Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

815 Beiträge, Schlüsselwörter: Chemnitz, Rechtsextreme, G20, Demogewalt, Rechts/links

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 07:33
@back_again
Kurz gesagt das linke Spektrum ist schuld an allem? Die Rechten sind schuldlos und die Mitte macht nix falsch? Oder was meinst du genau?


melden
Anzeige

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 08:27
Wenn man es mit einer Rechten zu tun hat, die "Mitte" immer weiter nach links verschiebt, bleibt nur der Weg, unsere Demokratie in ihrer Form als alternativlos anzusehen.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 08:36
@Waldkirch

Dein Satz fängt an mit "wenn man..." -> also eine Bedingung.
Weshalb sollte denn Demokratie an eine Bedingung geknüpft sein?

Dein Satz klingt für mich so, als hinge Demokratie davon ab, was links oder rechts tut oder propagiert?

Ich finde, Demokratie sollte ganz für sich alleine stehen und praktiziert werden, ganz unabhängig davon was irgendwelche Ränder machen.

Vielleicht hatte ich aber auch deine Aussage falsch verstanden und du meintest das alles im Sinne meines letzten Satzes?


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 08:44
Venom schrieb:Kurz gesagt das linke Spektrum ist schuld an allem? Die Rechten sind schuldlos und die Mitte macht nix falsch?
War doch schon immer so. Jeder weiß doch das auch die Nazis linke Sozialisten waren. ;)


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 09:32
Du kannst es drehen oder wenden wie Du willst, die Rechte insbesondere die Extremen lehnen unsere demokratischen Grundwerte und unsere Demokratie ab.

Dein Satz klingt für mich so, als hinge Demokratie davon ab, was links oder rechts tut oder propagiert?
Somit bleibt rechtes Gedankentum und die Mitläuferschaft in ihrer Gesinnung faschistisch. Eben diese Rechte mit ihrem ganzen Rattenschwanz hat schließlich damit angefangen jeden als Antifaschisten zu bezeichnen der sie ablehnt und das wofür sie stehen.

Die Begrifflichkeiten sind unveräusserlich.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 10:23
@Waldkirch
das war alles nicht die Antwort auf meine Fragen an dich, und betrifft auch nicht den Kernpunkt was ich ausdrücken wollte - nämlich, dass sich Demokraten doch gar nicht nach den Rändern ausrichten müssten oder sollten, sondern ihr eigenes Ding durchziehen könnten.
Aber gut, was solls.

Nur hier habe ich noch einen Einspruch:
Waldkirch schrieb:Somit bleibt rechtes Gedankentum und die Mitläuferschaft in ihrer Gesinnung faschistisch.
willst du sagen, dass jedes rechte Gedankentum faschistische Gesinung ist?

Das sehe ich ganz und gar nicht so. Was ist denn mit der CDU und besonders CSU? Die haben eine rechte Gesinnung, der eine mehr oder weniger, aber deswegen sind das doch eine faschistischen Parteien.
Deine Aussage finde ich also sehr übertrieben, weil sie nicht auf alle Rechten zutrifft.

Dein Satz so umgeschrieben würde in meinen Augen stimmig sein:
Somit bleibt rechtsextremes Gedankentum und die Mitläuferschaft in ihrer Gesinnung faschistisch.

Aber vielleicht hattest du das auch SO gemeint?


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 10:33
Optimist schrieb:willst du sagen, dass jedes rechte Gedankentum faschistische Gesinung ist?
Wenn du rechts als ultrakonservativ einstufst, dann schon. Die Stahlhelmfraktion der CDU war z.B. von der Gesinnung her faschistisch oder besser faschistoid. Das betrifft grundsätzlich Nationalismus.
Optimist schrieb: besonders CSU
Die CSU war schon immer eine Gratwanderung zwischen so gerade noch demokratisch und nationalistisch-faschistoid. Daher wusste schon FJS und sprach es auch aus, dass es rechts von der CSU keine Partei geben darf. Zumindest in Bayern bündelte die CSU auch die Rechtsextremen, zumindest jene, die aus wahltaktischen Gründen nicht NPD wählten, weil die nie die 5%-Hürde schaffte.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 10:45
@TheBarbarian
TheBarbarian schrieb:Erkläre mir die Vermummung, den Hass
Erkläre uns mal den Unterschied zwischen deinen Hass auf die ANTIFA und den Hass der Anderen! Welcher Hass ist jetzt besser, deiner oder der der Anderen?

Für mich persönlich macht es jedenfalls keinen Unterschied WEN oder WAS man hasst, sondern DAS man überhaupt hasst.
Denn Menschen die gar nicht(s) hassen, sind mir immer noch lieber, als Menschen aus denen der Hass nur so herausquillt. Dabei ist es mir egal wo derjenige sich verortet sieht.

Denn diejenigen die Hass predigen, werden uns nicht erlösen.
TheBarbarian schrieb:Ich zähle mich selbst zur hart arbeitenden Mitte
Ja, dazu zählen sich viele. Aber viele von ihnen machen sich und/oder anderen meistens was vor. Viele erzählen nur sie würden dazu gehören, aber in Wahrheit ist es oft ganz anders.

Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn Leute wirklich neutral sind, das diese Leute so gut wie nie darüber reden und sich anderen erklären. Vor allem, wenn niemand danach gefragt hat.
TheBarbarian schrieb:Sieht die ANTIFA also schon wieder überall Faschisten?
Ja, in etwa so wie einige Faschos überall wieder nur ''die ANTIFA'' sieht. Damit ist es vergleichbar, würde ich sagen.
TheBarbarian schrieb:Ich fahre auch nicht zu jeder Demo um ne Gegendemo zu organisieren...
Ah, da haben wir es ja schon wieder. Diese Ansage soll sich sicher wieder bedeuten, das man sich nach dir richten soll oder könnte, nicht wahr?

Oder warum versucht man den Leuten immer wieder und wieder zu erzählen, was man macht und was nicht?
Doch nur, weil man sich für ein Maß hält, nach dem sich andere richten könnten, wenn sie denn möchten und nicht ganz blöd sind, oder?


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 10:55
Optimist schrieb:Das sehe ich ganz und gar nicht so. Was ist denn mit der CDU und besonders CSU? Die haben eine rechte Gesinnung, der eine mehr oder weniger, aber deswegen sind das doch eine faschistischen Parteien.
Also, um mal was Neues reinzubringen: CDU/CSU würde ich nicht als rechts, sondern als konservativ bezeichnen.
Oh, hätte vorher A l l e s durchlesen sollen!


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 10:57
BenZiehn schrieb:Also, um mal was Neues reinzubringen: CDU/CSU würde ich nicht als rechts, sondern als konservativ bezeichnen.
Ich hatte weiter oben was dazu geschrieben. Wenn du das so generell sagst, ist es nicht zutreffend.


melden
BenZiehn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 11:00
Realo schrieb:Ich hatte weiter oben was dazu geschrieben. Wenn du das so generell sagst, ist es nicht zutreffend.
Punkt 1 ist klar 😳
Punkt 2 äh, wie denn dann? Mit Sicherheit gibt es in jeder Partei mehr oder weniger "Stramme/Verbohrte/Radikale". Aber der Tenor ist eben konservativ. So generell.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 11:08
BenZiehn schrieb: Aber der Tenor ist eben konservativ. So generell.
Das schon. Aber man muss sich fragen, wie hoch der Anteil jener CSU-Wähler in Bayern vor Aufkommen der AfD war, der rechtsextreme und nationalistische Vorlieben hatte, u.a. auch die Vertriebenenverbände.

In der BRD war es so, dass es rechte Strömungen innerhalb der CDU gab (die allerdings niemals die Mehrheit fanden), die in den 20 Jahren zwischen den Ostverträgen 1970 und 1990 niemals die Oder-Neiße-Linie als deutsche Ostgrenze anerkannten, sondern weiterhin von einem angestrebten Deutschland in den Grenzen von 1937 fantasierten. Also ich würde schon sagen, dass so um die 15-20% der CSU-Wähler stets rechtsnationalistisch bis rechtsextrem waren. Aber es gelang ihnen nie in den Städten Anklang zu finden, sondern nur auf dem "flachen" (in Bayern etwas bergigerem) Land.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 11:39
Venom schrieb:Kurz gesagt das linke Spektrum ist schuld an allem? Die Rechten sind schuldlos und die Mitte macht nix falsch? Oder was meinst du genau?
Es gibt viele tolle Leute im linken Spektrum. Keine der drei Richtungen besteht aus einer homogenen Masse.

Ich schrieb das die Grundursache bekannt ist - nicht so ganz Richtig, es ist schon eine Verkettung von Ursachen, das muss ich zugeben.

Eine wäre, das hier schon seit vielen Jahren ein Sozialabbau läuft, der für viele die hier schon länger oder schon immer leben, gravierende Auswirkungen hat. Beispiel: Menschen gehen ewig Arbeiten und bekommen nicht genug Rente, um davon leben zu können. Andere kommen mit der Kohle kaum aus und können sich nicht absichern, weil sich Deutschland in ein Billiglohnland verwandelt hat. Diese Menschen beobachten, das Politiker mit 10.000€ Diäten im Monat sagen, das sind die besten Zeiten ever, stellt Euch nicht so an! Diese Menschen fragen sich auch wie sich das ganze entwickeln wird, wenn wir jedem Bedürftigen aus Kriesengebieten auf dieser Welt anbieten, wenn Du es her schaffst, dann bekommst Du alles was Du zum Leben bauchst(netter wäre es den Leuten in Ihrem Heimatland zu helfen und nicht nur den Starken die es hier her schaffen, auch weil in deren Ländern der Euro wesentlich mehr Wert als hier).

Ich und viele andere kaufen den Urhebern auch nicht ab das Sie so toll moralisch waren, wäre Schengen umgesetzt worden, wer hätte es denn wie hier her schaffen sollen? Die wo über die Nordsee schwimmen? Aber viele EU-Länder dachten sich halt "Ah Deutschland, der Retter der Welt mal wieder... ihr Fremden wollt da hin? Dann mal gute Durchreise und wenn einer fragt, bei uns wart ihr nie gewesen" ;)

Durch sowas entsteht Futterneid und Frust weil Einheimische mit ihren Problemen hängen gelassen und Fragen nicht beantwortet wurden, statt dessen war das alles alternativlos. Und dann wundert man sich über Rattenfänger vom rechten Rand, die diese große Schicht Betroffener mit offenen Armen empfängt? Die sagen "Wir sind Eure Stimme, ihr werdet nicht mehr ungehört bleiben" es mit "Ihr seid das Volk" vermischen? Und andere, die sie aus ihrem Lager vertreiben und sagen "in Dir schlummert Rechtes Gedankengut" anstatt zu sagen, "ja wir müssen uns dringendst um Probleme kümmern, die Menschen wie Du haben und zwar sofort". Statt dessen wurden Sie weg ignoriert, belächelt, nicht ernst genommen, abgestempelt und verurteilt. Darf ich Vorstellen: "Die Vergessenen, die Abgehängten"... diese Leute haben andere Probleme und Sorgen wie moralisch-ideologisches Handeln ;)

Wenn es um Geld geht hört der Spaß halt ganz schnell auf, Moral bezahlt keine Rechnungen. Und hier geht es um viel Geld. Das erstarken der Rechten ist meiner Meinung nach die Schuld einzelner aus allen drei Richtungen und das ist nicht nur hier in Deutschland so.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 11:48
Optimist schrieb:Das sehe ich ganz und gar nicht so. Was ist denn mit der CDU und besonders CSU? Die haben eine rechte Gesinnung, der eine mehr oder weniger, aber deswegen sind das doch eine faschistischen Parteien.Deine Aussage finde ich also sehr übertrieben, weil sie nicht auf alle Rechten zutrifft.
Die sind immer noch konservativ die CDU/CSU und haben nicht vor unsere Demokratie über den Haufen zu werfen. Soviel Verstand solltest schon zusammenhaben, das du kein Klein-Klein Allerlei Breichen brachst. Zumal jeder der ein klein wenig mit Politik und Parteien vertraut ist wissen sollte das die CSU und Bayern eh schon ein rechtspopulisten Rand bedient hatte seit F. J. Strauss.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 11:58
back_again schrieb: Sozialabbau
Bis etwa zur Jahrtausendwende war es üblich, dass es linke Parteien waren, die sich gegen weiteren Sozialabbau aussprachen und dass einer, der gegen Sozialabbau war, meist auch selbst Betroffener, daher eine linke Partei (meistens SPD) wählte. Mit der "Erbsünde" Hartz 4 unter Schröder fiel die SPD als Partei, die man wählte, um weiteren Sozialabbau zu verhindern, aus, und insgesamt zerbrach die Linke (nicht die Partei gleichen Namens). Dass diejenigen, die gegen Sozialabbau sind, heute ihren Schlächter (AfD) freiwillig wählen, ist eines der Mysterien deutschen Verhaltens, das ich nie begreifen werde. Um das zu rechtfertigen, muss man "Flüchtlingswelle" ins Kalkül ziehen, aber die änderte ja nichts am Trend weiterer Sozialabbau, und wenn keine Flüchtlinge mehr kommen, geht der Sozialabbau trotzdem munter weiter, so wie das auch vor der "Flüchtlingswelle" schon war. Vielleicht war es auch ein Fehler der Regierung Merkel, dass sie den Sozialabbau nicht gestoppt hat, aber das wäre dann eben auch keine CDU mehr gewesen, wenn sie das getan hätte. Merkel ist ihnen ja trotz Sozialabbau, wegen den Flüchtlingen, schon zu "links".


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 12:26
Realo schrieb:Mit der "Erbsünde" Hartz 4 unter Schröder
auch ich werde das dem Gerhard nicht verzeihen ;)
Realo schrieb:Dass diejenigen, die gegen Sozialabbau sind, heute ihren Schlächter (AfD) freiwillig wählen, ist eines der Mysterien deutschen Verhaltens, das ich nie begreifen werde.
Ich denke ein paar Faktoren sind, das die AFD mit ihren Parolen bis zu denen durch kommt die sich eigentlich für Politik nie so wirklich interessierten, als auch bei denen, die so in die Richtung gehen "der Feind meines Feindes ist mein Freund". Außerdem ist eine gewisse Schicht nur empfänglich über diese Populistische Art des Wahlkampfs wie sie die AFD oder Trump betreiben.

Ich denke die "Sammelbewegung" ist so konzipiert um vielen dieser Leute eine linke Alternative zur rechten Alternative zu bieten, speziell auch den eigentlichen "Nichtwählern", die auf einmal ihr Kreuz bei der AFD machten. Ich finde das gut. Ich bin politisch nun wirklich nicht sonderlich gebildet, aber ich mag Wagenknecht und Lafontaine und werde sie unterstützen, auch weil ich das Gefühl habe das die beiden zu hören und die Sorgen der Menschen ernst nehmen.

Die Hand reichen, zuhören und Lösungen finden anstatt zu belehren, zu beschimpfen und zu verurteilen... ich glaube so lassen sich sehr viele eigentlich gute Menschen zurück holen, welche aktuell mit den paar Figuren maschieren, die tatsächlich dem harten Kern der wirklich menschenfeindlichen, rechtsradikalen und rassistischen Fachisten zugerechnet werden können.


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 12:27
back_again schrieb:Es gibt viele tolle Leute im linken Spektrum. Keine der drei Richtungen besteht aus einer homogenen Masse.

Ich schrieb das die Grundursache bekannt ist - nicht so ganz Richtig, es ist schon eine Verkettung von Ursachen, das muss ich zugeben.

Eine wäre, das hier schon seit vielen Jahren ein Sozialabbau läuft, der für viele die hier schon länger oder schon immer leben, gravierende Auswirkungen hat. Beispiel: Menschen gehen ewig Arbeiten und bekommen nicht genug Rente, um davon leben zu können. Andere kommen mit der Kohle kaum aus und können sich nicht absichern, weil sich Deutschland in ein Billiglohnland verwandelt hat. Diese Menschen beobachten, das Politiker mit 10.000€ Diäten im Monat sagen, das sind die besten Zeiten ever, stellt Euch nicht so an! Diese Menschen fragen sich auch wie sich das ganze entwickeln wird, wenn wir jedem Bedürftigen aus Kriesengebieten auf dieser Welt anbieten, wenn Du es her schaffst, dann bekommst Du alles was Du zum Leben bauchst(netter wäre es den Leuten in Ihrem Heimatland zu helfen und nicht nur den Starken die es hier her schaffen, auch weil in deren Ländern der Euro wesentlich mehr Wert als hier).

Ich und viele andere kaufen den Urhebern auch nicht ab das Sie so toll moralisch waren, wäre Schengen umgesetzt worden, wer hätte es denn wie hier her schaffen sollen? Die wo über die Nordsee schwimmen? Aber viele EU-Länder dachten sich halt "Ah Deutschland, der Retter der Welt mal wieder... ihr Fremden wollt da hin? Dann mal gute Durchreise und wenn einer fragt, bei uns wart ihr nie gewesen" ;)

Durch sowas entsteht Futterneid und Frust weil Einheimische mit ihren Problemen hängen gelassen und Fragen nicht beantwortet wurden, statt dessen war das alles alternativlos. Und dann wundert man sich über Rattenfänger vom rechten Rand, die diese große Schicht Betroffener mit offenen Armen empfängt? Die sagen "Wir sind Eure Stimme, ihr werdet nicht mehr ungehört bleiben" es mit "Ihr seid das Volk" vermischen? Und andere, die sie aus ihrem Lager vertreiben und sagen "in Dir schlummert Rechtes Gedankengut" anstatt zu sagen, "ja wir müssen uns dringendst um Probleme kümmern, die Menschen wie Du haben und zwar sofort". Statt dessen wurden Sie weg ignoriert, belächelt, nicht ernst genommen, abgestempelt und verurteilt. Darf ich Vorstellen: "Die Vergessenen, die Abgehängten"... diese Leute haben andere Probleme und Sorgen wie moralisch-ideologisches Handeln ;)

Wenn es um Geld geht hört der Spaß halt ganz schnell auf, Moral bezahlt keine Rechnungen. Und hier geht es um viel Geld. Das erstarken der Rechten ist meiner Meinung nach die Schuld einzelner aus allen drei Richtungen und das ist nicht nur hier in Deutschland so.
Sehr guter Post 👍👍👍


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 12:31
TheBarbarian schrieb:Sehr guter Post 👍👍👍
Danke... wie sagte meine Omma immer zu mir: "Ein blindes Huhn findet auch ab und zu mal ein Korn" :D ;)


melden

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 12:39
TheBarbarian schrieb:Sehr guter Post 👍👍👍
back_again schrieb:Danke... wie sagte meine Omma immer zu mir: "Ein blindes Huhn findet auch ab und zu mal ein Korn"
Wenn nur einer erklären könnte, was die mit dem Topic zu tun haben.
Was haben die tollen Leute im linken Spektrum mit linker Gewalt zu tun(?) und warum wird angeblich die AfD daduch trotzdem immer stärker?
(Die Stimmenzuwächse werden ja im AfD-Thread fortwährend aktualisiert...)


melden
Anzeige

Verharmlosung linker Gewalt stärkt Rechtsextreme

19.09.2018 um 12:55
eckhart schrieb:Was haben die tollen Leute im linken Spektrum mit linker Gewalt zu tun(?) und warum wird angeblich die AfD daduch trotzdem immer stärker?
(Die Stimmenzuwächse werden ja im AfD-Thread fortwährend aktualisiert...)
Ich glaube die Verharmlosung der Gewalt von Leuten aus den eigenen Reihen jeglicher Richtung stärkt in letzter Instanz mehr den Staatsapparat. Selbst ein Teil der Mitte ruft doch schon nach einem starken Staat, mehr Polizei und Kameras. Unter dem Deckmantel des Schutzes vor angeblichen ständiger Gefahren von rechts, links, radikalen Religiösen, Kriminellen etc. werden wunderbar unsere Rechte beschnitten, Stück für Stück. Auf das wir uns irgendwann überhaupt nicht mehr wehren können, wenn die nächsten Politiker mit alternativlosen Ideen an die Macht kommen und die Überwachung genutzt wird um jeden Wiederstand im Keim zu erticken... is ja gut, ich pack gerade meinen :aluhut: wieder aus, ich weiß :D ;)


melden
454 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt