weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.633 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 12:54
@catman
Zu deinem link von 12.28 sage ich nur:

Das sind Verbrecher! Und die soll ich persönlich mit meiner Anerkennung oder Mund-halten unterstützen??? Niemals - die gehören alle vor ein offizielles Gericht!


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 12:56
@canales

Da das Land mit dem Krieg beschäftigt ist, profitieren Oligarchen (und du sagst es bringt nix):
Vor allem aber erlebt die Ukraine derzeit eine ganze Kette höchst dubioser Firmenübernahmen, die ohne Korruption kaum möglich wären. Traditionell läuft das über eine käufliche Justiz und korrupte Behördenleiter, die verkaufsunwillige Unternehmer drangsalieren. Darüber hinaus kommen aber jetzt auch die Privatbataillone der Oligarchen zum Einsatz, die eigentlich für den Krieg im Osten gebildet wurden, sagt Andri Semiritschko vom Verein "Geschäftsleute gegen räuberische Übernahmen". Oligarchen rissen sich derzeit um die Überbleibsel aus dem Firmenimperium rund um den nach Russland geflohenen Ex-Präsidenten Viktor Janukowitsch und verklärten ihre Raubzüge als Fortführung der Revolution. "Das ist jetzt ganz modern, von Patriotismus zu reden", sagt Semiritschko, "und revolutionäre Losungen zu verkünden wie 'Wir holen nur zurück, was diese Verbrecher gestohlen haben.'"

Ein Name taucht bei diesen Vorgängen immer wieder auf, der des Dnjepopetrowsker Oligarchen Igor Kolomojski. Milliardär Kolomojski ist als Hauptfinanzier des Kriegs im Osten und wichtigster Verbündeter der neuen Regierung außerhalb Kiews. Viele unterstellen den pro-westlichen Parteien im Kiewer Parlament, selbst Vehikel von Oligarchen wie Kolomojski zu sein wie auch die einzige Oppositionspartei "Block der Oppositon".
http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-unter-kleptokratie-verdacht-101.html

wie ich bereits sagte..Krieg der Oligarchen

uuund wieder Pressefreiheit
Überall da, wo die Großaktionäre bereit stehen, die Oligarchen, finden Änderungen nicht statt. Auf Staatspräsident und Milliardär Poroschenko wird derweil die Gründung des neuen Informationsministeriums zurückgeführt, das angeblich gegen russische Propaganda vorgehen soll, selbst von Wohlmeinenden hingegen als potenzielle Zensurbehörde kritisiert wird. Dabei kontrollieren Poroschenko und seine Oligarchen-Kollegen schon jetzt alle wesentlichen ukrainischen Medienkanäle, was auch dazu führt, dass eine kritische Diskussion der hier beschriebenen Zustände im Land selbst kaum noch stattfindet.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 12:58
@Chavez
Hatte ich doch verlinkt...
http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=en&u=http%3A%2F%2Ftvrain.ru%2Farticles%2Fspch_poprosil_minoborony_pr...

War eine russische Quelle...


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 12:59
nochmal den Post von @catman - kann man nicht oft genug posten;

20.37 Uhr: Kurz vor Beginn einer vereinbarten Feuerpause in der Ostukraine plant Russland nach US-Angaben eine weitere Waffenlieferung an die prorussischen Separatisten. Russland habe entlang der Grenze eine große Lieferung von Nachschub vorbereitet, sagte die Sprecherin im Washingtoner Außenministerium, Jen Psaki, am Freitag. «Das ist eindeutig nicht im Geist der Vereinbarung dieser Woche.» Alle Beteiligten seien im Vorfeld der geplanten Waffenruhe zu vollständiger Zurückhaltung aufgerufen. Russland bestreitet, den Aufständischen mit Waffen zur Seite zu stehen.

http://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/ukraine-krise-tote-bei-gefechten-nach-minsker-gipfel_id_4474843.html
@catman schreibt:
habn die den A. offen ? Wollen Waffen und Ausbilder zur Verfügung stellen, aber Russland handelt :

eindeutig nicht im Geist der Vereinbarung dieser Woche

Ich kack dene aufn Kopp *wütend guck*
Jo, bin auch angepißt von der Lügerei!

ICH FORDERE VON AMERIKA SICH FRIEDLICH ZU VERHALTEN!
HALTET EUCH RAUS! Das ist alles was man von euch verlangt. Ist doch nicht zu viel, oder gar unlogisch.

Und eure Waffen und Ausbilder behaltet bei euch! Ab übern Teich .... huschhusch ins Wasser mit euch.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:03
Zwischen Ausbildung und Kriegsgerät klafft immernoch ne Lücke ;)
In donetsk gibt es wohl interne "Schusswechsel"


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:04
Flüchtlinge: Human Rights Watch fordert menschenwürdige Zustände in Ukraine

Human Rights Watch erhebt wegen der Behandlung von Flüchtlingen schwere Vorwürfe gegen die Ukraine und die EU. Der Direktor des Deutschland-Büros, Michalsky, sagte im Deutschlandfunk, die Menschen würden in der Ukraine inhaftiert wie Gefangene und teils gefesselt und geschlagen. Es handle sich um einen Skandal, über den Human Rights Watch schon 2010 berichtet habe. Michalsky kritisierte in scharfer Form auch die Europäische Union. Tausende Menschen nutzten die wenig bekannte Fluchtroute über die Ukraine in die EU. Sie würden oft zurückgeschickt, ohne einen Asylantrag stellen zu können. Ausdrücklich sprach Michalsky von einem Verstoß gegen internationales Recht. Er forderte, dass Beamte der EU in die Ukraine reisen, um sich ein Bild von der Situation zu machen. "Report Mainz" und "Der Spiegel" hatten gestern über das Thema berichtet. Dabei ging es auch um den Vorwurf, dass die EU die Haftanstalten für Flüchtlinge in der Ukraine mitfinanziere. Brüssel erklärte, die Gelder dienten dazu, die Standards der Gefängnisse zu verbessern.

http://www.deutschlandfunk.de/kaempfe-um-debalzewo-in-der-ukraine-gehen-weiter.353.de.html?drn:news_id=452499


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:04
jedimindtricks schrieb:Zwischen Ausbildung und Kriegsgerät klafft immernoch ne Lücke ;)
Nicht wirklich. Beides ist dazu da, um die Schlagkraft der Truppen zu erhöhen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:05
@canales
ich hab mir den Übersetzten Teil nicht durchgelesen, sondern in Original. Und da steht das eine Menschenrechtsorganisation bei dem Verteidigungsministerium angefragt hat ob die Information stimmt, das Wehrdienstpflichtige zum Einsatz in die Ukraine gezwungen werden. Also da die Information von Doschd sich schön öfter als totaler Bullshit sich erwiesen hat. Finde ich an der Meldung auch nichts schlimmes, schließlich ist die Organisation auch dazu da um solche Gerüchte und Informationen zu prüfen.

Aber ganz nebenbei, wozu soll man Wehrdienstpflichtige dorthin schicken? Ist der Speznas ausgegangen oder wie?

Es ging mir um das Video welches du hier rein gestellt hast, wo du Behauptungen aufgestellt hast die nicht durch das Video bestätigt wurden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:06
@dunkelbunt
Joo . Die Rebellen wurden monatelang ausgebildet + Kriegsgerät = höhere Schlagkraft gegenüber der UA
Immernoch ne Lücke


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:07
Ihr wollt Euch jetzt wirklich auf Kindergartengepänkel einlassen. Wer sein Haus verteidigt muss in seinem Haus sitzen, das ist taktisch ziemlich dumm.
Du IVAN behauptet den Unsinn, das sie die BM21 und co vor "ihren" Häusern parken.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:09
@Chavez
Several other servicemen / h in late January human rights activist said that in November, they and their colleagues (of 70) under pressure from the command signed contracts and were sent to the Rostov region, where they allegedly crossed the Russian-Ukrainian border. The details of what they were doing on the other side of the border, the military did not tell.
Naja, wenn das richtig übersetzt ist, dann kann man durchaus Schlüsse daraus ziehen...


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:10
@jedimindtricks
Deswegen ist da trotzdem kein wesntlicher Unterschied.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:10
Hier ein Paar Auszüge, die meine These bezüglich Bandenkrieg immer mehr stärken:
Der Krieg schafft offenbar auch den Boden dafür, dass bislang Undenkbares im innerukrainischen ökonomischen Machtgefüge plötzlich Wirklichkeit wird. Attacken gegen den bis dato reichsten und mächtigsten Ukrainer, Rinat Achmetow, etwa.

Vor gut einer Woche nahmen bewaffnete Kräfte unbekannter Herkunft eine Fabrik des unantastbaren Herrschers über den metall- und kohlereichen Donbass in Donezk ein.
Sympathisierte er anfänglich mit den ostukrainischen Separatisten, die er laut deren Aussagen auch finanzierte, und ihrer Forderung, das Land zu föderalisieren, so schwenkte er Mitte Mai um und plädierte gegen den Willen der Separatisten für die territoriale Integrität des Landes. Dies nach Meinung ukrainischer Beobachter auch deshalb, weil er sich weiterhin Privilegien wie billigere Transporttarife für seine Unternehmen sichern wollte.

Gänzlich auf die Seite der neuen ukrainischen Regierung stellte er sich allerdings dennoch nicht, weil er stets für Verhandlungen mit den Separatisten votierte.
Unterm Strich hat er sich damit Feinde auf beiden Seiten geschaffen. Und weil er sich dem Aufruf der separatistischen Anführer der sogenannten Donezker Volksrepublik, Steuern an sie abzuliefern, verweigerte, haben sie schon bald dafür plädiert, Achmetows Vermögenswerte einfach zu "nationalisieren".
Kolomojskyj scheint derzeit durchzustarten wie nie zuvor. Während etwa die Regierung Steuererhöhungen für Achmetows Erzsektor durchsetzte, schlugen ähnliche Versuche für den Ölsektor, in dem Kolomojskyj tätig ist, fehl.

"Der kolossale finanzielle Einfluss von Igor Kolomojskyj auf die politische Riege der Ukraine erlaubt es ihm, der neuen Führung des Landes praktisch seine Spielregeln zu diktieren", heißt es etwa in einem internen Papier deutscher Nachrichtendienste, das der "Welt" vorliegt: Demnach stelle sich Kolomjskyj auch gegen jegliche Verhandlungen mit den Separatisten und verfolge deren Vernichtung.

Im Unterschied zu Achmetow, der sich nur Spezialsicherheitseinheiten zum Schutz der eigenen Firmen nimmt, finanziert er auch bewaffnete Verbände, die gegen die Separatisten in den Kampf geschickt werden. Und er scheint von Rachegefühlen geleitet.
Aber es geht in die Richtung, wenn er einen Gesetzesantrag unterstützt, der vorsieht, die Betriebe jener Unternehmer zu nationalisieren, die die Separatisten unterstützt haben. "Das zielt offensichtlich gegen Achmetow", erklärt Wladimir Dubrowskyj vom Kiewer Wirtschaftsforschungszentrum CASE Ukraine: "Kommt es zu diesem Gesetz, wird es als Werkzeug zur Besitzumverteilung dienen".
Vor wenigen Wochen nun wurde Firtasch in einer Reportage des TV-Kanals "1+1", der Kolomojskyj gehört, als Marionette des Kremls vorgeführt, weil er früher Geschäfte mit einem russischen Mafiapaten gemacht habe – eine alte Geschichte, die einst Timoschenko hochgespielt hatte, um Firtasch aus dem Gasgeschäft zu drängen, obwohl sie früher selbst mit diesem Paten zu tun gehabt hatte.
Firtasch, der seinerseits in seinem TV-Kanal Kolomojskyj bei jeder Gelegenheit bloßstellt, hat sich mit Poroschenko offenbar auch deshalb zusammengetan, um sich Schutz vor dem neuen Aufsteiger Kolomojskyj zu sichern.
Vollständiger Artikel unter:

http://www.welt.de/wirtschaft/article131480672/In-der-Ukraine-tobt-der-Krieg-der-Oligarchen.html

Das ist keine Antiterroroperation , sondern der größte Mafiakrieg aller Zeiten...nach wie vor ausgeblendet trotz der Offensichtlichkeit


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:11
@jedimindtricks
jedimindtricks schrieb:In donetsk gibt es wohl interne "Schusswechsel"
Scheinen (privat-politische) Straßenkämpfe zu sein.
Alle gefangen nehmen und erst mal weg sperren. Dann die Herkunft, ihr Motiv oder auch den Auftraggeber raus finden. Nein, kein Waterboarding, ein anständiges Verhör tut´s auch. Und wenn die nicht nachweisbar die Wahrheit sagen, dann bleiben die Unverbesserlichen wohl besser im Gefängnis.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:12
Laut Karlheinz Gördes, Pressesprecher beim Kreis Borken, wurde das Kennzeichen am 9. September 2011 ausgegeben – und zwar an einen Ukrainer, der angab, mit diesem Nummernschild einen Lkw in sein Heimatland überführen zu wollen.
Und weil das Schild seit Jahren abgelaufen ist, haben die Behörden da jetzt auch keine Handhabe gegen niemanden :)t
naja ist auch egal, jedenfalls geklärt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:13
catman schrieb:Das ist keine Antiterroroperation , sondern der größte Mafiakrieg aller Zeiten...
bist du sicher, dass es den mexikanischen Drogenkrieg toppt?


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:13
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:Human Rights Watch erhebt wegen der Behandlung von Flüchtlingen schwere Vorwürfe gegen die Ukraine und die EU.
Der Mist, der da an die Oberfläche quillt scheint unbegrenzt zu sein. Doch lieber haben wir den Mist jetzt auf dem Tisch, als dass die mistige Kloake uns zu spät explodiert und um die Ohren fliegt.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:16
aus dem link von @catman
catman schrieb:
Der Krieg schafft offenbar auch den Boden dafür, dass bislang Undenkbares im innerukrainischen ökonomischen Machtgefüge plötzlich Wirklichkeit wird. Attacken gegen den bis dato reichsten und mächtigsten Ukrainer, Rinat Achmetow, etwa.

Vor gut einer Woche nahmen bewaffnete Kräfte unbekannter Herkunft eine Fabrik des unantastbaren Herrschers über den metall- und kohlereichen Donbass in Donezk ein.
@jedimindtricks
Jetzt sollte sich spätestens die Lücke schließen, warum da immer noch "Straßenkämpfe" zugange sind.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:16
dunkelbunt schrieb:Nicht wirklich. Beides ist dazu da, um die Schlagkraft der Truppen zu erhöhen
Klar ob ich dir das Schießen beibringe oder ne geladene Knarre schenke ist dasselbe
dunkelbunt schrieb:Deswegen ist da trotzdem kein wesntlicher Unterschied.
für dich, nur für dich.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.02.2015 um 13:17
@canales
das sind wieder Aussagen die jemand jemandem gegeben hat. Wenn sie Beweise haben einfach präsentieren. Und noch einmal das land hat einen riesen Haufen Leute die in irgendwelchen Kriegen waren, wozu Wehrpflichtige schicken. ich halte es für eine weitere Nebelbombe, für die Doschd in Russland auch bekannt ist.


melden
385 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden