Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 16:23
kleinundgrün schrieb:Mich nerft nur so eine Einstellung wie "das Töten von Tieren ist Mord". Und dass man gerne jemanden in Notwehr töten darf, der ein Steak isst.
Den der es isst nicht, aber den der es herstellt, schließlich ist der Mörder weder der Fleischer, noch der Esser, sondern der Schlachter.


melden
Anzeige

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 16:26
@vegan33
wilkommen zurück.
vegan33 schrieb:Den der es isst nicht, aber den der es herstellt, schließlich ist der Mörder weder der Fleischer, noch der Esser, sondern der Schlachter.
bei einem echten Mord (also einem, bei dem es um Menschenleben geht), spielt es keine Rolle. Da wird der Auftraggeber wie der eigentlich Handelnde bestraft.


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 16:34
@kleinundgrün

Ist gewiss die Wahrheit, dennoch muss die Erziehung für die unsere Gesellschaft verantwortlich ist in Betracht gezogen werden, ein Mensch kann von einem anderen Menschen davon überzeugt werden etwas schlimmes im Glauben zu tun es sei gerechtfertigt.

Es ist selbstverständlich nicht richtig jemanden zu bestrafen der unbeabsichtigt ein Leben genommen hat ( Mensch & Tier ), jedoch schon jemanden der aus einer geistigen Störung heraus Lust dabei empfindet dies zu tun.

Wenn es zu so einem Gesetz kommen müsste wäre die Diskussion gewiss fachbezogener und begründeter..


melden

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 21:24
Das Konzept des "Dürfen" ist doch eine rein menschliche Erfindung. Es gibt so etwas wie absolute Gerechtigkeit und absolut moralisch richtiges Handeln nicht. Es kann immer nur ein Mensch für sich selbst subjektiv beurteilen ob er in diesem Moment etwas gut/richtig findet oder nicht.

Warum sollte das Leben eines Menschen mehr Wert sein als das eines anderen oder das eines Rinds, das eines Rinds mehr als das einer Fliege, das einer Fliege mehr Wert als das irgend einer Nutzpflanze die von einem Menschen getötet wird? Woran kann man diesen Wert jeweils bemessen?

Ich denke der Mensch braucht einfach das Gefühl das richtige zu tun und konstruiert sich deshalb ein moralisches Wertesystem, das aber nichts mit der Beschaffenheit der Realität zu tun hat und unmöglich in sich konsistent sein kann.

Mit anderen Worten: Es kann auf diese Frage keine objektive Antwort geben.


melden
Schatten80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 21:41
@naas
Ich würde nicht sagen das das Konzept des dürfens eine rein Menschliche Erfindung ist, nur zu einem gewissen Punkt.
Das Leben eines Menschen ist definitiv mehr wert als das Leben eines Rindes, denn die schwere des Mordes hängt von der Intelligenz des Opfers und der Angehörigen ab, sowie der Lebensfreude und der Lebensfreude die es geben kann (nicht muss) . Fast jeder Mensch weiß und jeder wusste das es falsch ist jm. zu bestehlen unabhängig davon ob es ihm von der gesellschaft gelehrt wurde oder nicht .
Hätte der Mensch dieses gefühl von gut und böse selbst geschaffen müsste es ja mal eine zeit gegeben haben wo gut und böse nicht existierten dann hätten die Menschen sich ihr eigenes moralgerüst aufgebaut was dazu geführt hätte das in das gute des menschen das was ihm spaß bereitet mit eingeflossen wäre ...was ziemlich fatal währe


melden

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 21:49
Schatten80 schrieb:Ich würde nicht sagen das das Konzept des dürfens eine rein Menschliche Erfindung ist, nur zu einem gewissen Punkt.
Das Leben eines Menschen ist definitiv mehr wert als das Leben eines Rindes, denn die schwere des Mordes hängt von der Intelligenz des Opfers und der Angehörigen ab, sowie der Lebensfreude und der Lebensfreude die es geben kann (nicht muss) . Fast jeder Mensch weiß und jeder wusste das es falsch ist jm. zu bestehlen unabhängig davon ob es ihm von der gesellschaft gelehrt wurde oder nicht .
Hätte der Mensch dieses gefühl von gut und böse selbst geschaffen müsste es ja mal eine zeit gegeben haben wo gut und böse nicht existierten dann hätten die Menschen sich ihr eigenes moralgerüst aufgebaut was dazu geführt hätte das in das gute des menschen das was ihm spaß bereitet mit eingeflossen wäre ...was ziemlich fatal währe
Erkläre mir doch mal in welchem Punkt es keine menschliche Erfindung ist. Gerade was Gut und Böse angeht handelt es sich doch eindeutig um etwas das nur in den Köpfen der Menschen existiert. Vorrausgesetzt natürlich man geht nicht davon aus, dass es eine übernatürliche Kraft gibt die tatsächlich Gut und Böse definieren/erschaffen kann. Gut und Böse dienen offensichtlich dazu dass Menschen in Gruppen einigermaßen effektiv zusammen leben können. Es ist also kein Problem ihren Ursprung der menschlichen Evolution zuzuordnen.


melden
Schatten80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 21:58
@naas
Nun ja sofern man an die Menschliche Evolution als solches glaubt ...
Aber nehmen wir an du hast recht und die Menschen haben sich ihr eigenes Bild von Gut und Böse geschaffen ....dann hieße das aber das auch das jm. der gerne stiehlt das stehlen als solches dem guten zugeordnet hätte was zu einer KOMPLETT verschieden auffassung von Gut und Böse geführt hätte aber fast die gesamte Menschheit hat dieselbe auffassung von gut und böse . Anderreseits hast du natürlich bis zu einem gewissen Punkt recht aber nicht auf die gesamtheit gesehen.


melden
goldpanzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 22:03
wenn diese person das eingene leben oder das anderer gefährdet, ist meiner meinung nach alles legitimiert.


melden

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 22:03
Schatten80 schrieb:Nun ja sofern man an die Menschliche Evolution als solches glaubt ...
Aber nehmen wir an du hast recht und die Menschen haben sich ihr eigenes Bild von Gut und Böse geschaffen ....dann hieße das aber das auch das jm. der gerne stiehlt das stehlen als solches dem guten zugeordnet hätte was zu einer KOMPLETT verschieden auffassung von Gut und Böse geführt hätte aber fast die gesamte Menschheit hat dieselbe auffassung von gut und böse . Anderreseits hast du natürlich bis zu einem gewissen Punkt recht aber nicht auf die gesamtheit gesehen.
Naja ich wär mir da nicht so sicher das alle fast die gleiche Auffassung haben... siehe Strafen in manchen anderen Ländern (z.B. Hand abhacken). Es ist ja auch nicht so dass jeder nur das tut was er für gut erachtet. Das kann ja jetzt kein Argument sein, die Leute denken entweder in dem Moment nicht nach oder sie scheren sich nicht so viel um ihr Gewissen.

Aber das jeder Mensch sein eigenes Moralsystem aufbaut kann man doch sehr gut am Holocaust sehen. Da muss es Leute gegeben haben die das irgendwo gerechtfertigt fanden sonst wärs ja kaum passiert.


melden
Schatten80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 22:08
@naas Ich bestreite ja nicht das ein Mensch sich sein eigenes Moralsytem aufbauen kann aber ich sage mal es muss doch einen Grundstein geben . Also zu der Zeit zb. als noch nicht alle Länder und Völker dieser Erde bekannt waren, gab es doch bei allen Völkern vom Grundgerüst her dieselbe Auffasung von Moral , und es gab nur leichte abweichungen was schließen lässt das die Moral eines Menschen zumindest im ansatz gleich ist.


melden

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 22:10
Schatten80 schrieb:Ich bestreite ja nicht das ein Mensch sich sein eigenes Moralsytem aufbauen kann aber ich sage mal es muss doch einen Grundstein geben . Also zu der Zeit zb. als noch nicht alle Länder und Völker dieser Erde bekannt waren, gab es doch bei allen Völkern vom Grundgerüst her dieselbe Auffasung von Moral , und es gab nur leichte abweichungen was schließen lässt das die Moral eines Menschen zumindest im ansatz gleich ist.
Das ist ja auch keine große Kunst. Menschen sind dadurch so erfolgreich dass sie sich gegenseitig helfen. Es bringt einer Gemeinschaft nichts wenn die Leute sich gegenseitig umbringen oder anders schlecht behandeln. Solche Gesellschaften sterben automatisch ziemlich schnell aus.


melden
goldpanzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 22:10
es gibt kein gut und böse, richtig oder falsch. es gibt nur das leben.
sein eigenes oder das leben anderer( selbst wenn es pflanzen sind) zu schützen ist instinktiv und absulut nicht verwerflich.
jedes lebensform hat eine daseins berechtigung und den instinkt diese zu schützen und das leben zu erhalten. es gibt allerdings geschöpfe auf der erde die den bezug zum leben verloren haben, diese wiederum sind meiner meinung nach fehlentwickelt und haben jedes recht, seitens der evolution, verloren zu existieren.


melden
Schatten80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

10.09.2012 um 22:13
@naas hmm das kann tatsächlich sein das sich die Moralvorstellung der Menschen anhand des nutzens für die Gesellschaft aufbaut


melden

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

11.09.2012 um 10:11
jeder jedem zu jeder zeit aber nur unter folgenden bedingungen:
Der andere möchte sterben
der andere bedroht ohne grund das eigene Leben oder das anderer lebenswilliger
der andere liegt seit mehr als einem jahr im Koma/Wachkoma ohne anzeichen einer verbesserung
weitere folgen noch


melden

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

11.09.2012 um 10:24
Das ist von der Rechtsprechung der einzelnen Länder abhängig.


melden

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

11.09.2012 um 10:47
Wenn es nach mir ginge dann wenn ein Mensch es möchte (Krankheit etc.) oder im negativen Sinne, wenn er sich an einem, oder mehreren Kindern vergangen hat.


melden

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

11.09.2012 um 10:54
@Simulacron3
Du bist also für die Todesstrafe?


melden

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

11.09.2012 um 11:43
goldpanzer schrieb:es gibt allerdings geschöpfe auf der erde die den bezug zum leben verloren haben, diese wiederum sind meiner meinung nach fehlentwickelt und haben jedes recht, seitens der evolution, verloren zu existieren.
Das ist sehr heikel, irgend jemanden das Recht auf Existenz abzusprechen. Mit dieser Einstellung werden die schimmsten Dinge legitimiert. Kein Mensch hat das Recht, den Lebenswert eines anderen Menschen zu bestimmen.


melden

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

11.09.2012 um 11:49
Schatten80 schrieb:Das Leben eines Menschen ist definitiv mehr wert als das Leben eines Rindes, denn die schwere des Mordes hängt von der Intelligenz des Opfers und der Angehörigen ab, sowie der Lebensfreude und der Lebensfreude die es geben kann (nicht muss) .
Was ist dann mit behinderten und/oder geistig zurückgebliebenen Menschen? Finde deine These dahingehend recht gewagt.


melden
Anzeige
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann darf das Leben eines Menschen genommen werden?

11.09.2012 um 14:57
Da gerade auch dieses Thema erwähnt wurde, unter den Umständen dass sich jemand an Kindern vergangen hat - diese jedoch nicht im Anschluss darauf ermordete bin ich gegen die Todesstrafe, nur unter dem Umstand dass jemand anderem das Leben genommen worden ist bin ich dafür. Selbiges bei Missbrauch von Tieren.

Zur Sterbehilfe und dem erfüllen des Wunsches von jemandem zu sterben - Ja.


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lebensphilosophie52 Beiträge