Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

389 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Wahl, 2020

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

11.03.2020 um 18:36
Sanders bleibt erst mal drin.

Bernie Sanders Staying In The Presidential Race, Despite Disappointing Losses
https://www.huffpost.com/entry/bernie-sanders-not-dropping-out_n_5e691349c5b60557280f834c

Versucht jetzt wohl in der Debatte am Sonntag noch mal anzugreifen.

Am 17. März wird es dann wahrscheinlich trotzdem wieder Niederlagen in Florida, Ohio und eventuell auch noch Illionois geben und dann ist es vorbei.

Biden führt nicht nur mit fast 150 Deligierten, er hat vorallendingen mehr als 1,4 Millionen mehr Wählerstimmen als Sanders.


melden
otternase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

11.03.2020 um 19:31
Scarcrow
schrieb:
Mexikaner? Soll ich jetzt die Quelle suchen an denen er mexikanische einwandert als Mörder und Vergewaltiger verallgemeinert? schon zu lange her?
ja, das stimmt weitgehend. Genaugenommen hat er nicht Mexikaner oder mexikanische Einwanderer, sondern "nur" illegale mexikanische Einwanderer so bezeichnet, aber ich denke, das kann man in der Tat so auffassen
Scarcrow
schrieb:
Einfach googlen "Trump beleidigt IOWA", das er Baltimore als Drecksloch beleidigt hat, kann wirklich jeder ziemlich leicht herausfinden.
kann man eine Stadt "beleidigen"? Sollte man sich als Einwohner dieser Stadt dann auch beleidigt fühlen?

Wie man dem Ausschnitt, den @phil77 dankenswerterweise verlinkt hat, entnehmen kann, hat er über die gesprochen, die diese Stadt verwalten und regieren, über Korruption und Misswirtschaft! Nicht über die dem ausgesetzten Bewohner der Stadt!

Baltimore ist nunmal ein ausgesprochenes Drecksloch, führend in den USA in Sachen Drogen, Kriminalität (über 300 Morde pro Jahr in einer Stadt von nur 600.000 Einwohnern), Armut (25% der Gesamtbevölkerung, 37% der Jugendlichen unter der Armutsgrenze), niedriger Lebenserwartung (im Schnitt 5 Jahre niedriger als in den Gesamt-USA, im Stadtzentrum 14 Jahre weniger und damit unter der von Yemen!), usw.
Wer mehr darüber lesen will, kann hier loslegen:
https://www.washingtonpost.com/news/wonk/wp/2015/04/29/the-long-painful-and-repetitive-history-of-how-baltimore-became-b...
https://www.washingtonpost.com/news/wonk/wp/2015/04/29/want-to-fix-baltimore-end-the-drug-war-says-david-simon/?arc404=t...
https://www.washingtonpost.com/news/wonk/wp/2015/04/28/these-two-maps-show-the-shocking-inequality-in-baltimore/?arc404=...

Wäre ich Einwohner von Baltimore, so würde ich die Bezeichnung "Drecksloch" für die Stadt wahrscheinlich nicht als Beleidigung meiner Person, sondern vielmehr als wahre und offen-ehrliche Beschreibung der Zustände auffassen, die mich persönlich belasten, und den, der das ausspricht, daher eher sympatisch finden!

Mit zwei Ausnahmen: wenn ich selbst in der Verwaltung oder Regierung dieser Zustände bin, also mit dafür verantwortlich dafür bin, dann würde ich es natürlich als Angriff auf meine Person betrachten. In der Rolle sind aber in Baltimore die Democrats, also sowieso nicht Wähler von Trump.
Und wenn ich selbst von diesen Zuständen profitieren würde, zB. als Drogendealer, Zuhälter, korrupter Politiker o.ä., dann wäre ich natürlich sauer, wenn jemand diese Zustände, von denen ich so gut lebe, als nicht wünschenswert bezeichnet. Aber Kriminelle, die von schlimmen Zuständen leben, anzugreifen, auch zu beleidigen, daran sehe ich nichts Verwerfliches.


melden
otternase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

12.03.2020 um 08:05
ein ganz interessanter Artikel in der NZZ zu Trump und Sanders und deren Anhängern:

https://www.nzz.ch/international/bernie-sanders-mehrheit-der-demokraten-will-keinen-linken-trump-ld.1543902
Was verbindet die Anhänger von Donald Trump und Bernie Sanders? Sie haben es satt, vernünftig zu sein und sich mit dem Machbaren abzufinden. Sie wollen Konventionen sprengen, Gewissheiten unterlaufen und Anstandsregeln verletzen. Sie wollen stattdessen rauen Spass und wilde Begeisterung, darum strömen sie besonders gern zu Grossanlässen, an denen sie mit Tausenden von Gleichgesinnten Glücksgefühle und Zugehörigkeit ausleben können. Und sie lieben es, dass ihr Idol Kompromisse ablehnt und auf Provokation setzt. Vernunft und Mässigung – nein, danke.

Es gibt zwar im politischen Programm praktisch keine Übereinstimmungen zwischen diesen beiden ungewöhnlichen Volkstribunen. Wenn es eine gäbe, dann wäre es vermutlich die Ablehnung einer Aussenpolitik, die sich stets auch auf militärische Gewalt abstützt. Sonst aber stehen Sanders und Trump bei fast allen Fragen auf entgegengesetzten Positionen – solange es um den Inhalt geht.

Eine Gemeinsamkeit ist dagegen, dass viele Dinge, die Trump und Sanders fordern oder versprechen, völlig chancenlos sind. Hier die Mauer, die Mexiko bezahlt, da das staatliche Monopol bei der Krankenversicherung. Hier die Rückkehr zur Kohle, da der Green New Deal. Ihre Anhänger mögen durchaus wissen, dass dies Tagträume sind. Aber es spielt keine Rolle. Es tut schon allemal gut, wenn man damit den politischen Gegner in Rage bringen und das eigene Establishment verschrecken kann. Und das tun beide, sowohl Trump als auch Sanders, mit Leidenschaft.
und zu der Frage, wie ihn Wähler sehen, mit einer guten Erklärung, warum er unter den Jüngeren mehr Zustimmung erreicht:
Erhebliche Angriffsfläche bietet Sanders, weil er vor allem in den achtziger Jahren – wie viele Linke damals – Länder mit kommunistischen oder revolutionären Regimen besuchte und dabei nach eigenem Bekunden nicht nur Negatives sah. Zu den Dingen, die Sanders lobte, gehören das Bildungssystem in Kuba oder die kostenlose Gesundheitsversorgung in der Sowjetunion. Seinen Gegnern ist das Appeasement der schlimmsten Art; in ihren Augen ignorierte er die ungeheuerlichen Menschenrechtsverletzungen dieser Regime. Hitler und die Autobahnen lassen grüssen.
...
Wie wirkungsvoll solche Rückgriffe auf die Vergangenheit sind, ist umstritten. Für Sanders entscheidend ist aber sicher, dass viele seiner jungen Anhänger keine direkte Erinnerung an die oft dunklen Jahre und Jahrzehnte des Kalten Kriegs haben, der es brutalen Regimen sowohl auf der Linken als auch auf der Rechten sehr einfach machte, sich hinter der geopolitischen Rivalität der Supermächte zu verstecken.
und dazu, dass er in einem europäischen Staat durchaus als normaler Sozialdemokrat durchgehen könnte, was aber eben nicht für die USA gilt:
Die Sorge hinsichtlich eines autoritären Linksregimes unter seiner Führung ist somit künstlich geschürt. In einem europäischem Kontext würde Sanders in seiner Altersgruppe auf dem linken Flügel der sozialdemokratischen Parteienfamilie unzählige Gleichgesinnte finden. In den USA ist das anders. Hier werden auf der rechten Seite des politischen Spektrums schon europäische Sozialstaaten als kommunistische Verirrungen gegeisselt, selbst wenn sie von bürgerlichen Regierungen erbaut wurden oder mitgetragen werden.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

12.03.2020 um 10:04
otternase
schrieb:
u den Dingen, die Sanders lobte, gehören das Bildungssystem in Kuba oder die kostenlose Gesundheitsversorgung in der Sowjetunion. S
is natürloich ganz heißes Terrain in den USA.
Sogar hierzulande ja schon wo man sich nicht mal mehr richtig trat die guten Dinge unseres ehemals "sozialistischen" Teil des Landes aufzuzählen.
Wird genauso auf einen eingedroschen, siehe Bodo Ramelow in Thüringen....


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

12.03.2020 um 10:38
otternase
schrieb:
Sollte man sich als Einwohner dieser Stadt dann auch beleidigt fühlen?
jap, darf man sich.

Die Verwalter und ja die Politik ist ja an allem Schuld. Soll mal seinem Schwiegersohn mitteilen er möge mit gutem Beispiel voran gehen.
https://eu.usatoday.com/story/news/politics/2019/07/31/donald-trump-tweeted-rat-infested-baltimore-homes-kushner-owns/18...

merkwürdig auch das Maryland in republikanischer Hand ist. Aber ja ich weiß die Bürgermeister wurden die letzten Jahrzehnte von Demokraten regiert.
Alles gut. Donald darf das halt.
Baltimore hat massive Probleme... aber was hat den Donald damals veranlasst überhaupt diese Aussage zu tätigen?

In was für Zeiten leben wir, in dem ein Mensch der permanet beleidigend und so offensichtlich lügend durch die gegend rennt verteidigt wird...
traurig, einfach nur traurig.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

13.03.2020 um 11:22
knopper
schrieb:
Wird genauso auf einen eingedroschen, siehe Bodo Ramelow in Thüringen
Ramelow wird aber nicht dafür kritisiert, dass er die DDR für ihre Kitas oder Ampelmännchen gelobt hat, sondern weil er ihren unrechtscharakter bestreitet.

Ansonsten ist es aber auch sehr heuchlerisch, dass Sanders vor allem von Fox dafür angegriffen wird. Trumps Haussender hatte sonst nie Probleme damit, wenn sie ihr Held bei Diktatoren und Mördern einschmeichelte. Bei Trump gilt ja schon fast die Regel, dass er besser mit Despoten als mit demokratisch gewählten Regierungschefs auskommt.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

08.04.2020 um 18:15
Uuuund Sanders ist raus:
Der linke Senator Bernie Sanders steigt aus dem Präsidentschaftsrennen der US-Demokraten aus und macht damit den Weg frei für eine Kandidatur des Ex-US-Vizepräsidenten Joe Biden. Das gab Sanders' Wahlkampfteam am Mittwoch bekannt.
...
In einem Livestream wandte sich Sanders an seine Unterstützer. „Unser Bewegung hat den ideologischen Kampf in den vergangenen fünf Jahren gewonnen“, sagte er. Seine Ideen seien lange als „radikal“ wahrgenommen worden – nun hätten sie den „Mainstream“ erreicht, so Sanders.

Er müsse sich jedoch eingestehen, dass der Sieg der Mehrheit der Wahlmandate „nahezu unmöglich“ sei. „Es ist einfach nicht drin“, so Sanders. Er gratulierte Biden, den er einen „sehr anständigen Mann“ nannte.

Rein rechnerisch hatte der selbsternannte „demokratische Sozialist“ Sanders zuletzt kaum mehr Chancen auf die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten. Dennoch hatte der 78-Jährige vor kurzem noch einen Bericht über einen angeblichen Rückzug dementiert.
...
https://www.welt.de/politik/ausland/article207144235/Bernie-Sanders-steigt-aus-US-Praesidentschaftsrennen-aus.html


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

08.04.2020 um 18:40
Larry08
schrieb:
Uuuund Sanders ist raus:
Ja, habs grade schon im Trump-Thread gesagt: Jetzt kommt es wirklich drauf an, wie Trump sich anstellt. Klar können da noch diverse unvorhergesehene Dinge passieren, aber wie er die Krise behandelt wird sicherlich einen großen Einfluss aufs Wahlergebnis haben.


melden
phil77
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

01.05.2020 um 21:45
Klasse Artikel ausrechnet bei dem Anti Trump Presse Organ DIE ZEIT, die die Verlogenheit der selbigen angreift:
Derart schwerwiegende Anschuldigungen gegen einen langjährigen prominenten Politiker und aktuellen Präsidentschaftskandidaten müssten ein breites Medienecho hervorrufen. Doch stattdessen herrscht Stille. Biden schweigt, und niemand fragt nach. An Möglichkeiten hätte es nicht gemangelt: Seit Reade ihre Vorwürfe öffentlich machte, gab der heute 77-Jährige namhaften Medienhäusern diverse Interviews. Dennoch berichteten nur kleinere Nachrichtenseiten und der konservative TV-Sender Fox News in den vergangenen Wochen regelmäßig über den Fall.

Erst zwei Wochen nach Bekanntwerden der Anschuldigungen veröffentlichte die New York Times eine Analyse zu den Vorgängen. Als der den Demokraten nahestehende Nachrichtensender MSNBC am vergangenen Mittwoch dann erstmals zur besten Sendezeit über die Vorwürfe berichtete, forderten wütende Twitter-Nutzer unter dem Hashtag FireChrisHayes umgehend die Entlassung des Moderators
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-05/usa-joe-biden-vorwuerfe-uebergriffe-us-demokraten-metoo


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

02.05.2020 um 11:08
@phil77

Niemand behauptet, dass Biden ne weiße Weste hat. Bei Trump würdest du von Lügen und Fake News faseln. Deine Doppelzüngigkeit ist mal wieder einfach nur zum speien.


melden
phil77
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

03.05.2020 um 13:45
SomertonMan
schrieb:
Niemand behauptet, dass Biden ne weiße Weste hat. Bei Trump würdest du von Lügen und Fake News faseln. Deine Doppelzüngigkeit ist mal wieder einfach nur zum speien.
Da liegst Du wirklich falsch! Ich unterstelle nicht die Richtigkeit der Vorwürfe gegen Biden, sondern weise lediglich auf die verlogenen Doppelstandards der Demokraten und der sie unterstützenden „Mainstream Medien“ hin. Man vergleiche lediglich die Berichterstattung zum „Fall Kavanaugh“ mit diesem Fall:

Fall Kavanaugh:
Brett Kavanaugh

Fürchtet den weißen Mann

Der Fall Kavanaugh zeigt, dass es in den USA Gerechtigkeit nur für die Richtigen gibt. Das System erhält sich – es hat sich 300 Jahre lang in Empathieverweigerung geübt.
https://www.google.de/amp/s/www.zeit.de/amp/kultur/2018-10/brett-kavanaugh-supreme-court-bedeutung-donald-trump-usa

Fall Reade:
Keine eindeutigen Belege

Publik gemacht hatte Reade diesen Vorwurf vor mehreren Wochen in einem Podcast. Renommierte US-Medien, darunter die Washington Post und die New York Times, starteten daraufhin Recherchen, sprachen mit Reade, Weggefährten der Frau und damaligen Mitarbeitern von Biden. Eindeutige Belege für Reades Darstellung fanden sie nach eigenen Angaben nicht.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-05/joe-biden-tara-reade-beschwerde-sexuelle-belaestigung-vorwurf


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

29.07.2020 um 08:08
Biden wird seinen "vice pick" wohl nächste Woche treffen und dann hoffentlich auch schon bekannt geben.
Former Vice President Joe Biden, the presumptive Democratic nominee to challenge President Donald Trump, said Tuesday he would choose his running mate the first week of August.

But he was coy about whether he would be able to meet in person with all of the potential candidates because of the challenge of dodging reporters outside his house.

“I’m going to have a choice in the first week in August," Biden said. "I promise I’ll let you know when I do."

Biden's choice has been closely monitored because he has committed to choosing a woman. But key Democratic activists have urged him to choose a Black woman, in order to build enthusiasm among voters of color and younger progressives.

The spotlight on top candidates has focused on Sen. Kamala Harris of California, Atlanta Mayor Keisha Lance Bottoms, Rep. Val Demings of Florida, Rep. Karen Bass of California, former National Security Adviser Susan Rice, Sen. Tammy Duckworth of Illinois and New Mexico Gov. Michelle Lujan Grisham.
Quelle: https://amp.usatoday.com/amp/5531108002


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

30.07.2020 um 07:50
und- auf wen tippt ihr?

Ich bin sicher, es ist eine Frau.

Spontan kam mir Michelle Obama in den Sinn, aber das glaube ich nicht.
Erstens würde sie Biden überstrahlen, das dürfte ihm nicht gefallen und zweitens sähe das so aus, als würde wieder Obama übernehmen.
Obwohl Michelle Obama sicher auch Stimmen einfahren würde. (Aber andere wieder abschrecken).

Mein Tipp: Eine Frau. Natürlich auch nicht zu zurückhaltend, also fade.
Die beiden müssen ja als ein Powerpaket auftreten.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

30.07.2020 um 10:14
@frauzimt
Kamala Harris könnte passen, ich bin kein Experte, aber ich glaub, mit ihr könnten die Sanders Anhänger leben
Wikipedia: Kamala_Harris


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

30.07.2020 um 10:18
@abberline

Ja, könnte passen.
Ich habe gerade den Wiki-Artikel gelesen.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

30.07.2020 um 11:53
frauzimt
schrieb:
Ich bin sicher, es ist eine Frau.
Das hatte Biden Anfang des Jahres ja schon bekannt gegeben das es eine Frau wird.

Aus den Kandidatinnen die wahrscheinlich "im Finale" der Auswahl stehen, würde ich auf Grund ihrer Erfahrung Susan Rice präferieren.

Bringt zwar auch "Balast" mit aber auch extrem viel Erfahrung aus ihrer Zeit unter Obama.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

30.07.2020 um 12:15
Larry08
schrieb:
Das hatte Biden Anfang des Jahres ja schon bekannt gegeben das es eine Frau wird.
@Larry08
Hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.

Das Handelsblatt stellt ein paar interessante Damen vor.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

30.07.2020 um 13:49
Trump hat seinerseits ja mal behauptet Obama wäre nicht in den USA geboren.
Hier feierte er sich selbst als Obama seine Geburtsurkunde veröffentlich hat (ein Dokument das mehrfach intern geprüft wurde und es eher unüblich ist es zu veröffentlichen)...

CNN: Donald Trump to vet Obama's birth certificate


Stellt sich mir die Frage - wie war das mit seinen Steuerunterlagen? :)

DumpTrump...


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

30.07.2020 um 15:21
Screenshot 20200730 151723 de.lineas.litOriginal anzeigen (0,2 MB)

Kann er das so einfach? Die Wahltermine sind doch fest in der Verfassung verankert. Es ist doch immer der Dienstag nach dem ersten Montag im November. Also zwischen dem 2. und 8. November.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

30.07.2020 um 15:23
Mightyspider
schrieb:
Kann er das so einfach? Die Wahltermine sind doch fest in der Verfassung verankert. Es ist doch immer der Dienstag nach dem ersten Montag im November. Also zwischen dem 2. und 8. November.
Der wird nervös und will nicht abtreten.


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Political Compass™125 Beiträge