwie weiche ich ab..

Was ich sagen will ist; Niemand kann wissen wie es tatsächlich kommen wird.
Weder du noch ich noch sonst wer.. meine Meinung ist eig das ich keine habe.. weil ich weiß das sie nicht nötig ist..


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt