Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bundeswehr am Boden

1.149 Beiträge, Schlüsselwörter: Bundeswehr
trollinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 16:28
@Warhead
heckler und koch auch,wenn die knarre nicht klemmt.
Soll aber ansch.an der munition liegen...


melden
Anzeige

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 16:29
Deutsche Marine nur beschränkt einsatzfähig
Wegen technischer Probleme ist der Einsatz der Bundeswehr in der EU-Mission Atalanta am Horn von Afrika gefährdet. Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung ist von den 22 Bordhubschraubern des Typs Sea Lynx Mk88A der Marine derzeit kein einziger einsatzbereit. Die Zeitung beruft sich auf ein ihr vorliegendes Dokument aus dem Verteidigungsministerium.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-09/bundeswehr-hubschrauber-probleme-atalanta

Noch nicht einmal in der Lage an einer EU Mission teilzunehmen …


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 16:33
Warhead schrieb:So wie die Schweiz,baut Präzisionswaffen und Feuerleitsysteme vom Allerfeinsten und hat nichtmal eine stehende Armee,ist doch phantastisch.Wir lassen andere Armeen sich gegenseitig killen,oder unzählige Milizen.
Dafür verdienen sich Mauser,Diehl und Rheinmetall ne goldene Nase
Ich mag das ohnehin nicht das man seine Verteidigungswaffen als Exportschlager verkauft.. diese sollte unseren Schutz gewidmet sein auch hätte ich keine Lust gegen eigene Waffen zu kämpfen … wie kann man überhaupt Waffen an die Saudis liefern oder oder


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 16:34
@spielmitmir
Schutz...gegen wen denn wenn ich fragen darf??


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 16:36
@Warhead
Der große unbekannte Feind, der schon immer als Rechtfertigung für eine Aufrüstung ohne direkten Grund genommen wurde.^^


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 16:37
Man man man bei manchem keimen da die alten Paranoia wieder auf...


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 16:41
Ich finde das bedenklich, wenn das im Schnitt so stimmt. Auch ein wenig peinlich.

Wenn man sich schon ein stehendes Heer (bzw. stehende Streitkräfte) von Größe XY leistet, sollte darin auch ein Großteil der vorhandenen Technik die auch für Missionen und Ernstfälle da ist, funktionieren.

Aber gut, da muss man dann politisch nachbessern und die Rahmenbedingungen schaffen. Ob das so gewünscht oder ob man dazu in der Lage ist, bezweifle ich ein wenig. Aus anderen Bereichen hört man ja auch gewisse Dinge.

Im Sicherheitsbereich stehen einige Dinge halt hinten an oder verzögern sich, weil sonst wo das Geld rausgeht und / oder es da fehlt.

Wie gesagt, inwiefern wir gerade bedroht werden und das dringend brauchen ist eine andere Frage. Aber wenn man scheinbar nicht mal in dem Umfang an EU-Missionen usw. teilnehmen kann ...

Ein Großteil von dem was da ist soll auch für den Fall der Fälle funktionieren. Jetzt hat man schon die Wehrpflicht "ruhend" und einige Standorte geschlossen, da kann man doch etwaige Einsparungen sicher verplanen. Oder ist das nur ein Tropfen auf dem heißen Stein?


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 16:43
Warhead schrieb:So wie die Schweiz,baut Präzisionswaffen und Feuerleitsysteme vom Allerfeinsten und hat nichtmal eine stehende Armee
Ähhm.... was meinst Du damit?
Die Schweiz hat meines Wissens eine Armee, nicht so eine grosse wie die Bundeswehr, aber eine Armee, die auch im Ausland im Einsatz ist.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 16:57
@Dr.AllmyLogo
Das sind 120000 Mann die einmal im Jahr ein Manöver abhalten und ansonsten ihre Uniform und ihr Gewehr zuhause im Kleiderschrank haben
Ansonsten beschränken sich die Auslandseinsätze auf Blauhelmmissionen.Zehn beobachtende Offiziere im Kosovo,drei in der spanischen Sahara,einer auf Timor


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 17:07
3kxm4109

Bereit zum Abflug: Die sieben Bundeswehrsoldaten vor ihrer Transall auf dem Nato-Flugplatz Hohn in Schleswig-Holstein. Hier begann die Odyssee der Gruppe in den Nordirak.


Man bekommt noch nicht mal 7 Soldaten auf die Reise ohne Pannen … also geht es noch peinlicher ?


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 18:14
@Warhead

Was du meinst Warhead sind Reservisten. Die gibt es überall!
Die Schweiz hat eine Armee aber mit Milizensystem. Deine Aussage, dass die Schweiz keine Armee hat ist vollkommen falsch!


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 18:28
Warhead schrieb:Ansonsten beschränken sich die Auslandseinsätze auf Blauhelmmissionen.Zehn beobachtende Offiziere im Kosovo
Es gibt doch noch die SwissCoy im Kosovo, die der KFOR unterstellt sind. KFOR ist keine Blauhelmmission.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 18:40
@OddThomas
Tschuldige,hab ich verwechselt,Bosnien

@Mega
Jajaja...heul doch,los heul dich aus

@spielmitmir
Sind die noch in Bulgarien oder irren sie gerade am Ufer des Terek herum?


melden
trollinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 18:51
...und sie hüllten sich in seltsame gewänder,und irrten ziellos umher
(quelle bibel)

meiner meinung nach v-fall ready? nöö!
hilfe der bündnispartner? evtl.


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 20:08
Jetzt wäre eine gute Gelegenheit der schrittweisen auflösung der Bundeswehr. Die Waffen und Gebäude könnte man verkaufen und das Geld für sinnvolle Projekte investieren. Forschung, Bildung und sozialen Wohnbau, was übrig bleibt könnte verwendung finden bei einer menschenwürdigen Versorgung der Flüchtlinge aus Afrika und dem Nahen Osten.


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 20:19
Ich finde die Diskussion über Sinn oder Unsinn der Bundeswehr ist hier in dem Thread der falsche Ansatz.

Deutschland leistet sich nunmal Militär. Punkt. Warum und gegen wen auch immer ist doch hier erstmal uninteressant.

Und diese Frauen und Männer stehen in nunmal in Auslandseinsätzen auch Gruppierungen gegenüber die nicht einfach "Händchen halten und dir einen von der grünen Wiese vorsingen".

Warum und aus welchem Grund und ob das sein muss kann in anderen Threads sicherlich ausführlich diskutiert werden.

Aber wenn ich als Deutschland, als eine der stärksten Volkswirtschaften der Welt, als eine der führenden Wirtschafts- und Industrienationen, meine Soldaten in eine Mission schicke, müssen diese Frauen und Männer mit dem besten (und sinnvollsten) ausgerüstet sein was wir in Deutschland an Ausrüstung produzieren oder kaufen können. Nichts anderes darf unser Anspruch sein.


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 20:31
guter Zeitpunkt den ganzen Laden zu verschrotten.

Einen Bruchteil des Geldes für die Polizei und THW verwenden bzw. diese besser Ausstatten und Gut is,

Schönes Projekt für Uschi, Die letzte macht das Licht aus


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 20:36
@babykecks
babykecks schrieb:Jetzt wäre eine gute Gelegenheit der schrittweisen auflösung der Bundeswehr. Die Waffen und Gebäude könnte man verkaufen und das Geld für sinnvolle Projekte investieren. Forschung, Bildung und sozialen Wohnbau, was übrig bleibt könnte verwendung finden bei einer menschenwürdigen Versorgung der Flüchtlinge aus Afrika und dem Nahen Osten.
auch wenn ich selbst gegen eine grundsätzliche Diskussion der Bundeswehr hier bin, stellt sich mir die Frage: darf man sich auf der Sicherheit die wir jahrzehntelang aufgebaut haben ausruhen und sagen: Ziel erreicht, jetzt können wir abrüsten?

Was wenn unsere Nachbarstaaten auch so denken und dann ebenfalls abrüsten? Wo ist dann das Ende? In Griechenland? Der Türkei? Spanien? Polen? Oder Marokko, Libyen, Syrien, Irak, Iran?

Wollen wir die Verteidigung unserer Sicherheit den "Randstaaten" alleine überlassen? Nach dem Motto "die machen das schon"? Aus welchem Grunde sollten dann diese Staaten viel Geld für ihr Militär ausgeben nur um "uns" zu beschützen?

Natürlich müssen wir uns gegen kein "Land" zur Wehr setzen. Aktuell nicht. Aber wie ich schon sagte, sollen wir uns deshalb darauf ausruhen und darauf vertrauen das alles so bleibt wie es ist?

Uns in eine Abhängigkeit zu begeben ist da der falsche Weg.


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 20:44
Dein Argument der Abhängigkeit und Sicherheit ist natürlich ein gutes. Aber Deutschland ist von Verbündeten und neutralen Ländern umgeben. Also ich wüsste niemanden der wirklich in absehbarer Zeit gefährlich werden würde, oder die Zeit nicht ausreiche für eine schnelle Wiederaufrüstung.
Alvac schrieb:Wollen wir die Verteidigung unserer Sicherheit den "Randstaaten" alleine überlassen?
Für was haben wir den dummen uncle Sam?
Alvac schrieb:Aktuell nicht.
Seit dem Ende des Warschauer Paktes genaugenommen. Man muss ja nicht alles verkaufen, einen Teil in Kisten verpackt und eine kleine Mannschaft die das pflegt. In den letzten 20 Jahren bspw. wären hunderte wenn nicht tausende Milliarden in - aus meiner Sicht - zukunftsweisendere Projekte investiert worden. Außerdem stellt Deutschland viele Waffen her, überwiegend für Ausländische Nationen. Im Notfall wird das verwendet was grad vom Band lief.
Alvac schrieb:Uns in eine Abhängigkeit zu begeben ist da der falsche Weg.
Mmh wo kein Feind in Sicht da kein Bedarf an Schutz, oder sehe ich das jetzt falsch?


melden
Anzeige

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 20:53
Die editierzeit ist wirklich kurz hier.

Ich würde den ganzen Laden auch nicht über Nacht zumachen, sondern gut 10 Jahre schrittweise verkleinern, Personal umschulen und den Firmen die an das Militär Produkte verkaufen den Übergang ermöglichen. Am Ende wären dann sagen wir 500 Leute noch da die halt ein wenig im Wald rumlaufen und cowboy und Indianer spielen, die Gewehre putzen und Patronen zählen. Schließlich soll nichts von diesem gefährlichen Restmaterial was nicht verkauft wurde verschwinden.

Das Einsparungspotential oder Umschichtung finanzieller Mittel wäre ein Fortschritt.


melden
373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Studiengebühren69 Beiträge
Anzeigen ausblenden