weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.718 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere
Babushka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 16:59
@Tenthirim
Tenthirim schrieb:Dies hat nichts zu bedeuten. Diese Flagge bei den Protesten andauernd geschwungen.
Schau dir bitte dieses Video an.
0:00
to that Europe, for which fought the crusaders, for which fought the european nationalists. Europe of white people.

0:53 (Kinder mit Hitlergruß)
Sieg Heil!
Heil to the Nation!
Death to the enemies!
Ukraine above all else!

1:18 Schmierereien an der Wand: "Tod den Russen! Heil Bandera", rechts daneben das Wappen der Waffen SS.
2:14 To the Heroes of Maidan, Heil, Heil, Heil!

Das Alles hat nichts zu bedeuten?
Tenthirim schrieb:Sollen nun alle Personen in dem Video als militante Gruppen (inklusiv Kinder) eingestuft werden, nur weil da eine Rot-Schwarze Fahne irgendwo dazwischen hängt?
Kinder können nichts dafür, dass sie die Naziidiologie von ihren Eltern quasi mit der Muttermilch verabreicht bekommen haben. Machen dich denn die ganzen "Sieg Heil" rufe nicht stutzig? Machen dich denn die Kinder in SS Uniform nicht stutzig? Findest du das in Ordnung?
Tenthirim schrieb:Auch wenn diese tatsächlich einen paramilitärischen Character in sich birgt, so kann man unmöglich jeden der diese Fahne schwingt als ein militanten Kämpfer einstufen.
Als einen Nazi schon. Und jeden der daneben steht und nichts dagegen hat ebenfalls.

Und da muss ich mich schon fragen warum es nichts zu bedeuten hat wenn Maidanprotestler vor der besetzten Rada eine Fahne des Rechten Sektors schwingen.

Es ist offensichtlich, dass dieses Bild nicht spontan entstanden ist. Sie haben sich extra so aufgestellt. Und es ist bestimmt auch kein Zufall, dass die Fahne des Rechten Sektors Zentral hervorgehoben wird und sogar höher als die Fahnen der Ukraine gehalten wird. Offensichtlich wird dieser Fahne von der Gruppe die sich da fotografieren lässt besondere Bedeutung zugemessen.

Wieso kann man also nicht davon ausgehen, das die Rada von Mitgliedern des Rechten Sektors besetzt worden ist, und eben nicht von irgendwelchen friedlichen Leuten die einfach nur in die EU wollten?


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 17:04
@Babushka

Am schockierendsten finde ich immer noch, dass der Westen, und speziell unsere Regierung, das einfach nicht verurteilen will. Der Zweck heiligt einmal mehr die Mittel.


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 17:12
@def

Besonders jetzt wo eine ganze Stadt unter Dauerfeuer steht, wo sind da die Werte "des Westens"? Es gibt keine, es gibt nur noch Doppelstandards. Die EU verdient die völlige Verachtung, die USA sind sowieso außen vor. Die EU steht nur noch für Untergrabung der Demokratie, Abschaffung der Nationalstaaten, Bedienung der Eliten und Unterwerfung und völlige Willenlosigkeit, ständige Missachtung der Meinungen der einzelnen europäischen Völker. Ekelhaft!


melden
Babushka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 17:22
@Tenthirim
Babushka schrieb:Wie viele Todesopfer forderte denn die angebliche Machtübernahme auf der Krim?
Tenthirim schrieb:Genau darauf wolte ich hinaus. Gar keine. Weil die Krim Kampfslos den Russen übergeben wurden ist.
Dann kann die Krim der Ukraine wohl nicht so wichtig gewesen sein. Warum haben sie die Wasserkanäle zugeschüttet, wenn sie die Gunst der Krimbewohner eines Tages wieder haben wollten?
Tenthirim schrieb:Einen Massencharakter nahmen die Proteste am 1. Dezember 2013 an, nachdem einen Tag zuvor friedliche Studentenproteste durch die Berkut, eine Spezialeinheit der ukrainischen Polizei, mit exzessiver Gewalt auseinandergetrieben worden waren.
Die exzessive Gewalt am 1. Dezember 2013, von der du hier sprichst waren Tränengas und Wasserwerfer. Die Antwort darauf waren Steine und Molotovcocktails, später auch Schusswaffen.
Tenthirim schrieb:Gewalt erzeugt nunmal Gegengewalt sowie aufgrund der wachsenden Unzufriedenheit einen Zulauf an neuen bereitwilligen Demonstranten.
Und du glaubst ernsthaft man könnte die Ostukraine mit Gewalt daran hindern einen eigenen Weg zu gehen? Denk nochmal darüber nach was du gerade gesagt hast.


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 17:25
@Z.
Du sprachst später von allen Toten die durch Kriegseinwirkung in Tschtschenien zu Tode kamen!! Ich sprach aber vorher nur von Schätzungen die während des Zeitraumes - 20. März 2003 bis - 1. Mai 2003, im Irak zu Tode kamen.
Hab den Fehler erst erkannt als ich deinen besagten Beitrag ein paar Seiten zuvor noch einmal gelesen habe (da war es für die Korrektur leider schon zu spät). Ist für mich auch etwas schwierig schließlich versuche ich 4 Leuten auf einmal eine Antwort zu schreiben. Ich weiß dass du es nur zitiert hast, aber eine zeitliche Abgrenzung wäre dennoch hilfreich gewesen. Und nirgendwo habe ich vorgeworfen dass es deine Aussage gewesen ist. Ist aber auch nur als ein kleiner Hinweiß gemeint gewesen der letztenendes die inhaltlichen Aussagen nicht wirklich beeinträchtigt hat, da ich nicht darauf aufgebaut habe.
Hiermit entschuldige ich mich für dem Aufmerksamkeitsfehler..

Kurvenkrieger ist auch beim Lesen meiner Beiträge unaufmerksam gewesen und hat mich zudem noch bewusster Desinformationskampagne bezichtigt - habe ich ihn da ebenfalls wie ein Bekloppter mit inhaltslosen "seitenlangen Reden" zugetextet.
Ein kleiner Aufmerksamkeitsfehler bedarf einem kurzen Vermerk.
Wenn du noch einmal so ein Theater abziehst, wird es mir wirklich schwer fallen deine Kommentare im Politikbereich, ernst zu nehmen.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 17:25
@Tenthirim
Ich muss langsam auffahren!!
Du trollst hier...
Verdrehst die Sachlagen oder verstehst sie nicht!
Du gehst andere unsachlich und unverschämt an-->
Tenthirim schrieb:Nimm dir mal nicht zuviel heraus. Von Tuten und Blasen keine aber das Maul offen bis zum Anschlag.
(Gegen den imo sachlichen kurvenkrieger gerichtet)

Du müllst den Thread zu!

Ps.: Deine Entschuldigung, die gerade rein kam und deinen gesamten Post lehne ich strickt ab!
Sprich mich nicht mehr an!
Ich weiss nun welcher Art Kind du bist.
Es reicht.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 17:30
@Linkoto
Linkoto schrieb:Ich sehe nur Ratten im Keller, ich meine im Bombenkeller. Das ganze Slawjansk liegt unter Feuer und wird auch weiter beschossen. Vor kurzem war das Kinderheim "Topoljok" (Pappelchen) zerbombt. Geschoß traf genau in dem Dach des Gebäudes ein. Ich habe bei der Kinderevakuierung geholfen, auch einige Sachen in der Eile mitgenommen. Die Kinder waren verschiedenen Alters, Säuglinge waren wegen diesen Artilleriebeschüssen nicht zu trösten, haben die ganze Nacht geweint. In dieser Panik war es wichtig den Verstand nicht zu verlieren und sich rechtzeitig zu verstecken. Kurz und gut haben wir dieser Wirrwarr bis gegen Morgen mit Ach und Krach überlebt. Als wir das Licht der Welt erblickt haben (anders kann ich nicht sagen), so war alles wie in einer ganz anderer Dimension. Von dem Kinderheim sind nur kahle Wände geblieben. Überall wurden Spielzeuge auseinandergeworfen. Möbel war auch kaputt. Keine Waffenruhe! Keine Friedensbesprechungen! Poroschenko möchte Waffenruhe nicht verlängern. Eigentlich wurde auch der früher verkündete Waffenstillstand nicht eingehalten. Die Europäische Union soll die Verantwortung dafür tragen, so wird´s gerecht so. Deutschland hat für die Integration plädiert, nicht? Na und, nimmt uns doch mal auf!
Entspricht das der Wahrheit?
Herzlichen Gruss


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 17:42
@Babushka
Babushka schrieb:Und du glaubst ernsthaft man könnte die Ostukraine mit Gewalt daran hindern einen eigenen Weg zu gehen? Denk nochmal darüber nach was du gerade gesagt hast.
In der Ostukraine durften die prorussischen Demonstranten tun und machen lassen was sie wollten ohne dass die Polizei dazwischen ging.. Die haben Parlaments- Staatsgebäude gestürmt und die russische Flagge darauf gehisst.
Und eben weil die staatlichen Ordnungs und Sicherheitskräfte nicht dazwischen gegangen, haben sind dann militante schwerbewaffnete Seperatisten an allen Ecken aufgetaucht, und hsben nacheinander die Staatsstrukturen mit Waffengewalt gestürmt, eben als Reaktion darauf dass Kiew nichts von Anfang nichts dagegen unternommen hat..
Das ergibt natürlich Sinn.
Babushka schrieb:Dann kann die Krim der Ukraine wohl nicht so wichtig gewesen sein. Warum haben sie die Wasserkanäle zugeschüttet, wenn sie die Gunst der Krimbewohner eines Tages wieder haben wollten?
Benutzten sie dies nicht vordergründig als Druckmittel im Gasstreit gegen Russland?
Babushka schrieb:Die exzessive Gewalt am 1. Dezember 2013, von der du hier sprichst waren Tränengas und Wasserwerfer. Die Antwort darauf waren Steine und Molotovcocktails, später auch Schusswaffen.
Leider schenke ich Wikipedia mehr Glauben als deiner nicht genannten Quelle.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 18:04
Babushka schrieb:und wie war das auf der Krim?
Russische Soldaten haben die Krim besetzt
Babushka schrieb:Wie viele Todesopfer forderte denn die angebliche Machtübernahme auf der Krim?
Die ukrainische Regierung hat sich sehr zurückgehalten, deshalb gab es keine Todesopfer.

War aber ein Fehler, wären ein paar russische Soldaten umgebracht worden, wären die russischen nationalistischen Hetzer heute etwas vorsichtiger - genauso war es bei Hitler, erst die leichten Siege in der Tschechei und der Anschluss Östereichs und des Rheinlands haben die propagandistische Grundlage für die Angriffskriege der Nazis geschaffen.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 18:09
jeremybrood schrieb:War aber ein Fehler, wären ein paar russische Soldaten umgebracht worden, wären die russischen nationalistischen Hetzer heute etwas vorsichtiger - genauso war es bei Hitler, erst die leichten Siege in der Tschechei und der Anschluss Östereichs und des Rheinlands haben die propagandistische Grundlage für die Angriffskriege der Nazis geschaffen.
Von Nazis reden wie hier auch, aber eben jenen die du unterstützt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 20:50
@Z.
Z. schrieb:Vor allem aber stellt wohl die schiere Intelligenz des alten Bollwerkes "Mütterchen Russland" ein Problem für die Gleichmacher da, denen es bisher imo allzu leicht gemacht wurde deren Fangarme mit unlauterem Finanzgebaren in die Taschen, und unter falschen Beweggründen in die Länder, anderer Staaten zu stecken. Das da jemand alle Kanäle inklusive des Hebels wie dies recht einfach zu unterbinden wäre, kennt, stöst natürlich gewaltig auf, imo.
Wie versprochen erlaube ich es mir ein paar Gedanken zu äußern und eine alternative Sichtweise zur Diskussion zu stellen. Der Stratfor-Chef George Friedman beschreibt bereits im Jahr 2008 in seinem Buch „The Next 100 Years“, dass Russland nicht zu einer globalen Macht erwachen darf und zwangsläufig eine Regionalmacht bleiben muss. Die logische Konsequenz sei ein zwangsläufiger Zusammenstoß mit der EU und eine gezielte Destabilisierung der eurasischen Zone. Hauptakteur und Vollstrecker ist der der IWF. Nach Aussagen des Ökonomen Joseph Stiglitz wird ein überaus einfacher 4 Punkte Plan zur Plünderung der Ressourcen verfolgt:

1. Privatisierung sowie gnadenlose Ausbeutung der Völker durch die mit Washington verbundenen Oligarchen

2. Liberalisierung der Kapitalmärkte. Investments sollen länderübergreifend ohne Hindernisse möglich sein. Wie Brasilien und Indonesien jedoch zeigen fließt das Geld nur aus den Ländern raus.

3. Einführung von marktgerechten Preisen und provozierten von Unruhen.
Die Preise für Nahrungsmittel, Wasser und Heizgas explodierten. Wenn ein Land am Boden liegt, presst der IWF das letzte Blut aus ihm heraus. Indonesien, Bolivien und Ecuador sind Beispiele, wo genau an dem Punkt schwere soziale Unruhen einsetzen. Soziale Unruhen haben den unschätzbaren Vorteil, dass die Preise für Unternehmen und andere Assets in den betreffenden Ländern sinken, und daher die Einverleibung durch multinationale Konzerne zu einem hochprofitablen Geschäft werden lassen.

4. Freihandel. Stiglitz vergleicht die Errichtung von Freihandelszonen unter Aufsicht der Welthandelsorganisation WTO mit den „Opium-Kriegen“. Im 19. Jahrhundert hatten Amerikaner und Europäer einen knallharten Kolonialkrieg begonnen, der dazu dienen sollte, den Freihandel zu fördern. In der Praxis sah es so aus wie beim freien Kapitalverkehr: Lateinamerika, Asien und Afrika wurden mit Militär-Blockaden gezwungen, ihre Grenzen zu öffnen. Europäer und Amerikaner dachten nicht daran, ihre Märkte zu öffnen, sondern agierten weiterhin protektionistisch. Heute, so Stiglitz, brauche man keine Militär-Blockaden. Heute werde dies mit Finanz-Blockaden gemacht.

Genau diese Vorgehensweise kann man in der Ukraine beobachten: Die Spaltung der Ukraine wird langfristig gesehen, nicht zwischen Ost- und West-Ukraine verlaufen Diese Spaltung wird zwischen einer noch reicheren Elite und der Mehrheit einer armen Bevölkerung verlaufen. Die Spaltung der Ukraine wird das Ergebnis einer massiven Plünderung sein, in der das ukrainische Volk nicht das Geringste mitzureden hat, wenn es um die eigenen Ressourcen geht. Die Unabhängigkeitsbestrebungen der Separatisten beschleunigen nur diesen Verfall.

Ich hoffe, dass diese These einen interessanten Diskussionseinstig bietet.

VG


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.07.2014 um 23:33
Hier sieht man wie zwei "Seperatisten" ukrainische Verkehrs(ordnungs)beamte angreifen.Laut ukrainischen Angaben sollen 3 Beamte getötet und einer schwer verletzt wurden sein. Erkennbar ist wie der hintere Angreifer auf der rechten Seite einen Schuss auf die anvisierte Zielperson abfeuert.



Auch werden die Rufe immer lauter dass der vordere Angreifer mit einer russischen СР-2 Maschinenpistole bewaffnet sein soll, welche ausschließlich in Russland für die FSB Einheiten hergestellt wird.
http://ru.m.wikipedia.org/wiki/СР-2
Kann jemand dazu näheres schreiben?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.07.2014 um 00:13
Auf diesem video sieht man wie eine Diversionsgruppe des "rechten Sektors" ukrainische Verkehrs(ordnungs)beamte erschießen. Laut den Angaben von Vertretern der ausgerufenen Republik Donezk sollen 3 Beamte getötet und einer schwer verletzt worden sein.



Es wird davon ausgegangen, dass einer der Angreifer mit einer modifizierten MP7 des Herstellers Heckler & Koch bewaffnet gewesen war, welche unter anderem von westlichen Spezialeinheiten verwendet wird.
Wikipedia: HK_MP7


Etwas näheres zum Thema:

Die urkainische Regierung befahl den Rückzug aller Polizeikräfte aus der Region Lugansk und Donezk. Dabei fielen folgende Worte: "Entweder bleibt ihr euerem Eid treu oder ihr nehmt die Seite der Verräter ein."

http://zn.ua/UKRAINE/mvd-prizvalo-pravoohraniteley-donbassa-opredelitsya-s-kem-oni-148413_.html

Die Beamten der Verkehrskontrolle setzten ihre Arbeit in Donezk fort. Jetzt wurden drei von ihnen erschossen.


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.07.2014 um 01:04
@polos
Danke für die längere und hochauflösendere Fassung.
polos schrieb:Es wird davon ausgegangen, dass einer der Angreifer mit einer modifizierten MP7 des Herstellers Heckler & Koch bewaffnet gewesen war, welche unter anderem von westlichen Spezialeinheiten verwendet wird.
Meiner nach ist es definitiv keine MP-7. Stopp mal bei 1.31 da erkennt man dass es von der Form her unmöglich eine MP-7 sein kann. Denn bei der MP-7 ist der hintere Teil (Bereich hinter dem Magazin an der Schulterstütze) massiver und ausladender, und dabei ist der Handgrip ausgeklappt. Auch ist die Form allgemein nicht zutreffend.
Auf die СР-2 würde es allerdings in allen Formparametern zutreffen.

1:0 für die ukrainische Propaganda.

Nun gilt zu klären ob es die Sepis oder APO/SBU/Rechter Sektor Mitglieder waren.


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.07.2014 um 01:39
polos schrieb:Die urkainische Regierung befahl den Rückzug aller Polizeikräfte aus der Region Lugansk und Donezk. Dabei fielen folgende Worte: "Entweder bleibt ihr euerem Eid treu oder ihr nehmt die Seite der Verräter ein."
Dieses Ultimatum wurde am 4 Juli ausgerufen mit einer gesetzten Frist bis zum 7.Juli. Der Anschlag fand allerdings am 3 statt.

Entweder ukrainische Spezialtruppen die die Ordnungspolizisten durch False Flag Mordanschläge im voraus dazu "motivieren" wollten ihre Beamtentätigkeiten in den besagten Gebieten aufzugeben und somit dem Ultimatum Folge zu leisten oder Sepis die den Ukr. Truppen Verbrechen anzulasten bzw. die (neutralen?) Beamten auf ihre Seite zu ziehen versuchen.

Das erste wäre naheliegender. Allerdings spricht deren Bewaffnung und sowie Kleidung dagegen, unter der Annahme dass der Filmmitschnitt nicht geplant gewesen ist.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.07.2014 um 01:54
@Tenthirim

Es könnte sowohl eine MP7A1 als auch eine CP2 sein. Für mich persönlich sieht es allerdings nach einer polnischen PM-63 aus (was meiner Meinung nach auch am wahrscheinlichsten ist).
Tenthirim schrieb:Nun gilt zu klären ob es die Sepis oder APO/SBU/Rechter Sektor Mitglieder waren.
Das wird schwer zu klären sein. Jede Seite wird auf der eigenen Wahrheit beharren.
Tenthirim schrieb:Dieses Ultimatum wurde am 4 Juli ausgerufen mit einer gesetzten Frist bis zum 7.Juli. Der Anschlag fand allerdings am 3 statt.
Der Befehl wurde am 4 Juli in der Presse veröffentlicht. Der eigentliche Befehl muss vorher rausgegangen sein, da bereits anfang Juni davon die Rede war, dass die Polizisten aus der Region abgezogen werden und an der "Antiterroroperation" teilnehmen sollen.


- Am wahrscheinlichsten ist, dass irgendeine Splittergruppe (Separatisten oder ukrainische Radikale) sich dazu entschlossen haben auf eigene Faust loszuziehen und Unheil zu stiften. Ich habe eher den Eindruck, dass es Mitglieder irgendeiner rechten ukrainischen Vereinigung sind. Es gibt derzeit viel böses Blut und Aufrufe die "Verräter" zu bestrafen. Das ist allerdings nur eine Spekulation.


melden
Babushka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.07.2014 um 03:54
b.t.w. "Russische Propaganda"©

während sich die Tagesschau ausschweigt und ukrainische Medien sämtliche Sünden den "Terroristen" zuschreiben, scheinen einige etablierten westlichen Medien nun angesichts der Fakten nun nicht länger schweigen zu können.

Die älterste US Amerikanische Wochenzeitung "The Nation", zu deren Autoren Albert Einstein, George Orwell, Martin Luther King und Franklin D. Roosevelt angehörten. Hat einen Artikel veröffentlicht, indem es die Ereignisse der Ukraine auf eine für westliche Maßstäbe überraschend nüchternde und objektive weise zusammenfasst.

Einige interessante Zitate:

http://www.thenation.com/article/180466/silence-american-hawks-about-kievs-atrocities

- The regime has repeatedly carried out artillery and air attacks on city centers, creating a humanitarian catastrophe—which is all but ignored by the US political-media establishment.

- For weeks, the US-backed regime in Kiev has been committing atrocities against its own citizens in southeastern Ukraine, regions heavily populated by Russian-speaking Ukrainians and ethnic Russians. While victimizing a growing number of innocent people, including children, and degrading America’s reputation, these military assaults on cities, captured on video, are generating pressure in Russia on President Vladimir Putin to “save our compatriots.”
Das kann ich persönlich bestätigen. In russischen sozialen Netzwerken sind aktuell Stimmungsschwankungen zu beobachten. Die Menschen sind verzweifelt, fordern militärisches eingreifen und sind empört dass Putin immer noch zögert.
It is true, of course, that anti-Kiev rebels in these regions are increasingly well-armed (though lacking the government’s arsenal of heavy and airborne weapons), organized and aggressive, no doubt with some Russian assistance, whether officially sanctioned or not.
BUT CALLING THEMSELVES “SELF-DEFENSE” FIGHTERS IS NOT WRONG. THEY DID NOT BEGIN THE COMBAT; THEIR LAND IS BEING INVADED AND ASSAULTED BY A GOVERNMENT WHOSE POLITICAL LEGITIMACY IS ARGUABLY NO GREATER THAN THEIR OWN, TWO OF THEIR LARGE REGIONS HAVING VOTED OVERWHELMINGLY FOR AUTONOMY REFERENDA; AND, UNLIKE ACTUAL TERRORISTS, THEY HAVE NOT COMMITTED ACTS OF WAR OUTSIDE THEIR OWN COMMUNITIES.
The French adage suggested by an American observer seems applicable: “This animal is very dangerous. If attacked, it defends itself.”
BRAVO Nature!!! Der ganze Artikel ist lesenswert.


@Tenthirim
@jeremybrood
Ist das für euch Beiden offiziell genug? Denkt vielleicht noch einmal darüber nach mit was für Leuten ihr euch assozieren wollt. Die Internationale Weltgemeinschaft hat schon öfters die Seiten gewechselt. In Ägypten und in Syrien zum Beispiel. Nicht dass es euch diesmal entgeht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.07.2014 um 09:42
Fällt Euch eigentlich auf, dass man Euch hier einfach zum großen Teil nur noch Faseln lässt und auf Eure Behauptungen nicht mehr groß reagiert?

Egal wie oft Dinge auch erklärt werden, Ihr versucht weiter Euren Meinungen als Tatsachen zu verkaufen.

Also nur zur Information, nur weil der Widerspruch gegen die russische Propaganda hier nicht jede Kreisrunde mitmacht, bedeutet es nicht, Ihr habt nun Recht. Nur, die Erkenntnis setzt sich durch, das mit gewissen Gruppen kein wirklich sachlicher Dialog möglich ist.

Man schreibt hier eine Woche nicht, und hat das Gefühl, man war nie weg. Tobt Euch ruhig mal aus im Entrüsten, wie böse doch der Westen ist und wie demokratisch Russland, was für ein Menschenfreund doch der Putin so ist, nur das mit den Schwulen, aber ist nun eben so. :D

Ich finde es peinlich und bedenklich, wie sich hier einige einem Despoten anbiedern und die Augen vor den Tatsachen verschließen.

Und meine persönlich Meinung ist, es wird Zeit, dass die Separatisten da endlich raus gehauen werden, wenn sie nicht freiwillig das besetzte Gebiet räumen, sind sie auch für die zivilen Opfer verantwortlich.

Ich erinnere daran, dass das die Bevölkerung da nicht selber groß das Bedürfnis hatte für die Ziele der Separatisten ihr Leben zu lassen, wer hat sich darüber doch noch mal ausgelassen?
Ostukraine: Separatistenführer ruft Frauen zum Kampf auf

Ein Separatistenführer in Donezk beklagt in einer Videobotschaft die mangelnde Kampfbereitschaft der Bevölkerung: "Wo sind die jungen Kerle?" Jetzt sollen sich Frauen am Kampf gegen die ukrainische Armee beteiligen.

Der "Verteidigungsminister" der selbst ernannten "Volksrepublik Donezk", Igor Strelkow, hat jetzt die schlechte Kampfmoral in der Bevölkerung beklagt. Die Bewohner von Brennpunkten wie Slowjansk und Kramatorsk seien kaum bereit, zu den Waffen zu greifen, um ihre russisch geprägten Regionen zu verteidigen.

In einer Videobotschaft appelliert Strelkow an die Bevölkerung, sich dem Aufstand gegen die ukrainische Regierung in Kiew schleunigst anzuschließen - und das "russische Volk" zu retten.

Gegen Strelkow hat die EU Sanktionen verhängt. Er gilt als einer der Drahtzieher des Aufstands in der Ostukraine. Das erklärte Ziel seiner Kämpfer ist die Vernichtung der ukrainischen Truppen, die sich auf sein Territorium wagen. Er forderte die russische Armee auf, gegen die angebliche Bedrohung durch die Nato und die "Junta in Kiew" einzuschreiten.

"Nicht einmal tausend Männer"

Strelkow steht im Verdacht, im Auftrag des russischen Militärgeheimdiensts GRU zu handeln. Ermittler in Kiew vermuten, dass Strelkows bürgerlicher Familienname Girkin ist. Strelkow ist demnach abgeleitet von Strelok, dem russischen Wort für Schütze.

In der Videobotschaft zeigt sich Strelkow sichtlich enttäuscht - doch seine uninspirierte Anklage, die er vom Zettel abliest, dürfte die Massen auch nicht anstacheln. "Wo sind die jungen Kerle?", fragt Strelkow tief seufzend.

"Ich hätte nie gedacht, dass sich in der ganzen Region nicht einmal tausend Männer finden, die bereit sind, ihr Leben zu riskieren", sagte Strelkow. Stattdessen machten es sich Hunderttausende in der Region vor dem Fernseher bequem und verfolgten die Kämpfe von zu Hause aus. Bisher kämpfe nur eine kleine Gruppe von Freiwilligen aus Russland und der Ukraine.

Appell an die Frauen

"Sie warten einfach auf die Armee aus Russland, die in der Lage ist, alles für sie zu tun", so der Separatistenführer, der die Männer als feige bezeichnet. Erst hätten viele Bürger gerufen: "Gebt uns Waffen!" Jetzt gebe es ganze Arsenale - und kaum einer greife zu, um russischen Boden zu verteidigen.

Wegen des Mangels an Kämpfern forderte Strelkow nun auch Frauen auf, sich den Reihen der schwer bewaffneten Uniformierten anzuschließen. Er rief auf zum blutigen Kampf gegen die Regierungstruppen, die auch wegen der guten Bezahlung von Oligarchen ihre "Anti-Terror-Operation" fortsetzten und zum Töten von Russen bereit seien.

Strelkows Clip hatte am Montag nach kurzer Zeit im Internet bereits mehr als eine Million Klicks bei YouTube.
Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/ostukraine-separatistenfuehrer-strelkow-beklagt-kampfmoral-a-970290.html


Die Kriegstreiber im Osten gehören entsprechend bestraft.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.07.2014 um 10:21
Im Kiewer Hotel “Tourist” wollten ukrainische Gewerkschaften einen neuen Vorsitzenden wählen. Dazu kam es nicht, weil ein rechter Schlägertrupp mit Reizgas und Knüppeln die Veranstaltung stürmte. Rechte Schläger gegen Gewerkschafter? Das kennt man auch aus der deutschen Geschichte nur allzu gut.



melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

05.07.2014 um 10:29
Da war doch noch was:


300

Bilder sagen ja mehr als Worte:



Oder:

405px-Kohner - Kaiser Wilhelm II.480x480

Man muss nur die Augen aufmachen...


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden