Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

815 Beiträge, Schlüsselwörter: Chemnitz, Rechtsextreme, G20, Rechts/links, Demogewalt

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

15.09.2018 um 20:06
Realo schrieb:Gewalt gegen Sachen ist keine Gewalt gegen Menschen.
Aber arbeiten gehen und Steuern zahlen für zerstörte Sachen ist Sklaverei. Wer zerstört soll zahlen ;) aber Linke und Arbeit sind eher inkompatibel.


melden
Anzeige

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

15.09.2018 um 20:17
Corky schrieb:aber Linke und Arbeit sind eher inkompatibel.
Leider gibt es auch unter diesen zu viele die den Arbeitsfetisch pflegen.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

15.09.2018 um 20:44
Realo schrieb:Also zum einen ist die Zahl 500 verletzte Polizisten mehr als fragwürdig (hier habe ich noch keine belastbaren Nachweise gefunden)
Bei dir weiss man nie ob du dich unwissend stellst oder ob du es tatsächlich bist bzw. nicht selbst suchen kannst oder einfach nicht willst:
https://www.google.hr/amp/www.spiegel.de/panorama/justiz/g20-viel-weniger-verletzte-polizisten-als-angegeben-a-1157913-a...

Ich verstehe nicht was es bringen soll Fakten zu negieren? Ob 500, 700 oder 300 verletzte Polizisten ist vollkommen egal, jeder einzelne ist um einen zu viel, egal wer dafür verantwortlich ist. Und es ist auch dir erlaubt zuzugeben das bei G20 nun mal linke Kräfte dafür verantwortlich waren.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

15.09.2018 um 20:47
@paranomal
@Venom
@Realo

Die Kreislauf Probleme habe ich schon ausgeklammert, dass kann man meinem link auch entnehmen, ansonsten wären es ca. 700.

Außerdem habe ich auch die vor und nachwoche mitgenommen, die gehören ja auch zum gesamt Einsatz, nicht nur der eine Samstag.

Und ob es 50 mehr oder weniger sind ist ja nicht das Entscheidende, sondern die ursprüngliche Aussage von Realo, dass Linke Gewalt gegen Menschen ein Mythos sei.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

15.09.2018 um 20:49
Corky schrieb:aber Linke und Arbeit sind eher inkompatibel.
Welche Linke :ask:
TearsOfAvalon schrieb:Ob 500, 700 oder 300 verletzte Polizisten ist vollkommen egal, jeder einzelne ist um einen zu viel, egal wer dafür verantwortlich ist.
Wobei die Polizei da auch für Übegriffe an den Pranger gestellt wurde. Das benutzte man dann wiederum als Alibi für die Gewalt der Typen vom Schwarzen Block.
TearsOfAvalon schrieb:Und es ist auch dir erlaubt zuzugeben das bei G20 nun mal linke Kräfte dafür verantwortlich waren.
Lustigerweise gabs da auch ne Theorie, dass die Krawallmacher eigentlich Rechte waren die die Situation ausgenutzt haben :D Ich habe es im ersten Moment leider auch schnell in Kauf genommen :D


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

15.09.2018 um 20:51
Bruderchorge schrieb:sondern die ursprüngliche Aussage von Realo, dass Linke Gewalt gegen Menschen ein Mythos sei.
Das stimmt nicht, vor allem wenn man sich bspw. Griechenland oder Italien anguckt. Da ist selbst der Linksterrorismus bzw. linksextreme Terrorismus noch nicht eine Vergangenheit wie bspw. in Deutschland oder so.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

15.09.2018 um 20:54
Venom schrieb:Wobei die Polizei da auch für Übegriffe an den Pranger gestellt wurde.
Das zweifle ich auch gar nicht an, aber ich denke wir sind uns einig das jeder Verletzte zu viel ist und die linke Seite genauso austeilt? Und zu verurteilen ist Gewalt im allgemeinen, ob von Links, von Rechts oder von gewaltbereiten Einsatzkräften.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

15.09.2018 um 20:56
Venom schrieb:Lustigerweise gabs da auch ne Theorie, dass die Krawallmacher eigentlich Rechte waren
Wenn das aber so weiter geht wird an allem "Rechts" schuld sein und es wird nur mehr "Rechte" geben. So einfach ist die Welt aber auch nicht.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

15.09.2018 um 21:03
TearsOfAvalon schrieb:aber ich denke wir sind uns einig das jeder Verletzte zu viel ist und die linke Seite genauso austeilt?
Natürlich teilen auch Leute aus dem linken Spektrum aus :D Man muss sich auch das VS-Bericht und PKS angucken :D
TearsOfAvalon schrieb:Und zu verurteilen ist Gewalt im allgemeinen, ob von Links, von Rechts oder von gewaltbereiten Einsatzkräften.
Sowieso. Wobei ich schon sagte, wäre ich in den 80'ern und 90'ern in GER, vor allem in Osten dann wäre ich selber ein militanter Linker gewesen, warum, das kann man sich wohl schnell vorstellen.
TearsOfAvalon schrieb:Wenn das aber so weiter geht wird an allem "Rechts" schuld sein und es wird nur mehr "Rechte" geben. So einfach ist die Welt aber auch nicht.
Die Theorie ist eh sehr schnell in die Vergessenheit geraten...glaube ich zumindest. Vielleicht kursiert diese immer noch in linksextremen Kreisen :X


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

15.09.2018 um 21:18
Ich seh das gleich, es ist generell eine andere Qualität ob Sachbeschädigung oder Menschen verprügelt oder gar getötet werden, das hat nichts mit der Gesinnung zu tun.

Wenn man wie ein gehetztes Tier lebt, dass man dann eher zu Gewalt neigt ist irgendwie klar.
Dürfte in D aber eher selten der Fall sein.
Mir erschließt sich der ganze Zirkus sowieso oft nicht, wenn ich ein Problem mit irgendetwas habe, dann suche ich eher eine praktische Lösung und brülle nicht irgendwelche Feindbilder an oder schlage blind um mich.
Dadurch löst sich rein gar nicht.


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

16.09.2018 um 00:04
Optimist schrieb:Von wem sonst als von Demonstranten sollen die angegriffen worden sein?
Oder zählst du die Vermummten die dabei waren nicht zu den Demonstranten?
Zu den Verletzten wurden alle gezählt, die in dieser Zeit vom Bordstein gerutscht sind, die unter der Dusche auf der Seife ausgerutscht sind, und denen beim Kartoffelschälen das Messer ausgerutscht ist.
Solange sie zum G20 abgeordnet waren galt alles als Dienstunfall. Daher ist diese Zahl nicht aussagekräftig.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

16.09.2018 um 02:43
BenZiehn schrieb:Daher ist diese Zahl nicht aussagekräftig
Eben.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

16.09.2018 um 03:04
@paranomal
@BenZiehn

Solange ihr nicht bezweifelt, dass überhaupt jemand durch Linke verletzt wurde, spielt euer Einwand keine Rolle.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

16.09.2018 um 03:12
Bruderchorge schrieb:Solange ihr nicht bezweifelt, dass überhaupt jemand durch Linke verletzt wurde, spielt euer Einwand keine Rolle.
Jo, aber ich weiß auch was das für Linke waren und wie wenig ich mit denen zu tun hab (und ein, dass ist nicht dasselbe wie das Verhältnis zwischen Konservativen in Nazis).


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

16.09.2018 um 04:07
Bruderchorge schrieb:Solange ihr nicht bezweifelt, dass überhaupt jemand durch Linke verletzt wurde, spielt euer Einwand keine Rolle.
Ich bezweifle, dass es sich beim Schwarzen Block um Linke handelt. Apolitische Krawallmacher, faschistoide Zusammenrottungen trifft es eher.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

16.09.2018 um 08:06
@BenZiehn
@paranomal
paranomal schrieb:Jo, aber ich weiß auch was das für Linke waren
BenZiehn schrieb:Ich bezweifle, dass es sich beim Schwarzen Block um Linke handelt.
glaube ich auch.
Was ich jedoch nicht verstehe, weshalb man sich von diesem schwarzen Block nicht distanziert/örtlich abgegrenzt hatte, spätestens nachdem seitens derer die ersten Gewalttaten begannen.
Und man hätte doch anhand deren Mottos sich auch vorher schon denken können, dass die Krawall wollten?


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

16.09.2018 um 08:39
@Optimist
Ich glaube, wenn ich mich noch richtig erinnere, gab es ein schwarzen Block wo viele Teilnehmer extra aus vielen verschiedenen Ländern angereist ist, um anschließend randalierend durch die Straßen zu ziehen. Diese Gruppe war also örtlich getrennt von den anderen.

Pikantes Detail:

Einige Polizisten mischten sich wohl auch unter den schwarzen block, sogenannte Tatbeobachter, die sich auch vermummten um nicht erkannt zu werden. Wie viele es von diesen Tatbeobachtern genau waren, möchte die Polizei aber nicht sagen. Auch bleibt unklar wann diese Polizisten ihre Vermummung abgelegt haben. Es drängt sich der Verdacht auf:

"Die Tatbeobachter haben sich bewusst als Provokateure betätigt, um die Lage eskalieren zu lassen."

Quelle


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

16.09.2018 um 08:51
@plemplem
aus deinem Link:
Lino Peters, Verteidiger des mutmaßlichen Randalierers in dem Prozess, griff die Einsatzkräfte scharf an. Die Aussage des Zeugen mache deutlich, dass die Polizei gegen ihre gesetzlichen Vorgaben verstoßen habe. "Statt Straftaten zu verhindern, hat die Polizei Straftaten begangen."

Ähnlich äußerte sich Christiane Schneider, innenpolitische Sprecherin der Linken in der Hamburger Bürgerschaft. Sie sagte, die Polizei habe stets betont, die strafbare Vermummung von Teilnehmern sei der Grund gewesen, die Demo aufzulösen. Nun dränge sich der Schluss auf: "Die Tatbeobachter haben sich bewusst als Provokateure betätigt, um die Lage eskalieren zu lassen."
das sind nur Vermutungen dieser beiden Personen.
Dass ein Verteidiger und auch eine Sprecherin der Linken sowas vermutet, finde ich nicht verwunderlich.

Bewiesen ist das lt. dieses Links nicht.
Nun könnte ich meinerseits vermuten: wollten die Beiden die linke Gewalt relativieren/verharmlosen?
Ich betone ich könnte vermuten, genauso wie die beiden halt nur vermuten.

PS: lt des Links geht nicht hervor, dass die vermummte Polizei Straftaten begangen hatte, sondern nur etwas unterlassen hatten. Im Link stehen dafür jedenfalls keine Beweise.
Gefährliche Gegenstände habe er nicht mitgebracht. Weder er noch die Kollegen hätten Demonstranten gefährliche Gegenstände gereicht oder etwas angezündet. Auf die Frage, wann die Tatbeobachter bei einer Straftat hätten einschreiten müssen, sagte der Zeuge: "Bei den 'normalen' Straftaten mussten wir nicht einschreiten. Bei den Straftaten Richtung Tod dann schon."


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

16.09.2018 um 08:58
@Optimist

Ich vermute mal nicht. Nicht jeder will immer alles relativieren und verharmlosen nur weil man einen Verdacht ausspricht.


melden
Anzeige

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

16.09.2018 um 08:58
@Optimist
les doch bitte im G20 thread. Da ist alles über Polizeigewalt beim G20 Gipfel und Polizisten im schwarzen Block. Das müssen wir hier nicht durchkauen, nur weil Du es offenbar noch nicht mitbekommen hast


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt