Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

24.06.2016 um 14:53
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Nein.
Ich habe zwei Aussagen getätigt.
Die erste war, dass die Alten sich eben an Zeiten erinnern können in denen es kaum Arbeitsligkeit gab.
Genau, diese Zeit solltest du mir für das Britische Königreich mal zeigen.
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Aussage Nummero 2 war, dass Europa auch vor der aktuellen EU schon in Reichtum und Frieden gelebt hat.
Ja, der Frieden ist so eine Sache, wobei wir nicht vergessen das wir voher schon EWG Und EG hatten gell. Also die Vorläufer.
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Wenn du mal deinen eigenen Post raus suchst, du hast mich gezielt gefragt wann das mit dem Frieden und Reichtung mar und da habe ich geantwortet in den 80ern.
Und von der Arbeitslosikeit in Frankreich habe ich schon erst recht kein Wort verloren.
ACh so, mein Fehler, ich dachte "Reichtum" der Völker würde sich darin zeigen das die Arbeitslosigkeit niedrig ist und die Läden voll.

Also dann zeig mir den Reichtum der 80er der angeblich verloren gegangen ist.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 14:55
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Als Hausbesitzer in bester Lage um Frankfurt sehe ich das mit einem lachenden Auge... :D
War auch heut morgen mein erster Gedanke. Frankfurt wird wohl das neue Domizil der Banken. Obwohl D da schon fast zu reguliert erscheint.
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Auch wenn es sicher viele Aspekte der EU gibt, die fragwürdig sind, ist es einfach nicht der intelligente Weg, sich auszusortieren, statt an einer - durchaus notwendigen - Umgestaltung teil- und Einfluss zu nehmen.

An der Kröte werden sie lange schlucken und die EU wäre schlecht beraten, den Briten als Dank noch große Zugeständnisse zu machen. Das können sie sich eigentlich auch gar nicht erlauben, wenn sie verhindern wollen, dass andere dem Beispiel folgen.

Die Briten haben weniger Gewicht als sie glauben, das werden sie jetzt bitter feststellen müssen - ganz besonders, wenn sich Schottland und vielleicht sogar noch Irland abspalten. Vielleicht wird dann Edinburgh oder Dublin neues Finanzzentrum, wenn Frankfurt "zu provinziell" ist (was ich verstehen könnte...).
Da gehe ich grundsätzlich konform. Allerdings ist es ja nun nicht so, dass nicht schon seit Jahren versucht würde, die fragwürdigen Aspekte anzugehen und sich Brüssel da oftmals einfach verweigert.
Jetzt ist Brüssel vielleicht soweit, ein bisschen umzudenken. Ohne den Brexit würde ich dies nichtmal für möglich halten.

Die Angst des Machtverlustes macht es vielleicht möglich. Aber vielleicht irre ich da...


melden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 14:56
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Also die Vorläufer.
Eben.
Exakt meine Aussage. "Europa war schon reich und friedlich bevor es den Bürokratenstaat in Brüssel gab."
Die Vorläufen waren keine Bevormundungsapperate wie die heutige EU und die EU hat nichts zum Frieden in Europa beigetragen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:ACh so, mein Fehler, ich dachte "Reichtum" der Völker würde sich darin zeigen das die Arbeitslosigkeit niedrig ist und die Läden voll.
Ist Europa heute reich?


3x zitiertmelden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 14:57
Aber verübeln kann man s den Briten nicht. Schon als Griechenland die EU-Eliten an der Nase herumgeführt hat und am Ende noch Kredite bekam, war offensichtlich, dass die EU nicht mehr lange macht.

Glamourös gescheitert ist sie an der Flüchtlingspolitik. Statt einer Einigung baute man massenhaft Zäune- jedes Land hatte seinen eigenen.

Auf Euro-Millionen kann man sich einigen, aber wenn man Menschen umverteilen soll, wird's schwierig. Also bitte...


melden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 14:57
@Deepthroat23
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Aussage Nummero 2 war, dass Europa auch vor der aktuellen EU schon in Reichtum und Frieden gelebt hat.
vor der aktuellen eu gab es zwei machtblöcke die im kalten krieg waren und somit einen wackligen frieden hielten, weil keiner die vernichtung wollte.


melden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 14:58
@Deepthroat23
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Die Vorläufen waren keine Bevormundungsapperate wie die heutige EU und die EU hat nichts zum Frieden in Europa beigetragen.
lollollol

@Fedaykin

Vor der EU bzw. der steigenden Integration sahs wirtschaftlich eigentlich eher schlechter als besser aus.

Wikipedia: Eurosclerosis


melden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 14:58
Zitat von defdef schrieb:Es hält sich erfahrungsgemäß die Waage. Ob ich nun beim Zoll meine Zettel ausfülle oder beim Finanzamt ne Extraerklärung monatlich einreichen oder ne SteuerID abfragen muss macht für mich nicht den großen Unterschied.
Komisch für viele Unternehmen scheinbar schon. Von Grenzkontrollen ganz zu schweigen.

und das macht schon nen Unteschied. Wie erwähnt Vierteljärhrlich die Steuern angeben ist so ein Ding.

Das war früher bestimmt auch nicht leichter oder Unbürokratischer
Zitat von defdef schrieb:Bürokratie bedeutet beides und wenn die Abläufe sich einmal eingelaufen haben macht es kaum noch einen Unterschied. Das sag ich aus täglicher Erfahrung.. kannst du glauben oder nicht.
JA das ist sehr Individuell. Kommt eben immer darauf an in was und welches Land man Exportiert

Tatsache ist meiner Erfahrung das Zoll und co schon einen gewissen Mehraufwand haben.

Denn sein wir Ehrlich Steuerlich erfasst werden müssen alle Exporte, Importe Transporte.

Tatsache bleibt, der Aufwand wird für ein Drittland bestimmt nicht weniger. Und darauf ging es ja im Ursprung.

BTW der Binnenmarkt war auch schon lange in der Mache und 1993 vollendet.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 14:59
Man fragt sich nun, wie lange diese Alternativlosigkeit in der Politik die Bürger in Deutschland noch akzeptieren. Die kommende Bundestagswahl wird Aufschluss darüber geben.
Was wäre , wenn wir in Deutschland auch abstimmen dürften? Über ein D-exit-Referendum könnte man doch mal drüber nachdenken. Lassen sie es doch zu, Frau Merkel, das wir in Deutschland auch abstimmen dürfen.Das wird ( noch nicht ) passieren. Zu groß ist die Angst, das sie scheitern könnte und die Bevölkerung für einen Austritt stimmt.
LG


melden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 15:00
Sollte Deutschland aus der EU austreten, würde es vermutlich einigen Ländern (im Süden) in der EU besser gehen.


melden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 15:03
Deutschland hat auch eine art von pflichtgefühl Europa gegenüber.

Das hat eine tradition die zurück geht bis zu Kaiser "Karl dem Großen".

Verstehe allerdings persönlich dieses pflichtgefühl nicht.

Mir wäre es in den vergangenen jahren lieber gewesen deutschland hätte sich etwas mehr zurückgehalten.....auch finanziell.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 15:04
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Eben.
Exakt meine Aussage. "Europa war schon reich und friedlich bevor es den Bürokratenstaat in Brüssel gab."
Die Vorläufen waren keine Bevormundungsapperate wie die heutige EU und die EU hat nichts zum Frieden in Europa beigetragen.
Klar waren sie das auch, vielleicht weniger. Aber ich akzeptier da du weder das Goldene Zeitalter von UK belegen kannst, noch den Reichtum eines Europas in den 80er ohne eine Europäische Gemeinschaft und Gemeinsamer Gesetzeslage.

Stell dir vor schon in der EG wurden Verordnungen erlassen.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 15:05
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wie erwähnt Vierteljärhrlich die Steuern angeben ist so ein Ding.
Häh? Die Größenordnung die mir da vorschwebt gibt sowieso monatliche UStVAs ab.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Denn sein wir Ehrlich Steuerlich erfasst werden müssen alle Exporte, Importe Transporte.
Umsatzsteuerlich gibt es da gewaltige Unterschiede zwischen Drittland und EU Sachverhalten.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 15:05
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Ist Europa heute reich?
Reicher als in den 80er, vielerorts. Osteuropa sowieso.

Dies Aussagen von dir sind eben mal wieder simpliziert, und vereinfacht, vielleicht sogar schon Nostalgisch verklärt.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 15:06
hey ich hab ein prima spar vorschlag für England.Wie wäre es die teuerste monarchie Europas abzuschaffen ? das winke- winke der Queen kostet 44,4 Millionen Euro (0,70 Euro/Kopf).

http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/finanzen-der-monarchen-so-viel-kosten-die-koenigshaeuser-in-europa/9994854.html (Archiv-Version vom 22.08.2016)


melden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 15:07
@aero
Zitat von aeroaero schrieb:Mir wäre es in den vergangenen jahren lieber gewesen deutschland hätte sich etwas mehr zurückgehalten.....auch finanziell.
nun man hat deutschland von allen seiten gedrängt doch mehr verantwortung und intiative zu übernehmen


melden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 15:07
@def

Die Briten haben wenig zu einer sinnvollen Reformation der EU beitragen wollen. Sie waren stets nur darauf bedacht, für sich irgendwelche Extrawürste herauszuschlagen.


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 15:07
@smokingun

Die Kosten der Monarchie dürfte in Anbetracht der fehlenden Geldmittel und politischer Macht eher nebensächlich sein.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 15:08
@Commonsense
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Die Briten haben wenig zu einer sinnvollen Reformation der EU beitragen wollen. Sie waren stets nur darauf bedacht, für sich irgendwelche Extrawürste herauszuschlagen.
Na jetzt sind sie eh weg.


melden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 15:09
@Commonsense
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Die Briten haben wenig zu einer sinnvollen Reformation der EU beitragen wollen.
Bitte was? Extrawürste sicher, aber ohne die Briten wäre die EU mittlerweile (oder eher gesagt immer noch) ein stagnierender monolitischer Block.


melden

Brexit und danach?

24.06.2016 um 15:11
Zitat von VltorVltor schrieb:Die Kosten der Monarchie dürfte in Anbetracht der fehlenden Geldmittel und politischer Macht eher nebensächlich sein.
queen-of-England-710x434


melden