Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bezahlbarer Wohnraum

1.382 Beiträge, Schlüsselwörter: Haus, Wohnung, Stadt, Garten, Mieten, Mietpreisbremse

Bezahlbarer Wohnraum

16.06.2019 um 12:56
@bgeoweh
Optimist schrieb:ich frage mich gerade, weshalb man eigentlich so viele Zuzüge haben will? Was soll das bringen? Hat Berlin nicht schon genug Bewohner?
bgeoweh schrieb:Wer soll es den Leuten verbieten? Wir haben immer noch Freizügigkeit, im Gegensatz zum "Wohnen wo ich will zu mir genehmen Preisen" tatsächlich ein Grundrecht.
verbieten kann und sollte man niemanden etwas.

Es geht darum:
the_unforgiven schrieb:WEnn man pro Jahr um 80000 zuzüge in BErlin haben will,
wer will denn diese Zuzüge haben?
Das war eigentlich meine Frage


melden
Anzeige

Bezahlbarer Wohnraum

16.06.2019 um 12:57
Optimist schrieb:wer will denn diese Zuzüge haben?
Das war eigentlich meine Frage
Zumindest den Zuzug von Illegalen will Berlin ganz offiziell, sonst hätten sie sich nicht zur "Solidarity City" erklärt.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

16.06.2019 um 12:58
bgeoweh schrieb:Zumindest den Zuzug von Illegalen will Berlin ganz offiziell, sonst hätten sie sich nicht zur "Solidarity City" erklärt.
ja genau, du hast einen Teil meiner Frage hiermit beantwortet (ich kam vorhin gar nicht darauf, dachte, man will Zuzüge aus anderen Städten ;) )


melden

Bezahlbarer Wohnraum

16.06.2019 um 12:59
Optimist schrieb:ja genau, das ist ein Teil meiner Frage gewesen und du hast nun einen Teil davon beantwortet (ich kam vorhin gar nicht darauf, dachte, man will Zuzüge aus anderen Städten
Wie gesagt, es gibt da keinen zentralen Akteur, der das irgendwie steuert oder verwaltet. Der Zuzug findet statt, die Stadt ist gesetzlich verpflichtet, damit klarzukommen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

16.06.2019 um 13:00
Optimist schrieb:the_unforgiven schrieb:
WEnn man pro Jahr um 80000 zuzüge in BErlin haben will,

ich frage mich gerade, weshalb man eigentlich so viele Zuzüge haben will? Was soll das bringen? Hat Berlin nicht schon genug Bewohner?
Nun, weil man eben das Wirtschaften mit Resourcen und Stadtentwicklung entweder nicht gelernt hat oder nicht eingreifen will.
Praktisch, so bekommt man auch gleich druck auf der neoliberale Kapitalistische...
und bekommt die roten Ziele durchgesetzt.
Optimist schrieb:wer will denn diese Zuzüge?
Wieso alle dorthin wollen konnte mir niemand erklären also wieso ein Syrer der um sein Leben rennt sagt "ich will nach Berlin".

Solche die in kleinen Städten landen äußern diesen Wunsch tatsächlich, wenn sie gefragt werden wohin sobald sie keine Resideznzpflicht mehr haben.

Wieso man nciht regulierend eingrieft und z.b. Wirtschaft massiv ins Umland vertreibt und anlockt mag wohl mit besagter Grundeinstellung unfähigkeit Gewissenslosigkeit und finanziellen Interessen zusammenhängen.
Bürger bringen Geld vom Bund...


Auch mit Freizügigkeit kann man regulieren, durch Anreize und Vergrämung z.b. durch hohe Mieten ;) und Gewerbeanreize außerhalb.
München hat z.B. Infineon ganz einfach nach Villach ausgelagert ;)


melden

Bezahlbarer Wohnraum

16.06.2019 um 13:17
@Optimist
so nun mal konkrete zahlen, zwischen den Berichten zu Wohnraum (also wenns ums enteignen usw. geht) und den Berichten zur Stadtentwicklung allgemein gibt es eine große Diskrepanz, da sieht es dann weniger dramatisch aus ;)
Und wieder sind wir 20.000 mehr:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/bevoelkerung-wachstum-ohne-ende-in-berlin/23986054.html
ein jahr älter:
Das Amt für Statistik weist auf interessante Tendenzen hin. So stieg die Zahl der Ausländer um 39.486 Menschen, während die Zahl der Deutschen um 821 Personen zurückging. Damit setzte sich 2017 ein Trend fort, der seit dem Mauerfall anhält: Die Berliner Bevölkerung mit deutschem Pass schrumpft, der Anteil der Ausländer war Ende letzten Jahres auf 17,6 Prozent gestiegen. 1991 waren es 9,9 Prozent. Jetzt sind in Berlin 193 Nationalitäten vertreten.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/amt-fuer-statistik-berlin-waechst-langsamer-als-erwartet/23078220.html


so kann man Wachstumsprobleme eindämmen, Landsterben verhindern und die Infrastruktur in der Stadt entlasten OHNE die Freizügigkeit einzuschränken oder Planwitschaft umzusetzen:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/bevoelkerung-wachstum-ohne-ende-in-berlin/23986054.html
Die neusten Zahlen des Amtes für Statistik belegen auch die Stadtflucht: Berlin verlor an sein Brandenburger Umland 9100 Menschen, gegenüber dem ganzen Nachbarland sogar fast 12.000 Menschen. Vor allem junge Familien berichten immer wieder von ihrer vergeblichen Suche nach einer bezahlbaren Wohnung in der Stadt. Viele wenden Berlin dann den Rücken und finden im Umland teils sogar finanzierbares Wohneigentum. Unternehmen hatten wiederholt erklärt wegen des politischen Klimas, das eher Bedenken von Bürgerinitiativen als Initiativen von Bauunternehmen stützte, auf die Nachbargemeinden auszuweichen.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

16.06.2019 um 23:52
the_unforgiven schrieb:Wieso alle dorthin wollen konnte mir niemand erklären also wieso ein Syrer der um sein Leben rennt sagt "ich will nach Berlin". Solche die in kleinen Städten landen äußern diesen Wunsch tatsächlich, wenn sie gefragt werden wohin sobald sie keine Resideznzpflicht mehr haben.
Wäre wirklich mal interessant die Gründe zu erfahren.
the_unforgiven schrieb:Wieso man nciht regulierend eingreift und z.b. Wirtschaft massiv ins Umland vertreibt und anlockt mag wohl mit besagter Grundeinstellung unfähigkeit Gewissenslosigkeit und finanziellen Interessen zusammenhängen. Bürger bringen Geld vom Bund...
ja wird wohl leider so sein.
Aber was meinst du mit "Bürger bringen Geld vom Bund"?
the_unforgiven schrieb:Auch mit Freizügigkeit kann man regulieren, durch Anreize und Vergrämung z.b. durch hohe Mieten ;) und Gewerbeanreize außerhalb.
denke ich auch, dass man das könnte. Warum es nicht gemacht wird, ist wohl ein Rätsel.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

17.06.2019 um 00:43
the_unforgiven schrieb:Wieso alle dorthin wollen konnte mir niemand erklären also wieso ein Syrer der um sein Leben rennt sagt "ich will nach Berlin".
ach, der darf keine Wünsche haben, weil er "um sein Leben rennt"? Da ist die Infrastruktur besser, es gibt mehr Angebote, sei es Sprachschulen etc. mehr Landsmänner, womöglich sogar Familienangehörige. Man findet eher Dinge, die man kennt, Lebensmittel, Moscheen etc.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

17.06.2019 um 00:46
Optimist schrieb:the_unforgiven schrieb:
Wieso alle dorthin wollen konnte mir niemand erklären also wieso ein Syrer der um sein Leben rennt sagt "ich will nach Berlin". Solche die in kleinen Städten landen äußern diesen Wunsch tatsächlich, wenn sie gefragt werden wohin sobald sie keine Resideznzpflicht mehr haben.

Wäre wirklich mal interessant die Gründe zu erfahren.
Also an Akzeptanz und Integrations kanns nicht liegen, viele Sonderwünsche wurden ebenfalls erfüllt, keienrlei Übergriffe oder Demos o.ä.
Mir wurde nur genannt "langweilig" "zu wenig action".

Vermute daß es an der Diskrepanz zwischen der kulturellen und finanziellen Wirklichkeit und der Vorstellung liegt, kann sein daß man im verrückten gelobten Partyland Berlin denkt das zu finden was Deutschland angeblich ist, das Streben nach Glück...

Bei denen die noch gar nicht in D angekommen sind 0 Ahnung.
Optimist schrieb:Aber was meinst du mit "Bürger bringen Geld vom Bund"?
Wikipedia: Länderfinanzausgleich
Umsatzsteuervorwegausgleich

Vom Umsatzsteueranteil der Länder werden maximal 25 % dazu verwendet, die Finanzkraft der schwachen Länder der durchschnittlichen Finanzkraft aller Länder anzunähern. Bei einem großen Abstand zur durchschnittlichen Finanzkraft wird zunächst 95 % des Unterschiedsbetrages ausgeglichen, mit zunehmender Annäherung an den Durchschnitt sinkt die Ausgleichsintensität degressiv auf 60 %. Der Rest des Aufkommens wird entsprechend der Anzahl der Einwohner auf die Bundesländer verteilt.

Länderfinanzausgleich

Der Länderfinanzausgleich im engeren Sinne besteht in Ausgleichszahlungen reicherer Bundesländer (Geberländer) an ärmere Bundesländer (Nehmerländer). Die Ausgleichspflichtigkeit ergibt sich aus einem Vergleich der sogenannten Ausgleichsmesszahl mit der Finanzkraftmesszahl.

Ausgleichsmesszahl

Sie bildet ab, was ein Land an Einnahmen erzielt hätte, entsprächen seine Einnahmen den durchschnittlichen Einnahmen der Länder je Einwohner. In die Berechnung werden aber verschiedene Gewichtungsfaktoren einbezogen (s. u.). Die Finanzkraftmesszahl hingegen stellt die tatsächlichen Einnahmen gemäß Kameralistik des Landes dar.

Im Einzelnen wird die Ausgleichsmesszahl berechnet, indem zuerst die Summe der Steuereinnahmen aller Bundesländer und der auf das Fördern von Erdöl und Erdgas erhobenen Förderabgaben durch die (gewichtete) Einwohnerzahl aller Bundesländer dividiert werden. Dann werden für jedes Land diese durchschnittlichen Einnahmen je Einwohner mit der Einwohnerzahl des betreffenden Landes multipliziert. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass den Stadtstaaten sogenannte „veredelte Einwohner“ zugebilligt werden, d. h. bei ihnen muss die Einwohnerzahl noch mit 1,35 multipliziert werden (Stadtstaatenprivileg). Dann müssen noch die Steuereinnahmen der Gemeinden aller Bundesländer durch die (gewichtete) Einwohnerzahl aller Bundesländer dividiert werden und mit 0,64 und der Einwohnerzahl des Bundeslandes multipliziert werden, für das die Ausgleichsmesszahl berechnet werden soll. Hierbei ist bei der Einwohnerzahl allerdings wieder zu beachten, dass die Einwohnerzahl der Stadtstaaten mit 1,35 multipliziert werden muss, außerdem haben folgende Bundesländer veredelte Einwohner: Mecklenburg-Vorpommern: 1,05; Brandenburg: 1,03; Sachsen-Anhalt: 1,02. Addiert man die Ergebnisse aus den beiden Teilrechnungen, erhält man die Ausgleichsmesszahl.

Finanzkraftmesszahl

Sie errechnet sich aus der Summe der tatsächlichen Einnahmen des jeweiligen Landes aus Steuern und der für das Fördern von Erdöl und Erdgas erhobenen Förderabgabe sowie aktuell 64 % der von den Gemeinden des jeweiligen Landes erhobenen Steuern.

Ein Land ist ausgleichsberechtigt, wenn die Ausgleichsmesszahl größer als die Finanzkraftmesszahl ist. In diesem Fall erhält das Nehmerland Zuweisungen der Geberländer, die technisch über den Bund als Zahlstelle abgewickelt werden. Zur Bemessung der Ausgleichszahlungen wird ein dreigeteilter, teilweise linear-progressiver Tarifverlauf angewendet. Erreicht ein Nehmerland mehr als 93 % der durchschnittlichen Finanzkraft, sinkt die Ausgleichsintensität deutlich ab. Eine Mindestausstattung finanzschwacher Länder wird dadurch nicht garantiert.

Die ausgleichspflichtigen Länder müssen von ihrem Überschuss einen progressiv wachsenden Anteil abgeben. Auch dieser Teil wird mit dem dreigeteilten Tarifverlauf, der für die Nehmerländer gilt, berechnet. Die maximale Abschöpfung von 75 % wird bei den über 121 % des Durchschnitts liegenden Teilen des Steueraufkommens erreicht. Von den gesamten Überschüssen eines Landes werden maximal 72,6 % abgeschöpft.

Zur Verbesserung der Anreizwirkung, eigene Steuereinnahmen zu steigern, ist ein Prämienmodell vorgesehen. Danach werden deutlich überdurchschnittliche Steigerungen des Steueraufkommens aus dem Ausgleichsmechanismus herausgenommen, verbleiben also vollständig bei dem jeweiligen Land.

Weitere Klauseln stellen sicher, dass Beiträge und Leistungen identisch sind.
https://www.tagesspiegel.de/politik/laenderfinanzausgleich-ein-tausender-fuer-jeden-berliner/11228216.html


melden

Bezahlbarer Wohnraum

17.06.2019 um 00:50
Tussinelda schrieb:the_unforgiven schrieb:
Wieso alle dorthin wollen konnte mir niemand erklären also wieso ein Syrer der um sein Leben rennt sagt "ich will nach Berlin".

ach, der darf keine Wünsche haben, weil er "um sein Leben rennt"? Da ist die Infrastruktur besser, es gibt mehr Angebote, sei es Sprachschulen etc. mehr Landsmänner, womöglich sogar Familienangehörige. Man findet eher Dinge, die man kennt, Lebensmittel, Moscheen etc.
ooooh böööse da fragt jemand nach gründen.

Nein, jemand der um sein Leben rennt x000km entfernt kennt berlin nicht wie alle anderen deutschen Städte.
Da darf man schon fragen was erwartet der dort und wie kommt er auf die Idee.

> womöglich sogar Familienangehörige
nein, keine
>Man findet eher Dinge, die man kennt, Lebensmittel,
nein, alles hier, wunschlos glücklich.
>Moscheen
nein, große und viele kleine hier, außerdem kein Interesse
>sei es Sprachschulen
nein, gibt exklusiven Unterricht eines Vereins, der jedoch nach kurzer Zeit nur noch spärlich besucht wird.

Es muss im hörensagen gehen, da eben auch keine konkreten Gründe wie die von Dir aufgeführten genannt werden und eben keine objektiven Infos als Grundlage für die entscheidung vorliegen können.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

17.06.2019 um 00:55
the_unforgiven schrieb:> womöglich sogar Familienangehörige
nein, keine
>Man findet eher Dinge, die man kennt, Lebensmittel,
nein, alles hier, wunschlos glücklich.
>Moscheen
nein, große und viele kleine hier, außerdem kein Interesse
>sei es Sprachschulen
nein, gibt exklusiven Unterricht eines Vereins, der jedoch nach kurzer Zeit nur noch spärlich besucht wird.
Du kannst ganz sicher nicht für alle sprechen und schon gar nicht für jede ländliche Gegend. Es gibt Schätzungen nach nur ca. 2500 bis 2700 Moscheen/Gebetsstätten, aber natürlich ist dann überall auf dem Land eine zu finden :troll:
außerdem solltest Du diese Behauptung belegen, was Du nicht kannst.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

17.06.2019 um 00:58
@Tussinelda

Es sind konkrete Fälle in einer kleinen Stadt in der Nähe. Nur eine kleine Gruppe aber um so verwunderlicher wieso denn zur hölle Berlin.

Vergesen:
konkrete ganztags Jobangebote und ein bereits genehmigter und aufgenommener Job.
Hochwertige Unterkunft.
Tussinelda schrieb:außerdem solltest Du diese Behauptung belegen, was Du nicht kannst.
Genauso wenig wie Du Daten von Fällen rausgeben kannst.
spiel woanders weiter.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

17.06.2019 um 01:02
@the_unforgiven
ich habe die Behauptung nicht aufgestellt......also mal nicht die Beweislastumkehr ausprobieren, funzt nicht. Menschen wollen nach Berlin, AUCH Geflüchtete, aus 1000 Gründen, ich habe nur einige genannt, und von denen trifft selbstverständlich kein einziger auf die Geflüchteten bei Dir zu. Wer es glaubt. Auch überraschend, dass bei Dir alles so perfekt läuft......wo ist das denn, wäre doch das perfekte Beispiel für einen löblichen Umgang mit Geflüchteten. Sollte man propagieren!!


melden

Bezahlbarer Wohnraum

17.06.2019 um 01:11
Nun abgesehen von dem Müll als Einleitung kann ich sagen es läuft hier RELATIV gut.
Was nicht so gut läuft und da gibt es ein paar Dinge die die Politik regional versaut und ein paar die die Bundepolitik und die EU versaut aber gewaltig, habe ich hier stets angeprangert in meinen Beiträgen.

Daß es so gut läuft liegt daran daß die Stadt eine lange Geschichte hat mit Gastarbeitern und eine schwarze Regierung die die Wirtschaftlichkeit (ein wenig zu) stark berücksichtigt.

In der kleinen Stadt direkt in der Nähe liegt es daran daß man eben Dinge die man erledigt richtig macht und sich engagiert UND es um einen prozentual schaffbaren Anteil geht.
Durch Kontakt zu besagtem Verein kann ich sagen dort liegt auch die Schwachstelle man engagiert sich eher ein wenig zu stark.

Daß Du neidisch auf unsere Moschee bist war schon klar und wohl auch auf unsere Imame.
Nun muss ich als alter Harami wohl eine Passkopie auftreiben samt selfie oder wie?


Ach ja, wohnten nach 2015 alle Flüchtlinge und H4ler hier in bezahlbarem Wohnraum zentral hier gäbe es täglich zwei mega staus die so lange wie eine Schicht dauern würden weil deutsche, Migranten usw. von auswärts reinpendeln müssten.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

17.06.2019 um 01:33
@the_unforgiven
und wo ist das? Ich würde das gerne höchst selbst prüfen, anhand von verfügbaren Quellen, Danke.
the_unforgiven schrieb:Daß Du neidisch auf unsere Moschee bist war schon klar und wohl auch auf unsere Imame.
Nun muss ich als alter Harami wohl eine Passkopie auftreiben samt selfie oder wie?
wieso schreibst Du so etwas? Vollkommen unnötig so blöd zu werden. Ich würde Deine Anekdoten gerne entweder belegt bekommen oder aber die Stadt genannt bekommen (Dorf?) Denn es ging ja eigentlich um ländliche Gegenden.....
the_unforgiven schrieb:nein, große und viele kleine hier, außerdem kein Interesse
Da wurden aus großen und vielen kleinen plötzlich EINE Moschee, interessant.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

17.06.2019 um 01:56
Tussinelda schrieb:wieso schreibst Du so etwas? Vollkommen unnötig so blöd zu werden.
klassischer 4 Punkte Reizstoff angriff mit doof stellen und Belegfalle.
-> 2 Punkte
Tussinelda schrieb:Es gibt Schätzungen nach nur ca. 2500 bis 2700 Moscheen/Gebetsstätten, aber natürlich ist dann überall auf dem Land eine zu finden :troll:
außerdem solltest Du diese Behauptung belegen, was Du nicht kannst.
->1 Punkt
Tussinelda schrieb:Wer es glaubt.
->1 Punkt
Tussinelda schrieb:ach, der darf keine Wünsche haben, weil er "um sein Leben rennt"?
Wenn Du was belegen willst schicke ich Dir gegen Adresse gerne eine Semmel und eine scheibe Leberkäs.
Willst Du persöhnliche Beobachtungen "Anekdoten" wegwischen, gerne.
Wenn du glauben willst daß ich träume, so gilt hierzulande Religionsfreiheit.
Wenn du glaubst ich erfinde was... wayne.
Tussinelda schrieb:es ging ja eigentlich um ländliche Gegenden.....
jetzt kommt diese
Tussinelda schrieb:Da wurden aus großen und vielen kleinen plötzlich EINE Moschee, interessant.
nummer wieder...

Also es geht um beides, genauere Einblicke habe ich in die ländliche Gegend in der Nähe dank Kontakte, wohne aber "zentral" in einer wenig ländlichen Gegend.

Es gibt viele, verschieden große Moscheen hier.
Wenn Du auf die kleinen neidisch sein willst gerne.

Hoffe das ist nun undeutbar genug.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

17.06.2019 um 02:05
@the_unforgiven
also weiter BullshitBingo. Alles klar.


melden

Bezahlbarer Wohnraum

17.06.2019 um 03:31
@Tussinelda
nein, den Bullshit habe ich damit beendet.
Hatten Wir schon öfter in verschiedenen Threads. Habe Dir z.B. schonmal erzählt was hier mehr und was weniger gut läuft, aber offensichtlich gehts darum nicht.
Und keine Angst, ich weiß daß ich hier nicht anonym bin.

Wie dem auch sei, wo kommt der bezahlbare Wohnraum in Berlin her?
Kämpft ja jeder um seine premium Flächen
https://www.tagesspiegel.de/berlin/streit-um-gruenanlage-in-lichterfelde-buergerinitiative-wehrt-sich-mit-anwaelten-gege...

Wie wirkt sich die Änderung des BFA auf den "Finanzkraftausgleich" aus, ist da zu erwarten daß der Bund (bezahlte) Vorgaben zum Sozialbau macht wo derzeit die Länder verantwortlich waren?


melden

Bezahlbarer Wohnraum

18.06.2019 um 16:32
@bgeoweh
Wie wärs denn damit, ist das "Bezahlbarer Wohnraum"?

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article195149233/Eine-Wohnung-wie-von-Ikea.html
100m² 8€ kalt.

-100m² ist eine günstige Größe, kleiner wohnungen teuer/m²
-kein Keller
-NICHT mitten in der Stadt sondern da wo neubauten hingehören: auf verfügbare Flächen.. hier am Rand

Da von 2016 die Rede ist hat das ganze scheinbar 3 Jahre gedauert und man möge sich vor Augen halten wie damals die Situation war....


melden
Anzeige

Bezahlbarer Wohnraum

18.06.2019 um 18:46
@the_unforgiven
Was sind denn das für schmale Fenster (sieht eher aus wie "Schießscharten").
Wer soll sich denn mit so wenig Licht im Zimmer wohlfühlen?

Bei 100 Qm wären doch sicher auch ein paar größere Fenster machbar gewesen?
Zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 44 Wohnungen in der Größe von 100 Quadratmetern entstehen hier, die so gebaut werden, dass sie für eine auf fünf Jahre garantierte Nettokaltmiete von acht Euro pro Quadratmeter auf den Markt gehen
5 Jahre garantiert ... was soll denn das nützen? 5 Jahre vergehen so schnell..

Aha, man ist selbst auf diese Frage gekommen: :)
In einem Punkt hat man bereits jetzt nachjustiert: Bei künftigen Vorhaben verlängert sich die Bindungsfrist für die acht Euro Nettokaltmiete pro Quadratmeter von fünf auf 30 Jahre


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt