Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

20.933 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 19:16
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Aber schon mein Vorschlag hier mal klein anzufangen und das Wörtchen "man" zu meiden und konsequent durch "Mensch" zu ersetzen ist hier gar nicht gut angekommen.
Vorsicht: "Mensch" und "Mann" stehen näher beinander als gewünscht: Wikipedia: Mensch#:~:text=Das Wort ist eine Substantivierung,heute noch erhalten in man.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 19:17
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Darf ich mal fragen, ob ich noch eine Antwort bekomme (du also bislang nur keine Zeit hattest zu antworten), oder ob da nichts mehr kommt (weil keine Argumente)?
Richtig, ich habe keine Argumente mehr 😊


3x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 19:27
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Aber schon mein Vorschlag hier mal klein anzufangen und das Wörtchen "man" zu meiden und konsequent durch "Mensch" zu ersetzen ist hier gar nicht gut angekommen. Da sieht Mensch mal wieder wie beharrlich Sprachmuster sind. ....
weshalb sollte man das "man" ändern wollen? Es ist doch kein gen. Maskulinum.
Und wie auch jemand anderes schon schrieb, es hat auch nichts mit "Mann" zu tun.

Also ich finde "man" völlig okay. Es klingt ja nur bei der Aussprache wie "Mann".
Aber jeder/in ;) weiß, dass kein Mann gemeint ist :)


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 19:34
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Richtig, ich habe keine Argumente mehr
Völlig in Ordnung.

Und Respekt, das geben hier nicht viele zu.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 19:42
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Völlig in Ordnung.
Danke. Bedeutet mir viel.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Und Respekt, das geben hier nicht viele zu.
Nicht doch, Respekt kann man sich nur erarbeiten durch eigene Leistung. Dich zu zitieren war nicht meine Leistung.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 19:45
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Respekt kann man sich nur erarbeiten durch eigene Leistung
Liest du nicht, was ich schreibe?
Du hast den Respekt nicht für tolles Zitieren bekommen (dazu hätte ich eher sehr kritische Anmerkungen), sondern dafür, dass du zugibst deine Behauptung weder belegen noch argumentativ stützen zu können.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Richtig, ich habe keine Argumente mehr



1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 19:49
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Du hast den Respekt nicht für tolles Zitieren bekommen (dazu hätte ich eher sehr kritische Anmerkungen), sondern dafür, dass du zugibst deine Behauptung weder belegen noch argumentativ stützen zu können.
Achso, verstehe. Ja dann, super, freu mich das ich durch meine nicht vorhandenen Argumente und meinem Umgang damit deinen Respekt bekomme. Super Sache.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 20:13
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Also ich finde "man" völlig okay.
War nur ein Veruch, weil es im Gegensatz zu den gängigen Genderfindungen so einfach ist. Aber ich muß einsehen dass das allein offenbar nicht reicht.
Mal sehen was sich dauerhaft durchsetzen wird.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 21:23
darf Kunst das? oder muss man das besser löschen?
Youtube: Fredl Fesl - Riesenneger bei Nieselregen (live 2000)
Fredl Fesl - Riesenneger bei Nieselregen (live 2000)



3x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 21:41
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:darf Kunst das? oder muss man das besser löschen?
Es ist jedenfalls rassistisch. Zu deinen Fragen gibt es hier sicher unterschiedliche Antworten.

Ich würde sie mit : Nein und Ja beantworten.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 21:47
@Groucho
Phu schwierig.. grundsätzlich darf Kunst erstmal sehr viel. Kunst hat nicht gefällig zu sein, das ist nur im Faschismus so.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 22:12
@nocheinmal

Danke, aber ich hatte die Frage nicht gestellt, sondern @oldzambo

Aber dazu möchte ich dennoch was sagen:
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Kunst hat nicht gefällig zu sein, das ist nur im Faschismus so.
Ich habe nie gesagt, dass "Kunst gefällig sein soll".

Ich sage nur, sie sollte nicht rassistisch sein.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

30.05.2021 um 22:15
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:darf Kunst das? oder muss man das besser löschen?
Ist 20 Jahre alt und damals offenbar gerade noch durchgekommen. Aber was soll man daran "löschen"? Das You-Tube Filmchen oder das Orginalband beim BR?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

31.05.2021 um 08:07
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:darf Kunst das? oder muss man das besser löschen?
Ich glaube, sowas sollte man immer im Kontext des Zeitgeistes bemessen.

In den letzten Jahrzehnten hat man die Gesellschaft zusehends sensibilisiert, was bestimmte ethnische Bezeichnungen angeht. Hat viel Aufklärungsarbeit bzgl Kolonialzeit und Ähnlichem geleistet, und die Menschen in puncto Rassismus einfach hellhöriger, wachsamer gemacht. Solche Wörter werden jetzt also viel schneller als "rassistisch konnotiert" wahrgenommen, als noch vor über 20 Jahren, als das Lied entstand. Zu dieser Zeit war wohl noch eher der Gedanke vorherrschend, dass das Wort durchaus auch als neutrale Bezeichnung gewertet werden könne, weshalb es auch kein Problem war, es so in die Öffentlichkeit zu tragen.

Muss man das deshalb heute besser löschen? Ich denke nicht. Man muss aber darüber reflektieren, die gesellschaftliche Entwicklung berücksichtigen, differenzieren, und deutlich aufzeigen, warum solche Wörter heute nicht mehr zeitgemäß sind.

Man sollte Geschichte (auch die jüngere) nicht mit heutigen Maßstäben beurteilen. Vieles was früher in Ordnung war, ist es heute nicht mehr. Ich denke, sowas lässt sich gut auseinander halten.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Richtig, ich habe keine Argumente mehr 😊
Hätte mich auch sehr gewundert, ehrlich gesagt. Ich weiß bis jetzt nicht genau, worüber man in diesem Zusammenhang diskutieren sollte. ^^


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

31.05.2021 um 09:59
@oldzambo
alle Jahre wieder....
Beitrag von 6.PzGren391 (Seite 339)


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

31.05.2021 um 11:30
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb am 15.11.2019:Mal ein kleines Beispiel dass man vielleicht nicht alles so extrem verbissen sehen muss. Und Herrn Fesl rassismus zu unterstellen ist mehr als unrealistisch.
Tja, wäre er schwarz, wäre alles kein Problem.


3x zitiert1x verlinktmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

31.05.2021 um 11:31
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Tja, wäre er schwarz, wäre alles kein Problem.
Wo ist denn beim Fesl ein Problem?
Hat den jemand Rassist genannt?
Gab es einen shitstorm, wird sein Haus belagert, wird er bedroht?
Kurz : Wovon redest du?


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

31.05.2021 um 12:38
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wo ist denn beim Fesl ein Problem?
Hat den jemand Rassist genannt?
Gab es einen shitstorm, wird sein Haus belagert, wird er bedroht?
Das heißt, das Problem des Verwenden rassistischer Menschenansprachen ist obsolet wenn du keinen Shitstorm vorfindest, kein belagertes Haus und keine Bedrohungen?


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

31.05.2021 um 12:56
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Muss man das deshalb heute besser löschen? Ich denke nicht. Man muss aber darüber reflektieren, die gesellschaftliche Entwicklung berücksichtigen, differenzieren, und deutlich aufzeigen, warum solche Wörter heute nicht mehr zeitgemäß sind.
Ich finde deine Antwort sehr klug und denke genau so. Die Reflexion und die Einordnung in die jeweilige Zeit ist sehr wichtig und gibt vielleicht auch einen Anstoß, etwas stolz drauf zu sein, dass sich vieles in den letzten Jahren auch in die richtige Richtung bewegt hat!


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

31.05.2021 um 13:00
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ich habe nie gesagt, dass "Kunst gefällig sein soll".

Ich sage nur, sie sollte nicht rassistisch sein.
Ist sie auch nicht. Wer den Künstler kennt, weiß das. Auch wenn es schwerfällt, lässt sich das unter einem derben Humor besser und passender einordnen.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wo ist denn beim Fesl ein Problem?
Er hat Riesenneger gesagt, vor Jahren und ordnet sich damit in die Zielgruppe derer ein, die gegenwärtig dafür eben angeprangert werden würden, obwohl sie sprachlich lediglich etwas vulgär zum Nachdenken anregen möchten.

Das alte Problem: Weniger stört es, wie man die "Zielgruppe" behandelt, Worthülsen als Allheilmittel.
Kurz: Wenn schon diskriminieren, dann politisch korrekt.

Ein Artikel von 2013, geschrieben von einem betroffenen biodeutschen Mehrheimischen, trifft mit seinem Wortwitz und Pointen ziemlich haarscharf den muffigen Zeitgeist dieser Tage. Eine Leseempfehlung.
Wenn sprachgesetzliche Novellen sich alle fünf Minuten selbst aktualisieren, sind irgendwann nur noch die ehrenamtlichen Führungsoffiziere der Sprachpolizei auf dem neuesten Stand. Welches Wort ist gerade in Quarantäne? Welches hat Freigang? Das ist Herrschaftswissen, und entsprechend schnöselig klingen die Zurechtweisungen. Selbst Seminare zum Training „antirassistischer Sprache“ für Journalisten finden unter der Vorgabe statt, dass ihre Prämissen nicht diskutiert werden.
Quelle: https://taz.de/Debatte-antirassistische-Sprache/!5057830/


3x zitiertmelden