weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bibelfälschungen

463 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
vagabundus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

23.03.2005 um 22:41
Zusatz:

Solche Dinge haben sich in jedem Imperium abgespielt. Wahrheitsverkünder wurden verfolgt und gerichtet.

Demut besteht nicht darin, dass wir uns für Minderwertig halten, sondern darin, dass wir vom Gefühl unserer eigenen Wichtigkeit frei sind. Dies ist ein Zustand der natürlichen Einfachheit, der Einklang mit unserer wahren Natur ist und uns erlaubt, die Frische des gegenwärtigen Augenblicks zu schmecken.


melden
Anzeige
hohmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

23.03.2005 um 22:57
@ vagabundus: es geht nicht darum, dass es in jedem Imperium so etwas gab,
das streite niemand ab.
Das Problem ist viel weitreichender, nur wird man bei der
Erwähnung gleich mit der Antisemitismus-Keule bedroht, siehe
oben. Einfach lächerlich ! Getroffene Hunde bellen !

Gruss

Hohmann


melden

Bibelfälschungen

23.03.2005 um 23:00
@hohmann

DEIN "weitreichendes" Problem kann ich zwar erahnen, aber wenn Du so "rumdruckst" kann ich nicht "keulen"! -gg*

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Bibelfälschungen

23.03.2005 um 23:05
@bluetaurus

Du hast vollkommen recht nochmal darauf hinzuweisen, daß es nicht das römische Volk ist, also "die Römer", die verantwortlich gemacht werden sollten. Vielleicht nur insofern, als sie "Brot und Spiele" für wichtiger erachteten als politisches Interesse. Denn eigentlich hatte ja man Angst vor ihnen und mußte sie beschäftigen und "auf andere Gedanken bringen". Durchaus modern die Probleme damals. MultuKulti , Arbeitslosigkeit und "Globat Player" alles maßstabgerecht verkleinert zwar aber im Kern dieselbe Leier!

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Bibelfälschungen

23.03.2005 um 23:13
@vagabundus
<"Solche Dinge haben sich in jedem Imperium abgespielt. Wahrheitsverkünder wurden verfolgt und gerichtet.">

Richtig. Aber da fehlt noch was! Nämlich:

WENN die Wahrheit droht Allgemeingut zu werden, dann wird es Zeit sie umzudeuten. Den Verhältnissen anzupassen. Zum einen - weg mit dem die Gesellschaftlichen Verhältnisse bedrohenden "Sprengstoff", das WAR die originäre Lehre Jesu - und hin zu bekannteren Variationen...
Den "Gott" richtig ausstaffiert kann man zurechtschneidern. Damit hatte man damals Übung. im römischen Imperium!

"Paulus der von den Römern für den Verrat an der Lehre Jesu bezahlte!" DAS war der Vorwurf der Alt-Apostel, den sie Paulus machten. Ist alles nachzulesen, wenn mans denn kann und will.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Bibelfälschungen

23.03.2005 um 23:16
@jafrael

Danke. Leider gibt es zu viele, die einfach nicht zu verstehen scheinen. Darum poste ich hier auch noch dieses:


Glaubens- oder vernunftbegründete Moral?



Die Kirchen behaupten noch immer (in völligem Gegensatz zu Albert Schweitzer), eine zuverlässige Moral ergebe sich nur aus dem Glauben an einen belohnenden und strafenden Gott. Eine kirchliche Meinungsumfrage von 1988/1989 hat allerdings ergeben, dass dieser Glaube unter Schwindsucht leidet. Unter anderem wurde gebeten, aus verschiedenen Aussagen über die Folgen des Todes die der eigenen Überzeugung entsprechende auszuwählen. 58 Prozent entschieden sich für: «Der Tod ist eine natürliche Sache, ob es nachher etwas gibt, weiss man nicht.» (Dubach/Campiche, Jeder ein Sonderfall, Seite 337) Bei den Jugendlichen sind die Voraussetzungen für eine vom Glauben begründete Ethik noch schlechter. Norbert Brunner, Bischof von Sitten, klagte im «Walliser Bote» vom 19.8.1996, dass bei der Jugend «eine grosse Gleichgültigkeit der Lehre Christi gegenüber besteht». Und eine kirchliche Arbeitsstelle für Jugendfragen stellte fest, dass Biblisches «nur noch (als) bizarr, lächerlich, unverständlich, ärgerlich - und vor allem irrelevant» empfunden wird. (Quelle: Notabene, Informationsblatt für das Personal der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kantons Zürich, 1/96)

Die Mithilfe der Vernunft wäre also dringend nötig, um die Moral zu festigen. Dennoch krallen sich die Kirchen an ihr Privileg, in entsprechenden Programmen von Radio und TV christliche Ethik zu vertreten. Das schafft Ansehen. Die Bemühungen humanistischer Ethik-Verfechter, ebenfalls zu Wort zu kommen, werden abgeblockt. Da verwenden die Pfarrer lieber selbst die jahrhundertelang mit Folter und Mord bekämpften Vernunftargumente der Ungläubigen, statt letztere selbst zu Wort kommen zu lassen. Machterhaltung ist den Kirchen allemal wichtiger als die vielgepredigte Toleranz.

Die Kirchen haben den Nichtgottgläubigen allzu lange die Meinung unterstellt, ohne Gott sei alles erlaubt. Die Vernunftgründe für ethisches Verhalten werden oft verachtet. Zu Unrecht. Denn für die Vernunft ist klar: Erstens - der wichtigste Wunsch aller Menschen ist, glücklich zu sein. Zweitens - dieses Glück hängt vor allem ab von der Respektierung der ethischen Norm: Behandle andere so wie du behandelt werden willst. So lehrten Buddha, Konfuzius und Sokrates schon 500 Jahre vor Christus. Wer dies missachtet, schafft um sich herum ein Klima, das ihm/ihr nicht zuträglich ist. Der nichtgottgläubige Erich Fromm stellt fest: «Es gibt keinen überzeugenderen Beweis dafür, dass das Gebot «Liebe deinen Nächsten wie dich selbst» die wichtigste Lebensnorm ist und seine Verletzung die Grundursache von Unglücklichsein als das Material, das ein Psychoanalytiker im Laufe seiner Praxis sammeln kann». Daran immer wieder zu erinnern, wäre wirksamer als das Predigen eines fragwürdigen Gottessohnes.

Weil die Wichtigkeit des Glaubens so sehr hochgespielt wird, halten sich wohl viele Menschen allein schon wegen ihrer Gläubigkeit für gute Menschen, was von Pfarrern bestätigt wurde. Wer hingegen durch Vernunft zu ethischer Einsicht gelangt, hat es schwerer für konsequentes Handeln einen billigen Ersatz zu finden.

Gleichgültig, ob ethisches Verhalten entsteht in der Erwartung eines strafenden bzw. belohnenden Gottes oder aus irdischem Glücksstreben - in beiden Fällen ist es ein egoistisches Motiv. Und das ist wohl gut so. Der Egoismus ist eine unserer stärksten Triebkräfte. Umso besser, wenn er auch ethisch Erfreuliches bewirken kann. Vernünftigem Denken wird klar: Das Streben nach einem in dieser Welt beobachtbaren und erlebbaren Glück ist die stärkere ethische Motivation als der von vielen Zweifeln bedrängte Glaube an Gott, seinen Himmel und seine Hölle. - Wohlverstandener Egoismus müsste übrigens auch eine zwischen Arm und Reich ausgleichende Gruppenethik fördern, geleitet von der Einsicht, dass es allen besser geht, wenn es allen gut geht.

Dank sind wir den Kirchen schuldig soweit sie sich für die zunehmend gefährdete Solidarität mit Armen und Benachteiligten engagieren. Diese wäre aber weniger gefährdet, wenn man die weit über die Lebenssicherung hinausgehende Anhäufung von Reichtum auf Kosten anderer während zweier christlicher Jahrtausende mit Konsequenz und Ausdauer verurteilt hätte, statt Sexualität und Unglaube zu verteufeln. Die Besitzgier der Kirchen und vieler ihrer Hierarchen hat dies verhindert.

Gruss
bluetaurus


Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden

Bibelfälschungen

23.03.2005 um 23:33
@bluetaurus
<"Die Mithilfe der Vernunft wäre also dringend nötig, um die Moral zu festigen.">

Genau SO sehe ich das auch. Nun sehe ich aber ebenfals folgende Entwicklung.

Als die Katholische Kircvh ihre Reform unter Johannes dem Papst durchführte, war das einigen Fundamentalisten nicht recht. Sie machten ihren eigenen Laden auf. (Bischof Levebre!).

Die evangelen Christen drängt es seit einiger Zeit auf den Weg der Vernunft. Die Caritas - eine katholische Organisation ist engagiert in Bereichen, die früher die Sache der Arbeiter-Selbsthilfe war. Die klare Haltung beider Kirchen GEGEN den "Bush-Krieg" war eindeutig.

Beide Kirchen bemühen sich HEUTE eine "vernünftigere" Haltung zu den wichtigen Fragen der Moral und Ethik einzunehmen. als dies noch vor 50 Jahren und bis hinein in die 80-er der Fall war.

Es wäre unrichtig DAS nicht auch zu erwähnen.

Und wie schon gesagt wer beim Thema Fälschungen NUR auf DEN Fälschungen herumritte, die der katholischen Kirche zur Festigung ihrer Machtposition dienten, der springt zu kurz!

Das geht noch tiefer....

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

23.03.2005 um 23:34
Flowers,

was zitierst du hier ellenlang Bibelpassagen?

Du solltest sie einmal selbst lesen!....und dir dann später vom Herrn erklären lassen. Denn wisse, der Herr hat alle Zeit der Welt.

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

23.03.2005 um 23:59
"Schreibt Markus nicht in seinem Evangelium schon als Überschrift vom "Gottessohn"? Somit reiht er sich in die übrigen ein, und widerspricht sich in den
weiteren Ausführungen jedoch wieder, zumindest kann man es so auslegen."

Quentin,

Markus widerspricht sich nur insofern, wie Menschen glauben wollen, dass "Gottes Sohn" leiblich zu verstehen ist. Also widerspricht er sich nicht, sondern die Menschen tun dies, "legen aus". Lies das Evangelium und interpretiere nicht.

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 00:04
gsb = fundamentalistin? :)

oder maria magdalena groupie?


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 00:08
"PS: Ich bin der Rüttler der Tauben und Blinden ;-) "

Flowers,

du bist ne taube Nuss! :)

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 00:14
Mountain,

was willst du denn in diesem Thread? Mal wieder rumspammen?

Lass es!

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 00:23
@gsb23
<"wie Menschen glauben wollen, dass "Gottes Sohn" leiblich zu verstehen ist. ">

DAS ist ja "des Pudels Kern". DAS versucht das "Johannes-Evangelium" einzuhämmern und DAS lehrten die Heidenchristen von Anfang an. Sehr im Gegensatz dazu die Ur-Apostel - die Führer der Jerusamlemer Juden-Christen!.

Und paulinisch - also in DIESEM Falle ebenso wie die Katholiken - argumentieren auch die fundamentalen Randgruppierungen, die es im Christentum gibt!

Es gibt sone Freikirchlichen und sone! hier sind mehr "sone" vertreten! -gg*

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 00:33

«... unter Einwirkung Gottes geschrieben»?


So ist es von den Kirchen jahrhundertelang gelehrt und vom letzten Konzil der römischen Kirche formuliert worden: «Das von Gott Geoffenbarte ... ist unter dem Anhauch des Heiligen Geistes aufgezeichnet worden; denn aufgrund apostolischen Glaubens gelten ... die Bücher des Alten wie des Neuen Testaments in ihrer Ganzheit mit allen ihren Teilen als heilig und kanonisch, weil sie, unter Einwirkung des Heiligen Geistes geschrieben, Gott zum Urheber haben.» - Nimmt man diese Erklärung ernst, dann hat der Heilige Geist trotz seines alles Menschliche überragenden Geistes nicht erkannt, dass da «unter seinem Anhauch» Texte entstehen, die in einer ohnehin gewaltbereiten Welt als Billigung von Folterung, Krieg, Sklaverei, (Massen-)Mord, usw., verstanden werden. Mit schrecklichen Folgen in der 2000-jährigen Kirchengeschichte.


Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 00:44
Jafrael,

die hier geistig abwesenden Vertreter von "sone" sollten mal ihr Hirn lüften an der Sonne. Gerade rechtzeitig am Palmsonntag war Frühlingsanfang. Wer glauben will, dass der Herr leiblich anwesend war, mag dies tun. Dann muss er aber auch damit zurecht kommen, dass er leiblich gezüchtigt wird durch den Heiligen Geist. Und da haperts hier in der "Gemeinde" doch gewaltig. Ein anständiger Arschtritt von Gottes Gnaden wäre den Hungerleidern nicht recht...verstehe das, wer will...Angeschissene rechts raus!;)

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 00:44
blöuetaurus
<"dann hat der Heilige Geist trotz seines alles Menschliche überragenden Geistes nicht erkannt, dass da «unter seinem Anhauch» Texte entstehen, die in einer ohnehin gewaltbereiten Welt als Billigung von Folterung, Krieg, Sklaverei, (Massen-)Mord, usw., verstanden werden">

Nicht nur DAS - auch die unsägliche Widersprüchlichkeit der Evangelien untereinander - insonderheit der Synoptiker und dem johannäischen ist eine "Heiligen Geistes" nicht würdig.

Aber das macht er, wenn ich Flowers verstehe ja extra, damit nur wenige die Texte verstehen und gerettet werden können. (Denn SIE haben den richtigen "Schlüssel" in hren Herzen) Alle anderen sind Verdammte. DAS wird doch immer wieder angedeutet. Das geht hier schon über 14 Seiten so...

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 00:57
Jafrael,

Flowers ist ein Reptiloid! Ein Auserwählter mit drei Fingern an jeder Hand... *Ja, *Nein, *Vielleicht...und mit dem Daumen blättert er in Johannes Seiten und vervollständigt sie mit seiner Ink-Surprise.....

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 01:03
@jafrael

Zitat: "Aber das macht er, wenn ich Flowers verstehe, ja extra, damit nur wenige die Texte verstehen..."

So kommt es mir mittlerweile auch vor, jeder dreht sich `seine` für ihn zutreffenden Texte zurecht und sieht diese als die einzig richtigen. Dass das ganze dann völlig an dem von Jesus vorgezeigten Weg vorbeiführt ist dann egal.
Dass ganze gipfelt schlussendlich in alt-bekanntem `Elite-denken`.

Das `Alles-was-ist` ist für jeden Menschen überall und zu jeder Zeit zugänglich!
Und nicht etwa dann, wenn es dem einen oder anderen Religionsvertreter in den Kram passt.
Wir sind jederzeit von der Energie des `Alles-was-ist` umgeben und von ihr durchdrungen. Und wer das einmal erleben durfte, weiss, warum er sich nicht mehr an Religionen `aufhängt`, denn das `Alles was ist` ist nicht in menschliche Worte zu kleiden. Es ist zu erfahren, auf dass der Mensch wisse.

Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 01:09
@bluetaurus

Jep! ist inzwischen schon bekannt hier - Aber das entspricht auch meiner Überzeugung.

Vor allem DAS:

<"Das `Alles-was-ist` ist für jeden Menschen überall und zu jeder Zeit zugänglich!
Und nicht etwa dann, wenn es dem einen oder anderen Religionsvertreter in den Kram passt.">

und das darauf folgende!

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
Anzeige

Bibelfälschungen

24.03.2005 um 01:56
zum thema vergötterung jesus,ein alter post von mir aus dem thread "tugend der liebe?" :

@all
vielen dank,das ihr das schön findet,dafür hab ich euch zu danken,erst dieses macht die liebe so wertvoll,zu sehen,wie man menschen berühren kann und gleichzeitig im guten beflügelt.ich schöpfe diese kraft erst aus menschen wie euch,zu sehen wie ihr zusammen finden und euch erfreuen an texten und gemEINSam etwas schöpferisches empfinden,denn das ist die liebe.erst dieser anblick lässt mich handeln,zu sehen wie die entzweite familie wieder zusammenfindet,das ist das glück,das wertvoller ist als alles weltliche zusammen.zu sehen wie eine positive gedankenwelt geschaffen wird ist alles was man braucht.ihr selbst seit in der lage dies zu schaffen.ihr selbst müsst nur das wesentliche erkennen und ihr werdet selbst solche texte schreiben.auch ich hab mich an den weisen und von logik durchzogenen texten der alten inder erfreut,sie waren ein stein,für meine innere straße und sie wächst,mit jedem freudigen gedanken,der in euch aufkeimt wie eine blume des lebens.das ist die kraft der schöpfung und ich schöpfe energie daraus,was gibt es schöneres,als wenn man jemanden zum höchsten leite und das durch liebe und positive gedanken.ich selbst wandelte einst auf dem weg das hasses und der dunkelheit und dachte das leid muss be>kämpft< werden,aber das ressonanz gesetz,eines der universalen gesetze zeigte mir,das aus gewalt,gewalt erwächst und aus liebe,mehr liebe wird.welche samen soll ich nun einpflanzen?
natürlich den mit den süßen früchten,die jeden schmecken und erfreuen.
"an ihren früchten werdet ihr sie erkennen" das sagte einst der avatar und weltenlehrer jesus und ich hab die wahrheit in seinen worten,ja vielmehr den sinn begriffen und versuche diesen weg umzusätzen,das ist das was wir alle in uns tragen.das wollte er euch sagen,er war ein normaler mensch mit lastern und fehlern und doch hat jeder mensch das zeug das selbe zu tun,wie der andere und wenn er diese worte und positiven energien finden konnte,so kann das jeder.so könnt ihr das auch,vertraut eurem herzen und der sonne in euch,ihr seit das heilige,werdet euch dessen bewusst und formt eine zukunft,keine vergangenheit,aus leid und schmerz.seht nicht zurück,die zukunft beginnt heute.



jesus bestand darauf hervorzuheben,das er kein gott sondern ein gewöhnlicher mensch ist,der keine anbetung verdient,weil er nicht erhoben werden wollte.vielmehr wollte er im volk weilen,sagen das er das selbe ist und besitzt wie jeder andere kleine mensch auf erden auch und wenn er in die geschichte eingehen kann dann kann das jeder andere auch.er ist zu vergleichen mit einem wasserstoffmolekül,mit den selben aneinandereihungen und eigenschaften wie jedes andere wasserstoffmolekül,die wir nunmal darstellen.genauso gleicht das universum und das "alles was ist",das absolute,einem meer,das zusammengesetzt ist aus vielen masserstoffmolekühlen,die in ihrer gesamtheit erst dieses meer namens universum darstellen.die vergötterung und verherrlichung jesus,war mit eine der vielen fatalen und tragischen geschehnissen dieser welt.wer ihn vergöttert,stellt in auf unerreichbare ebenen,zu denen wir aufschauen und damit ist auch das was er erreicht und geschaffen hat,auf einer ebene zu der wir ausblicken.dadurch denken wir bewusst oder nicht,das wir dies niemals erreichen,weil eine unerreichbare leistung ist,aber das ist ein trugschluss.jederzeit kann jeder von uns das selbe erreichen,kann ebenso nachhaltige lehren und ansichten zu tage bringen,die das weltgeschehen nachhaltig verändern.mit der vergötterung jesus wollte man,meiner meinung nach,sicher stellen,das der mensch nicht aussässig gegenüber der doktrien der kirsche wird,die zu damaliger zeit,die weltanschauung und regeln bestimmten.wär der mensch sich seinen angeborenen christsein bewusst gewesen und hätte dieses nicht,als unerreichbar angesehen,so hätte er auch das vertrauen gehabt sich den doktrien zu wiedersetzen und sich zu erheben,auf den berg und seine eigene bergpredigt zu halten.werden wir uns bewusst,das wir alle jesus christus sind,das wir noch immer die selbe verdorbtheit um uns herum bestehen haben,die schon jesus um sich hatte.werden wir uns bewusst,das wir den berg besteigen müssen,das wir das wort der vernunft verkünden sollten und endlich unsere rolle als kinder gottes einnehmen und die damit verbundene innerliche bewusstwerdung und verwirklichung des weg des herzens,auf dem wir alle ein teil des großen meeres sind.wir alle erst das große meer,namens universum bilden und ein unverzichtbares teil in diesem sind.wenn wir die natur zerstören,zerstören wir uns selbst,dar alles miteinander verbunden ist,wie die verkettung,der wasserstoffmoleküle im großen meer des "seins".das "alles was ist" wird gebildet und ist angewiesen auf alles was "ist" und wir sind!
wir sind nicht morgen oder gestern,wir sind hier und jetzt und bilden gerade unsere zukunft.die menschheit hat genauso ein karma,wie jeder einzelne.wenn wir heute schlechtes tun,ob bewusst oder unbewusst,wird dieses spätestens morgen auf uns zurückkommen.nur das im unterschied zu heute,morgen unsere kinder geboren sein werden und das selbe leid empfangen müssen,das wir heute ausgesendet haben.
wir alle hoffen auf eine bessere zukunft,doch wie sollen wir solch eine erhalten,wenn wir,die wir doch die zukunft selber formen,dasitzen und auf etwas hoffen,das abhängig ist von unserem handeln???
wer etwas besseres erhofft wird nichts erhalten,wird nichts gewinnen,dessen gebete werden nicht erhört.
nur wer begreift,das wir selbst,und das beginnt bei jedem einzelnen,denn jeder einzelne bildet zum selben teil die menschheit, unsere eigene zukunft in händen halten,weil wir nicht mehr auf gott vertrauen,unsere zukunft aus seinen händen,in unsere eigenen nahmen,der wird einsehen,das wir heute bestimmen,was morgen uns und unseren kindern passiert.
wenn wir nun unsere umwelt,mit der wir untrennbar verbunden sind und dessen auswirkungen uns selbst treffen,schänden,so schänden wir unser eigenes leben.wenn wir unsere umwelt hingegen pflegen und lieben,wie uns selbst,der wird sehen,wie der samen des glücks sich ausbreitet und den boden,der dunkelheit durchbricht, zum licht und zur währmenden frühlingssonne,die die grundlage allen glücklichen lebens bildet,aus der jeden frühling wieder,das leben erblüht.
wenn wir allerdings hier und jetzt sitzen bleiben und hoffen,so als stünde uns ein winter bevor,dem wird dieser unbewusste wunsch gewährt und er wird einen winter erhalten.wer aber vertraut und so handelt,als würde uns ein frühling bevorstehen,dem wird das ressonanzgesetz auch einen wärmenden und lebenbringenden frühling bescheren.wir tragen die früchte unserer gedanken und unseres handelns.

"und an ihren früchten werdet ihr sie erkennen"

ich erkenne das wir samen,der verdorbenheit gepflanzt haben,durch die wir die verdorbenen früchte erhalten,die uns nicht nähren sondern hungern lassen.ich erkenne das wir süße und glücksbringende früchte ernten,wenn wir dementsprechende samen pflanzen.jeder ist für seine eigene zukunft verantwortlich,also jammert und weint nicht rum,sagt nicht,
"was kann ich schon tun?" !
sondern geht hin,pflanzt den samen der vernunft,auf das süße früchte erwachsen,aus eurem samen des handeln und denkens.

liebe grüße
an alle meine geschwister


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden