Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

6.707 Beiträge, Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:03
der_wicht schrieb:Wenn man einen Deitschen als Nazi bezeichnet, darf man den Neger ja auch Neger nennen
Vlt. sollte man dann mit der Bewertung "Nazi" auch sorgsamer im Sprachgebrauch umgehen. Das wäre zumindest konsequent.


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:04
groucho schrieb:Das scheint nicht mehr als eine nichtssagende, die Diskussion verweigernde, Floskel zu sein.
Von mir aus... so überkorrekt ist, denk ich, Niemand, das er sich stets anderen Menschen gegenüber so verhalten kann, das sich dieser nicht verletzt fühlt.

So heilig ist wahrscheinlich Keiner.
der_wicht schrieb:Das Eine rechtfertigt das Andere? Auch nicht schlecht. Wenn man einen Deitschen als Nazi bezeichnet, darf man den Neger ja auch Neger nennen
Hab ich weder gesagt noch gemeint.
Aber: Nette und korrekte Auslegung :troll:


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:04
der_wicht schrieb:Dann wäre die Judensau also völlig ok?
ich habs so verstanden, kann man ja sagen aber man muss sich sehr wahrscheinlich neue Freunde suchen. :troll:


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:07
der_wicht schrieb:Natürlich nicht. Sie haben es geliebt Nigger gennant zu werden. Sie lieben es ja auch heute noch.
Na dann ist ja gut, dass der Rassismus in den USA seitdem aufgehört hat, seit man sie nicht mehr so nennt.
der_wicht schrieb:Selbiges ist bei Juden antisemitisch, aber bei Mohren ok? Weil Mohr früher nicht für Stereotype verwendet wurde, man sich keine Hofmohren gehalten hat und auch nicht erklärt hat, dass Mohren näher am Affen sind, als weiße Menschen? Ach shio, Diskussionen mit Dir sind, wie immer, sinnbefreit :D

Wie ich schon sagte, da Du kein Problem bei der Verwendung des Begriffes siehst, kannst Du Schwarze künftig als Mohren bezeichnen. So lange sich keiner dran stört, ist es nicht rassistisch und schon gar nicht, wenn sich nicht ein Schwarzer dazu äußert.
Weswegen es ja auch anstößig ist, sein Restaurant 'Kartoffelhaus' zu nennen, weil sich damit Deutsche diskriminiert fühlen könnten.
Denn Worte haben keinen kontext, so ist das wohl, wichti.

Verstehst du eigentlich absichtlich falsch, dass ich keine Schwarzen Menschen als Mohren bezeichnen würde?
Ich würde auch keine Asiaten als Sushi oder Fidschi bezeichnen, finde aber beides als Restaurantnamen Annehmbar.
Auch gegen eine Sushiapotheke, wie auch immer dieser Name zustande käme, hätte ich gar nichts.#+

Denn die Frage ist immer, was wirklich als anstößig und nicht hinnehmbar gesehen wird, und was nicht. Und das hängt nicht von den Begriffen, sondern den Assoziationen mit ihnen ab,
der_wicht schrieb:Dann wäre die Judensau also völlig ok?
In einer Welt, in der es keinen zweiten Weltkrieg und keine Judenverfolgung gab, es aber ein nettes Märchen über eine Sau eines jüdischen Bauerns gibt, in so einer Welt auf jeden Fall.
In der heutigen Zeit und Welt natürlich nicht.

Alles eine Frage der Assoziationen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:09
Atrox schrieb:Eigentlich gehe ich recht ergebnisoffen an das Thema
Nein, überhaupt nicht
Atrox schrieb:Wenn jemand sagt, er findet den Diesel-Motor doof, gehe ich davon aus, dass sich diese Person für eine Abschaffung ausspricht.
Atrox schrieb:Welche andere Intention sollte denn sonst dahinter stehen?
Atrox schrieb:der andere will nicht mehr dass Kant gelesen wird.
Du bist nicht ergebnisoffen, du diskutierst mit einer klar ersichtlichen Agenda : "PC zu diskreditieren"

Aber zum Glück muss man ja nichts von dem ernst nehmen, denn
Atrox schrieb:Wer seine Meinung unter dem Deckmantel der Anonymität äußert, weiß wohl, wie bescheuert seine Aussagen sind.
Wir alle wissen ja, wie bescheuert unsere Meinungen sind.....


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:10
groucho schrieb:ntweder bist du einer Diskussion über Sprache nicht gewachsen, weil du schon wieder anstößig ins Spiel bringst, wo es rassistisch heißen müsste.

Der Begriff Neger war von Beginn an rassistisch, aber nicht anstößig.
In früherer Zeit war Rassismus eben nicht anstößig, sehr wohl aber rassistisch.

Oder du bringst immer absichtlich 'anstößig' ins Spiel, wo es nichts zu suchen hat.

Also entweder unterläufst du ein gewisses intellektuelles Niveau oder du versuchst dich rechst daran vorbei zu schummeln.
Aber was, wenn du einfach nur nicht der Diskussion gewachsen bist, und solche Vorhaltungen nutzt, um auszuweichen?
Wenn Begriffsgeschichte das alleinig entscheidende ist, warum ist dann die Morhenapotheke schlimm?

Diese Begriffsgeschichte hat den Begriff MOhr nämlich positiv besetzt. Schutzpatron der Stadt und so. Oder würde man seine Apotheke mit etwas negativen assoziieren?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:11
Shionoro schrieb:In einer Welt, in der es keinen zweiten Weltkrieg und keine Judenverfolgung gab, es aber ein nettes Märchen über eine Sau eines jüdischen Bauerns gibt, in so einer Welt auf jeden Fall.
In der heutigen Zeit und Welt natürlich nicht.

Alles eine Frage der Assoziationen.
Man fasst es wirklich nicht, welche Verrenkungen du machst, um Rassismus schön zu reden und möglichst viel Rassismus zu bewahren....


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:12
groucho schrieb:Man fasst es wirklich nicht, welche Verrenkungen du machst, um Rassismus schön zu reden und möglichst viel Rassismus zu bewahren....
Reines Ad Hominem, ich hab gedacht, die sollen wir hier im Thread unterlassen.
Wir können uns gern per Pm beleidigen, wenn du nicht mehr diskutieren magst.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:12
Shionoro schrieb:Wenn Begriffsgeschichte das alleinig entscheidende ist, warum ist dann die Morhenapotheke schlimm?
Wo ist der Unterschied zu der Judensau?
Shionoro schrieb:Wir können uns gern per Pm beleidigen, wenn du nicht mehr diskutieren magst.
Nöö, PNs schreibe ich mir nur mit Leuten, die ich mag.
Da das, was du hier tust, für mich nicht (mehr) wirklich unter Diskutieren fällt, ficht mich dein Vorwurf nicht an.
Nein, mit dir habe ich wirklich keine Lust mehr zu diskutieren, da es dir eh nur darum geht, möglichst viel Rassismus zu bewahren


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:13
@groucho

Du kannst sehr gerne einzelne Aussagen aus dem Kontext reißen und mir unterstellen, dass ich PC per se schlecht finde.

Das sagt nämlich mehr über dich aus als über mich.

Ich fordere lediglich, dass man die Dinge mit viel Vernunft und wenig Ideologie angeht.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:15
@Gwyddion
Ich persönlich wüsste nicht, dass ich irgendwen als Nazi betitelt habe, der es nicht tatsächlich war. Zumal das an einer Hand abzählbar wäre. Aber ich nenne auch niemanden Mohr, oder Neger.

@groucho
groucho schrieb:Ja, da möchte man nur noch in die Tischkante beißen.
Und hoffen, dass man daran erstickt, sofern es kein Mahagoni ist und sich niemand daran stört. Will ja nicht als Rassist enden :D

@Shionoro
Shionoro schrieb:Na dann ist ja gut, dass der Rassismus in den USA seitdem aufgehört hat, seit man sie nicht mehr so nennt.
Du verkennst da etwas ganz Gravierendes. Diejenigen, aus der weißen Schicht, die es verwenden, rechtfertigen den Gebrauch, so wie Du, mit der angeblich übertriebenen Political Correctness.
Dumm gelaufen^^
Shionoro schrieb:Weswegen es ja auch anstößig ist, sein Restaurant 'Kartoffelhaus' zu nennen, weil sich damit Deutsche diskriminiert fühlen könnten.
Strohmann. Wann hast Du das letzte Mal einen frischen Mohrensalat gegessen, oder frischen Biomohr im Supermarkt gefunden? Das, was Du veranstaltest, ist schon fast lächerlich.
Shionoro schrieb:Auch gegen eine Sushiapotheke, wie auch immer dieser Name zustande käme, hätte ich gar nichts.
Derselbe Strohmann. Ist Mohr ein Gericht? Außer Du meinst natürlich den Mohr im Hemd, der natürlich keine Anspielung auf Schwarze mit weißem Hemd darstellt.
Shionoro schrieb:In einer Welt, in der es keinen zweiten Weltkrieg und keine Judenverfolgung gab, es aber ein nettes Märchen über eine Sau eines jüdischen Bauerns gibt, in so einer Welt auf jeden Fall.
In der heutigen Zeit und Welt natürlich nicht.

Alles eine Frage der Assoziationen.
All das, was Du von Dir gibst, ist nichts weiter, als eine Simplifizierung und Relativierung von Rassismus. Nicht mehr, nicht weniger.

Edit:
Keine Drohung: Bis später :trollking:


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:15
groucho schrieb:Wo ist der Unterschied zu der Judensau?
Wüsste nicht, dass jemals eine Apotheke oder ein Gasthof 'zur Judensau' geheißen hätte.
Die Judensau war von beginn an immer ein antisemitisches Symbol (und niemand hat die jemals für neutral gehalten), und sie ist es (und das ist viel wichtiger) bis heute.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:19
Atrox schrieb:Du kannst sehr gerne einzelne Aussagen aus dem Kontext reißen und mir unterstellen, dass ich PC per se schlecht finde.

Das sagt nämlich mehr über dich aus als über mich.
Immerhin wir beide kennen den Kontext.
Ja, die Zitate sind (wie alle Zitate logischerweise) aus dem Kontext gerissen.
Was du mit der banalen Formulierung allerdings suggerieren möchtest, nämlich dass ich deine Aussagen verfälscht habe, ist allerdings falsch.

Du behauptest ja nach wie vor, dass diese Gruppe Kant vom Lehrplan absetzen möchte und hast meine dahin gehenden Einwände ignoriert
Atrox schrieb:Ich fordere lediglich, dass man die Dinge mit viel Vernunft und wenig Ideologie angeht.
Dann gehe doch endlich mal mit guten Beispiel voran


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:19
der_wicht schrieb:Ich persönlich wüsste nicht, dass ich irgendwen als Nazi betitelt habe, der es nicht tatsächlich war. Zumal das an einer Hand abzählbar wäre. Aber ich nenne auch niemanden Mohr, oder Neger
Oh.. ich meinte jetzt nicht speziell Dich oder einen anderen User.. das war mehr allgemein gemeint in Bezug auf das Topic. :)
Wenn PC .. dann auch konsequent und in allen Lagen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:20
der_wicht schrieb:Du verkennst da etwas ganz Gravierendes. Diejenigen, aus der weißen Schicht, die es verwenden, rechtfertigen den Gebrauch, so wie Du, mit der angeblich übertriebenen Political Correctness.
Dumm gelaufen^^
Nein. Die rechtfertigen das IM GEGENSATZ zu mir. Und mit denen diskutiere ich bei jeder gelegenheit genauso.
Da geht es auch nicht um Apotheken, stell dir vor.
der_wicht schrieb:Strohmann. Wann hast Du das letzte Mal einen frischen Mohrensalat gegessen, oder frischen Biomohr im Supermarkt gefunden? Das, was Du veranstaltest, ist schon fast lächerlich.
Kein Strohmann, nur ein konsequentes folgen deiner Argumentationsschiene, um dir zu zeigen, dass sie nicht richtig ist.
Du sagst, ein Wort ist inhärent, ohne Kontext, beleidigend oder rassistisch. Ich sag dir, dass das nicht stimmt.
Ich habe dir auch mehrere beispiele gegeben dafür, dass es immer auf den Kontext ankommt.
Sogar beim Neger. Denn wie schon gesagt: nennen sich zwei schwarze gegenseitig so, ist das unproblematisch.
Warum? Weil man davon ausgehen kann, dass keiner der beiden den anderen willentlich beleidigen wollte. Eben weil niemand dadurch beeinträchtigt wird. Das wäre übrigens was anderes, wenn einer DOCH den anderen damit beleidigen wollte.

Wenn sich jedenfalls durch die Mohrenapotheke weder schwarze sonderlich gekränkt fühlen, noch da irgendein böser wille hintersteckt (schließtlich ist der Mohr in diesem Fall ja sogar positiv besetzt), dann sehe ich da ebenfalls kein problem.
der_wicht schrieb:All das, was Du von Dir gibst, ist nichts weiter, als eine Simplifizierung und Relativierung von Rassismus. Nicht mehr, nicht weniger
Ne. Das ist lediglich der Versuch, dir die unrichtigkeit deiner Argumentation vor Augen zu führen. Bis jetzt hat das leider noch nicht geklappt, weil du die vergleiche, bewusst oder unbewusst, missverstehst und mir zum Teil Dinge unterstellst, die ich nie gesagt habe oder mir die immer selben Fragen stellst, auf die ich bereits geantwortet habe.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:21
groucho schrieb:Du behauptest ja nach wie vor, dass diese Gruppe Kant vom Lehrplan absetzen möchte und hast meine dahin gehenden Einwände ignoriert
Wenn es dich glücklich macht, werde ich das Cybermobbing und Brandmarken eines Professors, weil er Kant gelesen hat, nicht mehr als Aufforderung bezeichnen, Kant aus dem Lehrplan zu entfernen. Immerhin sind solche anonymen linken Gruppen dafür bekannt, rassistische Vorlesungen vollständig zu tolerieren und wollen lediglich kommentieren.
groucho schrieb:Dann gehe doch endlich mal mit guten Beispiel voran
Du kannst gerne Aussagen aufgreifen, die deiner Meinung nach ideologisch motiviert sind. Mit dem einen Extrem nicht konform zu gehen, heißt nicht, dass man dem anderen Extrem angehört.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:24
Gwyddion schrieb:Wenn PC .. dann auch konsequent und in allen Lagen.
Da bringst du etwas durcheinander.
Nur weil die Verfechter einer Sache (hier PC) auch nur Menschen sind und sie sich vielleicht auch nicht immer an ihre Vorgaben halten, heißt das nicht, dass die Sache (PC) grundsätzlich schlecht ist.
Shionoro schrieb:Sogar beim Neger. Denn wie schon gesagt: nennen sich zwei schwarze gegenseitig so, ist das unproblematisch.
:D So langsam bin ich mir sicher bei dir...

Nochmal: Das Wort ist nach wie vor rassistisch, auch wenn es in diesem Zusammenhang unproblematisch ist.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:24
@groucho

Also kann rassismus unproblematisch sein? Achso, na dann.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:25
groucho schrieb:heißt das nicht, dass die Sache (PC) grundsätzlich schlecht ist.
Das habe ich auch nirgendwo behauptet....

Du bringst da vielleicht etwas durcheinander..


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.03.2018 um 21:27
Atrox schrieb:Du kannst gerne Aussagen aufgreifen, die deiner Meinung nach ideologisch motiviert sind.
Naja, das habe ich doch schon getan...

Und es geht auch gleich weiter:
Atrox schrieb:Wenn es dich glücklich macht, werde ich das Cybermobbing und Brandmarken eines Professors, weil er Kant gelesen hat, nicht mehr als Aufforderung bezeichnen, Kant aus dem Lehrplan zu entfernen.
Haben sie den Professor angezeigt, oder die Uni, dass dort Kant gelehrt wird?
War der Professor der einzige Prof an der Uni, der Kant gelehrt hat?
Atrox schrieb:Immerhin sind solche anonymen linken Gruppen dafür bekannt, rassistische Vorlesungen vollständig zu tolerieren und wollen lediglich kommentieren.
Auch diese allgemeine Aussage lässt sich durchaus als ideologisch motiviert bezeichnen


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt