Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anti-Islamismus

2.679 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Anti-islamismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
jeyjo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Anti-Islamismus

19.05.2005 um 17:04
"Parallelgesellschaften und Anti-Islamismus darf es in einer Demokratie nicht geben. Doch sie sind im Inbegriff, wieder zu entstehen.

Von Y. Michal Bodemann

In einer großen Zeitung erscheint ein langer Artikel über die Stellung der Juden in Deutschland heute. Darin heißt es: Während ein nicht unbedeutender Teil der Juden sich in die deutsche Gesellschaft integriert, ist das bei vielen anderen nicht festzustellen.

Viele Juden meinen, sie kämen auch ohne Deutschkenntnisse aus. Schulische Aktivitäten, wenn sie denn einmal auf einen Samstag fallen, werden boykottiert. Frauen sind im Judentum auch heute noch Bürger zweiter Klasse.

Besonders besorgt drückt sich der Autor darüber aus, dass einige ultra-zionistische, nicht offen operierende Organisationen Mitglieder in Deutschland anwerben und für ihre Zwecke, ein theokratisches Groß-Israel, Geld sammeln. Gerade auch die russisch-jüdischen Einwanderer hätten sich in großstädtischen Ghettos isoliert, abgeschottet von der deutschen Umwelt und ohne Interesse an unserer Kultur und Lebensweise.

Ein Artikel dieser Sorte, erschiene er denn in einer deutschen Zeitung, würde eine Welle der Entrüstung hervorrufen. Der Chefredakteur müsste sich umgehend für den "bedauerlichen Ausrutscher" entschuldigen, dem verantwortlichen Redakteur würde vermutlich fristlos gekündigt.

Wenn wir in diesem Bericht jedoch das Wort "Juden" durch die Wörter "Muslime" oder "Türken" ersetzen und den Inhalt etwas umschreiben, dann liegt die Sache ganz anders. Solche Berichte lesen wir fast täglich, sie sind, trotz ihrer Halbinformiertheit, das Selbstverständlichste der Welt.


Ignoranz und Hysterie

Mit einer erstaunlichen Ignoranz und Hysterie - der soziologische Begriff der moral panic bringt das auf den Punkt - werden Gruselgeschichten über türkische Organisationen in Deutschland, muslimische Frauen oder die Schulsituation der Kinder kolportiert. Wenn eine Moschee angezündet oder geschändet wird, ist das kaum eines Berichtes wert. Bei einer Kirche oder Synagoge wäre das anders."




Ich finde, an diesem Text steckt sehr viel Wahrheit. Das, was in ihm beschrieben wird, erlebt man sogar hier in diesem Forum. Dabei ist zu beachten, dass er NICHT als Hetze gegen Juden angesehen werden sollte.
Viel mehr macht er aufmerksam darauf, dass die Gesellschaft nicht genug differenziert oder an den falschen Stellen "Unterscheidungen" zwischen Gruppen macht.


2x zitiertmelden
kosak ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Anti-Islamismus

19.05.2005 um 18:38
Das mit den Juden ist völliger Quatsch. Es ist zu beachten, dass der Größtteil der russischen-juden alte Menschen sind. Die isolieren sich nicht mit Absicht sondern sie sind einfach nur zu alt um noch irgendwas neues zu lernen. Alle judischen Kinder und Jugentliche gehen schön zur Schule und versuchen sich so gut wie möglich zu integrieren. Was man von den meisten Muslimen nicht gerade behaupten kann.


melden

Anti-Islamismus

19.05.2005 um 18:39
ist das bei vielen anderen nicht festzustellen.

Ist auch nicht nur bei den Juden so.


Viele Juden meinen, sie kämen auch ohne Deutschkenntnisse aus. Schulische Aktivitäten, wenn sie denn einmal auf einen Samstag fallen, werden boykottiert. Frauen sind im Judentum auch heute noch Bürger zweiter Klasse.

Ist auch nicht nur bei den Juden so.

Wenn wir in diesem Bericht jedoch das Wort "Juden" durch die Wörter "Muslime" oder "Türken" ersetzen und den Inhalt etwas umschreiben, dann liegt die Sache ganz anders. Solche Berichte lesen wir fast täglich, sie sind, trotz ihrer Halbinformiertheit, das Selbstverständlichste der Welt.

Ich lese sowas nicht täglich.

Hast Du ein Problem mit Juden?


Viel mehr macht er aufmerksam darauf, dass die Gesellschaft nicht genug differenziert oder an den falschen Stellen "Unterscheidungen" zwischen Gruppen macht.

Für mich hört sich das eher wie ein gut verfasster Text von nem Nazi, der Werbung machen will.

Aber natürlich will ich Dir ja nichts unterstellen.



Der Vogel fliegt,
Der Fisch schwimmt,
Der Mensch flüchtet,
Der Ausserirdische reist.



melden
kosak ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Anti-Islamismus

19.05.2005 um 18:46
Es ist nicht umbedingt von einem Nazi, aber ein gutes Stück Antisemitismus steckt in dem Text schon drin. Es ist wohl bei den meisten Ausländern der Fall, dass sich Grupierungen bilden und die Menschen sich Teilweise isolieren. Was aber auch nicht sonderlich verwunderlich ist, da immernoch ein Haufen Intolleranz und Ausländerfeindlichkeit in Deutschland und nicht nur in Deutschland rumschwirrt.


melden

Anti-Islamismus

19.05.2005 um 19:51
Kojak,
du wirst es mir vielleicht sagen können:

Ist "Intolleranz" eigentlich ne Art Gegenmittel zur Tollwut...?

Surfst du noch oder Papst du schon?


melden
kosak ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Anti-Islamismus

19.05.2005 um 19:57
Vileicht bin ich ein bisschen begriffsstutzig, aber ich versteh deine Frage nicht. Willst du mir damit sagen dass es das Wort nicht gibt oder was?


melden

Anti-Islamismus

19.05.2005 um 20:44
das problem bei den moslems ist einfach das sie anderen mit aller gewalt ihren "glauben" aufzwängen wollen und dafür schon millionen menschen getötet haben. es ist eine riesen problematik. keine anpassung, null. es sind sehr wenige ausnahmen.


melden

Anti-Islamismus

19.05.2005 um 20:46
Ja man sollte jemanden nicht dazu zwingen etwas zu glauben.

Heiden 4 ever

Wenn die Gründe nicht klar sind,ist es schwer,etwas zu erreichen.
wenn die Dinge nicht erkennbar sind,ist es schwer,die Gründe darzulegen. Hsing Yun



melden
kosak ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Anti-Islamismus

19.05.2005 um 20:48
nun gut,dieses problem hatten auch die katholiken und manche christen haben es immernoch. trotzdem hast du recht und die moslems sind noch extremer und fanatischer in umgang mit ihrer religion. ich hab sowas allerdings noch nicht von juden gehört.


melden

Anti-Islamismus

19.05.2005 um 20:56
@kosak

Es ist wohl bei den meisten Ausländern der Fall, dass sich Grupierungen bilden und die Menschen sich Teilweise isolieren

Ja aber das hat nicht unbedingt was mit der Ausländerfeindlichkeit zutun.
Die Deutschen sind auch so in anderen Ländern, ich denke das ist normal.
Vllt. kommt es einem ja auch nur so vor weil mans nicht von sich selbst gewöhnt ist.

Der Vogel fliegt,
Der Fisch schwimmt,
Der Mensch flüchtet,
Der Ausserirdische reist.



melden
kosak ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Anti-Islamismus

19.05.2005 um 21:06
ich sag ja auch nicht dass ausländerfeindlichkeit der einzige grund ist. es ist nur ein teilaspekt. klar gibt es auch andere gründe, weshalb sich ausländer zu gruppen zusammenschliessen. mal abgesehen von der tatsache, dass sich menschen immer nach gemeinsamkeiten zusammenschliessen.


melden
jeyjo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Anti-Islamismus

20.05.2005 um 05:54
Es ist anscheinend ein neuer Trend geworden mit dem Finger auf jemanden zu zeigen und ihn ohne klar ersichtlichen Grund, als Antisemiten und Nazi zu titulieren ;)

Ich denke, der Text soll auf die Doppelmoral aufmerksam machen, die hierzulande herrscht. Man könnte es als Frage so formulieren:
"Wieso fühlen sich die Menschen durch bestimmte Tätigkeiten von moslemischen Mitbürgern gestört, aber sind bei Juden nicht?" Dabei ist zu beachten, dass es sich bei beiden Religionsgemeinschaften um Minderheiten handelt, die "radikale" Tendenzen aufweisen.
Es soll nicht darauf hinauslaufen, dass Juden genauso "schlecht" dastehen sollen wie Moslems. Das ist nicht das Thema!
Es geht eher darum man hier Deutschland eine Bedrohung in die Moslems projeziert, die es so in der von den Medien geschilderten Form nicht gibt und die auch nicht größer ist, als die von ultra-zionistischen Organistationen.

Die Frage lautet also auch,
Wieso kann und darf man es sich in Deutschland erlauben, mit einer luftigen Leichtigkeit zu behaupten

"das problem bei den moslems ist einfach das sie anderen mit aller gewalt ihren `glauben ´ aufzwängen wollen und dafür schon millionen menschen getötet haben. .... keine anpassung, null...".

Solche Behauptungen hört und liest man sehr regelmäßig.
Da fragt man sich, wo der Respekt vor der Vernunft und der Mündigkeit geblieben ist und weshalb Menschen so leichtfertig ein Urteil über ganze Religiongemeinschaften treffen.

Die wenigsten Menschen in Deutschland waren jemals einer Bedrohung von einem radikalen Islamisten ausgesetzt, genauso wenig wie der eines Ultra-rechten Juden oder eines prügelnden Zeugen Jehovas.
Wieso also macht man dann die "Unterscheidung"?

Letztendlich sollte es doch darauf auslaufen, dass die Gesellschaft sich nicht allzu sehr auf die "Bösartigkeit" des Islam fixieren sollte und den Sinn für die Gleichberechtigung und Gleichbehandlung verliert.


mfg


Jeyjo


P.S.
ob Frauen in der jüdischen Gesellschaft heute noch als Bürger zweiter Klasse ebhandelt werden, wage ich zu bezweifeln (anhang zum eingangspost)


melden

Anti-Islamismus

20.05.2005 um 20:33
ich sags mal ganz offen. und ich füge hinzu das ich KEIN nazi bin wobei diese äusserung sowieso nur in bezug auf juden stimmt. ich hab nichts gegen ausländer. ich wandere selbst in kürze aus aber im gegensatz zu anderen lebe ich dann nicht als deutscher dort sondern werde teil des landes und der menschen. was ich als problem sehe ist folgendes (ich spreche vom grossteil nicht allgemein):

bei türken

- kinder werden falsch erzogen. das resultat: aggressives verhalten. die lans kennen wir ja.

- das man einige jahre hier lebt um geld zu machen würden wir wohlauch machen wenn wir aus einem land kämen in den es noch esel und plumsklos gibt. das ist die dummheit vom staat. aber! die moslems bekommen vom deutschen staat moscheen gebaut. das zahlt sicher nicht die türkische regierung sondern die steuerzahler. dort wird dann über deutsche gelacht und gehetzt (fast überall). was würde passieren wenn man in der türkei das christentum verbreiten wolle? das gleiche wie damals mit den griechen. das ist heute nicht anders. wir sehen es doch. onur air wird wegen grossen sicherheitsmängeln die einflugerlaubinss entzogen. zurecht. sonst sterben immer zuerst hunderte bevor was passiert und dann ist das geheule gross. wie ist die reaktion? deutsche flugzeuge bekommen landeverbot. typisch! das ist so.

- es wird in den meissten fällen nicht mal daran gedacht die sprache zu lernen in dem land in dem man lebt. das ist auch etwas typisches.

- es ist einfach keine eingliederung vorhanden weil ganz einfach erst gar keine gewollt wird.

und das ist tatsache das weiss jeder. ZUM GLÜCK gibt es auch ausnahmen. ich hab selbst türkische freunde und auch gute geschäftspartner. davon ist aber niemand typisch türkisch erzogen worden.

und was für mich der wichtigste grund ist eine art abneigung zu empfinden:

- frauen werden nach wie vor unterdrückt. selbst die die hier in deutschland leben. das ist auch eine tatsache. auch bekannt. der mann läuft 10 meter voran die frau schleppt 4 alditüten. was passiert wenn ein türke eine oder mehrer deutsche freundinnen hat? nichts! was passiert wenn ein türkisches mädchen das gleiche tut? liesst man sehr regelmässig in der zeitung. dazu muss man ja wohl nicht viel mehr sagen.

komischerweise sind diese probleme bei franzosen, italienern, oder anderen nicht. nun ja. das ist meine meinung und dazu stehe ich. jetzt ist es sicher nur eine frage der zeit bis ich als ausländerfeindlich betitelt werde. stört mich zwar nicht ist aber weder richtig noch logisch.


melden

Anti-Islamismus

20.05.2005 um 20:40
303truth


Ich stimme dir zu 100% zu.


melden

Anti-Islamismus

20.05.2005 um 20:41
ich sag nur das was alle denken


melden

Anti-Islamismus

20.05.2005 um 21:36
http://www.bmfsfj.de/Kategorien/Presse/pressemitteilungen,did=21944.html

303truth@

>>>kinder werden falsch erzogen. das resultat: aggressives verhalten. die lans kennen wir ja.<<<

- Ja falsche erziehung ist wirklich ein problem bei vielen Ausländern, aus erfahrung kann ich sagen das es bei den Russen, Polen... nicht anders aussieht.

>>>die moslems bekommen vom deutschen staat moscheen gebaut. das zahlt sicher nicht die türkische regierung sondern die steuerzahler. dort wird dann über deutsche gelacht und gehetzt (fast überall).<<<

- Du pauschalisierst, kennst du den Satz "scheiss Türke"?
Hass gegenüber Türken sieht man auch bei vielen Deutschen, denoch würde kein denkender Mensch behaupten das alle Deutschen Ausländerfeindlich werden.
Mit solchem undifferenzierten Kritik verschlimmerst nur alles und förderst hass auf beiden Seiten, ich persönliche hasse keine Deutschen und hetze auch gegen sie nicht und habe auch nie eine Moschee gesehen die das tut, einzelfälle von sogeannten Hasspredigern gibt es sicher, doch ich wette das deren anzahl nicht viel höher ist als die anzahl an Deutschen die hass gegen Ausländer/Moslems/Türken verbreiten.

>>>wir sehen es doch. onur air wird wegen grossen sicherheitsmängeln die einflugerlaubinss entzogen. zurecht. sonst sterben immer zuerst hunderte bevor was passiert und dann ist das geheule gross. wie ist die reaktion? deutsche flugzeuge bekommen landeverbot. typisch! das ist so.<<<

- Hast recht, wenn die vorwürfe gegen die Onur Air wirklich stimmen war der verbot berechtigt und die reaktion der Türkei falsch.

>>>es wird in den meissten fällen nicht mal daran gedacht die sprache zu lernen in dem land in dem man lebt. das ist auch etwas typisches.<<<

- Meine Mutter (die nur schlecht deutsch kann) überlegt seid einen deutschkurs zu besuchen, und ich selber wünschte ich könnte die deutsche Sprache perfekt beherschen. Ich halte es auch für völlig absurd in einem Land leben zu wollen ohne seine Sprache zu verstehen.

>>>und das ist tatsache das weiss jeder. ZUM GLÜCK gibt es auch ausnahmen. ich hab selbst türkische freunde und auch gute geschäftspartner. davon ist aber niemand typisch türkisch erzogen worden.<<<

- Ich weiß nicht wie das bei dir ist, aber aus meinen erfahrungen kann ich sagen das dieses typische Bild von den Türken eher die Ausnahme ist, sicherlich aber gibt es viele Gebiete wo nur Türken leben die sich falsch verhalten, die Deutschen die dann mit solchen Türken leben bekommen ein falsches Bild.

Ich weiß halt aus persönlichen erfahrungen das es auch Ausländerfeindliche Deutsche gibt, einmal war ich mit einem Freund draußen, da kammen dann einige Jungs mit Fahrrädern, beim vorbeifahren schrien sie zu uns "scheiss Türken", völlig asozial oder? Ich erlebe das zwar nicht täglich aber es gibt viele Beispiele für deutsche Ausländerfeindlichkeit bzw. Türkenfeindlichkeit die ich nennen könnte, ist also nicht so das die Deutschen völlig unschuldig sind.
Deshalb bin ich überzeugt das dieses falsche verhalten auf beiden Seiten zu beobachten ist.

>>>frauen werden nach wie vor unterdrückt.<<<

- Genau das beobachte ich in einem breiten bekanntenkreis NICHT!
Ich siehe nur das die Frauen dies und das wollen und sie bekommen es, sie gestalten das Haus, wollen dies und das, die Männer nicken meistens immer. Frauen ziehen sich attraktiv an und ihre Männer sagen nichts.
Was du hier erzählst mag auf einige altmodische sogeannten Dorftürken passen aber nicht auf das was ich bei der mehrheit der Türken in Deutschland beobachte.

>>>liesst man sehr regelmässig in der zeitung. dazu muss man ja wohl nicht viel mehr sagen.<<<

- Genau dazu muss man viel sagen, die Zeitungen selektieren immer nur wie der rest der Medien. In Deutschland und allgemein im Westen geht die disskusion rum um die stellung der Frau bei den Moslems, da ist es nur typisch das jeder Fall von Frauenfeindlichkeit bei Moslems den Menschen in den Medien bekannt gemacht wird, oder glaubst du wirklich es gäbe nicht so viele Fälle von gewalt gegen Frauen bei den Deutschen das regelmäßig es in den Zeitungen gezeigt werden könnte?

"In Deutschland haben 40 Prozent der Frauen in ihrem Leben schon sexuelle oder körperliche Gewalt erlebt; jede vierte Frau wird vom eigenen Partner misshandelt. Dies hat die repräsentative Studie ''Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland'' gezeigt, die das Bundesministerium in Auftrag gegeben und im September vorgestellt hat." Quelle: siehe Link oben.

Da sag ich nur Oh ha, 40 Prozent, jede vierte Frau!!!
Doch man muss sich fragen wo bleiben all die einzelnen Fälle die in den Medien gezeigt wird? NEIN, es wird nur andauernd gezeigt das Muslime ihre Frauen unterdrücken und schlagen, das problem in Deutschland scheint aber so klein zu sein das es nicht nötig ist eine Disskusion darüber zu starten, lieber redet man über die angebliche Frauenfeindlichkeit bei den ach so bösen Muselmanen.





Um das alles zu verstehen musst nur eines wissen, wenn zwei Menschen sich hassen dann sehen sie an dem anderen hauptsächlich das schlechte, sie betonen nur das schlechte. Lieben sich zwei Menschen dann sehen sie an dem anderen hauptsächlich das gute, sie betonen nur das gute. Ist die diese tatsache nie aufgefallen?
Das ist nämlich auch der grund warum die Medien Frauenfeindlichkeit bei Moslems zeigen aber über die gleichen problem bei sich schweigen.
Merk dir auch: Die Medien selektieren immer nur, und geben meist das wieder was das Volk sehen will, wenn groß über ein Thema disskutiert wird betonen die Medien meist die ganze Disskusion, objektivität findet man dann selten.


Und die, denen das Wissen gegeben wurde, sehen, daß das, was dir von deinem Herrn offenbart worden ist, die Wahrheit ist und zu dem Weg des Allmächtigen, des Preiswürdigen leitet. (Koran 34:6)


melden

Anti-Islamismus

20.05.2005 um 21:45
@ 303

das kommt davon wenn man immer nur die bild zeitung oder coupe liest...

das soll aber nicht heissen das du gänzlich falsch liegst.aber wie light schon sagte:

Um das alles zu verstehen musst nur eines wissen, wenn zwei Menschen sich hassen dann sehen sie an dem anderen hauptsächlich das schlechte, sie betonen nur das schlechte.

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!

Legalize it...



melden
Hansi ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Anti-Islamismus

20.05.2005 um 22:30
@jeyjo
>>>"Wieso fühlen sich die Menschen durch bestimmte Tätigkeiten von moslemischen Mitbürgern gestört, aber sind bei Juden nicht?"<<<

Das kommt zum einen wohl daher, dass es viel mehr Muslime als Juden in Deutschland gibt.
Aber:
zum anderen bin ich der Meinung, dass man die zugewanderten Juden nicht dazu anhalten muss, ihre Kinder in die Schulen zu schicken und dass die jüdischen Gemeinden, im Gegensatz zu den moslemischen, Deutschkurse anbieten, um den Einwanderern den Einstieg zu erleichtern.
Es ist auch noch kein Fall bekannt geworden, dass ein Jude, der von Sozialhilfe lebt, seinen drei Kindern Sprengstoff-Attrappen umgebunden und sie auf eine Demo mitgenommen hätte.
Und obwohl sich die Juden ständig untereinander zoffen und krachen, ist es noch nicht passiert, dass ein Gemeindevorsitzender zum Mord an einem anderen Gemeindevorsitzenden aufgerufen hätte, der dann tatsächlich auch ermordet wurde.
Wir haben es bereits mit der DRITTEN Generation von Einwanderern zu tun, Menschen, die hier geboren wurden, und die Probleme verschwinden nicht, sie werden immer stärker!
Man sollte Realismus nicht mit Ausländerfeindlichkeit verwechseln!

"Die Zukunft war früher auch besser"


melden

Anti-Islamismus

20.05.2005 um 22:49
Hansi@

>>>zum anderen bin ich der Meinung, dass man die zugewanderten Juden nicht dazu anhalten muss, ihre Kinder in die Schulen zu schicken<<<

- Das ist aber alles andere als Realität, wo bitte lebt ihr alle? mit was für Leuten lebt ihr? das muss ich mich immer wieder fragen, weil diese Erzählungen höchstens in irgendwelchen Zeitungen vieleicht zu lesen sind aber im altagsleben sind mir solche dinge völlig Fremd.

Und aus deinem Beitrag lese ich wieder bewusste pauschalisierung, hört doch mal bitte damit auf, das ist ein grund warum Konflikte größer werden, unschuldige/unbeteiligte werden dadurch in die Kritik miteinbezogen weil einige Kritiker nicht die fähigkeit besassen zu differenzieren.

Denn:

>>>Es ist auch noch kein Fall bekannt geworden, dass ein Jude, der von Sozialhilfe lebt, seinen drei Kindern Sprengstoff-Attrappen umgebunden und sie auf eine Demo mitgenommen hätte.<<<

- Wo ist das passiert, unglaublich! aber einzelfall!

>>>Und obwohl sich die Juden ständig untereinander zoffen und krachen, ist es noch nicht passiert, dass ein Gemeindevorsitzender zum Mord an einem anderen Gemeindevorsitzenden aufgerufen hätte, der dann tatsächlich auch ermordet wurde.<<<

- einzelfälle
Ja als so was sind ALLES Einzelfälle, ich tue nicht alles als Einzelfall ab, nur wo beobachtest du bei der mehrheit der Muslime solche verhaltensweisen?
Es werden Einzelfälle herangezogen und pauschalisiert.


Und die, denen das Wissen gegeben wurde, sehen, daß das, was dir von deinem Herrn offenbart worden ist, die Wahrheit ist und zu dem Weg des Allmächtigen, des Preiswürdigen leitet. (Koran 34:6)


melden
Hansi ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Anti-Islamismus

20.05.2005 um 23:02
Dass muslimische Schüler bestimmte Schulfächer nicht besuchen, ist bestimmt keine große Ausnahme.
Ihr bringt eure eigenen Gesetze mit und wundert euch dann über Vorbehalte der deutschen Bevölkerung.


"Die Zukunft war früher auch besser"


melden

Anti-Islamismus

20.05.2005 um 23:14
Es ist doch jedesmal das gleiche es sind genügend hinweise eingegangen bei den Behörden meinst du irgendeinen hat es gejuckt selbst der Türkische Staat
hat sehr oft die Deutschen Behörden gewarnt vor nur mal als Beispiel Vor Kaplan und seines gleichen aber ihr habt ja nichts besseres zu tun als diese Personen hinter dem Deckmantel Demokratie zu verstecken.
Aber siehe da sobald das eingetroffen ist wovor schon seid jahren gewarnt wird
da sind es wieder die Türken oder Moslems die die gesamte Schuld auf sich Laden müssen weil eure denkweise nicht darüber hinaus geht.
Irgendwann werdet ihr an eurer Doppelmoral ersticken denn viel zu lange habt ihr Terroristen, Unruhestifter, und Kriminellen gesocks Schutz geboten ausbaden können es wieder die Menschen die sich vielleicht besser integriert haben als mancher sich hier vorstellen mag.

Real ist das ihr die Probleme von euch gestoßen habt und ihr habt es soweit kommen lassen habt angefangen hat es schon im Kindergarten dann gings weiter in der Schule und Arbeitsleben von einer Wohnungsuche mal ganz abgesehen.

Fast euch erst mal an die eigene Nase bevor ihr hier nur mit beschuldigungen ankommt.


melden