Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Form der Rassentrennung?

1.949 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Neue Form der Rassentrennung?

23.09.2017 um 11:58
@interrobang
"Schwarze Kultur" ist ein Sammelbegriff, er steht für die Schwarze Afrikanische Kultur, sowie für die Schwarz-Amerikanische, als auch alle anderen Kulturen Schwarzer Menschen.
Die gifs und smileys dienen der kulturellen Aneignung, sie dienen dem blackface, wie das funktioniert wurde schon - per link - ausgeführt. Egal wie oft Du Deine Fragen wiederholst, sie sind schon beantwortet.


1x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

23.09.2017 um 12:03
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Die gifs und smileys dienen der kulturellen Aneignung,
Smileys sind allerdings kein teil einer imaginären "schwarzen kultur". Von daher kann es keine kulturelle aneignung sein. Und es hat nunmal auch nichts mit blackfacing zu tun. Nicht mal "normales sich schwarz anmalen" hat etwas mit blackfacing in historischen kontext zu tun.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

23.09.2017 um 12:07
@interrobang
sie sind Mittel zum Zweck. Außerdem ignorierst Du nach wie vor die Punkte Macht und Ausbeutung (also grundsätzlich), ich warte noch darauf, dass Du mir anhand von Belegen aufzeigst, dass Kritik an kultureller Aneignung und Ethnopluralismus das Gleiche sind.


1x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

23.09.2017 um 12:27
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Außerdem ignorierst Du nach wie vor die Punkte Macht und Ausbeutung (also grundsätzlich)
Diese sind auch recht egal. Rassist kann man auch ohne diese punkte sein.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ich warte noch darauf, dass Du mir anhand von Belegen aufzeigst, dass Kritik an kultureller Aneignung und Ethnopluralismus das Gleiche sind.
Die ähnlichkeiten hab ich dir genannt. Geh mal lieber aufs thema ein.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

23.09.2017 um 12:38
@Tussinelda

Warum ist es eine Abwertung, wenn man sich eine Frisur machen lässt, die aus einer anderen Kultur stammt? Es kann doch genau das Gegenteil gemeint sein: nämlich Wertschätzung. Oder auch nur, dass einem eine solche Frisur gefällt, völlig unabhängig davon, in welchen Kulturen sie normalerweise vorkommt.

Das gilt zumindest, wenn jemand sich eine Frisur aussucht, nur weil sie ihm gefällt. Anders sieht es aus, wenn er sie bewusst deswegen trägt, weil er weiß, dass sie gewöhnlich mit einer Kultur verbunden wird, die nicht seine eigene ist. Das kann dann mehrere Gründe haben: ehrliche Wertschätzung, Abwertung (das wäre dann aber bewusst provozierend), Arroganz oder die Einbildung, man zeige dadurch Solidarität. Einen solchen Fall habe ich einmal miterlebt und fand es ziemlich peinlich, weil ziemlich penetrant auf diese Solidarität hingewiesen wurde. Die Betroffenen waren auch überhaupt nicht begeistert, sondern nur höflich.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

23.09.2017 um 12:43
@interrobang
nein, kann man nicht, dann kann man trotzdem diskriminieren, beleidigen, abwerten, aber OHNE die gleichen Konsequenzen. Auch das hatte ich schon erklärt und belegt.

Du hast von Gemeinsamkeiten gesprochen und Reinhaltung der "Rasse" (Anführungszeichen sind von mir)/Ethnie. Jetzt sprichst Du von Ähnlichkeiten.....was denn nun? Und bitte zeige es mir auf, anhand von Belegen und Beispielen und nicht nur anhand Deiner Behauptung. Ich gehe übrigens auf jedes Deiner Themen ein, so abwegig sie auch sind.

@AlteTante
es muss auch nicht abwertend sein, kann es aber. Es verwäscht die ursprüngliche kulturelle Bedeutung, das ist eines der Probleme, der Kontext geht verloren, zudem sind genau solche Dinge, den Personen, zu deren Kultur es gehört, verboten worden, wurden lächerlich gemacht, werden sie genau deswegen diskriminiert. Schliesslich sind Dreads doch "nur" eine Frisur, kannste also ändern, abschneiden etc., wenn Du nicht diskriminiert werden willst (zum Beispiel bei Jobs). Nur hat es eben für die Menschen, zu deren Kultur die Dreads gehören, eine tiefe wichtige Bedeutung, es ist Teil ihrer Identität. Das ignoriert man aber gerne. Und redet dann von Rassentrennung und Ethnopluralismus

Übrigens Danke für den ganz normalen Austausch, diese Form der Diskussion. Sehr angenehm.


2x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

23.09.2017 um 12:48
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:nein, kann man nicht,
Natürlich. Ob ein schwarzer jetzt weisse aufgrund von rassenhass umbringt oder ein weisser schwarze., ändert nichts daran das es aufgrund von rassismus passiert ist.

Und ich warte weiterhin auf deine "schwarze smiley kultur".


melden

Neue Form der Rassentrennung?

23.09.2017 um 12:53
@interrobang
die smileys sind Mittel zum Zweck, ein Symbol was benutzt wird, ich HABE ES DOCH GESAGT, es wurde doch aufgezeigt in dem link, wie das funktioniert/funktionieren kann, missbraucht wird etc

Die Motivation für diese Morde ist aber dann trotzdem eine grundsätzlich andere, auch wenn schlussendlich beide Morden, weil sie die anderen hassen.

Zur Abwechslung mal bitte einen Beleg von Dir, nur um die Diskussion etwas aufzulockern und zu Deinem Lieblingsthema zurück zu kommen. Ethnopluralismus versus Kritik an kultureller Aneignung. Schliesslich willst DU das ja diskutieren.


1x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

23.09.2017 um 13:02
@Tussinelda
Zu welchen zweck den? Die smileys über welche sich bisher so viel aufgeregt wurden waren ausdruck der Solidarität. Die gifs werden benutzt weil sie nunmal witzig sind.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Die Motivation für diese Morde ist aber dann trotzdem eine grundsätzlich andere, auch wenn schlussendlich beide Morden, weil sie die anderen hassen.
Morde welche aus rassenhass begangen werden haben als grund nunmal rassismus.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Schliesslich willst DU das ja diskutieren.
Falsch. Ich will das treadthema diskutieren welchem du auszuweichen versuchst.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

23.09.2017 um 13:29
@interrobang
jetzt mach Dich nicht lächerlich, Dein Thema ist Rassentrennung, Seperation, Ethnopluralismus, Kritik an kultureller Aneignung.......das sind die Dinge, die Du nennst, in ständigem Wechsel, ich gehe darauf ein, meine Antworten/Aussagen passen Dir nicht, also muss ich mich ständig wiederholen, während Du nichts belegst oder ausführst oder erklärst. Wenn es dann gerade nicht so läuft, dann kommen wieder die smilies und gifs, dazu gab es aber schon einen link, der dies ausführte, auch habe ich erklärt, wie es zu verstehen ist, meiner Meinung nach. Also bitte ich noch einmal darum Belege einzubringen, das Kritik an kultureller Aneignung das Gleiche ist wie Ethnopluralismus und dass Kritik an kultureller Aneignung dem Erhalt der Reinheit der "Rasse" dient. Denn das hast Du behauptet und wer etwas behauptet, der muss es doch auch belegen. Sagst Du doch immer und das man nicht trollen soll. Ich erwarte nur von Dir das Gleiche, das Du von mir erwartest.


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

23.09.2017 um 14:26
@Tussinelda

Wenn du verlangst, dass man sich wegen Kleinigkeiten wie einer neuen Frisur erst lange und ausführlich darüber informiert, ob es irgendwelche Hintergründe gibt, die dazu führen könnten, dass irgendwelche unbekannten Leute sich darüber aufregen, dass man gerade diese Frisur trägt - dann verlangst du ein bisschen zu viel von den Menschen. Kaum jemand hat Lust, bei jeder spontanen Entscheidung darüber nachdenken zu müssen oder gar nachzuforschen, ob er irgendjemanden, den er gar nicht kennt, damit kränken könnte.
Das führt eher zu Aggressionen. Nicht, weil die Leute sich bei unbewussten Vorurteilen ertappt sehen (wie gern suggeriert wird). Sondern weil sie ihre Freiheit eingeschränkt sehen, nur um einer solchen Unterstellung entgegenzuwirken. Wer empört ist, weil er (auch wenn es nur indirekt geschieht) für einen latenten Rassisten gehalten wird, der muss deswegen nicht tatsächlich ein Rassist sein. Es kann auch sein, dass er tatsächlich kein Rassist ist und Rassimus verachtet.

Wichtig ist nun mal die Intention, auch wenn du, die Frau in dem Eingangsvideo und renommierte Zeitungen das anders sehen. Wer Aspekte einer anderen Kultur aufgreift, weil er sie für sich passend findet, darf das tun, ohne sich vor anderen Leuten rechtfertigen zu müssen. Sonst müsstest du ja auch was gegen Yoga oder Sushi in Europa oder gegen Fernsehen in nicht-westlichen Ländern haben. Ich vermute mal, dass dich das aber alles nicht stört. Und andere Leute auch nicht. Im Gegenteil: Wenn du im Ausland bist, wird von dir sogar erwartet (manchmal sogar gesetzlich), dass du dich an die dortigen Sitten anpasst.

Wie ich schon sagte: die Übernahme von etwas, das einer anderen Kultur angehört, wird in den meisten Fällen gedankenlos (und damit auf keinen Fall abwertend!) sein. Es kann aber sogar ein Zeichen von Wertschätzung sein. Darauf bist du nicht eingegangen.

Geschieht die Übernahme, um diese Kultur abzuwerten, dann ist das bewusst provokativ. Wobei ich persönlich ein Herauskehren der Übernahme, weil man seine Solidarität mit dieser Kultur herausstellen will, ebenfalls als abwertend empfinde.


2x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

23.09.2017 um 16:38
@Tussinelda 
Ich hab da irgendwie immer noch einen gedanklichen Knoten drin: wie sieht denn, praktisch gesehen, kultureller Austausch aus, also das, was nicht Ethnopluralismus und nicht kulturelle Aneignung ist, sondern das dazwischen? Ich fürchte nämlich, ich hab das gleiche gedankliche Problem wie @interrobang. Als Begriff ist mir klar, worum es geht, aber mir fehlt ein Praxisbeispiel, ich könnte jetzt nicht zielsicher eine Grenze zwischen kulturellem Austausch und kultureller Aneignung ziehen anhand einer bestimmen Gegebenheit. 


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

24.09.2017 um 08:50
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:jetzt mach Dich nicht lächerlich, Dein Thema ist Rassentrennung, Seperation, Ethnopluralismus, Kritik an kultureller Aneignung.......
Vor allem eben im bezug auf die smileys und gifs.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ich gehe darauf ein, meine Antworten/Aussagen passen Dir nicht, also muss ich mich ständig wiederholen,
Stimmt nur nicht. Du weichst den fragen aus.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb: Also bitte ich noch einmal darum Belege einzubringen, das Kritik an kultureller Aneignung das Gleiche ist wie Ethnopluralismus und dass Kritik an kultureller Aneignung dem Erhalt der Reinheit der rasse dient
Hab ich schon.


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

24.09.2017 um 12:11
@interrobang
also, wir haben ja schon gelernt, dass gelbe emojis der Standard waren und vornehmlich als "weiße" emojis wahrgenommen wurden. Jetzt hat man zu dem gelben/weißen Standard noch verschiedene Farbtöne hinzugefügt, um quasi jeden Menschen zu repräsentieren, bzw. jedem Menschen die Möglichkeit zu geben, sich zu repräsentieren, sich wiederzufinden, sich mit dem Emoji zu identifizieren. Jetzt werden diese neuen insbesondere die dunkleren Farbtöne aber von Weißen benutzt, die sowieso die gelben nehmen können, sowie die, die sie selbst am besten repräsentieren, es werden aber dunklere genommen, was bedeutet, dass dunklere Emojis zum Standard werden könnten und somit wieder die Weiße Mehrheit repräsentieren und nicht die, die sie eigentlich repräsentieren sollten. Man kann ja emojis getrennt von sich benutzen, einfach nur, um eine Emotion darzustellen, man kann sie aber eben auch nutzen, um sich "darzustellen", weil man sich eben mit einem Farbton eher identifiziert und dann die Emotion zu transportieren. Und die Möglichkeit, sich und seine Identität repräsentieren zu können, die verwischt dann, weil Weiße Menschen entscheiden, sich eben auch so darzustellen. Um sich entweder nicht so "Weiß" zu fühlen, wie ja in dem einen link dargelegt oder eben gedankenlos auch die emojis zu nutzen, die ja eigentlich eingeführt wurden, um auch Nicht-Weiße zu repräsentieren. Deshalb bezeichnet die Dame in dem Video dies als eine Form der kulturellen Aneignung.
Ich hoffe, das reicht jetzt.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Hab ich schon.
dann zitiere es, bisher hast Du weder etwas entsprechendes geschrieben, noch belegt und somit auch noch nicht den von Dir konstruierten Zusammenhang, bzw. gar die "Gleichheit" von Ethnopluralismus und Kritik an kultureller Aneignung dargelegt. Ich warte.


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

24.09.2017 um 12:21
@Tussinelda
Wärst du damit einverstanden, wenn es nur noch grüne oder blaue Emojis geben würde? Ein Missbrauch wäre damit nicht mehr möglich, und niemand bräuchte sich mehr Gedanken zu machen, fälschlich als rassistisch oder böswillig eingestuft zu werden, nur weil er versehentlich ein "falsches" Emoji wählt.
Also: ich wäre dafür.


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

24.09.2017 um 12:22
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Wärst du damit einverstanden, wenn es nur noch grüne oder blaue Emojis geben würde?
Könnten wir dann aber nicht einfach wieder auf die gelben Emojis zurückkehren?

Ich nutze sie eigentlich immer, hatte noch nie darauf geachtet, dass es sie auch in anderen Farbtönen gibt. :)


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

24.09.2017 um 12:24
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Wenn du verlangst, dass man sich wegen Kleinigkeiten wie einer neuen Frisur erst lange und ausführlich darüber informiert, ob es irgendwelche Hintergründe gibt, die dazu führen könnten, dass irgendwelche unbekannten Leute sich darüber aufregen, dass man gerade diese Frisur trägt - dann verlangst du ein bisschen zu viel von den Menschen.
das gehört aber dazu, wenn man nicht wegen kultureller Aneignung kritisiert werden möchte. Eine Frisur ist eben nicht immer "nur" eine Frisur, ein Kopfschmuck ist eben nicht nur ein Kopfschmuck, sondern hat für bestimmte Bevölkerungsgruppen eine Bedeutung. Es ist Teil ihrer Identität.
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Wichtig ist nun mal die Intention, auch wenn du, die Frau in dem Eingangsvideo und renommierte Zeitungen das anders sehen. Wer Aspekte einer anderen Kultur aufgreift, weil er sie für sich passend findet, darf das tun, ohne sich vor anderen Leuten rechtfertigen zu müssen. Sonst müsstest du ja auch was gegen Yoga oder Sushi in Europa oder gegen Fernsehen in nicht-westlichen Ländern haben. Ich vermute mal, dass dich das aber alles nicht stört. Und andere Leute auch nicht. Im Gegenteil: Wenn du im Ausland bist, wird von dir sogar erwartet (manchmal sogar gesetzlich), dass du dich an die dortigen Sitten anpasst.
die Intention ist nett, klar kann man irgendwie von indigenen Bevölkerungsgruppen fasziniert sein, deren Kultur total super finden, es sind ja auch tolle Kulturen, aber gerade dann sollte man sich doch INFORMIEREN. Sich interessieren, nicht einfach kopieren, aus dem Kontext reissen und kulturelle Symbole zu billigen Stereotypen verkommen lassen. Somit ist zwar erst einmal die von Dir genannte Wertschätzung da, es reicht aber offensichtlich nicht, sich wirklich zu interessieren, zu informieren, mit Menschen aus diesen Bevölkerungsgruppen zu sprechen, um zu verstehen, WAS diese Symbole bedeuten, welche zu denen gehören, die man nicht einfach kopieren sollte, welche man selbstverständlich tragen kann und warum. das macht aber kaum jemand.
hier mal ein link, auch für @Ilvareth , der das schön darlegt.
Und noch einer, der auch nochmal alles erklärt.
http://apihtawikosisan.com/hall-of-shame/an-open-letter-to-non-natives-in-headdresses/
An Open Letter to Non-Natives in Headdresses
http://www.sfu.ca/ipinch/sites/default/files/resources/teaching_resources/think_before_you_appropriate_jan_2016.pdf
Things to know and questions to ask
in order to avoid misappropriating
Indigenous cultures
das richtet sich zwar vornehmlich an die rein kommerziellen "designer" kultureller Symbole, ist aber wunderbar auch generell als Käufer/Nutzer dieser Produkte zu nutzen

@AlteTante
@kilroy90
das wird ja auch schon gefordert, ich bin mir nicht sicher, ob dies der aus meiner Sicht richtige Weg wäre, da muss ich mich noch mehr mit befassen......


melden

Neue Form der Rassentrennung?

24.09.2017 um 12:59
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:also, wir haben ja schon gelernt, dass gelbe emojis der Standard waren und vornehmlich als "weiße" emojis wahrgenommen wurden. Jetzt hat man zu dem gelben/weißen Standard noch verschiedene Farbtöne hinzugefügt, um quasi jeden Menschen zu repräsentieren, bzw. jedem Menschen die Möglichkeit zu geben, sich zu repräsentieren, sich wiederzufinden, sich mit dem Emoji zu identifizieren. Jetzt werden diese neuen insbesondere die dunkleren Farbtöne aber von Weißen benutzt, die sowieso die gelben nehmen können, sowie die, die sie selbst am besten repräsentieren, es werden aber dunklere genommen, was bedeutet, dass dunklere Emojis zum Standard werden könnten und somit wieder die Weiße Mehrheit repräsentieren und nicht die, die sie eigentlich repräsentieren sollten. Man kann ja emojis getrennt von sich benutzen, einfach nur, um eine Emotion darzustellen, man kann sie aber eben auch nutzen, um sich "darzustellen", weil man sich eben mit einem Farbton eher identifiziert und dann die Emotion zu transportieren. Und die Möglichkeit, sich und seine Identität repräsentieren zu können, die verwischt dann, weil Weiße Menschen entscheiden, sich eben auch so darzustellen. Um sich entweder nicht so "Weiß" zu fühlen, wie ja in dem einen link dargelegt oder eben gedankenlos auch die emojis zu nutzen, die ja eigentlich eingeführt wurden, um auch Nicht-Weiße zu repräsentieren. Deshalb bezeichnet die Dame in dem Video dies als eine Form der kulturellen Aneignung.
Ich hoffe, das reicht jetzt.
Hautfarben sind keine kulturelle Errungenschaft.
Manchmal muss ich inter recht geben, deine Posts sind krass von Abgrenzung gezeichnet: Wieso sollte man seine Identifikation davon abhängig machen, wie andere sich darstellen? Münze das doch mal auf die Geschlechteridentität, die du immer vehement verteidigst.


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

24.09.2017 um 13:03
@vincent
Zitat von vincentvincent schrieb:Manchmal muss ich inter recht geben, deine Posts sind krass von Abgrenzung gezeichnet: Wieso sollte man seine Identifikation davon abhängig machen, wie andere sich darstellen? Münze das doch mal auf die Geschlechteridentität, die du immer vehement verteidigst.
führe das doch mal aus bitte.

Übrigens erkläre ich nur, was die Dame meint, worum es geht....ich kann das nachvollziehen, Du nicht, ist eben so.


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

24.09.2017 um 13:10
@Tussinelda
Was soll ich daran ausführen, das ist doch selbsterklärend?!
Wenn sich eine Person selbst im heteronormativen System anders definiert als von der Mehrheit zugewiesen, sprichst du ihr diese Freiheit zu, ohne auf eine vermeintliche Verwässerung der Abgrenzungen aufmerksam zu machen und zu kritisieren. Also lass doch Weißen dieses Freiheit ebenso.
Ganz zu schweigen von den unzähligen nicht heteronormativen Abstufungen.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Übrigens erkläre ich nur, was die Dame meint, worum es geht....ich kann das nachvollziehen, Du nicht, ist eben so.
Die Erklärung erschließt sich auch mir. Dazu brauchst du nicht den Erklärbären zu spielen.


melden