Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.992 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

01.07.2014 um 20:11
Meine Mutter und mein vater sind aus russland die telefonieeren wöchentlich mit verwandten und so wie ich das von meinen eltern höre ist das was in den deutschen medien gesagt wird reine propaganda...was haben die usa da zu suchen?
Die meisten ukrainer wollen nicht in die eu ..klitschko ist nur zur werbung da er versucht den menschen einzureden das sie es in der eu besser haben werden.
Guido Grandt ist ein guter journalist zu dem thema



melden
Anzeige
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

01.07.2014 um 20:19
@Foss erstmal Belege du deine Behauptungen, ohne abzulenken, das nervt. sonst bist du für mich nur noch der Nazifreund, weil ich es ja auch nicht belegen muss;-). *ironie*

@Foss
Foss schrieb:Dafür möchte ich Belege sehen!
Such sie dir den gefälligst auch den alten Thread raus. Du bist lange genug hier, dass man dir nicht ständig alles vorkauen muss. wie ich solche leute liebe.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

01.07.2014 um 20:24
@Foss
Foss schrieb:Die Truppen stehen immer noch vor der ukrainischen Grenze, trotz Versprechen sie abzuziehen. Und so wie er sich das "Recht" nehmen lassen hat, kann er es sich auch wieder geben.
Naja, auf russischem Gebiet können russische Truppen auch stehen, wo sie lustig sind bzw. die Generäle es wollen :D
Foss schrieb:Aber Russland könnte mit der Ukraine gemeinsam die Grenze sichern und dafür sorgen, dass die Separatisten keinen Nachschub bekommen.
Na was denn nun?

Sollen die Grenzen gesichert oder die Truppen abgezogen werden? ;)
Foss schrieb:Auch könnte Putin sich von den Separatisten distanzieren.
Womit er aber im Prinzip nach den Spielregeln der EU/USA spielen würde.

Beziehungsweise: Vielleicht würde er es tun, wenn sich die genannten von den Rechtsradikalen in Kiew distanzieren würden ;)
Foss schrieb:Wo liegt denn jetzt die Unerfüllbarkeit in den oben genannten Beispielen? Sich öffentlich von den Separatisten zu distanzieren sollte doch kein Problem darstellen, es sei denn, man will den Aufstand dort noch weiter fördern.
Wie ich schon schrieb: In der Suggestion, dass alle Separatisten unter Putins Befehl stünden.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

01.07.2014 um 20:45
@Foss
und wieso sollte sich Russland von den Ost-Ukrainern distanzieren wollen, schließlich sind das wichtige Handels- und politische Partner, und es ist auch für Russland eine wichtige Gegend, von der es -ebenso beidseitig- profitiert. Da hilft man klar, wo man kann, um Stabilität zu halten


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

01.07.2014 um 22:49
@rockandroll
rockandroll schrieb:und wieso sollte sich Russland von den Ost-Ukrainern distanzieren wollen, schließlich sind das wichtige Handels- und politische Partner, und es ist auch für Russland eine wichtige Gegend, von der es -ebenso beidseitig- profitiert. Da hilft man klar, wo man kann, um Stabilität zu halten
Donbass Ukrainer und Seperatisten kann man nicht gleichsetzen. Oder sind für dich auch alle Deutschen Nazis?
Wer die formale Legitimität der jetzigen ukrainischen Regierung anzweifelt müsste die seperatistische Milärdiktatur in der Donbass Region verteufeln. Alles andere sind mehr als nur "politisch tendeziöse Doppelstandards".


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

01.07.2014 um 23:01
Die ukrainische Junta bedient sich mal wieder der Nazi-Rhetorik:

http://www.heise.de/tp/foren/S-unser-Land-von-Schmutz-und-Parasiten-zu-befreien/forum-281996/msg-25430589/read/showthrea...


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

01.07.2014 um 23:23
Ukrainische Armee feuert Leuchtgeschosse in den Hommel von Donetzk. Angeblich für Aufklärungsbattalione welche die Stellungen von Seperatisten ausfindig machen sollen.
https://m.youtube.com/watch?v=tunoLuQbAx8
An den bestbewerteten Kommentaren wird der Hass der ukrainischen Bürger gegenüber den Seperatisten sichtbar.

Der nachfolgende Artellieriebeschuss
https://m.youtube.com/watch?v=qqRWWFCD4pc
In der Nähe von Slowjansk soll die ukrainische Armee ein Ausbildungs- und Trainingslager der Separatisten zu zerschlagen haben. Nach Medienberichten wurden 250 Rebellen getötet. Die Hälfte der Toten soll aus Tschetschenien stammen, die anderen seien aus Russland, heißt es. Wenn sich diese Zahlen bestätigen sollten, wäre das der bisher höchste Verlust der Separatisten.
http://www.tagesspiegel.de/politik/waffenruhe-nicht-verlaengert-vierertreffen-zum-ukraine-konflikt-in-berlin/10135944.ht...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

01.07.2014 um 23:31
Bei der Orangen Revolution 2004 waren die Ukrainer so stolz, dass sie nicht einen Einzigen tropfen Blut vergossen haben und heute vordern sie in Kiew das Land in Blut zu ertränken.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.07.2014 um 00:57
Jean2014 schrieb:Meine Mutter und mein vater sind aus russland die telefonieeren wöchentlich mit verwandten und so wie ich das von meinen eltern höre ist das was in den deutschen medien gesagt wird reine propaganda..
Dazu ist die russische Propaganda ja da - um die Leute gehirnzuwaschen :(

Damit die Leute, wie das jemand mal gesagt hat, einen Kuhfladen für eine Pizza Margherita halten.

Die Russen können einem echt Leid tun, kaum ist das Land etwas reicher geworden und schon fängt Putin einen neokolonialen Krieg an. Was hätte man alles mit dem Geld alles anfangen können - z.B. eine gesellschaftliche Liberalisierung starten, stattdessen gibts Nationalismus und Militarismus.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.07.2014 um 06:51
@jeremybrood

Gehirngewaschener als die Deutschen ist niemand - und du selbst bist das beste Beispiel dafür.

Seit Monaten hört man, ach der boehse Putin, aber ich habe noch nicht ein Mal, noch nicht ein einziges Mal russische Propaganda gesehen - und dabei lese ich täglich russische Nachrichten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.07.2014 um 08:38
@KillingTime
und wieviele der "anti-Putin -Propagandisten " wurden ausgezeichnet ?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.07.2014 um 09:30
Tenthirim schrieb:Donbass Ukrainer und Seperatisten kann man nicht gleichsetzen. Oder sind für dich auch alle Deutschen Nazis?
was für ein überstilisierter Käse.

..der btw. gar nichts damit zu tun hat, wovon ich sprach.

Russland wird sich selbstverständlich nicht einfach so mal raushalten können, weil dafür die wirtschaftlichen und politischen Verstrickungen zu tief sind. Alles andere ist zunächst nur Phrasendreschen


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.07.2014 um 09:41
Die beste Propaganda kommt immer noch von der Ukraine, die haben es echt drauf. So und nun kann man loslachen:

#Ukraine ATO press officer: as a result of aviation attack on pro-RU bases in #Kramatorsk several hundred (800-1000) terrorists were killed.

https://twitter.com/StateOfUkraine/status/483982952880041984

Warum nicht gleich Millionen! Hahaha


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.07.2014 um 09:41
ICH FORDE BEDINGUNGSLOSE SANKTIONEN

Die USA stehen laut US-Außenamtssprecherin Marie Harf dem ukrainischen Präsidenten Pjotr Poroschenko bei seiner Entscheidung bei, den Militäreinsatz im ukrainischen Osten wiederaufzunehmen.
„Ja, wir unterstützten das“, sagte Harf am Dienstag Journalisten
http://de.ria.ru/politics/20140702/268898494.html


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.07.2014 um 10:17
unreal-live schrieb:Die USA stehen laut US-Außenamtssprecherin Marie Harf dem ukrainischen Präsidenten Pjotr Poroschenko bei seiner Entscheidung bei, den Militäreinsatz im ukrainischen Osten wiederaufzunehmen.
„Ja, wir unterstützten das“, sagte Harf am Dienstag Journalisten
Natürlich, denn die USA wollen die Eskalation um jeden Preis. Divide et impera. Und die dummen Europäer machen bisweilen auch noch mit, hoffentlich emanzipiert sich Europa mal von den USA. Wenn nicht wird es hier wohl bald sehr kalt und düster werden.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.07.2014 um 11:15
"Krieg ist wieder drin"

Interview mit Willy Wimmer, dem ehemaligen verteidigungspolitischen Sprecher der CDU/CSU und Ex-Vizepräsidenten der OSZE

Anlässlich der Pleisweiler Gespräche hatte Telepolis die Gelegenheit zu einem Interview mit Willy Wimmer, der von 1985 bis 1992 zuerst verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU und dann Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium war. 1994 bis 2000 war er Vizepräsident der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und bis heute ist er Ehrenvorsitzender der CDU Niederrhein. Ende Juli erscheint sein mit Wolfgang Effenberger zusammen herausgegebenes neues Buch: Wiederkehr der Hasardeure: Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteure 1914/2014.

Nach dem Kalten Krieg gab es eine erste Annäherung zwischen den vormaligen Machtblöcken. Der Warschauer Pakt wurde 1991 aufgelöst. Warum wurde damals die Nato nicht auch aufgelöst?

Willy Wimmer: Nach Berichten in der FAZ äußerte sich der derzeitige polnische Verteidigungsminister vor einigen Wochen anlässlich des Besuches von Präsident Obama in Warschau über die Zukunft der NATO. Wegen der europäischen Krise um die Ukraine sei keine Sinnkrise der NATO zu erwarten, ganz im Gegenteil. Das, was man bei einem Abzug aus Afghanistan erwartet habe, werde ausbleiben. Europa werde, das muss man danach unterstellen, weiter zur NATO in der jetzigen Form stehen.

Im Verhältnis zur Russischen Föderation ist der Westen Europas ohnehin auf einem Weg, der in weiten Teilen der westlichen Bevölkerung abgelehnt wird. "Von den Schlafwandlern zu den Traumtänzern" - anders kann man das Verhalten westlicher Regierungen und des ewig plärrenden NATO-Generalsekretärs gegenüber Russland nicht beschreiben. Krieg ist wieder drin und die Leute merken, was Berlin, Brüssel und Washington über das Assoziierungsabkommen mit der Ukraine bewirken wollten.

Der Riegel, den die USA bei der Konferenz von Bratislava im Frühjahr 2000, für das östliche Europa zwischen Riga und Odessa angekündigt haben, senkt sich zwischen Westeuropa und der Russischen Föderation. Russland soll aus Europa vertrieben werden, um den USA in Europa ein Standbein in künftigen europäischen und globalen Auseinandersetzungen zu verschaffen.

Diese strategische Ausrichtung war den USA zu einer Zeit klar, als Westeuropa nach dem Ende des kalten Krieges noch von einer Friedensdividende träumte. Deshalb kam es weder zu einer Auflösung der NATO noch einer Anpassung an die tatsächlichen Gegebenheiten in Europa und eine Rückführung der Allianz hin zum NATO-Vertrag ohne militärische Integration.


Wer war die treibende Kraft bei der atlantischen Zusammenarbeit und wer forcierte dabei die militärische Komponente?

Willy Wimmer: Die USA und als amerikanischer Pudel in Europa: London.

Welche Bedeutung hat die Rand Corporation beim Forcieren der militärischen Ausrichtung der westlichen Politik?

Willy Wimmer: Nehmen wir Rand als pars pro toto. Die USA unterhalten die nachhaltigste Wissens- und Meinungsmaschinerie weltweit. Man kann die Councils für diese und jenes kaum zählen, mit denen die Führungskräfte anderer Länder in amerikanische Zielvorgaben eingebunden werden sollen. Man kennt sich und folgt bedingungslos, in Weiterentwicklung eines Kölner Mottos.

Aus geografischer Sicht wäre eine eurasische Zusammenarbeit durchaus naheliegend. Woraus leitet sich in der Politik hierzulande die zunehmende Aversion gegen Russland ab?

Willy Wimmer: Gerade aus dem Grund, weil sich diese Möglichkeit abzeichnet. Es spricht alles dafür, auf dem Kontinent zum beiderseitigen Vorteil zu kooperieren. Die USA müssen das als für sie tödliche Gefahr empfinden und legen deshalb zwischen Riga und Odessa den Sperrgürtel.

Welches Risiko besteht bei der Aufhebung des Parlamentsvorbehalts, wie im Koalitionsvertrag vermerkt?

Willy Wimmer: Wenn am jetzigen Parlamentsvorbehalt das geringste geändert wird, verliert die Bundesregierung die ohnehin kaum vorhandene Entscheidungsgewalt über die Bundeswehr. Sie kann den Bundestag nicht mehr als Begründung heranziehen, warum sie sich Militäreinsätzen verweigert. Die Entscheidung über die Bundeswehr liegt dann faktisch beim amerikanischen NATO-Oberbefehlshaber und dem deutschen Generalinspekteur. Es ist abzusehen, dass auch ein Einsatz der Bundeswehr in Deutschland selbst zu erwarten ist.

Mit welchen Überraschungen muss beim Nato-Gipfel in Wales am 18. September gerechnet werden?

Willy Wimmer: Die USA werden bis dahin die Spannungen, zusammen mit ihren europäischen Satrapen, gegenüber Russland, soweit hochgefahren haben, dass sich die NATO für den Zweck der USA weiter begründen lässt. Diese Aufgabe wird in Deutschland nicht nur der Herr Bundespräsident oder die FAZ übernehmen.

http://www.heise.de/tp/artikel/42/42133/1.html


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.07.2014 um 12:46
Der bekannte russische Veteran Павел Зябкин (Einsätze in Tschtschenien) soll als russischer Söldner auf ukrainischem Boden am 25 Juni von ATO Kräften vernichtet wurden sein. Das wird sowohl von Prurussen (http://yadocent.livejournal.com/600898.html) als auch von Ukrainern bestätigt.
RZ9L-GNQpzA

Zudem sollen heute angeblich 3 Kolonnen mit jeweils 10 Fahrzeugen darunter Kamaz sowie gepanzerte Fahrzeuge über die russische Grenze eingedrungen sein.
Auch sollen in den letzten 24 Stunden über 1000 Seperatisten "vernichtet" wurden sein. (Laut ukrainischem Verteidigungsministerium)


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.07.2014 um 12:47
Habe noch ein tolle Nachricht, wahrscheinlich direkt aus dem UCMC (1), Fehler inklusive:

In der Nähe von Slowjansk soll die ukrainische Armee ein Ausbildungs- und Trainingslager der Separatisten zu zerschlagen haben. Nach Medienberichten wurden 250 Rebellen getötet. Die Hälfte der Toten soll aus Tschetschenien stammen, die anderen seien aus Russland, heißt es. Wenn sich diese Zahlen bestätigen sollten, wäre das der bisher höchste Verlust der Separatisten.
http://www.tagesspiegel.de/politik/w.../10135944.html

Klar, alles Tschetschenen und Russen und nicht ein einziger Ukrainer, und natürlich lagen auch hier bei der Resterampearmee (Kiew-Truppen) die eigenen Verluste bei 0.

(1) UCMC: Seit März 2014 spielt das am Majdan Nesaleschnosti im Hotel Ukrajina gelegene Ukrainian Crisis Media Center (UCMC) eine wichtige Rolle. Es handelt sich um ein internationales PR-Netzwerk – finanziert von George Soros (Open Society Foundations), dem US- Public Relation-Unternehmen Weber Shandwick und der Übergangsregierung –, das Nachrichtenmeldungen verbreitet und Bildmaterial zur Verfügung stellt.[97][98] [99]
Wikipedia: Ukraine


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.07.2014 um 13:38
@Tenthirim könntest du mal deinen nazi-slang unterlassen ist ja schlimm.

und hätte man den russischen veteran wirklich im kampf getötet, dann hatte man das medial mit bildern schon ausgeschlachtet. genauso mit der kolonne, findet man nur auf euromaidan und ähnlichen probaganda seiten.

http://inforesist.org/en/another-column-of-russian-armoured-vehicles-broke-through-ukrainian-border/?lang=en

also wo sind die echten belege!, behaupten kann man viel. solange bleibt es probaganda


melden
Anzeige
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.07.2014 um 13:44
Derweil scheinen die echten Verluste, wenn man mehrere glaubwürdige Quellen nimmt, bei der ostukrainischen Résistance am gestrigen Tage so um die 30-40 Kia betragen zu haben.

Die NODs (Novorossiya Defence) halten ihre Positionen bisher sehr gut und vermelden 2 Abschüsse von SU-25, +eventuell eine SU-24, Zerstörung eines gepanzerten Transporters (BTR), Zerstörung von 2 Schützenpanzern (BMP), Zerstörung von 2 Ural Lastwagen und möglicherweise Zerstörung von 6 weiteren gepanzerten Fahrzeugen bei einem Angriff auf eine Kolonne.^^


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden