Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Biolebensmittel verbieten?

337 Beiträge, Schlüsselwörter: Hunger
Gute_Luise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

22.04.2014 um 23:20
@25h.nox
25h.nox schrieb:möchtest du mir erklären wie sich das auf den menschen auswirkt? also so richtig, mit fachwörtern.
und wenn du ja weißt das es schädlich ist wirst du bestimmt auch die art der hemmung wissen.
also los.
Nein, das kann ich nicht, habe aber von einem Menschen mit Glyphosatvergiftung gelesen.
Studien bringen meist das Ergebnis für was der Auftraggeber auch zahlt. Ich zitiere Wiki:
Die Wirkung von Glyphosat auf Nichtzielorganismen wurde umfangreich untersucht, unter anderem durch die EPA, die WHO, die EU. Der wissenschaftliche Konsens ist, dass die bestimmungsgemäße Anwendung von Glyphosat keine Gesundheitsrisiken birgt.
und
Nichtregierungsorganisationen wie der Naturschutzbund, Greenpeace oder Friends of the Earth vertreten unter Berufung auf wissenschaftliche Studien den Standpunkt, dass Glyphosat erhebliche Gesundheits- und Umweltrisiken berge


melden
Anzeige
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

22.04.2014 um 23:23
Gute_Luise schrieb:Nein, das kann ich nicht, habe aber von einem Menschen mit Glyphosatvergiftung gelesen.
ohh wirklich? also ich habe von einer schule in england gelesen in der zauberer ausgebildet werden...
Gute_Luise schrieb:Studien bringen meist das Ergebnis für was der Auftraggeber auch zahlt. Ich zitiere Wiki:
tun sie das?wäre mir neu das eindeutig falsche studien durch peer-review durchkommen... aber nur zu, zitier doch eine solche nabu studie, ich akzeptiere aber nur peer-review fachliteratur, alles andere ist keine ordentliche quelle in der wissenschaft.


melden
Gute_Luise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

22.04.2014 um 23:34
@25h.nox
25h.nox schrieb:wäre mir neu das eindeutig falsche studien durch peer-review durchkommen...
Dir scheint vieles neu zu sein ;)


melden
Gute_Luise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

22.04.2014 um 23:50
@25h.nox
http://www.ardmediathek.de/das-erste/fakt/missbildungen-durch-glyphosat?documentId=18084104

Komisch, warum halten immer nur Regierungsorganisationen Glyphosat für ungefährlich?
Profit?


melden
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

22.04.2014 um 23:54
Gute_Luise schrieb:Komisch, warum halten immer nur Regierungsorganisationen Glyphosat für ungefährlich?
ideologische verblendung und fehlendes fachwissen.
sieht man ganz stark an ihren ausführungen, die benutzen ungerne echte quellen sondern zitieren gerne von anderen NGOs. würden die ordentliche quellen benutzen wäre das was anderes.


melden
Gute_Luise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 06:48
@25h.nox
Komisch, warum halten immer nur Regierungsorganisationen Glyphosat für ungefährlich?
ideologische verblendung und fehlendes fachwissen.
sieht man ganz stark an ihren ausführungen, die benutzen ungerne echte quellen sondern zitieren gerne von anderen NGOs. würden die ordentliche quellen benutzen wäre das was anderes.
Wie kommt es das du mir recht gibst? Vermute du hast dich verschrieben und meinst die unabhängigen Organisationen.


melden
Gute_Luise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 06:55
@25h.nox
Und zum Peer Review muß man sich mal fragen wer da im Ausschuß sitzt. Es sind auch nur Menschen die zum Thema eine vorgefasste Meinung haben.
Auszug aus Wikipedia:
Das Peer-Review-Verfahren wird aus zwei Gründen kritisiert:[3]
1.Es dauert meist etliche Monate, in manchen Fällen sogar Jahre, bis ein Fachartikel erscheint.
2.Die Neutralität der Gutachter ist nicht garantiert. Es gibt keine Gewähr, dass die Gutachter nicht ihren eigenen Standpunkt zu strittigen Fragen als Entscheidungsgrundlage heranziehen.

Eine Studie (Ioannidis 2005) über das Peer-Review-Modell in medizinischen Veröffentlichungen hat ergeben, dass in fast einem Drittel der Studien zwischen 1990 und 2003, die nach einer Begutachtung veröffentlicht wurden, die Resultate entweder übertrieben worden waren oder später als widersprüchlich erkannt wurden. Von den untersuchten Artikeln erhielten 16 % keine Zustimmung, und weitere 16 % wurden in Folgestudien nicht bestätigt. Ioannidis räumte ein, dass viele Faktoren, wie andere oder bessere Versuchsanordnungen der zu wiederholenden Untersuchungen, die Unstimmigkeiten begünstigt haben könnten. Der Prozess des Reviews ist unter den 10.000 medizinischen Zeitschriften weltweit nicht standardisiert. Die Ergebnisse der Studie ließen Zweifel an der Zuverlässigkeit des Peer-Reviews aufkommen. Die in der Regel externen und nicht bezahlten Gutachter bewerten die Stichhaltigkeit des Artikels, ihre Kommentare und Identität werden jedoch vertraulich gehalten. Einige Herausgeber befürworteten daraufhin, die Gutachter öffentlich beim Namen zu nennen und zu bezahlen, andere versichern hingegen, dass das aktuelle Peer-Preview-Modell die Veröffentlichung vor fehlerhaften Details und unsicheren medizinischen Anweisungen bewahrt.

Vincent Calcagno et al. stellten in einer 2012 in Science veröffentlichten Studie fest, dass Aufsätze, die zunächst von einer Zeitschrift abgelehnt, dann bei einer anderen Zeitschrift eingereicht und schließlich veröffentlicht wurden, tendenziell öfter zitiert werden als andere Aufsätze in dieser Zeitschrift. Das kann daran liegen, dass in dem Aufsatz ein kontroverses Thema behandelt oder eine neue Methode angewandt wird, die von einem Gutachter kritisch gesehen wird, aber dennoch für die Fachwelt von Interesse ist.[4]
So viel also zu deiner ständigen Nachfrage nach "seriösen" Quellen.

Ich glaube da eher einer Studie vom NABU als der EU.


melden
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 07:10
Gute_Luise schrieb:Vermute du hast dich verschrieben und meinst die unabhängigen Organisationen.
ich hab NGO gelesen... im stupid...
Gute_Luise schrieb:Und zum Peer Review muß man sich mal fragen wer da im Ausschuß sitzt. Es sind auch nur Menschen die zum Thema eine vorgefasste Meinung haben.
das kann man nicht verhindern, da man nur experten zu diesen themen as prüfen lassen kann und die alle ne meinung zum thema haben. bei medizinern ist das ganz schlimm, da praktisch jeder arzt publizieren muss um seinen Dr zu bekommen nd die ausbildung darauf nicht ausgelegt ist.
außerdem wird nicht besonders viel wert auf wissenschaftliches arbeiten gelegt...
deswegen muss man auf die evidenzklasse achten.
Gute_Luise schrieb:Ich glaube da eher einer Studie vom NABU als der EU.
dann verlink doch die, und nicht irgendwelche artikel.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 09:00
@25h.nox
ich gehe davon aus, dass eine bestimmte Biosphäre ein auf die einzelnen Vertreter abgestimmtes System darstellt, wo große Abweichungen von der Norm (die bei der Erbgutmanipulation nun mal üblich ist) dazu führen können, dass ganze Landstriche Kippen, weil die Biosphären nicht mehr stabil sind.
Guck dir Australien an, was die für Probleme haben durch unnatürliche Tierarten die eingeschleppt wurden. Das gleiche kann auch mit Pflanzen geschehen


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 09:04
@xXGEH-H-EIMXx
xXGEH-H-EIMXx schrieb:Oha, das ist eine gewagte These.
Beweise mir, dass man auf biologische Weise genauso effizient anbauen kann, wie mit Kunstdünger und Pestiziden.
Beweise mir, wie eine Standard-Milchkuh ohne Kraftfutter und andere künstliche Futtermittel so "ertragreich" sein kann, wie es derzeit der Fall ist.
Ich wollte ja keine Frage beantworten, sondern beantwortet haben... :)
Aber was die Nachhaltigkeit betrifft, wird wohl gerade die biologisch- dynamische Anbauweise gut wegkommen, da sie die ganze Erde im Blick hat, was wohl bei anderen irgendwo auf dem Weg immer abhanden kommt. Es kann ja nicht allein auf den Gesamtertrag ankommen, sondern immer auch darauf inwieweit die Fruchtbarkeit und die GESUNDHEIT der Böden gewahrt bleiben ohne nach kurzer Zeit unbrauchbar zu werden. Ich habe die Information, daß man bspw. wenn man Genmais erzeugte, davon für Pharmazie und Industrie ca 20-30 Prozent oder ähnlich abzöge nach dem was in das Tierfutter fließt, bleibt für die daraus noch gewonnene menschliche Nahrung ein Rest von sage und schreibe 6 Prozent!
Ich halte es was den Milchertrag anbetrifft nicht für unbedingt vertretbar diese Kühe oder Schweine die der Fleischerzeugung dienen, mit solchem Genmais zu füttern. Nur am Rande, da das Problem ja zunächst noch nicht vorliegt.
Ich halte eine Anbauweise die es fertig bringt Wüstenstriche zu bewässern und über Jahrzehnte fruchbar zu halten für effizienter als Massenproduktion.
Eben weil hier der kleinste Teil tatsächlich in die menschliche Nahrung einfließt.


melden
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 15:45
rockandroll schrieb:ich gehe davon aus, dass eine bestimmte Biosphäre ein auf die einzelnen Vertreter abgestimmtes System darstellt, wo große Abweichungen von der Norm (die bei der Erbgutmanipulation nun mal üblich ist) dazu führen können, dass ganze Landstriche Kippen, weil die Biosphären nicht mehr stabil sind.
aber wir kennen doch nr eine biosphäre...
rockandroll schrieb:Guck dir Australien an, was die für Probleme haben durch unnatürliche Tierarten die eingeschleppt wurden. Das gleiche kann auch mit Pflanzen geschehen
ehm was? ist dir die geschichte des maises bekannt?
kore schrieb:Aber was die Nachhaltigkeit betrifft, wird wohl gerade die biologisch- dynamische Anbauweise gut wegkommen, da sie die ganze Erde im Blick hat, was wohl bei anderen irgendwo auf dem Weg immer abhanden kommt.
dafür wissen sie absolt nicht was sie tun...


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 16:14
25h.nox schrieb:aber wir kennen doch nr eine biosphäre...
nein.
25h.nox schrieb:ehm was? ist dir die geschichte des maises bekannt?
was meinst du?


melden
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 16:29
xXGEH-H-EIMXx schrieb am 01.04.2014:nein.
ham se endlich leben aufm mars gefunden?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 16:38
@25h.nox
frag se doch mal..


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 17:42
@25h.nox

Aber so funktioniert das doch gar nicht.

Nur weil Europa einen Überschuss hat heißt das ja nu nicht, dass das irgendwo anders ankommt.

Wenn überhaupt ist es ein Problem, dass wir unseren Überschuss dort dumpen.


melden
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 19:35
@rockandroll der spiegel und die unesco sollten vlt mal nachschlagen was biosphäre heißt...
shionoro schrieb:Nur weil Europa einen Überschuss hat heißt das ja nu nicht, dass das irgendwo anders ankommt.
es gibt einen weltmarkt für die wichtigsten nahrngsmittel.
shionoro schrieb:Wenn überhaupt ist es ein Problem, dass wir unseren Überschuss dort dumpen.
wieso? günstigere preise heißen mehr leute werden satt... bzw haben geld für andere dinge wie z.b. die bildng ihrer kinder über.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 19:36
@25h.nox
oder du machst das mal


melden

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 19:36
@25h.nox

Wenn durch das Preisdumping in Afrika Arbeitsplätze vernichtet werden vershclimmert das die Armutsproblematik eher als es den Leuten dort hilft.


melden
Anzeige
25h.nox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Biolebensmittel verbieten?

23.04.2014 um 19:40
shionoro schrieb:Wenn durch das Preisdumping in Afrika Arbeitsplätze vernichtet werden vershclimmert das die Armutsproblematik eher als es den Leuten dort hilft.
dadurch entsteht drck auf die kleinbauern, das führt zu konzentration von land und das dann zu mehr ertrag drch bessere anbautechniken.
das kann über die sozialistischen wege passieren, sprich kollektivierung oder über den kapitalistischen. beide wege sind positiv für die bevölkerung.

@rockandroll mutig mutig, so wneig zu wissen und so ne große klappe zu haben...
http://www.spektrum.de/lexikon/biologie-kompakt/biosphaere/1576


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Dosenpfand-Chaos18 Beiträge