Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 11:29
interrobang schrieb:Mag sein. Aber nicht eine angestellte die mit dem ganzen nichts zu tun hatte...
Die landet,wenn der Reifen platzt,auf der Straße.Da kann sie noch so wenig mit dem ganzen zu tun haben und trotzdem hat sie mit dem ganzen zu tun
interrobang schrieb:btw... wie sieht es mit Geistigen eigentum aus? Bis wan ist das persönlicher Besitz?
Du besitzt es bis du in die Grube sinkst...oder bis du endlich den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum verstanden hast


melden
Anzeige

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 11:38
@cRAwler23
Korrekt müsste es natürlich heißen ( @interrobang kann ja vergleichen ):
Dein Video verdeutlicht in hervorragender Weise, warum Bauern,
die nicht Eigentümer ihrer Produktionsfläche sind, Probleme bekommen.

Weil nämlich andere Privatpersonen Eigentümer von diesem Grund und Boden sind,
und die Bauern, die die Produktionfläche von diesen Privatpersonen gepachtet haben,
nicht damit mithalten können,
wenn Investoren diesen Verpächtern bessere Angebote machen,
denn diese kaufen zumeist das Land von den vorherigen Eigentümern und haben keine Absicht,
es wieder an Bauern zu verpachten,
sondern haben gewinnträchtigere Absichten.
Die Bauern gehen daran zugrunde.

Also ist es von Anfang an, besser, wenn es gar keine andere Möglichkeit gäbe, als alle Produktionsflächen vom Staat zu pachten,
also nicht nur landwirtschaftlich nutzbare Flächen, sondern alle Produktionsstandorte. Die Allgemeinheit muss ja sowieso die Erschließung bereit stellen.
Es sollte ein vererbbares Nutzungsrecht an Produktionsflächen geben.
So sollte die Sicherheit der Produktion auf gepachtetem Grund gewährleistet sein.


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 12:20
Mal aus reiner Neugier...

Ist der erste Teil aus deinem Beitrag oben
Diskussion: Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus (Beitrag von cRAwler23)
Theorie oder hast du das praktisch erlebt? Liest sich wie das Letztere und ich frag mich, ob das irgendwo in Deutschland praktiziert wird.
In Deutschland natürlich nicht in diesem Umfang, jedoch in einzelnen Kommunen und Genossenschaften schon seit vielen Jahren, es funktioniert hier in Deutschland nur im kleinen Maße, in Spanien hat das vor Franco (und den Faschisten) sehr gut funktioniert, durch die Bildung des "Anarchosyndikalismus":
Während des spanischen Bürgerkrieges (1936–39) wurde die Idee der sozialen Revolution auf breiter Basis umgesetzt. In der kurzen Zeitspanne von 1936 bis 1937 wurden fast die gesamte katalanische Agrarproduktion, die Schwerindustrie, das öffentliche Verkehrssystem und weite Teile des Dienstleistungssektors von den Arbeitenden selbstverwaltet. In einigen Wirtschaftszweigen wie der Schwerindustrie oder der Agrarproduktion konnten dabei zum Teil starke Produktionssteigerungen erzielt werden, was unter anderem zur Folge hatte, dass erstmals in der Geschichte Kataloniens die Versorgung der gesamten Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln sichergestellt werden konnte. Diese selbstverwaltete Wirtschaft wurde allerdings nach kurzer Zeit zunächst von den stalinistischen Anhängern der PCE und später unter der Diktatur Francos restlos zerschlagen.
Dazu sag ich nur blöde Nationalisten, Faschisten und Stalinisten! Es war der richtige Weg in eine rationale Wirtschaft und Gesellschaft, währen da nur nicht diese rückständigen, konservativen Idioten immer :D

Aber auch in Deutschland gab es Ähnlichkeiten:
Auch in Deutschland spielte der Anarchosyndikalismus während der heftigen Streiks und Kämpfe in den Nachwirrungen der Novemberrevolution von 1918 für kurze Zeit (vor allem im Ruhrgebiet bei der Niederschlagung des rechtsextremen Kapp-Putsches während des Ruhrkampfes) eine wichtige Rolle. Die anarchosyndikalistische FAUD vereinte in den Jahren 1920 bis 1923 etwa 150.000 bis 200.000 Menschen in ihren Reihen.
Aktuell leben die Zapatistas in Mexiko anachosyndikal:

Wikipedia: Ej
Wikipedia: Anarchosyndikalismus

@eckhart
Da hast du absolut recht, jedoch wäre mir da ein Verbund von Genossenschaften etwas lieber als die ganze Produktion und Landwirtschaft zu verstaatlichen, Verstaatlichen würde ich am Anfang nur die Banken und die Börse müsste umgewandelt werden in ein System zur Kontrolle und Verteilung von Mängeln und Überschüssen in der Produktion der einzelnen "Betriebe", das verschafft eine bessere Übersichtlichkeit. Für den Staat wäre dies am Anfang ein Mammutprojekt und könnte Spannungen erzeugen, viele Bauern hätten Angst davor am Anfang, darum lieber genossenschaftliche Netzwerke schaffen für den Anfang, eben step by step und am wichtigsten möglichst auf Bürokratie verzichten, denn diese gab es leider im Falle der UdSSR ;)
(Falls ich dich da richtig verstanden habe?)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 12:28
@cRAwler23
Du hast Oaxaka vergessen


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 12:53
@cRAwler23
Danke für die Infos.. :)


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 14:45
cRAwler23 schrieb: etwas lieber als die ganze Produktion und Landwirtschaft zu verstaatlichen
nicht die Landwirtschaft verstaatlichen, nur Grund und Boden verstaatlichen !
Ansonsten richtig.
Natürlich nicht die Fehler von LPGs wiederholen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 16:03
@waage
waage schrieb:verwechselst du wieder besitz und eigentum? falls nein, wärs eigentlich ne lustige antwort und hätte was mit deinem hirn zu tun
Dann mit eigentum.

@eckhart
eckhart schrieb:Ich habe einen Garten und stehe trotzdem nicht im Grundbuch, meine Nachbarn auch nicht,
drumherum ist öffentlicher kommunaler Grund, solange ich denken kann.
Alle Haftungsfragen sind geklärt.

Wo ist ein Problem?
??? Was meinst du jetzt damit?

@Warhead
Warhead schrieb:Die landet,wenn der Reifen platzt,auf der Straße.Da kann sie noch so wenig mit dem ganzen zu tun haben und trotzdem hat sie mit dem ganzen zu tun
Also wird in meinen Beispiel mit der Pizzabäckerei die Putzfrau gefeuert weil der Lieferant jemanden angefahren hatt oder wie meinst du das?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 18:22
@interrobang
Du würdest natürlich die Bäcker rausschmeissen


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 18:24
@Warhead
Für was?


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 18:44
@interrobang

schon seltsam, weder die thematik geistiges eigentum bzw. haftung (da du sicherlich mit haftungsausschluß versehen bist) dürfte für dich pers. relevant sein

aber nochmals, der eigentümer haftet und wenn die gemeinschaft der eigentümer ist, dann haftet die gemeinschaft ... wie im detail dies reguliert wird ist wuppe, da individuell regelbar


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 18:51
@waage
waage schrieb:schon seltsam, weder die thematik geistiges eigentum bzw. haftung (da du sicherlich mit haftungsausschluß versehen bist) dürfte für dich pers. relevant sein
Auch eine möglichkeit fragen auszuweichen...
waage schrieb:aber nochmals, der eigentümer haftet und wenn die gemeinschaft der eigentümer ist, dann haftet die gemeinschaft ... wie im detail dies reguliert wird ist wuppe, da individuell regelbar
In diesem sinne währe ich lieber angestelter. Bestünde diese Möglichkeit in dem geplanten Kommunismusanarchysozialismus?


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 18:56
@interrobang

welche korrekt ausformulierte, fundierte frage ist denn deinerseits noch offen? andere user müssen dich laufend auf deine fehler in deinen "fragestellungen" hinweisen ... blätter mal zurück, laufend müssen deine fragen korrigiert werden, weil du lauter begrifflichkeiten verwechselst usw. usf.

läuft alles wieder mal auf trollen bei dir hinaus


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 19:15
Ich hätte da malne Frage...

Wie würden die Mechanismen aussehen um eine bolschewistische/trotzkistische Machtübernahme zu verhindern?
Gäbe es eine Rote Armee? Und wie wäre die strukturiert?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 19:49
@cRAwler23
@waage
@Warhead


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 19:57
Nehmen wir mal an die Revolution ist schon in ihrer nächsten Phase, ihr hättet also bereits, Industrielle, die Eliten, Offiziere und Professoren, Lehrer und so weiter erschossen oder in Lager gesteckt, wie würde das dann weitergehen?


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 20:11
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:nächsten Phase, ihr hättet also bereits, Industrielle, die Eliten, Offiziere und Professoren, Lehrer und so weiter erschossen oder in Lager gesteckt
wieviel "genossen" dieser gruppe hat z.b. augstein erschossen und in lager gesteckt?


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 21:25
Hier wird überhaupt niemand in Lager gesteckt.


melden

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 21:48
@Puschelhasi
1. warum 3 Beiträge, reicht nicht einer mit deinen Suggestivfragen?
2. ist deine Frage ein absoluter Ausdruck deiner Ignoranz gegenüber der ganzen Thematik
3. beschreibst du da einen Stalinismus, also puren Faschismus mit pseudosozialistischen Zügen
Puschelhasi schrieb:Wie würden die Mechanismen aussehen um eine bolschewistische/trotzkistische Machtübernahme zu verhindern?
Ich selbst bin mehr oder weniger ein "Trotzkist" und damit ein Feind des Stalinismus, wenn du den Trotzkismus verstanden hättest wüsstest du auch das es dann NICHT mehr um "Machtübernahmen", Putsche oder blutige Revolutionen gibt, sondern eine permanente Revolution die einem ständigen, sich den Situationen anpassenden Reformprozess handelt der auf internationaler Ebene agiert und nicht mehr auf nationaler. Es geht also nicht darum die Macht einer bestimmten Nation zu übernehmen, es geht auch nicht darum die Macht irgendwo oder auf der ganzen Welt zu übernehmen, es geht um dieses Motto in dieser "Revolution":
Im Gegensatz zu der von Stalin vertretenen These vom möglichen „Sozialismus in einem Land“ stand Leo Trotzki für einen konsequenten Internationalismus. Nach seiner Theorie der permanenten Revolution kann der Sozialismus als Übergangsgesellschaft zum Kommunismus nur auf internationaler Ebene funktionieren, weswegen die ganze Welt durch eine Revolution vom Kapitalismus befreit werden müsse. Ausgangspunkt für den Trotzkismus ist aber vor allem auch die von Trotzki 1936 verfasste Studie Verratene Revolution. Was ist die Sowjetunion und wohin treibt sie? Darin arbeitete er eine Analyse der Bürokratisierung der häufig als degenerierte Arbeiterstaaten bezeichneten Länder aus, in denen eine proletarische Revolution stattgefunden hatte. Trotzkisten verstehen sich, wie viele andere marxistische Strömungen auch, als Vertreter des Leninismus.
Puschelhasi schrieb:Gäbe es eine Rote Armee? Und wie wäre die strukturiert?
Natürlich gäbe es noch eine Art Armee, jedoch würde diese NICHT mehr im Mittelpunkt stehen. Es ist auch nicht Sinn und Zweck eine militärische Expansion zu betreiben, das führt nur wieder zu einem Wettrüsten wie im Kalten Krieg und war auch der Grund für den Untergang der UdSSR! Viel zu viel Investitionen in solch einen Mechanismus und die Gesellschaft knickt ein, in den USA ist der Zustand inzwischen auch recht desolat wenn man deren Wirtschaft und Haushalt anschaut. Denen geht es inzwischen fast so wie der UdSSR kurz vor ihrem Kollaps!

Es ist ja der Sinn der Sache endlich WEG zu kommen von diesen nationalen, wirtschaftlichen und militärischen Schwanzvergleichen zu kommen die unsere Welt immer mehr verseuchen!!! <- noch viel mehr -> !!!!!!

Weg von Militarismus, weg von Finanzmafia, weg von Wirtschaftsgangs (Monopolisten), weg von Turbokapitalisten, Spekulanten und Großaktionären! Banken verstaatlichen wäre Step One! Militarismus eingrenzen wäre Step Two!
Puschelhasi schrieb:Nehmen wir mal an die Revolution ist schon in ihrer nächsten Phase, ihr hättet also bereits, Industrielle, die Eliten, Offiziere und Professoren, Lehrer und so weiter erschossen oder in Lager gesteckt, wie würde das dann weitergehen?
Spinner wie du würden noch mal in die Schule gehen müssen und lernen wer da wen in "Lager" gesteckt hat, dann würdest du wissen das es bis heute nur Faschisten/Nationalisten gab die das gemacht haben, unter dem Hitlerregime, dem Stalinregime, dem Maoregime, unter Franco, unter Mussolini, ja selbst in den USA als Indianer in Reservate gestopft wurden und deren Heimat zerstört wurde. Es waren schon immer Despoten, Faschisten, Nationalisten und Raubtierkapitalisten die solche Ausgrenzungen und Deportationen betreiben haben!

Keiner soll ins Lager, im Gegenteil gerade Lehrer, Professoren, Industrielle (keine Monopolisten), Arbeiter, Ingenieure, Wissenschaftler, Künstler, Musiker, Handwerker, ja sogar Kloputzer BRAUCHT das Gefüge einer Gesellschaft, alle Berufe, alle Dienstleister, alle Arbeiter. Doch was eine Gesellschaft NICHT braucht sind selbstgefällige Unternehmer, Finanzzocker, Politiker/Bonzen, Lobbyisten und dieses ganze Pack das eine Zwangsakkumulation der Wirtschaft bewirkt welche Umwelt und soziales Gefüge belastet, Kultur zerstört usw...

Doch auch diese Menschen kommen NICHT ins Lager, nein diesen Menschen wird schlicht und einfach der Anreiz entzogen zu zocken, sie sollen KEINE Eigentümer von Produktionsmitteln mehr sein, keiner sollte dazu ein Recht haben, denn mache dir das bewusst lieber @Puschelhasi

Jede Gesellschaft, in der es eine Form des Besitzes an Produktionsmitteln erlaubt, sich menschliche Arbeit zu unterwerfen, endet zwangsläufig durch Revolution oder Untergang; zu unterscheiden sind „Revolutionen der Produktivkräfte“ von den durch sie ausgelösten „Revolutionen der Produktionsverhältnisse“ -Karl Marx

Darum geht es im Kern! Das Virus kommt von den oberen Eliten und wird schön nach unten verteilt. Um es mal ganz plakativ zu formulieren.

Ich weiß schon deine Fragen sind reine Provokation und du bist ein Berufstroll im Forum, deine Sichtweise scheint gänzlich reaktionärer Natur zu sein und du versuchst durch deine Provokationen und Sticheleien die Leute auf die Palme zu bringen, doch das klappt nicht bei jedem, dafür kenn ich dich hier schon zu gut um zu wissen das ich nicht auf dieses schäbige Niveau gehe, aber ich gehe natürlich auf deine Fragen ein, selbst wenn diese idiotisch sind und du scheinbar denkst das Kommunismus und Stalinismus das gleiche sind, nein Stalin und sein elitärer Personenkult hatte mehr mit einem faschistischen Mussolini gemeinsam als mit einem internationalistischen Karl Marx. Nationalismus ist Gift für jede sozialistische Entwicklung die einen Kommunismus oder Anarchistischen Kommunismus zum Ziel hat! Das muss man verstehen bevor man etwas in eine Schublade steckt und denkt das man Leute ins "Lager" schicken muss.

Ich wüsste gern was dir durch den Kopf geht wenn du solche Fragen stellst. Mal eine Frage, bist du empathiefähig?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 22:06
Schade, da ist garkein Bewusstsein vorhanden, dass Trotzki mit den Bolschewiki eine Machtübernahme vollführt hat, gerichtet gegen die eigentlichen Ideen?


melden
Anzeige

Aufklärung über den Sozialismus, Kommunismus und Anarchismus

29.10.2013 um 22:13
@Puschelhasi
Was hab ich/wir denn mit den Scheiß Bolschewiki am Hut? Der Marxismus-Leninismus war von Anfang an eine Farce. "Machtübernahme", genau da steckt das Problem.


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden