Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

159 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Wissenschaft, Entstehung

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 22:19
@so-ist-es

Auf die Grundlosigkeit der Existenz


melden
Anzeige
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 22:19
@vNC

Ist es nicht. Die Nichtexistenz in dem Falle hier bedeutet unendliche Fülle. Und wie ich eingangs schon bemerkte, könnt es sehr wohl der Glaube sein, der hier alles aufrecht und in der Waage erhält.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 22:20
@so-ist-es

Ob Raum oder Materie spielt für mich da keine Rolle. Beides ist Existenz.


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 22:23
@AnGSt

Die Frage nach dem Raum bleibt bestehen , woher nimmst du den Raum.
Du setzt ein Raum voraus um deine These aufzubauen.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 22:23
@so-ist-es

Wo mache ich das?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 22:30
vNC schrieb:Text
21:38 heute

"Zum Beispiel die Quantenwelt, oder der unendlich weite Raum des Universums. Weil Du nicht das Letzte was es gibt in diese Richtungen aus machen kannst, liegt dort die Möglichkeit, dass überhaupt etwas existiert. Das meinte ich. Kurz gesagt, weil es nicht auf hört, fängt es an. Es wird alles möglich."


Im unendlichen Raum liegt die Möglichkeit ,daß etwas existiert so verstehe ich dein Beitrag oben


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 22:36
@so-ist-es

Ah. Also der unendlich weite Raum und die Tiefe der Quantenwelt sind nur Phenomene (Beispiele), in denen sich das Unmögliche abbildet. An sich ist es Form und Raumlos. Wir sehen es so, das ist unsere Wahrnehmung und Beschreibung, das was wir erklären können. Davon unabhängig ist die Fülle des Unendlichen Extremums weder räumlich, noch zeitlich zu denken. Könnten wir es denken, wäre es nicht das was es ist und ohne das was es ist gäbe es keinen Grund für die Existenz. Aber ich versuche hier schon wieder das Extremum zu erklären, es quasi weg zu erklären, das Geheimnis zu lüften dass im Hut nix drin ist. Dann gibt es auch nix. :|


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 22:44
@AnGSt
Ok fasse zusammen, weder Form noch Raum (raumlos),weder Zeitlich.
Mein Argument wäre dann.
Das wäre dann das Nichts oder Nichts.
Dann hast du keine Grundlage für eine Möglichkeit mehr.Eine Möglichkeit braucht um etwas möglich zu machen irgend was existierendes aus der sich eine Möglichkeit ergeben kann.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 22:48
@so-ist-es

Es ergibt sich aus dem Nichts, so wie Gedanken aus dem Nichtdenken oder der Nullpunktenergie aus dem Vakuum. Aber Du hast recht, in dem Moment wo Du erklärst: "Der Grund ist Nichts", gibt es keine Schöpfung mehr. Sie ist weg erklärt. Eine erklärbare Welt ist keine Welt. Die Tatsache, dass die Welt aber trotz Deiner Erklärung weiter existiert, beweist, dass Du Dich irrst. :)


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 22:56
@AnGSt
AnGSt schrieb:Es ergibt sich aus dem Nichts
Ja ok, so meinst du ,damit dreht sich wieder alles im Kreis
AnGSt schrieb:Aber Du hast recht, in dem Moment wo Du erklärst: "Der Grund ist Nichts", gibt es keine Schöpfung mehr. Sie ist weg erklärt. Eine erklärbare Welt ist keine Welt. Die Tatsache, dass die Welt aber trotz Deiner Erklärung weiter existiert, beweist, dass Du Dich irrst
Ich habe keine Erklärung für die Existenz der Welt. ich suche sie ja.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 23:00
@so-ist-es

Es ist möglich, sich in dieser Kategorie zu bilden. Fragen sind prinzipiell gefährlich. :}


melden

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 23:08
@AnGSt

Ich fande diese Diskussion jedenfalls sehr interessant, und neues gelernt habe ich auch. Ziel erreicht :)


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

04.04.2013 um 23:09
:D


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 13:02
@WüC
Krauss sagte auch bei anderen Gelegenheiten schon so markante Sätze wie:
"Nothing is nothing"
Damit stellt ein unmissverstädnlich klar, dass es ein Nichts, dessen Hauptmerkmal die Abwesenheit von allem ist, nicht gibt, gar nicht geben kann.
Markante Sätze wie "Nothing is nothing" sind noch lange keine Einrichten. Wer bei der Beschreibung des Nichts eine Formulierung wie "Es ist..." anwendet, versteht nicht, worüber er spricht.

Auch kann ich nicht bestätigen, dass das Hauptmerkmal des Nichts mit Abwesenheit beschrieben werden kann. Abwesenheit bedeutet: "Etwas ist vorhanden, es ist nicht hier, sondern woanders. Es ist abwesend. Denn nur etwas konkret Vorhandenes kann abwesend sein". Das Hauptmerkmal des Nichts ist daher nicht Abwesenheit, sondern allenfalls Nicht-Vorhandensein. Denn Nicht-Vorhandensein ist etwas anderes als Abwesenheit.

Doch selbst das ist eine ungenügende Beschreibung. Denn ein Nicht.-Vorhandensein setzt das Wissen darüber voraus, was nicht vorhanden ist. Das heißt: Ähnlich wie man nur dann etwas als abwesend bezeichnen kann, wenn man weiß, worum es sich handelt, kann man ebenso nur dann etwas als nicht vorhanden bezeichnen, wenn man weiß, was nicht vorhanden ist.

Jede Beschreibung des Nichts macht es zu einem Etwas.

Einfach gesagt: Das Nichts ist deswegen nichts beschreibbar, weil es keinen Gegenstand der Beschreibung gibt. Abwesenheit und Nicht-Vorhandensein dagegen benötigen zwangsläufig einen Gegenstand, für den diese Beschreibungen gelten.

Es ist ebenfalls vollkommen unmöglich, das aus einem Nichts etwas hervorgehen könnte. Denn wenn das der Fall ist, kann es kein Nichts gewesen sein. Dann haben wir es erneut mit einer mangelhaften Beschreibung zu tun.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 13:11
@oneisenough

Keine Ahnung was das wieder für ein herzlich unlustiger Scherz sein soll.
Krauss und Lesch haben das quantenmechanische Nichts doch vortrefflichst beschrieben.
Dass diese Erklärungen deinem nichtquantenmechanischem Verständnis zuwider laufen ist dein Problem, nicht meins.
Und wenn du darüber hinaus der Meinung bist Krauss und Lesch hätten sich gefälligst an deine Definitionen zu halten, dann teile denen das doch bitte mit. Begeistert werden die sein.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 13:15
@WüC
habe-fertig schrieb:Keine Ahnung was das wieder für ein herzlich unlustiger Scherz sein soll.
Wenn ich Scherze poste, findest du diese im Unterhaltungsbereich.

Wenn du meine o.a. Aussagen über das Nichts nicht verstehst, ist es dein Unverständnis, nicht meines.

Kraus und Lesch können jede Definition benutzen, die sie zufriedenstellt.

Tatsache ist: Wer das Nichts definiert, macht bereits den ersten Fehler. Und sämtliche darauf aufbauenden Schlußfolgerungen werden diesen Fehler mitschleppen.

Wer behauptet, dass aus einem Nichts etwas hervorgehen könnte, hat sich mit einer solchen Aussage in genau in der Weise qualifiziert, die er verdient.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 13:32
Ein paar Anmerkungen zur Diskussionsfrage:

Ähnlich wie jede Religion, ist auch Evolution nur eine Philosophie, die sich gut anfühlt. Die historischen Tempel für Religionsgläubige sind vergleichbar mit den ausgegrabenen Fossilien für Evolutionisten. Beides ist nur jeweils dann nützlich, wenn man von der einen oder anderen Denkweise überzeugt ist.

Jemand, der überzeugt ist, dass alles von einem Gott erschaffen wurde und weiterhin wird, wird seine Überzeugung nicht ändern. Ähnlich verhält es sich mit den Evolutionisten. Solche, die davon überzeugt sind, werden überall Beweise finden, die sie zufriedenstellen, und niemand wird in der Lage sein, ihnen diese Überzeugungen zu nehmen.

"Ich glaube an die primordiale Ursuppe."
"Ich glaube, sie wurde angerichtet."
"Ich würde sagen, ich weiß es."

Würde ich etwas derartiges sagen, würden mich gewisse Leute nur lächelnd ansehen.


melden

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 14:06
oneisenough schrieb:Es ist ebenfalls vollkommen unmöglich, das aus einem Nichts etwas hervorgehen könnte. Denn wenn das der Fall ist, kann es kein Nichts gewesen sein. Dann haben wir es erneut mit einer mangelhaften Beschreibung zu tun.
"Nichts" ist unmöglich! :)
Ich sehe es so, dass ALLES aus dem "Nichts" hervorgeht.

Das Nichts entzieht sich jeder Beschreibung, da es sich in ein Paradoxum transformiert, wenn man Nichts beschreiben will. Deshalb nenne ich es Chaos. was dem Nichts gleicht.

Chaos ist, was Nicht ist.

Chaos bedeutet für mich: INVERSE Existenz. Also Existenz, die nicht existert.
Im "negativen Sinne". jedoch sind alle diese Infos über das Chaos bzw Nichts falsch, da jedes Wort, welches Chaos bzw Nichts beschreiben will, in seinen Gegenteil verwandelt wird, und somit das Nichts nicht mehr Nichts sein kann, sobald es Nichts genannt wird. is ja eh klar, oder? :D

Somit geht ALL-es aus dem unerschöpflichen Nichts hervor, denn dieses ist sowas wie eine inverse Gebärmutter, die die ungeborene materie in sich trägt. Als Nichts.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 14:13
@snafu
snafu schrieb:Chaos ist, was Nicht ist.
Das kann unmöglich zutreffen. Wenn du es genauer analysierst, wirst du irgendwann feststellen, dass Chaos, wie übrigens auch Zufall, nur andere Bezeichnungen für Erklärungsmangel sind.

Jede Beschreibung des Nichts, ob als positiv oder negativ, macht es zwangsläufig zu einem Etwas.

Es gibt kein Nicht-Vorhandensein, ohne zu wissen, was nicht vorhanden sein soll.


melden
Anzeige
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 14:17
@oneisenough

Ich weiß nicht aber ich vermute @snafu meint nicht Chaos im Sinne von Durcheinander oder Unbestimmtheit, sondern eher die bloße Möglichkeit von allem. Wobei ich in Unbestimmtheit auch so eine Möglichkeit sehe.


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden