Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.356 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Hambacher Forst, Tagebau, Hambi

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 22:24
@McMurdo
Auch wieder nur Augenwischerei. Wo ist denn die Aktie bitte im Sinkflug aufgrund dem Vorgehen und den Ereignissen im Hambacher Forst? Darum ging es hier. Und diese Behauptung wurde als lächerlich enttarnt. Jetzt also die nächste Nebelkerze. Keine Fakten, nur Behauptungen.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 23:00
St89 schrieb:Klar, die friedlichen Menschen, die Polizisten mit Steinen, Scheiße, Stahlkugeln und Molotow beschossen und beworfen haben. Ganz dolle friedlich ist das, Menschen verletzen zu wollen :)
Man möchte halt so gerne dabei sein und an was Großem mitwirken. Der Wunsch, dem eigenen Dasein Sinn zu verleihen, steht dabei ganz oben. Als intelligenter Mensch sollte man allerdings reflektieren können und merken, wenn man sich auf dem Holzweg befindet. Das ist den Beteiligten leider nicht möglich. Sie begehen einen Gesetzesverstoß nach dem anderen und bejubeln und beklatschen sich dafür. Und wenn sie von ihren maroden Baumhäusern purzeln, ist natürlich die Polizei schuld. Es ist schlimm genug, dass ein Mensch sein Leben verloren hat. Schon aus diesem Grund sollte jetzt schnellstmöglich geräumt werden, damit nicht noch mehr passiert.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 23:04
St89 schrieb:Klar, die friedlichen Menschen, die Polizisten mit Steinen, Scheiße, Stahlkugeln und Molotow beschossen und beworfen haben. Ganz dolle friedlich ist das, Menschen verletzen zu wollen
Kannst du da mal eine Quelle liefern? Die Pressetaktik der Polizei scheint ja wirklich ganz gut zu verfangen. Und wenn du schon die Zitatfunktion nutzt, dann bitte richtig.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 23:09
@JamieStarr
Bevor du Quellen von anderen forderst, bring doch bitte endlich mal die Quelle für die Aktie im "Sinkflug". Und für die angebliche Korruption bei RWE. Und den nicht rechtsstaatlichen Verkauf bzw. Ankauf der Grundstücke. Da bin ich jetzt aber sehr gespannt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 23:33
PurePu schrieb:Bevor du Quellen von anderen forderst, bring doch bitte endlich mal die Quelle für die Aktie im "Sinkflug". Und für die angebliche Korruption bei RWE. Und den nicht rechtsstaatlichen Verkauf bzw. Ankauf der Grundstücke. Da bin ich jetzt aber sehr gespannt.
Es ist keine große Kunst, zwischen den Zeilen zu lesen. Die Aktien im Tieflug sind als Quelle bereits 2 Mal gepostet worden und ein User hat dazu auch Stellung bezogen. Von der Korruption sind laut Lobby Control und Focus online und Welt online alle deutschen Großfirmen betroffen, hier besonders im Managerbereich. Auch das habe ich bereits mehr als einmal verlinkt. Für das Baurecht sind die Behörden zuständig. Entweder ist es hier die Taktik, sich mit ständig wiederholten Forderungen nach Links, die mehrfach gepostet wurden, bis zur nächsten Seite zu hangeln in der Hoffnung, daß die letzte Seite keiner mehr liest oder einige hier sind mit der Angelegenheit intellektuell überfordert. Als in Frage kommende Möglichkeit scheint mir eher letzteres der Fall zu sein, da sich die Zahl der angeblich nicht geposteten Quellen von Seite zu Seite häuft. Das kann zweierlei bedeuteten: Entweder werden sie absichtlich überlesen oder sie werden auch nach mehrmaligem Posten nicht wahrgenommen. Hier stoßen wir dann in den Graubereich der Realitätsverweigerung vor, welche aber ein psycholgisches Problem ist und nicht zu meinen Fachgebieten zählt. Ich sehe hier bei der Aufnahmefähigkeit und Aufmerksamkeitsspanne mancher noch Luft nach oben. Gute Nacht.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 06:34
PurePu schrieb:Auch wieder nur Augenwischerei.
Absolut nicht, das ist Fakt. Ausser natürlich du verwendest die trumpsche Sichtweise von Fakten. Dann bist du aber einfach nur ein Lügner. Fakt ist die Aktie befindet sich seit 10 Jahren um Sinkflug.
JamieStarr schrieb:Entweder ist es hier die Taktik, sich mit ständig wiederholten Forderungen nach Links, die mehrfach gepostet wurden, bis zur nächsten Seite zu hangeln in der Hoffnung, daß die letzte Seite keiner mehr liest oder einige hier sind mit der Angelegenheit intellektuell überfordert.
Klassisches trumpsches Verhalten: lalala ich mach die Augen zu und alles was ihr schreibt sind Fake-News. :)
PurePu schrieb:Als intelligenter Mensch sollte man allerdings reflektieren können und merken, wenn man sich auf dem Holzweg befindet.
Gegen die weitere Nutzung von Braunkohle mit ihrem immensen CO-2 Ausstoß ist ein Holzweg? Da muss ich doch schmunzeln. Die Menschen die jetzt immer noch so weiter machen wollen wie biisher und an altetn Technologien festhalten, die sind auf dem Holzweg. Wer das nach 50 Jahren Erkenntnis tatsächlich immer noch nit verstanden hat der kann schwerlich Intelligenz und Reflektiertheit für sich beanspruchen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 07:25
@JamieStarr
Du lieferst keine Quellen, sondern zitierst irgendwelche Focusartikel, dass die RWE-Aktie leicht gefallen ist und machst daraus einen Sinkflug. Ich habe das widerlegt. Die Aktie ist im letzten Jahr nicht gesunken. Dass der Startpreis gefallen ist hat mit ganz anderen Faktoren zu tun, als mit dem Hambacher Forst. Dass du das gerne so hättest, ist eine Sache, die Realität eben eine andere.

Auch bezüglich der angeblichen Korruption bei RWE hilft ein alter Focusartikel nicht weiter. Es ist einfach nur eine Behauptung, dass RWE die Grundstücke widerrechtlich angekauft hat, die nicht mit einem allgemeinen Artikel über Korruption in Deutschland belegt werden kann. Das ist lächerlich und einer Diskussion nicht würdig. Ebenso wie Leute zu diffamieren, die nicht derselben Meinung sind wie du. Aber wie ich schon schrieb: Man erkennt am Verhalten von Menschen sehr schnell, mit welch Geistes Kindern man zu tun hat.

@McMurdo
Kein Mensch hält an alten Technologien fest, alles ist im Wandel. Es ist aber, wenn man ein bisschen realistisch ist und die Gabe hat, Zusammenhänge zu verstehen, nicht möglich gleichzeitig aus der Atomenergie und der Braunkohle und dann am besten noch aus der Steinkohle auszusteigen. Wehe aber, der Strompreis steigt ein wenig, dann plärren die großen Forderer am lautesten. Dass man sich auch noch von Putin abhängig macht, wenn jetzt aus allem ausgestiegen wird, ist natürlich aus Sicht der Plärrer nicht schlimm. Da fehlt eben wieder die Weitsicht. Als nächstes kommt ihr dann wieder mit der Forderung nach Gaskraftwerken um die Ecke. Die sind aber auch nicht von heute auf morgen gebaut und treiben den Strompreis ebenfalls nach oben. Und wer dann am lautesten schreit, habe ich bereits geschrieben.

Somit ist euer ganzes Geschreibsel einmal mehr als Stimmungsmache enttarnt und jetzt könnt ihr wieder diffamieren. Jeder halt mit seinen Mitteln.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 08:03
PurePu schrieb:Kein Mensch hält an alten Technologien fest,
Natürlich, warum werden denn noch neue Kohlekraftwerke gebaut/geplant?
PurePu schrieb:Es ist aber, wenn man ein bisschen realistisch ist und die Gabe hat, Zusammenhänge zu verstehen, nicht möglich gleichzeitig aus der Atomenergie und der Braunkohle und dann am besten noch aus der Steinkohle auszusteigen.
Wie schon gesagt: niemand fordert hier das die Braunkohlewerke morgen geschlossen werden. Es gerht darum diese Technologie so schnell wie möglich auslaufen zu lassen. Und da ist es kontraproduktiv ständig neue Abbaugebiete zu erschliessen.
PurePu schrieb:Wehe aber, der Strompreis steigt ein wenig, dann plärren die großen Forderer am lautesten.
Die Strompreise steigen seit der liberalisierung des Strommarktes kontinuierlich, während die Unternehmen jedes Jahr mehr Milliarden Gewinne erzielt haben. DA liegt das das Problem des teuren Szroms, nicht in der Energiewende und neuer Infrastruktur.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 08:46
McMurdo schrieb:Natürlich, warum werden denn noch neue Kohlekraftwerke gebaut/geplant?
Schauen wir doch mal nach:

Block 4 in Datteln ist in Bau. Er wäre wohl schon längst am Netz, würde nicht alles sinnlos verzögert. Dabei handelt es sich aber auch um einen Ersatz des alten Kraftwerks.

Bei der Erweiterung in Lünen, da ruht die Planung.

in Kalkar-Appeldorn gibt es schon einen Bauantrag, aber auch nur für ein kleines 60MW Kraftwerk. Und da geht es um eine Zuckerfabrik.

die Errichtung und den Betrieb einer
mit
Steinkohle sowie Biogas betriebenen
Feuerungsanlage
mit einer maximalen
Feuerungswärmeleistung von 60 MW sowie
zugehöriger Abgasreinigung
seinrichtung,

den Verzicht auf den Einsatz des Brennstoffs
Schweröl in den vorhandenen Feuerungsanlagen
am Standort
, sowie

die Änderung der Abluftführung und –
reinigung
im Bereich Kristallisation/Raffinerie.
http://www.brd.nrw.de/wirueberuns/Amtsblatt/2017/Amtsblatt-Nr-33.pdf

In Profen hat man die Planung gestoppt.

In Stade sollte schon Baubeginn sein. Verzögert sich aber.

Niederaußen Block L ist zwar in Planung wird wohl aber nicht mehr realisiert.

Bleiben also noch ganze 2 kommerzielle Kraftwerke die schon im Bau sind bzw. dessen Planung so weit fortgeschritten, dass sie auch warscheinlich realisiert werden. Wobei in Stade das letzte Wort noch nciht gesprochen wurde.
Oder soll man das hier einfach wieder abreißen, ohne auch nur eine Nutzung gehabt zu haben?

220px-Kraftwerk Datteln IV Neubau.

Milliarden bezahlen und abreißen, nur weil man sich ein bestimmtes CO² Ziel auf die Fahne geschrieben hat? Sry das halt ich für unvernünftig.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 08:50
McMurdo schrieb:Und da ist es kontraproduktiv ständig neue Abbaugebiete zu erschliessen.
Wo werden denn "ständig" neue Abbaugebiete erschlossen?
Oder meinst du damit den Weiterbetrieb der genehmigten Abbauflächen?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 09:03
Bone02943 schrieb:Bedeutet doch das sich dann jeder illegal auf Betriebsgelände befinden würde und wer von der Polizei angetroffen wird, automatisch eine Anzeige bekommt und vom Gelände verwiesen wird.
GilbMLRS schrieb:m.W. ist der Wald immer noch ein öffentlicher Ort.
Ich habe es gestern in einem Artikel noch gelesen: Das Gelände ist aktuell rechtlich gesehen kein Betriebsgelände, sondern einfach ein normaler Wald. Um es zum Betriebsgelände zu machen, müsste man es nach geltendem Recht umwidmen. Erst dann ist es ein Betriebsgelände. Für ein Betriebsgelände ist in erster Linie der Werkschutz des zuständigen Betriebes zuständig, wenn es darum geht, dafür zu sorgen, dass keine Unverechtigten dorthin gelangen. So ist es aktuell ein nicht umfriedeter Privatbesitz, und zum Schutz privater Rechte muss die Polizei tätig werden. Worin meiner Ansicht nach auch der Grund liegt, warum es noch nicht umgewidmet ist. Ich muss etwas suchen, vielleicht finde ich den Artikel wieder, bei der Fülle an Pressemitteilungen ist das etwas schwierig.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 09:10
@Ilvareth

Also wenn es öffentlicher nutzbarer Grund ist, dann wäre natürlich klar warum ein Gericht die Räumung mit Brandschutz rechtfertigt. Anderenfalls würde es ja reichen vom Hausrecht gebrauch zu machen.
Umfriedet muss so ein Gelände aber auch denke ich nicht sein. Hier bei mir im Wald stehen ja auch nur die Schilder wie in dem Bild was ich gepostet habe. Da darf man dann auch nur bis zu den Schildern und nicht weiter, denn dann fangen ja auch schon die Arbeiten an, wie das verlegen der Rohre und Pumpen für die Grundwasserabsenkung, und später eben auch die Rodung des Waldes.

Im Sperrbereich der Truppenübungsplätze ist es ja ähnlich. Da stehen auch nur Schilder und trotzdem ist der Auffenthalt im Wald, bzw. auf dem gesammten Gelände, verboten. Wobei ein ein millitärischer Speerbereich sicher nicht rechtlich das selbe ist.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 09:26
@Bone02943
Nein, umfriedet muss es nicht sein. Ich habe das so geschrieben, weil sich eine andere rechtliche Situation ergeben würde, wäre der Wald jetzt als Privatbesitz schon umfriedet und damit nicht mehr als öffentlich anzusehen. Dann wäre das bloße Aufhalten in dem Bereich schon ein Hausfriedensbruch.

§ 123
Hausfriedensbruch

(1) Wer in die Wohnung, in die Geschäftsräume oder in das befriedete Besitztum eines anderen oder in abgeschlossene Räume, welche zum öffentlichen Dienst oder Verkehr bestimmt sind, widerrechtlich eindringt, oder wer, wenn er ohne Befugnis darin verweilt, auf die Aufforderung des Berechtigten sich nicht entfernt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Quelle: StGB

Befriedetes Besitztum (§ 123 I StGB) Befriedetes Besitztum ist ein Grundstück bzw Gebäude, das durch den Berechtigten in äußerlich erkennbarer Weise durch zusammenhängende Schutzwehren gegen das beliebige Betreten gesichert ist. Quelle: OLG Frankfurt NJW 2006, 1746, 1747; OLG Hamm NJW 1982, 1824.

In der aktuellen Situation ist das bloße Aufhalten im Wald nach dem StGB gar nichts, demnach hätte die Polizei so erstmal keine Rechtsgrundlage, hier einzugreifen. Wäre ein Zaum drum, wäre es ein Hausfriedensbruch.
Auch nach der Umwidmung muss man sein Betriebsgelände nicht umfrieden, muss dann aber mit den rechtlichen Konsequenzen leben, dass ein Betreten dann nicht als Straftat gewertet werden kann.
Stellt man Schilder auf wie die, die du gepostet hast, ist man aus der Verantwortung raus, wenn einer den Bereich betritt und auf Grund der ansonsten unüblichen, dort aber vorherrschenden Gefahren verunglückt, weil man zum Beispiel von der Abbruchkante fällt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 09:29
Bone02943 schrieb:Die Dinger sind nicht billig, sondern kosten viel Geld. Ab 30.000€ und aufwärts ist man für ein Eigenheim dabei.
Mini-BHKW für den Privathaushalt kosten zwischen 10 000 und 20 000 Euro. Die Investitionskosten lassen sich über die eingesparten Stromkosten wieder hereinholen. Für jede ins öffentliche Netz eingespeiste Kilowattstunde kann man über die Einspeisevergütung zusätlich Geld damit verdienen und erhält noch staatliches Förderungsgeld. Aber eigentlich ging es mir um den Wirkungsgrad von 80 bis 95 % solcher Anlagen. Die billigste und umweltfreundlichste Energiequelle heißt Energieeffizienz. Wir müssen vom Energie verschleudern wegkommen lieber heute als morgen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 09:33
@Ilvareth

Ah ok, danke für die Aufklärung. :)
cathari schrieb:Mini-BHKW für den Privathaushalt kosten zwischen 10 000 und 20 000 Euro.
Ja die billigsten. Was ich las da hieß es man solle welche ab 30.000€ und aufwärts kaufen. Immerhin ist sowas eine Anschaffung, am besten fürs Leben. Man wird ja nicht alle 10 Jahre aufs neue so ein Teil kaufen wollen.
cathari schrieb:Die Investitionskosten lassen sich über die eingesparten Stromkosten wieder hereinholen.
Und woher das Geld für die Investition nehmen? Zumal ich weiterhin von mindestens 30.000€ ausgehe und nicht empfehlen würde das Billigste vom Billigsten zu kaufen.
cathari schrieb:Wir müssen vom Energie verschleudern wegkommen lieber heute als morgen.
Das wird nicht passieren, der Gegenteil ist der Fall. Zwar werden so manche Geräte immer Stromsparender, dafür aber werden es immer mehr elektrische Geräte. Vorallem im Haushalt wird es noch immer mehr und mehr. Dazu kommen bald auch noch immer mehr E-Autos die natürlich auch Strom verbrauchen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 10:22
@Bone02943
@Ilvareth

Nur weil eine Tat keine Straftat darstellt, bedeutet das nicht, dass die Polizei nicht zuständig ist. Diese ist auch zur Gefahrenabwehr da, diese Befugnisse und Zuständigkeiten ergeben sich aus den Polizei Gesetzen der Länder.

Darunter fällt zB auch der Schutz privater (darunter fallen auch Firmen) Rechte.

Und wenn jemand deine rechtmäßige Nutzung eines Grundstücks verhindert, dann kommt das schon in Betracht.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 10:26
McMurdo schrieb:Also von knapp 100 EUR Anfang 2008 auf knapp 20 EUR 10 Jahre später kann man schon als Sinkflug betrachten.
haha, ein 10 Jahreszeitraum. Was hat das mit dem Hambacher Forst zu tun? Mal nebenbei das zwischendurch Teile des Konzerns abgetrennt wurden.

Ich frage mal wer von den Befürwortern des Forstes, hat denn alle schon investiert? Also in eigene Solaranlage, Windkraftwerk etc?
cathari schrieb:ine Brennstoffzelle mit Wasserstoff erreicht einen Wirkungsgrad von etwa 60 %. Ein Mini-BHKW produziert sowohl elektrische Energie wie auch Wärme kommt auf einen Wirkungsgrad zwischen 80 und 95 %.
In Deutschland lagen die mittleren Wirkungsgrade bei Braunkohlekraftwerken bei 35 % bzw. bei Steinkohlekraftwerken bei 38 %
Also ich habe im Wirkungsgrad auch noch die Energie für die Erzeugung des Wasserstoffes reingesetzt.

Und bei den Kohlkraftwerken wird der Brennstoffsträger ja nicht hergestellt im eigentlichem Sinne.
PurePu schrieb:Man möchte halt so gerne dabei sein und an was Großem mitwirken. Der Wunsch, dem eigenen Dasein Sinn zu verleihen, steht dabei ganz oben
Eben geht nur um Moralische Selbsterhöhung, nicht wirklich um MItwirken am Klimawandel. Sonst könnte man natürlich sich selber Einsetzen, sprich Investieren in Energieanlagen im Haus, oder eine Initiative in der Gemeinde/Kommune starten. Denn da fängt die ganze Sache an, nicht beim Bund.

http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/technik/energieautarke-gemeinde-strom-aus-heimischen-quellen-1572423.html
McMurdo schrieb:a muss ich doch schmunzeln. Die Menschen die jetzt immer noch so weiter machen wollen wie biisher und an altetn Technologien festhalten, die sind auf dem Holzweg. Wer das nach 50 Jahren Erkenntnis tatsächlich immer noch nit verstanden hat der kann schwerlich Intelligenz und Reflektiertheit für sich beanspruchen.
Komisch davon redet keiner. Nur von etwas realistischen Zeiträumen, sofern man die Heuchelei nicht betreiben will und Kohle/ Atomstrom von nebenan im großen Stil kauft.
McMurdo schrieb:Die Strompreise steigen seit der liberalisierung des Strommarktes kontinuierlich, während die Unternehmen jedes Jahr mehr Milliarden Gewinne erzielt haben. DA liegt das das Problem des teuren Szroms, nicht in der Energiewende und neuer Infrastruktur.
BEE EEG-Umlage 2016


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 10:33
cathari schrieb:Räumung des Hambacher Forstes
heute um 09:29
Bone02943 schrieb:
Die Dinger sind nicht billig, sondern kosten viel Geld. Ab 30.000€ und aufwärts ist man für ein Eigenheim dabei.
Mini-BHKW für den Privathaushalt kosten zwischen 10 000 und 20 000 Euro. Die Investitionskosten lassen sich über die eingesparten Stromkosten wieder hereinholen.
Mal nachgerechnet wie lange das Dauert. Also die Produktionskosten, Kosten für die Zelle Lebensdauer und alles andere muss natürlich eingerechnet werden um dann einen Vergleich zu ziehen ob das mal eben so ein Selbstläufer ist.

Gut man könnte natürlich Kredite dafür Vergeben.
cathari schrieb:ber eigentlich ging es mir um den Wirkungsgrad von 80 bis 95 % solcher Anlagen. Die billigste und umweltfreundlichste Energiequelle heißt Energieeffizienz. Wir müssen vom Energie verschleudern wegkommen lieber heute als morgen.
Durch die ganze Digitalisierung, Smarthomes, etc wird der Stromverbrauch eher steigen als Sinken. Bei Autos wäre es ähnlich, es wäre wesentlich Sinnvoller wenn man die Diesel zb aus dem Jahr 2005 weiterfahren würde anstatt komplette Modellwechsel zu ziehen.

Generell gibt es momentan viel Spielerei anstatt das ganze Konsequent aufzuziehen. Nicht zuletzt der Bürger dem es eben unbequem wird wenn Windräder oder Stromleitungen in der nähe neu gebaut werden.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 10:45
Bruderchorge schrieb:Und wenn jemand deine rechtmäßige Nutzung eines Grundstücks verhindert, dann kommt das schon in Betracht.
Richtig, aber bei „rechtmäßige Nutzung“ wird es in diesem Fall meines Erachtens nach schwierig. Dass diese Menschen sich im Wald aufhalten, stellt erst mal kein Problem dar. Stehen sie einer rechtmäßigen Nutzung des Waldstücks im Weg, dann schon. Aktuell soll eigentlich noch gar nicht gerodet werden und Kohle gefördert schon mal gar nicht. Beides wäre nach aktuellem Stand rechtmäßige Nutzung. Liegt hier aber nicht vor. Korrigier mich, aber ich sehe aktuell nicht, wo RWE den Wald rechtmäßig nutzt. Zumal, wenn sie das denn tun würden, als Energiekonzern, müssten sie das Gelände doch auch umwidmen lassen.
Oder anders herum, wenn das in der jetzigen Situation so einfach wäre, wie du schreibst, warum braucht man dann diese rechtliche Krücke mit dem Brandschutz? Beschlüsse, Verlesen von Räumungsverfügungen, das ist doch dann alles überflüssig, weil man auf einem viel einfacheren rechtlichen Weg räumen könnte.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 10:59
Fedaykin schrieb:nicht wirklich um MItwirken am Klimawandel.
Die Abholzung vom Hambi hat doch nichts mit dem Klimawandel zu tun.
Das ist ein 12000Jahre alter Wald, der geschont werden müsste.
Man könnte ja stattdessen Flüssiggas aus den USA importieren und damit heizen.

Oder endlich die Fusionsenergie zur Stromherstellung nutzen, wo die Forschung aber seit vielen Jahren aus unerklärlichen Gründen stockt.
Die Sowjetunion hatte den ersten Fusionsreaktor schon in den 70ern.
Die Mini-Atomkraftwerke von Bill Gates waren auch eine gute Idee.
Bill Gates will mit Mini-Meilern die Kernkraft revolutionieren
http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/energiegewinnung-bill-gates-will-mit-mini-meilern-die-kernkraft-revolutionier...


melden
445 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
religionen16 Beiträge