Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

980 Beiträge, Schlüsselwörter: Integration

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

08.09.2020 um 11:53
Bone02943
schrieb:
Bei diesen Brennpunkten aber reden wir ja auch von vielen menschen die schon seit weit mehr als 10 Jahren dort leben. Die fallen da gar nicht mehr unter dieses Gesetz
das ist richtig.
Aber das hier dann wenigstens für neu Hinzukommende (es kommen ja weiterhin Menschen hier her):
Fidelfreak
schrieb:
Vielleicht sollte mehr Gebrauch davon gemacht werden, dass bei Nichteinhaltung der Pflicht zur Integration die Aufenthaltserlaubnis nicht mehr verlängert wird.
finde ich eine sehr gute Idee, müsste in die Asylgestzgebung mit rein, damit Asylbewerber von Anfang an wissen, was auf sie zu kommt, wenn sie nach D wollen.



melden
Fidelfreak
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Fidelfreak

Lesezeichen setzen

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

08.09.2020 um 11:55
@Bone02943

Personen die in einem Arbeitsverhältnis sind, benötigen wohl kaum einen Sprachkurs, da sie zumeist auf der Arbeit und somit im sozialen Kontakt die Sprache lernen.
Ich bin halt der Meinung dass bei denen, die nicht willig sind, eindeutig mehr Druck aufgebaut werden muss, denn das mehr oder weniger Laissez-faire-Verhalten bringt ja nichts.



melden

Integration in Deutschland - Top oder Flop?

08.09.2020 um 18:36
Optimist
schrieb:
Das Video war von 2010 - da sagte die Schulleiterin schon, es geht bergab.
Na ja, zumindest was die 97% Migrantenanteil an der Schule in der Köllnischen Heide angeht, hat sich bis heute nichts verändert. Es wurden einfach auch Fehler seitens der Politik in Bezug auf die Durchmischung an dieser Schule gemacht.
Die Schule kann sich daher nur glücklich schätzen eine so großartige Schulleiterin wie Astrid S.Busse zu haben, die viele Probleme mit ihrem sozialen Engagement auffängt. So wie auch viele andere ehrenamtlich-engagierte Sozialarbeiter und Lehrer mit der Problematik der Integration allein gelassen werden und sehen müssen wie sie damit fertig werden.

Solange sich die Regierung aber weigert offen über unbequeme Themen zu sprechen und sie grundsätzliche Probleme kontinuierlich relativiert, muss sie sich nicht wundern, wenn eine andere Partei diese Defizite aufgreift und populistisch zu nutzen weiß.
Daher macht es für mich auch wenig Sinn ständig über die AfD herzufallen! Schließlich gab es ja einen Grund für das erstarken dieser in Teilen rechtsextremen Partei.
Immerzu nur auf die AfD einzudreschen und deren Abgeordnete zu diffamieren ohne das primäre Problem zu artikulieren ist in etwas so, als würde man immer nur der Scheiße die Schuld für den Durchfall geben.



melden