weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

910 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Prostitution, Verboten

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

07.12.2013 um 17:09
@Fedaykin

Lieber bei so einem Thema witzig, als das Leid tausender Menschen zu verniedlichen um sich selbst zu profilieren.

Aber wer´s braucht....


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

07.12.2013 um 17:57
SethSteiner schrieb:Die Objektivität hast du doch an der Tür abgegeben. 90% Sklaverei und Menschenhandel sagst du, verweigerst allerdings einen Beleg.
Hier ein Beleg, das werden dir aber alle sagen, die sich nur im Ansatz mal objektiv mit dem Thema beschäftigt haben!

Doch die Realität ist alles andere als schick. „Etwa 90 Prozent der Frauen arbeiten in der Prostitution unter Zwang, aus Notlagen heraus oder scheinfreiwillig“, sagt Helmut Sporer von der Kriminalpolizei Augsburg, der seit 20 Jahren Erfahrungen mit Menschenhandel sammelt.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.prostitutionsgesetz-ein-schaebiges-paradies-fuer-freier.f32c1721-5379-4602-a15d...

Das Stichwort ist vor allem ja die "Scheinfrewilligkeit" jeder Zuhälter prügelt da seine Mädels in der Realität auf deutsche Ansprüche nämlich einfach zurecht!

Deswegen strotzt denen die "Frewilligkeit" auch nur so aus dem Gesicht, wie anderen selbst die schlimmste Krankheit nicht!

Prostituierte leben in furchtbaren Massenunterkünften auf niedrigstem Niveau, sie dürfen das Geld nicht behalten und ständig werden sie ermahnt, man kenne ja auch deren Familie in der Heimat und wenn die kein Ärger bekommen soll, mach also auch schön weiter deinen Job!

Die wenigen Prostituierten die Ärger machen, macht man dann auch wieder mit Drogen gefügig oder sie kommen zum "Spezialisten" die Zuhälter untereinander kennen so einen nämlich auch immer.
Da gibt man die Undisziplinierten einfach ab und dann sind sie weg. Man sagt dann nachher einfach, ja ein Verwandter hat die wieder abgeholt, das ist dann schon der Link zur Organmafia oder sonst welchen Nischenmärkten, von denen die Zuhälter eigentlich auch nichts genaues wissen wollen, für die ist das nur die sozialverträgliche Entsorgung der Ausfälle.

Die Polizei kann von außen dabei gar nichts machen, die sieht nur lachende Gesichter, die Zuhälter nur als Vermieter und nur noch dümmere Freier, die von überhaupt nichts eine Ahnung haben, wie das Geschäft eigentlich läuft!

84% der Allmyuser, doch absolut erschreckend. Soviel Bastei-Hefte kann man doch gar nicht lesen! :|


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

07.12.2013 um 18:02
@Mailo
Themen wie Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten würd ich als Berufsrisiko bezeichnen. Man kann Vorkehrungen dagegen treffen, die aber nicht 100% sicher sind. Ob sie ein Kind austragen will muss sie wie jede andere Frau auch wohl selbst entscheiden.
Solche Risiken sollten sich aber auch im Lohn niederschlagen.
@Ashert001
Ashert001 schrieb:jeder Zuhälter prügelt da seine Mädels in der Realität auf deutsche Ansprüche nämlich einfach zurecht!
Nun Zuhälter sollten bei einer transparenten Handhabe der Prostitution eh überflüssig sein. Das ist im Prinzip eine total überflüssige Berufsgruppe, die ihre Existenz nur durch die Halblegalität des Gewerbes rechtfertigt.


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

07.12.2013 um 18:05
Glünggi schrieb:Das ist im Prinzip eine total überflüssige Berufsgruppe, die ihre Existenz nur durch die Halblegalität des Gewerbes rechtfertigt.
Exakt. Und vergleichbar mit dem "Beruf" des Drogendealers, der nur deshalb existieren kann, weil es Verbote gibt, die ihm diese Tätigkeit ermöglichen.


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

07.12.2013 um 18:29
@Aldaris
Wobei der Drogendealer mit einer Ware handelt, die sich nicht selbst zum Verkauf anbieten kann ;)
Es gibt genug Dienstleistungsbetriebe , die die Bedürfnisse eine Prostituierten befriedigen können.
Ich könnte mir auch einen (Sicherheits)Assistenten vorstellen. Dieser steht aber anders als ein Zuhälter hierarchisch unterhalb der Prostituierten.
Eine Prostituierte bietet ihren Körper an und sie allein soll darüber bestimmen. Ergo ist sie die Geschäftsleitung und sonst niemand.


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

07.12.2013 um 18:41
Im Gegenteil 16% gegen Prostitition ist erschreckend, 16% die offenbar etwas gegen die Selbstbestimmungsrechte von Frauen und Männern haben. Wenn ich nicht akzeptiere, dass Menschen über ihren Körper frei bestimmen wollen, dann ist das.. ich sage mal unangenehm und nicht besonders freiheitlich demokratisch eingestellt, sondern geht eher in die Kategorie Totalitarismus.

Es ist auch schön, wenn man pauschalisiert. "Die Prostituierten werden geschlagen" und "Die Prostituierten werden gefügig gemacht" und "Die Prostituierten leben in Massenunterkünften". Wieso immer die? Bei den 90% unfreiwillig Frauen und Männer mitzuzählen die "aus einer Notlage heraus" handeln ist einfach absurd. Sie könnten ja auch in ihrer Not Zeitarbeit machen oder bei McDonalds arbeiten gehen aber keiner will Zeitarbeit (oder die Berufe die unter der Zeitarbeit ausgeübt werden) oder Arbeit bei McDonalds verbieten. Doch bei Prostitution heisst es auf einmal, es wird "unfreiwillig" ausgeübt? Wtf? Und inwiefern macht es einen Sinn, Prostitution zu verbieten weil es Leute gibt die Zwangsprostitution und Menschenhandel betreiben? Das wäre wie zusagen "Wir verbieten den Straßenverkehr, weil einige Leute zu schnell fahren!" und selbst wenn 90% zu schnell fahren würde, das müsste doch eher dazu führen, dass man was gegen die Gesetzesübertretung tut und nicht gegen die Sache an sich. Wenn Prostition ganz verboten wird oder anderweitig unter Strafe gestellt wird, bekämpft man gar nicht die kriminelle Handlung, sondern kriminalisiert die Sache an sich, obwohl die ja gar nicht problematisch ist. Am Ende bestraft man die ehrliche Nutte, die sich gar nichts zu schulden kommen lassen hat und verweigert ihr das Recht mit ihrem Körper zutun was sie für richtig hält. Man versklavt sie im Grunde genommen, genau wie die Männer.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

07.12.2013 um 19:54
SethSteiner schrieb:Wenn Prostition ganz verboten wird oder anderweitig unter Strafe gestellt wird, bekämpft man gar nicht die kriminelle Handlung, sondern kriminalisiert die Sache an sich, obwohl die ja gar nicht problematisch ist. Am Ende bestraft man die ehrliche Nutte, die sich gar nichts zu schulden kommen lassen hat und verweigert ihr das Recht mit ihrem Körper zutun was sie für richtig hält.
Du findest eher den Weihnachtsmann als die "ehrliche Nutte" die kommen doch fast alle aus dem Ausland, als Verkaufsware der Menschenhändler.

Also muss man auch die Prostitution als ganzes verbieten oder einfach nur alle Importe zurückschicken, was auf das selbe hinausläuft.

Es lohnt doch überhaupt nicht für diese Form der Massensklaverei, das ganze Gewerbe zu legalisieren, nur für die ein oder andere Vorzeige-Prostituierte welche die Zuhälter mal etwas mehr und nur für die Medien, getunt haben.

Das Elend das dieses Gewerbe schafft, ist viel größer als die gesicherten Existenzen von Frauen in Notlagen, das ist doch ein Märchen!

Der Zuhälter bekommt in der Regel alles und unterhält die Frauen nur in soweit, das sie nicht vom Fleisch fallen.

Die selbstbestimmte Prostituierte ist eine Erfindung aus Bastei-Romanen und vielleicht Bollywood-Filmen. Das kann man als normal denkender Mensch doch nicht ernst nehmen!

1cf546049b32d37582d533e5ce683199


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

07.12.2013 um 20:07
Ich glaube ich finde eher die ehrliche Nutte als den Weihnachtsmann, der existiert gar nicht aber du selbst sagst noch "fast alle" aus dem Ausland. Also doch nicht alle. Wie auch immer, liefer eine ordentliche Quelle, dass ALLE ganz arme Sklavinnen sind, die mit Drogen gefügig gemacht wurden, aus dem Ausland kommen, von Zuhälterei betroffen sind ect. pp..

Es ist irgendwie auch immer noch vollkommen bizarr was du sagst. Selbst wenn 99% der Huren diesem Beruf aufgrund von Zwang betreiben, 1% tut es halt nicht. Weisst du wie es im Bergbau früher aussah? Oder auf dem Bau? Genauso wie bei der Prostitution, ein Geschäft mit Toten, mit Zwang, mit Ausnutzung von Notlagen. Niemand käme auch nur auf den Gedanken, die Berufsgruppe zu verbieten, stattdessen muss man Arbeitsbedingungen verbessern, schließlich gibt es genug Menschen die diese Tätigkeiten ausüben wollen.

Das Elend wird nicht durch das Gewerbe geschaffen, sondern durch Konservative die ihre Prüderie ins Gesetz gegossen haben und einfach nicht willens sind Probleme anzupacken, an denen sie selbst Mitschuldig sind, ganz davon zu schweigen die fundamentalsten Rechte der menschen zu respektieren.


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

07.12.2013 um 20:11
@Ashert001

Will da nix beschöningen, und ja, der Markt den Du da ansprichst ist Da und viel zu Groß.
Ist durch das halbdunkele Gewerbe aber auch etwas provoziert.

Is nun schon paar Jahre her, aber fahr ruhig mal Sylvester nach Hamburg, und feier da mal ein bisschen mit den Mädels, auf der Straße.
Ohne so Kundschaft zu sein. Sind nett und oft gar nicht so Unzufrieden mit Ihrem Arbeitsverhältnis.

Gruß
Mailo


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

07.12.2013 um 20:53
es gab schon einige die versucht hatten das älteste Gewerbe zu verbieten und das ist bis jetzt noch nie gelungen. Es gibt kriminelle Nischen in der Zuhälterei und vorallem in der Pornoindustrie, jedoch ist das nicht die Regel. Legale Prostituierte sind auch keine Willenlosensexklaven wie Mancher es sich vorstellt.


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

07.12.2013 um 21:28
Ein Verbot der Prostitution wird den selben Erfolg einfahren, wie das Verbot von Alkohol.
Man wird es ein paar Jahre durchhalten um es dann später wieder fallen zu lassen, weil es schlicht nicht tragbar ist. Eine Erfahrung die man sich sparen kann.

Prostitution unter Zwang und Menschenhandel ist im übrigen schon heute verboten. Aber nur weil es schwer ist eine Beweislast zu schaffen, da man dazu die Aussagen von Opfern braucht die unter Angst nicht aussagen, sollte man nicht das Handwerk an und für sich verbieten.
Es existiert einfach eine zu grosse Nachfrage dafür, als dass ein Verbot den erwünschten Effekt erzielen, den Markt austrocknen könnte.
Es erschwert den Verbrechern sicherlich die Arbeit, das jedoch hat die Nebenwirkung, dass die Sklavinnen von ihren Peinigern noch gnadenloser behandelt werden als heute schon.


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

07.12.2013 um 23:53
Ashert001 schrieb:die kommen doch fast alle aus dem Ausland
Warum wird die Ausländerquote unter den Prostituierten eigentlich immer als ein Indiz für Ausbeutung hergenommen.

Die wirtschaftlichen Probleme im Ostblock sind kein Geheimnis, die Motivation da weg zu kommen entsprechend groß. Bei anderen Berufen hat man generell Probleme mit der Anerkennung von Ausbildung, Arbeitserlaubnis etc.. Prostitution hingegen verspricht unbürokratisch relativ viel Geld.

Dazu hat der Ostblock noch ne Jahrzehntelange atheistische Prägung durch den Sozialismus und entsprechend dürfte die religiös-moralische Abschreckung geringer sein.

Und das Geld, was von den Prostituierten an die Familien zurück fließt, ist vermutlich hilfreicher als die meisten Wirtschaftsförderprogramme.
Glünggi schrieb:Es erschwert den Verbrechern sicherlich die Arbeit
Ein generelles Verbot führt vor allem zu einer Professionalisierung unter den Kriminellen. Es wird ein Bedarf an Leuten geschaffen, die die Prostitution organisieren, Freier heranschaffen, Polizisten bestechen etc.. Die einzelne freie Prostituierte kommt nicht mehr an Kunden ran, während die Zuhälter seine Kontakte ausnutzen kann um die Kunden zu seinen Mädchen zu schleusen.
Beamte und Politiker die zu Prostituierten gehen (was unzweifelhaft weiter passieren wird) können erpresst werden und werden deshalb eher mit der Organisierten Kriminalität kooperieren.

Kaum ein Drogendealer ist für die Legalisierung von Drogen, warum sollte das mit Zuhältern anders sein?


melden
merapi22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

08.12.2013 um 05:48
Wie kann man das „Rotlicht-Milieu“ mit Zuhältern, Bordelbetreibern und korrupten Beamten für gut befindet und die Opfer meist weiblich übersehen, die nichts von den Einnahmen erhalten, außer Schläge, Demütigungen, jahrelange Haft und Vergewaltigungen!

Hauptsache Arbeit! Hauptsache die Männer tun ihren Trieb bei Prostituierten los werden und lassen normale Frauen in Ruhe! Die spinnen doch – da könnte man wenn man diese Argumentations-Kette weiterspinnt sagen: Arbeitslose die Sanktionen erhalten, holen sich das Geld dann eben mit Raubüberfällen von Straßenpassanten die zufällig vorbeikommen, eben darum darf man Hartz4er nicht sanktionieren!

Bis in Deutschland ein Bewusstsein einsetzt, das legale Prostitution zu noch mehr organisierter Kriminalität führt, wird es noch lang dauern. Es hat in Deutschland zehntausende Frauen die als Sklaven gehalten werden: Die Politik schaut weg und bestraft lieber Frauen mit Sanktionen die sich dieser Sklaverei entziehen wollen!

" Nach Schätzungen der Europäischen Kommission werden inzwischen Jahr für Jahr 120.000 Mädchen und Frauen aus aller Welt nach Westeuropa verschleppt und zur Prostitution gezwungen. Die Internationale Arbeitsorganisation rechnet vor, dass der Menschenhandel jedes Jahr weltweit fast 32 Milliarden US-Dollar Gewinn abwirft. 28 Milliarden davon werden mit sexueller Ausbeutung verdient, der Rest mit der Ausbeutung der Arbeitskraft. Neben dem Drogen- und dem Waffenhandel gilt die Versklavung mittlerweile als das lukrativste Geschäft der organisierten Kriminalität."
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article11285252/Yamina-15-die-Geschichte-eines-Wegwerfmaedchens.html

Warum nicht endlich den Beispiel Schweden und Frankreich folgen:

"Nachdem am Freitagabend die französische Nationalversammlung bereits dafür gestimmt hat, muss im Dezember noch der Senat über den Vorschlag entscheiden, Freier mit einer Geldbuße von 1500 Euro zu bestrafen, de facto also ein Sexkaufverbot wie in Schweden einzuführen. In Nordirland, Irland, Belgien, Finnland und Lettland wird Ähnliches erwogen." http://www.sueddeutsche.de/politik/prostitutionsverbot-die-charakterfrage-1.1831023

Na ja, kein schönes Thema, ein Tabu-Thema! Aber nach BGE Einführung wird sich keine Frau mehr aus ökonomischen Gründen verkaufen müssen, nicht jeden Tag 10 mal wollen - was eh absurd ist, jeder der eine Freundin hat, wird wissen das Frau nicht jeden Tag kann und möchte!!!


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

08.12.2013 um 06:58
die überschüge energie verbraucht ihr schon hier macht euch keine sorgen


melden
merapi22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

08.12.2013 um 08:05
@neurotikus
neurotikus schrieb:Die wirtschaftlichen Probleme im Ostblock sind kein Geheimnis, die Motivation da weg zu kommen entsprechend groß. Bei anderen Berufen hat man generell Probleme mit der Anerkennung von Ausbildung, Arbeitserlaubnis etc.. Prostitution hingegen verspricht unbürokratisch relativ viel Geld.

Dazu hat der Ostblock noch ne Jahrzehntelange atheistische Prägung durch den Sozialismus und entsprechend dürfte die religiös-moralische Abschreckung geringer sein.

Und das Geld, was von den Prostituierten an die Familien zurück fließt, ist vermutlich hilfreicher als die meisten Wirtschaftsförderprogramme.
Frauen werden aus der Ukraine als Dienstleister angeworben und dann von der organisierten Kriminalität durch Prügel, Freiheitsbraubung und Vergewaltigung zur Prostitution gezwungen! Freiwillig macht das niemand!

Es ist imemr wieder nur ein Argument für die Offentlichkeit: Die Prostituierte macht das freiwillig, verdient damit Geld! Alles Lüge!

Prostituierte werden durch die organisierte Kriminalität wie Sklaven gehalten und erhalten in den meisten Fällen nur Kost und Haftähnliche Übernachtung. Freie Prostituierte sind nach der Freigabe in Deutschland 2001 durch Zuhälter verdrängt und bedroht.
neurotikus schrieb:Ein generelles Verbot führt vor allem zu einer Professionalisierung unter den Kriminellen. Es wird ein Bedarf an Leuten geschaffen, die die Prostitution organisieren, Freier heranschaffen, Polizisten bestechen etc.. Die einzelne freie Prostituierte kommt nicht mehr an Kunden ran, während die Zuhälter seine Kontakte ausnutzen kann um die Kunden zu seinen Mädchen zu schleusen.
Beamte und Politiker die zu Prostituierten gehen (was unzweifelhaft weiter passieren wird) können erpresst werden und werden deshalb eher mit der Organisierten Kriminalität kooperieren.
Seit 2001 sind viele Städte wie Pforzheim in der Hand der organisierten Kriminalität, Pforzheim beherrscht Prinz Marcus, Polizei und Behörden arbeiten nicht mehr im Sinn der Bürger, sondern unterstützen die organisierten Kriminellen.
http://www.spiegel.de/spiegel/a-580861.html
http://www.spiegel.de/spiegel/a-575388.html
neurotikus schrieb:Kaum ein Drogendealer ist für die Legalisierung von Drogen, warum sollte das mit Zuhältern anders sein?
Die organisierte Kriminalität hat nach der Lieberalisierung in Deutschland 2001 zugenommen, in Schweden nach dem Sexkaufverbot abgenommen, obwohl bis dahin in Schweden die selben Rocker(Zuhälter)-Kriege wie Deutschland stattfanden!

Auch eine Freigabe von Drogen wie nach den Alkoholverbot in den USA hat nicht zu einem Ende der Drogendealer geführt. Die suchen sich schnell neue Märkte, in Holland jetzt billige Drogen wie Kristal!

Faziz: Deutschland sollte zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität ein Sexkaufverbot wie in Schweden einzuführen. In Nordirland, Irland, Belgien, Finnland, Frankreich und Lettland wird auch der Weg Schwedens begangen!!! Sklaverei sofort per gesetz beenden!


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

08.12.2013 um 09:15
@merapi22
merapi22 schrieb:Sklaverei sofort per gesetz beenden!
Sklaverei ist jetzt schon verboten. Diese Dinge die Du ansprichst, wie Sex unter Zwang und Gewalt, sind alle jetzt schon verboten. Es ist nur schwer einen Tatbestand zu schaffen , unter anderm auch deswegen, weil sich alles in der Halblegalität abspielt, sich dadurch staatlichen Kontrollen entzieht.
Genauso wie es auch verboten ist seine Frau zu schlagen. Frauen werden aber trotzdem von ihren Männern geschlagen und die Dunkelziffer ist hoch. Weil es auch da schwer ist einen Tatbestand zu schaffen. Weil diese Ehefrauen genauso unter Angst leben wie die Prostituierten.
Soll man nun am besten die Ehe verbieten um der häuslichen Gewalt einen Riegel vorzuschieben?
Soll man den Eltern ihre Kinder wegnehmen und in staatlichen Organisationen aufziehen um die Pädophilie und Missbrauch einzudämmen?
Wär für mich die logische Konsequenz Deiner Argumentation.
Den Verbrechern die Grundlage für ihre Taten entziehen ohne Rücksicht auf gesellschaftliche Bedürfnisse.
Schaumal wieviele Freier pro Tag zu Prostituierten gehen. Ich konnte solch nen Tagesablauf im Rotlichtmilieu schon zu genüge beobachten bei meiner Tätigkeit als Handwerker. Das fängt so um 11 Uhr vormitags an und dann ist es ein kommen und gehen das sich bis zum Feierabend steigert.
Da siehste all die Männer die mit peinlich berührten Blicken in diese Zimmer gehen und fragst dich " bin ich der einzige der da nicht hingeht?" Es ist wirklich erschreckend wieviele Männer Tag ein Tag aus diese Dienste in Anspruch nehmen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie alle damit aufhören, wenn man es ihnen verbietet. Und wenn es keine Prostituierten mehr gibt müssen sie halt andere Wege finden ihre Lust zu befriedigen. Einige werden sich mit Youporn zufrieden geben andere halt eben nicht.
Das gesellschaftliche Bedürfnis bleibt bestehen und damit auch der Markt... es ist dann bloss ein illegaler Markt. Einer der sich gleich hinter der Tür nebenan abspielt und nichtmehr in Rotlichtvierteln. Einer der sich der Kontrolle gänzlich entzieht.
Ich halte es für sehr fragwürdig wie lange diese von Dir aufgezählten Länder ihren Kurs aufrecht erhalten können.
Ich sehe den Weg in die andere Richtung als besser an. Weil auch damit entzieht man den Verbrechern ihre Grundlagen. Prostitution als anerkannter Beruf, mit all den Auflagen die solch ein Beruf mit sich bringt. Arbeitsgesetzen, Kontrollen , Regelungen etc. macht die Tätigkeit der Zuhälterei überflüssig und schafft humanere Arbeitsbedingungen.
Ich behaupte nicht dass dadurch der Menschenhandel gänzlich zum erliegen kommt. Aber die Polizei hätte vielmehr Ressourcen frei um gegen das organisierte Verbrechen vorzugehen, da die Grauzone kleiner wird. Ein Teil dieser Grauzone wird weiss(legal) der andere wird schwarz(illegal) und die Polizei muss sich dann nur um den schwarzen Teil kümmern.
Wärend bei einem Verbot der ganze Graubereich schwarz wird.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

08.12.2013 um 12:14
neurotikus schrieb:Warum wird die Ausländerquote unter den Prostituierten eigentlich immer als ein Indiz für Ausbeutung hergenommen.
Ganz einfach, es gibt für Ausländer die sich hier illegal aufhalten, keine Möglichkeit Geld hier irgendwo einzuzahlen oder ins Ausland zu überweisen.

Das Geld kassiert komplett der Zuhälter, die Pässe und sämtliche Papiere der Damen hat er sowieso schon, offiziell natürlich nur in Verwahrung.

Die werden ja auch strengstens in der Bewegung kontrolliert. Nur einen Brief zu schmuggeln, vielleicht sogar mit Geld, ist das größte Erfolgserlebnis einer Prostituierten!

In der Praxis funktioniert das aber so gut wie nie, denn jeder Kunde muss auch von den anderen weiblichen Capos sofort via Handy gemeldet werden.
Der Zuhälter berechnet seine Einnahmen also auch immer im voraus und der Strafkatalog für Verfehlungen ist lang.


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

08.12.2013 um 20:41
@Glünggi
@Commonsense
Was garantiert werden sollte sind Rechte, wie in jedem anderen Gewerbe auch.
Somit könnte dem unmenschlichen Menschen-und Frauenhandel gezielter nachgegangen werden und Zwangsprostitution vermieden, oder besser vermindert werden.

"Heutige Dimensionen

In Deutschland spielt heute der Handel mit Frauen und Mädchen aus Osteuropa, dem Baltikum und dem Balkan, Afrika, Thailand sowie Lateinamerika eine Rolle.

Weitere Zielländer sind Tschechien, Italien, Niederlande, Türkei, Dubai, Israel, Spanien und Frankreich, andere Herkunftsländer China, Kambodscha und Myanmar.

Die Dunkelziffern sind enorm hoch, das Gewerbe wächst schnell. Nach Angaben der UNO werden weltweit jährlich 700.000 Opfer des Frauenhandels,[6] nach EU-Angaben werden jährlich 500.000 Frauen in Westeuropa zur Prostitution gezwungen.
Wikipedia: Frauenhandel



"Eine Prostituierte und ihr Kunde treffen folgende Verabredung: Sie erbringt sexuelle Dienstleistungen, er zahlt dafür. Solche Verträge sind im Sexgewerbe alltäglich, sie werden zuallermeist mündlich geschlossen. Nach einer veralteten, seit Jahrzehnten nicht mehr höchstrichterlich korrigierten Rechtsprechung sollen nun aber derartige Abreden sittenwidrig und damit nichtig sein. Diese Rechtsauffassung hat zur Folge, dass die Prostituierte eine ausstehende Zahlung vor dem Richter nicht einfordern kann, obwohl sie ihre Dienstleistung erbracht hat. Sie ist also in einem legalen, streng reglementierten Gewerbe tätig, zahlt Steuern und Gebühren, wird jedoch in ihren vertragsrechtlichen Forderungen nicht geschützt, unter Hinweis auf Artikel 20 Absatz 1 des Obligationenrechts."
http://www.nzz.ch/aktuell/zuerich/uebersicht/prostitution-ist-nicht-sittenwidrig-1.18197438
Fedaykin schrieb:Der richtige Weg ist nicht das Verbot, sondern ganz im Gegenteil die vollständige Legalisierung, einhergehend mit der Anerkennung als Beruf, Sozialversicherung usw.
Auf diese Weise würden Zwangsprostituierte automatisch illegal, wie auch Zuhälter nach wie vor illegal wären.
Genau.


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

08.12.2013 um 20:56
@Glünggi
Guter Artikel!
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/prostitution-tun-sexarbeiterinnen-ihre-arbeit-gern-12667719.html

Denke auch wenn einem der Gedanke daran, dass jemand dies freiwillig tut, völlig widerstrebt, soll man sich nicht dagegen verschliessen, dass es Angebot und Nachfrage resp. umgekehrt seit eh und je gibt.

Es sollte einfach gerechter vonstatten gehen.

In Indien habe ich schon Spruch gehört, dass,
wenn Prostitution
geachteter und legaler betrieben werden könnte,
es weniger Probleme in Gesellschaft in Sachen Missbräuche, Zwangsheirat und Vergewaltigungen geben würde....


melden

Sollte Prostitution in Deutschland verboten werden?

08.12.2013 um 21:15
Das System in Schweden und Co. funktioniert nicht, gabs vorher schon, hat da auch schon nicht funktioniert. Welchen Sinn macht die Einführung also? Am Ende steht unser aller Entrechtung, da wir fremdbestimmt sind. Konservative als neue Zuhälter, dies Mal in dem sie die sexuelle und körperliche Selbstbestimmung wieder einschränken und alle damit verbundenen Probleme zu verdanken haben, nee danke. Wie schon dutzende Male gesagt, Sklaverei und Menschenhandel sind verboten, die machen auch Probleme. Prostitution macht keine Probleme, die wird nur genutzt. Ist halt wie bei den Drogen, vor allem bei Alkohol kann man gut sehen wie das aussieht. Als wollte das organisierte Verbrechen damals in den 20ern, dass das wieder abgeschafft wird, die waren danach arbeitslos oder hatten einen lukrativen Geschäftszweig weniger. In Deutschland hat man doch nur das Glück, dass das was illegal ist einfach viel zu wenig verfolgt ist und Prostitution immer noch nicht als stinknormaler Job geregelt ist.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt