Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

159 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Wissenschaft, Entstehung
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 15:11
@oneisenough
In den Eigenschaften , von denen es sich von anderen Unterscheidet.
Eigenschaften existieren auf Grund von Gegensätzen.
ZB groß-klein
Je spezifischer die Eigenschaften beschrieben werden können,je mehr Gegensätze.


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 15:17
@so-ist-es

Ja, die Eigenschaften ... :)

Aber wie erlangt ein beliebiges Etwas überhaupt die primäre Eigenschaft, eigenständig zu sein? Denn dieser primären Eigenschaft bedarf es nunmal, auf der alle weiteren Eigenschaften basieren.

Wie erlangt ein beliebiges Etwas sein Vorhandensein?

Es gibt bestimmte Kriterien, die für jedes beliebige Etwas gelten und erfüllt sein müssen.

Wie wäre es zum Beispiel, wenn es etwas Konkretes gäbe, von dem wir sagen, dass es existiert, aber dieses Etwas keinen Raum hätte, in dem es existieren könnte, sprich, in dem es das sein könnte, was es ist.

Ist so etwas möglich?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 15:22
Ps
Noch dazu
Nichts hat keine Eigenschaften und daher kein Gegensatz möglich,ich folgere daraus,demnach kann es das Nichts nicht geben.Ist doch schon mal eine These.
oneisenough schrieb:Wie erlangt ein beliebiges Etwas sein Vorhandensein?
Laut meiner obigen These muß es schon immer bestanden haben.
Wie wäre es zum Beispiel, wenn es etwas Konkretes gäbe, von dem wir sagen, dass es existiert, aber dieses Etwas keinen Raum hätte, in dem es das sein könnte, was es ist.
Ein Etwas ohne Raum kann ich mir nicht vorstellen,das Etwas selber braucht schon Raum um existent zu sein


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 15:24
@so-ist-es

Ja, das kann ich bestätigen.

Jedes beliebige Etwas, von dem wir sagen, dass es existiert, benötigt also einen Raum, in dem es existieren und das sein kann, was es ist.

Wie wäre es nun, wenn ein beliebiges Etwas keine Zeit besäße, während der es das sein kann, was es ist?

Ist das möglich?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 15:29
@oneisenough
Wie wäre es nun, wenn ein beliebiges Etwas keine Zeit besäße, innerhalb derer es das sein kann, was es ist?
Meinst du mit Zeit,daß es Zeitlos ist
oder im Sinne "ich habe jetzt keine Zeit (muß weg)

Ich gehe davon aus ,daß es ewig bestand hat , also es immer das war was es ist


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 15:32
@so-ist-es

Nein, das meine ich nicht, sondern:

Wie wäre es, wenn ein Auto keine Zeit besäße, innerhalb derer es ein Auto sein kann?

Wie wäre es, wenn ein Gedanke keine Zeit besäße, innerhalb derer er ein Gedanke sein kann?

Wie wäre es, wenn es ein Stern keine Zeit besäße, innerhalb derer er ein Stern sein kann?

Allgemein gesagt:
Wie wäre es, wenn ein beliebiges Etwas keine Zeit besäße, innerhalb derer es das sein kann, was es ist.

Ist so etwas möglich?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 15:37
@oneisenough
Ich verstehe dich immer noch nicht richtig.Muß wohl ein black out haben.
.
Das es keine Zeit gibt, also alles Augenblicklich ist ?
Ich sehe die Zeit als das vor und hintereinanderreihen vom gegenwärtigen Augenblick.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 15:39
@so-ist-es

Wie wäre es, wenn es keine Zeit gäbe, innerhalb derer du deinen Text hier schreiben könntest?

Ist das möglich?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 15:48
@oneisenough
Für mich ist Zeit ein aneinandereihen von Ereignissen,welches man mit einer Uhr messen kann.
Jeder Bustabe den ich texte braucht Zeit,der Nächste braucht wieder Zeit usw.
Ein Ereignis hat ein Anfang und ein Ende dazwischen liegt Zeit.
Keine Zeit wäre Stillstand,also nicht möglich irgend etwas zu tun


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 15:52
@so-ist-es

Ich fragte nicht, was Zeit für dich ist. :)

Aber du hast meine Frage bereits beantwortet. Und zwar, dass so etwas, was ich hinterfragte, nicht möglich ist. Das kann ich bestätigen.

In dieser Diskussion wird die Entstehung der Welt hinterfragt. Da ist es nur legitim, wenn man zunächst die Entstehungskriterien herausarbeitet. Denn sollte es Kriterien geben, die für jedes beliebig existierende Etwas gelten, die sein Vorhandensein erklären, kann man damit auch die Entstehung der Welt erklären. Das wäre dann nur eine Folge. Das Herausarbeiten solcher über alle Eigenständigkeiten hinweg geltenden Kriterien erspart es einem, sich mit 1000 Beispielen beschäftigen zu müssen. Denn solche Kriterien werden dann für jedes beliebige Beispiel gelten.

Wir haben bislang gesagt, dass "Raum" ein solches gemeinsames Kriterium sein muss. Und jetzt fragen wir, ob auch "Zeit" ein solches gemeinsames Kriterium ist ...

Offensichtlich ist das der Fall. Oder hast du irgendwelche Zweifel?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 15:59
@oneisenough
oneisenough schrieb:Wir haben bislang gesagt, dass "Raum" ein solches gemeinsames Kriterium sein muss. Und jetzt fragen wir, ob auch "Zeit" ein solches gemeinsames Kriterium ist ...

Offensichtlich ist das der Fall. Oder hast du irgendwelche Zweifel?
Keine Zweifel, wobei ich Zeit mit Bewegung gleichsetzte.Ohne Bewegung heißt für mich Zeitlos.
Ich glaube Einstein hat da so was angedeutet.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 16:03
@so-ist-es

Der gute Einstein hat das getan, was wir hier noch nicht gesagt haben, nämlich, dass es keine Zeit ohne Raum, und auch keinen Raum ohne Zeit gibt, sondern er hat es ziemlich einfallslos aber korrekt als "Raumzeit" bezeichnet.

Das heißt: Ein beliebiges Etwas, von dem wir sagen, dass es existiert, muss zwangsläufig etwas Raumzeitliches sein. Es bedarf eines Raumes, innerhalb dessen es das sein kann, was es ist. Und es bedarf gleichzeitig einer Dauer, während der es das sein kann, was es ist.

So weit, so gut.

Die darauf folgende Frage ist mindestens genauso spannend:

Wie erlangt ein beliebiges Etwas seine Raumzeit? Geht es, anschaulich gesagt, irgendwohin und bittet um etwas Raum und Zeit, damit es sein kann? Oder wie erlangt es diese beiden Kriterien?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 16:11
@oneisenough
Ich kann dir ab hier nicht mehr folgen,für mich ist Zeit nicht nur Dauer sondern auch Bewegung.
Eigentlich ist Zeit nur eim Maß,also was Virtuelles nichts Materielles, wie Materie und Raum.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 16:16
@so-ist-es

Danke für das bislang Gesagte. :)


melden

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 18:42
@oneisenough

Ich würde sagen, ein beliebiges Etwas, von dem wir sagen, dass es existiert, bekommt seine zur Existenz nötige Raumzeit durch den Umstand verliehen, bereits innerhalb selbiger entstanden zu sein.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 18:59
hm... geht nicht auch beides? oder wie wäre es mit etwas, dass wir noch nicht in beschlag genommen haben, etwas von dem wir uns noch nicht anmaßen, es in und auswendig zu kennen?
im grunde ist doch die frage nach der entstehung der welt doch der grund, warum selbst eine gescheite seele auf die theorie einer höheren (d.h. nicht ohne weiteres greifbaren) intelligenz schlussfolgert.
ich bin mir sicher, dass man worte drehen und wenden kann, bis man das gewünschte daraus lesen kann. es gibt keinen löffel.
von daher gibt es mittel und wege, die schöpfungsgeschichte auch im nachhinein auf die wissenschaftlichen erkenntnisse auszulegen. wir müssen nur wollen. den konsenz statt die meinungsverschiedenheit. die gemeinsamkeiten statt die unterschiede.
religionen stellen unser kulturelles erbe dar. es ist schön, dass wir uns heute dazu durchgerungen haben, dass dies nicht mehr verpflichtend ist. was fasziniert, wird bewahrt. so auch die wissenschaft, so auch gott. irgendwann wird die sprachinflation es aber so weit getrieben haben, dass sich diese beiden wörter einfach nur noch platt anhören und jeder drittklässler meinen wird, mit den begriffen sei alles gesagt.
ist es nicht.
denn die frage nach der entstehung der welt ist die frage nach dem sinn des lebens und die suche danach wird immer im religiösen sprich göttlichen kontext stehen.
wäre alles klar und gesagt, würde man weder in sich noch in der natur suchen. der große hauptgewinn allen forschergeists wäre passé.
spätestens dann, wenn wir uns gott ein für alle mal entzaubert haben, stirbt die menschheit an langeweile aus.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 19:02
matraze106 schrieb:spätestens dann, wenn wir uns gott ein für alle mal entzaubert haben, stirbt die menschheit an langeweile aus.
Eine erklärbare Welt hört auf zu existieren, hab ich geschrieben. Denkst Du das auch?


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 19:04
AnGSt schrieb:Eine erklärbare Welt hört auf zu existieren, hab ich geschrieben. Denkst Du das auch?
der traum des windfischs, wie? ;)
hm, ich weiss nicht. ich halte es für möglich, sag ich mal. vielleicht hören aber auch nur wir auf zu existieren und die welt besteht weiter und wartet auf den nächsten kandidaten.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 19:05
@matraze106

Was ist ein Windfisch?


melden
Anzeige
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entstehung der Welt - Gott vs. Wissenschaft

05.04.2013 um 19:12
@AnGSt
das ist aus Zelda, einem meilenstein der videospielgeschichte.
der witz an der geschichte ist, dass die geschichte am ende nur der traum des windfischs war.

der geistige vater des spiels ist übrigens auch der erfinder von super mario.
Wikipedia: Shigeru_Miyamoto


melden
84 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden