Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rassismus

18.155 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus, AFD, Migranten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rassismus

16.04.2020 um 13:17
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Einige wollen scheinbar den Geist der damaligen Zeit erhalten
Zu dem Eindruck komme ich ebenfalls, wenn die Kolonialzeit, Versklavung und Opferrolle von schwarzen Menschen jedesmal angeführt wird.

Macht (für mich) keinen Unterschied, ob ein schwarzer Mensch oder alle Anderen benachteiligt, ausgegrenzt werden usw.

Schlimm ist es für alle, die davon betroffen sind.
Darauf sollte man sich (auch) konzentrieren.


2x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 14:11
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Ja scheinbar, denn warum sonst gibt es wohl ständig (bis zum Erbrechen) z.B. diese Reportagen auf einschlägigen Sendern (n-tv/welt etc.) die immer wieder und wieder Bilder/Reportagen vom 2. Weltkrieg/Hitler und seinen Helfern senden?
Schon interessant, dieses Thema darf auf keinen Fall vergessen werden. Neger/Kolonialzeit/Sklaverei soll überall ausgestrichen und ersetzt werden.


2x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 15:20
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Ja scheinbar, denn warum sonst gibt es wohl ständig (bis zum Erbrechen) z.B. diese Reportagen auf einschlägigen Sendern (n-tv/welt etc.) die immer wieder und wieder Bilder/Reportagen vom 2. Weltkrieg/Hitler und seinen Helfern senden?

Wäre es nicht besser dieses "traurige Kapitel" von Deutschland in dem es so grausamen Rassismus und Völkermord gegeben hat, endlich einmal hinter uns zu lassen und nach vorn zu schauen? (meine Meinung)
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Schon interessant, dieses Thema darf auf keinen Fall vergessen werden. Neger/Kolonialzeit/Sklaverei soll überall ausgestrichen und ersetzt werden.
Wird euch die Argumentation nicht langsam albern?

Es hat hier nämlich nie irgendwer auch nur im Ansatz durchscheinen lassen, dass man ein Problem mit Dokumentationen oder einer historischen Auseinandersetzung mit dem Thema hätte.
Es geht einzig und allein darum, Kinder nicht mit kolonialistischen bzw rassistischen Stereotypen vollzumüllen.
Aber offensichtlich seid ihr überhaupt nicht in der Lage zwischen historischer Dokumentation und der völlig kritiklosen Reproduktion von kolonialistischem (bzw in dem Fall des NS) Zeitgeist zu unterscheiden.

Analog müsstet ihr Befürworter der Idee sein, Kindern Streichers Giftpilz oder die Version von Rotkäppchen vorzulesen, wo der Jäger am Ende natürlich eine Hakenkreuzarmbinde trägt.
Seid ihr Befürworter dessen?
Natürlich nur, um die Kinder über den NS aufzuklären, versteht sich...sonst löscht man ja die Geschichte aus.

Wir sollten dann auch keine langweiligen NS-Dokumentationen mehr ausstrahlen, sondern "nach vorne sehen".
Um die Historie nicht auszulöschen, lesen wir nur noch "Mein Kampf", die Goebbels-Tagebücher und "Der Mythus des 20. Jahrhunderts".
Natürlich nur, um uns der Greuel des NS bewusst zu sein, versteht sich....sonst löscht man ja die Historie aus.

Auch wenn die Greuel da nicht drinstehen....aber die Dokus sind halt doof.

Wenn ich den Post von @KaMailLeon so lese, der jetzt plötzlich doch ein Problem mit der Historie hat, die ihm vorher so immens wichtig war, muss ich daraus auch irgendwie schließen, dass es am sich gar nicht um die Historie geht...scheint eher die Darstellung der Historie zu sein.
Unktritische Repoduktion des Zeitgeistes -> gut (Natürlich nur zum Zwecke der Aufklärung, versteht sich)
Historische Dokumentation -> nicht gut...wir sollten nach vorne sehen.

Ok


3x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 15:25
Zitat von FiernaFierna schrieb:Streichers Giftpilz
Entschuldigung, das hat Streicher natürlich nicht geschrieben, sondern herausgegeben.

Die Historie ist für mich wohl schon komplett gelöscht...hätte es mir als Kind mal jemand vorgelesen.


melden

Rassismus

16.04.2020 um 15:49
Zitat von abberlineabberline schrieb:Vielleicht hat er es auch nur als das gesehen, was es ist. Schwarzer Humor und Klamauk.
Rassistischer Klamauk, trifft es besser.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Diskutieren wir echt jetzt Otto?
Warum fragst du das mich und nicht denjenigen, der es in die Runde geworfen hat?
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Ja scheinbar, denn warum sonst gibt es wohl ständig (bis zum Erbrechen) z.B. diese Reportagen auf einschlägigen Sendern (n-tv/welt etc.) die immer wieder und wieder Bilder/Reportagen vom 2. Weltkrieg/Hitler und seinen Helfern senden?
Du verwechselst Reportagen zu dem Thema mit Geschichten, die diesen Geist transportieren?
Provokation?
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Oder warum wird das immer wieder und wieder so thematisiert?
Warum fragst du das nicht den, der das Thema in die Runde geworfen hat, statt mich, der darauf antwortet?


melden

Rassismus

16.04.2020 um 15:53
Zitat von boraboraborabora schrieb:Zu dem Eindruck komme ich ebenfalls, wenn die Kolonialzeit, Versklavung und Opferrolle von schwarzen Menschen jedesmal angeführt wird.
dass diejenigen daran Schuld sein könnten, die diese Thematik ständig ignorieren kommt dir nicht in den Sinn?
Zitat von boraboraborabora schrieb:Macht (für mich) keinen Unterschied, ob ein schwarzer Mensch oder alle Anderen benachteiligt, ausgegrenzt werden usw.
Das ist ja schön, aber eine relativ sinnfreie Aussage, wenn gefragt wird, ob dieses oder jenes nun Rassismus ist.
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Schon interessant, dieses Thema darf auf keinen Fall vergessen werden.
Neger/Kolonialzeit/Sklaverei soll überall ausgestrichen und ersetzt werden.
Falls du da einen Widerspruch siehst und sich dir dieser Widerspruch nicht durch die letzten Seiten erschließt, hilft vielleicht nochmal dieses Zitat:
Zitat von FiernaFierna schrieb:Es hat hier nämlich nie irgendwer auch nur im Ansatz durchscheinen lassen, dass man ein Problem mit Dokumentationen oder einer historischen Auseinandersetzung mit dem Thema hätte.
Es geht einzig und allein darum, Kinder nicht mit kolonialistischen bzw rassistischen Stereotypen vollzumüllen.
Aber offensichtlich seid ihr überhaupt nicht in der Lage zwischen historischer Dokumentation und der völlig kritiklosen Reproduktion von kolonialistischem (bzw in dem Fall des NS) Zeitgeist zu unterscheiden.



1x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 16:18
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:dass diejenigen daran Schuld sein könnten, die diese Thematik ständig ignorieren
Die Vergangenheit ist bekannt.
Doch was spielt das im Heute für eine Rolle, wenn es um bewusste Ausgrenzung geht.

Zumal.. sie kann jeden treffen, ob schwarz, ob weiß, ob Flüchtender, Migrant..Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, alte Menschen..
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Das ist ja schön, aber eine relativ sinnfreie Aussage, wenn gefragt wird, ob dieses oder jenes nun Rassismus ist.
Daran scheiden sich oftmals die Geister.
Wichtiger wäre doch, wie sich die Menschen dabei fühlen, ob aus Vorsatz gehandelt wurde usw.

Ist es Rassismus, wenn Jemand einen Weißen anstatt Schwarzen einstellt?
Ich möchte wetten, wird so gedeutet oder behauptet. Ob es sich tatsächlich um Rassismus handelt, oder aus anderen Gründen, scheint relativ egal.


3x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 16:24
Zitat von boraboraborabora schrieb:Doch was spielt das im Heute für eine Rolle, wenn es um bewusste Ausgrenzung geht.
Es ging um Pippi und Tim und Struppi und Otto.
Lass uns doch das diskutieren, was in die Runde geworfen wurde.
Ansonsten nenn' konkretes anderes Beispiel, so wie oben ist die Frage sinnlos.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Zumal.. sie kann jeden treffen, ob schwarz, ob weiß, ob Flüchtender, Migrant..Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, alte Menschen..
Ausgrenzung ja, Rassismus nein.
Du hast mitbekommen, dass dies der Rassismus-Thread ist und deshlab hier ausschließlich Rassismus diskutiert wird?
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ist es Rassismus, wenn Jemand einen Weißen anstatt Schwarzen einstellt?
Ich möchte wetten, wird so gedeutet. Ob es sich tatsächlich um Rassismus handelt, oder aus anderen Gründe, scheint relativ egal.
Was soll die Frage?

Wie kommst du zu der Unterstellung am Ende, hat jemand so was gesagt?


1x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 16:44
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Du hast mitbekommen, dass dies der Rassismus-Thread ist und deshlab hier ausschließlich Rassismus diskutiert wird?
Ausgrenzung auf die Hautfarbe bezogen, Ausgrenzung wegen Religionszugehörigkeit, durch Herkunft, durch körperliche Beeinträchtigungen usw.

Bei körperlichen Beeinträchtigungen wäre es kein Rassismus, ist aber nicht weniger verachtenswert, einen Menschen abzulehnen oder durch dessen Herkunft usw.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wie kommst du zu der Unterstellung am Ende, hat jemand so was gesagt?
Durch eine Frau, die meinte, ihr Bruder hätte den Job nicht bekommen, weil er Schwarzer ist.
Begründen konnte sie es jedoch nicht.
"Rassismus" ist auch manchmal Automatismus.


3x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 17:06
Zitat von boraboraborabora schrieb:Bei körperlichen Beeinträchtigungen wäre es kein Rassismus,
Dies ist der Rassismus Thread, nicht der allgemeine Diskriminierung-Thread
Zitat von boraboraborabora schrieb:Durch eine Frau, die meinte, ihr Bruder hätte den Job nicht bekommen, weil er Schwarzer ist.
Begründen konnte sie es jedoch nicht.
Natürlich kann sie irren, keine Frage.
Aber wundert es dich wirklich, wenn sie das denkt?
In einem Land, wo Pegida und AfD großen Zuspruch haben, wo Leute nicht von rassistischen Stellen in Kinderbüchern lassen wollen, wo Leute ernsthaft diskutieren, dass N**** keine rassistische Beleidigung ist usw. usf.?

So wie der Frau, deinen Worten nach egal, ist dass es vielleicht andere Gründe gegeben haben könnte, scheint dir egal zu sein, dass es doch Rassismus gewesen sein könnte, scheint mir.
Zitat von boraboraborabora schrieb:"Rassismus" ist auch manchmal Automatismus.
Ich weiß und hinterher heißt es dann meist "Ach, SO habe ich das doch gar nicht gemeint, war doch nicht böse gemeint, dass ich N**** gesagt habe"


2x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 17:27
Also ich habe mich noch etwas mit dem Gedanken bezüglich des Themas mit den Büchern etc. beschäftigt.

Es ist wohl wirklich so, dass man Literatur, Bilder, Lieder und dergleichen im Kontext der jeweiligen Zeit betrachten muss.
Allerdings ändert es nichts daran, dass etwaige Werke Rassismus enthalten und das nicht nur nach heutigen Maßstäben, heute ist man aber sensibilisiert(er) im Gegensatz zu damals.

Im Grunde bleiben einem nicht viele Möglichkeiten mit diverser Literatur etc. umzugehen.
Man kann Wörter und/oder Passagen streichen/abändern oder keine weiteren Auflagen oder Neuauflagen produzieren. Ich möchte noch anmerken, dass ich damit keine Fach-, Sach- oder Geschichtsbücher meine oder Werke in denen Rassismus ein Kernthema ist.

Im Grunde geht es doch darum, Rassismus nicht noch weiter zu befeuern oder gar zu romantisieren.


Mir macht derzeit mehr der Alltagsrassismus zu schaffen. Wie man ganz unbedarft Äußerungen tätigt und wenn man darauf hinweist bzw. darüber aufklären möchte, quasi niedergemäht wird.


melden

Rassismus

16.04.2020 um 17:48
Zitat von boraboraborabora schrieb:Die Vergangenheit ist bekannt.
ich glaube kaum im ausreichenden Ausmaß und schon gar nicht aus dem Blickwinkel Betroffener.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Zumal.. sie kann jeden treffen, ob schwarz, ob weiß, ob Flüchtender, Migrant..Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, alte Menschen..
äh ja und?
Zitat von boraboraborabora schrieb:Daran scheiden sich oftmals die Geister.
nö, Rassismus ist ziemlich deutlich definiert
Zitat von boraboraborabora schrieb:Wichtiger wäre doch, wie sich die Menschen dabei fühlen, ob aus Vorsatz gehandelt wurde usw.
ja, es IST wichtig, wie sich Betroffene fühlen, ob aus Vorsatz gehandelt wird spielt allerdings keine Rolle.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ist es Rassismus, wenn Jemand einen Weißen anstatt Schwarzen einstellt?
womöglich
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ich möchte wetten, wird so gedeutet oder behauptet. Ob es sich tatsächlich um Rassismus handelt, oder aus anderen Gründen, scheint relativ egal.
und ich möchte wetten, dass es da entsprechende Studien und Erhebungen gibt, die durchaus den Schluss zulassen, dass es sich sehr gut um Rassismus handeln kann....plus den Erfahrungen Betroffener
Zitat von boraboraborabora schrieb:Durch eine Frau, die meinte, ihr Bruder hätte den Job nicht bekommen, weil er Schwarzer ist.
Begründen konnte sie es jedoch nicht.
"Rassismus" ist auch manchmal Automatismus.
nee, gelebter Alltag wäre passender
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Dies ist der Rassismus Thread, nicht der allgemeine Diskriminierung-Thread
das interessiert doch nicht, es muss immer aufgezeigt werden, dass es auch noch andere Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit gibt, warum auch immer. Liegt wahrscheinlich daran, dass
Zitat von boraboraborabora schrieb:die Kolonialzeit, Versklavung und Opferrolle von schwarzen Menschen jedesmal angeführt wird.
also sprich, man keinen Bock mehr hat, sich das anhören zu müssen.....Opferrolle ist hierbei auch schön.....ist ja "nur" eine Rolle......


2x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 17:53
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Und wenn der in so einer Szene mit spielt, ist der Begriff N**** nicht mehr rassistisch?
Nach einem solchen Kriterium wäre übrigens selbst ein solch durch und durch rassistisches Machwerk wie "Die Geburt einer Nation" nicht mehr rassistisch.


1x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 19:09
Zitat von FiernaFierna schrieb:die Version von Rotkäppchen vorzulesen, wo der Jäger am Ende natürlich eine Hakenkreuzarmbinde trägt
Gibt es so eine Version? Und ist da der Text anders als im Original? Du sprichst schließlich von Vorlesen; es müsste also um die Wörter gehen. Oder meinst du eine entsprechende Illustration?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ob aus Vorsatz gehandelt wird spielt allerdings keine Rolle.
Natürlich spielt das eine Rolle, gerade auch für die Betroffenen. Wobei zudem bei jemanden, der nicht aus Vorsatz gehandelt hat, eher die Chance besteht, ihm seinen Fehler deutlich zu machen. Auch das spielt für die Betroffenen eine Rolle.
Aber dieses Thema hatten wir ja schon.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:sprich, man keinen Bock mehr hat, sich das anhören zu müssen
Könnte das vielleicht auch an dem Ton der Gegenseite liegen? Wer ständig mit Vorwürfen und Unterstellungen überschüttet wird, hat irgendwann keine Lust mehr, sich mit dem Thema wirklich auszeinanderzusetzen. Und wer andere ständig beschimpft und ihnen Rassismus unterstellen will, muss nicht nur mit Abwehr rechnen, sondern ist auch für die Kinder, um deren Erziehung zu respektvollem Miteinander es ja gehen soll, auch kein besonders gutes Vorbild.
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Nach einem solchen Kriterium wäre übrigens selbst ein solch durch und durch rassistisches Machwerk wie "Die Geburt einer Nation" nicht mehr rassistisch.
Ich dachte, da hätten nur Weiße mitgespielt, von denen einige Schwarze gespielt hätten.


4x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 19:11
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Ich dachte, da hätten nur Weiße mitgespielt, von denen einige Schwarze gespielt hätten.
Nope, nur die schwarzen Rollen, die von Belang waren. Solange Schwarze und Weiße für eine Szene nicht nebeneinander stehen mussten, hat man auch auf tatsächlich schwarze Schauspieler zurückgegriffen.


melden

Rassismus

16.04.2020 um 19:22
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Gibt es so eine Version? Und ist da der Text anders als im Original? Du sprichst schließlich von Vorlesen; es müsste also um die Wörter gehen. Oder meinst du eine entsprechende Illustration?
Ja, diese Version existierte tatsächlich.

Allerdings muss ich mich erneut entschuldigen, ich hatte das falsch in Erinnerung.
Man hat nicht den Text propagandiatisch umgeschrieben, sondern es handelte sich um einen Film.
Vorlesen kann man das also nicht.
Dass auch Hakenkreuze im nationalsozialistischen Märchenfilm nicht ungewöhnlich waren, bewies "Rotkäppchen und der Wolf" (1937). Der zum Teil in Farbe produzierte Film stellte die Grimmsche Märchenwelt auf den Kopf: Eine Rahmenhandlung, die in der Nazi-Gegenwart spielte, bettete das Märchen vom Rotkäppchen ein. Die Rahmenhandlung wurde in Schwarzweiß, der Mittelteil in Farbe gedreht.

Schauspieler Fritz Genschow schrieb das Drehbuch und führte auch Regie. Zudem übernahm er die Rolle des "Onkel Jäger" und befreite das Rotkäppchen aus dem Bauch des Wolfs. Doch: Der nette "Onkel Jäger" trug dabei eine Uniform, an der sich - natürlich ganz nach Vorschrift - das Hoheitsabzeichen mit Reichsadler und Hakenkreuz befand. Auf die Jäger des "Dritten Reichs" war eben Verlass.
https://www.spiegel.de/geschichte/ns-propaganda-a-948787-amp.html


melden

Rassismus

16.04.2020 um 19:22
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Könnte das vielleicht auch an dem Ton der Gegenseite liegen? Wer ständig mit Vorwürfen und Unterstellungen überschüttet wird, hat irgendwann keine Lust mehr, sich mit dem Thema wirklich auszeinanderzusetzen. Und wer andere ständig beschimpft und ihnen Rassismus unterstellen will, muss nicht nur mit Abwehr rechnen, sondern ist auch für die Kinder, um deren Erziehung zu respektvollem Miteinander es ja gehen soll, auch kein besonders gutes Vorbild.
Also das ist ....
Aber im Einzelnen:
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Könnte das vielleicht auch an dem Ton der Gegenseite liegen?
Dieser genervte oder manchmal scharfe Tonfall kann nicht daran liegen, dass sich User immer wieder über das Thema lustig machen, Rassismus ignorieren und mit dem immer selben Käse ankommen?
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Wer ständig mit Vorwürfen und Unterstellungen überschüttet wird, hat irgendwann keine Lust mehr, sich mit dem Thema wirklich auszeinanderzusetzen.
Wieso Unterstellungen?
Man kann sowas doch ganz gut an den jeweiligen Beiträgen ablesen.
Ein User (bei Bedarf kann ich dir das gern raus suchen) hat sogar direkt geschrieben, dass er keine Lust hat sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Muss aber unbedingt seine Meinung mehrfach zum Besten geben. Wieso kritisierst du sowas nicht?
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:sondern ist auch für die Kinder, um deren Erziehung zu respektvollem Miteinander es ja gehen soll, auch kein besonders gutes Vorbild.
Also
1) lesen hier sicher keine Kinder im "Pippi-Langstrumpf-Vorlese-Alter " mit
2) gleichgültig gegenüber Rassismus zu sein wäre dann ein besseres Vorbild, oder warum richtest du dich mit diesem Beitrag nur an die eine Seite der Diskussion?


1x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 19:30
@Groucho
Schon dein erster Satz bestätigt meine Vermutung. Und der "genervte" Tonfall war schon so, bevor einzelne User das Ganze ins Lächerliche zogen.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ein User (bei Bedarf kann ich dir das gern raus suchen) hat sogar direkt geschrieben, dass er keine Lust hat sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Muss aber unbedingt seine Meinung mehrfach zum Besten geben. Wieso kritisierst du sowas nicht?
Habe ich gelesen; brauchst du nicht raussuchen. Ich habe dazu geschrieben (eben in meinem letzten Beitrag), was meiner Meinung der Grund dafür sein könnte, dass manche Leute sich nicht (mehr) damit auseinandersetzen wollen.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:warum richtest du dich mit diesem Beitrag nur an die eine Seite der Diskussion?
Weil mir vor allem bei dieser Seite der unangenehme Ton auffällt.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:gleichgültig gegenüber Rassismus zu sein wäre dann ein besseres Vorbild,
Wer hat denn das behauptet? Ich sicher nicht.
Man kann auch kritisieren, ohne ausfallend zu sein. Eine Diskussion in anständigem Tonfall führt eher zum gewünschten Erfolg.


2x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 19:55
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Aber wundert es dich wirklich, wenn sie das denkt?
In einem Land, wo Pegida und AfD großen Zuspruch haben, wo Leute nicht von rassistischen Stellen in Kinderbüchern lassen wollen, wo Leute ernsthaft diskutieren, dass N**** keine rassistische Beleidigung ist usw. usf.?
Nicht nur sie scheint so zu denken.
Denn wenn so Vorwürfe kommen:
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ich weiß und hinterher heißt es dann meist "Ach, SO habe ich das doch gar nicht gemeint, war doch nicht böse gemeint, dass ich N**** gesagt habe"
ist es ebenfalls nicht verwunderlich.
Mittlerweile weiß wohl jeder, das man einen schwarzen Menschen nicht so betitelt.
Da kann man sich nicht rausreden.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:So wie der Frau, deinen Worten nach egal, ist dass es vielleicht andere Gründe gegeben haben könnte, scheint dir egal zu sein, dass es doch Rassismus gewesen sein könnte, scheint mir.
Sie ist automatisch davon ausgegangen. Hat es vermutet. Bevor ich den Chef verurteilen würde, müsste es einen triftigen Grund für Rassismus geben.
Bei mir schon, bei anderen scheinbar nicht.

Schon mal was von Vorverurteilungen (Chef) gehört? Ist hier wohl okay, bei anderen Sachverhalten abstoßend.
Und nein, mir liegt es am Herzen, das jeder Mensch absolut gleich behandelt wird.
Falsche Verurteilungen tun auch weh.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Rassismus ist ziemlich deutlich definiert
Hatten wir schon mal, die **** können gut Haare schneiden.
Das soll einer wissen, das das rassistisch ist.
Aber man lernt immer dazu.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:es IST wichtig, wie sich Betroffene fühlen, ob aus Vorsatz gehandelt wird spielt allerdings keine Rolle.
Für Dich nicht, für mich schon.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:also sprich, man keinen Bock mehr hat, sich das anhören zu müssen.....Opferrolle ist hierbei auch schön.....ist ja "nur" eine Rolle......
Unterstellung pur, absolut falsch verstanden.
Macht aber nix.
Bin raus.

@AlteTante

Gut gesprochen.
Auch von den anderen Beiträgen her.


2x zitiertmelden

Rassismus

16.04.2020 um 20:11
Zitat von boraboraborabora schrieb:Mittlerweile weiß wohl jeder, das man einen schwarzen Menschen nicht so betitelt.
Möglicherweise weiß das wirklich jeder. Aber sich daran zu halten, scheint wohl nicht jeder zu machen.
Zumindest kenne ich ein paar die einen Schwarzen noch mit “Neger“ betiteln.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Da kann man sich nicht rausreden.
Glaubst du das wirklich oder erzählst das nur? :D
Zitat von boraboraborabora schrieb:Gut gesprochen.
Auch von den anderen Beiträgen her.
Finde ich überhaupt nicht. Fiernas, Grouchos und Tussineldas Beiträge lesen sich da viel besser.


1x zitiertmelden