Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bezahlbarer Wohnraum

1.195 Beiträge, Schlüsselwörter: Haus, Wohnung, Stadt, Garten, Mieten, Mietpreisbremse

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 13:41
Optimist schrieb:Was meinst du, weshalb kommt von den Politikern niemand auf diese Idee?
Und falls doch der eine oder andere darauf kommt (du bist ja z.B. auch darauf gekommen), weshalb findet das kein Gehör, wer sperrt sich also dagegen - und vor allem WESHALB?
Lol, kein Kommunalpolitiker der Welt wird in seinem Wahlkreis die Leute dadurch vergrätzen, dass ihnen Grundstücke weggenommen oder entwertet werden, um dort eine S-Bahn-Strecke hnizubauen, damit im Nachbarwahlkreis die Leute besser wohnen und schneller in die Stadt kommen. Da setzt das ganze System perverse Anreize.


melden
Anzeige

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 13:43
Optimist schrieb:Deine Meinung dazu würde mich jetzt abschließend auch noch interessieren:
Ob sie es sagen oder nicht, das ist eine Mieterhöhung...ich kann nicht einschätzen ob drastisch.
Der Aufwand: kannst Dich erinnern? wenn die Konjunktur gut ist, muss man investieren. Ich kann daher verstehen dass er auch den Umfang vergrößert, und ja ist richtig dass Balkone mit Faktor in die Miete gehen.
Optimist schrieb:Es wurde seitens des Vermieters ja auch argumentiert: wir hatten schon sehr lange die Miete nicht erhöht.
Und stimmt das? Das lässt sich doch nachprüfen.

So, ich werde nichts mehr zu einem Balkon sagen ;)


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 13:47
corky schrieb:und ja ist richtig dass Balkone mit Faktor in die Miete gehen.
und nebenbei die QM Zahl für die Wohnung erhöht, wenn auch nur zu 25%

Balkon, Terrasse oder Loggia - nur 25 % anrechenbar?

Seit 2004 gilt die Wohnflächenverordnung (WoFlV), die in der Praxis regelmäßig auch zur Wohnflächenberechnung angewendet wird. Diese sieht nach § 4 Nr. 4 WoFlV eine Anrechnung der Grundflächen von "Balkonen, Loggien, Dachgärten und Terrassen in der Regel zu einem Viertel, höchstens jedoch zur Hälfte“ vor. Danach dürfte ein Balkon grundsätzlich nur noch zu einem Viertel zur Wohnfläche hinzugerechnet werden.


https://www.immobilienscout24.de/anbieten/private-anbieter/lp/hauseigentuemerverein/wohnflaeche-streit-um-den-balkon.htm...


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 13:51
@corky
mir gings hauptsächlich um dieses:
Optimist schrieb:Dann sollen die doch ehrlich sein und sagen: jetzt ist mal wieder eine drastische Mieterhöhung dran,
... ich vermisse die Ehrlichkeit.
Den Mietern gegenüber wird so getan, als will man nur etwas Gutes, das ist es was mich stört, dabei gehts nur und ausschließlich um das knallharte Geschäft. Das sollten die eben auch SO kommunizieren und nicht so tun, als gehts denen auch um das Wohlbefinden der Mieter ("ja die meisten wollen ja einen Balkon und diesen Wünschen wollen wir nachkommen... wollen dass sich unsere Mieter wohl fühlen")

Und es geht, wenn die ehrlich gewesen wären eben auch darum:
Optimist schrieb:da hätten die sich den ganzen Aufwand und den Mietern Ärger ersparen können (welche keinen Balkon wollen).
Gwyddion schrieb:und nebenbei die QM Zahl für die Wohnung erhöht, wenn auch nur zu 25%
das kommt noch oben drauf.

Das verstehe ich nicht:
zu einem Viertel, höchstens jedoch zur Hälfte“ vor.
...
Danach dürfte ein Balkon grundsätzlich nur noch zu einem Viertel zur Wohnfläche hinzugerechnet werden
einerseits wird gesagt: "höchstens zur Hälfte" und andererseits "nur noch zu einem Viertel"?
Welche Version stimmt nun?
bgeoweh schrieb:Da setzt das ganze System perverse Anreize
das scheint der Knackpunkt zu sein.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 13:55
Optimist schrieb:einerseits wird gesagt: "höchstens zur Hälfte" und andererseits "nur noch zu einem Viertel"?
Welche Version stimmt nun?
Müsste man einen Blick in die Wohnflächenverordnung werfen.
Ich denke, überdachte Loggien/Balkone, evtl. mit Verglasung ( ähnlich Wintergarten ), können höher angerechnet werden da
wohl auch bei schlechter Witterung einigermaßen nutzbar. Aber das ist nur eine reine Vermutung von mir.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 13:56
Gwyddion schrieb:Aber das ist nur eine reine Vermutung von mir.
Es ist egal, dieser eine Balkon in einer Wohnung und Situation die hier keiner kennt interessiert keinen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 13:56
Optimist schrieb:... ich vermisse die Ehrlichkeit.
Die habe ich immer bei Mieter auch vermisst, sagen A und ihr Anwalt B.
Nee, nee, Dankeschön -> diese Diskussion spielt hier auch keine Rolle.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 13:58
Gwyddion schrieb:Ich denke, überdachte Loggien/Balkone, ... können höher angerechnet werden da
In Großblöcken sind die Balkone sowieso überdacht, durch den oberen Balkon.
Wenn deine Vermutung stimmt, dann kämen also zurecht die 50% Anrechnung in Betracht.
bgeoweh schrieb:Es ist egal, dieser eine Balkon in einer Wohnung und Situation die hier keiner kennt interessiert keinen.
finde ich - allgemein gesehen - dennoch interessant, wie das gerechnet werden darf.
Bis jetzt hatte ich immer nur was von den 50% gehört, nie von 25%


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 13:59
Optimist schrieb:finde ich - allgemein gesehen - dennoch interessant, wie das gerechnet werden darf.
Bis jetzt hatte ich immer nur was von den 50% gehört, nie von 25%
Für die Menge an Meinung, die du bisher hier abgelassen hast, hast du recht wenig Ahnung wie es ausschaut.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 14:02
bgeoweh schrieb:Für die Menge an Meinung, die du bisher hier abgelassen hast, hast du recht wenig Ahnung wie es ausschaut.
hatte doch auch nie behauptet, Ahnung zu haben.
Aber deshalb unterhalte ich mich mit Euch, um evtl. zu anderen Sichtweisen und Meinungen kommen zu können.
Was ist denn daran schlecht, wenn ich durch dieses Forum meine Meinung relativieren kann, mir dieses dazu verhilft? Ich finde das sehr positiv.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 14:04
@Optimist
Alles in Ordnung, nur mit dem Thema hat es wenig zu tun. Ihr hättet vor dem Umbau einen Anwalt zusammen bezahlen können oder einer der im Mieterverein ist, hätte das prüfen (lassen) können.
Fakt ist: Balkone sind dran, ihr zahlt.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 14:06
@Optimist

In diesem Link wird die Berechnung von Balkonen ect. näher erläutert:

https://www.advocard.de/streitlotse/mieten-und-wohnen/miete/wohnflaeche-wie-werden-balkon-und-terrasse-beruecksichtigt/


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 14:06
@corky
corky schrieb:Ihr hättet vor dem Umbau einen Anwalt zusammen bezahlen können...
So ein Balkonanbau (oder auch andere Umbauten) müssen doch so und so rechtens sein.
Du hattest doch weiter oben selbst geschrieben, dass ein Vermieter mit seinem Objekt machen kann was er möchte, die Mieter nicht fragen muss.
Gwyddion schrieb:In diesem Link wird die Berechnung von Balkonen ect. näher erläutert:
danke dir. :)


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 14:32
Die Beschreibung "besonders hochwertig" in der WoFlV ist nichts, was man objektiv messen kann, darüber lässt sich vielmehr trefflich streiten. Ich streite darüber seit Jahren mit dem Mieterschutzverein und dem (sehr solventen) Mieter einer luxuriösen Penthousewohnung, die eine wirklich ausgesucht schöne Terrasse mit Blick nach Süden über die gesamte Stadt und weit ins Umland hinein hat. Mit mehr als 25% mag er sie dennoch nicht anrechnen lassen, und bislang ist er damit durchgekommen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 14:34
VanDusen schrieb:darüber lässt sich vielmehr trefflich streiten
Das hat ein unbestimmter Rechtsbegriff so an sich. Die Alternative wäre, im Gesetz alles abschließend zu definieren, dann muss man andauernd der Mode und technischen Entwicklungen hinterherrennen. Will auch niemand.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 14:40
bgeoweh schrieb:Das hat ein unbestimmter Rechtsbegriff so an sich.
Ein unbestimmter Rechtsbegriff – und die Gesetzeslage in Deutschland, die sehr, sehr einseitig zugunsten der Mieter verfasst ist, zweifellos mit ein Grund, warum die Deutschen ein Volk von Mietern sind, mit einer im internationalen Vergleich frappierend geringen Wohneigentumsquote.

Nach dem Motto "If you can't beat them, join them" habe ich das für mich persönlich zum Anlass genommen, selbst Mitglied im Mieterschutzverein zu werden und zur Miete zu wohnen. Wehe, mein Vermieter spurt nicht ;-)


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 15:46
Optimist schrieb:Dann sollen die doch ehrlich sein und sagen: jetzt ist mal wieder eine drastische Mieterhöhung dran, da hätten die sich den ganzen Aufwand und den Mietern Ärger ersparen können (welche keinen Balkon wollen).
nur um den Aspekt noch zu ende zu kommentieren, ich hätte das genau so gemacht.
Also nicht saniert und trotzdem erhöht was geht. Die genauen Beweggründe kann man nur vermuten.
Es müssen schon gewichtige Gründe sein denn nur wegen dem Vorwand baut man an ein intaktes Haus keine Balkone.

Leider sind Wir immer noch nicht weiter bei der Frage was bezahlbarer Wohnraum ist und wieviel man wo bruacht wieso und wie man anreize schafft und ihn finanziert. Quasi Neuland ;)

A)
<33% vom regionalen Durschschnittslohn für 39m² ?
B)
@Realo nahm den H4 Regelsatz als Maßstab?
C)
Soviel daß 33% des Mindestlohn bei 40std Woche reichen für die Miete?
D)
Bornis Hausbesetzer wollten 4€ bezahlen keinen cent mehr
E)
6-12€ sollens in Berlin derzeit sein, wobei 12€ beste Lage und evtl. EFH im grünen sind.
F)
nimmt man davon das Mittel sinds 8€
G)
eine art EEG Umlage also in Großstädten 0,5€ BWZ (billiger Wohnraum Zulage) auf die Miete draufschlagen und davon in dun... ähm ländlichen Lagen Gewerbe und Wohn Anreize schaffen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 16:00
Da steht noch eine Frage im Raum: warum ist Berlin ausgestiegen und seine Wohnungen verkauft -> woher kamen die 1,56 Mrd Schulden der Gesellschaft?
Ich dachte Vermieten lohnt sich, da kann doch man voll abschöpfen...oder doch nicht?


melden

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 16:11
the_unforgiven schrieb:Es müssen schon gewichtige Gründe sein denn nur wegen dem Vorwand baut man an ein intaktes Haus keine Balkone.
Moderne Edelstahlkonstruktionen kosten vergleichsweise sehr wenig und man erspart sich eine Kältebrücke zwischen Wohnung und Balkon. Das lohnt sich fast unter allen Umständen.

Was das Thema "bezahlbarer Wohnraum" anbelangt, den gibt es in Hülle und Fülle, aber der ist eben bezahlbar, weil er in Gegenden liegt, in denen nur wenige Leute wohnen wollen. Hauptsächlich geht es bei der Debatte darum, dass Mieter nicht bereit sind, ein paar Straßen weiter zu ziehen, sondern sich "bezahlbaren" (sprich: spottbilligen) Wohnraum in ihrem Kiez wünschen, der plötzlich angesagt geworden ist und in den darum halb Deutschland ziehen will, auch unter Inkaufnahme entsprechender Mieten.


melden
Anzeige

Bezahlbarer Wohnraum

05.05.2019 um 16:24
VanDusen schrieb:Hauptsächlich geht es bei der Debatte darum, dass Mieter nicht bereit sind, ein paar Straßen weiter zu ziehen, sondern sich "bezahlbaren" (sprich: spottbilligen) Wohnraum in ihrem Kiez wünschen, der plötzlich angesagt geworden ist und in den darum halb Deutschland ziehen will, auch unter Inkaufnahme entsprechender Mieten.
Es geht aber nicht immer nur darum, dass man nach dem geht, was "angesagt" ist. Gerade für ältere Leute geht es hauptsächlich um ihr soziales Umfeld aus dem sie nicht rausgerissen werden möchten, wenn sie umziehen müssen ...
... bzw. weshalb sie dann in ihrem Kiez bleiben wollen (aber womöglich nicht können, wenn es dort keinen bezahlbaren Wohnraum mehr gibt und das finde ich traurig für diese).

Ich appeliere an die jüngeren Leute hier, denen es noch nichts ausmacht, flexibel zu sein, auch mal an ihre Eltern und Großeltern zu denken (bei der Argumentation).
Natürlich gibts auch Alte, welche sehr flexibel sind und denen ihr Umfeld in das sie reingewachsen sind egal ist, aber denke mal, das ist sicher nicht die Mehrheit.


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erzengel Michael41 Beiträge