Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bundeswehr am Boden

1.296 Beiträge, Schlüsselwörter: Bundeswehr

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 22:06
babykecks schrieb:Halt mich für verrückt, nur Putin und diese Bedrohung sehen mir arg herbeipropagandiert aus.
Will dir ja gerne Recht geben aber wenn man ein souveränes Land überfällt und sich sonst auch nicht besser verhält und das Ende nicht abzusehen ist … alles andere als Propaganda, eher der Istzustand.

Nur mal angenommen … Russland setzt sein Militär in Bewegung und du redest hier von einer Gewaltigen Armee und Deutschland hat 70 Panzer zur Abwehr zur Verfügung … das ist doch geradezu eine Einladung.
Warum macht sich die IS so breit im Irak .. schlechtes Militär, kein Kampfgeist .. das möchte ich gerne Deutschland ersparen das sich jede Nation genötigt fühlt uns zu überfallen da alle Tore offen stehen.


melden
Anzeige

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 22:13
@Alvac
Aber Mega sprach davon, ich bin auf seine Beiträge eingegangen.
Alvac schrieb:Nenne mir ein Land ohne Militär das du mit Deutschland annähernd vergleichen kannst
Österreich oder die Schweiz? Scherz also ich kenne Island und den Rest kann man niemals mit Deutschland vergleichen. Gut, aber Zeiten ändern sich, warum nicht Pionierarbeit zum Weltfrieden leisten. Wenn ich so überlege könnte die EU auch mal eine Armee aus Berufssoldaten aufstellen, da könnte man viel einsparen. Deutschland stellt die Laster und das Benzin bspw kostet dann auch nicht so viel.

@spielmitmir
Du vergisst Polen und den Rest der Nato, soweit kommen die doch gar nicht.


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 22:18
babykecks schrieb:Du vergisst Polen und den Rest der Nato, soweit kommen die doch gar nicht.
Polen wird vielleicht ein paar Wochen durchhalten, der Rest im Streich übernommen… und die Nato macht was se am besten kann „diskutieren“ Bis dahin steht aber der Feind vor unserer Tür .. und bei 70 Panzer die man dann ins Feld schickt will ...also Danke

Abschreckung ist die beste Verteidigung


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 22:19
In meinen Augen dient die "Berichterstattung" über den Zustand unserer militärischen Ausrüstung der Beeinflussung, um höhere Militärausgaben zu rechtfertigen. Passt ja gut zur Berichterstattung von Zeit, Faz und Süddeutsche. Die und Herr Gauck sehen ja die goldenen Zeiten Deutschlands in militärischen Einsätzen im Ausland.

Deutschland muss mehr internationale Verantwortung übernehmen! (Denn die Amis wollen Geld sparen?!)
spielmitmir schrieb:Nur mal angenommen … Russland setzt sein Militär in Bewegung und du redest hier von einer Gewaltigen Armee und Deutschland hat 70 Panzer zur Abwehr zur Verfügung … das ist doch geradezu eine Einladung.
Deutschland setzt nun mal auf Bündnispolitik. Da reicht es, wenn das gesamte Bündnis über ausreichend militärische Mittel verfügt.
Bei unserer verflochtenen Weltwirtschaft schaden sich die großen Nationen mit einem Krieg unter einander mehr, als sie Nutzen daraus ziehen können. Zusätzlich kann man sich gerne die Nuklearwaffenarsenale ansehen. Daher ist eine Bedrohung durch Russland für uns surreal.

Ansonsten könnten wir durch unser Militär solche Entwicklungen wie die der IS entgegensteuern, um das zukünftige Mächtegleichgewicht zu unseren Gunsten zu bewegen. Aber moralisch gesehen habe ich da etwas dagegen.
spielmitmir schrieb:Polen wird vielleicht ein paar Wochen durchhalten, der Rest im Streich übernommen…
Wenn das passiert, kann dir die Schlagkraft unserers Militärs egal sein, denn dann kannst du mal saubere Luft suchen gehen.


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 22:22
Madboy schrieb:Wenn das passiert, kann dir die Schlagkraft unserers Militärs egal sein, denn dann kannst du mal saubere Luft suchen gehen.
Die will ich ja gerne behalten die saubere Luft … aber dazu bedarf es eine schlagkräftige Bundeswehr.


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 22:23
@babykecks
das mit der gemeinsamen Armee der EU halte ich tatsächlich für eine gar nicht so schlechte Idee. So können sich viele Synergien ergeben.

Aber eher im Sinne von Deutsch-Niederländisches Korps oder Deutsch-Französische Brigade. Nur eben dies noch weiter aus- und aufbauen.


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 22:28
@Alvac
Klingt vernünftig, dann spricht aus meiner Sicht auch nichts mehr dagegen, den Rest der BW auser den 2 Dingens langfristig aufzulösen. Ich meine wenn jedes Land der Eu 1 bis 2 Korps (wie viele Leute sind das?) beisteuert, profitieren wir alle in Europa und sind sicher.


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 22:31
spielmitmir schrieb:Die will ich ja gerne behalten die saubere Luft … aber dazu bedarf es eine schlagkräftige Bundeswehr.
Sollen die dir die Luft filtern? Klar braucht es einer militärischen Mindeststärke. Diese hat sich aber an realen Bedingungen zu richten und nicht an irgend welche herbei phantasierte Gedanken.

Es gibt für Deutschland aktuell kein reales Bedrohungsszenario*. Darfst dir beim nächsten Artikel gerne mal die Frage stellen, wozu das besagte sich im desolaten Zustand befindliche Gerät eingesetzt werden soll.

Z.B.
- Nur eine Handvoll unserer Eurofighter sind einsatzbereit?
Na und? Wen sollen die denn abschießen? Prorussische Sepas in ihren SU-25? IS auf fliegenden Teppichen?

- Unsere Marinehubschrauber gehen nich!
Müssen unsere Fischer jetzt etwa per Boot rausfahren?!

- Unsere Kampfpanzer gehn nicht!
Oh nein, wie sollen wir da unsere Nachbarn überfallen?!

Die Berichte sind doch total banal. Da wird stur auf nicht einsatzbereites Gerät herum geritten, das im Moment sowie so nicht benötigt wird. Wenn unsere defensiven Waffensysteme nicht mehr funktionieren, dann lasse ich mir auch ein erhöhtes Rüstungsetat gefallen. Aber anscheinend ist da ja alles supi, wenn man solche Beispiele bringen muss.

* Edit: Bedrohungsszenario, bei dem die Bundeswehr im klassischen Sinne hilfreich wäre


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 22:32
babykecks schrieb:profitieren wir alle in Europa und sind sicher.
Kommt wohl auf den Gegner an, auch sollte man „nach meiner Meinung“ alle Varianten im Verteidigungsfall durchspielen … der Euro steht noch auf wackeligen Füßen.


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 22:37
spielmitmir schrieb:Kommt wohl auf den Gegner an,
Madboy schrieb:Es gibt für Deutschland aktuell kein reales Bedrohungsszenario.
Wie ich schon eine Seite vor her schrieb, stehe da nicht alleine da.


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 22:43
Spielt nicht wirklich eine Rolle, da du deine Meinung vertrittst … @babykecks

@Madboy Sieht es eben so wie du … alles Friede Freude Eierkuchen solange wir nicht direkt bedroht werden ist alles im Grünen Bereich… gerne würde ich schreiben, supi was geht mich die Ukraine an, was interessiert mich es wenn Russland mit seinen Muskeln spielt, so bin ich eben nicht und erkenne die Gefahr und diese ist leider real.


melden

Bundeswehr am Boden

24.09.2014 um 22:49
@Warhead die sitzen immer noch fest ...
Seit Tagen sitzen sieben Ausbilder der Bundeswehr in Bulgarien fest. Erst lassen sie die irakischen Behörden nicht einreisen - nun ist auch noch ihr Flugzeug zum zweiten Mal defekt. Aber nicht nur die Deutschen plagen technische Probleme.
http://www.n-tv.de/politik/Bundeswehr-Soldaten-haengen-fest-article13671461.html


melden

Bundeswehr am Boden

25.09.2014 um 08:30
Ich finde es schon erschreckend, wie viele Flugzeuge und Hubschrauber am Boden sind.
Man muss aber auch bedenken, dass, wenn es denn zu einer eher unwahrscheinlichen Bedrohung durch andere Streitkräfte kommen sollte, es eine gewisse Vorlaufzeit der Aufrüstung nicht nur der BW, sondern auch des möglichen Gegners bedarf.
Diese beträgt etwa 6 Monate, was bei heutigen Aufklärungsmöglichkeiten schnell erfasst wird.
In dieser Zeit würde das nötige Geld schnell locker gemacht werden und die Mühlen wären bis zum Einmarsch wieder fit.
Allerdings sehe ich eher eine gewisse Gefahr im Terrorismus, welcher ganz andere Einsatzszenarien nach sich zieht als eine fremde Streitkraft.

Dennoch ein wirkliches Armutszeugnis, das verdeutlicht, dass in den letzten Jahren die falschen Prioritäten gesetzt wurden.
Ein politisch und wirtschaftlich wichtiges Land wie Deutschland braucht m.M.n. auch eine weitestgehend einsatzfähige Truppe.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bundeswehr am Boden

25.09.2014 um 08:37
OddThomas schrieb:Man muss aber auch bedenken, dass, wenn es denn zu einer eher unwahrscheinlichen Bedrohung durch andere Streitkräfte kommen sollte, es eine gewisse Vorlaufzeit der Aufrüstung nicht nur der BW, sondern auch des möglichen Gegners bedarf.
Diese beträgt etwa 6 Monate, was bei heutigen Aufklärungsmöglichkeiten schnell erfasst wird.
In dieser Zeit würde das nötige Geld schnell locker gemacht werden und die Mühlen wären bis zum Einmarsch wieder fit.
Soweit sicher richtig.
Was hier aber vergessen wird, ist die Tatsache, dass mit Material, welches gegroundet ist, nicht geübt werden kann. Insofern helfen Maschinen, die erst mit Eintritt des V-Falls einsatzbereit sind, relativ wenig, wenn die Jungs dann mit Handbuch auf den Knien fliegen müssen.

Abgesehen davon halte ich die sechs Monate (uns haben sie damals sogar was von einem Jahr erzählt) für extrem optimistisch.
Wenn wir uns ansehen, dass Russland mal eben in zwei Wochen 25.000 Mann an die ukrainische Grenze schafft (inklusive Material), dann ist diese Hoffnung, die da von der Aufklärung gepflegt wird, hinfällig.
Und dass diese Misere mit dem Material nicht erst seit ein paar Wochen so ist, sollte gerade uns beiden ja bestens bekannt sein.

Und es geht nicht darum, dass das erst im V-Fall eine gewisse Bedeutung erlangt. Wir mussten 2005 schon ungepanzert rausfahren, weil der gepanzerte LKW über keine funktionierende Klimaanlage verfügte, welche im Winter auch irre wichtig ist.
OddThomas schrieb:Ein politisch und wirtschaftlich wichtiges Land wie Deutschland braucht m.M.n. auch eine weitestgehend einsatzfähige Truppe.
Und davon sind wir weit entfernt.


melden

Bundeswehr am Boden

25.09.2014 um 08:46
StUffz schrieb:Was hier aber vergessen wird, ist die Tatsache, dass mit Material, welches gegroundet ist, nicht geübt werden kann. Insofern helfen Maschinen, die erst mit Eintritt des V-Falls einsatzbereit sind, relativ wenig, wenn die Jungs dann mit Handbuch auf den Knien fliegen müssen.
Stimme dir weitestgehend zu, allerdings ist das fliegende Personal i.d.R. gut geschult. Da fliegen ja keine Leute, die im Juli noch Bäcker waren.
Stimmt allerdings, dass regelmäßige Inübunghaltung wichtig ist. Wie die das derzeit machen, kann ich nur vermuten. Glaube nicht, dass die Besatzungen jetzt 8 Stunden Natopause machen. Denke mal, die rotieren, was allerdings zu geringeren Flugstunden führt.
StUffz schrieb:Wenn wir uns ansehen, dass Russland mal eben in zwei Wochen 25.000 Mann an die ukrainische Grenze schafft (inklusive Material), dann ist diese Hoffnung, die da von der Aufklärung gepflegt wird, hinfällig.
Die BRD ist aber etwas stabiler als die Ukraine, die hatten und haben ganz andere Nebenschauplätze im eigenen Land. Ganz abgesehen von moderner Ausrüstung, über die die BW ja verfügt und die anscheinend nicht in den Artikeln erwähnt werden.
Außerdem schien es mir eher eine ad hoc Aktion der Russen gewesen zu sein, statt einer strategisch geplanten Operation. Hinzu kommt eine andere gesetzliche Grundlage für den Einsatz der Truppen auf eigenen Boden bzw. evtl fremden, heimatnahen Boden.
StUffz schrieb:Und dass diese Misere mit dem Material nicht erst seit ein paar Wochen so ist, sollte gerade uns beiden ja bestens bekannt sein.
Schon klar, das war vor ein paar Jahren auch ein Thema, aber in dem Ausmaß finde ich schon erschreckend.
StUffz schrieb:Und davon sind wir weit entfernt.
Ja, leider.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bundeswehr am Boden

25.09.2014 um 09:32
OddThomas schrieb:Stimme dir weitestgehend zu, allerdings ist das fliegende Personal i.d.R. gut geschult. Da fliegen ja keine Leute, die im Juli noch Bäcker waren.
Ein Klassenkamerad von mir war in Jagel.... du würdest dich wegwerfen, wenn du wüsstest, was einige Piloten so studiert haben. Ich glaub einer unser Kommandeure war das auch :D

Abgesehen davon ist es wohl gerade bei so komplexen und teuren Geräten gar nicht so verkehrt, wenn man damit öfter als evtl. mit nem Gewehr übt.

Man muss hier auch differenzieren: Als Spezialpioniere waren wir mit Sicherheit etwas besonderes auf die ganze Truppe gesehen. Wir mussten wenig üben, weil das, was wir gemacht haben bereits eine Ausbildung, bei vielen sogar noch ein paar Jahre Berufserfahrung erforderte, die wir alle hatten.
Somit waren wir mit unserem Gerät sehr vertraut, schon aus beruflichen Gründen.
Bekannte von mir haben bei der Infanterie gedient und die sind wirklich jeden Tag draußen gewesen, haben geübt, geübt, geübt.
Und die haben auch "nur" Handwaffen gehabt. Aber hier geht es dann ja auch um das Zusammenwirken von vielen einzelnen Einheiten.
Und das ist auch bei Flugzeugführern entscheidend. Und wenn der ganze Kack am Boden steht, weil irgendwer den falschen Schraubensicherungslack bestellt hat, dann ist das der Wehrfähigkeit der Truppe nicht zuträglich.

Aaaaaaaber: Wir müssen auch mal eben feststellen, dass die Gründe, aus denen die Dinger stillgelegt werden, marginal sind. Jedenfalls oft.
Mal als Beispiel: Als wir in Kabul waren, gabs ne Änderung der VDE (Vorschrift für Elektroinstallation und Anlagen), die eine Umrüstung der Sicherungsautomaten in Generatoren vorschrieb. Ganz genau hab ich das nicht mehr auf dem Zettel, aber die Funktion der Generatoren, die damit ja schon gut 20 Jahre liefen, war damit nicht beeinträchtigt, aber man hat damals erwägt, sie stillzulegen.

Ähnlich siehts dann mit vielen anderen Sachen aus, bei denen ganz eventuell mal was passieren könnte.
Abgesehen davon ist natürlich viel Material wirklich am Ende seiner Lebensdauer angelangt, Fahrzeuge z.B. Und dann wird halt Material angeschafft, welches gar nicht für den Gebrauch in einer Armee vorgesehen ist, ich erinnere da an geleaste LKWs mit Allrad, Sperren etc. aber nicht ins Gelände dürfen.


melden

Bundeswehr am Boden

25.09.2014 um 09:47
@StUffz
@OddThomas
Woran liegts, was meint ihr? Sind das noch die Nachwirkungen von Guttenberg?


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bundeswehr am Boden

25.09.2014 um 09:49
@univerzal
Das gabs schon lange vorher. Wir haben 2000 als ich noch als Instsoldat unterwegs war Wölfe aus dem Depot geschlachtet um aktive Fahrzeuge Einsatzbereit zu halten...
Und da war der Wolf noch gar nicht sooo alt...


melden

Bundeswehr am Boden

25.09.2014 um 09:52
univerzal schrieb:Woran liegts, was meint ihr? Sind das noch die Nachwirkungen von Guttenberg?
wie @StUffz sagt, das war schon lange vorher so.
2002 war ich bei den Funkern. knapp 40 LKW samt Richtfunktanhänger aufm Hof. 10 Waren bei der Instandhaltung. von den 40 wurden noch 10 in den Kosovo versandt. blieben 30. Von dennen haben wir ganze 4 1/2 für eine Übung funktionsfähig bekommen. der Rest machte "Pause".


melden
Anzeige

Bundeswehr am Boden

25.09.2014 um 09:53
@scarcrow
@StUffz
Ja, die Spässchen mit der Fahrzeugeinsatzbereitschaft gabs bei uns auch, was ich von der Inst so mitbekommen habe. Dachte, das ist beim Bund normal :D
Allerdings ist die Eingangsmeldung schon hart, hört sich nimmer nach dem üblichen Bw-Gebastel an, mein Eindruck zumindest..


melden
349 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt