Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bezahlbarer Wohnraum

1.733 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Haus, Wohnung, Stadt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 13:12
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Wer eigenverantwortlich handelt, braucht den Staat nicht als Fürsorger. Wenn ich Eigentümer einer Immobilie und eines Grundstücks bin und ich Bock habe, das einfach verlottern zu lassen, dann ist das mein gutes Recht. Wirtschaftlich macht das zwar keinen Sinn, aber mit meinen Sachen kann ich machen, was ich will.
Das sehe ich bei Immobilien, allen voran Wohnimmobilien, irgendwie anders.

Ja, machen was man will schon, aber meiner Meinung nach nur so lange es irgendeinen Nutzen erfüllt.
Einfach "verlottern" lassen finde ich falsch und dagegen sollte in gewissem Rahmen auch was gemacht werden sobald der starke Bedarf einer Nutzung vorhanden ist.


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 13:27
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Schon klar,das übliche Gesabbel der besitzenden Klasse
.."Ich kann mit meinem Eigentum machen was..."
Eben nicht!
Würden wir nicht in einer Gesellschaft leben, in der man sich ständig für Leistung und Eigentum entschuldigen müsste, wäre die Bereitschaft zu teilen höchstwahrscheinlich größer.
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Einfach "verlottern" lassen finde ich falsch und dagegen sollte in gewissem Rahmen auch was gemacht werden sobald der starke Bedarf einer Nutzung vorhanden ist.
Ich persönlich würde es auch als Verschwendung ansehen. Eine Immobilie einfach verkommen zu lassen ist maximal unwirtschaftlich. Wenn aber Leute kommen, die einen Anspruch stellen, der ihnen nicht zusteht, ist das maximal dreist. Und joa, da würde ich dann halt auch trotzig bleiben. Außerdem kann man diese Enteignungsidee beliebig erweitern auf alle anderen Güter.


3x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 13:32
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Außerdem kann man diese Enteignungsidee beliebig erweitern auf alle anderen Güter.
Es muss ja nicht gleich eine Enteignung sein.
Aber ja, könnte man, wenn man einfach Argumente aufbringen will.

In der Realität kann man aber sehr wohl unterscheiden. Eine Immobilie ist nunmal mancherorts nicht einfach ersetzbar bzw. beliebig baubar bei Bedarf.

Nachbars Ferrari erfüllt keinen notwendigen Zweck den nicht auch ein Golf 2 erfüllen könnte.

Nachbars leerstehendes Zweithaus kann aber sehr wohl einen notwendigen Zweck gegenüber einer Brücke erfüllen.


2x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 13:35
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Würden wir nicht in einer Gesellschaft leben, in der man sich ständig für Leistung und Eigentum entschuldigen müsste, wäre die Bereitschaft zu teilen höchstwahrscheinlich größer.
Musste man früher nicht und da war die Bereitschaft zu teilen praktisch nicht vorhanden.

Das könnte man btw auch umdrehen, würden sich Familien von Altreichen nicht dauernd als was Besseres sehen und sich zu fein sein mit dem Pöbel zu reden gäbe es vielleicht auch weniger Kritik gegen ebendiese.
Natürlich sinds nicht alle blabla Relativierungs-PC, aber der Anteil der asozialen Reichen die dir bei der leistesten berechtigten Kritik mit dem Anwalt drohen oder dich wegen einer höflichgemeinten Frage vor anderen zur Schnecke machen ist meiner Erfahrung nach sehr groß. Sowas erlebe ich bei normalen Leuten eher nicht und wenn dann nur bei einer ganz bestimmten Charaktersorte Frau.


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 13:37
Was soll eigentlich immer dieser Blödsinn mit Enteignung?

Das könnte man dann ja wohl auf viele andere Bereiche ausdehnen.

Wozu brauchen manche Leute vier Autos?

Wozu brauchen Senioren viel zu großen Wohnraum?

Wozu brauche ich eine Garage wenn ich zusätzlich noch einen Stellplatz habe?

usw usw

Wo will man hier Grenzen setzen?


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 13:41
Zitat von SubhumanSubhuman schrieb:Wo will man hier Grenzen setzen?
Grenzen sind anderswo auch gezogen. Die gibt es fast immer.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:in der man sich ständig für Leistung und Eigentum entschuldigen müsste
Das habe ich so auch noch nicht erlebt....


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 13:42
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Nachbars leerstehendes Zweithaus kann aber sehr wohl einen notwendigen Zweck gegenüber einer Brücke erfüllen.
Man müsste allerdings sehr genau darüber diskutieren, was ein notwendiger Zweck ist. Wenn ich mir jetzt eine Wohnung kaufe in einer überfüllten Studentenstadt, wo ich einfach gerne 1-2 Wochen pro Jahr verbringe, ist das sicherlich nicht notwendig. Aber wenn ich das so will, ist es halt so. Da braucht doch keiner ankommen und mir das wegnehmen.
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:Natürlich sinds nicht alle blabla Relativierungs-PC, aber der Anteil der asozialen Reichen die dir bei der leistesten berechtigten Kritik mit dem Anwalt drohen oder dich wegen einer höflichgemeinten Frage vor anderen zur Schnecke machen ist meiner Erfahrung nach sehr groß.
Kann sein. Ich kam bisher so mit ziemlich vielen Leuten ganz gut klar. Unabhängig von ihrem Geldbeutel oder Eigentum. Was ich aber schon das ein oder andere mal erlebt habe sind Sprüche wie "bezahl du das mal. Du hast es ja". Muss sowas sein? Muss ich anderen Leuten irgendwelche Annehmlichkeiten bezahlen, die sie selber nicht finanzieren können? Es gibt Wohnraum. Nicht immer in der schönsten Ecke der Innenstadt, aber wenn man es sich nicht leisten kann, muss man halt raus aus der Stadt. Wenn ich dann sowas höre, wie "in die Höhe bauen". Ja, super. Dann haben wir bald richtige Ghettos (siehe USA).

Ich habe garkeinen Stress damit Sachen zu verschenken, die ich nicht mehr brauche. Erst vor kurzem hat auf diesem Wege ein relativ ansehnlicher Fernseher den Besitzer gewechselt. Und ich hab den gerne für lau hergegeben. Wenn die entsprechende Person aber vor meiner Tür gestanden hätte und Anspruch daran angemeldet, hätte er wieder nach Hause fahren können. Dann hätte ich die Glotze im Elektromüll entsorgt.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 13:46
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Nachbars leerstehendes Zweithaus kann aber sehr wohl einen notwendigen Zweck gegenüber einer Brücke erfüllen.
Einverstanden - warum darf ich nicht an Meistbietenden vermieten? Warum gibt es eine Mietpreisbremse?


melden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 13:58
Ich bin vielleicht zu einfältig, aber ich verstehe einfach nicht, warum nicht radikal gebaut wird? Eine zweite Gründerzeit scheint angebrochen; Arbeitsgewohnheiten, Lebensgewohnheiten, Industrie verändern sich, Deutschland ist Einwanderungsland, die Menschen werden urban, leben alleine und Familien auf zwei Wohnungen verteilt...

Warum wird nicht aus den angeblich sprudelnden Steuergeldern Wohnraum finanziert, Stadtviertel auf der Grünen Wiese- bei denen man natürlich nicht die selben Fehler macht wie bei den Wohnsilos der 70er und 80er Jahre?

Warum passiert das nicht einfach?


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 13:59
@abahatschi
Weil es gesamtgesellschaftlich dann nicht möglich wäre wirklich jedem ein halbwegs anständiges Leben zu ermöglichen. Aber das Thema ist ja wieder ein ganz anderes, mir ging es um den Satz den ich anfangs zitiert hatte.
Wer eigenverantwortlich handelt, braucht den Staat nicht als Fürsorger. Wenn ich Eigentümer einer Immobilie und eines Grundstücks bin und ich Bock habe, das einfach verlottern zu lassen, dann ist das mein gutes Recht. Wirtschaftlich macht das zwar keinen Sinn, aber mit meinen Sachen kann ich machen, was ich will.



1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 13:59
---- > Das ist eine ernst gemeinte Frage; Warum passiert das nicht? Fehlt es am politischen Willen? Kann das wer beantworten oder mutmaßen?


melden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 14:02
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Das habe ich so auch noch nicht erlebt....
Das wundert mich nicht.


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 14:03
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Das wundert mich nicht.
Du warst doch derjenige der sich darüber beklagt hat - aber jetzt wunderts dich nicht?


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 14:03
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Weil es gesamtgesellschaftlich dann nicht möglich wäre wirklich jedem ein halbwegs anständiges Leben zu ermöglichen.
Ich kann eine Wohnung nicht an ALLE ("jedem") vermieten, sondern nur an einem.
Nochmals, warum soll ich dann nicht den nehmen der am meisten zahlt?


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 14:05
@abahatschi
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Nochmals, warum soll ich dann nicht den nehmen der am meisten zahlt?
Die Frage musst du nicht mit mir klären :D

Ich habe da auch sowohl pros wie eben auch contras.

Das verlottern lassen allerdings sehe ich nur mit contras versehen und dazu habe ich meine Meinung geäußert.
Mit der Frage zu implizieren ich wäre dagegen bewerte ich mal als "auf den schlips getreten" fühlen deinerseits.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 14:07
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Du warst doch derjenige der sich darüber beklagt hat - aber jetzt wunderts dich nicht?
Mich wundert nicht, dass sich der Antikapitalist noch nie wegen Leistung oder Eigentum rechtfertigen musste ;)

Ach sorry. Ich habe dich verwechselt. Ich ziehe den Einwand zurück.


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 14:11
@Geisonik
Genau - immer wenn die Diskussion tiefer wird, soll ich es mit einem anderen klären :) *joke

Ich sehe es als zu viel Einmischung...als gegensätzlich:
- man sollte vermieten...
- man sollte aber nur einen maximalen Preis verlangen


1x zitiertmelden

Bezahlbarer Wohnraum

19.06.2018 um 14:15
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Mich wundert nicht, dass sich der Antikapitalist noch nie wegen Leistung oder Eigentum rechtfertigen musste
Mit wem :ask:
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Genau - immer wenn die Diskussion tiefer wird, soll ich es mit einem anderen klären
Ich sehe nicht warum ich mit dir darüber diskutieren sollte wenn ich von dir eine Meinung in den Mund gelegt bekomme :D

Ich habe doch klar geschrieben das ich da sowohl als auch Argumente für mich persönlich gelten lasse. Zu dem Thema habe ich mich auch weder geäußert noch bin ich deshalb in den Thread eingestiegen.

Also, wozu?


Meinst du nur weil ich dazu nichts schreibe wird das vorher geschriebene obsolet?

Oder verwechselt auch du mich hier?


melden