Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bezahlbarer Wohnraum

893 Beiträge, Schlüsselwörter: Haus, Wohnung, Stadt, Garten, Mieten, Mietpreisbremse

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 11:27
@Negev

Günstig in die Höhe bauen hat man doch schon fleißig mit den Plattenbauten gemacht. Auch in sozialschwachen Vierteln in den USA hat man das gemacht. Das können dann soziokulturelle Mikrokosmen werden in die keiner, der bei Verstand ist, einen Fuß setzen will.


melden
Anzeige

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 13:41
Atrox schrieb:Das können dann soziokulturelle Mikrokosmen werden in die keiner, der bei Verstand ist, einen Fuß setzen will.
Wenn man die Menschen natürlich irgendwo "weg schieben" will, dann bilden sich eben diese Lager, klar.

Wenn ich an derartige Projekte denke, denke ich an so was:
http://thevenusproject.wikia.com/wiki/Technologie


melden

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 13:50
Negev schrieb:Wenn man die Menschen natürlich irgendwo "weg schieben" will, dann bilden sich eben diese Lager, klar.
Ich sehe da eher die logische Konsequenz. Wenn du billige Wohnungen auf Masse baust, wird da nicht der Mittelständler wohnen. Da werden die wohnen, die billige Wohnungen brauchen. Und wenn die gesammelt sind, ist Kriminalität fast zwangsläufig. In Deutschland allerdings weniger als in den USA. Hier gibt es immerhin ein funktionierendes Sozialsystem.
Negev schrieb:Wenn ich an derartige Projekte denke, denke ich an so was:
http://thevenusproject.wikia.com/wiki/Technologie
Was glaubst du wie lange sowas dauert? Solche Projekte würden doch hundert Jahre dauern, gemessen am BER. Wie lange möchtest du auf bezahlbaren Wohnraum warten? Wer soll es bezahlen?


melden

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 13:53
Atrox schrieb:Wer soll es bezahlen?
Selbstverständlich jemand anderes. „Bezahlbar“ ist es auch wenn jemand die Differenz übernimmt.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 13:59
Corky schrieb:Selbstverständlich jemand anderes. „Bezahlbar“ ist es auch wenn jemand die Differenz übernimmt.
Aktuell wird ja bei Bedürftigen die Differenz zu Null übernommen. Deswegen kann ich nicht ganz den Schrei nach bezahlbarem Wohnraum nachvollziehen. Wirklich teuer ist der Wohnraum doch eigentlich nur dort, wo auch die Jobs sind. Ein Bekannter von mir hat neulich ein Haus im tiefsten Osten, abseits von öffentlichen Verkehrsmitteln und Jobs, abgestoßen. Ich glaube es war gerade mal ein viertstelliger Betrag, den er dafür bekam. Also es gibt schon bezahlbaren Wohnraum außerhalb der Städte. Da muss man auch durchaus die Frage stellen dürfen, warum jemand, der eine schlechte Arbeitsmarkt-Prognose hat nicht einfach aufs Land zieht. Hat ja auch noch einige Vorteile mehr außerhalb der Stadt zu wohnen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 14:14
Atrox schrieb:Wer soll es bezahlen?
Ersteinmal ist es ja egal wer dort einzieht. Die Hauptsache ist doch, das Lebensraum geschaffen wird.

Im zweiten Schritt darf doch gefragt werden, weshalb man "Billig" und "bezahlbar" unbedingt mit Ghettos, Plattenbauten und Billig verbinden muss? Soll nicht auf langer Sicht Ziel sein, jedem Menschen eine Lebenswerte Umgebung zu bieten?

Natürlich darf es Unterschiede in Größe und Ausstattung geben. Aber so grundsätzlich ein Anrecht auf eine Saubere, Schimmel und Schädlings-freie Wohnung wäre ein Ziel für die Zukunft.

Bei solchen Wohnungen denke ich an solche Projekte:
https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article13410160/25-Quadratmeter-Minihaeuser-kosten-nur-30-000-Euro.html

Gerade das Modulare Konzept finde ich sehr zukunftsweisend. Warum so viel Platz verschwenden, wenn man Raum gleich mehrfach nutzen kann?


melden

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 14:31
@Negev

Das ist keine Antwort auf meine Frage.

Auch 30.000 € für ein Minihaus müssen erstmal in die Hand genommen werden. Hinzu kommen auch noch die Finanzierungskosten, die je nach Tilgungsrate und Zins nochmal 10.000 bis 20.000 € bedeuten können.

Dann sind wir bei 40.000 bis 50.000 € plus Unterhaltskosten. Wahrscheinlich sind das ca 100 € im Monat. Sind bei einer Finanzierung über 10 Jahre nochmal 12.000 € on top. Also ungefähr 60.000 €, die sich innerhalb von zehn Jahren amortisieren sollen. Das wären dann 500 € Kaltmiete für 25 qm. Und damit hätte der Vermieter noch nichtmal gegen Zahlungsausfall oder irreparable Schäden abgesichert.

Hältst du 500 € für 25 qm für bezahlbaren Wohnraum?
Negev schrieb:Im zweiten Schritt darf doch gefragt werden, weshalb man "Billig" und "bezahlbar" unbedingt mit Ghettos, Plattenbauten und Billig verbinden muss?
Weil es, konsequent zu Ende gedacht, eben der Schluss ist zudem man kommt.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 15:34
Am 6. Mai stimmen die Bürger Kiels über die Umwandlung des wohl überflüssigsten Flughafens Schleswig-Holsteins in ein Wohnbaugebiet mit bezahlbaren Wohnungen ab.

Falls hier Kieler mitlesen: Hingehen, gegen Flughafen und für Wohnungen stimmen!

https://www.shz.de/regionales/kiel/buerger-duerfen-ueber-flugplatz-kiel-holtenau-entscheiden-id19149821.html

http://wirmachenstadt.de/


melden

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 18:33
@Negev

Man kann mit Sicherheit eine Menge optimieren und tolle Konzepte entwickeln, da hast du Recht.

Es ändert allerdings nichts am Grundsatz: auf einer begrenzten Fläche kannst du nur eine begrenzte Anzahl Menschen zum gleichen Zeitpunkt unterbringen.
Hinzu kommt, dass man die Menschen ja nicht einfach nur stapeln kann. Die wollen leben, sich ausleben, entwickeln, ihrer Individualität nachgehen, Sport treiben, mal in einen Park gehen, sie brauchen Arbeitsplätze und andere Einrichtungen und Voraussetzungen.

Auch das muss man alles mitbedenken.

Ich bin sicher, man kann viele tolle Wege entwickeln, um Städte zu optimieren.
Doch irgendwann ist halt Schluss. Ganz Deutschland kann nunmal nicht in Hamburg oder München wohnen, auch wenn die Leute das vielleicht gerne wollen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 18:53
@Kc


In MÜNCHEN ?

Lieber tot!


melden
Tyl3rD
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 19:10
Doors schrieb:In MÜNCHEN ?

Lieber tot!
In München gibt es nicht mal eine Spielbank, die nächste liegt in Bad Wiessee.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 19:36
Zum Thema finde ich diesen Beitrag sehr schön:
https://www.zdf.de/gesellschaft/plan-b/plan-b-kleine-miete---tolle-wohnung-100.html

Hier wird auch das Konzept aus der Schweiz genannt: "Hunziker Quartier". So stell ich mir auf mittlerer Sicht wohnen in der Zukunft vor.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 21:25
Naja man kann nicht einfach irgendwo Häuser hinstellen und sagen so da wohnen jetzt leute.
Ich meine wir reden von bezahlbarem Wohnraum, in der Stadt schon mal unmöglich wenn man neu baut, da es ja dann Stadtrand ist, Neubaugebiet, die Wohnungen und Häuser ja komplett neu sind etc.
So einfach ist das nicht.
Außerdem muss ja erst mal jemand Geld in die Hand nehmen und bauen.
Davon mal runter das dann ja auch wieder Land flöten geht welches für Industrie und Landwirtschaft genutzt wird.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

28.04.2018 um 22:42
Ich wäre so froh wenn es diesbezüglich gescheite Politiker geben würde. Ein richtiges Konzept fehlt und ein bisschen weniger Habgier der Wohnraumsteller in allgemein schwierigen Zeiten.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

29.04.2018 um 06:50
Doors schrieb:In MÜNCHEN ?

Lieber tot!
Ich garantiere dass 2Mio(+Umland) Müncher einen Freundestanz aufführen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

20.05.2018 um 19:21
Kc schrieb am 28.04.2018:Doch irgendwann ist halt Schluss. Ganz Deutschland kann nunmal nicht in Hamburg oder München wohnen, auch wenn die Leute das vielleicht gerne wollen.
Ach da bin ich ganz zuversichtlich, das nach dem neu verabschiedeten PAG die Wohnungen mit der Zeit der Bevölkerung angepasst werden. Wenn dann noch die ein oder andere Fehlentscheidung seitens der Behörden durchkommt in den nächsten Monaten, Jahren...., dann mag man sich garnicht ausmalen, zu was die Linken oder Rechten das Gesetz missbrauchen würden, könnten etc.


Naja, wir brauchen Wohnungen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

20.05.2018 um 20:31
Der ganze Thread macht so keinen Sinn - es muss definiert werden...was ist „bezahlbar“? Gerne auch in Prozent vom Nettoeinkommen.
Fakt ist dass die geforderten Preise bezahlt werden, die Wohnungen in den Städten begehrt und belegt sind, also handelt es sich um bezahlbaren Wohnraum.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

20.05.2018 um 22:26
@Corky

Dann werfe ich mal 33,3% vom Netto ein (warm, ohne Strom)


melden

Bezahlbarer Wohnraum

20.05.2018 um 23:47
@Atrox

Die Hausnummer erscheint mir auf Grund persönlicher Erfahrung durchaus passend. Wobei das bei unteren Einkommen natürlich hart werden kann.

Unter 1500 netto wird es hart wenn man zB auf ein Fahrzeug angewiesen ist, weil der arbeitsweg etwas weiter ist.


melden
Anzeige

Bezahlbarer Wohnraum

21.05.2018 um 00:09
Bausand ist nicht mehr ungebegrenzt verfügbar.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/bauwirtschaft-der-sand-wird-knapp/20995962.html


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt