Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

172 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Verbrechen, Integration ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:01
Der BILD-Chefredakteur Julian Reichelt hat heute in einem Leitkommentar einen "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge" gefordert.

Ausgehend von diesem Artikel (folgt unten) würde ich gerne diskutieren, wie ihr das seht. Sind wir nicht zur Aufklärung und Verhinderung von Terrorakten und schweren Straftaten auf die Hilfe der friedlichen Mehrheit angewiesen? Und besteht eventuell sogar eine moralische und/oder rechtliche Mitwirkungspflicht für andere Flüchtlinge? Wie steht ihr zu Distanzierungs-/Soli-Aktionen von anderen Flüchtlingen?

Ergänzend zu den Forenregeln bitte ich speziell für diesen Thread aber um folgendes:
- Erst Artikel lesen, dann diskutieren.
- keinerlei Generalverdacht gegen Flüchtlinge, Muslime oder irgendeine andere Gruppe
- keine Vergleiche mit Rechtsextremismus oder sonstige Relativierung in Bezug auf Taten von Deutschen, denn diese sind hier nicht das Thread-Thema. Im Übrigen hat Deutschland sehr viel für die Aufarbeitung der historischen Schuld getan und viele tausend Deutsche stellen sich jeder Nazi-Demo entschieden entgegen.


Der Artikel in Auszügen:
"Liebe Flüchtlinge, wir wissen, dass die meisten von Ihnen Gewalt verabscheuen, weil Sie Gewalt kennen, erfahren haben und ihr gerade erst entkommen sind.[...] Aber damit gehen Pflichten einher.[...]

Sie sind es, die es der Polizei melden müssen, wenn sich jemand aus Ihrer Mitte radikalisiert.[...]

Sie sind es, die in Ihren Moscheen darauf achten und auch einfordern müssen, dass dort kein einziges Wort gepredigt wird, das sich gegen das Grundgesetz unseres Landes richtet.

Sie sind es, die Ihren Söhnen, Brüdern, Neffen, Cousins, Enkeln sagen müssen, dass in Deutschland kein Mann das Recht hat, einer Frau Gewalt anzutun, bloß weil sie eine Frau ist."

Quelle: http://www.bild.de/politik/inland/brandanschlag/auf-obdachlosen-wir-brauchen-einen-aufstand-der-anstaendigen-fluechtlinge-49509048.bild.html


melden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:19
Die Mehrheit begeht ja auch keine Verbrechen, aber vielleicht auch aus dem Grund, weil sie Angst haben, abgeschoben zu werden.
Die meisten Flüchtlinge sind Muslime und da könnte man sich auch fragen, warum sie die gewalttätigen Flüchtlinge nicht verpetzen. Immerhin sind sie Glaubensbrüder und eine Krähe, pickt der Anderen kein Auge aus.


melden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:28
Selbstverständlich stehen die "Flüchtlinge" tief in der Schuld der Deutschen. Wir gaben ihnen Sicherheit, Geld, Wohnungen und eine Krankenversicherung.
Dafür muss man dann auch einiges erwarten dürfen.

Nur befürchte ich, dass sich die Wünsche von JR nicht erfüllen. Kennt man doch aus anderen Ländern. Statt Solidarität mit dem Gastland und scharfer Verurteilung der Verbrechen, kommt immer nur die Ermahnung jetzt nicht alle Muslime in einen Topf zu werfen und unter Generalverdacht zu stellen...Ist zumindest meine Wahrnehmung.


melden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:31
@miauz

Der Artikel und die Forderung ist nichts Anderes als die Verantwortung für entsprechende Taten auf die große Mehrheit der hier lebenden Flüchtlinge zu übertragen.
Wäre in etwa so, als würde man von der restlichen Bevölkerung fordern die rechten Brandstifter zu verpetzen wenn sie sich radikalisieren...hat noch Keiner gefordert.

Und dass sich Flüchtlinge sehr wohl von den Gefährdern distanzieren zeigte ja das Festhalten des Terrorverdächtigen in Leipzig durch Flüchtlinge.

Nicht, dass man nicht aufrufen kann entsprechende Wahrnehmungen zu melden...aber dies als Forderung zu verkaufen ist m.E. nicht der richtige Weg.


3x zitiertmelden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:33
@canales
Zitat von canalescanales schrieb:Der Artikel und die Forderung ist nichts Anderes als die Verantwortung für entsprechende Taten auf die große Mehrheit der hier lebenden Flüchtlinge zu übertragen.
Für mich persönlich ist das in erster Linie weniger eine Frage der "Schuld" oder der "Verantwortung", sondern vor allem der Notwendigkeit. Letztendlich sind wir auf deren Hilfe angewiesen um die IS Sympathisanten, Betrüger und Straftäter herauszufiltern. Und das ist ja am Ende auch im Interesse der friedlichen Mehrheit.
- die Flüchtlinge kennen ihre Sprache + etwaige Dialekte, sie wissen daher wer woher kommt
- die Flüchtlinge haben ein viel besseres Gespür dafür wer radikalisiert ist und wer nicht
- die Flüchtlinge sind oft in Gruppen untergebracht und auch in der Stadt unterwegs, sie haben also Einfluss aufeinander

Ich denke mit der Frage nach "Schuld" und "Pflicht" kommt man nicht viel weiter. Aber wie wäre es zB gezielt Prämien auszusetzen? Eine mehrsprachige spezialisierte Ansprechstelle der Polizei zu schaffen? oder Informanten/V-Männer anzuwerben?


melden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:37
@canales
Zitat von canalescanales schrieb:.aber dies als Forderung zu verkaufen ist m.E. nicht der richtige Weg.
In den Asylunterkünften oder auch in den Moscheen... ist der geneigte Flüchtling durchaus näher an den sich dort radikalisierenden Menschen dran, wie Otto-Normalverbraucher ohne Migrationshintergrund, ohne Arabischkenntnisse und möglicherweise auch ohne islamische Religionsangehörigkeit. Deswegen denke ich, kann man dies durchaus einfordern. Es dient schlichtweg der Sicherheit aller Bürger dienlich ( incl. Flüchtlinge/Migranten ) und ebenso der gemeinsamen Zukunft.


1x zitiertmelden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:38
@miauz

Mit V-Leuten könnte man arbeiten, wird vermutlich im Umkreis von entsprechenden salafistischen Gruppierungen auch schon gemacht, hat aber wenig mit Flüchtlingen zu tun.
Bei Prämien wird es immer problematisch...das führt in der Regel nicht zu einem entsprechenden Ergebnis. Sicherlich nicht bei Überzeugungstätern...


melden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:44
Zitat von canalescanales schrieb:Und dass sich Flüchtlinge sehr wohl von den Gefährdern distanzieren zeigte ja das Festhalten des Terrorverdächtigen in Leipzig durch Flüchtlinge.
Das ist ein wichtiger Punkt und ein tolles Beispiel. Letztlich sehe ich darin aber eine Bestätigung in Julian Reichelts These. Mir fallen auch einige andere Beispiele ein, wo Flüchtlinge vorbildlich gehandet und/oder sich distanziert haben:
- bei den massenhaften sexuellen Übergriffen vor dem Kölner Dom gab es zumindest vereinzelt auch andere: https://www.welt.de/politik/deutschland/article151121952/Syrer-retten-Amerikanerin-vor-Mob-in-Koeln.html
- nach dem Sexualmord in Freiburg und der Festnahme des afghanischen Tatverdächtigen gab es in Freiburg und München Mahnwachen von anderen Afghanen: https://www.badische-zeitung.de/freiburg/300-menschen-demonstrieren-in-freiburg-gegen-gewalt--130839584.html

Ich finde wir brauchen viel mehr solche Fälle. Nicht in erster Linie aufgrund vermeintlicher Schuld, sondern:
a) weil wir deren Hilfe und Insights letztlich brauchen um Terror zu verhindern
b) solche Handlungen ein Symbol für Differenzierung setzen


melden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:44
@Gwyddion
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Deswegen denke ich, kann man dies durchaus einfordern
Nein, ist der falsche Weg...denn damit wird automatisch eine große Gruppe mitverantwortlich für Taten mit denen sie nichts am Hut haben.


1x zitiertmelden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:45
Naja, einen Aufstand der anständigen Deutschen zu fordern, die den inzwischen sehr verunsicherten Flüchtlingen beistehen, wäre zu viel verlangt und hat keinen Platz auf der Bildfläche (der ist weiterhin für nackte Busen und BuLi reserviert).

Ich kann das Thema Flüchtlinge langsam nicht mehr hören und lesen; ehrlich es kommt mir langsam aus den Ohren raus.

Lenkt dafür aber schön ab von den eigentlichen Problemen, die nichts mit Flüchtlingen zu tun haben und deshalb hier auch nicht diskutiert werden, allenfalls mal am Rande im Hartz 4 Thread, aber auch da falsch aufgezogen.


1x zitiertmelden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:47
Zitat von RealoRealo schrieb:Naja, einen Aufstand der anständigen Deutschen zu fordern, die den inzwischen sehr verunsicherten Flüchtlingen beistehen, wäre zu viel verlangt und hat keinen Platz auf der Bildfläche (der ist weiterhin für nackte Busen und BuLi reserviert).
Nuja was war denn dann der Sommer der Willkommenskultur? War das kein anständiges Handeln? Getragen von einer breiten Mehrheit in Politik, Medien und Bevölkerung? Jetzt scheint mir, man hat damals in der guten Absicht jedoch die Augen vor etwaigen Gefahren verschlossen.
Zitat von RealoRealo schrieb:Ich kann das Thema Flüchtlinge langsam nicht mehr hören und lesen; ehrlich es kommt mir langsam aus den Ohren raus.
Dann freu dich auf das Wahljahr 2017. Nahezu alle Medien sind sich einig, dass die Flüchtlingskrise und deren Folge eines der wenn nicht DAS bestimmende Thema sein wird.


melden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:48
@canales
Zitat von canalescanales schrieb:denn damit wird automatisch eine große Gruppe mitverantwortlich für Taten mit denen sie nichts am Hut haben.
Inwiefern tragen sie eine Mitverantwortung für Taten irgendwelcher Chaoten?
Sie können in Bereichen wo Otto-Normalbürger nicht hinkommt aber dafür Sorge tragen, das erst gar keine Taten durchgeführt werden.
Ich denke, das ist nicht zuviel verlangt.


2x zitiertmelden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 18:59
@Gwyddion
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Inwiefern tragen sie eine Mitverantwortung für Taten irgendwelcher Chaoten?
Weil sie nicht frühzeitig darauf hingewiesen haben, bzw. nicht besser bespitzelt haben?
Genau dies wird dann passieren, abgesehen davon, dass dies nicht ungefährlich ist...


1x zitiertmelden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 19:02
@canales
Zitat von canalescanales schrieb:Weil sie nicht frühzeitig darauf hingewiesen haben, bzw. nicht besser bespitzelt haben?
Bespitzelt? :D
So gesehen hast Du recht..... wegschauen ( wie es viele bei Übergriffen tun ) ist da wesentlich besser.
Zitat von canalescanales schrieb: abgesehen davon, dass dies nicht ungefährlich ist...
Bei Unterlassung auch.....


melden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 19:03
Eine Mitverantwortung sehe ich auch nicht, das Erkenntnisse über Straftaten den zuständigen Behörden gemeldet werden sollten, finde ich schon legitim. Ich bin mir nicht sicher, aber geschützt vor Denunziation sind doch nur engste Familienangehörige, ansonsten macht man sich mitschuldig wenn man von einem Verbrechen Kenntnis erlangt und nicht meldet.

Falls mir etwas von einem bevorstehenden Anschlag bekannt wird, egal ob von rechts oder links oder islamistisch würde ich das doch auch melden, das gleiche erwarte ich auch von allen hier lebenden Menschen.

Prämien, sie verpflichten oder zu Hilfspolizisten zu machen geht doch total an der Realität vorbei. Sie genau wie uns zu sensibilisieren das Zivilcourage gefordert und gewollt ist trifft es schon er. Selbst Deutsche schauen doch weg, wollen nichts mit der Polizei zu tun haben wenn sie eine Straftat sehen. Das ist ein Gesamtproblem aller hier lebenden.

Eine Pflicht zur Zivilcourage sollte es geben, für jeden Mensch.


melden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 19:05
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Inwiefern tragen sie eine Mitverantwortung für Taten irgendwelcher Chaoten?
Naja gut, ich denke da muss man differenzieren.
- Wer zB in einer Gruppe unterwegs ist und tatsächlich "zuschaut", wie andere Gruppenmitglieder Frauen begrapschen oder Obdachlose anzünden, der trägt eine Mitschuld. Und das sogar höchstwahrscheinlich auch in justiziabler Hinsicht.
- Anders sieht es natürlich aus wenn sie einfach gar nichts mitbekommen, dann haben sie natürlich auch keine Verantwortung.
- Einen schwieriges Beispiel in der Mitte wäre, man hat zB Warnsignale einer Radikalisierung wahrgenommen, aber nicht gemeldet. Später begeht der Mit-Flüchtling einen Anschlag. Kann man hier von einer Teilschuld sprechen? Schwierige Frage.


melden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 19:09
@miauz
Wer dann die Gruppe nicht verlässt ist automatisch zu Recht Mittäter.

Verantwortung haben Täter, wer nichts damit zu tun hat ist unschuldig, er sollte nur die Zivilcourage haben verdächtige Beobachtungen zu melden.

Es ist halt jeder seinem Gewissen gegenüber verantwortlich, im Idealfall schützt man die Mitmenschen genau wie man selbst geschützt werden möchte.


1x zitiertmelden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 19:12
Zitat von thomas74thomas74 schrieb:er sollte nur die Zivilcourage haben verdächtige Beobachtungen zu melden.
Stimme ich dir zu, allerdings ist es mir Zivilcourage - auch bei Deutschen - immer so eine Sache mit mindestens 3 Hindernissen:
a) möglicherweise eigene Gefahr
b) viele wollen keinen Kontakt zur Polizei
c) Angst vor falscher Verdächtigung/Verleumdung

Ein häufiger Fall in DE ist ja zB, dass Nachbarn oder Angehöre einen Verdacht auf Kindesmisshandlung haben. Dafür reichen manchmal schon ein blauer Fleck vom Spielen oder lautes Geschrei im Streit. Doch jeder weiß auch, dass ein solcher Verdacht ungeheure Folge haben kann, selbst wenn er ungerechtfertigt war. Deswegen wird so etwas dann oft doch nicht gemeldet - auch wenn die Warnsignale stärker werden.

Wie kann man also die Zivilcourage bei Flüchtlingen fördern? Ich denke zB Vertrauenspersonen und eine arabische Hotline der Polizei wären ein Ansatzpunkt.


melden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 19:15
Finde ich gut von dem Bild Typen diese Forderung.
Wir geben ihnen Unterkunft, Essen und medizinische Versorgung. Sogar Bildung geben wir ihnen. Da kann man schon verlangen, dass die Flüchtlinge etwas ehrfürchtig uns Deutschen gegenüber sind und anfangen aufmerksamer zu sein.
Wir arbeiten ja hier immerhin, dass sie versorgt werden können.


melden

BILD fordert "Aufstand der anstaendigen Fluechtlinge"

28.12.2016 um 19:19
@miauz
Die Hotline, das ist eine tolle Idee, die sollte weiterverfolgt werden.

Mit der Zivilcourage hast Du auch ein tolles Beispiel gefunden. Wir haben im Freundeskreis auch mal 3 Tage diskutiert bis wir es dann schlussendlich doch gemeldet haben. Vorrausgegangen war eine zwei wöchige Beobachtungszeit. Entschiedeneres Handeln hätte dem Mädchen bestimmt einige Schläge erspart. Heute würde ich schneller handeln. Es ist eine reine Gewissensfrage, aber die Zeit des wegschauens sollte vorbei sein.


melden