Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

577 Beiträge, Schlüsselwörter: Geldwäsche, Steueroase, Panama Papers, Briefkastenfirmen, Datenleak

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 12:41
Die Frage, die sich nach den bisherigen Veröffentlichungen stellt ist doch: Warum sind vom Datenleck kaum amerikanischen Kunden betroffen?
Doch bereits wenige Stunden nach den ersten Veröffentlichungen witterten Kritiker eine selektive Darstellung. So fiel manchen auf, dass MossFon kaum nennenswerte Kunden aus den USA haben soll. Dem gegenüber treffen die Enthüllungen der ersten Berichtswelle vor allem Personen aus Simbabwe, Nordkorea, Russland und Syrien - Länder, die das US-Außenministerium auf dem Kieker hat. Das macht die Vergehen zwar nicht besser, wirft aber Fragen zur Neutralität der "vierten Gewalt" auf.

Craig Murray, als ehemaliger britischer Botschafter mit diplomatischen Verlogenheiten gut vertraut, weist auf die Versicherung des Guardian hin, es werde viel Material vertraulich bleiben. Das Vertrauen mancher Whistleblower im Dunstkreis von WikiLeaks zum Guardian gilt schon länger als gestört. Craig verweist vor allem auf die Finanzierung der vernetzten Rechercheure von ICIJ durch das USA's Center for Public Integrity. Dort finden sich noble Spender wie Ford Foundation, Carnegie Endowment, Rockefeller Family Fund, W K Kellogg Foundation und Open Society Foundation (George Soros).

In der Tat wird man fragen müssen, wie unabhängige Journalisten etwa von solch mächtigen Lobbyisten schamlos Geld nehmen können. Doch die Frage ist eher akademisch, denn vor allem in den USA gehören nahezu alle großen Medienhäuser direkt zu Industriekonsortien. Wer im Geschäft bleiben will, wird schon schon darauf achten, was er über wen sagt, und was besser nicht. Vielleicht bieten die nächsten Schübe der Panama Papers ein ausgewogeneres Spektrum. Gut möglich, dass die Aufteilung auf 400 Schultern manchen Interessenkonflikt relativiert.
http://www.heise.de/tp/news/Panama-Papers-Wie-objektiv-ist-die-Recherche-3161081.html

Aber das ist dann wie gehabt: Alle Veröffentlichungen sind Datenfutter für die politisch präferierte selektive Wahrnehmung sogenannter Bildungsbürger.


melden
Anzeige
lawine
Diskussionsleiter
Profil von lawine
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 12:58
Ornis schrieb:Warum sind vom Datenleck kaum amerikanischen Kunden betroffen?
weil nur eine einzige ""Agentur für Briefkästenfirmen" geleakt wurde ???

ihr erwartet doch nicht ernsthaft, dass nun ALLE enttarnt sind, die Geld irgenwie außer Landes schaffen?
wenn Amerikaner andere, günstigere, nähere oder sonstwie "Anlageberater" und "Finanzplätze" nutzen, dann tauchen sie in der jetzt geleakten Firma nicht auf

Aber immer schön "Vertuschung" und "Verschwörung" mutmaßen @Ornis
@Fedaykin


seid ihr paranoid?


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 13:04
@Ornis

Ich habe schon wieder permanent die Titelmelodie von Akte X im Kopf.
Schall und Rauch, Elsässer, Jebsen, bei denen werden schon die Tastaturen und Kameras rauchen.

Der Ami wars! Ganz eindeutig!


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 13:09
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Der Ami wars! Ganz eindeutig!
So ähnlich klingt auch das Statement der russischen Regierung...
Während die Enthüllung auf der ganzen Welt für Aufruhr sorgte, wurde sie von russischen Staatsmedien weitgehend ignoriert. Letzte Woche hatte Putins Sprecher Dmitri Peskow vorwarnend erklärt, dass eine "Informationsattacke" auf den russischen Präsidenten in Vorbereitung sei. Der Kreml habe Journalistenanfragen bekommen, die in "Verhörmanier" geschrieben worden seien. Er sei überzeugt, dass hinter der Enthüllung nicht nur Journalisten, sondern auch "andere Dienste" stehen.
http://www.welt.de/politik/ausland/article153968981/Der-Cellist-der-Putins-Geld-verwaltet.html


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 13:20
@Ornis

ja, klar alles Vertuschung.

Es kann ja nicht sein, was nicht sein darf.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 13:21
Mal sehen was noch kommt. Es müsste aber klar sein, dass US Konti genauso darunter sein müssten, wie welche aus Europa. Da aber erst nur ein Teil geleakt ist, kann das ja noch kommen.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 13:23
@canales

ja, eine fiese Attacke.

Wir wissen doch das Putin ein einzigartiger Altruist ist. Wir erinnern uns ja an sein geschätztes Vermögen was man ihm nie zuordnen konnte.

Ein Schelm wer böses dabei denkt.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 13:27
@Fedaykin
akso , dafür das es ihn nichtt betrifft reagieren die Russen aber echt angefressen....haben die wirklich " Informationsattacke " gesagt ?


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 13:36
Poroschenko ist auch am Start: [...]Laut den Recherchen der "Süddeutschen Zeitung" besitzt Poroschenko eine Briefkastenfirma namens Prime Assets Partners Limited, die über die Kanzlei Mossack Fonseca auf den britischen Jungferninseln eingerichtet wurde. Heikel ist der Zeitpunkt der Gründung: Die Firma wurde im August 2014 - nur zwei Monate nach Poroschenkos Vereidigung als Präsident - etabliert. Er hatte im Wahlkampf versprochen, seinen Roshen-Konzern zu verkaufen, um Interessenskonflikte zu vermeiden und sich um das "Wohl des Landes" zu kümmern. Doch es ging ihm offenbar auch um sein eigenes Wohl: Auf Anfrage der "SZ" erklärte die Pressestelle des Präsidenten, die Firma sei Teil des Prozesses, Poroschenkos Vermögen in einen Trust zu überführen.

Damit, folgern die Journalisten, habe Poroschenko nicht nur versäumt, seine Firmen zu veräußern, sondern er habe mindestens eine neue gründen lassen. Die Gründung der Briefkastenfirma fiel zudem in eine Zeit, da der Präsident bedeutende Probleme zu meistern hatte: Im Osten des Landes tobten Kämpfe zwischen prorussischen Separatisten und Kiewer Truppen.[...]


http://www.spiegel.de/politik/ausland/panama-papers-diese-maechtigen-tauchen-in-den-unterlagen-auf-a-1085306.html


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 13:36
@querdenkerSZ
@Fedaykin
Letzte Woche gingen noch die geleakten Papiere zu Russlands " Schattenregierung " im donbass durch die Medien , eventuelle Überschneidung der Ereignisse .


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 13:45
Ornis schrieb:Die Frage, die sich nach den bisherigen Veröffentlichungen stellt ist doch: Warum sind vom Datenleck kaum amerikanischen Kunden betroffen?
Vielleicht, weil die für Offshore-Geschäfte nur nach Delaware oder New Jersey müssten und Panama gar nicht benötigen?


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 14:20
Denke weniger bzw. warum geht dann Russland nach Panama? Keiner muss physisch da hin, eigentlich ist es wurst wo die sind, hauptsache die Konditionen sind günstig.


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 14:24
Russland wird wohl kaum sein Geld im Steuerparadies seines Erzfeindes verstecken wollen ;) Und natürlich muss da niemand physisch hin, aber nochmals, wieso in die Ferne schweifen, wenn man das Gewollte auch vor der eigenen Haustür haben kann?


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 14:28
Was nutzt dir "vor der Haustur" wenn es geografisch wurst ist wo die Briefkästen sind? Warum vermittelt die deutsche Bank für EU Bürger Offshore Panama, http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/panama-papers-deutsche-bank-half-bei-briefkastenfirmen-im-ausland-a-1085323... wenn z.B. Insel Jersey näher ist? Es wurde ja bereits erwähnt, es kann ein 5000 Seelen Mini-Staat sein, irgendwo in der Pampa.

Ich denke es hat mehr damit zu tun welche Angebote es da gibt, als wo die sind bzw. natürlich spielt die Sicherheit auch eine Rolle, Sicherheit der Geld aufbewahrens, aber in erster Linie auch die Sicherheit der Verschwiegenheit, nicht entdeckt zu werden ;)


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 14:38
Schön und gut. Und was ist dabei an Delaware auszusetzen? Wär ich Ami, würd ich bei all den von Dir gestellten Kriterien Delaware gegenüber Panama vorziehen. Politisch stabiler, berechenbarer, sicherer, verschwiegen. Steuerlich werden Gewinne, die nicht in Delaware entstehen, nicht erfasst.

http://www.steuerparadiese.info/10-1/3429/Delaware.html

Aber ist auch nur Spekulation meinerseits, kann natürlich auch sein, dass die trotzdem alle nach Panama gehen und die weltweit 400 daran arbeitenden Journalisten nun alle in eine Verschwörung eingebunden sind, amerikanische Namen aus ihren Listen rauszuhalten.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 14:42
@Purusha
Ist ne Möglichkeit, oft wird ja auch das Geld gestreut..was ist wenn sich die Politik auf Druck hin in Dalaware ändert? Besser noch mehrere Konti in verschiedenen Ländern..so würde ich das jedenfalls machen..wenn ich denn so einer wäre.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 15:33
Heute Abend im ARD Sondersendung "PanamaPaper" leider zur Randzeit, erst um 23:20

Kritischer Artikel in focus.de, weshalb "Standardkost" vorgezogen wird..aber dennoch interessant
"Für 20.15 Uhr ist der zweite Teil des Polit-Dramas „Mitten in Deutschland: NSU – Die Opfer“ eingeplant. Im Anschluss daran folgt der Polit-Talk „hart aber fair“, der an das Thema rechte Gewalt anknüpft." http://www.focus.de/kultur/kino_tv/nicht-wichtig-genug-darum-zeigt-die-ard-die-panama-paper-story-erst-so-spaet_id_54053...


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 15:59
Nun, dann erklärt mir mal, warum Rußland hier eine eigene Grafik bekommt, mit der Legende:
Staatschef, zu dessen bestem Freund eine Spur in den Panama Papers auftauchen.
http://panamapapers.sueddeutsche.de/articles/57003a73a1bb8d3c3495affd/

Aber alles nur Zufall...

Und die Geografische Verteilung der "Opfer" ist schon recht lustig.

Nicht zu vergessen
Ornis schrieb:Craig Murray, als ehemaliger britischer Botschafter mit diplomatischen Verlogenheiten gut vertraut, weist auf die Versicherung des Guardian hin, es werde viel Material vertraulich bleiben.
Sind davon etwa auch der zweitbeste und drittbeste Freund von Rußlands Staatschef betroffen?


melden

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 16:02
Nun Putin ist sicherlich einer der Prominentesten.

aber wenn du wie erwähnt an eine VT alles Journalisten glaubst nur zu.


melden
Anzeige

Panama Papers - Milliarden in Briefkastenfirmen investiert

04.04.2016 um 16:02
putins sprecher peskov hat grad rausgehauen das die " investigativreporter " am fall panama ehemalige CIA leute sind . case closed für russland ;)
#BREAKING #Putin's spokesman says investigative journalists working on #PanamaPapers 'ex-CIA' - @AFP
https://twitter.com/dmitryzaksAFP/with_replies


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt