weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

147 Beiträge, Schlüsselwörter: Israel, Besatzung, Breaking The Silence, Freiheit Für Palästina

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

19.09.2015 um 13:54
Polexplorer schrieb:Die Hamas wurde von Anfang an von Israel unterstützt um die eher moderate Fatah zu schwächen.
Das ist auch wieder nur VT-Unfug, hatten wir hier schon mehrmals.

Diskussion: Israel - wohin führt der Weg? (Beitrag von fabs)
Polexplorer schrieb:Die Hamas Charta ist zudem bedeutungslos, da Israel am längeren Hebel sitzt und laut Likud-Bibel keinen unabhängigen Palästinenserstaat toleriert. Das läuft schon ewig so und wird auch so bleiben.
Nö, ist sie sicher nicht. Zum einen zeigt sie die Leitlinien im Denken der Hamas auf, eine Revision der Charta hat man bis heute nicht vorgenommen und in ihren Statements kommt stets der antisemitische Geist der Charta zum Vorschein. Ihre Vorgehensweise zeigt diesen ja auch auf.

Zum anderen ist die Hamas immer noch die stärkste Kraft im Gazastreifen, wird - auch wenn es da zuletzt immer wieder Differenzen gab - vom Iran unterstützt und übt nicht nur Terror nach außen, sondern auch nach innen, gegen die Gazaner Bevölkerung, um ihre Stellung zu festigen. Zumal die Hamas doch bisher jegliche Konfliktlösung am Verhandlungstisch ausschloss, vor Verhandlungen zwischen beiden Seiten oft Terror walten liess.

Und selbst wenn ihre Macht ins Wanken geriete würde an ihre Stelle eher der PIJ treten, nicht die Fatah bzw. die von ihr kontrollierte PA. Und die sind noch mehr auf Teherans Kurs.

Btw. hat Netanjahu sich schon mehrmals zur Zwei-Staaten-Lösung bekannt. Das Rückrudern im Wahlkampf würde ich nicht zu ernst nehmen, das Bekenntnis, unter der Einschränkung, das es momentan nicht durchsetzbar ist, schon. Denn mit der Erfahrung von 2000 und 2005 wird Israel sich nicht wieder auf einen einseitigen Abzug einlassen oder den Iranern einen Palästinenserstaat auf dem Silbertablett servieren.

Das die im Westjordanland dann die nä. Front gegen Israel eröffnen, ist offensichtlich.
I announced and it will absolutely happen that, just like #Gaza, the #WestBank must also be armed to be ready for defense. 11/25/04
https://twitter.com/khamenei_ir/status/644535322760626176?ref_src=twsrc%5Etfw
Polexplorer schrieb:Das sind unschöne Einzelfälle, die aber keinesfalls belegen das BDS "im Kern" antisemitisch ist. Die meisten Unterstützer von BDS sind ganz normale Menschen. Gewerkschaftler, Kirchenverbände, Studenten, Musiker, und sogar Spitzenpolitiker wie der Britische Labourparteichef Jeremy Corbyn.

Gerade erst hat sich die Regierung der Isländischen Hauptstadt Reykjavik für den Boykott israelischer Produkte entschieden.
Was die unausrottbare Kontinuität des europäischen Antisemitismus, nun in seiner geopolitischen Reproduktion im Antizionismus, also dem Hass auf den Juden unter den Staaten, belegt und nicht etwa die Honorigkeit dieser Leute. Und auch Antisemiten sind im Grunde nur "ganz normale Menschen", keine Marsmännchen.

Und der Corbyn schreckt auch nicht davor zurück Hamas (und Hisbollah) als Freunde seiner Labour Party zu bezeichnen, eine Besserung der Lebensumstände der palästinensischen Bevölkerung - das nun mal auch mit dem Fortbestehen von Gangs wie Hamas und den Kleptokraten der Fatah bzw. deren Politiken verbunden ist - ist garantiert nicht im Interesse eines Jemands, der in der Hamas einen Verbündeten sieht. Der will die Auslöschung Israels.
Polexplorer schrieb:Die desaströse Nahostpolitik der USA, besonders in den letzten Jahren, ist dem Einfluss dieser Lobby geschuldet. Die US Regierung hätte bestimmt nie diese brutalen FSA/IS Terroristen in Syrien unterstützt um Assad zu stürtzen.
Ja, die übermächtige Macht der Israellobby, die die Außenpolitik Amerikas im Nahen Osten diktiert, die US-Regierung in den Irakkrieg hetzte aber kein Buch über sich verhindern kann - was ziemlich verwundert, behaupten Mearsheiemr und Walt doch auch, die Lobby bestimme die öffentliche Meinung im Land. Stattdessen profitierten die beiden Autoren von ihrem Buch nur, hinlänglich diskreditiert sind sie keineswegs.

Das Obama mit seine Abzug der amerikanischen Militärpräsenz im Irak nicht nur den Kurs Bushs und seiner neokonservativen Berater - unter denen Antisemiten besonders, und natürlich rein zufällig, die Juden hervorheben - konterkarierte und dies eine der Ursachen für den Aufstieg des IS ist, fällt dem beflissenen Israelkritiker natürlich nicht auf. Dessen Motto ist: Verstand aus, Ressentiment an - und, das hat er sich beim klassischen Antisemitismus abgeschaut, da spielt es keine Rolle wie es sich mit der Realität verhält - Hauptsache die Juden, pardon, die Israellobby ist schuld, auch wenn sie gegen ihren eigenen vermeintliche Interessen handelt. Ob nun am Irakkrieg oder dem Abzug aus dem Irak, der mit zur heutigen Instabilität des Landes beitrug (nachdem man ja durch eine Großoffensive von 150.000 GIs und sunnitischen Stämmen AQI besiegte), weil der Iran Amerikas Vakuum dankend ausfüllte und seitdem fleißig seine Revolution in den Nahen Osten exportiert und, wie in Syrien und im Irak, Sunniten drangsaliert.

Ohne Amerikas Zurückhaltung könnte er dies gar nicht. Die Israellobby hat dem Obama sein Appeasement gegenüber den Mullahs sicherlich nicht aufgezwungen, den Ajatollahs ihren Weg zur Atombombe sicher nicht freigemacht. Da handelt die Obama-Administration entgegen den Interessen Israels, die in diesem Falle sogar ihre Existenz berühren. So sehr beherrschen sie die US-Politik.


AIPAC hat in Washington einen guten Stand, das steht außer Frage. Aber sie hat nicht jene Allmacht, die man ihr zuschreibt. Im amerikanischen Politiksystem gibt es schliesslich viele Interessengruppen, die bedient werden wollen - was man im Präsidentschaftswahlkampf immer wieder sehen kann, wo schon zwecks Stimmen und Spenden so viele Leute wie möglich ins Boot geholt werden müssen. Lobbies wie die der Rentner, Waffenfanatiker, Hispanics, Veteranen, Tierschützer, Schwulen und Lesben usw. sind ebenfalls stark vertreten. Wesentlich einflussreichere Lobbies wie die der Ölimporteure oder der Waffenexporteure haben sogar Interessen, die denen Israels entgegenstehen.

Zum anderen beruht das amerikanisch-israelische Verhältnis, das ja auch kein in Stein gemeißeltes ist, durchaus auf gemeinsamen Werten, auch wenn man das unter Obama manchmal nicht mehr glauben mag. Schon die Pilgerväter waren frühe Prozionisten, benannten ihr Projekt als "Neues Israel". John Adams sprach sich bereits 1819 für die Etablierung eines unabhängigen jüdischen Staates in Judäa aus. Und von der Struktur sind sich beide Gesellschaften ebenfalls sehr ähnlich: beides sind Einwanderungsgesellschaften, beide Staaten setzen auf die rule of law und die Urbarmachung der Natur - ganz im Gegensatz zu Deutschland, wo der Kult um Authentizität und ein Staatskonzept a la Sui generis bis heute maßgeblich das Denken beeinflussen.

Darin liegen die Gründe für Amerikas Prozionismus, nicht im Wirken einer schier übermächtigen und angeblich unantastbaren Israellobby. Eine hegemoniale Frontstellung von AIPAC, der ihr zugeschriebene unermessliche Einfluss auf die amerikanische Politik: Das ist an den Haaren herbeigezogen.


melden
Anzeige
Polexplorer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

20.09.2015 um 13:26
@JoschiX
JoschiX schrieb:Ich bin mir sicher der eine oder andere geneigte Mitleser wird hier schon was konstruieren um Israel die Schuld für diese erneute Eskalation zu geben und wenns mit Märchen von der Erschaffung des IS im Gazastreifen ist.
Naja, die Zionisten und der Islamische Staat scheinen Verbündete zu sein. Neben diversen Golfstaaten werden diese Steinzeitislamisten jedenfalls auch von der US Regierung trainiert und finanziert. Israel hat auch etliche verletzte Terroristen auf den Golanhöhen behandelt, bewaffnet und wieder nach Syrien zurückgeschickt.
Normale Rechtsstaaten und Demokratien würden jeden nicht-Syrischen Terroristen nach der Behandlung sofort festnehmen und in sein Heimatland abschieben. Aber Israel ist längst zum Schurkenstaat geworden, dem UN Resolutionen genauso am Allerwertesten vorbeigehen wie der Atomwaffensperrvertrag.

Die ersten, die ihre Augen vor der engen Kooperation zwischen Israel und den Kämpfern des IS und der Nusra-Front nicht länger verschließen wollten, waren die österreichischen Blauhelme der UNDOF-Mission, die im Auftrag der UNO seit 1974 den Waffenstillstand zwischen Israel und Syrien auf dem Golan überwacht hatten. Mehrfach waren die Soldaten Ziel von Anschlägen und Entführungen, gleichzeitig konnten sie beobachten, dass die Kämpfer offenbar in gutem Einvernehmen mit den israelischen Truppen standen. Die österreichische Regierung zog ihr Kontingent im Sommer 2013 ab.

Ein ausführlicher Bericht der UN-Truppen auf dem Golan bestätigt die enge Kooperation zwischen Israel und den Kämpfern. Am 1. Dezember legte der UN-Generalsekretär ihn dem Sicherheitsrat vor, der bis Jahresende über die Fortsetzung der Mission auf dem Golan entscheiden muss.

Der UNDOF-Bericht beschreibt detailliert die verschiedenen Begegnungen zwischen Kämpfern und dem israelischen Militär. So wurden etwa 15 Kilometer südlich von Kuneitra mehrfach verwundete Kämpfer über die Grenze in den von Israel annektierten Golan transportiert. Nach ihrer Behandlung und Genesung konnten die Kämpfer ungehindert den Rückmarsch nach Syrien antreten. Auch die Übergabe von Paketen an die Kämpfer wurde beobachtet.

In einem früheren Bericht vom Juni heißt es, dass allein in der Nähe des UNDOF-Stützpunktes 85 im dreimonatigen Berichtszeitraum 59mal Verletzte an die israelische Armee übergeben und 19 behandelte Männer nach Syrien zurückgekehrt seien. UNDOF geht davon aus, dass mehr als 1.000 verletzte Kämpfer in Israel behandelt worden seien.


http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Syrien1/israel2.html

terroriste-netanyahou-e1397406203233


@fabs
fabs schrieb:Das ist auch wieder nur VT-Unfug, hatten wir hier schon mehrmals.
Ich glaub zwar kein Wort, lasse das jetzt aber so stehen weil ich keine Belege habe. Die Israelische Regierung wäre auch ziemlich dämlich wenn sie uns phöösen Israelkritikern und Antizionisten noch die Durchschläge sämtlicher Kapitaltransaktionen an die Hamasführung überlassen hätte.

Falls noch jemand Interesse am Thema hat, bitte hier weiterlesen:

http://www.globalresearch.ca/articles/ZER403A.html
fabs schrieb:Btw. hat Netanjahu sich schon mehrmals zur Zwei-Staaten-Lösung bekannt. Das Rückrudern im Wahlkampf würde ich nicht zu ernst nehmen, das Bekenntnis, unter der Einschränkung, das es momentan nicht durchsetzbar ist, schon. Denn mit der Erfahrung von 2000 und 2005 wird Israel sich nicht wieder auf einen einseitigen Abzug einlassen oder den Iranern einen Palästinenserstaat auf dem Silbertablett servieren.
Israel ist nicht an einer Zweistaatenlösung interessiert, das müsste mittlerweile doch wirklich jeder begriffen haben. Netanjahu's Lippenbekenntnisse verschaffen der Regierung Zeit, die unbarmherzige Siedlungspolitik voranzutreiben um den Palästinensern jegliche Möglichkeit auf einen Staat zu nehmen.
Wenn Israel nur endlich aufhören würde zu Bauen, aber das passiert eben nie.

Die Zweistaatenlösung ist längst vom Tisch, mittlerweile strebt Jerusalem einen wirklichen Apartheidsstaat an.
Die Hardlinerin und Jerusalem Post Kolumnistin Caroline Glick hat das alles längst ausformuliert. Für diese Frau ist übrigens auch Obama an allem schuld...

413Ll8C5xAL. SX331 BO1204203200
fabs schrieb:Was die unausrottbare Kontinuität des europäischen Antisemitismus, nun in seiner geopolitischen Reproduktion im Antizionismus, also dem Hass auf den Juden unter den Staaten, belegt und nicht etwa die Honorigkeit dieser Leute. Und auch Antisemiten sind im Grunde nur "ganz normale Menschen", keine Marsmännchen.

Und der Corbyn schreckt auch nicht davor zurück Hamas (und Hisbollah) als Freunde seiner Labour Party zu bezeichnen, eine Besserung der Lebensumstände der palästinensischen Bevölkerung - das nun mal auch mit dem Fortbestehen von Gangs wie Hamas und den Kleptokraten der Fatah bzw. deren Politiken verbunden ist - ist garantiert nicht im Interesse eines Jemands, der in der Hamas einen Verbündeten sieht. Der will die Auslöschung Israels.
Für euch will doch jeder Politiker der mal etwas Rückgrat zeigt gleich Israel auslöschen. Mir gefällt dieser Mann, er zeigt Charakter und redet nicht nur. Es gibt genug unterwürfige Waschlappen die an der Klagemauer ihren politische Initiationsritus durchlaufen müssen. Das ist einfach nur beschämend und ärgerlich.
Aber langsam sollte ich mich hier wohl etwas zurückhalten, ich will keine Sperre ausfassen.

https://electronicintifada.net/blogs/ali-abunimah/champion-palestinian-rights-wins-leadership-uk-labour-party

Die Reaktionen der Israelischen Presse sind sind einfach köstlich. Die versteht die Welt nicht mehr und schwingt längst die Nazikeule :D

Born-To-Kvetch

Auf den Syrienkonflikt/AIPAC gehe ich später noch ein, ich muss kurz weg.


melden
Kid-Eule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

20.09.2015 um 13:55
Der Atomwaffensperrvertrag kann Israel auch am Arsch vorbeigehen,
weil sie ihn nie unterschrieben haben.

Dass Israel IS unterstützt ist eine substanzlose Verschwörungtheorie,
die erstmal bewiesen werden möchte.

Die Palästinenser sind nicht an einer Zweistaatenlösung interessiert,
da sie ein "Palestine from the river to the sea" ohne Juden haben wollen.

Israel hat mit dem Abzug aus dem Gazastreifen 2005 signalisiert, dass
derlei Hetzbeiträge wie man sie oben bei Polarexplorer findet, nicht der
Wahrheit entsprechen. Die Antwort der Palästinenser:
Aus dem Gazastreifen kamen auch nach 2005 die Raketen.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

20.09.2015 um 13:57
@Polexplorer
ag friedensforschung und globalresearch sind nicht seriös. Auf globalresearch wurde sogar nordkorea als arbeiterparadies gefeiert

North Korea, a Land of Human Achievement, Love and Joy
http://www.globalresearch.ca/north-korea-a-land-of-human-achievement-love-and-joy/5344960


melden
Kid-Eule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

20.09.2015 um 14:06
http://www.buzzfeed.com/unwatch/top-10-worst-un-decisions-of-2014-16hdk
enhanced-1661-1419197733-1

Sorry, die UN-Resolutionen kann man auch nicht ernstnehmen, wenn fast 50% aller dieser
Resolutionen den Nahostkonflikt betreffen und Israel beschuldigen. Nur weil irgendwo UN draufsteht heißt dass nicht das es seriös ist. Die UNRWA ist auch so ein Verein der terroristische
Aktivitäten gegen Israel unterstützt. Aus deren Lagern fliegen die Raketen der Hamas auf Israel.


melden

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

20.09.2015 um 14:44
Polexplorer schrieb:Ich glaub zwar kein Wort, lasse das jetzt aber so stehen weil ich keine Belege habe. Die Israelische Regierung wäre auch ziemlich dämlich wenn sie uns phöösen Israelkritikern und Antizionisten noch die Durchschläge sämtlicher Kapitaltransaktionen an die Hamasführung überlassen hätte.
Ja, das ist symptomatisch für "Israelkritiker" und eine Parallele zum bzw. Konstante des Antisemitismus - das Gerücht über die Juden ist durch kein Argument zu widerlegen, man bewegt sich stets nur in den engen Grenzen seines Wahns. Da schwadroniert man lieber auch von den "Durchschlägen sämtlicher Kapitaltransaktionen an die Hamasführung" durch Israel.
Polexplorer schrieb:Für euch will doch jeder Politiker der mal etwas Rückgrat zeigt gleich Israel auslöschen. Mir gefällt dieser Mann, er zeigt Charakter und redet nicht nur. Es gibt genug unterwürfige Waschlappen die an der Klagemauer ihren politische Initiationsritus durchlaufen müssen. Das ist einfach nur beschämend und ärgerlich.
Sie beherrschen eben die europäische und amerikanische Politik, wie du schon sagtest, da müssen die eben als erstes zu ihren Herren pilgern und demütig den Kopf senken und in Yad Vashem das Auschwitz unser beten.

Um dann, wieder zuhause, ihre Irangeschäfte abzuwickeln, antizionistische NGOs zu sponsern, die einseitige Ausrufung eines Palästinenserstaates zu goutieren, Kauft nicht bei Juden äh den Boykott israelischer Waren organisieren usw.

Aber siehe oben.
Polexplorer schrieb:Israel hat auch etliche verletzte Terroristen auf den Golanhöhen behandelt
Das ist richtig. Allerdings werden in Israel auch Hamas- und Fatahgranden bzw. ihre Familienangehörigen oder Palästinensische Attentäter, die niedergestreckt wurden, behandelt.

Aber da der israelische Schurkenstaat natürlich inhuman ist kann das nicht ethischen Prinzipien entspringen.
Polexplorer schrieb:Normale Rechtsstaaten und Demokratien würden jeden nicht-Syrischen Terroristen nach der Behandlung sofort festnehmen und in sein Heimatland abschieben.
Die kommen ja auch über die Grenze und stellen sich mit "Hallo, ich bin der Majid, komme aus Tunesien und diene nun der Al-Nusrah-Front in Syrien. Bitte schicken sie mich nach meiner Genesung zurück dorthin." vor. Bei den aus Syrien in israelische Krankenhäuser flüchtenden Verwundeten, deren Zahl beträchtlich sein soll, kann man sowas schlecht verifizieren.

Aber eigentlich müsste es natürlich ein Klacks sein, beherrschen die Juden, pardon, Israel doch die USA und Europa, haben die Hamas und den IS gegründet. Also müsste das ein Kinderspiel sein, ist ja im Grund genommen einer ihrer Mitarbeiter.
Polexplorer schrieb:Die Zweistaatenlösung ist längst vom Tisch, mittlerweile strebt Jerusalem einen wirklichen Apartheidsstaat an.
Die Hardlinerin und Jerusalem Post Kolumnistin Caroline Glick hat das alles längst ausformuliert.
Glick optiert für die Annektion der Westbank, weil die Geburtenrate bei den Arabern am Sinken ist und ihrer Argumentation nach eine demografische Auflösung Israels nicht zu befürchten stünde. Da die Araber dann formal israelische Staatsbürger würden, mit ihrer Staatsbürgerschaft auch die vollen Rechte erlangen täten und dies das Gegenteil einer Apartheid ist, muss dich natürlich nicht kümmern, dir wird schon irgendetwas einfallen, um deine Hasspropaganda zu rechtfertigen.


melden
Gat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

20.09.2015 um 15:13
@HeurekaAHOI

wann immer isreal stellungen der hamas beschiesst, wird in den medien berichtet, dass die bösen juden mal wieder kindergärten und schulen und krannkenhäuser beschiessen. und das wird dann so stehen gelassen.
die leute sollen glauben, dass sie selbst auf ihre antisemitische überzeugung gekommen sind.
es wird natürlich nie berichtet, dass die hamas absichtlich ihre raketenstellungen neben krankenhäusern, kindergärten und schulen aufstellt. um diese unschudligen menschen als schutzschild und politisches instrument zu missbrauchen.


melden
HeurekaAHOI
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

20.09.2015 um 15:14
Gat schrieb:wann immer isreal stellungen der hamas beschiesst, wird in den medien berichtet, dass die bösen juden mal wieder kindergärten und schulen und krannkenhäuser beschiessen. und das wird dann so stehen gelassen.
Ich gebe mich geschlagen. Es hat leider wenig Sinn mit dir darüber weiter zu diskutieren, da die Fronten über dieses Thema zwischen uns beide verhärtet sind. Schönen Tag noch, und auch ein weiteres schönes Leben!


melden
Gat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

20.09.2015 um 15:17
dagegen kannste wohl nix sagen.

früher oder später müsst ihr euch selbst eingestehen, dass eure mutivation nicht aus der nächstenliebe zu den palästinensern kommt, sondern aus dem hass gegen die juden.

ob du dazu gehörst oder wer hier sonst noch, das will ich niemandem unterstellen., da ich euch nicht kenne. das ist ganz allein eure entscheidung.
aber ihr müsst wissen was ihr tut und warum ihrs tut.

es gibt ein grund warum ich das sage, denn so steht es geschrieben:

wer mein volk segnet der sei gesegnet, wer mein volk verflucht der sei verflucht.
hier gehts um das haus isreal und das haus juda

niemand ist frei von sünde ausser gott allein und nur gott darf richten.
und er wird richten auch über sein haus.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

20.09.2015 um 18:10
Das mit Israel ist schon so eine Sache. Die Gewalt und die Propaganda wird wohl von beiden Seiten ausgehen. Ich habe leider auch mal gedacht, ich müsste Israel fast schon blind verteidigen und alle, die was dagegen sagen, wären nahe am Antisemitismus. Es ist nicht ganz von der Hand zu weisen, dass manchmal so im Vergleich und Verhältnis zu anderen Staaten Israel höhere Verurteilung erfährt von der UN, als etwa der Iran, obwohl der Iran gut möglich mehr Unterdrückung ausübt gegen die, die sie als Abweichler betrachten und wohl mehr Menschen im Jahr hinrichtet. Wenn dem nicht so ist, und ich mich irre; sehr gerne würde ich dann die Fakten hören, wenn es anders ist, denn ich kann hier natürlich auch einem Irrtum aufliegen.

Was mich aber vor allem auch immer verwundert, ist das Argument, dass Israel sein gelobtes Land vor Anderen zustehe. Ich würde dazu gerne die Argumente jener Leute hören, und wie weit sie denn dieser Auffassung sind? Gehört da die als völkerrechtswidrig deklarierte Besiedlung weiterer Gebiete im Westjordanland dazu? Manche sagen, ursprünglich hätte dieses Land den Juden gehört, die nur ungerechterweise daraus vertrieben worden seien. Aber jene mag ich auf die Thora (Das alte Testament) selbst verweisen. Denn da steht geschrieben, dass das Land schon vor den Juden anderen Völkern gehörte. Sieben Völkern an der Zahl, die das Land bebaut hatten. Was geschah mit diesen? Nach der Erzählung aus der Thora wurden diese von Gott allesamt der Ausrottung preisgegeben, damit die Juden eben jenes Land besiedeln könnten, in dem, "Milch und Honig" flößen und dass diese ihre Bauten einnähmen. Mögen solche Leute also damit argumentieren? Das nämlich hieße, dass der Staat Israel schon seit seiner ersten Gründung auf Unrecht basieren würde und nichts weiter als eine religiöse Begründung dahinter liege.

Heute ist es so, wie es ist, und natürlich möchte gerne jedes Volk über sich selbst bestimmen und am besten einen eigenen Staat, nur sollte man das eben trotzdem nicht außer Acht lassen. Nun aber wenn man sich die Feinde Israels ansieht, so scheinen sie mir oft nicht viel besser zu sein. Sehe man sich alleine das Verhalten so mancher hier lebender Libanesen und Palästinenser gegenüber Deutschland an, so ist es schon eine Ironie, wenn diese dann so über Israel herziehen. Oder sehe man sich die islamische Republik Iran an, wo man mitunter gezüchtigt wird, wenn die Autoritäten meinen, dass sich etwa eine Frau zu locker, lässig und unzüchtig angezogen hätte. Oder sehe man sich an, was sie jenen antun, die nicht ihrer Linie entsprechen. Und jene meinen dann, dass sie den Kampf gegen imperiale Unterdrücker zu führen hätten.


melden

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

20.09.2015 um 20:51
Nur weil es in mythischen Schriften steht, haben die Juden noch lange keinen Anspruch auf Palästina ...
Nach fast 2000 Jahren erübrigen sich irgendwelche Ansprüche sowieso, zudem waren die Israeliten laut dieser Schriften selbst Landräuber ...

Was die Briten gemacht haben mit der willkürlichen Grenzziehung, war Mumpitz. Man hätte sich mit der dort ansässigen Bevölkerung friedlich verständigen müssen, um die Juden zu integrieren, anstatt erstmal den Großteil von ihnen zu verjagen, damit man in der Mehrheit im Land ist ...


melden
Kid-Eule
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

20.09.2015 um 23:50
Es gab vor 1948 keinen muslimischen Staat und es gibt auch bis heute keinen. "Palästina" ist immer noch der Name der Region. Vor 1945 und bis in die 60er oder 70er Jahre war dieser Begriff mit Israel assoziiert. Gerade in Deutschland kursieren die wildesten antiisraelischen Lügen, die sich bei näherer Betrachtung schnell in Luft auflösen.
Ja, die Deutschen wurden, aufgrund Hitlers Krieg, auch aus ihrer Heimat vertrieben, wo sie seit Jahrhunderten ansässig waren. Wir schießen aber deshalb heute keine Raketen auf Polen.


melden

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

21.09.2015 um 09:55
Gat schrieb:früher oder später müsst ihr euch selbst eingestehen, dass eure mutivation nicht aus der nächstenliebe zu den palästinensern kommt, sondern aus dem hass gegen die juden.
das glaube ich auch bei vielen Usern.

Vor allem wenn man sieht in welchen Zusammenhang die Juden sonst noch genannt werden.

da ist ein Muster erkennbar.


melden

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

21.09.2015 um 10:02
Issomad schrieb:Was die Briten gemacht haben mit der willkürlichen Grenzziehung, war Mumpitz. Man hätte sich mit der dort ansässigen Bevölkerung friedlich verständigen müssen, um die Juden zu integrieren, anstatt erstmal den Großteil von ihnen zu verjagen, damit man in der Mehrheit im Land ist ...
Oh so willkürlich war das gar nicht. Vor allem weil mit Jordanien schon ein Großteil des Gebietes Palestina an die Araber ging.

Und das Land wurde damals auch aufgeteilt, die Araber akzeptieren den Plan nicht und erklärten den Krieg.

Ein Großteil der Araber räumte die Gebiete aufgrund der Aussicht auf einen baldigen Sieg. Im Zuge des Krieges kam es dann zu Verteibungen. Im Gegensatz zu Arabischen Gebieten sind in Israel aber die Araber durchaus integriert.

ich rate noch mal die Geschichte des Konfliktes zu betrachten. Weil die Darstellung oben ist doch arg vereinfacht und fehlerbehaftet.

Wikipedia: UN-Teilungsplan_für_Palästina


melden
Polexplorer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

21.09.2015 um 16:01
@fabs
fabs schrieb:Zum anderen beruht das amerikanisch-israelische Verhältnis, das ja auch kein in Stein gemeißeltes ist, durchaus auf gemeinsamen Werten, auch wenn man das unter Obama manchmal nicht mehr glauben mag. Schon die Pilgerväter waren frühe Prozionisten, benannten ihr Projekt als "Neues Israel". John Adams sprach sich bereits 1819 für die Etablierung eines unabhängigen jüdischen Staates in Judäa aus. Und von der Struktur sind sich beide Gesellschaften ebenfalls sehr ähnlich: beides sind Einwanderungsgesellschaften, beide Staaten setzen auf die rule of law und die Urbarmachung der Natur - ganz im Gegensatz zu Deutschland, wo der Kult um Authentizität und ein Staatskonzept a la Sui generis bis heute maßgeblich das Denken beeinflussen.

Darin liegen die Gründe für Amerikas Prozionismus, nicht im Wirken einer schier übermächtigen und angeblich unantastbaren Israellobby. Eine hegemoniale Frontstellung von AIPAC, der ihr zugeschriebene unermessliche Einfluss auf die amerikanische Politik: Das ist an den Haaren herbeigezogen.
Ich will hier nicht andauernd Tiefschläge austeilen und als reaktionärer Mistkerl in Erscheinung treten, aber selbst das ist nicht wahr. Israel und Amerika haben eine ähnliche Kultur, aber das war's dann auch schon.
Mehrere hochrangige Politiker haben sich gegen die Staatsgründung Israel's ausgesprochen, aber diese Leute wurden einfach ignoriert.
Heute wird ja immer gesagt Israel wäre der Einzige Freund der Amerikaner im Nahen Osten, aber selbst diese Behauptung hat nichts mit der Wirklichkeit zutun. Ausserdem hatte die USA vor der Staatsgündung Israels keine Feinde im Nahen Osten.



Alison Weir hat mit "Against Our Better Judgement" das bisher beste Buch geschrieben, das offenlegt, wie der Staat Israel genau entstanden ist. Das Buch ist sehr kurz, kann aber wegen der vielen Fussnoten und guten Quellen nicht als Hetze oder Geschichtfälschung abgetan werden.

Hier der Amazon Link mit unzähligen Rezensionen:

http://www.amazon.de/Against-Our-Better-Judgment-history/dp/149591092X


melden
Anzeige

Israelische Soldaten brechen das Schweigen

21.09.2015 um 16:04
Fußnoten machen noch keine Fakten.

Was ist denn die Wahrheit hinter der Staatsgründung?

Vor allem reden wir da über die Zeit 2 Weltkrieg + 5 Jahre maximal.


melden
373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden