Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

5.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 12:58
groucho schrieb:Der Typ ist nur eine Krawallschachtel, die mit gezielten Provokationen Aufmerksamkeit (für sich) erzielen möchte.
Den Mann kann man leider nicht ernst nehmen.
Das kannst du gerne so denken, aber muss nicht allgemeingültig sein. Der Mann hat mehrere Preise erhalten. Nur weil du und andere seine Kritiken und Meinungen nicht aushalten können, wird er diffamiert. Da bitte ich doch mal um Zurückhaltung. Sonst ist man ja auch gegen jedwede Diskriminierung, nicht wahr?


Wikipedia: Henryk_M._Broder#cite_note-91


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 12:58
@knopper
knopper schrieb:aber es gab in den 70ern einige Schlager wo das Wort "Zigeuner" offen drin vorkam. Und? Hat das da jemanden gestört?
Und wenn es damals jemanden gab, den es gestört hat, was dann?
knopper schrieb:Also ich möchte in einem Land leben, in dem bestimmte Wörter die vor noch nicht allzu langer Zeit (70er) gang und gäbe waren es heute auch noch sind...und nicht sofort als rechts oder Nazi beschimpft werden.
Und manche wollen glaube ich auch in einem Land leben, wo man diejenigen, die solche Wörter (welche auch immer hier von dir gemeint sind) ohne nachzudenken verwenden, sofort als rechts oder Nazi bezeichnen darf, ohne daß die Bezeichneten sich gleich beleidigt fühlen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 13:03
CosmicQueen schrieb:Nur weil du und andere seine Kritiken und Meinungen nicht aushalten können, wird er diffamiert.
äh wie bitte? Wo wird er denn hier bitte diffamiert? Und auszuhalten ist das ganz leicht, nur muss ich nicht der gleichen Meinung sein, wenn ich nun einmal eine andere habe als er und seine Art und Weise nicht leiden kann. Ist das genehm?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 13:05
Tussinelda schrieb:Wo wird er denn hier bitte diffamiert?
Das ist keine Diffamierung? Na dann...
groucho schrieb:Der Typ ist nur eine Krawallschachtel,


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 13:08
@CosmicQueen
nein, ist es nicht, höchstens eine Beleidigung, eher eine Beschreibung.
Diffamierung ist Verleumdung und üble Nachrede...die finde ich da nicht.....


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 13:10
@Tussinelda
"Beschreibung" aha...
Als Diffamierung (von lateinisch: diffamare = Gerüchte verbreiten) bezeichnet man heute allgemein die üble Nachrede und gezielte Verleumdung Dritter. Dies kann durch die Anwendung von Schimpfwörtern oder durch diverse Unterstellungen geschehen./quote]

Edit: Wenn ich dich als "Krawallschachtel" bezeichnen würde, wärst du die Erste die das melden würde.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 13:14
@CosmicQueen
seit wann finde ich Worte wie Krawallschachtel beleidigend, da Du mich ja so gut kennst kannst Du das sicher beantworten?

Es wurden keine Beleidigungen geschrieben, um Broder zu verleumden, denn nur dann wäre es eine Diffamierung. Aber mach doch bitte einen thread auf, um den Unterschied zu diskutieren, hier würde ich sagen ist es vollkommen OT.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 13:16
@Tussinelda
Wieso? Passt doch hier her. Ist es politisch korrekt jemanden als Krawallschachtel zu bezeichnen, weil einem die Meinung und politische Sichtweise nicht gefällt?


melden
gekonnt
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 13:29
groucho schrieb:Warum möchtest du denn rassistische Wörter sagen?
Ich glaube, ihm geht's darum, bevor er spricht nicht erst in ein "Blackbook" der Linken schauen zu müssen, um dort herauszufinden, welche Wörter mittlerweile verboten sind und welche nicht. Wenn er sagt: "Der Schwarze da drüben" und er es nicht rassistisch-abwertend meint, dann will er dafür keinen Vorwurf gemacht kriegen.

Also - das ist meine Vermutung, er sollte dazu auch noch selbst sprechen...


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 13:38
@CosmicQueen
Mir ging es um die Definition von "diffamieren", nicht um die Krawallschachtel, was das OT betrifft.
Und ja, wenn einen die Art und Weise der Person daran erinnert, dann kann man sicher dieses Wort benutzen. Ohne politisch inkorrekt zu sein
In der ursprünglichen Bedeutung bezeichnet der englische Begriff politically correct die Zustimmung zur Idee, dass Ausdrücke und Handlungen vermieden werden sollten, die Gruppen von Menschen kränken oder beleidigen können (etwa bezogen auf Geschlecht oder Hautfarbe).[1]
Erstens ist der Begriff ein prägnantes und bekanntes Schlagwort im Kontext der insbesondere in Nordamerika, Australien und Europa seit dem späteren 20. Jahrhundert vorhandenen gesellschaftlichen Tendenz, Interessen von Minderheiten stärker zu vertreten sowie Diskriminierung insbesondere im Sprachgebrauch zu vermeiden, die in der Vergangenheit akzeptiert oder schlicht unerkannt war. Mit der Aussage, dass etwas „politisch nicht korrekt“ bzw. „politisch inkorrekt“ sei, soll dementsprechend ausgedrückt werden, dass eine Norm verletzt wurde, eine Äußerung (oder Handlung) allgemeinen moralischen Normen zuwiderhandelt oder gar ein Tabu gebrochen wurde.
Wikipedia: Politische_Korrektheit


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 14:13
@Tussinelda
Also darf man abfällige Bezeichnungen verwenden, wenn einem die Art und Weise einer Person an etwas erinnert. Ist notiert :note:

Und diffamieren deshalb, weil man der Person Border eine Eigenschaft zuschreibt und dieses als Einzige mit "nur" heraushebt. Ich denke nicht dass H. Border dieses als einiges Merkmal seiner Persönlichkeit hat und deshalb seine Artikel, die er schreibt, derart abkanzeln sollte, um eben diese Person als völlig irrelevant deklarieren zu können.
groucho schrieb:Der Typ ist nur eine Krawallschachtel, die mit gezielten Provokationen Aufmerksamkeit (für sich) erzielen möchte.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 15:40
CosmicQueen schrieb:Ist es politisch korrekt jemanden als Krawallschachtel zu bezeichnen, weil einem die Meinung und politische Sichtweise nicht gefällt?
DAS habe ich doch gar nicht getan. :D ;-)

Und was die Preise betrifft: Die Argumentation kann unmöglich dein ernst sein, oder bist du so autoritätshörig?
CosmicQueen schrieb:Sonst ist man ja auch gegen jedwede Diskriminierung, nicht wahr?


Wikipedia: Henryk_M._Broder#cite_note-91
:D
Danke übrigens: In den von dir verlinkten links findet man viele Belege dafür, dass Broder eine publizistische Krawallschachtel ist.

Und das ist noch sehr freundlich ausgedrückt


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 15:48
Wir können uns aber auch ganz euphemistisch auf "Dramatisierer"einigen.
Broder bezeichnete im September 2012 Jakob Augstein wegen dessen Äußerungen über die Politik der Regierung Israels in verschiedenen Kolumnen auf Spiegel Online u. a. als „lupenreinen Antisemiten“, da er judenfeindliche Ressentiments auf Israel projiziere.[76] Augstein kommentierte diesen Antisemitismus-Vorwurf in einer Spiegel-Online-Kolumne im November 2012 als „inflationären Gebrauch“ und einen der Sache schadenden Missbrauch.[77] Im weiteren Verlauf der Debatte entschuldigte sich Broder für seine „Dramatisierungen“, hielt aber davon abgesehen seine Kritik an Augstein aufrecht.
Wikipedia: Henryk_M._Broder#cite_note-91


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 16:09
Broder hatte in der Vergangenheit durchaus mit der ein oder anderen Aussage recht, vor allem was Augstein betrifft. Trotzdem ist sein Stil ätzend und mit dem Alter wird es bei ihm auch nicht besser. Mittlerweile is von dem analytischen Potential halt nur noch so ne Fips-Asmussen-artige Polemik übrig, die größtenteil zu Fremdscham-Attacken führt und mehr von Eric Cartman, als von einem preisgekrönten Schreiberling hat.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 16:52
CosmicQueen schrieb:Also darf man abfällige Bezeichnungen verwenden, wenn einem die Art und Weise einer Person an etwas erinnert. Ist notiert :note:
ja, man darf jemanden als irgendwas bezeichnen, als blöde Kuh, Arschloch, Krawallschachtel, sind dann eben Beleidigungen und könnten ggf. zur Anzeige gebracht werden. Verboten ist hier nix. Könnte eben nur Konsequenzen haben. Gibt Rede- und Meinungsfreiheit Auch wenn manche das nicht zu glauben scheinen. Wobei Krawallschachtel echt harmlos ist. Da hat Broder selbst schon ganz andere Dinge gesagt. Und tatsächlich Menschen diffamiert.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 17:53
groucho schrieb:Und was die Preise betrifft: Die Argumentation kann unmöglich dein ernst sein, oder bist du so autoritätshörig?
Was das nun mit autoritätshörig zu tun hat, weißt offensichtlich nur du.
groucho schrieb:Danke übrigens: In den von dir verlinkten links findet man viele Belege dafür, dass Broder eine publizistische Krawallschachtel ist.
Nein, da steht nirgends Krawallschachtel, das ist deine persönliche Auslegung, mehr nicht. ;)
Tussinelda schrieb:ja, man darf jemanden als irgendwas bezeichnen, als blöde Kuh, Arschloch, Krawallschachtel, sind dann eben Beleidigungen und könnten ggf. zur Anzeige gebracht werden. Verboten ist hier nix.
Das weiß ich auch was verboten ist und was nicht. Mir ging es eher darum, dass die Befürworter der korrekten, nicht beleidigenden, oder diskriminierenden Sprachgebrauchs, selbst zu solchen Stilmitteln greifen, wenn es gerade passt, um jemanden diskreditieren zu können.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 18:02
CosmicQueen schrieb:Was das nun mit autoritätshörig zu tun hat, weißt offensichtlich nur du.
Ich bin sicher, auch andere haben das verstanden.
CosmicQueen schrieb:Nein, das steht nirgends Krawallschachtel, das ist deine persönliche Auslegung, mehr nicht.
Ich habe auch nicht behauptet, dass da das Wort Krawallschachtel steht, sondern gesagt, dass es dort viele Belege für meine Sicht der Dinge gibt.
Vielen Dank nochmal für diese Hilfe.
CosmicQueen schrieb:Das weiß ich auch was verboten ist und was nicht. Mir ging es eher darum, dass die Befürworter der korrekten, nicht beleidigenden, oder diskriminierenden Sprachgebrauchs, selbst zu solchen Stilmitteln greifen, wenn es gerade passt, um jemanden diskreditieren zu können.
Ich möchte hier mal eines klar stellen: Nur weil ich gegen Rassismus und Diskriminierung bin, habe ich kein Problem mit individuellen Beleidigungen.

Um das mit einem konkreten Beispiel zu erklären: Du kannst gern einen Muslim oder Schwarzen, oder wen auch immer Ars******* nennen. Habe ich grundsätzlich kein Problem mit. Erst dann, wenn ein "typisch Muslim, Schwarzer oder was auch immer" angehängt würde.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 18:10
groucho schrieb:Ich bin sicher, auch andere haben das verstanden.
DU bist dir sicher. Dann starte mal eine Umfrage....
Die Antwort ist einfach nur nichtsagend, hört sich aber gut an.
groucho schrieb:Ich habe auch nicht behauptet, dass da das Wort Krawallschachtel steht, sondern gesagt, dass es dort viele Belege für meine Sicht der Dinge gibt.
Vielen Dank nochmal für diese Hilfe.
Was erstmal nur eine Behauptung ist, die du so unbelegt in den Raum wirfst.
groucho schrieb:Ich möchte hier mal eines klar stellen: Nur weil ich gegen Rassismus und Diskriminierung bin, habe ich kein Problem mit individuellen Beleidigungen
Aha. Beleidigungen können aber auch diskriminierend und rassistisch sein, auch wenn sie individuell gerichtet sind. Dazu muss man nicht unbedingt Schwarzer, typisch Muslim anhängen.
groucho schrieb:Du kannst gern einen Muslim oder Schwarzen, oder wen auch immer Ars******* nennen. Habe ich grundsätzlich kein Problem mit. Erst dann, wenn ein "typisch Muslim, Schwarzer oder was auch immer" angehängt würde.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 18:11
CosmicQueen schrieb:Mir ging es eher darum, dass die Befürworter der korrekten, nicht beleidigenden, oder diskriminierenden Sprachgebrauchs, selbst zu solchen Stilmitteln greifen, wenn es gerade passt, um jemanden diskreditieren zu können.
pc hat mit niemanden beleidigen nix zu tun. Ich hatte es verlinkt. Da kann man jetzt natürlich trotzdem drauf bestehen, dass mit pc alles an beleidigenden Worten oder Aussagen gemeint wäre, aber dem ist eben nicht so.
CosmicQueen schrieb:Aha. Beleidigungen können aber auch diskriminierend und rassistisch sein, auch wenn sie individuell gerichtet sind. Dazu muss man nicht unbedingt Schwarzer, typisch Muslim anhängen.
das ist Krawallschachtel aber nicht.


melden
Anzeige

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.07.2019 um 18:13
@Tussinelda
Es geht aber jetzt nicht um PC sondern um den nicht beleidigenden Sprachgebrauch. "Sprache ist mächtig" Deine Worte.


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt