Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.863 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 17:48
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:darauf gibt es nur eine Antwort, ich zitiere:
Die Existenz des Artikels ist wieder einmal ein Beleg für meinen Standpunkt und nicht deinen!


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 17:52
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:was ist denn der Kontext beim Schild/Ortsnamen Fucking ?
Fucking = wahrscheinlich der Ort, der von einem Fuko/Fucko/Fuggo oder so ähnlich gegründet wurde. Daran hat sich niemand gestört, solange die Leute noch kein Englisch konnten. Sch*** Globalisierung ^^
Zitat von vincentvincent schrieb:Oder gibt es noch eine andere, geläufige Bedeutung von Ne***? Eine, die die Bedeutung als Bezeichnung für Schwarze alle anderen dominiert? Woran soll man bitte denken, wenn man Ne*** liest?
Wie wäre es mit: Afrikaner. Was natürlich nicht ganz stimmt, wenn man z. B. einem selbstbewußten Afroamerikaner begegnet, oder der dunkelhäutigen Deutschen mit Migrationshintergrund, die zufällig in Bielefeld das Licht der Welt erblickte.
(Bielefeld? Gibts das überhaupt? ^^)
Äthiopier sehen für deutsche Augen auch nicht unbedingt wie "typische Afrikaner" aus, obwohl ihr Heimatland definitiv ein Teil dieses Kontinents ist. Oder andere Menschen vom Nordrand dieses Kontinents, Tunesier, Algerier etc. Andererseits können z. B. auch Inder sehr dunkelhäutig sein, obwohl sie mit Afrika nichts zu tun haben. Dem alten N*gerklischee, was das reine Aussehen angeht, entsprechen im Wesentlichen die Völker, die südlich der Sahara zu finden sind. Ein Afrikakenner kann angeblich allein anhand des Aussehens einer Person, der Kopfform, dem Gesicht und der Tönung der Haut erkennen, aus welcher Region Afrikas jemand stammt.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 17:54
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Wie wäre es mit: Afrikaner. Was natürlich nicht ganz stimmt, wenn man z. B. einem selbstbewußten Afroamerikaner begegnet, oder der dunkelhäutigen Deutschen mit Migrationshintergrund, die zufällig in Bielefeld das Licht der Welt erblickte.
Das kann man machen aber nicht die negative Konnotation des Begriffs Ne*** negieren. Ob man selbst dabei die Stereotypen übernimmt, bejaht oder nicht, ist egal. Ansonsten kann man auch Afrikaner schreiben statt Ne***


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 17:55
Zitat von vincentvincent schrieb:as für ein Kontext soll aus einem Ortsschild ersichtlich sein? Kann oder muss man in Deutschland den Fluss Neger kennen und wissen, dass dieser aus dem Wortstamm Nag- gebildet wurde?
na dann weiß man es eben nicht. Aber man kann sein Nichtwissen nicht auffüllen indem man stur und fest behauptet, es würde sich bei dem Ortsnamen um eine rassistischte Bezeichnung handeln (die es in jedem anderen Kontext mit Bezug auf Menschen schwarzer/dunkler Hautfarbe ausnahmslos ist)

es ist und bleibt eine Frage des Kontextes.

und wenn ich das Ziel der pc -- nämlich den bewussten Umgang mit Sprache -- zu Grunde lege, MUSS die pc bewusst mit der sprachlichen Herkunft des Ortsnamens umgehen. Wenn pc das nicht will, handelt es sich halt um eine dogmatische Angelegenheit (oder Ideologie)


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 17:59
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:und wenn ich das Ziel der pc -- nämlich den bewussten Umgang mit Sprache -- zu Grunde lege
Es ist ja kein bewusster Umgang, sondern ein moralischer. Es gibt gute und böse Wörter, darum geht es. Wohlgemerkt, die Wörter selbst werden moralisch gewertet, nicht der Sprechakt, nicht die Verwendung, nicht die Intention.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 18:00
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:und wenn ich das Ziel der pc -- nämlich den bewussten Umgang mit Sprache -- zu Grunde lege, MUSS die pc bewusst mit der sprachlichen Herkunft des Ortsnamens umgehen. Wenn pc das nicht will, handelt es sich halt um eine dogmatische Angelegenheit (oder Ideologie)
Das gilt natürlich nicht für die Ortsbewohner, die über drei Hundert Jahre lang mal drüber nachdenken hätten können. Nein, stattdessen wird der gesamte deutsche Sprachraum und eigentlich noch mehr, weil der Begriff auch in anderen Sprachen die gleiche Problematik birgt, in die Pflicht genommen sich über einen kleinen Ort zu informieren. Wir sollten eine deutschlandweite Informationsaktion starten..

Das dumme an der Sache ist halt nur, dass es selbst dann nicht viel ändert, solange die rassistische Bezeichnung Ne*** noch verbreitet bleibt. Aber schon klar, wir kloppen das auch den Kindern rein.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 18:14
@eckhart
@Jedimindtricks
Bisschen differenzieren. Ich glaube die Ablehnung von rassistischen Beleidigungen dürfte unter den Foristen etwa 100% Zustimmung haben.
Bei der Frage ob ein Ort der Neger heißt nun bereits durch seine bloße Existenz eine solche darstellt gibt es eben sehr unterschiedliche Auffassungen.


3x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 18:16
Ach ja, und "Niger" als Fluß und "Nigeria" als Landesname gehen selbstverständlich auch nicht mehr. Da steckt ja der noch viel bösere Ni**er drin.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 18:20
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich glaube die Ablehnung von rassistischen Beleidigungen dürfte unter den Foristen etwa 100% Zustimmung haben.
Ich glaube das nicht. Manche Foristen werden nur so tun als ob, da geäußerte (rassistische) Beleidigungen hier immer sanktioniert werden.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 18:20
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Ach ja, und "Niger" als Fluß und "Nigeria" als Landesname gehen selbstverständlich auch nicht mehr. Da steckt ja der noch viel bösere Ni**er drin.
Wikipedia: Nigeria
The name Nigeria was taken from the Niger River running through the country. This name was coined on January 8, 1897, by British journalist Flora Shaw, who later married Lord Lugard, a British colonial administrator. The neighbouring Niger takes its name from the same river. The origin of the name Niger, which originally applied to only the middle reaches of the Niger River, is uncertain. The word is likely an alteration of the Tuareg name egerew n-igerewen used by inhabitants along the middle reaches of the river around Timbuktu prior to 19th-century European colonialism.[36][37]



melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 18:22
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Ich glaube das nicht. Manche Foristen werden nur so tun als ob, da geäußerte (rassistische) Beleidigungen hier immer sanktioniert werden.
Klar ist immer möglich. Aber jedem der PC abgeht Rassismus zu unterstellen ist ein Garant dafür, dass man auf nem Holzpfad ist.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 18:23
@vincent
Was jetzt? Historisch gewachsene Namen akzeptabel oder nicht?


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

10.02.2021 um 18:25
@T.Rick
Nigeria oder Niger ist keine rassistische Bezeichnung für Schwarze. Was genau willst du vergleichen?

Nennt man hier irgendwelche Menschen Nigeria? Wäre mir neu..


melden