Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

2.169 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: SPD ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

11.02.2018 um 11:38
Zitat von CapspauldinCapspauldin schrieb:Jedoch zeigt der Fall Schulz ganz klar, dass die SPD ein richtiges strukturelles Problem hat welches sich zeigt. Die CDU hat auch eins, nur wird es da ausgesessen. Der SPD fehlt es an der Schwerfälligkeit der CDU.
Das stimmt.

Und das wahre problem der spd ist ein fakt, der sich immer wieder in ihren grundstrukturen mit der bundesdeutschen politik seit anfang der 80er jahre reibt.

Die spd muß in ihren grundstrukturen zwei klientels bedienen.

Seit gründung der brd, war es immer eine art kollektivdenken, das die spd seit ihrer gründung im 19.jhd. das proletariat anspricht, während die cdu eher die "bourgeoisie", nicht böse gemeint, die sich auch als eliten in verschiedenen bereichen ansehen, anspricht.

Das war bis anfang der 80er jahre eine nicht hinterfragte akzeptans.

Auch in der gründungszeit der brd, hatten, bzw. konnten spd-politiker ohne einem studium und/oder ähnlichen referenzen gar nicht bundespolitisch agieren ohne ernst genommen zu werden.

Da wurde auch früher gar nicht nach gefragt.

Aber heute, in der zeit von viel detalierterem hinterfragen, tun sich studierte spd politiker schwer, ich sag mal mit dem "arbeitervolk" klar zu kommen.

Da ist immer eine diskrepanz mMn, zwischen "denen da oben" in der bundespolitik und vor ort in ihren jeweiligen wahlkreisen.

Zur cdu fühlt sich eine eliterere schicht hingezogen.

Die fdp hat sich zwar damit immer wieder ins abseits gekickt, aber sie sprach auch schon zu Westerwelle zeiten eine eher "besserverdienende schicht" an.

"Die Linken" vertritt eine eher ideologischere denkweise vom arbeitervolk als eine gewerkschaftliche, und sind sich als randpartei bewußt.


Ein spd-bundespolitiker wird aus einer ganz anderen perspektive betrachtet, wie jemand der vor ort regionale oder kommunale spd-politik respektive verwaltungsmanagement betreibt.

Das ist immer ein wenig ein verbiegen, wenn Schröder sich zb. dieser auch seiner umgebung bewußt sein mußte und erstmal laut rief ..."..holl mer ma ne flasche bier sons streik ich hier...".

Das kann, muß, ein cdu politker im wahlkampf etc. oder auch aus menschlichem spaß an der freude selber auch schon mal machen,
aber man hat dann nie das gefühl das sich dann adhoc zwei welten gegenüber stehen.

So wie Gabriel "von da oben.." und die putzfrau "von da unten..", Gabriel sry, konfus wird, und man das dann noch wenigstens ins lustige verbiegt, damit es nicht peinlich wird.
Die Putzfrau, die Sigmar Gabriel zurechtstutzte
https://www.welt.de/regionales/nrw/article155414907/Die-Putzfrau-die-Sigmar-Gabriel-zurechtstutzte.html

Youtube: PUTZFRAU  vs. VIZEKANZLER Sigmar Gabriel | SAT.1 Frühstücksfernsehen
PUTZFRAU vs. VIZEKANZLER Sigmar Gabriel | SAT.1 Frühstücksfernsehen


Das ist wie gesagt mMn eines der probleme die die spd mit sich herumträgt.

Das die spd sich immer selber als bundespolitisch regierende, bzw. mit-regierende, respektive bundespolitisch oppositionelle partei ansah, und dies bis jetzt auch immer gelang,
das sich das aber mit der riesigen basis jeweils vor ort immer wieder reibt.


1x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

11.02.2018 um 11:40
wobei wenn sich der kleine Lehrer Gabriel zum großen Mann aufschwingt, dann hat das schon eine komische Note


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

11.02.2018 um 12:05
Zitat von aeroaero schrieb:Das ist wie gesagt mMn eines der probleme die die spd mit sich herumträgt.
Da stimme ich Dir zu. Als Arbeiter und Gewerkschafter, die in der SPD lange die Linie bestimmten, durch Lehrer und Juristen verdrängt wurden, begann der Untergang. Man sollte im Idealfall wissen wovon man spricht. Die Lebenssituationen sind halt keine Theorie.


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

11.02.2018 um 13:22
Die unglaubliche Geschichte einer Kanzlerkandidatur in der SPD.

Martin Schulz war der Hoffnungsträger für die SPD und vieler Menschen die sich nicht mit der „Alternativlosigkeit“ vpon Frau Merkel abfinden wollten. Die Hoffnung auf mehr sozialen Ausgleich zwischen Arm und Reich, die Hoffnung vieler auf Armutsfeste Ruhestandbezüge. Die Hoffnung vieler Familien gegen Kinderarmut für mehr Bildungschancen für Kinder aus armen Familien. Die Hoffnung vieler Menschen auf mehr bezahlbaren Wohnraum auf mehr Pflegekräfte und eine besser ausgestattete Pflege Im Alter. Auf eine einheitliche Gesundheitsvorsorge anstatt der zwei Klassen Medizin. Auf die Bekämpfung der prekären Beschäftigung.......

Schon bald wurde klar, das Martin Schulz der Kanzlerkandidat der SPD diesbezüglich keinerlei Konzepte entwickelt hat, das Wahlprogramm der SPD blieb schwammig, das Kanzlerduell wurde zum Kanzlerduett und so stellten sich die Wähler auf eine Fortsetzung der GroKo und einem Weiter so ein. Alternativen wurden weder von Martin Schulz dem Kanzlerkandidaten der SPD noch im Wahlprogramm der SPD entwickelt.

Dann kam mit dem schlechtesten Wahlergebnis der SPD „ever“ der Paukenschlag mit dem eigentlich niemand gerechnet geschweige denn jemand erwartet hatte. Martin Schulz der Kanzlerkandidat der SPD erklärte unmittelbar nach der Bekanntgabe der Wahlprognose die GroKO für beendet. Aus der Sicht von Heute natürlich reiner Theaterdonner, denn nach einer wochenlangen letztendlich gescheiterten „Jamaika Sondierung“ von Union FDP und Grünen, liegt nun den SPD Mitgliedern ein Koalitionsvertrag von Union und SPD zur Mitgliederabstimmung vor.

Die SPD Granden (Kahrs/Steinmeier/Scholz....) kleben eben ebenso an der Macht als Frau Merkel die Devise der GroKO ist augenscheinlich besser schlecht regieren als nicht regieren.
(Anders als Herr Linder von der FDP der nach dem platzen der „Jamaika Sondierung“ dieses mit „ besser nicht regieren als schlecht regieren“ begründete.)

Die SPD und ihr noch Vorsitzender sondierten und verhandelten den Koalitionsvertrag der GroKo in großer Eile aus. So das der Koalitionsvertrag der GroKo der nun den Mitgliedern der SPD zur Abstimmung vorliegt, ein weiter so zementiert, ich sehe kein Projekt in diesen Vertrag das wirklich neues oder alternatives beinhaltet.

Zuletzt verzichtet der ehemaliger Hoffnungsträger der SPD und Kanzlerkandidat nicht nur auf den Fraktionsvorsitz sondern auch auf den Parteivorsitz und zuletzt auf einen Kabinettsposten bei Frau Merkel. Die neue Kraft in der SPD ist jetzt die Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles die auch Parteivorsitzende werden soll, Nur Alternative Entwürfe kann ich weder in der SPD noch bei Frau Nahles erkennen.

Die SPD liegt da nieder und die Mitglieder haben nun die undankbare Aufgabe darüber Abzustimmen ob es ein Ende mit Schrecken oder ein Schrecken ohne Ende gibt. Eines ist für mich ohne Zweifel bei der nächsten BT - Wahl stürzt die SPD als Teil einer GroKo ins bodenlose ab.
Die SPD kann offensichtlich keine Alternative Politik zur Union entwickeln. Aufgrund dessen ist diese SPD überflüssig.

Eine starke Demokratie benötigt eine SPD als politische Kraft die Alternativen denken und entwickeln kann, eine politische Kraft die Alternative Politik gestalten möchte. Eine politische Kraft die den Menschen die bis jetzt benachteiligt wurden wieder eine Perspektive eröffnet das Sie ihre Kindern und Enkel wieder mehr Teilhabe am Wohlstand erhalten.


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

11.02.2018 um 15:35
@aero
Zitat von aeroaero schrieb:Die spd hätte keine besseren stand, wenn jetzt anstatt Schulz ein Scharping oder Rau zur diskussion gestanden hätte.
Logisch, denn wie Schulz waren Scharping und Rau nur verzweifelte Notlösungen. Jeder wusste, dass das keine ernsthaften Kanzlerkandidaten waren. Anders als Schulz und seine Parteigenossen haben Rau und Scharping es jedoch geschafft sich nicht selbst samt Partei unangespitzt in den Boden zu rammen - gegen die wahrscheinlich schwächste Kanzlerin in der Geschichte der Republik.

Wenn die Kleinpartei SPD überleben will, dann müsste sie sich dringend reformieren und ein neues Profil verschaffen und das am besten schon vor 10 Jahren. Stattdessen prostituiert sie sich lieber nochmal für weitere 4 Jahre um Frau Merkel an der Macht zu halten und um ein paar Ministerposten zu ergattern.


1x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

11.02.2018 um 15:45
Zitat von VltorVltor schrieb:Anders als Schulz und seine Parteigenossen haben Rau und Scharping es jedoch geschafft sich nicht selbst samt Partei unangespitzt in den Boden zu rammen
@Vltor

Das war noch in einer zeit, wo online nicht viel ablief, geschweige das wahlkampf im netz betrieben wurde.

Da lief das fast alles in der presse und im tv ab.

Da war das noch übersichtlicher, und es wurden noch grenzen eingehalten.

Es gab da noch vielmehr gegenseitigen respekt.

Heute diktieren alle medien, auch im netz, das geschehen, die politischen stimmungen, beitreiben meinungsmache.

Und das ist vor allem im netz zu einer unkontrollierbaren riskanten sache geworden.


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

11.02.2018 um 16:17
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Dieser Bildausschnitt zeigt so die Beobachtung, die ich auf SPD Wahlkampfveranstaltungen machte. Zu 80% Senioren. Die haben ihre Rente und denken : " Nach mir die Sintflut!"
Ich dachte, aufpassen SPD, diese Wählergruppe ist wahrscheinlich bei der nächsten Wahl gar nicht mehr da!
Ich habe berechtigte Zweifel, das Rentner und Pensionäre die 80% der Wählergruppe darstellen. In welcher Statistik kann ich das bitte nachlesen? Hinweis: Ich möchte keine plakative Parteienaussage, die ungeprüft widergegeben wird, die nicht belegt ist, denn die SPD ist für massive Rentenkürzung zuständig.

Für eine fundierte Antwort wäre ich überaus dankbar.


2x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

11.02.2018 um 16:20
Zum Koalitionsvertrag, bei dem sich die SPD in den vergangenen Tagen immer wieder medienwirksam hervorgetan hat, habe ich folgende Interpretation gefunden, die einen fremdschämen lässt.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/union-und-spd-wollen-befristete-vertraege-einschraenken-15439317.html


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

11.02.2018 um 16:45
Zitat von BauliBauli schrieb: In welcher Statistik kann ich das bitte nachlesen?
Lies doch meinen Beitrag erneut, wenn du ihn nicht verstanden hast :)

Ich schrieb von meiner Beobachtung... Zu meiner persönlichen Beobachtung gebe ich keine Statistik in Auftrag, das verstehst du, oder? :)


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

11.02.2018 um 17:27
Zitat von BauliBauli schrieb:Ich möchte keine plakative Parteienaussage, die ungeprüft widergegeben wird, die nicht belegt ist,
:)


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

12.02.2018 um 13:34
@Sybilla

Schöner Beitrag, gut geschrieben, aber:

Martin Schulz hatte offensichtlich ein gutes Konzept für armutsfeste Ruhestandsbezüge: nämlich für Martin Schulz.
Als Außenminister wäre ihm Altersarmut erspart geblieben, jetzt ist er wieder gefährdet.
Es ist doch absolut ehrenwert, wenn man schon mal für 1 Person dieses Schicksal abwendet. Wenn dann auch jeder andere Deutsche so gut für sich sorgen würde, wie es der Martin für sich selbst vorhatte, wäre das Gesamtproblem gelöst.

Jetzt bleibt ihm nur noch, in seinem Spaßbad in Würselen als Bademeister anzuheuern. Dann wird er morgens versprechen: Der 5er bleibt heute den ganzen Tag offen und ich werde selbst einen Salto vom 5er machen.
Dann wird er ein 'gesperrt' Schild an den 5er machen und sagen, dass sich die Bedingungen geändert hätten.

Einen guten Roten erkennt man immer am Abgang.


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

13.02.2018 um 19:05
Martin Schulz ist nun mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als SPD Chef zurückgetreten. Andrea Nahles wird dieses Amt nun doch nicht kommissarisch übernehmen sonden muss sich noch bis zum 22.04. gedulden.
BILD berichtet:
" SPD-Chef Martin Schulz tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück.
Und als seine Nachfolgerin nominierte er Andrea Nahles. Allerdings: Sie soll nicht – wie ursprünglich geplant – das Amt kommissarisch übernehmen sondern erst am 22. April auf einem Sonderparteitag in Wiesbaden gewählt werden. "
http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/nahles-zitate-54792980.bild.html


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

13.02.2018 um 19:47
Wenn man dachte das die SPD mit Schulz den Vogel abgeschossen hat dann hat man sich getäuscht.

Glauben diese Leute ernsthaft das sie mit Nahles und Scholz Wähler zurückgewinnen können, eine Erneuerung sieht anders aus und es ist nicht damit getan eine unfähige Person durch eine noch unfähigere und zudem noch sehr nervige Person zu ersetzen.

Da wäre ja selbst die Parteilose Frauke Petry eine bessere Wahl gewesen, ein Witz diese lächerliche Frau in diese Position zu heben. :D :troll:

Dauert wohl nichtmehr lange bis sie von der ein Themen Partei Afd überholt werden, die SPD ist mittlerweile echt nur noch zum fremdschämen, man kann nur hoffen das wenigstens die Mitglieder dem eine Ende bereiten auch wenn ich persönlich nicht daran glaube. :D


1x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

13.02.2018 um 20:25
@R4z0r

was ist dein Problem mit nahles? Recht jung, hat ihre Ministerarbeit gut gemacght, hat rückhalt in der partei und bewiesen, dass sie die partei führen und mitreissen kann auf dem letzten parteitag.

Dass sie eine etwas nervige stimme und einen komischen humor hat sollte da kein hindernis sein


2x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

13.02.2018 um 20:35
@shionoro

Juckt bloß den geneigten Wähler nicht wie sie in ihrer Partei dasteht.

Die Frau hat weder Ausstrahlung, noch Charisma.


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

13.02.2018 um 20:35
Der Eine sagt, die SPD müsse wie die AfD werden, um der AfD das Wasser abzgraben.
Andre sagen die SPD müsse sich von Hartz4 distanzieren.
Also genau das Gegenteil von einander.

Den mit Petry hab ich noch nicht gehört. :D


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

13.02.2018 um 20:36
@SomertonMan

Hat man auch über Frau Merkel gesagt.
War tortzdem lange Zeit sehr beliebt (und ist es auch immernoch in kleinerem Maße)


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

13.02.2018 um 20:37
@shionoro

Merkel hat sich aber nicht so benommen wie die Nahles.


melden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

13.02.2018 um 20:37
@SomertonMan

Leute haben unterschiedliche Stile. ich sage dir lediglich, dass Nahles durchaus, wenn die SPD es schafft, ihren Kurs endlich umzuschwenken, eine ernstzunehemnde Spitzenpolitikerin ist.


1x zitiertmelden

Martin Schulz Kanzlerkandidat - Wird jetzt alles gut für die SPD?

13.02.2018 um 20:56
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Glauben diese Leute ernsthaft das sie mit Nahles und Scholz Wähler zurückgewinnen können, eine Erneuerung sieht anders aus und es ist nicht damit getan eine unfähige Person durch eine noch unfähigere und zudem noch sehr nervige Person zu ersetzen.
Zumal Scholz ja Bundesarbeitsminister unter Schröder war. Nur wird er als desingierter Finanzminister andere Spielräume vorfinden als Eichel vor fünfzehn Jahren und merken, das immer weniger Firmen hier Steuern bezahlen weil sie abwandern, übernommen wurden oder mit Produktkopien aus China unterwandert werden oder Pleite gegangen sind .....oder oder oder.

Er wird sich spätestens in zwei Jahren ( passend vor dem neuen Bundestagwahlkampf) ein paar neue Steuergesetze ausdenken, damit er den Steuerzahler weiter schröpfen kann. ...und das der Kommunismus hier schleichend einzieht, weil gläserne Bürger, wird wohl niemand bestreiten.


1x zitiertmelden