Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

6.781 Beiträge, Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 19:10
Tussinelda schrieb:es geht aber um unsere Sitten und Gebräuche, die Normen, die wir uns setzen. Es geht nicht darum, in unserem Land alles zu beherzigen, was irgendjemanden theoretisch verletzen könnte, der gerade mal aus dem Ausland zu Besuch ist oder den jemand im Ausland besucht. Es geht immer um die jeweilige Gesellschaft, in der man lebt und um die anderen, die in ihr leben. Das heisst, wir passen uns nicht allen Gegebenheiten weltweit an, sondern wir sorgen dafür, dass unsere Sprache und unsere Handlungen in unserem Land und unsere Bevölkerung betreffend so wenig diskriminierend sind wie möglich. Das ist auch eigentlich logisch. Bei uns bezieht es sich eben größtenteils auf den Sprachgebrauch. Sprache soll nicht aus- oder abgrenzen, im diskriminierenden Sinn
Unsere Sitten und Gebräuche beinhalten auch z. B. Verkleidung an Karneval. Da hattest Du aber im Nachbarthread ( teilweise zu Recht )
auf die möglichen Diskriminierungen hingewiesen. Nicht viel anders verhält es sich doch mit Gesten. Unterbewußt nehmen wir neben
der Sprache durchaus auch Gesten und die Mimik eines Gegenübers auf und werten diese. Von daher finde ich durchaus, das wenn... auch
mögliche beleidigende Gesten in die Diskussion um PC einfließen können. Und diese Gesten können theoretisch auch verletzend wirken.
Ich brachte das Beispiel über die Gesten auch nur... um aufzuzeigen.. wie schwierig das Parkett der PC tatsächlich ist.

Und was bedeutet von uns gesetzte Normen?
Meinst Du die des gesellschaftlichen Zusammenlebens? Die wird ja dann auch nicht nur von Biodeutschen gesetzt.
Sondern auch von Mitbürgen migrantischen Ursprungs.


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 19:13
Doors schrieb:Kulturelle Aneignung findet in einer globalisierten und vernetzten Welt doch tagtäglich und durchaus wechselseitig statt.
Mein Reden. Von daher vollste Zustimmung.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 19:30
Narrenschiffer schrieb:Na hier:
Ich kann da nirgends lesen, dass Kant nicht mehr an Philosophie Instituten gelehrt werden soll.
Wenn das die besagte Stelle sein soll, fürchte ich, hast du dich geirrt


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 19:31
@groucho

Welche andere Intention sollte denn sonst dahinter stehen?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 19:46
groucho schrieb:Ich kann da nirgends lesen, dass Kant nicht mehr an Philosophie Instituten gelehrt werden soll
Da musst du Christoph Vandreier fragen, der steht mit seinem trotzkistischen Kleinverein hinter diesen auf PC-Argumentationsschienen aufbauenden Aktionen:
http://www.spiegel.de/spiegel/unispiegel/d-135653118.html

Das Philosophieinstitut dürfte (noch) nicht gejagt werden, es gibt augenblicklich fünf Lehrveranstaltungen zu Kant:

https://agnes.hu-berlin.de/lupo/rds?state=wtree&search=1&trex=step&root120181=135552|135689|133317&P.vx=kurz


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 19:50
@Narrenschiffer
Die sind ja richtig schlau :D
Ich frage mich nur, wie man in der modernen Sozial-, Moral-Philosophie und Erkenntnistheorie irgendwas ohne Kant verstehen kann. Vor allem als linke Person muss man sich der Tragweite doch bewusst sein? Ohne Kant kein Hegel, Ohne Hegel kein Marx, Ohne Marx keine kritische Gesellschafttheorie, usw.
Selbst die Postmodernisten müssen sich durch ihren negativen Bezug ja irgendwie darauf berufen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 20:01
Narrenschiffer schrieb:Da musst du Christoph Vandreier fragen,
Wieso das denn?

Du hast das behauptet und einen Text verlinkt, der deine Behauptung nicht stützt.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 20:05
groucho schrieb:Du hast das behauptet und einen Text verlinkt, der deine Behauptung nicht stützt.
Wenn eine Lehrveranstaltung attackiert wird, weil Kant gelesen wird, dann gehe ich davon aus, dass diejenigen, welche die Attacke fahren, nicht wollen, dass Kant überhaupt gelesen wird.

Falls du, um dich einer solchen Schlussfolgerung anschließen zu können, ein wörtliches Zitat der Boykotteure brauchst, auch gut.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 20:26
Narrenschiffer schrieb:[...]dann gehe ich davon aus, dass diejenigen[...]
:D
Ja so sehen viele Argumente der PC Gegner aus (Verzeihung, ihr[nein, kein pluralis majestatis] seid natürlich keine PC-Gegner, aber die Auswüchse.....).
Narrenschiffer schrieb:Falls du, um dich einer solchen Schlussfolgerung anschließen zu können, ein wörtliches Zitat der Boykotteure brauchst, auch gut.
Dann würde ich mich ja keiner Schlussfolgerung anschließen, sondern Fakten akzeptieren. ;-)

Ja, letzteres wäre schön.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 20:35
Narrenschiffer schrieb:Wenn eine Lehrveranstaltung attackiert wird, weil Kant gelesen wird, dann gehe ich davon aus, dass diejenigen, welche die Attacke fahren, nicht wollen, dass Kant überhaupt gelesen wird.
Das ist für mich nicht unlogisch.
In der DDR,
wenn man da mal von sich aus nach der Aufklärung und Immanuel Kant gesucht hat,
landete man mit seiner Suche stets bei Hermann Kant.
Die DDR wollte auch nicht, dass Kant gelesen wird.
Aus nachvollziehbaren Gründen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 20:38
eckhart schrieb:Die DDR wollte auch nicht, dass Kant gelesen wird.
Aber wahrscheinlich weniger wegen eines Rassismusvorwurfs, da reichte wohl schon der erste Absatz des Textes Was ist Aufklärung?.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 20:40
Narrenschiffer schrieb:Aber wahrscheinlich weniger wegen eines Rassismusvorwurfs, da reichte wohl schon der erste Absatz des Textes Was ist Aufklärung?.
Natürlich nicht! Der Grund ist, dass alle autoritären Regimes die Aufklärung hassen!


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 20:43
@eckhart
@Narrenschiffer

Nichtsdestotrotz, wissen wir, dass auch die DDR ein Rassismusproblem hatte. Darüber wurde lediglich nur nie gesprochen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 21:54
groucho schrieb:Ja so sehen viele Argumente der PC Gegner aus (Verzeihung, ihr[nein, kein pluralis majestatis] seid natürlich keine PC-Gegner, aber die Auswüchse.....).
Das macht überhaupt keinen Sinn. Wenn Zustände angeprangert werden, will man doch, dass diese abgestellt werden, oder nicht?

Oder ist man zufrieden mit dem Zustand, damit was in der Hand hat über das man sich empören kann und damit sein Dasein fristet?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 21:59
Atrox schrieb:Das macht überhaupt keinen Sinn.
Ja, die ganze Zeit mit "hätte, könnte, würde" zu kommen, ergibt in der Tat wenig Sinn.

Selbst wenn eure Schlussfolgerungen (die ich SO nicht teile) richtig wären, wären sie nur die Intention einer kleinen Gruppe.

Man muss nun nicht so tun, als wären Forderungen einer kleinen Gruppe, nun die Fakten von morgen.

Es sei denn, man hat sonst keine Argumente.... :D


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 22:02
groucho schrieb:Selbst wenn eure Schlussfolgerungen (die ich SO nicht teile) richtig wären, wären sie nur die Intention einer kleinen Gruppe
Welche Schlussfolgerung ziehst du denn daraus, wenn ein Prof als Rassist gebrandmarkt wird, weil er Kant liest?


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 22:06
Atrox schrieb:Welche Schlussfolgerung ziehst du denn daraus, wenn ein Prof als Rassist gebrandmarkt wird, weil er Kant liest?
da wäre zu erst mal die Frage; von wem?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 22:09
wichtelprinz schrieb:da wäre zu erst mal die Frage; von wem?
Siehe oben:
Narrenschiffer schrieb:Da musst du Christoph Vandreier fragen, der steht mit seinem trotzkistischen Kleinverein hinter diesen auf PC-Argumentationsschienen aufbauenden Aktionen:
http://www.spiegel.de/spiegel/unispiegel/d-135653118.html


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 22:13
Die angeblich Problematik mit dem Political Correctness ist ein aufgebauschtes.
In den meisten fällen geht es nur darum gegenüber anderen Menschen Rücksicht zu nehmen.
Es entbehrt nebenbei einer gewissen Ironie, da gerade diejenigen die dieses Problem groß reden, dieselben sind, die eine konservative Gesinnung aufzeigen,was eben witzig ist, da dinge wie Anstand und Moral( nicht verwechseln mit Ethik) konservative Einstellungen sind, die die Konservativen sogar in teilen absolut für sich beanspruchen.

Political correctness ist das moderne Äquivalent wie zum pauschalen Hitler oder Nazivorwurf.
Viel mehr steckt da nicht dahinter, rein substanziell.


melden
Anzeige
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

09.03.2018 um 22:16
@Atrox
aha und nun stellt jede absurde Forderung die Grundsätze in frage?

ich frag mich ja auch manchmal, ob eine Forderung jede Lutherstrasse mit den Untertitel Märchenbuchübersetzer, Sektengründer und Antisemit anzuschreiben nun PC wäre oder inkorrekt :troll:


melden
322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt