Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

438 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Wirtschaft, Stadtentwicklung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 06:46
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das ist eigentlich auch sehr begrüßenswert
Doch Auto feindlich - ich weiß nicht ob Dir klar ist dass die Mehrheit der deutschen Gesellschaft auf das Auto angewiesen ist und zwar nicht um in Urlaub zu fahren sondern um den Alttag zu erledigen.
Ich weiß, die sollen Fahrrad fahren oder auf den Bus und oder Bahn warten die eh nicht kommen.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:um sich eine LÖsung zu überlegen.
Ha ha ha, eine deutsche Lösung? Die Standardlösung der letzten Jahren kennt man: wir machen zuerst mal gar nichts.
Ist die Aufgabe nicht klar? Personen und Waren müssen von A nach B...
Seid flexibel sagt der Jobcenter...3 Stunden pendeln ist nichts, sonst gibt es Sanktionen -> aber mit was dann noch pendeln?
Zieht nicht in die Stadt, da gibt es keine Wohnungen und deswegen steigen die Mieten.


1x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 06:49
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Doch Auto feindlich - ich weiß nicht ob Dir klar ist dass die Mehrheit der deutschen Gesellschaft auf das Auto angewiesen ist und zwar nicht um in Urlaub zu fahren sondern um den Alttag zu erledigen.
Ich weiß, die sollen Fahrrad fahren oder auf den Bus und oder Bahn warten die eh nicht kommen.
UNd es ist schlecht, dass eine mehrheit darauf angewiesen ist. Das sollten wir ändern, anstatt mehr autos zu bauen, obwohl das keine zukunft hat.
Wenn wir uns nicht an der zukunft orientieren, sondern versuchen, die vergangenheit festzuhalten, natürlich rutschen wir dann in die krise.

E Autos, ÖVPN, selbstfahrende Vehikel, das ist die Zukunft. Da sollten wir entsprechend hinein investieren. Wenn wir das nicht tun, tja, dann kommt eben die Krise.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ha ha ha, eine deutsche Lösung? Die Standardlösung der letzten Jahren kennt man: wir machen zuerst mal gar nichts.
Ist die Aufgabe nicht klar? Personen und Waren müssen von A nach B...
Seid flexibel sagt der Jobcenter...3 Stunden pendeln ist nichts, sonst gibt es Sanktionen -> aber mit was dann noch pendeln?
Zieht nicht in die Stadt, da gibt es keine Wohnungen und deswegen steigen die Mieten.
Die Lösung kann also nur ein stark ausgebauter ÖVPN sein. Langfristig wird sich auch die Autoindustrie vermutlich auf solche Zweige umorientieren müssen, weil schlichtweg das Auto eine immer kleinere Rolle spielen wird.

Schon jetzt braucht man in den Städten kein Auto mehr, jedenfalls in den großen. Auf dem Land braucht man das, aber auch das wird sich mittelfristig ändern.


1x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 07:04
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb am 15.01.2020:Eine spitze Bemerkung kann ich mir nicht verkneifen: zuerst das Auto kaputt machen und dann oh, Krise...es werden 200.000 bis 400.000 Gutverdiener ihren Arbeitsplatz verlieren.
Wenn ich mir so ein deutsches Auto heute ansehe, billiges Plastik überall, wo selbst ein Golf um die 2000er besser war und das für 40000€ aufwärts. Dann wird gemogelt ohne Ende und der Rest ist auch nicht viel besser, vielleicht sollte man einfach mal wieder Qualität produzieren.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 07:42
Zitat von shionoroshionoro schrieb:UNd es ist schlecht, dass eine mehrheit darauf angewiesen ist.
Aber eine Tatsache - deswegen finde ich es blanker Hohn wenn verwöhnte grünwählende Städter irgendwas von Autolosigkeit fasseln.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die Lösung kann also nur ein stark ausgebauter ÖVPN sein.
Ich wusste gar nicht dass das hier ein Comedy Thread ist. Du willst also einen Bus um 5h in der Früh fahren lassen damit ein Schichtler um 6 anfangen kann? Dass nenne ich umweltfreundlich.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:E Autos, ÖVPN, selbstfahrende Vehikel, das ist die Zukunft. Da sollten wir entsprechend hinein investieren.
Wer ist wir? Die Bevölkerung die bis jetzt vom ÖVPN im Stich gelassen wurde, hat schon investiert, die haben sich ein Auto gekauft.


4x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 07:50
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich wusste gar nicht dass das hier ein Comedy Thread ist. Du willst also einen Bus um 5h in der Früh fahren lassen damit ein Schichtler um 6 anfangen kann? Dass nenne ich umweltfreundlich.
Ja das will ich natürlich und das wird so auch kommen. Darauf müssen wir uns industriell einstellen. Ansonsten werden wir weiter sterbende branchen subventionieren. Da sist sicher keine Lösung.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wer ist wir? Die Bevölkerung die bis jetzt vom ÖVPN im Stich gelassen wurde, hat schon investiert, die haben sich ein Auto gekauft.
Wir, der Staat Deutschland. Ein Auto ist teuer, selbst wenn man es schon hat. Und wir reden hier über eine mittelfristige entwicklung. Wie lange fährt man so ein Auto? Die Leute sollen ihre Autos ja erstmal behalten. 5 Jahre, 10 Jahre.
Ich glaube nicht, dass die sauer darüber sind, dass sich ihre kinder kein teures auto kaufen müssen sondern mit dem ÖVPN zur schule, uni und arbeit kommen.


1x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:10
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich wusste gar nicht dass das hier ein Comedy Thread ist. Du willst also einen Bus um 5h in der Früh fahren lassen damit ein Schichtler um 6 anfangen kann? Dass nenne ich umweltfreundlich.
Vor allen Dingen fährt der Bus hier München im 10 Minuten-Takt für nur bis zu fünf Personen bis 6:30 Uhr und allen verschiedenen Zubringerlinien. Irgendwie total weltfremd und nicht nah am Geschehen, weil man sich für die Bildungselite hält, die soetwas ausbaldowert.

Aber demnächst möchte diese Bildungselite noch Firmen wie BMW den Takt vorgeben, ab wann die ihre Schicht beginnen dürfen? Wer weiss? Hier ist es vergebene Liebsmüh, den Erklärbär zu machen.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ja das will ich natürlich und das wird so auch kommen. Darauf müssen wir uns industriell einstellen
Wo lebst Du eigentlich? Du hast mit morgendlicher rush-hour noch nie was zu tun gehabt, oder? Hast auch noch nie mitbekommen, dass das schon seit Jahrzehnten so ist?


2x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:12
Zitat von BauliBauli schrieb:Wo lebst Du eigentlich? Du hast mit morgendlicher rush-hour noch nie was zu tun gehabt, oder? Hast auch noch nie mitbekommen, dass das schon seit Jahrzehnten so ist?
Was spielt das für eine Rolle bei der Frage, ob sich das mittelfristig ändert? Falls du es noch nicht mitbekommen hast, man kann mit Forderungen nach autofreien innenstädten heute als partei antreten und wahlen gewinnen.
Klima ist durchaus ein ding, E Autos auch. ÖVPN wird als Thema immer wichtiger, immer weniger leute wollen auf ein auto angewiesen sein.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:17
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Du willst also einen Bus um 5h in der Früh fahren lassen damit ein Schichtler um 6 anfangen kann? Dass nenne ich umweltfreundlich.
Also bei uns (ca. 25. 000 Einwohner) fahren die Busse um diese Uhrzeit und die sind gut voll.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:18
@shionoro

Ich weiss nicht, wo Du Deine Umfragewerte her hast. Aber ich hätte gerne fundierte Zahlen. Du fällst hier auf mit Provozierungen und Ahnungslosigkeit.

Wahlen gewinnt man mit Forderungen nicht, sondern mit Lösungen, zumindest beim hinterfragendem Wähler. Wenn andere nur auf Forderungen reagieren, die Krawalle hervorrufen, sollte man am Schulwesen etwas ändern.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:18
Zitat von BauliBauli schrieb:Vor allen Dingen fährt der Bus
"Einspruch"...im deutschen ÖPNV müssen alle Sätze im Konjuktiv beginnen:
Wenn der Bus oder die Bahn fahren würde, dann...


1x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:23
@Bauli

Nehmen wir z.b. die grünen in hamburg. Die propagieren autofreie innenstädte und stehen beiu den wahlen ziemlich gut da.
Die berliner g rünen auch, und die sind da stärkste kraft.

Die jungen leute haben auch nicht mehr so viel bock drauf.

https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-04/autofahren-bedeutung-junge-menschen-stadt-land-studie

Für sie ist das kein statusobjekt mehr. Was denen aber wichtig ist, ist die umwelt. Hat man bei der Europawahl gesehen, bei FFF, und das nicht nur in Deutschland.

Die fetten Jahre der Autoindustrie sind vorbei, denn auch in China gibt es weniger nachfrage, und wenn, dann fördert man E Autos:

https://www.statista.com/statistics/200002/international-car-sales-since-1990/

Die branche hat ihren zenit überschritten. Für die Jungen sind Autos keine statusobjekte mehr. Manche sind noch darauf angewiesen, aber auch die würden lieber gemütlich einen verlässlichen zug oder bus fahren, anstatt stundenlang einen parkplatz zu suchen und sich dabei anhupen zu lassen.


2x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:37
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:"Einspruch"...im deutschen ÖPNV müssen alle Sätze im Konjuktiv beginnen:
Wenn der Bus oder die Bahn fahren würde, dann...
Ja, um den Menschen zu suggerieren, dass noch nicht genug Busse fahren würden. Die stehen auch nicht um 4:20 Uhr in der Füh auf, um mit diesem zur Schicht zu fahren.

Was mich eher beunruhigt ist, dass so viele Mitbürger/ Wähler auf diese reisserischen wirklich dummen und sinnentleerten Parolen aufspringen. ...und immer wieder wird Wahlkampf damit gemacht und immer wieder holt man damit ein paar Prozente.


1x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:40
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Nehmen wir z.b. die grünen in hamburg. Die propagieren autofreie innenstädte und stehen beiu den wahlen ziemlich gut da.
Und knicken ein wenn der Wähler motzt:
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Fegebank-gegen-komplett-autofreie-Innenstadt,autofrei352.html
Und da gibt es sogar eine Verbindung zu Threadtitel: in diesem Land kann man nichts mehr planen, kommt die autofreie Stadt, kommt sie nicht, soll man einen Laden mieten, erreichen mich die Kunden noch? usw. usw.
Rechtssicherheit war mal was wert in diesem Land.

Es wird auch in dieser Diskussion so dargestellt als sei DE nur für Firmen oder Gewerbetreibende unattraktiv, ich sage es ist auch für gute Arbeitskräfte unattraktiv, hohe Abgaben, direkte und indirekte Enteigungen und im Rentenalter zack Zusatzabgaben rückwirkend beschlossen. Es ist nach wie vor unklar warum Betriebsrenter Arbeitgeberanteile bezahlen müssen, die haben gar keinen Arbeitgeber, sie sind Rentner.
Man kann jedem Studierten nur empfehlen das Land zu verlassen.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:40
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die branche hat ihren zenit überschritten. Für die Jungen sind Autos keine statusobjekte mehr. Manche sind noch darauf angewiesen, aber auch die würden lieber gemütlich einen verlässlichen zug oder bus fahren, anstatt stundenlang einen parkplatz zu suchen und sich dabei anhupen zu lassen.
Die Aussage ist wohl nur Müll. Du schreibst eindeutig zuviele Telenovelas und berücksichtigst zu sehr die Geräuschkulisse, die mit Bus oder Bahn auch nicht wegfallen würden, was dann als nächstes dazu dient, die Busse aus dem Stadtbild zu entfernen, unke ich mal.


1x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:44
@abahatschi

Da steht aber eben auch:
Wie schwierig es die Volksinitiative dennoch haben dürfte, machte der Bürgerschafts-Kandidat der Partei Die Linke, David Stoop, deutlich: "Es ist auch bei uns nicht so, dass wir sagen, das kann jetzt morgen eingeführt werden. Und das sagt auch niemand." Einig sind sich alle Parteien darüber, dass es weniger Autos in der Hamburger Innenstadt geben soll. Dieses Ziel wollen sie aber nicht "mit der Brechstange" durchsetzen, wie es Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) ausdrückte. Ziel sei es, die Innenstadt lebenswerter und attraktiver zu machen, sagte CDU-Spitzenkandidat Markus Weinberg.
Alle wollen da weniger Autos. Manche schneller, andere langsamer. Wir können planen. Denn wir wissen ,langfristig setzen wir sowohl weltweit weniger autos ab und auch hier werden es autos schwerer haben bzw. wir brauchen merh ÖVPN. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Weiterhin auf autos zu bauen und da zu subventionieren ist vollkommener unsinn. IM gegenteil, autobauer müssen langfristig auf energiesparende und effiziente öffentliche verkehrsmittel umsatteln, um relevant zu bleiben.
Zitat von BauliBauli schrieb:Die Aussage ist wohl nur Müll. Du schreibst eindeutig zuviele Telenovelas und berücksichtigst zu sehr die Geräuschkulisse, die mit Bus oder Bahn auch nicht wegfallen würden, was dann als nächstes dazu dient, die Busse aus dem Stadtbild zu entfernen, unke ich mal.
Inwiefern ist die aussage denn müll? Wächst die Automobilbranche? Oder verkleinert sie sich seit 4 Jahren? Zweiteres ist der Fall. Und mit den jetzigen entwicklungen, weniger absatz in china, hin zu E autos, weniger attraktivität von autos für die jungen leute, wird sich das verschnellern, nicht verlangsamen.
Wo hast du denn vor, deine Benziner zu verticken unter diesen Vorraussetzungen?

Es würde mehr sinn machen, in Elektrobusse zu investieren und in das Schienennetz. Das sind Zukunftsmärkte, genauso wie selbstfahrender verkehr.


3x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:48
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wir können planen.
Jaaa...Deutschland kann planen, es ist in der Lage jahrzehnte zu planen und nichts zu tun.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Denn wir wissen
= Du weiss, woher auch immer
Zitat von shionoroshionoro schrieb:wir brauchen merh ÖVPN
Was hälst Du davon: man macht sofort einen geilen ÖPNV (was ist dein ÖVPN eigentlich?) und dann hat sich das mit dem Auto sofort erledigt.
Wieso warten bis die Autoindustrie langsam stirbt, nein sofort, jetzt!


1x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:49
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Einig sind sich alle Parteien darüber, dass es weniger Autos in der Hamburger Innenstadt geben soll. Dieses Ziel wollen sie aber nicht "mit der Brechstange" durchsetzen, wie es Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) ausdrückte. Ziel sei es, die Innenstadt lebenswerter und attraktiver zu machen, sagte CDU-Spitzenkandidat Markus Weinberg.
..und es würde ich nicht erwundern, wenn die ÖPNV dann mit Genossenschaftanteilen betrieben werden würde, weil die Strompreise mit der Zeit durch die Decke schiessen. Rentner können sich das dann nicht mehr leisten. Der Münchner Verkehrsverbund erhöht jedes Jahr kontinuierlich die Preise. Irgendwann sind wir bei Preisen, wie in London.


1x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:51
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Was hälst Du davon: man macht sofort einen geilen ÖPNV (was ist dein ÖVPN eigentlich?) und dann hat sich das mit dem Auto sofort erledigt.
Wieso warten bis die Autoindustrie langsam stirbt, nein sofort, jetzt!
Ja, das ist genau meine Forderung: Wir müssen massiv in den ÖVPN investieren, da rennst du bei mir offene Türen ein. Dennoch sollten wir in die zukunftsmärkte der mobilität investieren und keine sterbenden Märkte mehr hofieren.
Wir sollten gemeinsam mit den jetzigen autobauern und anderweitiger industrie an zukunftsmärkten wie elektro, slebstfahrenden und auch ÖVPN fahrzeugen forschen bzw. in diese forschung investieren.
Zitat von BauliBauli schrieb:..und es würde ich nicht erwundern, wenn die ÖPNV dann mit Genossenschaftanteilen betrieben werden würde, weil die Strompreise mit der Zeit durch die Decke schiessen. Rentner können sich das dann nicht mehr leisten. Der Münchner Verkehrsverbund erhöht jedes Jahr kontinuierlich die Preise. Irgendwann sind wir bei Preisen, wie in London.
Darum brauchen wir auch billigen strom aus wind und sonne. Auch ein markt, den wir ohne not an die chinesen abgegeben haben, der solarmarkt.


3x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:55
@shionoro
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Auch ein markt, den wir ohne not an die chinesen abgegeben haben, der solarmarkt.
Tja wenn der Sachverstand in der Politik fehlt. Waren nicht auch die Grünen daran beteiligt?


1x zitiertmelden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

18.02.2020 um 10:57
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ja, das ist genau meine Forderung: Wir müssen massiv in den ÖVPN investieren, da rennst du bei mir offene Türen ein.
Da hast Du wohl was falsch verstanden: den geilen ÖPNV zahlen die Leute die ihn brauchen, die Autoverzichter.
Ich habe nichts gegen den neuartigen ÖPNV, das Geld kommt aber dann von den Tickets und zwar kostendeckend.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Darum brauchen wir auch billigen strom aus wind und sonne.
Damit ihn Ionity teuer verkaufen kann (0,79€ cent).
Und noch eine Bemerkung: wenn dieser Strom so billig ist, warum ist der Preis so hoch?


1x zitiertmelden