Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

2.839 Beiträge, Schlüsselwörter: Polizei, Rassismus, Köln, Silvester, Racial Profiling, Polizeiabkürzungen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 10:34
Tussinelda schrieb:man kann nämlich zum Beispiel mit den Flüchtlingshelfern sprechen, gemeinsam dann eine Lösung finden, anstatt so vorzugehen
mein gott, bist du eigenartig!

in der zeit wäre die festlichkeit längst vorüber.
deine vorstellungen sind unsinn und du verharmlost provokantes verhalten von "hilfesuchenden",
dunklen gestalten.
die vorgehensweise der polizei war völlig richtig und wird hoffentlich in zukunft bei ähnlichen
zusammenrottungen genauso praktiziert!


melden
Anzeige

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 10:44
Tussinelda schrieb:Das "Ansprechen eines Problems" kann man anders gestalten.....man kann nämlich zum Beispiel mit den Flüchtlingshelfern sprechen, gemeinsam dann eine Lösung finden, anstatt so vorzugehen
Ich entnehme dem dass nur das Anschreiben Schexxx ist, aber das Problem schon da ist und das gelöst werden muss = kein RP.
Vielleicht haben die Beamten zwischen den Überstunden Zeit auf einem Rhetorikkurs und wie verfasse ich ein Schreiben welches die Gefühle von Leuten die partout beledigt sein wollen nicht verletze.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 10:46
Tussinelda schrieb:wenn sie es denn gemäß dem Konzept "bearbeitet" hätten. Flüchtlinge davon abhalten zu wollen, zu irgendwelchen Veranstaltungen zu gehen dient der Ausgrenzung, sonst nix. 
Durch die Blume bedeutet das für Karneval doch nur: Wir raten davon ab, dass sich Flüchtlinge, speziell Männergruppen, z.B. am Chlodwigplatz zu mehreren 100 organisiert verabreden. Wird so ein "Massen-Ziel" festgestellt, gibt es halt wieder Kontrollen.

Niemand hat Flüchtlingen den Zugang zum Karneval untersagt, es wird nur von gezielter Großorganisation abgeraten. Finde ich eigentlich vernünftig, das im Vorfeld zu kommunizieren.
Tussinelda schrieb:Warum sind nicht andere in homogenen Gruppen angereist? Woher willst Du denn wissen, dass dem nicht so war? Man muss ja erst einmal "homogene" Gruppe definieren. Haben nur Flüchtlinge in Köln Silvester gefeiert? Dann kann es ja kaum eine "Gefahr" gegeben haben, wenn da sowieso nur männliche junge Flüchtlinge waren. Also was jetzt?
In Köln City waren Silvester 50.000 Menschen unterwegs, auf die Domplatte passen so 15.000. 49.000 von denen (behaupte ich einfach mal aus Erfahrung) waren in gemischten Cliquen und Kleingruppen unterwegs, wo sich nie eine homogene Großgruppe, quasi ausnahmslos bestehend aus jungen Männern bilden könnte. Nur um 22 Uhr war das anders, da bestand die Gefahr, dass sich eine ähnlich homogene Männer-Großgruppe, wie Silvester 2015 bildet...

Was ist eine homogene Gruppe? Naja, mMn. Menschen mit vergleichbarem Hintergrund (Geschlecht, Alter, Herkunft, Gesinnung, Lebensumstände, Religion, Phänotyp). Könnten also auch 500 Japaner mit Fotoapparat, 500 Nonnen oder 500 Urbayern sein. Wie die Gefahr solcher Gruppen für die Allgemeinheit einzuschätzen ist, zeigt sich eben durch Beobachtung und Erfahrung.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 11:56
Der Artikel wurde hier noch nicht gepostet, glaube ich und ist wenigstens auch nicht BILD:


"Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat Bezirksregierungen aufgrund "der aktuellen Sicherheitslage" davon abgeraten, Karnevalsausflüge für Asylbewerber zu organisieren. Flüchtlingsräte sprechen von Racial Profiling."




http://www.spiegel.de/politik/deutschland/polizei-in-nrw-fluechtlinge-sollen-karneval-meiden-a-1133185.html#spRedirected...


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 12:09
Sector7 schrieb: aber nicht mit anlasslosem RP.
Und was ist der "Anlass" den Flüchtlingen zu raten nicht beim Fasching zu erscheinen?

Wenn es darum geht, Migranten aus jeder Großveranstaltung auszuschließen, nur weil man BEFÜRCHTET bzw. behauptet zu befürchten, dass da was passiert, haben wir die perfekte Apartheid, denn dann haben Ausländer dunkler Hautfarbe ein grundsätzliches Problem an Großveranstaltungen teizunehmen. Wären sie größere Fußballfans und würden grundsätzlich die Bundesligaspiele besuchen, bekämen sie auch ein Problem in Zukunft Bundesligaspiele live zu verfolgen - im Gegensatz zu rothaarigen blauäugigen besoffenen HH grölenden Rauchbomben in den Torraum schmeißenden deutschen Hools.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 12:12
@Realo
Aus der Erfahrung die man mit kostümierten, betrunkenen Einheimischen hat kann man fast davon ausgehen das was passiert.... Die Hauptsache wird sein, dass es nicht durch einen Ausländer passiert - mitlerweile kennt man ja die Priorität. ;)


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 12:28
Sector7 schrieb:Niemand hat Flüchtlingen den Zugang zum Karneval untersagt, es wird nur von gezielter Großorganisation abgeraten. Finde ich eigentlich vernünftig, das im Vorfeld zu kommunizieren.
Und wie verträgt sich das hiermit?
Maite schrieb:http://www.bild.de/news/inland/karneval/polizei-bittet-um-karneval-ohne-fluechtlinge-50107748.bild.h
Wo bitte ist da der Unterschied zur Apoartheid?


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 12:44
@Realo
Schreib nicht dass Du (auf einmal)der Bild glaubst - ich verstehe dass Du keine anderen Informationen hast, macht nichts!
Auch für Dich nochmals das Originalschreiben:
http://www.ksta.de/koeln/fluechtlinge-sollen-karneval-meiden-empoerung-und-fassungslosigkeit-nach-interner-mail-25674044


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 12:51
Ich habe auch andere Informationen - aber am RP beteiligen sich nun mal eben auch gewisse Medien.  Es geht ja nicht um die Polizei, sondern um RP.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 12:57
wichtelprinz schrieb:Aus der Erfahrung die man mit kostümierten, betrunkenen Einheimischen hat kann man fast davon ausgehen das was passiert.... Die Hauptsache wird sein, dass es nicht durch einen Ausländer passiert - mitlerweile kennt man ja die Priorität. ;)
Natürlich, z.B. bei jedem Oktoberfest gibt es imho auch Vergewaltigungen, die Dunkelziffer soll sogar im 3-stelligen Bereich liegen. Darum geht es überhaupt nicht, sondern um eine Vorab-Sensibilisierung für und Aufklärung über an Karneval üblichen und möglichen Polizeimaßnahmen.
Realo schrieb:Und was ist der "Anlass" den Flüchtlingen zu raten nicht beim Fasching zu erscheinen?
Man hat es nicht den Flüchtlingen geraten, sondern möglichen Organisatoren. (Einrichtungsleitung)
Realo schrieb:Und wie verträgt sich das hiermit?Maite schrieb:http://www.bild.de/news/inland/karneval/polizei-bittet-um-karneval-ohne-fluechtlinge-50107748.bild.hWo bitte ist da der Unterschied zur Apoartheid?
Bild halt. In Wirklichkeit wurde nur den Landeseinrichtungen geraten, keine organisierten Karnevalsausflüge anzubieten bzw. zu forcieren. Desweiteren wurde den Einrichtungsleitungen nahe gelegt, dass man die Flüchtlinge, die von sich aus zum Karneval wollen, darüber aufklärt, dass es an Karneval zu häufigen Kontrollen auch von Einzelpersonen kommt und sie daher ihren Ausweis mitnehmen sollen.

Wo da jetzt Apartheid sein soll erschließt sich mir nicht, ich nenne das eher vernünftig, Karneval-Rookies aufzuklären.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 12:58
Ach, komm das ist doch Blech.
Zuerst beschuldigst Du die Polizei der Apartheid (netter Vergleich), dann weichst Du aus. Taktik/Strategie heute nicht ausgegangen? das kann jedem Poweruser mal passieren..


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 13:32
@Lightfoot
Ja stimmt, wir wollen doch nicht wieder seitenlang über kriminelle Ausländer nach Karnevall debatieren. Falls es sich dann also nur um einheimische Kriminalität handelt wirds eh niemanden interessieren.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 13:45
Schon komisch:

Polizei will keine Flüchtlinge auf Karnival
Polizei rät Veranstaltern, Flüchtlinge draußen zu lassen
Bild und andere Medien: Polizei bitte um Karneval ohne Flüchtlinge

In Südafrika wurden Schwarze auch gebeten, nicht auf den weißen Strand pardon Weißenstrand zu gehen.

DurbanSign1989

Karneval ist nur für Einheimische.

Unanlassbezogen, denn ich kann mich nicht erinnern, dass es im letzten Jahr oder davor zu Karneval Probleme mit Flüchtlingen gab.

Aber wenn ich von der Polizei, die keine Flüchtlinge dort möchte, zu den Medien gehe, die darüber berichten, wirft man mir "Ausweichmanöver" vor. Wenns nicht so lächerlich wär, könnte man drüber weinen.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 14:01
@Realo
Realo schrieb:Wenn es darum geht, Migranten aus jeder Großveranstaltung auszuschließen, nur weil man BEFÜRCHTET bzw. behauptet zu befürchten, dass da was passiert, haben wir die perfekte Apartheid, denn dann hab
Nein, es wird nicht nach Haupfarbe oder Rasse gegangen, es werden nur die ausgeschlossen die auf Krawalle aus sind, es wird wie vor jedem Disco, also ganz normal aussortiert.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 14:21
Also kann man Flüchtlingen nicht an ihrer Hautfarbe erkennen, sondern am Krawall. Wenn man die aber nicht an ihrere Hautfarbe erkennen kann, sondern am Krawall, wie will man die vorher aussortieren? Nach welchem Merkmal? Denn es wird ja wohl keiner, der rein will, mit Krawall ankommen.

Irgendwas stimmt da also an deiner Logik nicht. Und ja, auch an der Discotür wird RP betrieben, obwohl es dort nicht so generell ist, denn man kennt ja "seine Pappenheimer". Bei Großveranstaltungen kennst du sie aber nicht, also gehst du nach welchen Kriterien vor? Eben. Wer AUSSIEHT wie ein Flüchtling, und das ist dann RP, schon wieder mal.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 15:09
Realo schrieb: Wenn man die aber nicht an ihrere Hautfarbe erkennen kann, sondern am Krawall, wie will man die vorher aussortieren? Nach welchem Merkmal? Denn es wird ja wohl keiner, der rein will, mit Krawall ankommen.
Vor einem Disco wird auch kein Grund genannt  nur von seinem Haus/Platz Recht gebrauch gemacht, es heiss einfach "du kommst hier nicht rein" und so könnte funktionieren ohne auf irgendwelche Merkmale hinzuweisen.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 15:23
Realo schrieb:Schon komisch:

Polizei will keine Flüchtlinge auf Karnival
Polizei rät Veranstaltern, Flüchtlinge draußen zu lassen
Bild und andere Medien: Polizei bitte um Karneval ohne Flüchtlinge

In Südafrika wurden Schwarze auch gebeten, nicht auf den weißen Strand pardon Weißenstrand zu gehen.
Der Brief widerlegt alle deine Aussagen. Du dementierst dich hier gerade selbst mit deinem Apartheid-Geschwurbel., auch wenn du es auf die BILD schieben willst..
Denn auf deinem Apartheid-Schild steht nicht: Wer an Tag X an den Strand will, muss speziell an diesem Tag mit verstärkten Kontrollen rechnen, egal welche Hautfarbe...

brpol

Es geht doch schlicht und einfach darum, Flüchtlinge, die gar nicht zum Karneval wollen, nicht durch organisierte Ausflüge dazu zu animieren. Wo ist das Problem?

Flüchtlinge die hin wollen, können das genauso tun, wie jeder Deutsche auch. Man empfiehlt lediglich den Einrichtungsleitungen, ihre Flüchtlinge darauf hinzuweisen, dass zu Karneval mit verstärkten Kontrollen unter ALLEN Besuchern zu rechnen ist und wie man sich auf derartige Kontrollen bestmöglich vorbereitet. (Ausweis mitführen, Ruhe bewahren, keine großen Taschen und gefährlichen Gegenstände)

Keine Apartheid, kein RP... allenfalls eine einmalige Empfehlung an Landeseinrichtungen, dieses Jahr möglichst auf spezielle Flüchtlings-Animation in Bezug auf Karneval zu verzichten.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 16:09
@Abahatschi
Abahatschi schrieb:Auch wenn die Formulierung nicht i.O. ist, ist das Ansprechen des Problems richtig - weiter steht auch das die Flüchtlinge längere Kontrollen zu erwarten haben und alle Papiere haben sollten.
Da steht nicht sie sollen nicht kommen, da steht die Polizei sieht es kritisch wenn sie kommen (meine Interpretation: es ist viel Aufwand). 
Die Polizei hat anscheinend ein Formulierungsproblem.
Die Mail war wies scheint nur ein Entwurf und hätte so gar nicht versandt werden sollen.
Ein Herr Pannenbäcker (passend der Name :D) hat sich dafür entschuldigt.
Die Formulierungen in der Mail seien „ausgrenzend und verletzend“, bekräftigte am Sonntag der Direktor des LZPD, Rainer Pannenbäcker: „Ich bedauere das sehr.
http://www.ksta.de/koeln/fluechtlinge-im-karneval-mail-der-nrw-polizei-wurde-irrtuemlich-weitergeleitet-25680350-seite2

Das Ansprechen der Sicherheitshinweise: (ev. Kontrollen, Ausweise dabeihaben, keine Rucksäcke etc.) ist sicher sinnvoll,

Asylsuchende in Fest integrieren ist sicher die bessere Methode als Ausgrenzung.
Pfarrer Hans Mörtter von den Willkommensinitiativen in der Südstadt nahm das Behördenschreiben am Freitag „fassungslos“, aber auch mit rheinischem Humor auf: „Das ist Kabarett, da wird sich der Nubbel aber amüsieren.“ Gerade in der Südstadt gebe es vielfältige Aktivitäten, um Flüchtlinge über den Karneval zu integrieren. „Unsere Trommelgruppe von Flüchtlingen ist schon beim Veedelszug vor zwei Jahren frenetisch gefeiert worden“, sagt Mörtter. Auch dieses Jahr werde man sich wieder beteiligen. „Karneval ist Begegnung. Die Teilnahme der Flüchtlinge ist ein Gewinn.“
http://www.ksta.de/koeln/fluechtlinge-sollen-karneval-meiden-empoerung-und-fassungslosigkeit-nach-interner-mail-25674044


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 16:28
Threadkiller2 schrieb:Vor einem Disco wird auch kein Grund genannt  nur von seinem Haus/Platz Recht gebrauch gemacht, es heiss einfach "du kommst hier nicht rein" und so könnte funktionieren ohne auf irgendwelche Merkmale hinzuweisen.
Zufällig gibt es an der Disco Hausrecht. Silvester aufm Platz, Public Viewing, Karneval.... sind aber ÖFFENTLICHE Veranstaltungen. Da kannste nicht ankommen mit Haurecht, denn das sind öffentliche, also offene Orte ohne Eintrittsgebühr. Ist also das gleiche wie das von mir gezeigte Bild zur Apartheid. Da kannst du dich winden wie ein Aal, du kriegst RP nicht raus, wenn ohne Anlass nach Flüchtling nach Augenschein / nicht Flüchtling sortiert wird.
Sector7 schrieb:Der Brief widerlegt alle deine Aussagen.
Ich zitiere mal daraus:
"in Anbetracht der aktuellen Sicherheitslage"
Damit kann man natürlich auch Apartheid rechtfertigen, weil am Strand von Südafrika mal ein weißer Tourist erschossen wurde.
Beim Karneval gibt es nicht mal einen Präzedenzfall, sondern alles wird auf die "Sicherheitsfrage" zurückgeführt, die "Sicherheitsfrage" rechtfertigt jede rassistische Selektion. Es ist einfach nur noch zum Kotzen, vor allem, weil das von den Bürgern so gewollt ist. Das ist das Allerschlimmste an der Sache: Die Segregation geht vom Bürger aus. Die Staatsgewalt macht nur einen auf Pontius Pilatus und wäscht ihre Hände in Unschuld: "Das Volk will es so.": "...da dies ebenfalls IN DER BEVÖLKERUNG derzeit - leider zu unerwünschten Wechselwirkungen führt..."


melden
Anzeige

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

06.02.2017 um 16:29
@lilit
Schreib ich doch die ganze Zeit und ich hatte das Original mittlerweile 3 mal verlinkt - wer RP und "Apartheid" sehen will, sieht nur das. Das Ziel ist die Polizei auf jeden Fall zu diskreditieren. 


melden
444 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt