Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

35.526 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Amerika, Politiker ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 11:22
Zitat von QuironQuiron schrieb:Tea Party und Freedom Caucus
Nein da gibt es noch viel mehr Strömungen innerhalb der Republikaner.
Wikipedia: Republikanische Partei#Konservative

Und diese waren schon vor Trump bei manchen Themen völlig zerstritten. Siehe auch den Haushaltsstreit 2013, als es fast zu einer Staatspleite kam. Und auch sonst bei vielen anderen wichtigen Themen konnte man das schon Jahre vor Trump beobachten.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 12:44
Nachdem ein Erzfeind und ausgezeichneter Vietnam-Held das Zeitliche gesegnet hat, sucht er sich einen angesehenen Reporter und beleidigt ihn aufs Übelste. Er nannte einen der beiden Watergate-Reporter, Carl Bernstein, einen "Geschichtenerfinder" und "degenerierten Idioten".

Trump ist so Asozial... Ich kann mich an keinen Politiker erinnern, der andere dermaßen persönlich und beleidigend runtergemacht hat.

http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/trump-beschimpft-watergate-reporter-bernstein-als-idiot-15762771.html

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/donald-trump-attackiert-watergate-reporter-carl-bernstein-wegen-cnn-bericht-a-1225649.html


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 13:04
Zitat von prof.bunsenprof.bunsen schrieb:Trump ist so Asozial
Wenn man Trumpi mit einem Wort beschreiben müsste trifft es asozial genau auf den Punkt.
mit 3 Worten wären es dazu noch heuchlerisch und kriminell!


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 13:28
Zitat von prof.bunsenprof.bunsen schrieb:sucht er sich einen angesehenen Reporter und beleidigt ihn aufs Übelste. Er nannte einen der beiden Watergate-Reporter, Carl Bernstein, einen "Geschichtenerfinder" und "degenerierten Idioten".
Trump ist nicht dumm.

Besagter Reporter ist nämlich keineswegs unumstritten und hat diverse Skandale hinter sich. Seine positive Rolle in der Watergate Affäre sei unbestritten, aber Carl Bernstein sympathisiert zum Beispiel eigenen Angaben zufolge offen mit der neostalinistischen iranischen Terrororganisation "Volksmodschahedin" und hat für diese offen geworben!

Es ist nicht dumm von Trump, unter all seinen Kritikern gerade diesen Reporter anzugreifen...


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 13:39
@otternase
Mir geht es nicht darum, dass der Potus einen anderen angreift, mir geht es um die Form und Ausdrucksweise, die einem hohen Politiker nicht würdig ist.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 14:05
Zitat von otternaseotternase schrieb:Besagter Reporter ist nämlich keineswegs unumstritten und hat diverse Skandale hinter sich. Seine positive Rolle in der Watergate Affäre sei unbestritten, aber Carl Bernstein sympathisiert zum Beispiel eigenen Angaben zufolge offen mit der neostalinistischen iranischen Terrororganisation "Volksmodschahedin" und hat für diese offen geworben!
Nun tja, seit 2008/2009 in Europa und seit 2012 in den USA gilt diese Gruppierung nicht mehr als Terrororganisation. Und weisst du, wer bei diesem besagten Auftritt von Carl Bernstein für diese Organisation auch noch dabei war? Ich zitiere: "former New York City Mayor Rudy Giuliani, former congressman Patrick Kennedy, D-R.I., former Attorney General Michael Mukasey, and former House Speaker Dennis Hastert, R-Ill."

Spannend gell?


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 14:11
Zitat von QuironQuiron schrieb am 26.08.2018:Du hast hier UN-Resolutionen ins Spiel gebracht, um zu behaupten, dass Iran diesen nicht nachkomme.
Weil wir vetomächte haben die eine Verurteilung verhindern?
Zitat von QuironQuiron schrieb am 26.08.2018:dass das iranische Atomprogramm der Weltgemeinschfat offenbar am ärgsten unter den Nägeln brannte
Achso , und islamistisch motivierter Terror seit 79 oder etwa 9/11 nicht ? Das Atomprogramm setzt dem ganzen doch nur die Krone auf .
Zitat von QuironQuiron schrieb am 26.08.2018:Gleichzeitig auch noch das Thema Hisbollah/Terroristen auf die Agenda zu setzen, hätte diese Einigung wahrscheinlich unzumutbar gefährdet
Dann " scheiss drauf "
Zitat von QuironQuiron schrieb am 26.08.2018:So treibt man den Iran um so mehr in die Arme von Putin. Wie will Trump den Iran denn zu Verhandlungen zwingen? Mit Sanktionen? Wenn Russland und China nicht miitspielen (von der EU mal gar nicht zu reden)? Mit Krieg? Das sind ja feine Aussichten.
Der Iran ist in den Armen von Putin LoL
Oh wow, Russland&China spielen nicht mit , ganz was neues .

Du , der Iran bekommt schon seine Teile die es brauch um weiter zu Arbeiten genauso wie Kim jong seine Teile weiter bekommt um zu provozieren .
Du überschätzt das Abkommen masslos und verwendest den mullahsprech von Krieg und Co
Zitat von QuironQuiron schrieb am 26.08.2018:Die PLO galt doch auch mal als Terrororganisation, und trotzdem hat Arafat einen Friedensnobelpreis bekommen.
Noch ein Blender eben


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 14:25
Zitat von PurushaPurusha schrieb:Spannend gell?
noch spannender: es war ausgerechnet Hillary Clinton, die 2012 die Streichung dieser Gruppe von der Terrorliste entschied:

https://www.dw.com/de/volksmudschahedin-keine-terroristen-mehr/a-16272930

Die Entscheidung war nicht unumstritten, im Kern war es wohl eher so, dass man entschied, dass die MEK "gute Terroristen" seien, weil sie ja gegen die Mullahs kämpfen. (Meines Feindes Feinde sind meine Freunde...)
In dem Sinne überrascht der Support durch Giuliani nicht im Geringsten...


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 14:36
Zitat von otternaseotternase schrieb:In dem Sinne überrascht der Support durch Giuliani nicht im Geringsten...
Bernstein hat sich dazu übrigens geäussert:
In an interview, Bernstein told ProPublica that the pro-MEK events are “obviously … part of a lobbying campaign” but his speech was “largely about using the designation of terrorist and subversive organizations as a smokescreen for other things.” He said that stories focusing on speakers at pro-MEK events rather than on “the substance of what the controversy is” amounted to “journalistic McCarthyism.”

Und dann noch das (aus Wiki):
In April 2012, Seymour Hersh reported that the U.S. Joint Special Operations Command had trained MEK operatives at a secret site in Nevada from 2005 to 2009. According to Hersh, MEK members were trained in intercepting communications, cryptography, weaponry and small unit tactics at the Nevada site until President Barack Obama took office in 2009.[331] Hersh also reported additional names of former U.S. officials paid to speak in support of MEK, including former CIA directors James Woolsey and Porter Goss; New York City Mayor Rudolph Giuliani; former Vermont Governor Howard Dean; former Director of the Federal Bureau of Investigation Louis Freeh and former U.N. Ambassador John Bolton

Es war eine republikanische Regierung, die die MEK am meisten unterstützt hat, da war Clinton noch weit weg vom Fenster.

Diese Gruppierung wurde sowohl von führenden Dems als auch Reps über Jahre hinweg immer wieder unterstützt. Es erscheint daher ziemlich scheinheilig, sich diese Rede von Bernstein herauszupicken, um Trump's Twitter-Tirade schönzureden.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 14:41
Zitat von PurushaPurusha schrieb: and former U.N. Ambassador John Bolton
Der Nationale Sicherheitsberater von Trump (Bolton) hat bei einem Treffen in Paris vor MEK-Mitgliedern gesagt, "sie könnten 2019 in Teheran feiern".

https://theintercept.com/2018/03/23/heres-john-bolton-promising-regime-change-iran-end-2018/


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 15:45
Wegen CNN-Bericht
Trump bezeichnet Watergate-Enthüller als "Idioten"

"Der schlampige Carl Bernstein - ein Mann, der in der Vergangenheit lebt und wie ein verdorbener Idiot denkt, eine Geschichte nach der anderen erfindet - wird im ganzen Land verlacht", schrieb Trump in einem Tweet am Mittwochabend. Auch der TV-Sender CNN blieb von Trump nicht verschont. "CNN wird von innen heraus zerrissen, weil sie einer großen Lüge aufgesessen sind und sich weigern, den Fehler zuzugeben."

In dem TV-Beitrag ging es um ein Treffen von Trump-Vertrauten mit einer russischen Anwältin während des Präsidentschaftswahlkampf 2016. Trumps Ex-Anwalt Michael Cohen soll von dem Treffen gewusst haben. CNN hält an der Darstellung fest, obwohl eine der Quellen ihre Aussagen später zurückgezogen hatte. Die möglichen Einmischungen Russlands in den US-Wahlkampf werden von FBI-Sonderermittler Robert Mueller untersucht.

Der Sender reagierte umgehend auf Trumps Tweet und schrieb: "Machen Sie keinen Fehler, Mr. President. CNN lügt nicht. Wir berichten die Nachrichten. Und wir berichten, wenn Leute in Machtpositionen Lügen erzählen. CNN steht zu seiner Berichterstattung und seinen Reportern. Es mag viele Idioten in dieser Geschichten geben, aber Carl Bernstein ist keiner von ihnen."



http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/donald-trump-attackiert-watergate-reporter-carl-bernstein-wegen-cnn-bericht-a-1225649.html


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 16:28
Mann, ist der bescheuert..

Der amerikanische Präsident Donald Trump hat seine scharfe Kritik an den amerikanischen Medien fortgesetzt und die Entlassung von CNN-Chef Jeff Zucker gefordert.


„Little Jeff Z“ habe seinen Job furchtbar gemacht und habe schlechte Zuschauerwerte, schrieb Trump am Donnerstag auf Twitter. Der Mutterkonzern des Nachrichtensenders, AT&T, „sollte ihn sofort feuern, um die Glaubwürdigkeit zu retten“. In einem weiteren Tweet warf der Präsident zudem NBC News vor, ein Interview mit ihm im Mai 2017 manipuliert zu haben. Einen Beleg dafür präsentierte Trump nicht. Das Gespräch war wenige Tage nach der umstrittenen Entlassung des damaligen FBI-Chefs James Comey geführt worden und hatte auch die Russland-Ermittlungen zum Thema. Eine Stellungnahme der Sender lag zunächst nicht vor.

Zuvor hatte Trump bereits den Watergate-Enthüllungsreporter Carl Bernstein verbal attackiert und ihm das „Erfinden“ von Geschichten vorgeworfen. „Der schlampige Carl Bernstein – ein Mann, der in der Vergangenheit lebt und wie ein verdorbener Idiot denkt, eine Geschichte nach der anderen erfindet – wird im ganzen Land verlacht“....


http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/donald-trump-fordert-entlassung-von-cnn-chef-15762771.html


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

30.08.2018 um 18:10
@otternase
Zitat von otternaseotternase schrieb:noch spannender: es war ausgerechnet Hillary Clinton, die 2012 die Streichung dieser Gruppe von der Terrorliste entschied:

https://www.dw.com/de/volksmudschahedin-keine-terroristen-mehr/a-16272930
Hm, mal aus dem verlinkten Artikel zitieren:
"Die USA folgten mit dem Schritt dem Beispiel der Europäischen Union, die die Gruppe bereits 2009 nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs von ihrer Liste der terroristischen Organisationen gestrichen hatte."

Aha, scheint mir jetzt nicht so, als ob Hilary Clinton die treibende Kraft hinter der Rehabilitierung der Volksmudschahedin gewesen wäre. Man kann aber mal versuchen, so einen Eindruck zu erwecken...

Ach ja, ich hatte dich nach einem Beleg dafür gefragt, dass Förderung der Autonomie der Bundesstaaten gegenüber der Zentralregierung in Washington ein von Trump herausgehobeneres Wahlversprechen war, als es der allgemeinen Parteilinie entspricht.

@Sokrates86
Zitat von Sokrates86Sokrates86 schrieb:Nein da gibt es noch viel mehr Strömungen innerhalb der Republikaner.
Wikipedia: Republikanische_Partei#Konservative

Und diese waren schon vor Trump bei manchen Themen völlig zerstritten. Siehe auch den Haushaltsstreit 2013, als es fast zu einer Staatspleite kam. Und auch sonst bei vielen anderen wichtigen Themen konnte man das schon Jahre vor Trump beobachten.
Das bestreite ich ja nicht. Wie man lesen kann, gab es solche Spaltungen schon öfter und damit haben die Republikaner z.B. die Wahlen von 1912 oder 1996 versemmelt. Bleibt zu hoffen, dass ihnen das 2020 wieder so geht.Trump zumindest ist bestimmt nicht die Figur, die solche Gräben überwinden kann. Zu diesem Unvermögen kommt noch, dass er auch das ganze Land spaltet.

@Jedimindtricks
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Weil wir vetomächte haben die eine Verurteilung verhindern?
Was auch immer die Gründe sind, Tatsache ist, dass es derzeit keine Resolutionen gibt, denen der Iran nicht nachkommen würde. Was willst du eigentlich beweisen?
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Achso , und islamistisch motivierter Terror seit 79 oder etwa 9/11 nicht ?
Frag nicht mich, frag die UN. Jedenfalls kannst du dem Iran nicht vorwerfen, er käme irgendwelchen UN-Resolutionen nicht nach.
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Dann " scheiss drauf "
Man merkt, wie ernsthaft du dich mit dem Thema auseinandergesetzt hast.
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Oh wow, Russland&China spielen nicht mit , ganz was neues .

Du , der Iran bekommt schon seine Teile die es brauch um weiter zu Arbeiten genauso wie Kim jong seine Teile weiter bekommt um zu provozieren .
Ja, jetzt können sie sich prinzipiell alles verschaffen, was sie brauchen, sollten sie ernsthaft ihr Atomprogramm wieder aufnehmen. Deswegen ist es ja auch so unglaublich dämlich, das Abkommen zu kündigen und wieder auf Sanktionen zu setzen, jetzt, da sich jeder denken kann, dass Russland und China nicht mehr mitspielen.

Ebenso dämlich war es, genau dann mit China einen Handelskrieg zu beginnen, wenn man gleichzeitig darauf setzt, dass die einem helfen, die Nordkoreaner zur Räson zu bringen. Wahrlich, wir leben in einem großartigen Zeitalter, da der weltbeste Dealmaker unter uns wandelt.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

31.08.2018 um 00:48
@Quiron
Ebenso dämlich war es, genau dann mit China einen Handelskrieg zu beginnen, wenn man gleichzeitig darauf setzt, dass die einem helfen, die Nordkoreaner zur Räson zu bringen. Wahrlich, wir leben in einem großartigen Zeitalter, da der weltbeste Dealmaker unter uns wandelt.
Wenn Du, wie Trump, davon ausgehst dass die USA einen Handelskrieg problemlos gewinnen, kannste den Chinesen evt Konzessionen abverlangen die sie davor nicht eingegangen wären (sind), die über reine Handelsbeziehungen hinausgehen.
Klar.. dies erst zum Zeitpunkt der "Kapitulation" Chinas und nicht während dem laufendem Krieg.
Du kannst ihnen auch entgegen kommen und das eine oder andere Auge beim Handel zudrücken, mit der Auflage sich ums Problem Nordkorea zu kümmern und aufs Veto bei Iransanktionen zu verzichten. Wird es nicht umgesetzt sind die Handelsboni wieder weg.
Also was im Moment eher kontraproduktiv aussieht, könnte sich am Ende für Trump evt. auszahlen.
Ich hab mich auch schon gefragt ob sich mit der Rendite die man mit den Neuverhandlungen der aufgekündigten NAFTA, mit Mexiko erzielt hat , die Mauer finanzieren lässt.
Und nein ich finde das nicht toll, dass er mit dieser Tour durchkommt. Dass es jedesmal so aussieht, als ob er alles gegen die Wand fährt und am Ende kriegt er oft doch irgendwie was er wollte. Auf diese Art und Weise... und in diesem Ton.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

31.08.2018 um 08:20
jett hab ich vor lachen meinen kaffee verschüttet

Amerikas Präsident Donald Trump hat ein Angebot der EU zur Aufhebung gegenseitiger Zölle auf Autos zurückgewiesen.
„Es ist nicht gut genug“, sagte Trump am Donnerstag der Nachrichtenagentur Bloomberg.
Wenige Stunden zuvor hatte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström erklärt, die EU sei bereit, ihre „Autozölle auf null zu reduzieren“, wenn die Vereinigten Staaten dasselbe täten.

„Ihr Kaufverhalten ist, ihre Autos zu kaufen, nicht unsere Autos zu kaufen“, sagte Trump mit Blick auf Verbraucher in der EU. „Die Europäische Union ist fast so schlimm wie China, nur kleiner“, sagte Trump weiter.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/der-handelsstreit/trump-lehnt-eu-angebot-zum-abbau-von-autozoellen-ab-15764272.html


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

31.08.2018 um 08:54
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:“Ihr Kaufverhalten ist, ihre Autos zu kaufen, nicht unsere Autos zu kaufen“, sagte Trump mit Blick auf Verbraucher in der EU
Ja, warum wohl kaufen Europäer lieber Autos aus EU-Produktion, anstelle von US-Fahrzeugen? Vielleicht sollte Trump sich mal mit freiem Markt auseinandersetzen...


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

31.08.2018 um 12:29
Interessant, damit verstößt Trump gegen alles, was die US-Handelspolitik bisher immer ausmachte. Freihandel war ja ein amerikanisches Ding ...

Damit hat er sich wieder ein Eigentor geschossen, das kann man ihm immer wieder um die Ohren schlagen, vor allem wenn er wieder einen 'fairen Deal' fordert ... Fairness bedeutet also, dass die amerikanische Seite Vorteile hat ...


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

31.08.2018 um 13:07
die Originalquelle dazu findet sich hier:

https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-08-30/trump-says-eu-offer-for-no-auto-tariffs-is-not-good-enough?srnd=premium-europe

Das Verhalten von Trump ist da mehr als seltsam.

Ich finde den Vorstoss von Malmström aber auch seltsam: Junker und Trump hatten sich ja gerade Mitte Juli in Washington geeinigt, auf die Abschaffung aller Zölle auf Industriegüter hinzuarbeiten, allerdings mit ausdrücklicher Ausnahme von Autos. Was soll das, in die gerade erreichte Einigung hineinzugrätschen.
Das Verhalten von Malmström erinnert mich da an einen anderen Politiker, der auch gerne Einigungen Stunden später widerruft oder torpediert... Wie hiess der noch?


3x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

31.08.2018 um 13:17
Zitat von otternaseotternase schrieb:Wie hiess der noch?
du meinst diesen... Dumm oder so ähnlich? Der aus der Bananenrepublik nördlich von Mexiko?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

31.08.2018 um 13:57
Zitat von otternaseotternase schrieb:Ich finde den Vorstoss von Malmström aber auch seltsam: Junker und Trump hatten sich ja gerade Mitte Juli in Washington geeinigt, auf die Abschaffung aller Zölle auf Industriegüter hinzuarbeiten, allerdings mit ausdrücklicher Ausnahme von Autos. Was soll das, in die gerade erreichte Einigung hineinzugrätschen.
Vielleicht, vielleicht auch nicht... :D
Auf jeden Fall weiß man nun, das Trumpf mit fair nicht fair meint. Das bei ihm, Trump, gleich nicht gleich ist.
Eben weil man die Autos ausgenommen hatte. Warum wohl ?


1x zitiertmelden