weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

5.479 Beiträge, Schlüsselwörter: Berlin, Anschlag, Weihnachtsmarkt, LKW

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

17.07.2017 um 17:54
Rick_Blaine schrieb:ob man die Namen der Opfer überhaupt veröffentlichen kann.
Ja, das ist eine Farce.

Mir kommt es fast so vor, als würden die Opfer von Terror in Deutschland von der Obrigkeit als notwendiges Übel, welches zum Erhalt unsere Freiheit erbracht werden muß, angesehen.


melden
Anzeige

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

17.07.2017 um 18:59
Es gibt eben unter den Angehörigen und den Opfern unterschiedliche Meinungen, manche wollen nicht, dass man nur den Namen des Attentäters kennt und die Opfer anonym sind, andere wiederum wollen nicht, dass die Namen veröffentlicht werden. Man kann ja schlecht nur einen Teil der Namen nennen. Also muss man eine Einigung finden, wie der Opfer am Besten zu gedenken ist. Bisher sieht es so aus, dass es ein "gestalterisches Gedenkzeichen" werden soll.


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

18.07.2017 um 08:30
@Tussinelda
Einigung, ok.
Einer will den Namen veröffentlicht, der Andere nicht. Ist keine schwere Lösungsfindung.
Wäre mein Kind oder Angehöriger bei so einer Tat gestorben, wollte ich den Namen öffentlich. Der steht auch fast immer auf einem Grabstein. Egal, wer jetzt da Mist gebaut hat.


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

18.07.2017 um 08:46
@lullaby69
ich sehe da doch noch einen Unterschied zwischen einem Grabstein auf einem Friedhof und einem in der Weltöffentlichkeit breitgetretenen Namen des Opfers.


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

18.07.2017 um 08:55
@Tussinelda
Der Unterschied ist sicher da.
Aber ich sehe aus meiner Sicht keinen Grund den Namen eines getöteten Opfer aus meiner Familie nicht zu veröffentlichen.


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

18.07.2017 um 08:57
Tussinelda schrieb: in der Weltöffentlichkeit breitgetretenen Namen des Opfers.
@Tussinelda
Was genau meinst du damit?
Bzw. von welchem Opfer redest du? Meinst du die Opfer die getötet worden sind, oder das Opfer in Form von denjenigen, der diesen Anschlag verursacht hat?


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

18.07.2017 um 09:03
@Niederbayern88
häh? Wovon sprechen wir denn gerade? Wieso soll der Attentäter Opfer sein?


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

18.07.2017 um 09:06
@Tussinelda
Ah, okay. Ihr meint also die Opfer des Anschlages.
Naja, es gibt ja auch wenige Leute, die ja auch diejenigen als "Opfer" sehen, die Anschläge verursachen, weil sie ja von der IS oder was weiß ich "gezwungen" werden usw.
Aber es ist ja klar, dass die Presse und vor allem die Regierung immer wieder die Namen der Opfer nutzten.
Man braucht ja nur immer wieder schaun, was vor allem unsere Kanzlerin dazu sagt. "Auch wenn wir Opfer haben... bla bla bla... wir stehen uns den Terror entgegen... bla bla bla unsere Freiheit.. bla bla bla"
Also ist klar dass da die Politik nen Nutzen daraus zieht. Viele Leute sind nach Anschlägen immer verunsichert.


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

18.07.2017 um 09:50
@Niederbayern88
und was hat das jetzt mit dem derzeitigen Diskussionsstand zu tun :ask:


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

18.07.2017 um 10:29
Tussinelda schrieb:ich sehe da doch noch einen Unterschied zwischen einem Grabstein auf einem Friedhof und einem in der Weltöffentlichkeit breitgetretenen Namen des Opfers.
Tussinelda schrieb:Es gibt eben unter den Angehörigen und den Opfern unterschiedliche Meinungen, manche wollen nicht, dass man nur den Namen des Attentäters kennt und die Opfer anonym sind, andere wiederum wollen nicht, dass die Namen veröffentlicht werden. Man kann ja schlecht nur einen Teil der Namen nennen. Also muss man eine Einigung finden, wie der Opfer am Besten zu gedenken ist. Bisher sieht es so aus, dass es ein "gestalterisches Gedenkzeichen" werden soll.
Das waren deine letzten Beiträge.
Also?
Tussinelda schrieb:@Niederbayern88
und was hat das jetzt mit dem derzeitigen Diskussionsstand zu tun :ask:


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

18.07.2017 um 11:31
@Niederbayern88
ich kenne meine Beiträge, verstehe Deinen trotzdem nicht. Was soll denn Deine Aussage sein, ich erkenne sie nicht.


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

16.09.2017 um 08:13
Tja, die Berliner Polizei kommt irgendwie nicht sonderlich gut weg in diesem Bericht. Wenn in Bayern schon früher nach dem Berliner Terroristen gefahndet wird als in Berlin selber...
Nach dem Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz am 19. Dezember vergangenen Jahres muss sich die Berliner Polizei erneut schwere Versäumnisse vorwerfen lassen. Laut einem bisher unveröffentlichten polizeiinternen Bericht, der dem rbb und der "Berliner Morgenpost" vorliegt, hat die Behörde mehr als drei Stunden verstreichen lassen, bis sie die bei Terrorlagen vorgesehenen "Fahndungssofortmaßnahmen" einleitete.

In den ersten Stunden nach der Lkw-Todesfahrt suchten die Einsatzkräfte daher weder gezielt die Umgebung des Breitscheidplatzes ab, noch kontrollierten sie mögliche Fluchtwege auf Straßen oder Bahnstrecken. Der Attentäter Anis Amri konnte sich so frei in der Stadt bewegen und ungehindert seine Flucht antreten.

...

Die handelnden Führungspersonen waren überdies in wichtigen Punkten unvorbereitet. So gebe es zwar digitale Einsatzakten, in denen zum Beispiel Checklisten verzeichnet sind, die den Beamten klarmachen, was zu tun ist. "Gleichwohl war die Existenz der Einsatzakte nicht allen eingesetzten Führungskräften bekannt."
https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2017/09/interner-polizeibericht-zum-vorgehen-nach-anschlag.html

Dann denkt man schon irgendwie an diese Bande:

19649468


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

12.10.2017 um 20:54
@Rick_Blaine
@Tussinelda
@Niederbayern88
@lullaby69
@Grymnir
@tamarillo
@lawine
@ButzLachmann
@querdenkerSZ
@Frau.N.Zimmer

Guten Abend,

Der Sonderbeauftragte Bruno Jost hat seinen Abschlussbericht vorgelegt.
Er hat sich hierin, so wie es sein Auftrag war, überwiegend mit den Zuständen in Berlin befasst.
Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden jedoch die Namen der Personen gegen die Ermittelt wird nicht öffentlich genannt.

Wie zu erwarten war hat auch er diverse Fehler und Ungereimtheiten im Fall Amri angeprangert.

Hier der Link zum Bericht von n-tv.de:

http://www.n-tv.de/politik/Nimm-du-ihn-ich-hab-ihn--article20080546.html


Venerdi


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

12.10.2017 um 20:59
@venerdi
Naja. Mir ehrlich gesagt fehlt das Interesse an dem Thema.
Ich denke mir meinen Teil dabei. Ist glaub ich das beste wenn Leute wie ich sich darüber keine großen Gedanken mehr machen.
Zumal bei mir privat gerade sehr viel wichtigere Sachen durch den Kopf gehen.

Aber danke fürs adden.


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

12.10.2017 um 21:31
@venerdi
Im DLF haben die sich voll abfällig über die Behörden geäußert - letztendlich sehe ich die Schuld eher bei Vorgesetzten...und die Kleinstaaterei von Bananistan und Gurkistan. Ich bin der Meinung die Bundespolizei soll sich um die Gefährder kümmern.


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

12.10.2017 um 21:59
@tamarillo

Gute Idee.

Nur wo sollen die Leute herkommen?
Pro Gefährder werden so in etwa 5 Leute gebraucht. Mal 3 Schichten für eine rund um die Uhr Überwachung also 15 Leute.
Wenigstens ein Teil dieser Leute müsste dann auch noch die Sprache / Sprachen und die Kultur des jeweiligen Gefährders perfekt beherrschen um auch Andeutungen / Umschreibungen und Gesten zu erkennen.

Abhängig davon wer alles als Gefährder angesehen wird haben wir so um di 10.000 Gefährder in der BRD.
Dies würde dann 150.000 zusätzliche Leute bei der Bundespolizei bedeuten.

Oder die BRD lässt sich etwas einfallen wie der Umgang mit den Gefährdern verändert wird.


Venerdi


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

12.10.2017 um 22:06
venerdi schrieb:Nur wo sollen die Leute herkommen?
Im Fall vom Amri - im Bericht steht er hätte längst verhaftet gehört (Drogenhandel und nicht Kleinhandel wie später "editiert")...da brauche man keine 5 Leute wenn er sitzt.
venerdi schrieb:Oder die BRD lässt sich etwas einfallen wie der Umgang mit den Gefährdern verändert wird.
GPS Fußfessel wäre eine einfachere Möglichkeit um ein Signal zu setzen, eine Kontrolle alle 6-7 Tage Auto, Wohnung etc. können auch Eindruck schinden....aber Moment, wir sind ja in DE wo der Verbrecher alles darf und die Polizei nichts, auch wenn sie das könnte, trotzdem noch zu blöd dazu.


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

12.10.2017 um 22:30
@tamarillo

Ja die berüchtigte GPS Fußfessel.

Also was da schon alles vorgekommen ist.

Einer sollte mit GPS Fußfessel freigelassen werden.
Er hat sich nicht gesträubt sondern freundlich sein Hosenbein hochgezogen und die Fußfessel wurde angelegt.
Soweit so gut, es wurde nur übersehen das er eine Beinprothese hatte.
Zu Hause das Teil abgeschnallt die Ersatzprothese genommen und er ward nicht mehr gesehen.

Ein anderer hatte den Schlüssel zum Öffnen und hat die GPS Fußfessel seiner Katze als Halsband geschenkt.
Auch der ist verschwunden.

Aber selbst wenn sie wirklich gut funktioniert dann gibt es halt einen Alarm wenn die Person den vorgegebenen Bereich verlässt oder die Fußfessel gewaltsam entfernt.
Wo die Person dann ist erfährt die Polizei dann aus der Sondersendung zum nächsten Anschlag im TV.

Bei Amri hätte nur rechtzeitiges Verhaften und konsequentes Abschieben helfen können.
Straftaten hatte er ja genügend begangen und Erkennungsdienstlich war er ja auch erfasst. Fingerabdrücke und Handflächenabdrücke waren ja genommen worden.


Venerdi


melden

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

14.10.2017 um 12:56
In den Medien wird ja jetzt hoch und runter vom Versagen diverser Staatsorgane berichtet. Leider geht durch dieses ,,Wer ist Schuld?!"-Fragespiel der tatsächliche Sachverhalt unter: Ein mieses Arschloch hat einen Haufen Menschen getötet und vielen Familien ihr Leben zerstört.
Schuldfrage hin oder her, den Opfern und Hinterbliebenen bringt es überhaupt nichts, wenn sich die Behörden jetzt den schwarzen Peter gegenseitig zuschieben.


melden
Anzeige

Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

14.10.2017 um 13:01
Grymnir schrieb:en Opfern und Hinterbliebenen bringt es überhaupt nichts, wenn sich die Behörden jetzt den schwarzen Peter gegenseitig zuschieben.
Das ist in soweit absolut richtig, aber nicht der Punkt. Ich finde es schon wichtig dass man weißt wer einen beschützt oder das nur vorgibt oder sich dabei selbst kriminell verhält in dem es Berichte fälscht.
Es nützt den potentiellen Opfer in der Zukunft in der es sie hoffentlich nicht gibt.


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden