weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bibelfälschungen

463 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 02:14
@bluetaurus

Du hast klare "direkte" Wahrnehmungen gepostet. DAS hier möchte ich herausheben:

<"Dass ganze gipfelt schlussendlich in alt-bekanntem `Elite-denken`. ">

...denn dies kenne ich unter dem Begriff: "Schwarze Esoterik" und DIE gipfelt bekanntermaßen im "Un-Heil"!

Und schon haben wir wieder die altbekannte Verbindung - analoges Denken - mit der 1000-jährigen Reichs-Spiritualität. Dummheit, die sich für was Besseres hält!

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
Anzeige

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 02:41
@jafrael

Und genau mit dieser `Schwarzen Esoterik` habe ich schonmal gar nichts am Hut.

Wir alle sind Kinder des `Alles-was-ist`. Das `Alles-was-ist` bevorzugt nicht den einen Menschen mehr und den anderen weniger. Das `Alles-was-ist` bewertet uns nicht!
Dummerweise bestreiten genau die Kirchenfürsten und bestimmte esoterische Kreise dieses `All-eins-sein` um sich daraus in einer Machtposition erheben zu können, als ob sie das alleinige Recht auf sicher gepachtet hätten, stellvertretend für alle anderen Geschöpfe und Mitmenschen auf diesem Planeten, mit dem `All-Einen` in Kontakt treten zu dürfen.
Dem ist aber nicht so!
Wie es @lesslow kurz zuvor in seinem Post auch beschreibt und wie ich und so manch anderer dies in diversen Posts in anderen Threads auch schon beschrieben haben:

Durch uns, durch einen jeden von uns, wirkt die Kraft des `Alles was ist`.
Je bewusster sich ein Mensch dieser Kraft wird, und je mehr er diese Kraft im Sinne der Gesetze der Universellen Hermetik, so wie sie Jesus auch lehrte, umsetzt und in sein Leben sowie in sein Umfeld einbringt, umso ähnlicher wird der Mensch Jesus werden. "Ich bin der Weg" - DAS war damit gemeint!



Und kein Mensch, keine Institution oder wer auch immer kann uns die Verbindung zum `Alles-was-ist` nehmen. In dem wir dies erkennen und die Verbindung zum `Alles-was-ist` weiter optimieren, sind wir auf dem Weg zur wahren Meisterschaft.

Gruss
bluetaurus

Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 03:00
@bluetaurus

"Think big"!, wa? Wahre Meisterschaft? Naja - auf dem Weg dahin erleben wir uns alle mal. Der eine SO, der andere SO.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 03:04
@jafrael

Du weisst doch, nicht kleckern, sondern klotzen.... ;)

Gruss
bluetaurus

Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 03:17
@bluetaurus
<"Du weisst doch, nicht kleckern, sondern klotzen..">

Oh Jaaa! Ich weiß und auch von WEM das stammt und in welchem Zusammenhang. Oh - bluetaurus!

*meineassoziatsionskettenniederknüppelnmuss* -gg*


Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 03:20
Muahahahahahahaha :)

Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 04:31
@bluetaurus
Gute Lebenseinstellung, find ich. Alle un alles Teil des All-Einen. Ich hab übrigens nix gegen das Streben nach Meistertum. Das könnten sich mehr auf die Fahnen schreiben, nach meiner Meinung. Kann Dir also nur beipflichten.
Scheint öfter vorzukommen, was? cassiel


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 04:35
@cassiel

Du wirst hier im Forum noch einige Damen und Herren kennenlernen, die eine gleiche oder ähnliche Auffassung über das `Alles-was-ist` haben wie ich, und die meisten von ihnen mussten zuvor, wie ich, durch die absolute Tiefe des `Tales der Tränen` gehen um zur Einsicht zu gelangen.

Und das `Meistertum` sehe ich nicht aus Sicht eines Meisters über andere, sondern als Meister über mein eigenes Selbst in Erkenntnis des `Alles-was-ist`. Wie es Jesus uns vorzeigte.

Gruss
bluetaurus

Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 06:18
Hier noch ein kleines `Bonmot` am Rande:

Länger leben mit dem lieben Gott



Religiosität kann ein wirksames Medikament sein. Der Glaube an einen strengen, strafenden Gott kann jedoch negative Folgen für die Gesundheit haben.
Menschen, die an eine höhere Macht glauben, sind weniger oft im Spital, genesen schneller von Krankheiten, haben einen niedrigeren Blutdruck und scheinen besser gegen Herz- und Kreislaufkrankheiten geschützt zu sein. Das berichtet die Zeitschrift «Psychologie heute» unter Berufung auf mehr als 1200 unabhängige Untersuchungen.

Gläubige Menschen sind ferner nach Operationen schneller wieder auf den Beinen und benötigen weniger Schmerzmittel. Auf Belastendes reagieren sie weniger oft mit Depressionen.

Doch nicht immer hat religiöser Glauben einen positiven Effekt. So befasste sich die Bowling Green State University in Ohio mit Gläubigen, die in der Furcht leben, für ihre Sünden von einem strengen Gott bestraft zu werden. Sie neigten verstärkt zu Depression, Ängsten und psychosomatischen Störungen.

Umgekehrt fördert der Glaube an einen freundlichen Gott, der Schwächen nachsichtig beurteilt, in Verbindung mit emotionaler Geborgenheit in einer Glaubensgemeinschaft das psychische und körperliche Wohlbefinden deutlich. (grü/ap)
(Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/vermischtes/481504.html)


Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden
flowers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 08:52
Anhang: Christus_und_GOTTsind_EINS.jpg (11,9 KB)
@blue
" Gottseidank " kenne ich diessen Srafenden " Gott " nicht...
Doch der liebende, sanfte " Vater " der im " Sohne " " Jesus " wirkt, ist mir keineswegs fremd, sonst ich nicht Zeugniß ablegen würde für IHN...
" Wo zwei, ode drei, in Meinem NAMEN......."...
Es sind die Menschen selbst die diessen erschaffen, der ängstigen soll..
Der die Menschen zermürbt, aber niemals der " Wahre EINE ", die Menschen erlegen sich Ihre Strafen selbst auf wo ich keine Ausnahme darstelle...
darum, es ja die Buße gibt, Flowers

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd (Chinesische Weltweisheit).


melden
flowers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 09:03
Science Fiction, ist ein böser, rächender, blutrünnstiger " Gott "....
Wie könnte der EINE " Ich bin " " Gott " Seinen eigen Geschöpfen Leid antun?
So ER sich ja dann selber schaden würde, da wir ALLE ein Teil diesser " Gottheit " sind, immer bleiben werden...
Klar, kann der Glauben Positive Wirkungen bei Krankheiten etc.. hervorrufen..
Wie auch der Fanatismuß, daß Übermaß an Religion - schädlich wirken kann, genug Beispiele in der Geschichte. Das kommt meist dabei raus wenn Menschen Heiligkeit und Macht für sich beanspruchen. Die Welt ist nun mal Dual, alles ist zweiseitig....

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd (Chinesische Weltweisheit).


melden
flowers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 09:17
Eines ist nat. richtig!
Im Altem Testament, bekommt man schnell den Eindruck, dass von zwei verschiedenen " Gottheiten " die Rede ist, da schon arge Visionen und Drohungen hervorgehen. Darum ja auch, das N.T. und N.O. uns zum besseren Verstaendniss gegeben<

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd (Chinesische Weltweisheit).


melden
flowers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 09:53
Wer mich sieht, der sieht den Vater
Gott ist eine Dreieinigkeit. Nach der Neuoffenbarung durch Jakob Lorber gibt es im Gottwesen nicht drei Personen mit je einem eigenen Willen. Vater, Sohn und Heiliger Geist sind sozusagen drei verschiedene Erscheinungsformen des Einen. Der Vater ist die Liebe in Gott. In Seiner grössten Liebe und Erbarmung hat Er es auf Sich genommen, Sich auf der Erde als Sohn, als Jesus Christus zu inkarnieren. Der Heilige Geist ist Gott in Seiner in die ganze Unendlichkeit austrahlenden Kraft.

Jesus ist zugleich Gott und Mensch. Sein ureigenstes geistiges Wesen ist der Vater selbst. "Ich und der Vater sind eins", so sagt Er. Der Menschensohn allerdings, d.h. die Seele Jesu und Sein Leib, ist der vom Vater geschaffene Sohn, und dieser Sohn ist am Kreuze gestorben. Wenn man heute oft hört, Gott habe Jesus nach Seinem Tode am dritten Tage auferweckt, dann ist das eigentlich schlecht gesagt. Jesus ist Gott und ist selber auferstanden.

Kommet alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid...
Wohl ist der Vater ein gestrenger und gerechter Gott, und wir tun gut daran, Ihn zu fürchten. Aber Er ist auch voller Liebe und Erbarmung zu Seinen Geschöpfen. Niemand muss fürchten, dass er von Ihm nicht angenommen wird, wenn er sich an Ihn wendet. Was wir aber fürchten müssen, ist das Schicksal, das uns ereilen wird, wenn wir nicht ablassen von unserem Stolz und unserem Egoismus. Die ganze Schöpfung ist aus der unermesslichen Liebe Gottes hervorgegangen, und sie kann nur in der gegenseitigen Liebe gedeihen. Wer sich absondert, nicht demütig sein will, der muss es sich selbst zuschreiben, wenn er in der Gottesferne leidet und schliesslich fern der väterlichen Lebensquelle stirbt. Es ist nicht so leicht für uns Menschen, den Vater in Seiner Liebe zu erkennen. Gott weiss das. Deshalb ist Er in der Gestalt von Jesus zu uns gekommen und hat uns selbst die frohe Botschaft gebracht: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben." Wir müssen Ihn nur lieben, was wir aber nicht können, wenn wir nicht auch seine Geschöpfe lieben. "Liebe Gott über alles und deinen Nächsten wie dich selbst!"

Hölle und Himmel
Gott schickt niemanden in die ewige Verdammnis. Trotzdem gibt es eine Hölle, welche aber keine Oertlichkeit darstellt, sondern vielmehr der Zustand der völligen Gottesferne ist. Der Mensch ist frei. Es steht ihm frei, das zu tun, was er will und kann. Die Gebote, die Jesus uns gegeben hat, sind keine Muss-Gesetze. "Du sollst ...", heisst es. "Der hat Mich lieb, der Meine Gebote hält." Und was bleibt uns anderes übrig, als Sein Gebot zu halten, wenn wir uns nicht selbst zu verdammen gewillt sind. Wenn wir Seinen Willen erkennen und tun, dann kommen wir Ihm näher; und wo Er ist, da ist der Himmel.

Man kann nur wahrhaft lieben, was man kennt.
Ist es nicht ein wunderbarer Trost für uns Menschen zu glauben und zu wissen, dass ein liebender Vater da ist, der sich unser erbarmt und aufgezeigt hat, was wir unternehmen müssen, um in Sein Reich zu kommen? In den Evangelien des Neuen Testamentes kann jeder nachlesen, auf was es ankommt. Im Evangelium nach Johannes, Kap. 16, Vers 12-13, steht zu lesen: "Noch vieles habe ich Euch zu sagen, doch ihr könnt es jetzt nicht tragen; wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch einführen zur vollen Wahrheit, denn nicht von sich aus wird er reden, sondern was er hört, wird er reden, und das Kommende wird er euch künden." Hat vielleicht Jesus hier eine Andeutung auf die Propheten gemacht, die das innere Wort haben, wie es Jakob Lorber geschenkt wurde? Wahrlich, wer das 'Grosse Evangelium Johannes' in der Neuoffenbarung liest, kommt Jesus näher, lernt Ihn damit aber auch besser kennen und umso mehr lieben.

@Autodtatkt- @lesoleil - @AdiiH - @thoran -@Tellarin - etc...wer mitchattet, bei @adihh im Chat? nach Ostern, Merci Flowers

In Allem kannst du das Nichts erkennen und im Nichts All-ES!


melden
flowers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 13:39
Anhang: Betende_Haendeae.gif (41,8 KB)
Kornelius spricht gerade...
[GEJ.03_166,11] Aber nun zu Dir, Du mein alles, Du mein größter Freund,
Du
mein heiligster Meister von Ewigkeit! O Du mein bester Freund Jesus!
Sieh,
jetzt nützt Dir alle Deine Allmacht nichts gegen meine zu große Liebe
zu
Dir! Du mußt Dich nun von mir kreuz und quer umarmen lassen! Im Geiste
habe
ich es wohl alle Tage schon zu öfteren Malen getan; aber jetzt tue
ich's
einmal auch in der leiblichen Wirklichkeit!"
[GEJ.03_166,12] Mit diesen Worten umfaßte mich Kornelius, drückte Mich
nahe
krampfhaft an sein Herz und bedeckte Mein Haupt mit den wärmsten Küssen
und
Tränen der höchsten Freude. Nachdem er auf diese Art dem Drange seines
edlen
Herzens Luft verschafft hatte, ließ er Mich sanft wieder frei und
sagte,
durch und durch gerührt: "Herr, Meister, Gott und Schöpfer der
Unendlichkeit, geistig und materiell! Schaffe (befiehl) es mir doch,
was
Gutes ich nun tun soll! Du kennst ja mein Herz!"
[GEJ.03_166,13] Sage Ich: "Du kennst ja Mein Herz auch! Tue, was dein
Herz
dir irgend sagt in Meinem Namen, und du hast für dich und für Mich
genug
getan! Dieweil du Mir hier aber aus dem Drange deines Herzens Gewalt
angetan
hast, wie es Mir noch niemand angetan hat, so werde auch Ich dir noch
auf
dieser Erde in jüngster Zeit nach Meiner Erhöhung eine andere Gewalt
antun,
der zufolge weder du noch ein Glied deines Hauses den Tod des Leibes je
weder sehen, noch fühlen und schmecken sollst!
[GEJ.03_166,14] Es hat Mich solche deine Liebesbezeigung bis in Mein
Innerstes erfreut, und du hast Mir damit etwas erwiesen, von dem die
Ewigkeit bis auf diesen Augenblick kein zweites Beispiel aufzuweisen
hat -
außer von kleinen Kindern, die den Vater eher erkennen denn die
Erwachsenen.
Nun aber laß du dich denn auch von Mir umarmen!"
[GEJ.03_166,15] Sagt Kornelius, vor Freude weinend: "Herr, Meister und
Gott,
solcher zu endlos heiligsten Gnade bin ich ewig nicht würdig!"
[GEJ.03_166,16] Sage Ich: "Nun, so mache Ich dich denn würdig, und du
komme
zu Mir!"
[GEJ.03_166,17] Kornelius kam zu Mir, und Ich umarmte ihn. Darüber fing
er
an laut zu weinen und zu schluchzen, und viele meinten, es müsse ihm
etwas
fehlen, dieweil er also weine. Aber er ermannte sich und sagte: "Seid
ruhig!
Mir fehlt nicht nur nichts, sondern ich habe nun nur zu viel, und die
Freude
entlockt mir diese Tränen."

PS: Thoran Du hast mich ja drauf (?) @Auto, denke wir werden so oder so in Verbindung bleiben, auch @lesoleil, bin öfters in AdiHHs HP.@tellarian auch alles liebe, kannst ja auch mal zuwachsen dort ;-) Adios Flowers

In Allem kannst du das Nichts erkennen und im Nichts All-ES!


melden
freestyler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 13:41
@flowers

Man kanns auch übertreiben mit dem rumgeposte!


melden
flowers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 13:57
Anhang: abschied-250_250.jpg (10,9 KB)
Jafrael
Bete für Deine Schandtaten - Du bist wahrlich ein mießer Einfluß für Suchende...Auch ich, bitte um Vergebung, jedoch nicht bei Dir, wie Du s gerne hättest. Wie kann man als selbst Haltloser, soviele Unwahrheiten verbreiten. Leider, bist Du @jafrael, genau solcher, für wahre Sucher, Schade + auch erbärmlich v. Dir<<<<<<<:-(
Höre auf mit Deinem Geprotzte, jeder der Einfühlungsvermögen hat, durchschaut Dich sowieso. Behalte Deine Eso - Spielchen für Dich. Such Dir doch ne Arbeit, damit wenigstens etwas positives von Dir kommt..

In Allem kannst du das Nichts erkennen und im Nichts All-ES!


melden
flowers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 13:59
Free man wird sich ja noch verabschieden dürfen ;-) HM?

In Allem kannst du das Nichts erkennen und im Nichts All-ES!


melden
adihh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 16:55
@flowers
Jeder Mensch - Jafrael einschließlich - hat bis zu seinem letzten Atemzug die Möglichkeit Jesus Christus als Sohn Gottes anzuerkennen und zu lieben.
Jesus liebt alle Menschen - natürlich auch Dich Jafrael :)

Und richten sollen wir Menschen nicht. Denn mit dem Maß, mit dem wir richten, werden auch wir eines Tages gerichtet werden.

In diesem Sinne wünsche ich allen hier gesegnete und fröhliche und friedliche Festtage, insbesondere denen, die Jesus Liebe :) noch nicht erfahren haben.

Es ist nichts verborgen, was nicht offenbar wird, und nichts geheim, was man nicht wissen wird. Matthäus 10, 26


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 18:10
@flowers

Schöne Festtage auch für Dich und mögest Du gefunden haben, was für DICH richtig und Wichtig ist. Lass MIR das Meine und hör auf so "rumzugiften"! -gg*

@adihh

Danke für Deine Wünsche. Und JA auch ich durfte schon diese Liebe kennenlernen und ein "Spielchen" war das nicht, weder der Weg dahin noch das Erlebnis selbst. Jedem Menschen begegnet einmal das für ihn Bestimmte Besondere. Was uns trennt sind unterschiedliche Auffassungen, von DEM "WAS ES IST". Ich nenne es das "ALL-EINE! oder "Wacan Tanca" (Das große Geheimnis) wie meine Lakota Freunde. Ich stelle hier eine der möglichen Varianten der "Wahrheit" was Bibelfälschungen angeht vor. Andere die Ihre. ...

@all

...Ich habe inzwischen meinen Frieden mit meiner Mutter und dieser Gesellschaft gemacht. Das war nicht immer so und ich war seinerzeit ein sehr wütender junger Mann, blieb es einige Jahrzehnte lang auch und war recht aktiv. Und ich hatte das Glück, das ich in meinem Leben neben Wut, Aggression und K(r)ampf auch die dem Menschen mögliche Variationen der Liebe kennenlernen durfte. Das war mir immer ein als ein Geschenk erschienen. Ich gehe heute mit den Begriffen "Schuld", "Reue" und "Buße" anders um als viele andere. HERR und KNECHT sind keine mich "bindenden" Begriffe und Vorstellungen mehr. Derartige Abhängigkeiten - auch das "Oben" und "Unten" sind für mich eher relativ. Und mein Status ist mir vollkommen egal. Weder definiere ich mich durch ihn noch definiere ich andere Menschen danach. Im Unterschied zu vielen anderen hat mich meine "Ausgliederung" aus der bürgerlichen Gesellschaft, die ich von der Perspektive sowohl von "oben" als auch von "unten" her gesehen und erlebt habe, weder unvermutet noch unverdient ereilt. Ich, der mir das SEIN stets wichtiger war als das HABEN kann SO oder SO leben mit viel oder wenig "drumrum". Noch bin ich! Und jeder Tag ist ein guter Tag zum Leben und Sterben!

Naja - und morgen ist erstmal Karfreitag und wie sich das "gehört" schlechtes Wetter!

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
Anzeige
hohmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 19:52
Es gibt keinen Gott, wie Ihr ihn Euch vorstellt und somit kann man diese Machwerk auch nicht Fälschen, das setzt natürlich ein Original voraus. Ich sage Euch die Bibel hat viele Originale. Sie wurde von viel Älteren Epen der Geschichte abgeschrieben und nach dem Gutdünken der jeweiligen Machtstruktur umgedichtet.

Es macht keinen Sinn darüber zu diskutieren, weil diese gesamte Religion auf einer Lüge aufbaut und nur für Menschen bestimmt ist, die keinen eigenen Willen haben und logische Gedankengänge nicht zusammenbringen und so das Werk Gottes vorschieben als nur einmal Ihr Gehirn zu gebrauchen.

Gruss

Hohmann


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden