weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 00:33
@Warhead
Warhead schrieb:Blödsinn,alles was Marx macht ist das er den Kapitalismus erklärt,er erklärt wie er funktioniert,er erklärt was er mit und aus Menschen macht,alle weiteren Konsequenzen daraus darf sich der Leser des Kapitals selbst ausmalen.
--->

„Sie unterläßt aber keinen Augenblick, bei den Arbeitern ein möglichst klares Bewußtsein über den feindlichen Gegensatz zwischen [92] Bourgeoisie und Proletariat herauszuarbeiten, damit die deutschen Arbeiter sogleich die gesellschaftlichen und politischen Bedingungen, welche die Bourgeoisie mit ihrer Herrschaft herbeiführen muß, als ebenso viele Waffen gegen die Bourgeoisie kehren können, damit, nach dem Sturz der reaktionären Klassen in Deutschland, sofort der Kampf gegen die Bourgeoisie selbst beginnt. Auf Deutschland richten die Kommunisten ihre Hauptaufmerksamkeit, weil Deutschland am Vorabend einer bürgerlichen Revolution steht und weil es diese Umwälzung unter fortgeschrittneren Bedingungen der europäischen Zivilisation überhaupt und mit einem viel weiter entwickelten Proletariat vollbringt als England im 17. und Frankreich im 18. Jahrhundert, die deutsche bürgerliche Revolution also nur das unmittelbare Vorspiel einer proletarischen Revolution sein kann.

Mit einem Wort, die Kommunisten unterstützen überall jede revolutionäre Bewegung gegen die bestehenden gesellschaftlichen und politischen Zustände.

In allen diesen Bewegungen heben sie die Eigentumsfrage, welche mehr oder minder entwickelte Form sie auch angenommen haben möge, als die Grundfrage der Bewegung hervor. Die Kommunisten arbeiten endlich überall an der Verbindung und Verständigung der demokratischen Parteien aller Länder.

Die Kommunisten verschmähen es, ihre Ansichten und Absichten zu verheimlichen. Sie erklären es offen, daß ihre Zwecke nur erreicht werden können durch den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnung. Mögen die herrschenden Klassen vor einer kommunistischen Revolution zittern. Die Proletarier haben nichts in ihr zu verlieren als ihre Ketten. Sie haben eine Welt zu gewinnen.“


http://www.marxists.org/deutsch/archiv/marx-engels/1848/manifest/4-stelkomm.htm

Schon irgendwie traurig, wenn man als Marxist keine Ahnung davon hat, was dieser Marx eigentlich so alles in seinem Leben geblubbert hat...

Dabei müsste dir doch eigentlich das "Manifest der kommunistischen Partei" sehr geläufig sein. Nachtigall, ick hör dir trapsen! :o)

@ickebindavid
ickebindavid schrieb:Aber das hättest du doch auch formulieren können ohne zu offenbaren das du Gitarre spielst.
Ich mag Gitarren, kannst du die nicht aus deiner fiesen Argumentation rauslassen?
Erlauben sie dir in deiner Sekte nicht Instrumente zu mögen, die von "fiesen" Sektenkritikern gespielt werden? Zum Trost nur für dich:

sheep-world

Mit besten Wünschen!

:o)


melden
Anzeige

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 04:38
Und genau das ist schwachsinn. Allein in Deutschland hast du zu viele Gruppen die sich feindlich gesinnt sind. Solche verschwinden nicht wen die staatliche ordnung fehlt sondern sie eskalieren. Was glaubst du was Nazis und Salafisten machen wen die Polizei und der Staat wegfällt? Jeder von beiden will sein eigenes Reich errichten. Wie schaut da die Lösung aus?
@interrobang

Das macht Anarchismus aber keineswegs zum Schwachsinn oder gibt Dir Recht, der Du da Anomie und Anarchie als ein und das Selbe bezeichnest. Anarchismus ist eine gelebte Gesellschaftsform die zugegeben recht selten gelebt wird und nicht von besonders vielen Menschen, aber es gab und gibt sie sogar heute, ja heute und morgen auch noch. Nur weil Du meinst, dass es nicht funktioniert, hast Du noch lange nicht Recht, wenn Du behauptest, Deine eigene Meinung, dass diese Theorie nicht funktionieren kann, macht :
a) nicht die real existierende Anarchie inexistent
b) das Ergebnis davon abhängig, was Deine persönliche Meinung dazu ist, Du bist nicht Gott oder hast sonstwie die Befehlsgewalt über die Ergebnisse eines sozialen Experiments.

Es gibt Anarchismus, und er und seine Funktionsweise bzw. Definition hat man schon lange vor Deiner Geburt festgelegt, und and Definitionen haben wir uns zu halten, wenn wir weiterhin als Menschen dazu in der Lage sein wollen, mit einander zu kommunizieren. Da kann nicht jeder einfach die Bedeutungen neu definieren wie er es will, auch wenn Deine selektive Wahrnehung es Dir nicht erlaubt, der Realität ins Angesicht zu blicken, so wirst Du mit Deinen lächerlichen Manipulationsversuchen nicht die Welt verändern.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 07:38
kakaobart schrieb:Das stimmt...diese Macke hab ich manchmal wirklich. Weißt du...ich spiele E-Gitarre und investiere sehr viel von meiner Freizeit in diese Leidenschaft. Ich liebe einfach die Möglichkeit über die Musik Gefühle und Ideen zu vermitteln...
Und ich wünschte, ich hätte noch mehr Zeit zum Üben - ich würde daran arbeiten bis ich so gut bin wie Petrucci. Gerne sogar NOCH besser! Bis es für mich spieltechnisch überhaupt keine Grenzen mehr gibt. Das wäre für mich eine unbezahlbare Genugtuung.

In meiner Jugendzeit spielte ich Tischtennis. Mindestens mit dem gleichen Ehrgeiz...vielleicht sogar manchmal mit einer Hand voll zuviel. Wenn mir etwas wichtig ist, dann reicht es mir nicht "ganz gut" zu sein...dann will ich zeigen was in mir steckt - und mit entsprechender Entschlossenheit arbeite ich dann auch an meiner Leistung.

Demgegenüber stehst du mit deiner Lebensphilosophie. Keine Lust auch nur einen Finger krumm zu machen...aber am Schluß dann bitteschön die gleichen Lorbeeren bekommen. Man will ja bei den Privilegien nicht übergangen werden. Und bitter, bitter weinen, wenn man dann nicht mit aufs Siegertreppchen darf: "Hast du es gesehen, Karl Marx - die elitären Faschisten wollen auf dem Treppchen unter sich sein - und den Pokal teilen sie auch nicht!"
und was hat das alles damit zu tun, dass sich das kapital bzw. die lebensgrundlage vieler immer weiter bei einer elitären gruppe kummuliert, und diese wenigen menschen über gedeih und verderb vieler anderen, die nicht ganz so gut mit geld umgehen können wie sie selbst, urteilen?


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 14:12
@rockandroll
rockandroll schrieb:und was hat das alles damit zu tun, dass sich das kapital bzw. die lebensgrundlage vieler immer weiter bei einer elitären gruppe kummuliert, und diese wenigen menschen über gedeih und verderb vieler anderen, die nicht ganz so gut mit geld umgehen können wie sie selbst, urteilen?
Dir ist schon klar, daß die Beiträge DAVOR ebenfalls immernoch in diesem Thread stehen? Wenn dich der Zusammenhang also interessiert, dann lies einfach die Beiträge vor dem von dir zitierten. Bei Problemen mit der Bedienung der Forenfunktionen (Seite zurück blättern) hilft dir sicher gerne ein Mod!

Lg


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 15:35
@kakaobart
das einzige problem was ich hier habe, ist, dass es für mich fern jeder plausibilität ist, anzunehmen, leute die sich für den sozialismus bzw. kommunismus ausprechen, faul seien.
sie haben sicher viele motivationen gegen den kapitalismus zu sein (die geschichte lehrt uns einiges über die monarchie/den feudalismus, was letztlich nichts anderes als der kapitalismus in reinkultur ist), unter anderem die der existenzangst, wenn sich das kapital mal wieder viel zu sehr zu ihren ungunsten verschiebt, und sie keine möglichkeit mehr bekommen, ihren lebensunterhalt bestreiten zu können, aber faulheit? ich bitte dich
arbeitsschäu ist eher auf der kapitalistenseite anzutreffen, so wie ich das sehe. schliesslich sind es sie, die das kapital für sich arbeiten lassen, und arbeiten kaum bis gar nicht für ihr einkommen


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 19:56
@rockandroll
rockandroll schrieb:das einzige problem was ich hier habe, ist, dass es für mich fern jeder plausibilität ist, anzunehmen, leute die sich für den sozialismus bzw. kommunismus ausprechen, faul seien.
Den Kommunisten in Persona habe ich das so konkret nicht unterstellt - ich sehe allerdings eine derartige Tendenz deutlich in der kommunistischen Lebensphilosophie. Das ist ein klarer Unterschied!
rockandroll schrieb:arbeitsschäu ist eher auf der kapitalistenseite anzutreffen, so wie ich das sehe. schliesslich sind es sie, die das kapital für sich arbeiten lassen, und arbeiten kaum bis gar nicht für ihr einkommen
Diese These könnte aus dem naiven Aufsatz eines Grundschülers stammen.



Süß!

:o)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 20:05
@kakaobart
kakaobart schrieb: ich sehe allerdings eine derartige Tendenz deutlich in der kommunistischen Lebensphilosophie. Das ist ein klarer Unterschied!
wäre jetzt noch interessant zu erfahren, anhand wessen du das festgestellt haben willst. also einpaar paraxisorientierte beispiele wären hier schon angebracht.
darüberhinaus hat die tendenz eines menschen ehrgeiz zu entwickeln, und besser sein zu wollen als ein anderer nichts damit zu tun, wie er mit kapital, mehrwert und seinem lebensunterhalt umgeht. das sind zwei völlig verschiedene paar schuhe.
beweis:
die zig tausenden olympia gold gewinner die aus sozialistischen staaten stammen (auch wenn das überhapt kein beispiel für kommunismus ist, aber seis drum^^)

nein, leistung innerhalb eines bestimmten faches erbringt man nur, wenn man eben spass an der sache hat, talent mitbringt und es auch mit freuden verfeinert, nicht weil man dafür bezahlt wird. das ist ein faktum und finanziell völlig unabhängig :)
kakaobart schrieb:Diese These könnte aus dem naiven Aufsatz eines Grundschülers stammen.
stimmt genau, denn so einfach ist es im grunde wirklich. warum das nicht jeder so sieht, ist dem gegenglauben zu der hier vorgestellten ideologie geschuldet, vermute ich.. denn nicht sein kann, was nicht sein darf ;)


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 20:16
kakaobart schrieb:Diese These könnte aus dem naiven Aufsatz eines Grundschülers stammen.
Die folgende These, die ich Dir hier unterbreite, @kakaobart
wo könnte die her sein ?

> Die "Kosten", das sind nicht nur die Aufwendungen für die menschliche Arbeitskraft, wie es die moderne Ökonomie beschwört. Sondern immer stärker die finanziellen Abflüsse an die Kapitalgeber.

"Ein Viertel der von uns allen erbrachten Wirtschaftsleistung geht mittlerweile direkt und indirekt für Zinsen und Gewinne drauf. Darunter leiden die Arbeitnehmer und Konsumenten, die durch erhöhte Leistungsanforderungen, niedrigere Löhne und höhere Preise dieses leistungslose Einkommen schaffen müssen."

Finanzielle Umverteilung von unten nach oben

Wer etwa heute ein Auto kauft, der zahle bis zu 50 Prozent des Nettopreises für die Renditen der Aktionäre.
Dadurch aber, findet eine schleichende finanzielle Umverteilung von unten nach oben statt:
Das reichste Fünftel der Gesellschaft erhält hohe Milliarden-Beträge auf seine Kapitalanlagen, ohne dafür arbeiten zu müssen.
Zugleich stagnieren oder sinken die realen Löhne der breiten Masse, nicht zuletzt durch renditeorientierte Stellenstreichungen und Niedriglöhne.

Kapital in Billionenhöhe verlangt nach Rendite
Wer sein Geld in Aktien investiert, will steigende Kurse sehen.

Eigentlich absurd:
Das Armutsrisiko in den Industriestaaten steigt auch dann, wenn die Wirtschaft wächst: "Sie muss nicht deswegen wachsen, weil wir mehr Güter haben wollen - zumindest in den westlichen Ländern - sondern sie muss wachsen, damit das Kapital immer neue Anlagemöglichkeiten findet".

5,5 Billionen Dollar Finanzkapital werden jedes Jahr über den Globus verschoben. Eine Geldmenge, die sich von der Realwirtschaft längst entkoppelt hat - und nach Rendite verlangt, egal wo und wie.

"Der globale Wettbewerb der Unternehmen setzt sich nicht nur nach unten, zu den Mitarbeitern und Lieferanten durch, er erfasst ebenso seitwärts die Kommune, die Region, ja den ganzen Staat."
Staat häuft Schulden an und baut Leistungen ab

Krankenhäuser und Kommunikation, Energieversorgung oder die Altersvorsorge: Gahrmann beschreibt in seinem Buch, wie immer mehr öffentliche Leistungen privatisiert und auf Effizienz getrimmt werden. Trotzdem häuft der Staat Schulden an und baue Leistungen ab.

Fazit.
Wir brauchen eine andere Ökonomie

Ein stärkeres Wirtschaften "im Kleinen"
sagen wir mal ergänzend, nicht alternativ zu der kapitalistischen.
In Form zum Beispiel von Genossenschaften gerade,
die weniger auf die maximale Rendite aus sind, sondern darauf, dass allen Genossenschaftsmitgliedern eben das Wirtschaften ermöglicht wird."

"Notbremsen" für die moderne Wirtschaft
Regionale Märkte, Währungsinseln und eben keinen ungebremsten Infrastruktur-Ausbau für den globalen Warentransfer. <


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 21:04
@eckhart
eckhart schrieb:Wer etwa heute ein Auto kauft, der zahle bis zu 50 Prozent des Nettopreises für die Renditen der Aktionäre.
Wie funktioniert das eigentlich das man für die renditen der aktionäre zahlt?


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 22:12
@interrobang
Indem man den Preis für das Produkt bezahlt.
Egal welches.
Egal ob gleich oder finanziert.
Die Renditen sind im Preis enthalten und nicht etwa nur gleichbedeutend mit der Dividende.

Natürlich vergesse ich nicht, dass Aktionäre auch ein hohes Risiko haben.
Jedoch sind insbesondere die Größten unter ihnen überaus erfolgreich auf dem Weg durch die Krise unterwegs.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 22:15
@eckhart
Welche aktien ertragen den Renditen? Verwechselst du das mit wertpapiere?


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 22:23
interrobang schrieb:Welche aktien ertragen den Renditen? Verwechselst du das mit wertpapiere?
Entscheide das doch selbst anhand von (ich würde vorschlagen):
Wikipedia: Aktienrendite
Wikipedia: Rendite
http://www.gevestor.de/details/rendite-von-wertpapieren-so-setzt-sie-sich-zusammen-656795.html

Für mich ist der OT - Aufwand zu hoch.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 22:25
@eckhart
Ah, okay... und wie wirkt sich die Rendite auf den Verkaufpreis von etwas aus? (oder umgekehrt)


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 22:30
@interrobang

Der Verkaufspreis wirkt sich auf die Rendite aus und umgekehrt, der Umsatz ist vom Verkaufspreis und der Kaufkraft der Kunden ind vom Produktimage abhängig, Rendite ist vom Marktumfeld abhängig
und ich bin nicht von Dir abhängig, stundenlange OT-Diskussionen zu führen,
nur damit von @kakaobart
abgelenkt wird.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 22:32
@eckhart
Mich interessiert das halt :D Kenn mich weder mit börse noch mit aktien aus ^^

aber was zum OT...

Wie ist das bei einer kommune mit der Verantwortlichkeit geregelt? Ist da jeder für alles klagbar ja quasi jeder "besitzer" ist?


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 22:34
Denkst Du, ich merke nicht, dass Du im Sekundentakt Fragen zu komplexesten Sachverhalten stellst,

ohne meine Antworten zu lesen,

geschweigedenn, meine Antworten überhaupt verstehen zu wollen ?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 22:35
@eckhart
Mir gehts ums topic und vor allem wie ihr euch soetwas vorstellt. Hast du da auch keine idee?


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 22:40
@interrobang

da du ja so wissbegierig bist, anbei lektüre wo dir geholfen wird:

"nacht über spanien" von augustin souchy

aber ich glaube, eher wie immer, du willst nur trollen


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 22:40
@waage
NE ich würde nur gerne konkrete antworten auf konkrete fragen haben. Auserdem ist das hier ein diskussionsforum wo man diskutiert und kein Predigerforum.


melden
Anzeige
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

28.10.2013 um 22:47
@interrobang
interrobang schrieb:diskussionsforum wo man diskutiert
uihhh, neue erkenntnis für dich, mal gucken ob´s anhält bei dir
interrobang schrieb:auf konkrete fragen haben
und da waren sie schon wieder deine probleme, dann noch deine lese- und schreibschwäche,

inter, am lesen kommste ned vorbei :)


melden
232 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden