weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 17:25
interrobang schrieb:Wie wärs mit dem thema? Auserdewm schiebst du mich in positionen welche ich nicht vertrete.
Alles klar. Also wirst Du hier nicht mehr den Kapitalismus verteidigen !
interrobang schrieb:Ich dachte es geht hier um Anarchismus. Das war eigentlich der grund aus dem ich hier bin.
Dann wirkt es allerdings armselig, wenn man Anarchismus mit Anomie verwechselt.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 17:26
@eckhart
Dem stehe ich Neutral gegenüber während er von euch überdramatisiert wird. Wir haben darüber sogar treds auf allmy, brauchst dich nur umschauen.


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 17:30
@interrobang
gestern um 20:16
Am Kapitalismus wird doch auch immer nur das schlechte gesehen was nichts mit der Realität zu tun hat.
Du hättest Dich auch umschauen können.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 17:31
@eckhart
*umguck* wir sind immer noch nicht in nem kapitalismus tread... will hier keiner der anhänger über sein ding reden?


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 17:37
@eckhart
Vielleicht liegt das an seinem Avatar und dem Nickname:
Ein Interrobang am Ende einer Frage soll zeigen, dass sie mit Nachdruck gestellt wird (Emphase):

Wie viel hast du für diese Schuhe bezahlt‽
Du gehst mit Marie‽
Du bist in einem U-Boot nach Paris gereist‽
Was habe ich da gerade gegessen‽
Er verrät seine politische/wirtschaftliche Einstellung als Reaktionär mit seiner Art der Fragestellung, die eigentlich schon die Antwort liefern, er beantwortet sich seine Fragen einfach mit seiner Meinung, das ist ne ziemlich einfache Methode um sich selbst unangreifbar zu machen, ähnlich macht es die CDU auch :D
interrobang schrieb:Ich dachte es geht hier um Anarchismus. Das war eigentlich der grund aus dem ich hier bin.
Es geht hier um Sozialismus, Kommunismus UND Anarchismus und deren Untrennbarkeit beim Verständnis dieses Themas! Man muss verstehen das es weniger um eine politische Ideologie dabei geht als vielmehr um eine Lebensweise die man nur durch "learning by doing" gewinnt, ich selbst lebe schon weitestgehend so, bin jedoch natürlich auch noch Teil der kapitalistischen Gesellschaft. Es geht um transformatorische Prozesse, das geht nicht von jetzt auf gleich.
interrobang schrieb:Also wieder nichts.... war zu erwarten...
Ähm es wurde gefragt:
interrobang schrieb:Ich warte immer noch auf konkretere beispiele
Wo das Geld denn nun meist sehr konzentriert und angehäuft liegt, die Links zeigen das genau und es gibt sogar eine große Palette an Quellenangaben über den Zustand der Großbanken, nimm dir mal Zeit und schau da genauer rein, wenn du es erkannt hast wirst du es verstehen worum es hier geht. Es geht hier um eine Umverteilung von Unten nach Oben, der Sozialismus wird das "Oben" abschaffen und eine gleichmäßige Verteilung etablieren, die "Revolution" wäre die Umverteilung von Oben nach "Unten".
interrobang schrieb:Was ist mit den Problemstellungen des anarchismus? Willst oder kannst du darüber nicht reden?
Welche Problemstellungen? Ja die Probleme kommen durch reaktionäre Kräfte, durch Kapitalisten, durch Nationalisten und durch Faschisten, hier konnte man deutlich sehen das es eher das Gegenteil von Problemen gab:
Während des spanischen Bürgerkrieges (1936–39) wurde die Idee der sozialen Revolution auf breiter Basis umgesetzt. In der kurzen Zeitspanne von 1936 bis 1937 wurden fast die gesamte katalanische Agrarproduktion, die Schwerindustrie, das öffentliche Verkehrssystem und weite Teile des Dienstleistungssektors von den Arbeitenden selbstverwaltet. In einigen Wirtschaftszweigen wie der Schwerindustrie oder der Agrarproduktion konnten dabei zum Teil starke Produktionssteigerungen erzielt werden, was unter anderem zur Folge hatte, dass erstmals in der Geschichte Kataloniens die Versorgung der gesamten Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln sichergestellt werden konnte. Diese selbstverwaltete Wirtschaft wurde allerdings nach kurzer Zeit zunächst von den stalinistischen Anhängern der PCE und später unter der Diktatur Francos restlos zerschlagen.

Auch in Deutschland spielte der Anarchosyndikalismus während der heftigen Streiks und Kämpfe in den Nachwirrungen der Novemberrevolution von 1918 für kurze Zeit (vor allem im Ruhrgebiet bei der Niederschlagung des rechtsextremen Kapp-Putsches während des Ruhrkampfes) eine wichtige Rolle. Die anarchosyndikalistische FAUD vereinte in den Jahren 1920 bis 1923 etwa 150.000 bis 200.000 Menschen in ihren Reihen.
Wikipedia: Anarchosyndikalismus

Es braucht keine Führer und Herrscher, es braucht keine Finanzelite für eine funktionierende Gesellschaft! Es ist das humanste und verständlichste "System" überhaupt für den Menschen, weil es die geringste Reibungsenergie besitzt, die Lasten gleichmäßig verteilt.
interrobang schrieb:Wie wärs mit dem thema?
Stell dir diese Frage mal selbst, da kam noch nicht einer der Ontopic war, eben typisch reaktionär :P


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 17:40
und
@interrobang
Etwas über Anarchismus findet man nicht nur dort wo Du ihn in Wiki suchst:
sondern zB.
auch hier:
Wikipedia: Pjotr_Alexejewitsch_Kropotkin
...
"Die Bolschewiki bemühten sich um freundliche Beziehungen mit Kropotkin. Im Mai 1919 wurde ein persönliches Treffen von Kropotkin mit Lenin abgehalten, wo sie über die Revolution diskutierten und Kropotkin den Verlauf der Revolution und die Aktionen der Bolschewiki kritisierte. Kropotkin wurden vom Kommissar für Bildung Lunatscharski 250000 Rubel für die Publikation seiner gesammelten Werke angeboten, was er jedoch ablehnte, da er keine Hilfe vom Staat akzeptierte. Nachdem die Bolschewiki im Herbst 1920 damit begonnen hatten, hochrangige Offiziere der Weißen Armee als Geiseln zu nehmen, um sich vor Angriffen zu schützen, kritisierte Kropotkin dies. Er bezeichnete die Praktiken in seinem bekannten offenen Brief an Lenin als rückständig und mittelalterlich. In zwei weiteren Treffen mit Lenin mahnte Kropotkin ihn dazu, die Angriffe auf die Kooperativen zu stoppen und die Hinrichtungen und Geiselnahmen zu beenden."
...


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 17:42
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Ein Interrobang am Ende einer Frage soll zeigen, dass sie mit Nachdruck gestellt wird (Emphase):

Wie viel hast du für diese Schuhe bezahlt‽
Du gehst mit Marie‽
Du bist in einem U-Boot nach Paris gereist‽
Was habe ich da gerade gegessen‽
1:
xpiSmR tumblr l2q6vh40MH1qbuvb4o1 r5 400

2:
Interrobang
cRAwler23 schrieb:Es geht hier um Sozialismus, Kommunismus UND Anarchismus und deren Untrennbarkeit beim Verständnis dieses Themas! Man muss verstehen das es weniger um eine politische Ideologie dabei geht als vielmehr um eine Lebensweise die man nur durch "learning by doing" gewinnt, ich selbst lebe schon weitestgehend so, bin jedoch natürlich auch noch Teil der kapitalistischen Gesellschaft. Es geht um transformatorische Prozesse, das geht nicht von jetzt auf gleich.
Können wir dan über das thema diskutieren?
cRAwler23 schrieb:Wo das Geld denn nun meist sehr konzentriert und angehäuft liegt, die Links zeigen das genau und es gibt sogar eine große Palette an Quellenangaben über den Zustand der Großbanken, nimm dir mal Zeit und schau da genauer rein, wenn du es erkannt hast wirst du es verstehen worum es hier geht. Es geht hier um eine Umverteilung von Unten nach Oben, der Sozialismus wird das "Oben" abschaffen und eine gleichmäßige Verteilung etablieren, die "Revolution" wäre die Umverteilung von Oben nach "Unten".
Ja das übliche neidgeschwätz davon denen die mehr haben alles zu stehlen.
Welche Problemstellungen? Ja die Probleme kommen durch reaktionäre Kräfte, durch Kapitalisten, durch Nationalisten und durch Faschisten, hier konnte man deutlich sehen das es eher das Gegenteil von Problemen gab:

Während des spanischen Bürgerkrieges (1936–39) wurde die Idee der sozialen Revolution auf breiter Basis umgesetzt. In der kurzen Zeitspanne von 1936 bis 1937 wurden fast die gesamte katalanische Agrarproduktion, die Schwerindustrie, das öffentliche Verkehrssystem und weite Teile des Dienstleistungssektors von den Arbeitenden selbstverwaltet. In einigen Wirtschaftszweigen wie der Schwerindustrie oder der Agrarproduktion konnten dabei zum Teil starke Produktionssteigerungen erzielt werden, was unter anderem zur Folge hatte, dass erstmals in der Geschichte Kataloniens die Versorgung der gesamten Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln sichergestellt werden konnte. Diese selbstverwaltete Wirtschaft wurde allerdings nach kurzer Zeit zunächst von den stalinistischen Anhängern der PCE und später unter der Diktatur Francos restlos zerschlagen.

Auch in Deutschland spielte der Anarchosyndikalismus während der heftigen Streiks und Kämpfe in den Nachwirrungen der Novemberrevolution von 1918 für kurze Zeit (vor allem im Ruhrgebiet bei der Niederschlagung des rechtsextremen Kapp-Putsches während des Ruhrkampfes) eine wichtige Rolle. Die anarchosyndikalistische FAUD vereinte in den Jahren 1920 bis 1923 etwa 150.000 bis 200.000 Menschen in ihren Reihen.


Wikipedia: Anarchosyndikalismus
didn´t read, lol! Können wir jetzt über konkrete beispiele reden ohne das irgentetwas postest um den fragen auszuweichen?
cRAwler23 schrieb:Es braucht keine Führer und Herrscher, es braucht keine Finanzelite für eine funktionierende Gesellschaft! Es ist das humanste und verständlichste "System" überhaupt für den Menschen, weil es die geringste Reibungsenergie besitzt, die Lasten gleichmäßig verteilt.
Wie währe es mal mit einer diskussion darüber? Immerhin ist das hier ein Diskussionsforum.

@eckhart
und
@interrobang
Etwas über Anarchismus findet man nicht nur dort wo Du ihn in Wiki suchst:
sondern zB.
auch hier:
Wikipedia: Pjotr_Alexejewitsch_Kropotkin
Joa.. didn´t read... kannst gerne posten was du willst, ich warte derweil auf leute die über das thema diskutieren wollen.


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 17:44
eckhart schrieb:das ist deren Mathematik.

Schulden haben mit Vermögen angeblich nichts miteinander zu tun.

Ebenso, wie die zwei Seiten einer Gleichung angeblich nichts miteinander zu tun hätten.
Man kann ruhig die eine Seite einer Gleichung weit weg schaffen, und in Sicherheit vor der Allgemeinheit bringen
und anschließend von der Allgemeinheit verlangen, sie solle doch die nun fehlende Seite erarbeiten.

So sieht deren Logik aus.
Und die Albernheit daran ist, dass man mit seiner Arbeitsleistung, die dazu dienen soll die fehlende Seite zu erarbeiten, die Geldkonzentration unterstützt. Mit jedem Sack Zement, den man schleppt, gibt man einen Teil seiner Leistungen in den großen Pott ab, der immer weiter wächst, weil er nicht zu regulieren ist.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 17:46
@abschied
Nein. Du tauschst deine arbeitsleistung gegen Geld. Wen du ein problem damit hast steht es dir frei selber einen Betrieb nach eigenen vorstellungen zu gründen. Warum machst du das nicht?


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 17:53
interrobang schrieb:Warum machst du das nicht?
Weil Du damit schon wieder OT, das heißt im Kapitalismus bist.
Der ist doch hier OT. Erinnerst Du Dich?


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 17:56
interrobang schrieb:Nein. Du tauschst deine arbeitsleistung gegen Geld. Wen du ein problem damit hast steht es dir frei selber einen Betrieb nach eigenen vorstellungen zu gründen. Warum machst du das nicht?
Nein, der Einsatz meiner Arbeitsleistung ist gewinnbringend. Das heisst, dass am Ende alle berührten Geschäftzweige und der Finanzmarkt davon profitieren.

Es geht hier nicht um den Betrieb, denn der ist nur ein Zweig vieler Verkettungen.


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 17:58
interrobang schrieb:Dem stehe ich Neutral gegenüber während er von euch überdramatisiert wird. Wir haben darüber sogar treds auf allmy, brauchst dich nur umschauen.
Nö ich sehe den Kapitalismus inzwischen wie einen fast toten Gaul der für einige, wenige weit über die Verhältnisse gelebt hat, er stirbt wie einst der Feudalismus. Die Ursache aller gesellschaftlichen Probleme liegt in der Akkumulation dieses Systems begründet und ist die logische Konsequenz für die Ungleichheit dieses Systems.

Wikipedia: Akkumulation_%28Wirtschaft%29

Ohne diese Akkumulation funktioniert der Kapitalismus nicht und diese ist gänzlich abhängig von billigen Rohstoffen und möglichst billiger Massenproduktion, was ja alles schon zum Großteil in die 3.Welt verlagert wurde.
interrobang schrieb:*umguck* wir sind immer noch nicht in nem kapitalismus tread... will hier keiner der anhänger über sein ding reden?
Verstehst du denn nicht das alle diese gesellschafts- und Lebensprinzipien aus einer Abwendung vom Kapitalismus entstehen? Sprich man muss erst den Kapitalismus verstehen um dann z.B. den Sozialismus zu verstehen, das eine bedingt das andere. Um über dieses Thema sprechen zu können MUSS man auch über den Kapitalismus sprechen, wie ich schon schrieb es gibt eine Evolution der Systeme, ganz am Anfang des Themas:

Feudalismus -> Kapitalismus -> Sozialismus -> Kommunismus -> Anarchismus

Um es ganz simpel zu beschreiben.
eckhart schrieb:1:
Ja und dieses "WTF??" frag ich mich auch schon die ganze Zeit bei der schwammigen "Substanz" deiner Beiträge, schon seit ner gewissen Zeit fällt mir das hier auf. Nur ich hoffe dir fällt auf das du immer Suggestivfragen stellst ;)
interrobang schrieb:Können wir dan über das thema diskutieren?
Kannst du "dann" mal mit "nn" schreiben? Um dieses Thema zu erfassen MUSS man erst über die Probleme des bestehenden Systems reden, anders funktioniert das nicht, es gibt keinen Installationsplan von jetzt auf gleich für den Sozialismus, der muss sich erst entwickeln und durch Lernprozesse etablieren. Man kann jetzt darüber reden wie das aussehen könnte und wie man diesen realisieren kann, step by step und genau das ist auch die Intention dieses Themas hier, Aufklärung ist ein Lernprozess für alle hier, genau wie für mich, ich geb hier nix vor und ich bin auch nicht ideologisch gebunden, im Gegenteil ich bin da ziemlich offen, ich schrieb ja auch schon von der Vorstellung einer "Fairtradegesellschaft" als moderne Version des Sozialismus. Das könnte sehr gern besprochen werden, wäre auch schön wenn das möglich wäre!
interrobang schrieb:Wie währe es mal mit einer diskussion darüber? Immerhin ist das hier ein Diskussionsforum.
Immer gern! Why not? Denn genau darum geht es hier ja! Es ist sogar des Pudels Kern und die Ursache der größten gesellschaftlichen Probleme, die geizigen Bonzen der Elite, so simpel und so einfach. Nicht der fleißige Kleinunternehmer im fairen Wettbewerb, sondern der elitäre Monopolist. Im Prinzip gäb es sogar einen sozialen Kapitalismus der funktionieren würde, wären da nicht die Dagobert Ducks der Geizköpfe! Es ist wirklich extrem simpel dises Problem zu lösen, man muss nur die Ursachen beseitigen und eine Art Lohnobergrenze einführen, Börsenzockerei verbieten und Banken verstaatlichen, so simpel und einfach wäre das!


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 18:00
cRAwler23 schrieb:Im Prinzip gäb es sogar einen sozialen Kapitalismus der funktionieren würde, wären da nicht die Dagobert Ducks der Geizköpfe!
Ja, aber sicher !
Und sogar am Einfachsten !


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 18:02
@eckhart
Warum? Er beschwert sich sich scheinbar das er nicht auf Kommunenbasis arbeiten kann und ich frage warum er es nicht einfach macht? Wo ist das problem?

@abschied
abschied schrieb:Nein, der Einsatz meiner Arbeitsleistung ist gewinnbringend. Das heisst, dass am Ende alle berührten Geschäftzweige und der Finanzmarkt davon profitieren.
Richtig. Und du bekommst den vereinbarten Teil für deine arbeitsleistung als gegenleistung. Warum machst du dan nicht einen Betrieb auf Kommunaler basis auf?

@cRAwler23
Nö ich sehe den Kapitalismus inzwischen wie einen fast toten Gaul der für einige weniger weit über die Verhältnisse gelebt hat, er stirbt wie einst der Feudalismus. Die Ursache aller gesellschaftlichen Probleme liegt in der Akkumulation dieses Systems begründet und ist die logische Konsequenz für die Ungleichheit dieses Systems.

Wikipedia: Akkumulation_(Wirtschaft)

Ohne diese Akkumulation funktioniert der Kapitalismus nicht und diese ist gänzlich abhängig von billigen Rohstoffen und möglichst billiger Massenproduktion, was ja alles schon zum Großteil in die 3.Welt verlagert wurde.
Ach wie gut das ich keinen absatz von dir lese wo ein link vorkommt...
cRAwler23 schrieb:Sprich man muss erst den Kapitalismus verstehen um dann z.B. den Sozialismus zu verstehen, das eine bedingt das andere.
Und beide können zusammen exestieren.
Um über dieses Thema sprechen zu können MUSS man auch über den Kapitalismus sprechen, wie ich schon schrieb es gibt eine Evolution der Systeme, ganz am Anfang des Themas:

Feudalismus -> Kapitalismus -> Sozialismus -> Kommunismus -> Anarchismus

Um es ganz simpel zu beschreiben.
Gut dan schreib mich wieder an wen du über das Thema schreiben willst.
cRAwler23 schrieb:Ja und dieses "WTF??" frag ich mich auch schon die ganze Zeit bei der schwammigen "Substanz" deiner Beiträge, schon seit ner gewissen Zeit fällt mir das hier auf. Nur ich hoffe dir fällt auf das du immer Suggestivfragen stellst ;)
:Y:
cRAwler23 schrieb:Kannst du "dann" mal mit "nn" schreiben?
xSneQ2 images
Heil Duden. Immer diese faschisten...
cRAwler23 schrieb:Um dieses Thema zu erfassen MUSS man erst über die Probleme des bestehenden Systems reden,
Falsch. Erst sollte man prüfen ob seine Fantasy überhaupt möglich ist. Darum geht es mir.
cRAwler23 schrieb:Immer gern! Why not?
Dan hör auf damit dich in links und Videos zu flüchten um nicht antworten zu müssen.


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 18:05
interrobang schrieb:Wo ist das problem?
Schon mal was von mangelnder finanzieller Ausstattung gehört?
Nicht wenige schuften sich kaputt und können davon nicht mal leben.
Auch ein Blick auf die Neuwagen-Absatzzahlen im Inland hilft.

Zu WTF:
Dieser Ausdruck wird vorwiegend im Internet verwendet und ist sprachwissenschaftlich nicht erfasst. In der gesprochenen Sprache findet „WTF“ eher keine Verwendung, die Schreibweise ist nicht verbindlich und kann variieren.
http://de.wiktionary.org/wiki/WTF

Passt ja zu Dir !


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 18:06
@eckhart
Und ebendiese stellt der arbeitsgeber zur verfügung. Dafür hat der arbeiter auch kein riskiko.


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 18:08
interrobang schrieb:Und ebendiese stellt der arbeitsgeber zur verfügung
Quatsch ! Um
einen Betrieb nach eigenen vorstellungen zu gründen.

Gründen ist Risiko !


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 18:09
@eckhart
Quatsch ! Um
einen Betrieb nach eigenen vorstellungen zu gründen.

Gründen ist Risiko !
Ja. Genau das habe ich gesagt. Wo ist dein Problem?


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 18:11
@interrobang ist hier nicht das thema


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 18:14
@eckhart
Dan sprich es nicht an :D


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 18:32
interrobang schrieb:Richtig. Und du bekommst den vereinbarten Teil für deine arbeitsleistung als gegenleistung. Warum machst du dan nicht einen Betrieb auf Kommunaler basis auf?
Mein Ziel ist es tatsächlich in naher Zukunft ein Plätzchen in einem solchen zu finden. Aber selbst einem kommunalen Unternehmen entweicht das Geld. Sei es als Lohn oder Spenden der Gewinne. Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis es woanders einfliesst. Und wenn man in unseren Finanz-& Wirtschaftsaparrat etwas hineinwirft, konzentriert es sich über stetige Wiederholungen immer dort, wo es sich bereits angehäuft hat und endet in der berüchtigten Schere.

Das sind übrigens nur meine gedachten Beobachtungen und kein Gejammer, da du mir immer damit kommst, ich solle dies und das gründen. :D


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 18:43
@abschied
Achso Du sollst ja auch nur die Unterform eines Staatsunternehmens gründen.
Du sollst ein kommunales Unternehmen gründen, als da wären:
Stadtwerke
Entsorgungsbetriebe
Verkehrsbetrieb
Krankenhaus
Pflegeheim
Sparkasse
usw.
Warum machst Du das nicht einfach ;) ?


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 18:50
eckhart schrieb:Warum machst Du das nicht einfach ;) ?
Ich frag das nächste Mal im Jobcenter meines Vertrauens, welche Möglichkeiten mir dabei gegeben sind.


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 19:28
interrobang schrieb:Ach wie gut das ich keinen absatz von dir lese wo ein link vorkommt...
In diesen Links wird das genauer beschrieben und würde ich das alles hier textlich einbilden wird es noch unübersichtlicher, ich geb dir einen Tip, lese in Ruhe das was in diesen Links geschrieben wird und dir wird sich das hier vielleicht erschließen. Jede Praxis entsteht mit einer vorhergehenden Theorie oder zumindest mit einem Denkansatz, ohne dieses Prinzip gäbs keine Entwicklung.
interrobang schrieb:Und beide können zusammen exestieren.
Natürlich, wir leben ja in einem Kompromiss zwischen beiden Wirtschaftsprinzipien, die soziale Marktwirtschaft bildet die Grundlage für einen Übergang in eine sozialistische Marktwirtschaft. Selbst im Sozialismus ist ein Markt und Handel noch notwendig, nur eben zu fairen Konditionen.
interrobang schrieb:Gut dan schreib mich wieder an wen du über das Thema schreiben willst.
Das mach ich doch im Gegensatz zu dir die ganze Zeit "‽" :D
Das Thema besteht aus dem Weg und dem Ziel, momentan ist der Weg das Ziel, der Entwicklungsprozess der beschrieben wird, sprich die Transformation vom Kapitalismus zum Sozialismus, das haben hier auch schon einige andere erkannt und man ist an zahlreichen Stellen schon darauf eingegangen.
interrobang schrieb:Heil Duden. Immer diese faschisten...
Nun ja eine gewisse sprachliche Ausdrucksweise und Schreibweise sollte schon die Basis für sachliche Gespräche liefern, nix mit grammar nazi, ich selbst mache Schreibfehler nur ich achte schon nen bissel auf das Schriftbild und mache ne Fehlerkorrektur, soviel Zeit muss sein. @Kc würde das Fleiß nennen, btw. ich bin AntiFa und ich nutze auch ganz gern mal anglizismen, das hasst jeder "grammar nazi" ;)
interrobang schrieb:Falsch. Erst sollte man prüfen ob seine Fantasy überhaupt möglich ist. Darum geht es mir.
Das hat weit mehr mit der Realität als mit der Fantasie zu tun, Beispiel Spanien vor Franco, die Zapatistas in Mexiko, Trotzki, Tito usw. (falls du diese überhaupt kennst?)


melden
Anzeige

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

21.10.2013 um 19:29
@abschied
Ein kleiner Tipp:

http://www.cafe-libertad.de/shop/

Generell leg ich dir Genossenschaften ans Herz :)


melden
232 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden